Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon paulgeht » 14.12.2017, 16:32


Bild

Transfers: Verstärkungen "in allen Linien" gesucht

Um den Abstieg doch noch abzuwenden, plant der FCK in der anstehenden Winterpause Transfers. Die Verantwortlichen haben sich nun geäußert, auf welchen Positionen sie nachlegen wollen.

Verletzungen aber auch fehlende Qualität, gerade im Offensivspiel, veranlassen die Klubverantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern seit längerer Zeit, den Transfermarkt genau im Blick zu behalten. Auch für Cheftrainer Jeff Strasser ist klar, dass der FCK in der kommenden Winter-Transferphase noch einmal aktiv werden muss. "Wir suchen Spieler in allen Linien", hatte der 43-Jährige nach dem 1:1 gegen den FC Ingolstadt erklärt.

Innenverteidiger, Sechser, Offensiver und eventuell Flügelspieler gesucht

In der aktuellen "Kicker"-Donnerstagsausgabe präzisiert Sportdirektor Boris Notzon die Gedankenspiele. Gesucht wird nach Verstärkungen in der Innenverteidigung, auf der Sechserposition und in der Offensive. Auch über Transfers auf den Außenbahnen denke der FCK nach. Die Neuen sollen in der Winterpause zum Team stoßen, um die Wende im Abstiegskampf noch zu schaffen. "Wir können aktuell Verletzte wieder ans Team heranführen und mögliche Zugänge integrieren", wird Notzon im "Kicker" zitiert. "Wenn wir einen erfolgreichen Start haben, können wir eine gewisse Dynamik entwickeln."

Bereits vor kurzer Zeit hatte Notzon betont, nach "gestandenen Spielern" mit klarem Anforderungsprofil zu suchen. Neuzugänge sollen unter anderem die richtige Mentalität mitbringen. Nach Verstärkungen schaue sich der FCK auch in der Bundesliga um.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 14.12.2017, 16:40


Da fragt man sich schon, welcher Bundesligaspieler freiwillig zum abgeschlagenen Tabellenletzten der zweiten Liga wechseln will.

Generell sind unsere Wintertransfers ja eigentlich bekannt zu floppen.
Ich kann mich grade auf Anhieb ab keine wirkliche Verstärkung im Winter erinnern.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon Hephaistos » 14.12.2017, 16:56


Ganz easy zu beantworten: keiner der Spieler wird einen Vertrag für die 3. oder tiefer unterschreiben und wenn wir die Klasse nicht halten, sind sie ablösefrei zu haben. Aber was anderes bleibt und nicht übrig außer zu riskieren.



Beitragvon ChrisW » 14.12.2017, 17:23


Notzon glaubt doch selbst nicht was er sagt. Welche Spieler will er kriegen, die sich sowas antun? Vertragslose hätte er schon länger haben können und andere gibt es nicht. Wie Gries, will aber auch er solange wie möglich seinen Job retten und muss sich so verkaufen. Würden wir auch machen. Gerade aus diesem Grund muss VOR der Transferphase ein SV eingestellt werden, der die Zahlen kennt, der weiß, ob es Sinn macht für eine 3. Liga zu planen und der Notzon auf die Finger schaut. Sollten wir eine Lizenz für Liga 3 erhalten... und das müssten einige da oben bereits wissen, machen Panikkäufe und Geldverschwendung im Winter keinen Sinn. Entweder man schafft es mit der Truppe oder nicht. Sinn machen nur Spieler, die in Liga 3 mitgehen. Von denen kann man so viele kaufen wie man möchte, schlechter wie die vorhandenen sind sie nicht. Aber Leihspieler für 16 Spiele??? Das ist der Witz des Jahres. Bis die "fit" sind, sind es noch 12 Spiele... dann spielen sie vielleicht 6 Partien... und dann "verletzen" sie sich, um wieder heil bei ihrem Club anzukommen. Lieber Boris, du kannst die Fehler des Sommers nicht mehr korrigieren und auch wenn Uwe Stöver viele eingefädelt hat, so hatte dieser doch einen Chefscout. Verschone uns mit deinen Planspielen und sieh endlich ein, dass niemand mit Charakter und mittelmäßigen Fähigkeiten aus Liga 1 oder 2 beim FCK anheuern wird. Niemals!
Vielleicht sollte man auf DBB nur noch Aussagen von AR Mitgliedern oder meinetwegen auch Herrn Klatt posten. Alles andere sind Phantastereien von Leuten, die ihren Job retten wollen, haben aber mit sachlicher Berichterstattung nicht mehr viel zu tun.



Beitragvon LDH » 14.12.2017, 17:33


Die Erwartungen können ja kaum unterboten werden. Ich bin mal gespannt wen es zu uns verschlägt. Können nur Spieler sein die woanders negativ aufgefallen sind.
»Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.« (Heribert Faßbender)



Beitragvon UNBEATABLE » 14.12.2017, 17:38


LEUTE LEUTE. wie wäre es zur Abwechslung mal mit POSITIVEM DENKEN ?! Diese stetige Negativhaltung bringt niemanden weiter. WIR KRIEGEN DIE KURVE NOCH ! Frohe Weihnachten :teufel2:



Beitragvon pfälzer-Bayer » 14.12.2017, 17:46


LDH hat geschrieben:Die Erwartungen können ja kaum unterboten werden. Ich bin mal gespannt wen es zu uns verschlägt. Können nur Spieler sein die woanders negativ aufgefallen sind.


Basler hat seinen Trainerposten bei Rot-Weiss Frankfurt aufgegeben und wäre wieder auf dem Markt.
Dienstags kann er alledings nicht, da muss er Abends bei Sport1 mitmischen :daumen:
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon ix35 » 14.12.2017, 17:49


@ChrisW
Ich muss Dir leider widersprechen. Wir brauchen jetzt keinen Sportvorstand der die Zahlen kennt. Klatt kennt die Zahlen und das reicht für den Moment. Wir brauchen aber wirklich, und zwar jetzt und sofort, Spieler die sich den FCK in der jetzigen Situation antun wollen und die uns weiter helfen. Ja das wird schwierig genug und das weiß hier jeder. Aber wir müssen versuchen, und zwar mit allen Mitteln die uns zur Verfügung stehen,die Klasse zu halten. Ich schenke den Verbleib solange nicht ab wie die Möglichkeit besteht nicht abzusteigen. Warum sollten wir jetzt schon aufgeben um für die 3.Liga zu planen? Wenn wir absteigen sind wir so oder so im Arsch. Und ich wünsche mir neben den Verstärkungen noch einen anderen Trainer. Jeff rockt das Ding nämlich nicht. Er ist ein anständiger Kerl aber zu unerfahren und viel zu ängstlich. Das sieht man Woche für Woche an seiner Aufstellung.



Beitragvon EchterLauterer » 14.12.2017, 17:51


Vielleicht sollten wir an der medizinischen Linie suchen ...
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon Marcelino » 14.12.2017, 18:00


Wir sind abgeschlagen letzter. Im Sommer hatten wir kein Geld Koch zu halten und jetzt plötzlich ist Geld da für Kracher. Und zwar 4. Eigentlich wären mind 9 nötig, um die Mannschaft konkurenzfähig zu machen. Bisher haben nur 2 Spieler Vertrag für die 3. Liga. Schlafen die da oben? Wir werden die Klasse nicht halten. Sorry. Bitte realistisch sein und jetzt die Weichen stellen. Die U19 fest binden und alle die keinen 3. Ligavertrag haben im Winter verkaufen oder abfinden.
Ich meine das Ernst!! Alles andere schadet dem Fck!!!



Beitragvon EchterLauterer » 14.12.2017, 18:07


Marcelino hat geschrieben:(...) oder abfinden.


Finde den Fehler ...
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon Tobsi » 14.12.2017, 18:08


Ich kann mir schon vorstellen, dass die entsprechenden Verstärkungen der Mannschaft weiterhelfen können. Allerdings darf das Mannschaftsgefüge nicht zerrissen werden. Mehr als zwei Spieler würde ich demnach nicht holen.
Es fehlt nicht viel, dann ist die Mannschaft konkurrenzfähig.
Einer wie damals Silvio Meißner wäre nicht verkehrt.

Wichtiger ist allerdings die Rückendeckung durch die Fans!!!!



Beitragvon szymaniak » 14.12.2017, 18:15


pfälzer-Bayer hat geschrieben:
LDH hat geschrieben:Die Erwartungen können ja kaum unterboten werden. Ich bin mal gespannt wen es zu uns verschlägt. Können nur Spieler sein die woanders negativ aufgefallen sind.


Basler hat seinen Trainerposten bei Rot-Weiss Frankfurt aufgegeben und wäre wieder auf dem Markt.
Dienstags kann er alledings nicht, da muss er Abends bei Sport1 mitmischen :daumen:



Basler, der Dampflaberer in Helmers Quasselbude, wird bei jedem Verein in kürzeren Abständen gefeuert. Es kommt der Tag, da wird er am Tag seiner Einstellung auch gleich wieder vor die Tür gesetzt.
Wann kommt dieser Schwadronierer endlich einmal selbst auf den Gedanken, dass er für ein Traineramt absolut nicht geeignet ist?
Zudem hat er immer wieder betont, dass seine große Liebe der FCK ist. Jetzt in der dunkelsten Stunde des FCK könnte sich Herr Schbasler ja ehrenamtlich für den FCK engagieren. Jetzt könnte er unter Beweis stellen, dass all seine Bekundungen ernst gemeint waren. Jetzt könnte er von dem vielen lieben Geld, das er beim FCK verdient hat, etwas zurückgeben. Aber Leute, das werdet ihr nicht erleben, weil ohne "Moos" nichts los.
Aber sobald er am FCK verdienen könnte, würde er als Erster den Betzenberg erklimmen.
So sind sie halt, die verwöhnten Ex-Profis bzw. Ex-Stars. Auch für sie gilt wie auch in anderen Branchen wie Wirtschaft, Finanzsektor, hochrangigen Politiker etc.: Wer einmal am Geld gerochen hat, will weiter riechen können, getreu einer alten deutschen Volksweisheit - Geld verdirbt den Charakter -.
Bis übermorgen auf dem Betze. GLÜCK AUF!



Beitragvon Mac41 » 14.12.2017, 18:30


Statt über irgendwelche Transfers in der Winterpause zu schwadronieren, sollte man besser in der aktuellen Truppe aufräumen und jungen Spielern aus der eigenen Jugend eine Chance geben. Allerdings nur unter der Bedingung einen Vertrag auch für die 3. Liga oder tiefer zu unterschreiben.
So werden diese motiviert und gleichzeitig bildet man im Falle falls, schon die Basis für die Rückkehr.
Alles andere ist wilder Aktionismus ohne Sinn und Verstand.
Ach ja, beim Aufräumen könnte man gerade im Vorstand und der sportlichen Leitung auch den Besen schwingen.
Und jetzt voll Political Incorrect: 8-)
Man sollte mal bei Gruber für den Vorsitz und bei Sforza für den Sportvorstand anfragen. Das wären Leute die die Challange reizen könnte und denen der Turn-Around zuzutrauen wäre.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon lauternfieber » 14.12.2017, 18:35


Allmählich fange ich auch an, den Trainer in Frage zu stellen. Kontinuität wäre natürlich mehr als wünschenswert, aber mein Eindruck ist, dass sich Jeff Strasser in seinen Äußerungen(PK oder Interviews) mehr und mehr hinter Allgemeinplätzen und Floskeln versteckt. Da fehlt mir die Überzeugung, das Konkrete, das Mitreißende. Das ist doch alles sehr bieder und unverbindlich, beinahe langweilig, was sich die Beteiligten da abhalten. Wenn dann noch Moritz allzu viel Verständnis für den armen, gestressten Schiri ins Spiel bringt, ist mir irgendwie seltsam zumute!
Die albernen Adventskalendertürchendarbietungen unserer Spieler passen auch so recht ins brave Bild der weichgespülten Betzeteufel!



Beitragvon Zeus » 14.12.2017, 18:36


Zählt Max Dittgen - für ein Jahr ausgeliehen an den SV Wehen Wiesbaden und dort dauerverletzt- zu den beiden Spieler die einen Vertrag für die dritte Liga haben ?



Beitragvon FCK58 » 14.12.2017, 18:48


Ja was denn nun?
Halten wir es jetzt mit Matthäus 7,7 (und wer da suchet, der findet...)
oder doch lieber mit Matthäus 7,8 und den Granden des FCK, gesegnet mit Mangel an Durchblick, bzw dem faible für die eigene Kasse (bittet, so wird euch gegeben)?
Oder schauen wir ganz einfach dem Volk auf´s Maul und sagen: Ohne Moos nix los?
Ich denke, dass die Pramatiker schon richtig liegen dürften. Leider.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon henrycity » 14.12.2017, 18:55


Wenn alle fit wären könnte man sich in der Mitte behaupten. Aber es sind nicht alle fit und wir stehen auf dem letzten Platz, deshalb muss man handeln.Was ich mich frage, ist woher soll das Geld für neue Spieler kommen. Wen wird man gegebenenfalls abgeben können, wer soll an Spieler die der FCK aussortiert interessiert sein ?

Da muss ja ein heimlicher Sponsor am Werk sein. Habe ich da was verpasst ?



Beitragvon hierregiertderfck » 14.12.2017, 19:53


Das heißt es doch seit Jahren. Nur bringen diese Verstärkungen nie etwas, weil sie der selbe "Fachmann" zusammenkaufen darf, der in der vorigen Transferperiode den Verein wieder mal ein Stück tiefer in die Scheiße geritten hat. So geht das schon seit Jahren.

Bei anderen Vereinen wäre Notzon schon wieder weg. Aber beim FCK bekommt man für diese grandiose Leistung auch noch den Vertrag verlängert.

Die finanziellen Rahmenbedingungen sind zwar nicht mehr optimal, aber auch bei weitem nicht so schlecht, um in der 2. Liga abgeschlagen letzter sein zu müssen.



Beitragvon Tibon » 14.12.2017, 21:55


Kann es sein, dass wir durch die vielen langfristigen Verletzungen, die sich teilweise auch noch in die Rückrunde ziehen, einen Batzen Gehalt eingespart haben (Stichwort Lohnfortzahlung durch Krankenkasse/Berufsgenossenschaft)? Und dass daher der Spielraum kommt?



Beitragvon Sportchef » 14.12.2017, 21:56


Ich kann die Verbitterung der Fan's total verstehen. Es wird jedem FCK Fan zur Zeit so gehen.

Klar muss der neue AR sich einarbeiten aber in unserer Situation muss doch irgendwie einer der "Neuen" ein Sofortplan haben. Ich kann mir die " wir brauchen-wir wollen- wir versuchen " Floskeln von Boris nicht mehr anhören. Weil : es kommt doch nicht raus!

Das sind Durchhalteparolen sonst nichts!

Ich möchte nicht bewerten ob Jeff der richtige Trainer ist. Mit geeigneten Spielern und taugliche Strukturen denke ich das er schon der geeignete wäre.

Aber so, mit diesem durcheinander und Kompetenzdefizit wird das nix mit dem Ligaverbleib. Auch wenn ich mir das von ganzem Herzen wünsche und hoffe.

Ich finde es halt nicht gut das ständig Hoffnungen geweckt werden die nicht umgesetzt werden können.

Am Anfang der Amtszeit Gries habe ich gedacht die passen. Bei Boris dachte ich
der Schuh ist eine Nummer zu groß.
Mittlerweile denke ich er sollte wieder in die Scoutingabteilung zurück gehen.

Ein Wunsch zu Weihnachten :

Macht den Weg frei für einen Neuanfang zur Rückrunde egal wie .

Ansonsten wünsche ich allen Mitgliedern in DBB frohe Weihnachten und hoffentlich ein schönes neues Jahr. :schild: :schild:



Beitragvon Loweyos » 14.12.2017, 22:02


Mac41 hat geschrieben:Statt über irgendwelche Transfers in der Winterpause zu schwadronieren, sollte man besser in der aktuellen Truppe aufräumen und jungen Spielern aus der eigenen Jugend eine Chance geben. Allerdings nur unter der Bedingung einen Vertrag auch für die 3. Liga oder tiefer zu unterschreiben.
So werden diese motiviert und gleichzeitig bildet man im Falle falls, schon die Basis für die Rückkehr.
Alles andere ist wilder Aktionismus ohne Sinn und Verstand.
Ach ja, beim Aufräumen könnte man gerade im Vorstand und der sportlichen Leitung auch den Besen schwingen.
Und jetzt voll Political Incorrect: 8-)
Man sollte mal bei Gruber für den Vorsitz und bei Sforza für den Sportvorstand anfragen. Das wären Leute die die Challange reizen könnte und denen der Turn-Around zuzutrauen wäre.

Exakt Mac,
erstmal im Vorstand aufräumen und die „Flasche leer“ Gries entsorgen und durch Gruber ersetzen (sofern er will/kann). Gruber kann Vorstand, kennt den Verein und wäre genau die Person, die wir dort brauchen.
Und Sforza als Sportvorstand wäre um Klassen besser als alles was letzte Zeit auf dem Berg rumgelaufen ist.
Mit seinem strategischen Verstand wäre er mit Sicherheit in der Lage dem neuen FCK ein Gesicht zu geben und vorallem die jungen Spieler zu motivieren - im Gegensatz zu unserer jetzigen sportlichen Leitung.
Auch mit dem Aussortieren etlicher Blindgänger und Förderung unserer Jugend meine volle Zustimmung.
(Fan seit 40 Jahren)



Beitragvon salamander » 14.12.2017, 22:50


Wenns nicht so traurig wäre, müsste man lachen. Verstärkungen auf allen Linien. Soso. Hat ja auch schon immer so gut geklappt mit den Verstärkungen im Winter. Bekanntlich ist der Markt da eh super, tolle Schnäppchen im Angebot. Und die Verstärkungen stehen bereits Schlange, um zum hoffnungslos angeschlagenen Tabellenletzten zu wechseln. So einen Abstieg mit Insolvenz und Randale mal aus der Nähe miterleben, wer wünscht sich das nicht?

Doch, ganz easy wird das, angesichts unserer riesigen Kompetenz im Kerngeschäft. Herr Notzon hat ja im Sommer schon gezeigt, dass er ein Händchen hat und im Vorstand und Aufsichtsrat sitzt die geballte Sportkompetenz, die Notzon führt und kontrolliert, so dass er nicht unser letztes Geld verballert.

Haben die da oben jetzt völlig den Kopf verloren? Oder gilt "nach uns die Sintflut?". Hat man beim Kassensturz festgestellt, dass man sich verrechnet hat und es jetzt nur noch "zweite Liga oder Regionalliga" heißt und dass man deshalb auch alles ausgeben kann weil jeder Euro in der Kasse doch nur in die Insolvenzmasse fallen würde? Ja, ist es das? Ernsthaft?

Falls nicht, sollte man vielleicht mal nach Köln schauen, wo ein Armin Veh realistisch und kühl sagt: "Wir wer­den re­la­tiv früh mit der Pla­nung an­fan­gen kön­nen. Wir müs­sen eine star­ke Mann­schaft auf den Platz krie­gen, die in der 2. Liga die Fa­vo­ri­ten-Rol­le über­nimmt. " DAS würde ich mir auch bei uns wünschen. Dass man die Realitäten anerkennt, die Verantwortlichen und Nichtsnutze entsorgt, fähiges Personal sucht und sich realistische Ziele für die Zukunft setzt, statt Durchhalteparolen in der Art "an den Abstieg denken wir gar nicht" zu blöken. Wir können jetzt planen, Spieler an den Verein binden, die bereits sind, 3. Liga zu spielen, junge Leute entwickeln, einen Planungsvorsprung vor anderen Drittligisten herausarbeiten. Wir können in Ruhe einen Sportdirektor suchen. Statt dessen verschaffen wir Spielern aus Hoffenheim und Leipzig Spielpraxis und kaufen und leihen mit unserem letzten Geld die Resterampe leer. Investieren in Spieler, die im Sommer weg sind ohne einen Cent. Ich fasse es nicht.

Wenn der neue AR den grassierenden Wahnsinn nicht sofort stoppt, ist er nicht besser als der alte. Es geht jetzt darum, den freien Fall zu stoppen und einen Boden in Liga 3 zu finden. Wir brauchen jetzt weder eine hastige Ausgliederung (Niemand sollte dem Verkauf des Vereins zustimmen müssen, ohne zu wissen, was wir dafür bekommen) noch Panikeinkäufe. Unsere große Schwäche liegt im Sportmanagement und wir können noch so viel ausgliedern und Spieler kaufen: solange wir da nicht ansetzen, verpufft das ohne Wirkung.

Glaubt Jemand ernsthaft, dass unser guter Jeff aus dieser Schrotttruppe, der schlechtesten Mannschaft, die der FCK je hatte, verstärkt um einige Rekonvaleszenten und Tribünenhocker aus Liga 1, eine Mannschaft macht, die in der Rückrunde aus 17 Spielen 29 Punkte holt, also fast das Dreifache des bisher erreichten? Glaubt Jemand, dass Pauli oder Darmstadt noch absteigen? Sieht oder fühlt Jemand Aufbruchstimmung wie damals, als Kuntz kam? Sieht dann vielleicht Jemand den Unterschied zu den traurigen Gries und Klatt, die sich mitten in der Krise verstecken, wenn die Medien kommen und Antworten fordern?

Es ist an der Zeit, dass der AR nun ins Ruder greift und eine realistische, vorwärtsgewandte Strategie verfolgt, die auf den Erhalt des Vereins zielt statt auf den Erhalt gut dotierter Vorstandsjobs. Gries und Klatt sind nicht in der Lage, das Schiff zu steuern. Derzeit treiben wir auf Liga 5 zu.



Beitragvon Troglauer » 14.12.2017, 22:53


Loweyos hat geschrieben:...
Und Sforza als Sportvorstand wäre um Klassen besser als alles was letzte Zeit auf dem Berg rumgelaufen ist.
Mit seinem strategischen Verstand wäre er mit Sicherheit in der Lage dem neuen FCK ein Gesicht zu geben und vorallem die jungen Spieler zu motivieren - im Gegensatz zu unserer jetzigen sportlichen Leitung...


Das ist jetzt gar nicht direkt gegen Sforza gerichtet aber mich würde wirklich interessieren, aus welchen Gründen du glaubst, dass Sforza ein guter SV wäre? Und was genau meinst du mit strategischem Verstand?

Wenn ich richtig informiert bin, dann hat Sforza nie als Funktionär gearbeitet und nie einen vergleichbaren Posten begleitet. Sein letzter Trainerjob ist über zwei Jahre her und seit seiner Zeit als Spieler hat er weder in Deutschland gearbeitet noch gelebt.

Deine Aussage bezüglich der Motivation junger Spieler kann ich nachvollziehen.



Beitragvon Hephaistos » 14.12.2017, 22:58


Troglauer hat geschrieben:Wenn ich richtig informiert bin, dann hat Sforza nie als Funktionär gearbeitet und nie einen vergleichbaren Posten begleitet. Sein letzter Trainerjob ist über zwei Jahre her und seit seiner Zeit als Spieler hat er weder in Deutschland gearbeitet noch gelebt.

Dazu hat er ja auch nach seiner aktiven Kariere ein BurnOut-Syndrom durchlebt.. Bei unserem überemotionalen Umfeld würde ich mit der Verpflichtung von Sforza eh bisschen aufpassen.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste