Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SL7:4 » 29.01.2019, 17:45


Troglauer hat geschrieben:@ExilDeiwl

In vielen Punkten stimme ich dir grundsätzlich zu aber man weiß einfach nicht, was gelaufen ist und wenn ich z.B. lese, dass die 54er WM-Medaille im Nachlass fehlt, bringt mich das auch ins Grübeln. Trotzdem formuliere ich hier keine konkreten Vorwürfe.....


Es war ja aber auch schon zu lesen, dass der Sohn der Erben oder die Erben selbst die Sahnestückchen bereits im letzten Jahr verkauft haben. :nachdenklich:



Beitragvon Troglauer » 29.01.2019, 17:59


SL7:4 hat geschrieben:Es war ja aber auch schon zu lesen, dass der Sohn der Erben oder die Erben selbst die Sahnestückchen bereits im letzten Jahr verkauft haben. :nachdenklich:


Wie gesagt, ich habe keine Lust hier ins Detail zu gehen aber die 54er WM-Goldmedaille hat einen Wert, der im hohen 5-stelligen Bereich liegt. Das ist kein Sahnestück, das ist ein großer Teil vom Kuchen. Eine Silbermedaille der Ungarn hat vor Jahren über 10 Tsd. Schweizer Franken erzielt.



Beitragvon Mathias » 29.01.2019, 21:07


Troglauer hat geschrieben:Es bringt doch in dieser Situation wirklich gar nichts, wenn man sofort wieder nach Sündenböcken und Schuldigen sucht.

Crowdfunding ist der richtige Weg. Hierfür kann man mit allen Mitteln und Wegen mobilisieren. Man kann im Stadion sammeln, Ex-Spieler anschreiben, Druck auf den DFB machen, über FB und Youtube-Kanäle wie Matzes Daily Madness aufrufen usw. usf..

Zusammen mit dem FCK-Museum kann dann entschieden werden, welche Stücke man auf jeden Fall für die Öffentlichkeit und das Museum retten soll.


Also ich bin sofort beim Crowdfunding dabei, aber nur noch wenig aktiv. Ich spende gerne was, aber jemand muss die Aktion starten. Ich kann es nicht.
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon Flo » 29.01.2019, 21:29


Habt mal noch ein wenig Geduld. In den nächsten Tagen folgen noch verschiedene Aktionen.
Bild



Beitragvon SEAN » 29.01.2019, 21:38


Flo hat geschrieben:Habt mal noch ein wenig Geduld. In den nächsten Tagen folgen noch verschiedene Aktionen.

In den nächsten Tagen, zu lange darf man auch nicht warten, am 16ten ist schon die Versteigerung. Das sind noch 2,5 Wochen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Reitersmann » 30.01.2019, 12:19


kann man eine Spendenquittung bekommen?...............................
es ist die Treue die ein gutes Pferd ausmacht.........so wie den FCK Fan......



Beitragvon FCK58 » 30.01.2019, 13:03


Reitersmann hat geschrieben:kann man eine Spendenquittung bekommen?


Ich denke schon. Das Museum läuft über einen e.V und der sollte schon die Gemeinützigkeit besitzen. Ich würde an deiner Stelle einfach einmal mit denen Kontakt aufnehmen. https://www.initiative-fritz-walter-museum.de/
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Reitersmann » 30.01.2019, 13:26


Dort steht noch nicht mal ein Satz über die anstehende Versteigerung !? :? :o
ob die überhaupt teilnehmen.......
es ist die Treue die ein gutes Pferd ausmacht.........so wie den FCK Fan......



Beitragvon FCK-Ralle » 30.01.2019, 15:26


Troglauer hat geschrieben:Wenn du oder die Ferse mir jetzt noch erklären, warum ausgerechnet Klose, Kuntz oder Hopp den Nachlass von ihrem privaten Geld kaufen sollen?

Wenn jeder rund um den FCK 5 Euro bezahlen würde, der sich schon mal mit Fritz Walter gebrüstet hat, könntest du den Nachlass zwei mal kaufen. So wird ein Schuh draus.

Weder du, noch die Ferse, noch sonst jemand hier weiß wirklich, was rund um den Nachlass von Fritz Walter gelaufen ist. Wie bitte kommt man dann dazu, konkrete Vorwürfe an genau diese Personen zu formulieren? Nur weil sie, wie alle FCKler, Fritz Walter verehren? Sorry aber das ist schon ziemlich flach.


Dies sind lediglich die auf den ersten Blick prominentesten Beispiele für eben diese. Ich will das gar nicht so sehr an den Namen selbst fest machen.
Ich stimmt dir dem Abschnitt voll zu, dass wenn jeder, der sich mit Fritz Walter gebrüstet hat nen Fünfer gibt, man keine Probleme hätte den Nachlass zu erwerbe

Zum Rest mal eine Gegenfrage. Warum spenden dann die Fans privates Geld auf ein Crowdfunding-Konto?
Weil sie Fritz Walter verehren. Von daher ist es so abwegig, zu fragen, warum Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die diese Verehrung mehr als einmal, mal mehr oder weniger werbewirksam, öffentlich getätigt haben, in dieser Situation die Finger still halten? Obwohl ich wetten könnte, dass denen ein größerer Betrag weniger weh tun würde, als manchem Fan ein Fuffi. Wie gesagt ich schreibe das jetzt allgemein und will mich nicht auf Namen festlegen. Da gibt es genug, die man aufzählen könnte.

Nein, ich weiß, wie mit Sicherheit die meißten hier nicht, was bei dem Nachlass gelaufen ist, das will ich auch gar nicht beurteilen, aber wir können alle Nachlesen, was jetzt auf dem Tisch liegt. Damit muss man jetzt leben.
Und sollte sich bis dato wirklich jemand in der Art beteiligen, bin ich der letzte der keine lobenden Worte für denjenigen übrig hätte.

Manch prominenter Verehrer könnte z.B. auch solch eine Aktion gut nutzen um Sympathiepunkte zu sammeln. :wink:

Über den DFB braucht man ja nichts mehr zu sagen...
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Pinolino » 30.01.2019, 18:26


Eieiei,nun lese ich seit circa 10 Jahren täglich auf DBB.
Bisher habe ich es immer geschafft, trotz häufigem Kribbeln (Kribbeln is untertrieben!) in den Fingern, hier keinen Account anzulegen.
Aber dieses Thema hier.
Herrje Kinners, eigentlich fehlen einem die Worte. Es mag im ersten Moment etwas blöd klingen, aber hierzu sind sämtliche Probleme (auch die, die unsere Existenz betreffen) fast nebensächlich.

Ganz abgesehen davon, dass der FCK sich den Nachlass nicht(mehr) leisten kann, was traurig genug ist...
Es mag mir einfach nicht ins Hirn gehen, dass der Milliardenschwere Haufen namens DFB die Sammlung allen Ernstes ablehnt, weil ihnen lächerliche 200tausend Euro zuviel sind?
200tausend Euro für den Zusammenhalt von Gegenständen, deren emotionaler Wert auf ewig unbezahlbar ist??!!!
Mein lieber Herr Gesangverein, die Herren sollten sich schämen.
In vorherigen Beiträgen wurdebereits erläutert, was der DFB auch dank Fritz Walter heutzutage ist.
Wie sehr dieser Haufen, auch dank Fritz Walter seinen Wert, Einfluss, seine Macht und was weiß ich was alles steigern konnte.
Und selbst wenn sie diesbezüglich anderer Meinung sind... haben die denn kein Herz?
Es muss doch eine Ehre, besser gesagt eine moralische "Pflicht" sein, das Erbe eines der größten Legenden dieses Landes, vor allem dieses Sports, zu erhalten.
Nicht? Doch?

Mein Gott Margot, is dein Darm so warm :x

Warum ich mich hier aber doch angemeldet habe.
Mein Vater hatte die Idee, Personen zu kontaktieren, die das Haus von Sepp Herberger in Hohensachsen verwalten.
Unseres Wissens nach dient dieses Haus bereits als "Haus der Erinnerungen", indem Besuche möglich sind.
Fragen kostet ja nix. Und es wäre evtl eine Möglichkeit, das Erbe im Sinne uns aller zusammenzuhalten.
Zudem haben wir bereits anderweitig auf das Thema aufmerksam gemacht (Sport Bild, Mannheimer Morgen, Rhein Neckar Zeitung) mit Verweis aufs Thema, links zum Thema, links zur Stellungnahme von Herrn Lutzi usw.

Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Versteigerung noch abzuwenden.
Leider, wie so oft wenn's in irgendeiner Form (auch) um den FCK geht, ises halt wieder mal 5 NACH 12!!



Beitragvon Lonly Devil » 30.01.2019, 18:45


Pinolino hat geschrieben:...
Ganz abgesehen davon, dass der FCK sich den Nachlass nicht(mehr) leisten kann, was traurig genug ist...
... ...
... ...
Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Versteigerung noch abzuwenden.

Es muss doch ganz einfach nur der gesamte (?Rest)Nachlass im Paket aufgekauft werden.

Wieviel % der Exponate dann wirklich von individuellem Wert sind und diese dann den Kaufpreis rechtfertigen bliebe dann erst einmal offen.
(Oh, ich Frefler :oops: )
Nicht alles was mit Fritz Walter in Verbindung stand, trägt auch für alle Zeit seinen Glanz.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon ExilDeiwl » 30.01.2019, 19:18


Das, was @Pinolino mit Bezug auf den DFB schreibt, trifft relativ gut meine Einstellung zu dem Thema. Ähnlich sehe ich es auch auf andere Personen bzw. Einrichtungen. Und da, @Troglauer, interessieren mich auch keine Schuldzuweisungen oder vereinspolitischen Glaubenssätze, sondern nur ein angemessener Umgang mit dem Erbe Fritz Walters. Ich finde es einfach nur traurig und beschämend, dass sich hier keine Lösung gefunden hat, diese Gegenstände zusammen zu halten. Mag sein, dass auch viel Tand mit dabei ist. Aber jeder, dem die Fußballgeschichte Deutschlands und des FCK etwas wert ist (und sich damit ggf. auch rühmt), sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten seinen Teil dazu beitragen, das Erbe zusammen zu halten und zugänglich zu lassen. Ich bin bereit, meinen Beitrag zu leisten, aber von "den Großen" erwarte ich das auch. Aber gut, ich übe much noch ein paar Tage in Geduld, vielleicht tut sich noch was...
Pro AOMV!
fck-jetzt.de



Beitragvon Troglauer » 30.01.2019, 22:15


@ExilDeiwl

Da bin ich mit dir und anderen hier auch überhaupt nicht gegensätzlicher Meinung. Das in dieser Angelegenheit sehr viel schief gelaufen sein muss, liegt auf der Hand. Das sich hier wohl keine Seite mit Ruhm bekleckert hat, scheint ebenso sicher.

Trotzdem kann man nicht sofort und total willkürlich irgendwelche Namen von Leuten raushauen und denen indirekt oder direkt Vorwürfe machen, obwohl man nicht den kleinsten Anhaltspunkt für irgendein Fehlverhalten hat. Man weiß ja noch nicht einmal, ob diese Personen in der Sache überhaupt informiert sind.

Das ist genau die Art von Schnellverurteilung, die sich nicht lange mit irgendwelchen Zweifeln aufhält, sondern wo erst mal ordentlich draufgehauen wird, weil es ja die Richtigen trifft, bzw. die, die man halt für die Richtigen hält.



Beitragvon Johannes50 » 30.01.2019, 23:02


Da kann man nur eins sagen:

Traurig, traurig, traurig.



Beitragvon Mathias » 30.01.2019, 23:40


Würde Brasilien bzw der brasilianische Verband ähnliches mit Pele machen? Oder Argentinien mit Maradona? Oder Italien mit Gianluigi Buffon?
Und bei uns wird jemand wie Lothar Matthäus hofiert. Mich graust es vor diesem Gedanken. Aber einige Zeilen weiter oben steht schon richtig: alles andere was um den Betze gerade passiert, ist bei solch eimnem Thema wirklich nur banal.

Das hier ist richtig wichtig!
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon SuperBjarne » 31.01.2019, 09:08


So wie ich das ganze nun verfolgt habe, wird da wieder direkt eine Stimmungsmache betrieben, die nach Ansicht der Fakten wohl so nicht gerechtfertigt ist.

Es scheint klar zu sein, dass die besten Stücke des Nachlasses schon freihändig verscherbelt worden sind.

An einigen der übrigen Teile hatte das FCK Museum offensichtlich Interesse.

Da die Erben allerdings nur das ganze Paket verkaufen wollten (inkl. einem Großteil nicht museumstauglicher Artikel) hat der FCK vom Kauf Abstand genommen.

Das finde ich nachvollziehbar und verantwortungsvoll.

Der Termin ist nun leider recht zeitnah, sonst wäre so etwas durchaus eine Chance für einen Investor gewesen, sich zum Einstand direkt positiv ins Gespräch zu bringen, indem er das ganze für den FCK kauft.

Ich sehe es aber abschließend genau wie einige andere hier.

Nicht überall wo "Fritz Walter" drauf steht ist auch Fritz Walter drin (mal überspitzt ausgedrückt).

Die guten Sachen wurden verschachert und die Ladenhüter sollte dann der FCK oder der DFB kaufen.

Und denen soll nun der schwarze Peter zugespielt werden, weil sie Vernunft den Vorzug vor Aktionismus gegeben haben.

Hätten die Erben direkt alles angeboten, könnte man das kritisieren, aber so wie es gelaufen ist, sehe ich es fast so, wie zu Beginn des Threads vermutet, nämlich dass der Nachlass respektlos verschachert worden ist.



Beitragvon Mathias » 31.01.2019, 12:15


Und die Wahrheit liegt natürlich wieder irgendwo in der Mitte....
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon Maximal_Betze » 31.01.2019, 12:23


Gibt es denn Belege für einen Verkauf außerhalb des jetzt zur Versteigerung angebotenen Nachlasses? Die Medaille wird immer wieder erwähnt, gibt es weitere Gegenstände dieser Kategorie?
Die ganze Argumentation der Lutzis basiert ja auch darauf, dass Fritz Walter ihnen nur das Haus als Gebäude überlassen hätte und eben nicht den weiteren Nachlass. Das kann ich einfach nicht glauben. Sicher hat sich da über die Jahre einiges angesammelt, was Fritz vielleicht nicht im Detail überblickt hat - warum auch? Aber er wird doch gewusst haben, dass es da einige wertvolle Raritäten gibt. Insofern ist die Argumentation der Lutzis nicht stringent. Wenngleich sie sicher nicht die allein Schuldigen an diesem Dilemma sind.


Trotzdem wirft das auch ein schlechtes Licht auf den FCK. Man hätte das doch kommunizieren können und mit einigen Bemühungen sicherlich das Geld zusammenbekommen. Ungefähr so:
"Wir können aufgrund der Finanzlage wirklich nur 20.000 € stemmen, mehr geht nicht. Aber wir haben uns umgehört und sind Stolz auf die großartige Unterstützung: Der DFB gibt 20.000 €, Hauptsponsor 5.000 €, Meistermannschaft 98 5.000 €, aktueller Kader 5.000 €, Globus Fleischkästheke 2.000 € usw.
Jetzt fehlt noch Betrag x, den wir gerne über ein Crowdfunding bei den Fans einsammeln würden, um die einmaligen Raritäten aus Fritz Walters Nachlass für uns und unser Museum zusammen- und erhalten zu können."


Aber was will man schon großartig erwarten, insbesondere von der "Kommunikations"-Abteilung. Einfach nur schwach und traurig.



Beitragvon Oktober1973 » 31.01.2019, 13:13


@Maximal_Betze:
m.E. einer der besten Kommentare seit langem und 1:1 auf den Fussball Bereich übertragbar.
Pro Aktive Kommunikation würde in allen Bereichen mehr helfen und bewegen;

dieses Tarnen und Täuschen bringt doch nix. Wir sind in der 3. Liga am Rand des Überlebens. Down to earth ist angesagt. Da gibt es nur die Flucht nach vorne.



Beitragvon Troglauer » 31.01.2019, 15:59


@Maximal Betze

Das steht doch alles im Artikel. Es fehlen u.a. die 54er Medaille, Silberne Lorbeerblätter (die höchste Auszeichnung der BRD im Sport) und mindestens 50 Länderspielmedaillen, wahrscheinlich nicht die schlechtesten. Belege für den Verkauf dieser Stücke gibt es wohl keine aber laut Artikel fehlen sie halt im Konvolut.

So weit ich weiß, ist Fritz Walter der einzige deutsche Sportler, dem das Silberne Lorbeerblatt dreimal verliehen wurde. Umso ungünstiger, wenn dann zwei der drei Auszeichnungen im Konvolut fehlen. Das ist, unter musealen Gesichtspunkten, sehr von Nachteil.

Im Artikel steht auch, dass die Eltern der jetzigen Nachlassverwalter die Erben von Fritz Walter sind und nicht nur das Haus von ihm geerbt hatten, sondern seinen gesamten Besitz.



Beitragvon Maximal_Betze » 31.01.2019, 17:27


Troglauer hat geschrieben:@Maximal Betze
[…]
Im Artikel steht auch, dass die Eltern der jetzigen Nachlassverwalter die Erben von Fritz Walter sind und nicht nur das Haus von ihm geerbt hatten, sondern seinen gesamten Besitz.


Das ist richtig. Ich meinte auch eher die Argumentation, dass der Erhalt des Hauses die eigentliche Aufgabe war, die mit dem Erbe einherging - und die Devotionalien sozusagen zusätzlicher "Ballast" sind, die sich dem Er- und Unterhalt des Hauses unterordnen sollen. Das wird nicht explizit gesagt, lässt sich aber aus bzw. zwischen diesen Zeilen schon ganz gut herauslesen:

Herr Lutzi hat geschrieben:Fritz übergab das „Erbe“ an unsere Eltern. Das Erbe war allerdings ursprünglich „nur“ das Haus. Das in diesem Haus noch so viele Gegenstände gefunden werden konnten, war anfangs gar nicht abzusehen.

Das Haus war renovierungsbedürftig und so wurden alle Kellerräume ausgeräumt wobei die Gegenstände erst „auftauchten“.


Und das ist eben eine Argumentation, die ich Herrn Lutzi nicht abkaufen kann, zumal ja offenbar das Tafelsilber bereits verscherbelt wurde. Wofür es aber, wenn ich es richtig verstehe, keine Belege gibt.
Oder kann da vielleicht jemand berichten, der die Sammlung genauer studiert hat, als das Haus noch Museum war?

Wie gesagt, mir geht es hier nicht darum, die Lutzis alleine an den Pranger zu stellen, das hat ja Hagen Leopold mehr als deutlich dargestellt. Aus der Geschichte wird wohl leider niemand als Gewinner hervorgehen.



Beitragvon netzer14 » 31.01.2019, 20:29


Der "Kicker" hat nochmals beim DFB nachgefragt:

Fritz-Walter-Nachlass unterm Hammer: DFB erklärt sich

Der Nachlass von Fritz Walter, dem Weltmeisterkapitän von 1954 und ersten Ehrenspielführer des DFB, wird versteigert. Diese Nachricht sorgte vielerorts für Empörung. Nachdem die Erbenfamilie die Auktion auch mit mangelnder Unterstützung seitens einiger Fußball-Organisationen begründet hat, äußert sich nun der DFB auf kicker-Nachfrage.

(...)

Auf kicker-Nachfrage bezog der weltgrößte Sportfachverband nun Stellung dazu. Ein Sprecher erklärte: "Als Ehrenspielführer, Weltmeister von 1954 und Vorbild für ganze Fußballergenerationen genießt Fritz Walter beim DFB selbstverständlich auch heute noch allerhöchste Wertschätzung. Mit dem Nachlass aktuell konkret befasst sind die vom DFB, dem Land Rheinland-Pfalz und dem 1. FC Kaiserslautern getragene Fritz-Walter-Stiftung sowie das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund." Und wie genau darf man sich das vorstellen? (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Der Nachlass von Fritz Walter wird versteigert
Zuletzt geändert von Thomas am 31.01.2019, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst. Danke fürs Einstellen!
local: SV MOSELLA NIEDEREMMEL
national: 1. FC KAISERSLAUTERN
international: THE CELTIC FC



Beitragvon Pinolino » 31.01.2019, 21:30


Hoppla, da war der Kicker ausnahmsweise aber mal schnell...



Beitragvon Thomas » 31.01.2019, 21:53


Der FCK-Museumsverein startet eine Spendensammlung für die Auktion am 16. Februar:

Bild

Spendensammlung für das Erbe von Fritz Walter

Der Förderverein des FCK-Museums wird an der Auktion zum Nachlass von Fritz Walter am 16.02.2019 teilnehmen und auf einige Exponate mitbieten, die für das seit 2011 bestehende FCK-Museum von besonderer Bedeutung sind. In der Hoffnung, interessante Stücke für das FCK-Museum ersteigern zu können.

Vor Ort werden die Verantwortlichen möglichst viel Geld benötigen, um einen entsprechend weiten Handlungsspielraum zu bekommen und so überhaupt eine Chance zu haben an interessante Exponate heranzukommen. Damit möglichst viele Menschen, diese Strategie unterstützen können, bitten wir hiermit um eine Spende an den Förderverein des FCK-Museums. Angesprochen sind alle, die dabei mithelfen wollen, möglichst viele Exponate aus dem Nachlass von Fritz Walter für das FCK-Museum zu sichern. Fußballfreunde und Fußballbegeisterte im Allgemeinen, Menschen, die um die Bedeutung Fritz Walters rund um den deutschen Fußball wissen und natürlich vor allem Fans des 1.FC Kaiserslautern. Auch kleine Beträge würden helfen! Wir bitten um Überweisung oder Einzahlung einer Spende an (Kontoinhaber bzw. Empfänger):

Initiative Leidenschaft - Fritz-Walter-Museum Kaiserslautern e.V.

Stadtsparkasse Kaiserslautern
IBAN: DE48 5405 0110 0000 3333 85
Verwendungszweck: Fritz-Walter-Nachlass


Wir weisen ausdrücklich noch auf folgende Punkte hin. Da wir die gesammelten Spenden am Auktionstag vor Ort in bar benötigen, müssen alle Spenden spätestens am 15.02.2019 auf dem angegebenen Konto eingegangen sein! Ausdrücklich weisen wir zudem darauf hin, dass sich jeder Spender mit seiner Überweisung oder Einzahlung einverstanden erklärt, dass Gelder, die am 16.02.2019 nicht zum Einsatz kommen können, weil wir bei den für uns wichtigen Exponaten nicht zum Zuge kommen, nicht zurücküberwiesen werden können! Der Förderverein verpflichtet sich jedoch, Restmittel, die über den Spendenaufruf eingegangen sind und die bei der Auktion nicht verwertet werden können, satzungsgemäß zweckgebunden für Aufwendungen im FCK-Museum einzusetzen!

Wer eine Spendenquittung benötigt, sendet dem Förderverein seine Kontaktdaten bitte über die Mailadresse kontakt@initiative-fritz-walter-museum.de zu. Als gemeinnütziger Verein stellen wir eine entsprechende Zuwendungsbescheinigung aus. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele den Spendenaufruf unterstützen würden, um vielleicht doch noch einige Stücke aus dem Erbe Fritz Walters zurück nach Kaiserslautern holen zu können!

Quelle: Initiative Leidenschaft

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Der Nachlass von Fritz Walter wird versteigert
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 31.01.2019, 21:56


Das muss an sich jetzt mal auf der Zunge zergehen lassen. Wir reden von einem Verband der Heute auch deshalb so viel Kohle scheffelt weil es mal einen Fritz Walter gegeben hat. Ein Verband der seine Primadonnen in 5 Sterne Hotels unterbringt als würden sie Urlaub machen und kein Turnier spielen. Der Millionen an Prämien für eh schon überbezahlte Weicheier vergibt. Der Haufen sagt dann ernsthaft:

Die wirtschaftliche Verhältnismäßigkeit muss dabei aber natürlich gewahrt sein." In diesem Fall verweist der DFB im Gespräch mit dem kicker auch auf seine Gemeinnützigkeit, während er sich an vielen anderen Stellen nicht gerade den Ruf eines Sparfuchses erworben hat. Ob man nun ausgerechnet beim Nachlass von Fritz Walter knausern sollte, erscheint zumindest fraglich.


Schön, dass der Kicker direkt darauf hinweist wie lächerlich die Aussage ist.
Lautern war der geilste Club der Welt...




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GerryTarzan1979 und 43 Gäste