Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon De Sandhofer » 21.04.2019, 17:29


J-Lö Löhmannsröben, genau dieser begnadete Filigrantechniker, der Cornflakes zählende, hasenhoppelnder Torjubler besitzt die Frechheit nach solchen Spiele noch Sprüche rauszuhauen. Der hat den Beruf verfehlt.Ich könnte ihn mir als Laienprediger Bei den tätowierten Brüder des heiligen Lichts vorstellen. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon Marki » 21.04.2019, 17:31


40westlich hat geschrieben:Liebe mit-Fans. Versteht ihr es denn nicht? Es ist kein Geld da für 2019/2020 stärkere Spieler zu kaufen. Ja noch schlimmer, es ist kein Geld da um die aktuellen Spieler halten (bezahlen) zu können.

7 Milionen (fast) gaben wir dem Verein vor Jahren. Was hatte er daraus gemacht?

Dritte Liga, 7 Punkte vor dem Abstieg.

Sollen wir jetzt nochmal Millionen reinbuttern, damit wir als Dank in 2025 in der Regio spielen?

Nein! Neuanfang jetzt ohne Hildmann, Klatt und die anderen Dilettanten. Meinetwegen auch in der Oberliga, meine Dauerkarte würde ich trotzdem kaufen! So kann es jedenfalls nicht weitergehen. Dieses Sterben auf Raten kotzt einen an.



Beitragvon fck-thorti » 21.04.2019, 17:34


Marki hat geschrieben:
40westlich hat geschrieben:Liebe mit-Fans. Versteht ihr es denn nicht? Es ist kein Geld da für 2019/2020 stärkere Spieler zu kaufen. Ja noch schlimmer, es ist kein Geld da um die aktuellen Spieler halten (bezahlen) zu können.

7 Milionen (fast) gaben wir dem Verein vor Jahren. Was hatte er daraus gemacht?

Dritte Liga, 7 Punkte vor dem Abstieg.

Sollen wir jetzt nochmal Millionen reinbuttern, damit wir als Dank in 2025 in der Regio spielen?

Nein! Neuanfang jetzt ohne Hildmann, Klatt und die anderen Dilettanten. Meinetwegen auch in der Oberliga, meine Dauerkarte würde ich trotzdem kaufen! So kann es jedenfalls nicht weitergehen. Dieses Sterben auf Raten kotzt einen an.


Kann ich irgendwie verstehen .... weil jede Saison immer wieder zittern um Lizenz und immer so weiter ist auch nix



Beitragvon daachdieb » 21.04.2019, 17:36


Wollt ihr meine Theorie?

Uns fehlt Geld. Und derjenige, der dafür zuständig ist, stellt sich an wie der letzte Mensch. Noch schlimmer. Denn er schirmt seine Sorgen nicht vom Rest des FCK ab, sondern nimmt alles und jeden mit unter den Schirm. Das überträgt seine Verantwortung auf jeden, der nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Als Verantworlicher will er die Verantwortung nicht alleine tragen und macht so, wie heute in der HZ Pause, jeden verrückt. Klatt hat keine Führungsqualitäten.

Unter ihm leiden nicht nur Bader und Banf, Notzon und Gerry, Hildmann und Bugi. Das, und das habe ich schon mal geschrieben, überträgt sich auf die Spieler und aufs komplette Umfeld.

Hätte Herr Klatt seinen Job gemacht, würde er an den Dingen, die ihm Sorgen bereiten, professionell arbeiten, still und ohne das ganze Tohu-wa-bohu, der FCK wäre wesentlich geordneter und die Verantwortlichen für den sportlichen Bereich könnten ihre Arbeit so machen, wie es sich gehört.
So wird dieses "zusammen" und "alle gemeinsam" als Ausrede benutz seine eigene Panik auf andere zu übertragen, die Leute kirre zu machen und Geld zu erbetteln.

Das ist mein Freispruch für Hilde und die Truppe. Kein Wunder, wenn die zu Hause nicht liefern können. Denen wird der Kopf so verbogen, dass sie nicht mehr wissen ob heute Weihnachten oder Ostern ist.

Und jetzt her mit dem Lottogewinn!
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Luki » 21.04.2019, 17:37


Liebe Möchtegern Fussballer. Bitte verzichtet vor und nach Spielen einfach mal auf Interviews und haltet eure SCHEISS FRESSE!!
Mein Leben hab ich dir vermacht! Forza FCK



Beitragvon Lippeteufel1959 » 21.04.2019, 17:39


Ein Offungbarungseid wie gg. HACHING. Damals musste Frontzek zu Recht gehen. Bevor aber Hildamnn geht,sind Becker, Bugera, Notzon und Bader ganz kritisch zu hinterfragen. DER Trainer scheint die Mannschaft nicht mehr richtig motivieren zu können. Schade aber auf die meisten unserer Halbprofis können wir nächste Saison bestens verzichten. Übrigens: KLATT und Gerry find ich gut.



Beitragvon fck-thorti » 21.04.2019, 17:45


Wenn der Fck den Trainer wechseln möchte dann jetzt... damit der neue Trainer sein Team bauen kann. Nicht erst nach paar Spieltagen.
Sry Sascha Hildmann symphatisch sein reicht nicht und der ein oder andere Spieler muss für die kommende Saison leider auch gehen.



Beitragvon La Guardia Imperial » 21.04.2019, 17:48


Das mit dem Aufruf von Klatt an den Millionengewinner aus der Südpfalz wird wohl verpuffen da sich der "Lottogewinner" gar nicht für Fussball interessiert. Ein Versuch war es aber wert :-)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.04.2019, 17:53


Das Spiel war schlecht, keine Frage. Ging allerdings auch nur noch um die goldene Ananas. Außerdem ist Ostern. Da soll man erstens nicht arbeiten und zweitens zu den Mitmenschen freundlich sein. Das haben wir heute beides konsequent umgesetzt.

Aber alle, die jetzt schon wieder einen neuen Trainer wollen, möchte ich daran erinnern, dass der neue wieder von Martin Bader ausgesucht werden würde. Vielleicht wird es diesmal dann tatsächlich jemand wie Joe Zinnbauer.

Überlegt euch, ob ihr das wirklich wollt.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon daachdieb » 21.04.2019, 18:01


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Das Spiel war schlecht, keine Frage. Ging allerdings auch nur noch um die goldene Ananas.

Das ist Quatsch - was man alleine schon daran sehen konnte, dass ein Finanzvorstand als Interviewpartner in der Halbzeitpause zur Verfügung stand. Goldene Ananas, my ass.

Es geht gerade um ALLES. Wegen mir auch ums GOLDENE ALLES.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Botschafter Kosh » 21.04.2019, 18:03


Ich denke die Botschaft der Mannschaft an die Fans war eindeutig. Sie können und wollen nicht.
Ob Trainer oder Spieler ist eigentlich im Moment vollkommen egal.
Ohne professionelle Führung ist der FCK nächstes Jahr Geschichte!
Man hat mich immer wieder kritisiert und angegriffen für meine scharfen Attacken und mittlerweile ist es mir auch ziemlich egal was mit diesem Verein passiert.
Wer noch ein normales Leben hat der sollte sich besser um dieses kümmern und keine Sekunde und keinen Cent mehr in diesen Verein stecken.
Sorry aber die guten Zeiten sind vorbei!



Beitragvon Marie » 21.04.2019, 18:03


Eines vorneweg. Ich habe das Spiel nicht gesehen.

Aber das ist auch unwichtig. Es ist egal, ob die Mannschaft schlecht oder gut gespielt hat. Heute zählt nur das nackte Ergebnis.

Und dieses Ergebnis kostet den Fck mal locker 500.000 Euro.

Allein bei kapilendo und Betzeanleihe 2 dürften heute 200-300.000 drauf gegangen sein, dazu verschreckte mögliche kleininvestoren. Dazu fehlende Zuschauer in den restlichen Heimspielen usw.

Man kann auch getrost davon ausgehen, dass das Pokalendspiel in den Sand gesetzt wird.

Was lernt man daraus?

Ganz entscheidend klar ist, dass man das Experiment mit einem vermutlich günstigen Trainer gescheitert ist. Ich vermute, dass man bei der Besetzung aufs Geld und nicht auf die Qualität gesetzt hat. Und ich denke, dass dieser Gedanke hier noch bei mehr Leuten aufkommt.

Leider ist dies für eine Führungsposition in einem Unternehmen eher suobtimal.

Schade, dass es trotzdem so weiter geht. Man wird mit dem billigen Trainer weiter machen und dann zu spät wieder die Notbremse ziehen müssen.

Quo vadis fck?



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.04.2019, 18:05


daachdieb hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:Das Spiel war schlecht, keine Frage. Ging allerdings auch nur noch um die goldene Ananas.

Das ist Quatsch - was man alleine schon daran sehen konnte, dass ein Finanzvorstand als Interviewpartner in der Halbzeitpause zur Verfügung stand. Goldene Ananas, my ass.

Es geht gerade um ALLES. Wegen mir auch ums GOLDENE ALLES.



Falscher Adressat, daachdieb. Erklär das nicht mir, sondern unseren Jungs unten auf dem Platz.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon daachdieb » 21.04.2019, 18:13


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Falscher Adressat, daachdieb. Erklär das nicht mir, sondern unseren Jungs unten auf dem Platz.

Ich hab ein paar Kommentare weiter oben beschrieben, warum auch "die auf dem Platz" die falschen Adressaten sind. Das muß Klatt regeln. Und zwar selbst. Die Spieler dürfen nicht das Gefühl bekommen sie wären für das Überleben des FCK verantwortlich. Genau DAS passiert aber. Was dabei rauskommt kann man sich im Stadion ansehen, wenn man will.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Ingo » 21.04.2019, 18:13


Mehr als 21.000 Zuschauer waren am Ostersonntag auf dem Betze. Grund zum Jubeln hatten aber nur die Gäste. Unser Blick in die Kurve beim Heimspiel gegen Rostock.

Blick in die Kurve: Nur Blau-Weiß in Feierlaune

Frust pur bei den Anhängern des 1. FC Kaiserslautern: Viele wollten die letzten Minuten der Partie gegen Hansa Rostock nicht mal mehr mit ansehen. Die 3.500 Gästefans unter den insgesamt 21.517 Zuschauern feierten derweil einen mehr als gelungenen Osterausflug ins Fritz-Walter-Stadion.

Komplett in blauen Mottoshirts gekleidet, besetzten die Anhänger von der Ostsee einen großen Teil der Osttribüne und begrüßten ihre Mannschaft beim Einlaufen mit einer Pyroshow aus blau-weißem Rauch, Böllern und Feuerwerk. Vor und im Block prangten zahlreiche Zaunfahnen.

Auch im Spielverlauf und erst recht nach den beiden Hansa-Toren machten die Gästefans ordentlich Betrieb. Die lange Fahrt quer durch Deutschland - ein Sonderzug war am Samstagabend um 23:23 Uhr in der Hansestadt gestartet und kehrt Montag um 3:12 Uhr zurück - dürfte sich für die Rostocker also gelohnt haben.

Bild

Während die FCK-Fans in der ersten Halbzeit und zu Beginn des zweiten Durchgangs im Anfeuerungsduell mit den Rostockern noch dagegen hielten, war die Luft und die Stimmung nach den beiden Gegentreffern fast völlig raus. Noch vor dem Abpfiff wurden die Zaunfahnen abgehängt. Als sich die Mannschaft nach dem Spiel in Richtung Westkurve bewegte, war diese nur noch spärlich gefüllt und der Bereich direkt hinter dem Tor schon komplett verlassen.

Bild

Am Vorsängerpodest vor der Westkurve erinnerten die FCK-Ultras unterdessen an Werner Kohlmeyer, einen der fünf Lautrer WM-Helden von 1954, der am Freitag seinen 95. Geburtstag gefeiert hätte.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Heimspiel gegen Rostock:

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.04.2019, 18:23


daachdieb hat geschrieben:Die Spieler dürfen nicht das Gefühl bekommen sie wären für das Überleben des FCK verantwortlich.


Das sehe ich ganz anders. Die Spieler sind nun einmal ganz erheblich für die Zukunft des Vereins (mit-)verantwortlich. Da muss man sie nicht behandeln wie rohe Eier, zumal wir dieses Jahr auch gar keine so junge Truppe haben. Das sind gestandene Profis. Die sollten mit dem Druck nicht nur klarkommen, sondern mit entsprechendem Einsatz auf dem Platz vorangehen.
Leider haben wir heute das Gegenteil gesehen.

Ich fand Klatts Interview in der Halbzeit auch nicht besonders gelungen, aber der kämpft wenigstens.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Ronsen » 21.04.2019, 18:25


War heute ein Frechheit.
Aber trotzdem finde ich die Kritik an hildmann übertrieben. Jahrelang wollten wir mal ein tuchel oder klopp, da muss mann halt mal ins Risiko gehen.
Die Spieler wo er hat geben leider nicht mehr her.
Das müsste dem letzten heute klar geworden sein.
Wie war des vor der Saison?
Wir brauchen ein Kader mit Charakter
Notzen und Bader haben den Kader bestellt.
Also eigentlich ganz einfach was zu tun ist.
Und wenn ein neuer Mann an Stelle ist der auch Ahnung hat, ja dann wird das schon was mit dem neuen Kader und vielleicht neuem Trainer.
Für immer FCK



Beitragvon daachdieb » 21.04.2019, 18:35


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Das sehe ich ganz anders. ...

Wundert mich ehrlich gesagt nicht im Geringsten.
Rheinteufel2222 hat geschrieben:... aber der kämpft wenigstens.

Um seinen Job? Vielleicht. Um den FCK? Eher nicht.
Da war ja Grünewalt besser - und das will was heißen :D
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Ratinho17 » 21.04.2019, 18:44


Es ist schon seltsam, daß die zuhause nichts mehr reissen, während sie auswärts seit längerer Zeit nicht mehr verloren haben. Es ist nicht die erste Mannschaft, die den Heimvorteil nicht mehr ausspielen kann. Qualität, Mentalität, "Druck" und Anspruch gehen nicht mehr Hand in Hand. Man spürt förmlich die Angst eines jeden Spielers Risiko zu gehen. Fussball ohne Mut udn Risiko kann nicht erfolgreich sein. Ohne Heimstärke werden wir niemals in irgendeiner Liga um den Aufstieg spielen können.
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon Motorschrauber » 21.04.2019, 18:44


Ronsen hat geschrieben:War heute ein Frechheit.
Aber trotzdem finde ich die Kritik an hildmann übertrieben. Jahrelang wollten wir mal ein tuchel oder klopp, da muss mann halt mal ins Risiko gehen.
Die Spieler wo er hat geben leider nicht mehr her.
Das müsste dem letzten heute klar geworden sein.
Wie war des vor der Saison?
Wir brauchen ein Kader mit Charakter
Notzen und Bader haben den Kader bestellt.
Also eigentlich ganz einfach was zu tun ist.
Und wenn ein neuer Mann an Stelle ist der auch Ahnung hat, ja dann wird das schon was mit dem neuen Kader und vielleicht neuem Trainer.
Für immer FCK



Schau dir mal die Vertragslaufzeiten der Herren Klatt, Bader, Banf an dann wirst du schnell wissen weshalb da oben Ruhe herrscht, Ruhe gefordert wird. Entlassung aus finanziellen Gründen nicht möglich. Weshalb sich GE vor diesen Karren spannen lässt , verstehe ich nicht. Die restlichen BR-/AR Mitglieder kannst eigentlich in der Pfeife rauchen, die wollen nur die FCK Anstecknadel tragen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.04.2019, 18:47


daachdieb hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:... aber der kämpft wenigstens.

Um seinen Job? Vielleicht. Um den FCK? Eher nicht.
Da war ja Grünewalt besser - und das will was heißen :D


Jetzt begibst dich aber auf Onkel-Tom-Niveau.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 21.04.2019, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon EchterLauterer » 21.04.2019, 18:49


Das war seit 35 Jahren das erste FCK-Spiel, bei dem ich früher gegangen bin - ich hab das körperlich nicht mehr ertragen!
War ne gute Idee: Keine Schlange bei der Becherrückgabe.


Und ich kann nichtmal das Eintrittsgeld zurückfordern, weil mir der Verein eine Freikarte geschickt hatte.
Man muß sich das vorstellen: Da sind mehr als 15.000 potentielle Kleinsponsoren im Stadion, in jeder freien Minute die Durchsage, wo man einzahlen kann - und dann spielt diese "Mannschaft", so lust-, kraft und vor allem HIRNlos, daß jeder sagt "kää Pänning kriejen die" - und draußen sitzen zwei Mann auf ihren Stühlchen und schaffen es nicht, da irgendwie einzugreifen oder irgendwas zu verändern. Das muß man doch irgendwann merken, daß jeder lange Ball abgefangen wird (und die Hansa hat die Bälle dann verwertbar zum eigenen Mann gebracht!) und unsere keinen Ball so unter Kontrolle bringen, daß irgendeiner irgendwas damit anfangen kann. Thiele, die arme Sau.

Was trainieren die die ganze Zeit?

Die haben heute nicht gegen den Trainer gespielt, die haben gegen den ganzen Verein und ihren Arbeitgeber gespielt (Kühlwetter, Sickinger und Grill nehme ich aus).
(Oder wissen die schon mehr über die Lizenzsituation als wir ...)

Ich bin fassungslos!
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon daachdieb » 21.04.2019, 18:52


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Jetzt begibst dich aber auf Onkel-Tom-Niveau.

Sagt Onkel Tim.

Denk einfach mal an einen ganz normalen Betrieb und ob dessen Chef auch hingeht und seiner Belegschaft sagt, sie wäre daran Schuld, wenn der Laden pleite geht. Das wäre doch sicher DIE Motivation, aus deiner Perspektive ;-)

Und Klatt treibs ja noch härter: obwohl das Produkt unter seiner Geschäftsführung immer schlechter wird ist er so dreist und sagt den Kunden, wenn sie weiter das drittklassige Produkt haben wollen, dann sollen sie doch bitte Spenden (und sein Gehalt für ein weiteres Jahr sichern - was er natürlich nicht dazu sagt).
Zuletzt geändert von daachdieb am 21.04.2019, 18:57, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Yogi » 21.04.2019, 18:54


Den Grossteil der Fans mal ausgenommen... Der FCK ist heute an seinem Tiefpunkt angekommen. Einfach nur noch laecherlich. 3 spiele ohne ZWINGENDE TORCHANCE, gegen schlagbare Gegner. Niederlage zu Null, Zuhause gegen Tabellenletzten. Ein Trainer der meint die Spielerverkrampfen... Warum? Geht um nichts mehr.. Und ein grinsender Pressesprecher nach einer NL mit einer Aura eines toten Baumes... Tiefer kann man nicht mehr sinken, Amateure in allen Bereichen



Beitragvon roterteufel81 » 21.04.2019, 19:03


Ingo hat geschrieben:Mehr als 21.000 Zuschauer waren am Ostersonntag auf dem Betze.

...

Frust pur bei den Anhängern des 1. FC Kaiserslautern: Viele wollten die letzten Minuten der Partie gegen Hansa Rostock nicht mal mehr mit ansehen. Die 3.500 Gästefans unter den insgesamt 21.517 Zuschauern feierten derweil einen mehr als gelungenen Osterausflug ins Fritz-Walter-Stadion.

Quelle: Der Betze brennt


Ich weiß ja nicht warum man die offiziellen Zahlen nur wiedergibt, denn es entsprach nicht ansatzweise der Wahrheit.

Ich habe in meinen vielen Jahren FCK die West noch nie so leer gesehen wie am heutigen Tag. Weder vor Anpfiff, noch während des Spiels und schon gar nicht 3 Minuten nach Abpfiff. Ich zitiere mich gerne noch mal selbst:

21.500... In der West waren keine 7000. Süd und Nord komplett leer. Keine 14.000 realistisch, inkl. Rostockern. Von den 10.000 Lautrern waren zum Abpfiff keine 5000 mehr da. Kein Pfeifkonzert, nichts. Völlige Stille. 3 Minuten nach Ende war die West, bis auf ein paar hundert die minimal skandiert haben, leergefegt. Die Mannschaft stand vor komplett leeren Rängen. Und es war ihr anscheinend völlig egal.
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste