Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 18.12.2019, 19:26


Bild

Voigt äußert Gedankenspiele zum Stadionrückkauf

Der neue Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt hat sich am Mittwochabend zur Lage beim 1. FC Kaiserslautern geäußert. Im Layenberger Fantalk sprach der 50-Jährige unter anderem über sportliche und finanzielle Ziele bei den Roten Teufeln.

Wie immer wurde die Talkrunde live aus dem Fan-Treff "Zum Zwölften Mann" übertragen. Wir haben einige Aussagen des neuen FCK-Chefs zusammengefasst, den kompletten einstündigen Fantalk gibt es zudem unten beigefügt als Video von "Antenne Kaiserslautern".

FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt über ...

... seine Aufgabe bei den Roten Teufeln: "Ich habe einen Heidenrespekt vor der Situation beim FCK, die über Jahre hinweg zu dem geführt hat, wo wir jetzt sind. Aber ich habe auch total Bock auf dieses Thema und brenne auf die Situation."

... die sportliche Weiterentwicklung: "In der Winterpause soll es einige personelle Veränderungen in der Mannschaft geben, über die ich jetzt aber noch nicht im Detail sprechen möchte. (...) Eines ist aber klar: Wenn wir unsere Leistungsträger verkaufen, dann sind wir nicht konkurrenzfähig. Wir wollen aber konkurrenzfähig sein und wir wollen Gas geben. Wann wir aufsteigen, keine Ahnung - aber je eher umso besser."

... die finanzielle Lage: "Was die Liquidität angeht, gehe ich Stand heute davon aus, dass diese gesichert ist. Das heißt, dass wir bis zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni 2020 alle Gehälter und alle Rechnungen bezahlen können. (...) Kurzfristig müssen wir den Klub nun so aufstellen, dass wir keine Probleme mit der Lizenz für 2020/21 bekommen. Mittel- und langfristig ist dann eine Situation unser Ziel, in der wir uns nicht mehr in Abhängigkeiten begeben müssen. Das ist ein Thema, dass man sich hart erarbeiten muss. Denn unsere Investoren und Geldgeber müssen wir natürlich auch erstmal überzeugen, dass wir eine Perspektive haben und diese Perspektive auch realistisch gestalten."

... Gespräche mit Investoren: "Wir brauchen unbedingt frisches Eigenkapital, müssen also Anteile an unserem Klub verkaufen und damit möglichst viel Geld einnehmen. Dafür haben uns die Mitglieder im Rahmen der Ausgliederung ein klares Votum gegeben und wir müssen da auch längerfristig als nur für ein Jahr im Voraus planen. Es gibt dazu ganz viele Gespräche im Hintergrund und seit der Mitgliederversammlung haben sich von überall her sehr interessante Personen an uns gewandt. Als operativer Geschäftsführer arbeite ich auch mit den Herren im Beirat zusammen sehr eng an diesem Thema."

... Gedankenspiele zum Stadionrückkauf: "Das Fritz-Walter-Stadion ist unsere Heimat. Peng, Ende, Aus. Diesbezüglich sind wir jetzt erstmal im Austausch mit der Stadt zum Thema Stadionmiete und -unterhalt. Wenn wir mittel- und langfristig eine Strategie bauen wollen, dann brauchen aber wir das Stadion zurück in Vereinsbesitz. Die Situation als Betreiber und Pächter, aber nicht als Eigentümer, rechnet sich nicht. Wir arbeiten im Hintergrund daran, das sind hochkomplexe Themen, natürlich brauchen wir auch Geld, aber da sind wir dabei. Wir werden - auch unter Berücksichtigung unseres Vorkaufsrechtes - schauen, was machbar ist und wie schnell."

» Zum kompletten Video: Der Layenberger Fantalk mit Soeren Oliver Voigt

Quelle: Der Betze brennt / Layenberger Fantalk
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hephaistos » 18.12.2019, 20:07


Inkl. Zinsen soll angeblich um 100 Mio kosten. 15 Mio sind bei der GmbH hinterlegt. Rückkaufsumme war bei 47 Mio. Aber wie ich es verstanden habe, müssen Zinsen selbst beim Rückkauf bis 35 gezahlt werden.



Beitragvon Scrooge McDuck » 18.12.2019, 20:16


@roterteufel81:
Du solltest vor der von dir so bezeichneten "dämlichen Sparkasse" ein wenig Demut zeigen. Ohne die Stadtsparkasse Kaiserslautern (und ihr Pendant vom Altenhof) gäbe es den FCK schon lange nicht mehr.

Und der Kredit zum Stadionkauf durch die Betreibergesellschaft - zu schon damals absurden Konditionen - wurde bei der Dresdner Kleinwort Wasserstein abgeschlossen. Nicht am Stiftsplatz.
Vigilo confido.



Beitragvon Dr. diab. rub. » 18.12.2019, 20:26


Der kommende Geschäftsführer spricht mit dem Stadionrückkauf eine Überlegung aus, die angesichts unserer Lage zumindest sehr ambitioniert erscheint. Ob sie wirklich umsetzbar ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Da aber der Stadionmietvertrag das Grundübel unserer Lage ist, ist diese Überlegung aber mutig und absolut konsequent.

Ich hoffe sehr, dass wir in einigen Jahren auf die aktuelle Phase des völligen Umbruchs auf allen Ebenen als die Zeit zurückschauen können, in der der FCK die nach tiefem Fall erreichte Talsohle wieder verlassen und den Rückweg nach oben eingeschlagen hat.

In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen bereits jetzt Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jubliäumsjahr 2020 - 120 Jahre FCK, 100 Jahre Betzenberg, 100 Jahre Fritz Walter.
Dies ist keine Signatur.



Beitragvon Betzegeist » 18.12.2019, 20:30


Wie potent mögen die "interessanten Personen" wohl sein, die sich da nach der JHV gemeldet haben?
Notzon raus!



Beitragvon Hunsbuggel » 18.12.2019, 20:36


Mehr als der Stadionkauf interessiert mich das kurzfristig relevante Thema - die Zusammenstellung der Mannschaft!

Grundsätzlich läuft es ja inzwischen, weshalb ich eigentlich nicht mit großen Veränderungen gerechnet habe... Zumal es hinsichtlich unserer Finanzen aus meiner Sicht nur um Abgänge gehen kann...

Sofern keine Leistungsträger abgegeben werden, was mir Hoffnung gibt, stehen aus meiner Sicht folgende Personalien zur Debatte:
- Hemlein
- Sternberg
- Jonjic (Leihe)
- Matuwila oder Gottwalt (Leihe)
- evtl. Bergmann (Leihe)

Wenngleich in letzter Zeit, in der alle fit sind, der Kader eigentlich zu groß ist, weiß ich nicht, ob wir uns allzusehr verkleinern sollten - wer weiß was passiert wenn sich jemand wieder verletzt.

(Zumal ich eine stark besetzte zweite Mannschaft durchaus begrüße, da ich nun wieder von einem Doppelaufstieg träume... sorry, aber die Euphorie hat mich gepackt :))



Beitragvon sacred » 18.12.2019, 22:02


"In der Winterpause soll es einige personelle Veränderungen in der Mannschaft geben, über die ich jetzt aber noch nicht im Detail sprechen möchte. (...) Eines ist aber klar: Wenn wir unsere Leistungsträger verkaufen, dann sind wir nicht konkurrenzfähig.


Da wird einem Angst und Bange. Jetzt hat man endlich eine positive Wende geschafft und sofern man nicht in Haching verliert, endlich auf eine Perspektive vielleicht doch noch diese Saison aufzusteigen und dann kommt so ein Statement.

Da muss man fürchten, dass im Winter wichtige Spieler gehen und das zarte Pflänzchen kaputt geht.



Beitragvon Red_Devil » 18.12.2019, 22:15


sacred hat geschrieben:
"In der Winterpause soll es einige personelle Veränderungen in der Mannschaft geben, über die ich jetzt aber noch nicht im Detail sprechen möchte. (...) Eines ist aber klar: Wenn wir unsere Leistungsträger verkaufen, dann sind wir nicht konkurrenzfähig.


Da wird einem Angst und Bange. Jetzt hat man endlich eine positive Wende geschafft und sofern man nicht in Haching verliert, endlich auf eine Perspektive vielleicht doch noch diese Saison aufzusteigen und dann kommt so ein Statement.

Da muss man fürchten, dass im Winter wichtige Spieler gehen und das zarte Pflänzchen kaputt geht.


Ich verstehe die Aussage, auch in Bezug auf "Je eher wir aufsteigen desto besser " so, dass Leistungsträger nicht verkauft werden sollen, es aber trotzdem Änderungen geben sollen. Vielleicht wird ja noch gezielt verstärkt um richtig anzugreifen.



Beitragvon sascha12478 » 18.12.2019, 22:16


sacred hat geschrieben:
"In der Winterpause soll es einige personelle Veränderungen in der Mannschaft geben, über die ich jetzt aber noch nicht im Detail sprechen möchte. (...) Eines ist aber klar: Wenn wir unsere Leistungsträger verkaufen, dann sind wir nicht konkurrenzfähig.


Da wird einem Angst und Bange. Jetzt hat man endlich eine positive Wende geschafft und sofern man nicht in Haching verliert, endlich auf eine Perspektive vielleicht doch noch diese Saison aufzusteigen und dann kommt so ein Statement.

Da muss man fürchten, dass im Winter wichtige Spieler gehen und das zarte Pflänzchen kaputt geht.


Wo steht denn das es sich bei der Veränderung um Abgänge handelt. Es können j auch Zugänge gemeint sein. Ausserdem sagt er das er die Mannschaft nicht Schwächen will du den Verkauf von leistungsträgern. Also warum wird dir Angst und bange?



Beitragvon Aufsichtsrat » 18.12.2019, 22:21


Also für mich klingt das sehr nach "Leistungsträger" sollen verkauft werden um Löcher zu stopfen aber man versucht grad den Spagat zwischen Konkurrenz- und Zahlungsfähigkeit hinzubekommen...



Beitragvon raIDen » 18.12.2019, 22:25


Ich gehe auch von Abgängen aus und lese heraus, dass es nicht um Leistungsträger gehen wird. Wir haben Spieler, die keine Rolle mehr spielen und Spieler, die aus unterschiedlichen Gründen nicht zum Zuge kommen. Man wird versuchen, Erste abzugeben und Zweite zu verleihen um Kosten einzusparen. Ein Sievers kommt auch zurück, den man sicher nicht zusätzlich auf der Gehaltsliste haben möchte. Das alles wird für die Lizenz eine wichtige Rolle spielen.

Ganz ausschließen, dass für Pick ein unmoralisches Angebot vorliegt, kann man aber nicht...
Zuletzt geändert von raIDen am 18.12.2019, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon sacred » 18.12.2019, 22:27


Ich verstehe es auch eher so als müsste man aufgrund von gut dotierten Anfragen den ein oder anderen Leistungsträger abgeben.

Ich hoffe mein Gefühl bewahrheitet sich nicht. Aber Bedarf an Verstärkungen sehe ich eigentlich aktuell maximal in der IV. Da hier von EINIGEN personellen Änderungen gesprochen wird erschleßt sich mir nicht wo wir den ganzen Bedarf haben sollen. Es sei denn es wird davon gesprochen den Kader zu verkleinern weil man mit gewissen Spielern nicht mehr plant.



Beitragvon SEAN » 18.12.2019, 22:41


Aufsichtsrat hat geschrieben:Also für mich klingt das sehr nach "Leistungsträger" sollen verkauft werden um Löcher zu stopfen aber man versucht grad den Spagat zwischen Konkurrenz- und Zahlungsfähigkeit hinzubekommen...

Für mich klingt das nicht so. Voigt sagt doch, das man wohl bis zum 30.06. zahlungsfähig ist. Dann muß man erstmal auch keine Löcher stopfen.
Man will so schnell wie möglich aufsteigen, also muß man den Stamm an Leistungsträgern behalten, zumindest bis Ende der Saison. Ich denke das Spieler wie Hemlein oder Sternberg, auch wegen ihres wahrscheinlich höherem Gehalt im Kader, nahegelegt bekommen, sich andersweitig umzusehen. Das wären auch schon Veränderungen im Kader, alleine durch Abgänge.
Wie schon ein paar mal in anderen Threads geschrieben, bis auf einen guten Innenverteidiger mit Grundschnelligkeit würde ich keine Neuzugänge holen. Es sei den das man einen wirklich guten Mann zur Leihe bekommen könnte, der das Konto nicht belastet.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon jürgen.rische1998 » 18.12.2019, 22:53


Aufsichtsrat hat geschrieben:
Also für mich klingt das sehr nach "Leistungsträger" sollen verkauft werden um Löcher zu stopfen aber man versucht grad den Spagat zwischen Konkurrenz- und Zahlungsfähigkeit hinzubekommen...


Es ging doch hier explizit um die Ideen von Notzon und Schommers. Und die werden sicher nicht vorschlagen Pick und Co. zu verkaufen. Hier dürfen sich eher manche Spieler umsehen ob sie woanders unterkommen. Und eventuell dann noch ein neuer Spieler.
Omnia vincit amor



Beitragvon ExilDeiwl » 18.12.2019, 23:42


Wie es der Zufall will (und das ist es tatsächlich), spricht Soerenix etwas an, was auch den Weg hier her gefunden hat, nämlich hinter das

18. Türchen des Lautrix’schen Adventskalenders:
Werfen wir heute einen Blick auf den heiligen Berg von Lautrix, den Mont Betze. Auf diesem Berg thront die heilige Stätte, das Forum Betzianum, welches vor vielen Jahren einem, nein DEM großen Wasserspieler zu Ehren umbenannt wurde in Stadium Fritzus Waltix.

Fritzus Waltix war es, der nicht nur den Meistertitel der großen Germanischen Wasserspiele nach Lautrix brachte, nein, zusammen mit seinem Bruder Ottmix sorgte er auch im helvetischen Bernum mit seinen Kameraden für Furore, als er vor den Augen der Sprechnichtfix (umgangssprachl. für Helvetier) den großen Weltmeistertitel für sein Land erkämpfte. Solche Ehre hatte zuvor keiner nach Germanien gebracht und erst Recht keiner ins kleine Lautrix. Und so kam es, dass ihm zu Ehren das Forum Betzianum schließlich nach ihm benannt wurde.

Dekaden nach den großen Erfolgen waren große Umbauarbeiten im Forum notwendig, damit im altehrwürdigen Stadium Fritzus Waltix weltmeisterliche Spiele stattfinden konnten. Aus dem großen Sommertraum wurde jedoch letztlich ein Sommeralbtraum, denn die Umbauarbeiten wurden teurer und teurer, die Bauleute Holzmix gingen pleite und Lautrix war nicht mehr in der Lage, das Forum Betzianum im Besitze halten zu können. Ein später Zufall wollte es, dass der damalige Ältestenrat Jäggix ein Helvetier war, welcher das Stadium Fritzus Waltix an die römischen Invetsoren verkaufte. Mit den eingenommenen Goldstücken wollte man nicht nur die angehäuften Schulden bezahlen, sondern auch die hohe Miete, das sog. Zahlfix, welches von nun an fällig wurde. Dachte man doch, dass Lautrix immerfort in der obersten Meisterliga des Wasserballetts mitspielen würde.

Wie so oft kommt es anders, als man denkt... Es folgte der bereits beschriebene sportliche Abstieg und aus dem Zahlfix wurde zuletzt das sog. Zahlfastnix. Denn nicht einmal die Miete konnte sich Lautrix zuletzt noch leisten. Wenn es Borix Schoschomix also gelingt, Lautrix wieder eine Liga nach oben zu führen, dann jubeln die Lautrix’schen Einwohner nicht nur ob der schönen Pirouetten, sondern auch in der Hoffnung darauf, dass Lautrix bei anhaltendem Erfolg eines Tages wieder sein altes Forum Betzianum, das Stadium Fritzus Waltix zurück kaufen und seinen Helden vergangener Tage endlich wieder angemessen huldigen kann.



Beitragvon Betze_FUX » 19.12.2019, 07:03


Ich glaube beides kann der Fall sein.
Einige perspektivlose Spieler verkaufen und die ein oder andere Verstärkung holen.
Ich denke ein Stürmer wäre wichtig! Das ist meine Forderung. Schließlich hab ich bei kapilendo Geld eingezahlt. :D war n Scherz.

Aber ernsthaft. Momentan läufts Recht rund in der Mannschaft. Das ist gut. Dennoch glaube sollten wir jemand für die Defensive holen falls je mm and ausfällt, oder einen der stärker ist als die die wir haben. Auch ein kreativer 6 oder 10 könnten zur Verbesserung holen...
Ich denke durch den unerwarteten geldsagen aus dem Pokal können wir etwas atmen. Bader und Klatt dürften keine Abfindungen zustehen, die haben gekündigt bzw der Vertrag läuft aus.

Mal sehen was kommt

Aber darum geht's ja hier weniger.
Hier rechts es so, als würde man wirklich an einem Plan arbeiten. Wenn wir das Stadion wirklich kaufen wollen...Hut ab.
Wir sind gerade im Steckverband und mit gebrochenen Beinen aus dem Koma erwacht und planen den nächsten Ultra-Marathon...Fett!
Ich bin echt gespannt was uns das a) als VV vorgestellt wird (bestimmt durch den FCK und nicht durch die Bild) und b) was und die WPs berichten und c) was für ein Konzept/ Strategie man ausarbeiten.....
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Ronsen » 19.12.2019, 07:41


Zum sportlichen natürlich sollten wir die augen offen lassen. Sehe auf jeder Position auser den Tormann die möglichkeit sich zu verstärken.
Sind sportlich auf einem guten weg. Können noch alles erreichen. Im Umfeld wird es auch immer besser. Das sind schon gute Argumente.
Und der Spruch Stillstand ist ein Rückschritt passt da schon.
Natürlich sollten es dann schon ernsthafte Konkurrenten sein.
Bis jetzt haben wir mit Külli und Skarla einen sehr spannenden Zweikampf.
Davon mehr in der Manschaft würde nicht schaden.
Zum wirtschaftlichen
Falls es die Möglichkeit gäbe das stadion wieder dem verein zu kommen zu lassen sollte alles dafür getan werden.
Schon allein wert würde sich extrem steigern.
Bin da echt mal gespannt was da noch von Investoren und Sponsoren für Möglichkeiten geschaffen werden.
Finde es läuft momentan alles richtig gut. Sowohl sportlich wie auch Wirtschaftlich.



Beitragvon moseldevil » 19.12.2019, 07:57


Ich finde beim Thema Stadion sollte man versuchen die Fans nochmal mit einzubinden.
Noch eine weitere Fananleihe wird vermutlich keiner mehr zeichnen. Weil das Geld sowieso quasi weg ist.

Aber wenn man durch seinen Beitrag den FCK grundlegend retten kann und Anteile an unserem Stadion dafür erhält schmerzt es vermutlich weniger. Ich persönlich habe mich bei den Fananleihen bisher zurück gehalten. Aber für das Stadion wäre ich sofort bereit Anteile zu erwerben.
Bild



Beitragvon Mephistopheles » 19.12.2019, 08:16


sacred hat geschrieben:Ich verstehe es auch eher so als müsste man aufgrund von gut dotierten Anfragen den ein oder anderen Leistungsträger abgeben.

Ich hoffe mein Gefühl bewahrheitet sich nicht. Aber Bedarf an Verstärkungen sehe ich eigentlich aktuell maximal in der IV. Da hier von EINIGEN personellen Änderungen gesprochen wird erschleßt sich mir nicht wo wir den ganzen Bedarf haben sollen. Es sei denn es wird davon gesprochen den Kader zu verkleinern weil man mit gewissen Spielern nicht mehr plant.


Ich lese das Interview so, dass wir Leistungsträger gerade nicht verkaufen werden. Begründung: Dann sind wir nicht mehr wettbewerbsfähig. Was er andeutet, ist - so verstehe ich das -, dass man sich von einigen Spielern trennen möchte, um noch weitere Spieler holen zu können.

Interessant sind seine Gedankenspiele zum Stadion. Was ich lese, gefällt mir. :daumen:
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 19.12.2019, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Betzegeist » 19.12.2019, 08:29


Da die Saison durchfinanziert ist und man Tuchfühlung nach oben hat, wären sie mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie jetzt Leistungsträger verkaufen.

Im Sommer sieht das anders aus. Da gehen viele in ihr letztes Vertragsjahr, da bleibt gar nix anderes übrig als zu verkaufen. Sofern wir nicht aufsteigen.
Notzon raus!



Beitragvon Betze_FUX » 19.12.2019, 08:33


Na ich denke das man schon auch an auslaufende Verträge denkt und die auch verlängert bzw Gespräch sucht/führt...
Das darf man nicht (nochmal) vergessen!!!
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon jojo » 19.12.2019, 08:56


Für mich klingt das danach, dass man ein paar der aussortierten Spieler abgeben und die ein oder andere Verstärkung holen möchte. Alles andere ist grober Unfug.

Insgesamt positives Interview, wenngleich wiede, zumindest bei mir, hohe Erwartungen geweckt werden.
Nach den letzten Jahren wäre ich aber schon zufrieden, wenn 1/3 erfüllt wird (Stadion,Aufstieg,Konsolidierung)



Beitragvon Heise » 19.12.2019, 09:22


Ohohoh, ob er mit der Stadionsache nicht zu viel Hoffnung schürt und ihn das irgendwann wieder einholt? Mit solchen Versprechungen sollte man vorsichtig sein. Gries hat mit der Klose Aussage damals auch mehr kaputt gemacht als bewirkt.



Beitragvon CrackPitt » 19.12.2019, 09:40


Heise hat geschrieben:Ohohoh, ob er mit der Stadionsache nicht zu viel Hoffnung schürt und ihn das irgendwann wieder einholt? Mit solchen Versprechungen sollte man vorsichtig sein. Gries hat mit der Klose Aussage damals auch mehr kaputt gemacht als bewirkt.

hast du den Fantalk geschaut? Er sagt sie müssen alles versuchen, aber irgendwelche Versprechungen konnte ich im Fantalk nicht heraushören.
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon Heise » 19.12.2019, 09:46


CrackPitt hat geschrieben:
Heise hat geschrieben:Ohohoh, ob er mit der Stadionsache nicht zu viel Hoffnung schürt und ihn das irgendwann wieder einholt? Mit solchen Versprechungen sollte man vorsichtig sein. Gries hat mit der Klose Aussage damals auch mehr kaputt gemacht als bewirkt.

hast du den Fantalk geschaut? Er sagt sie müssen alles versuchen, aber irgendwelche Versprechungen konnte ich im Fantalk nicht heraushören.



Meine Kernaussage war, dass er da zu viele Erwartungen schürt. Gries hat damals auch nicht wirklich richtig versprochen, dass Klose zurück kommt, es wurde aber so ausgelegt, dass wollte ich da mit sagen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste