Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon SaftSack » 02.02.2020, 07:49


Hi Leute ich hab mal ne Frage wie kann Weichel das mit den Transferrechten raus hauen. Woher hat er die Info? Wie sieht das rechtlich aus wenn wir dadurch einen finanziellen Schaden erleiden. Ich erinner mich an die Kirch-Pleite da hat die Deutsche Bank 925 mio bezahlt an die Erben. Herr Weichel reden ist Silber schweigen ist Gold. Aber zum Schluss hoffe ich das man sich einigt so, das alle was von haben.



Beitragvon Doppelsechs » 02.02.2020, 09:03


Marki hat geschrieben:Wenn wir gegen Düsseldorf im Pokal gewinnen, was ist dann mit den Millionen Mehreinnahmen? Könnte man damit nicht mehr Miete als die gut 400000€ zahlen? Zumindest könnte man einen Kompromiss der Stadt anbieten, ohne die FCK-Brille aufzuhaben, wäre das aus Sicht der Steuerzahler die logische Konsequenz.

vom DFB gibt es 1,1 Mios zum Erreichen der nächsten Runde, plus Zuschauereinnahmen, minus Gagen und Prämien



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2020, 09:33


@Schorleinferno
Andererseits glaube ich aber auch nicht, das sich "die Politik" eine Kommune mit 100 Mio Euro ans Bein bindet.
Des weiteren signalisieren sie ja mit ihrer nicht-Hilfe auch, " Hey, wir machen tolle Dinge bei euch, lassen euch aber dann fallen wie e hääsi Grummbeer".
Siehe ANnweiler und ich glaub von LD auch schon gehört zu haben.

Ob das gute Wahlwerbung ist...
Ganz unschuldig ist das Land an der Sache auch nicht.
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon LM2608 » 02.02.2020, 11:38


Heute ist ja die große Wasserbüffelsitzung OB, Investoren und FCK.
Im Interview spricht der OB nur von der Buchholz-Gruppe. Beim Fantalk hat Littig gesagt, dass auch Freunde von ihm dabei wären, sprich Sachs oder Dienes. Weiß da jemand was genaueres wer denn alles dabei sein wird?



Beitragvon T. Zibbel » 02.02.2020, 13:54


Hallo FCK Welt,
ich bin bereit.... sowas von bereit ...

Heute werden die Weichen für eine rosige Zukunft gestellt ... Am Dienstag gewinnen wir gegen Düsseldorf im Elfmeterschießen ... die Lizenz wird dann gesichert... das Stadion dank neuen FCK affinen Ankerinvestor zurückgekauft... wir halten die Mannschaft im Kern zusammen ... Spalvis wird wieder gesund ... Sippelche wird Co Torwarttrainer ...
... und wir steigen auf und auf ... und singen bums fallara

Ich will es!!!
Fortschritt ist noch keine Leistung,
es kommt auf die Richtung an.



Beitragvon tom55232 » 02.02.2020, 14:07


Banken bewegen sich nicht - da die Stadt bürgt.

Land - hat sich schon vor Jahren aus dem Deal ( wie auch immer ) verabschiedet.

Stadt - ist nicht bereit für einen Marktgerechten Preis zu verkaufen und die Differenz zu tragen.

Investor - ist doch nicht bescheuert einen überzogenen Preis zu bezahlen.

-----------------------------------------------------

Sterben auf Raten - irgendwann gibt es eine großen Knall aber dann ist keiner mehr da.

Ich hab immer mehr das Gefühl am besten den Laden zu machen.



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2020, 14:27


@zibbel
So früh schon Drogen?? :lol:
Aber schön wäre es....auch nur ein Teil....
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon wernerg1958 » 02.02.2020, 14:45


@tom55232,
der Knall von dem Du sprichst kann Heute schon kommen oder spätestens Morgen, dann sind sicher aber alle noch da.



Beitragvon wernerg1958 » 02.02.2020, 15:11


War das Treffen Heute so eine Art" Internationaler Frühschoppen" oder gibt es ehr ein "Anne Will Talk " ich meine war es schon das Gespräch oder ist es erst am Abend?
Evtl. kommt ja was im Sport um 22:00 Uhr, wenn es nicht zur gleichen Zeit erst ist.



Beitragvon Thomas » 02.02.2020, 15:42


LM2608 hat geschrieben:Heute ist ja die große Wasserbüffelsitzung OB, Investoren und FCK. Im Interview spricht der OB nur von der Buchholz-Gruppe. Beim Fantalk hat Littig gesagt, dass auch Freunde von ihm dabei wären, sprich Sachs oder Dienes. Weiß da jemand was genaueres wer denn alles dabei sein wird?

@LM2608:
Siehe zwei Seiten vorher hier im Thread und auch in diversen Newsmeldungen: Es handelt sich um die sechs bereits bestehenden FCK-Investoren Annemarie Becker, Dieter Buchholz, Axel Kemmler, Giuseppe Nardi, Peter Theiss und Steffen Wick plus Klaus Dienes.

Hier dazu noch zwei ältere Meldungen mit weiteren Infos zum nachlesen, falls jemand das alles nicht mehr so ganz zusammenbringt:

- April 2019: Regionale Unternehmer investieren in den FCK
- November 2019: Regionale Investoren wollen Eigenkapital erhöhen
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon LM2608 » 02.02.2020, 16:28


Danke Thomas für die Auskunft.
Ich wollte nur nochmal nachfragen.



Beitragvon Thomas » 02.02.2020, 17:37


Für diejenigen, die auf ein öffentliches Ergebnis der heutigen Gespräche warten, hier ein erstes (Nicht-)Statement:

SWR hat geschrieben:Treffen von OB Weichel mit FCK und möglichen Investoren

(...) Beide Seiten haben sich auf SWR-Anfrage nicht dazu geäußert, wie das Gespräch ausgegangen ist. Oberbürgermeister Weichel sagte aber, er werde sich am Montag auf der Stadtratssitzung in Kaiserslautern dazu äußern.

Quelle und kompletter Text: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... k-106.html


Mal sehen, ob im Laufe des Abends oder morgen trotzdem noch etwas durchsickert. Ansonsten dann morgen ab 16:00 Uhr auf der Stadtratssitzung.

Sobald es konkrete Neuigkeiten gibt, erfahrt Ihr sie natürlich wie immer auch hier auf DBB.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon wernerg1958 » 02.02.2020, 17:43


Laut SWR fand das Treffen Heute statt, keiner der Parteien hat sich geäußert. OB Weichel will sich am Montag dazu äußern, vermutlich bei der wichtigen Stadtratsitzung. Also weiter Geduld, Hoffen und Bangen!

EDIT:
Thomas, das stand aber noch nicht da als ich meinen Post drinnen hatte in Sache SWR :D



Beitragvon Doppelsechs » 02.02.2020, 17:57


wenn sich jetzt noch keiner äussert, heisst das normalerweise , dass man keinen gemeinsamen Nenner gefunden hat



Beitragvon wernerg1958 » 02.02.2020, 18:07


@doppelsechs,
ich wollte das auch schreiben, war auch ein erster Gedanke, aber vielleicht will man die Stadträte nicht unter Druck setzen oder warum auch immer. Klar bleibt ein fader Geschmack wenn sich keiner äußert so fühlt man jedenfalls.
Was ich noch gerne gewusst hätte, wo war Becca von dem ist keine Rede gewesen bei diesem Treffen. Deshalb sehe ich ihn auch nicht als Investor beim FCK sondern vermutlich ausschliesslich bei der Stadt, wenn überhaupt. Also warten bis Morgen, Hoffen und Bangen ein gutes Gefühl habe ich leider nicht :cry:



Beitragvon Thomas » 02.02.2020, 18:14


Weil so viele Fragen aufgekommen sind, unter anderem wer nochmal die aktuellen Investoren des FCK sind, hier der heutige Stand nochmal zusammengefasst als Meldung:

Bild

Gipfeltreffen von Weichel, FCK und Investoren

Am heutigen Sonntag hat sich Oberbürgermeister Klaus Weichel mit der Vereinsführung des 1. FC Kaiserslautern und dessen regionalen Investoren getroffen. Ergebnisse der Gesprächsrunde wurden zunächst nicht mitgeteilt - aber spätestens morgen im Stadtrat soll es genauere Informationen geben.

Bei dem Treffen sollten unter anderem Lösungsmöglichkeiten diskutiert werden, wie Stadt und Verein sich in der Frage der Stadionpacht für kommende Saison einigen könnten (siehe Chronologie im DBB-Forum). Für die Stadt Kaiserslautern nahm Oberbürgermeister Klaus Weichel an der Gesprächsrunde teil. Der FCK wurde durch die Vereinsführung um den Beiratsvorsitzenden Markus Merk vertreten. Bei den sieben regionalen Investoren handelt es sich um die Unternehmer Annemarie Becker, Dieter Buchholz, Axel Kemmler, Giuseppe Nardi, Peter Theiss und Steffen Wick - die alle sechs schon FCK-Anteile in kleinerem Umfang besitzen - sowie Klaus Dienes.

SWR meldet: Vorerst kein Statement seitens der Gesprächsteilnehmer

Laut einer aktuellen Meldung des "SWR" haben sich die Beteiligten auf Anfrage nicht dazu geäußert, wie das heutige Gespräch ausgegangen ist. Weichel will morgen ab 16:00 Uhr im Stadtrat über das Treffen informieren. Im DBB-Interview am Samstag hatte der Oberbürgermeister gesagt: "Eine Insolvenz des FCK wäre für uns der Super-Gau. Das gilt es abzuwehren mit allen Mitteln, die nur möglich sind."

Quelle: Der Betze brennt / SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK beantragt Mietminderung - Stadtrat berät im Februar
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon carpe-diabolos » 02.02.2020, 18:18


Meine Vermutung

Weichels arbeitet an einer Erklärung, warum morgen keine Abstimmung stattfindet

Er wird dann nach einem Weg aus der selbst errichteten Sackgasse suchen.

Die Investoren werden ihre Haltung bekräftigt haben,
Wenn Aktien, dann kein neues Eigenkapital. Und Buchholz kann da sehr überzeugend und emotional auftreten.

Aber alles Spekulationen und rein persönliche Meinung
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2020, 18:28


Doppelsechs hat geschrieben:wenn sich jetzt noch keiner äussert, heisst das normalerweise , dass man keinen gemeinsamen Nenner gefunden hat


Vielleicht heisst das auch nur, dass man sich einfach Mal auf das "anständige Benehmen" besonnen hat und eben nicht alles Banf-Bader-like noch während der Sitzung ausposaunt.
Spannend ist es definitiv.
Ich hoffe nur das es am morgigen Tag noch eine Zukunft für den Herzensverein gibt!!!
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon Jo1954 » 02.02.2020, 18:56


DIE RHEINPFALZ schreibt:

.....Weichel: „Neuer interessanter Sachverhalt“

Oberbürgermeister Weichel sagte der RHEINPFALZ, es gebe einen „neuen interessanten Sachverhalt“, der im Hinblick auf die Konsequenzen für die Fritz-Walter-Stadiongesellschaft nunmehr einer Prüfung unterzogen werden müsse. Die Prüfung brauche Zeit.

Weichel kündigte an, den Stadtrat in seiner Sitzung am Montag über die neue Faktenlage informieren und die Entscheidung über die FCK-Stadionmiete auf eine weitere Sondersitzung des Stadtrats in 14 Tagen vertagen zu wollen. .....

.....Merk: „Positive Bewegung

Von einer „positiven Bewegung in verschiedenen Punkten“ sprach gegenüber der RHEINPFALZ FCK-Beiratsvorsitzender Markus Merk nach der Unterredung im Rathaus. Alle Fakten und Details bedürften noch der Prüfung. .....


Quelle und kompletter Text RPlus https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaisers ... ng-noetig/

Teilgenommen haben vom FCK Merk und Keßler, Weichel für die Stadt und die Gruppe um Buchholz mit Theiss, Nardi, Annemarie Becker und Wick, Kemmler fehlte, sowie Klaus Dienes.

Der neue Sachverhalt sei übrigens vom FCK gekommen, gut vorbereitet!
Zuletzt geändert von Jo1954 am 02.02.2020, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Doppelsechs » 02.02.2020, 19:00


Normalerweise gibt's ja selbst vor Gericht bei streitenden Parteien oft einen Vergleich. Wir haben ja durch den DFB Pokal einiges an Mehreinnahmen hereingespielt und weitere sind nicht ausgeschlossen. Ich würde eine um 50% höhere Pacht anbieten, also anstatt 425000 halt ca 650000 , damit sollte jeder leben können und alle Anteile wären für die Sponsoren noch da



Beitragvon Lonly Devil » 02.02.2020, 19:30


DIE RHEINPFALZ schreibt:

.....Weichel: „Neuer interessanter Sachverhalt“

Oberbürgermeister Weichel sagte der RHEINPFALZ, es gebe einen „neuen interessanten Sachverhalt“, der im Hinblick auf die Konsequenzen für die Fritz-Walter-Stadiongesellschaft nunmehr einer Prüfung unterzogen werden müsse. Die Prüfung brauche Zeit.

Weichel kündigte an, den Stadtrat in seiner Sitzung am Montag über die neue Faktenlage informieren und die Entscheidung über die FCK-Stadionmiete auf eine weitere Sondersitzung des Stadtrats in 14 Tagen vertagen zu wollen. .....
... ...

Quelle und kompletter Text: RPlus https://www.rheinpfalz.de/lokal/kaisers ... ng-noetig/


Weitere 14 Tage, die zur Planung und dem Erstellen für die Unterlagen der nächsten Saison verloren gehen. :nachdenklich:

Auch für Investoren, die eventuell schnellst möglich helfen wollen, dürfte diese Ungewissheit eine weitere Hängepartie sein.

-------------------------------------------------------------------

Doppelsechs hat geschrieben:Normalerweise gibt's ja selbst vor Gericht bei streitenden Parteien oft einen Vergleich. Wir haben ja durch den DFB Pokal einiges an Mehreinnahmen hereingespielt und weitere sind nicht ausgeschlossen. Ich würde eine um 50% höhere Pacht anbieten, also anstatt 425000 halt ca 650000 , damit sollte jeder leben können und alle Anteile wären für die Sponsoren noch da

Wenn ich in dem ganzen Durcheinander nichts verwechsle, dann ist schon für diese Saison eine entsprechende Nachzahlung vereinbart gewesen.
Begünstigt/begründet durch die höheren Zuschauerzahlen und Einnahmen aus dem DFB Pokal.
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.02.2020, 19:31


Bin jetzt mal vorsichtig optimistisch.
Und beruhigt,das meine Prognosse nicht eingetroffen ist.
Wir kommen so langsam auf Augenhöhe.
Und,daß eine Seite sein Gesicht verliert,macht auch keinen Sinn.

Ein paar neue Informationen zur Arbeit von Herrn Klatt waren dann auch dabei.
Alter Schwede,kann ich da nur sagen.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon carpe-diabolos » 02.02.2020, 19:49


Redzimski schwadroniert wieder in seinem aktuellen Kommentar, obwohl er die Gesprächsinhalte nicht kennt.

Er lobt Beharrlichkeit Weichels und spricht von Umdenken beim FCK.

Mann o Mann. Unseriöser geht es kaum.

Man kann die Geschichte auch anders schreiben: Dank der guten Vorbereitung seitens des FCK hat ein Umdenken bei Weichel stattgefunden und vorbehaltlich der Prüfung wird er eine neue Abstimmungsvorlage für in 2 Wochen vorbereiten...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.02.2020, 19:56


carpe-diabolos hat geschrieben:Redzimski schwadroniert wieder in seinem aktuellen Kommentar, obwohl er die Gesprächsinhalte nicht kennt. Er lobt Beharrlichkeit Weichels und spricht von Umdenken beim FCK.

Lass ihn doch. Wenn wir unser Ziel erreichen,alles gut. Der Zweck heiligt die Mittel.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Thomas » 02.02.2020, 20:17


Wie bereits oben erwähnt, hat die "Rheinpfalz" doch noch paar kleine Infos rausbekommen:

Bild

Stadion: Positive Signale von Weichel und Merk

Am Montag will Oberbürgermeister Klaus Weichel im Stadtrat die Ergebnisse des heutigen Gipfeltreffens verkünden. Die Entscheidung zur Stadionpacht des 1. FC Kaiserslautern wird voraussichtlich nochmals vertagt. Aber die Beteiligten vermitteln den Eindruck, kurz vor einer gemeinsamen Lösung des Problems zu stehen.

Die "Rheinpfalz" berichtet von einer neuen Faktenlage, die sich in den heutigen Gesprächen ergeben habe. Das Treffen von OB Weichel, den FCK-Vorsitzenden Markus Merk und Rainer Keßler sowie den regionalen FCK-Investoren im Rathaus dauerte anderthalb Stunden.

Weichel: "Neuer Sachverhalt" - Merk: "Positive Bewegung"

Es gebe einen "neuen interessanten Sachverhalt", wird Weichel in der "Rheinpfalz" zitiert. In einem konstruktiven Gespräch seien von den gut vorbereiteten FCK-Verantwortlichen neue Lösungsvorschläge auf den Tisch gebracht worden. Auch Merk sprach nach dem Treffen von "positiver Bewegung in verschiedenen Punkten". Alle Fakten und Details bedürften nun noch der Prüfung, deshalb wird die eigentlich für morgen vorgesehene Entscheidung zur Stadionpacht höchstwahrscheinlich nochmal verschoben - diese Option hatte Weichel schon am Samstag im DBB-Interview angedeutet.

Genauere Infos folgen am Montagnachmittag im Stadtrat

Aus Respekt vor dem Stadtrat, der die endgültige Entscheidung zur Stadionpacht treffen muss, sollen bis zur Sitzung am Montag um 16:00 Uhr keine weiteren Details nach außen getragen werden.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK beantragt Mietminderung - Stadtrat berät im Februar
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste