Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Thomas » 20.11.2019, 13:36


Kauft Flavio Becca das Fritz-Walter-Stadion?

In der vergangenen Woche hat Kaiserslauterns Oberbürgermeister Klaus Weichel erneut mit dem Luxemburger Baulöwen Flavio Becca verhandelt. Der Verkauf des Fritz-Walter-Stadions an den potenziellen Investor des 1. FC Kaiserslautern wird offenbar konkreter.

Flavio Becca will das Fritz-Walter-Stadion und etwa 15 Hektar Gelände rund um das Stadion kaufen. Becca hat OB Weichel nach dessen Angaben ein Konzept vorgelegt, was er mit dem kompletten Areal am Stadion vorhat. Offenbar hat der Luxemburger schon konkrete Vorstellungen geäußert, wie er das gesamte Gelände bebauen will. Es soll eine Mischung aus Wohnhäusern und Gewerbeansiedlungen sein. Weichel hat bereits seine Verwaltung im Rathaus damit beauftragt, Beccas Vorstellungen zu überprüfen.

» Weichel: "Es hat ein erneutes Treffen mit Flavio Becca stattgefunden"

Die Bebauung auf dem Betzenberg ist in einer sehr hohen Verdichtung vorgesehen. Nur so, sagt Oberbürgermeister Klaus Weichel, rechne sich der Stadionkauf und die Bebauung des Geländes in einer Mischkalkulation für den Investor. Kritische Medienberichte in Luxemburg über Flavio Becca beunruhigen Weichel nicht. Er sagte dem SWR: "Sie können davon ausgehen, dass bevor wir zum Notar gehen, natürlich eine Prüfung stattfindet, dass das Geld, was wir vereinbart haben, auch fließen wird." (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Otto Rehagel » 20.11.2019, 13:49


Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?



Beitragvon Schwede2002 » 20.11.2019, 13:50


Und wenn es dann um eine Reduzierung der Pacht geht.....spielt der Herr Becca da auch so mit? Meine Bedenken um den FCK werden immer größer.



Beitragvon Oktober1973 » 20.11.2019, 13:51


Bin gespannt, wann die beccanten Foristen nun kommen und wiederholen, das F. Becca möchte, dass der Verein in Insolvenz geht und er dann das Stadion abreissen kann, um KL zum führenden Design- und Immobilienstandort von RLP zu machen. :D Sorry, musste sein.



Beitragvon WernerL » 20.11.2019, 13:53


Hatte nicht ein berühmter Vorredner hier unlängst berichtet dass Becca das Stadion kaufen wird.

Meine WernerL heisst der Mann.
Guter Mann, man sollte im einen AR Posten anbieten für seine Verdienste und seine phantastischen Analysen rund ums Thema Fussball.

:verbeug: :love :-D
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Oktober1973 » 20.11.2019, 13:54


WernerL hat geschrieben:Hatte nicht ein berühmter Vorredner hier unlängst berichtet dass Becca das Stadion kaufen wird.

Meine WernerL heisst der Mann.
Guter Mann, man sollte im einen AR Posten anbieten für seine Verdienste und seine phantastischen Analysen rund ums Thema Fussball.

:verbeug: :love :-D


ruhisch Brauner, noch hat er es nicht gekauft. :D



Beitragvon Bigdoubleu » 20.11.2019, 13:56


Otto Rehagel hat geschrieben:Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?


Dass sich Becca für das Stadion + Umfeld interessiert ist längst bekannt und von ihm selbst auch bestätigt. Das ist wirklich kein Stoff für Verschwörungstheorien.

Der Stadionverkauf wäre ein ganz ganz wichtiger Baustein für eine mögliche Sanierung des Vereins. Stichwort Kalkulierbarkeit der Stadionmiete.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass das ständige Gescharre um die Stadionmiete den Verein massiv Sympathien kosten. Immerhin bedeutet der Mietverzicht durch die Stadt, dass mittelbar der Steuerzahler einspringt. Und das mögen die Steuerzahler nicht.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 20.11.2019, 13:59


Otto Rehagel hat geschrieben:Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?


Kann er das Stadion + Gelände also nur kaufen, wenn er in den FCK "investiert"?

Der Stadt wird's egal sein, ob Becca beim FCK einsteigt oder nicht. Geld regiert die Welt.
Und da das Stadion nichts anderes als eine Schererei für die Stadt zu sein scheint, ist der Verkauf aus deren Sicht nicht unlogisch.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 20.11.2019, 14:04


Thomas hat geschrieben:Er sagte dem SWR: "Sie können davon ausgehen, dass bevor wir zum Notar gehen, natürlich eine Prüfung stattfindet, dass das Geld, was wir vereinbart haben, auch fließen wird." (…)


Bei der Landesregierung gibt es genug Experten die in solchen Fällen sicher hilfreich zur Seite stehen. :lol:
Omnia vincit amor



Beitragvon DirkDiggler6686 » 20.11.2019, 14:06


Otto Rehagel hat geschrieben:Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?


So wie sich die Herren BBK in den Verhandlungen mit Becca verhalten haben und wie hinterlistig Sie andere ausgebootet haben und dubiose Absichtserklärungen nur zu dritt unterschrieben haben, würde es mich wirklich nicht wundern, wenn alle 3 nach Ihrem Ausscheiden beim FCK mit hochdotierten und lukrativen Posten in einer Becca-Firma ausgestattet werden.
Alles Gebahren wie bei sizilianischen Großfamilien :daumen: und von vorneherein so geplant. Bin ich fester Überzeugung.

Posten-Hascherei auf höchst kriminellem und höchst moralisch verwerflichem Niveau.
Wahrscheinlich saßen BBK und Becca ähnlich zusammen wie der Strache im Ibiza Video. Bei Zigarren, Wein und Damen eines bestimmten Gewerbes... wurden Absichtserklärungen zu Ihrem Wohle unterschrieben und gefeiert.
Ach könnte ich kotzen wenn ich nur dran denke...
Zuletzt geändert von DirkDiggler6686 am 20.11.2019, 14:15, insgesamt 4-mal geändert.
Lautern brauch einen Billy Beane aus Moneyball... :daumen:



Beitragvon eye of the tiger » 20.11.2019, 14:08


Immerhin schön für Herrn Becca, dass offenbar der Kauf des Geländes weiter ist, als auch nur einen Cent in den FCK zu investieren :)

Eventuell sollten wir Herrn Weichel vorwarnen, wenns um Einfluss geht, ist Becca schnell, gehts um Geld, gibt es erst mal "Absichtserklärungen" :)



Beitragvon WernerL » 20.11.2019, 14:12


Oktober1973 hat geschrieben:
WernerL hat geschrieben:Hatte nicht ein berühmter Vorredner hier unlängst berichtet dass Becca das Stadion kaufen wird.

Meine WernerL heisst der Mann.
Guter Mann, man sollte im einen AR Posten anbieten für seine Verdienste und seine phantastischen Analysen rund ums Thema Fussball.

:verbeug: :love :-D


ruhisch Brauner, noch hat er es nicht gekauft. :D

Des hänner wohl net gedenkt, dass enner vun Lautre des alles wees, unn isch bin bin net de Diener vum begga das des emol klar is 8-)
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Westkurvenalex » 20.11.2019, 14:12


Der FCK hat doch ein Vorkaufsrecht oder? Ach halt, da ist ja Becca "Investor" (ohne was investiert zu haben)und er hält den Verein an der kurzen finanziellen Leine (mal davon abgesehen, dass wir weiter weg sind den je die Mittel hierzu zu haben).
Würde mich nicht wundern wenn in ein paar Jahren nur noch eine Gedenktafel an FCK und Stadion erinnert.

Irgendwie habe ich das Gefühl das es gerade alles andere als schlecht für Becca in dem Spielchen läuft.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 20.11.2019, 14:13


WernerL hat geschrieben:Hatte nicht ein berühmter Vorredner hier unlängst berichtet dass Becca das Stadion kaufen wird.

Meine WernerL heisst der Mann.
Guter Mann, man sollte im einen AR Posten anbieten für seine Verdienste und seine phantastischen Analysen rund ums Thema Fussball.

:verbeug: :love :-D


Werner, du bischd äfach de Beschd! :daumen:

Ich glaab ohne dich laafd äfach nix uff´m Berch!
Unn wenn du dann mol bei uns AR bischd, donn brauchschd jo a nimmi mit de Kutsch no Bielefeld fahre... :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Oktober1973 » 20.11.2019, 14:16


WernerL hat geschrieben:Hatte nicht ein berühmter Vorredner hier unlängst berichtet dass Becca das Stadion kaufen wird.

Meine WernerL heisst der Mann.
Guter Mann, man sollte im einen AR Posten anbieten für seine Verdienste und seine phantastischen Analysen rund ums Thema Fussball.

:verbeug: :love :-D


ruhisch Brauner, noch hat er es nicht gekauft. :D[/quote]
Des hänner wohl net gedenkt, dass enner vun Lautre des alles wees, unn isch bin bin net de Diener vum begga das des emol klar is 8-)[/quote]

aber vielleicht aufm Bauamt bei der Stadt ?? :lol: :winken: :winken:



Beitragvon alexislalas » 20.11.2019, 14:18


Würde gerbe Wissen, was mit Umnutzung, des Stadionumfeld inkl. des Fröhnerhofs hoffe er möchte den Fröhnerhof nicht abreissen lassen, und aus dem Gelände ein Gewerbegebiet machen.



Beitragvon Westkurvenalex » 20.11.2019, 14:20


alexislalas hat geschrieben:Würde gerbe Wissen, was mit Umnutzung, des Stadionumfeld inkl. des Fröhnerhofs hoffe er möchte den Fröhnerhof nicht abreissen lassen, und aus dem Gelände ein Gewerbegebiet machen.

Der Fröhnerhof gehört doch dem Verein und nicht der Stadiongesellschaft. Darauf hat Becca keinen Zugfriff.



Beitragvon wernerg1958 » 20.11.2019, 14:23


Also das ist doch nun wirklich nichts Neues, klar will und wollte er die Immobilie und die Grundstücke, nur zu welchem Preis? Und dann noch Geld bis 25 Mio in den Verein stecken, sorry da glaube ich mehr den Leuten aus Luxembourg die da sagen mit dem Becca seiner Kohle ist es nicht weit her. Ist er doch nur Mittelsmann zu dem dubiosen Iraker welcher auch mit Waffengeschäften in Verbindung gebracht wird? Oder ist es auch Geldwäsche?
Da sollte die Stadt genau hinsehen auch die ADD also für mich sind das erstmal nur "Scheingefechte" vor der AOMV am 01.12.2019.
Das NLZ ist von der KGaA verpfändet und gehört somit weder dem Verein noch der KGaA, erst wieder wenn die Verbindlichkeiten darauf bezahlt sind.



Beitragvon Otto Rehagel » 20.11.2019, 14:25


Bigdoubleu hat geschrieben:
Otto Rehagel hat geschrieben:Na dann ist es doch jetzt wenigstens offiziell, dass es hier um Immobilien geht und der FCK ur am Rande eine Rolle spielt.
Werden BBK dann Gesellschafter, Mitarbeiter oder was auch immer in einer Immobiliengesellschaft oder wie erklärt sich das zutragen des Vereines in Richtung Becca ...?


Dass sich Becca für das Stadion + Umfeld interessiert ist längst bekannt und von ihm selbst auch bestätigt. Das ist wirklich kein Stoff für Verschwörungstheorien.

Der Stadionverkauf wäre ein ganz ganz wichtiger Baustein für eine mögliche Sanierung des Vereins. Stichwort Kalkulierbarkeit der Stadionmiete.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass das ständige Gescharre um die Stadionmiete den Verein massiv Sympathien kosten. Immerhin bedeutet der Mietverzicht durch die Stadt, dass mittelbar der Steuerzahler einspringt. Und das mögen die Steuerzahler nicht.




Du hälst die Miete/Pacht ernsthaft für unseren Verein für kalkulierbarer, wenn Becca das Stadion kauft :lol: :lol: :lol:
Zuletzt geändert von Otto Rehagel am 20.11.2019, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon DirkDiggler6686 » 20.11.2019, 14:25


Genau, der Fröhnerhof wurde doch noch unter Kuntz der Statd für 2,5 Mio. € wieder abgekauft, obwohl der VErein den Fröhnerhof damals für 6 Mio. Euro der Stadt verkauft hat.
War doch ein "sensationeller" Deal von Kuntz. Ging doch auch so durch die Presse.

Aber der Fröhnerhof gehört dem verein. Wenn muss Becca diesen dem FCK abkaufen.
Es sei denn Becca ist auf kurz oder lang der FCK.....Man weiß es nicht!

Müsste man nur mal genau schauen, wem das Gelände "Fröhnerhof" genau ist?!
Dem e.V. oder der jetztigen GmbH & Co. KGaA?
Wenn das Gelände unter dem e.V. "gebucht" ist, müsste Herr Becca dieses auch dem e.V. abkaufen. Somit müsste der e.V. dies diskutieren und m.M.n. unter Einholung der Stimmen seiner Mitglieder zustimmen oder ablehnen. Den der e.V. gehört uns Mitgliedern.
Lautern brauch einen Billy Beane aus Moneyball... :daumen:



Beitragvon allemann5 » 20.11.2019, 14:32


An alle Schnellschecker auf dieser Seite. Das ist überhaupt nichts Neues. Ende Mai konnte man damals schon die Absichten von Becca groß und deutlich nachlesen. Aber wer sich erst im November für unseren Verein interesiert




findet das natürlich Neu, und ist überrascht das unser Kreditgeber,doch mehr an dem Bauland ums Stadion interesiert ist wie am FCK,obwohl Er ja ein Riesenfan vom FCK ist....Ihm ging es immer nur um das Bauland,und wer was anderes meint oder denkt,der glaubt auch das wir in 5. Jahren wieder international spielen.



Beitragvon sacred » 20.11.2019, 14:46


Auf der JHV müssen an die zukünftigen AR Mitglieder die richtigen Fragen gestellt werden.

Es hängt doch entscheidend davon ab wie Merk und Co. zu Becca stehen.

Ich bin sehr gespannt was an der JHV alles ans Licht kommt. Ob man unseren Verein ohne Investment verkauft hat und ob es überhaupt noch einen Ausweg/ Rückzug aus dieser Situation gibt.

Man hätte mit Dienes und Sachs die Lizenz sichern sollen und sich sofort von Banf, Bader und Co. trennen sollen.

Zieht euch warm an Jungs, der 1.12. rückt näher!



Beitragvon Betzegeist » 20.11.2019, 14:48


Wie sieht das eigentlich mit den Mietverträgen und den Nutzungsrechten des Stadions aus?

Könnte Becca den FCK einfach so aus dem Stadion werfen bzw. die Miete nach seinem Gusto anpassen? Und daran anschließend, dürfte er das Stadion tatsächlich abreißen, wenn sich der FCK z.B. die Miete nicht mehr leisten könnte? Oder noch krasser, weil er es einfach WILL?
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Gypsy » 20.11.2019, 14:57


Eigentlich doch genau so, wie es schon seit Wochen vermutet wurde.

Becca will das Stadion und das Gelände kaufen. Am FCK ist er nicht wirklich interessiert, der stört eigentlich nur. Das kann er so natürlich nicht sagen, deshalb macht man ein paar Versprechungen und investiert vielleicht auch ein klein bisschen was in den Verein, sodass man wenigstens über ihn schalten und walten kann und das Volk nicht aufbegehrt. Langfristig soll er jedoch an die Wand gefahren werden und das stadion ebenso beseitigt.

Herr Weichel, nicht gerade bekannt als glühender FCK-fan, eher im Gegenteil, hätte endlich das Stadion los und er kann sich dafür feiern, im Sinne der Stadt gehandelt zu haben.

Was die Stadt KL jedoch an Wert verliert, sollte der FCK nicht mehr da sein, ist kaum vorstelllbar. Eine größtenteils nicht gerade ansehnliche Stadt irgendwo A.A.D.W., welche niemanden interessiert, das wird Kaiserslautern ohne den FCK sein.

Ach Herr Weichel, der FCK bräuchte einen Bürgermeister welchem was am FCK gelegen ist und nicht an der Seite eines dubiosen Milliardärs
Zuletzt geändert von Gypsy am 20.11.2019, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon since93 » 20.11.2019, 15:00


Gypsy hat geschrieben:Eigentlich doch genau so, wie es schon seit Wochen vermutet wurde.

Becca will das Stadion und das Gelände kaufen. Am FCK ist er nicht wirklich interessiert, der stört eigentlich nur.


Okay. Aber wozu ein Stadion kaufen, wenn darin niemand spielt? Kaufen, um es abzureißen? Na das wirkt doch schon sehr weit hergeholt.




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast