Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Westkurvenalex » 02.11.2017, 09:41


Das wir nachjustieren müssen, dürfte jedem klar sein. Die Frage ist, ob man sich intern geeinigt hat, nun das volle finanzielle Risiko zu gehen und 1-2 Spieler zu verpflichten, die eine Stange Geld kosten. Bei Abstieg dürften dann diese Spieler ablösefrei wieder auf dem Markt sein und das Geld wäre pfutsch. Oder man spart sich die Kohle für noch schlechtere Zeiten und setzt auf das Wunder (das wir eh brauchen).

Ich glaube im Gegensatz zu vielen anderen hier, dass Notzon durchaus weiß, wen er verpflichten muss. Die Frage ist, ob man diese Spieler auch bekommen kann. Die verletzten Spieler aus der Sommerpause sind das Ergebnis von haben wollen / haben wir für unser Geld bekommen. Bei Ewerthon hatte es geklappt, bei den jetzigen muss man noch schauen.
Da wir Spieler, die im Winter kommen sollten, nicht viel Zeit geben können, MÜSSEN diese verletzungsfrei und sofort einsetzbar sein. Und ich glaube genau solche Spieler werden auch kommen (wenn wir welche verpflichten).

Das Problem das ich sehe ist, dass unser Kader mit aktuell 29 Spielern (inkl. den Jungen) weiter aufgebläht wird. Das können wir uns eigentlich nicht leisten.



Beitragvon Standfußballer » 02.11.2017, 09:53


Wie sahen den die Transfers der letzten Jahre aus: Sobald auch nur ein Spieler halbwegs gegen den Ball treten konnte wurde er verkauft, egal ob Kapitän, Leistungsträger oder Publikumsliebling. Warum, weil man um so einen Spieler zu halten sein Gehalt hätte aufbessern müssen. Stattdessen hat man den Spieler verkauft (Gewinnerzielungsabsicht !) und dafür lieber zwei neue Spieler eingekauft. Das sah in der Bilanz natürlich super aus. 2 neue Spieler die beide (!) weniger bekommen, als der Spieler den ich verkauft habe. Wenn dann die beiden sogar noch weniger gekostet haben, als der Erlös des verkauften Spielers; Perfekt, win-win Situation für alle. Aber jetzt kommt das Entscheidende: Was nützen uns solche Finanzgenies, wenn sie keine Ahnung von Fußball haben.
Over and out !



Beitragvon Westkurvenalex » 02.11.2017, 10:00


Standfußballer hat geschrieben:Wie sahen den die Transfers der letzten Jahre aus: Sobald auch nur ein Spieler halbwegs gegen den Ball treten konnte wurde er verkauft, egal ob Kapitän, Leistungsträger oder Publikumsliebling. Warum, weil man um so einen Spieler zu halten sein Gehalt hätte aufbessern müssen. Stattdessen hat man den Spieler verkauft (Gewinnerzielungsabsicht !) und dafür lieber zwei neue Spieler eingekauft. Das sah in der Bilanz natürlich super aus. 2 neue Spieler die beide (!) weniger bekommen, als der Spieler den ich verkauft habe. Wenn dann die beiden sogar noch weniger gekostet haben, als der Erlös des verkauften Spielers; Perfekt, win-win Situation für alle. Aber jetzt kommt das Entscheidende: Was nützen uns solche Finanzgenies, wenn sie keine Ahnung von Fußball haben.
Over and out !


Soweit ich verstanden habe, MUSSTEN diese Spieler verkauft werden um aktuelle Budgets, Restschulden, Stadion etc. zu finanzieren. Ohne den Verkauf der Spieler Orban, Heintz,Polle,Koch, Bödvarsson würden wir jetzt nicht mehr darüber diskutieren, ob wir es schaffen in Liga 2 zu bleiben. Wir würden über den FCK in der Vergangenheitsform reden. Uns gäbe es nicht mehr im Profifussball.



Beitragvon WolframWuttke » 02.11.2017, 10:03


Wenn wir jeweils einen erfahrenen IV + einen erfahren MF-Spieler bekommen könnte, vorzugsweise mit Leader-Qualitäten wäre das schon ein Traum.

Ich würde hier explizit nach Ü30-Spielern suchen, gerne auch Leihen.

Erinnert sich noch jemand an Silvio Meissner?
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon KLKiss » 02.11.2017, 10:06


Also im Sommer fanden die meisten Leute hier wir haben einen tollte Truppe zusammen und spielen im oberen Drittel der Liga mit, und ich muss sagen, so schlecht sind die Leute auch nicht die zu uns kamen.
Warum und weshalb es nicht läuft fragt sich nicht nur der Verein, sondern auch alle User hier.
Doch anstatt draufzuhauen und nur alles negativ zu sehen, bringt ja nichts.
Daher begrüße ich zumindest die Vorschläge hier (Maximilian BEISTER, Robin KNOCHE)
Aber diese Mannschaft hier sollte doch in der Lage zu sein gegen Bochum zu gewinnen. Ok, Atik fällt wohl aus, aber wir haben ja auch noch unsere Jungen (Shipnoski, Seufert, Müsel, Tomic) die gar nicht so schlecht gespielt haben bisher.
Oder wen sollte man genau aus dieser Mannschaft ersetzen ?

Würde sagen in der Innenverteidigung muss nachgebessert werden (Correira, Kessel und Modica sind leider nicht die erhofften Verstärkungen, warum eigentlich, sind doch Erfahrene Spieler die auch im richtigen Alter sind?)

Tor und die Außen in der Abwehr kann man lassen (Müller - Guwara, Hanna & Mwene)

Mittelfeld muss echt mehr kommen in der Offensive, zumindest über die Außen, da hat mich Kastaneer und auch Osawe enttäuscht. Kwadwo rennt und kämpft zwar, aber viel kommt dabei leider nicht rum. Am gefährlichsten finde ich noch Atik wenn er als Spielgestallter eingesetzt wird. Halfar war bisher auch nur eine Enttäuschung, aber unter Jeff Strasser hat er auch noch nicht gespielt. Zur Not müssen uns ein paar junge aushelfen und dann muss man sehen wer auf dem Markt ist.

Im Sturm muss man eigentlich nicht nachbessern, denn Andersson ist das beste was uns passieren konnte.
Als Ersatz steht ja Spalvis oder einer der U23 zur Verfügung.

Also sehe ich das richtig, dass wir in der IV und auf den Außenbahnen im MF
Ersatz bräuchten ???


------------------------------Andersson-------------------------------

----------------------------------Atik------------------------------------

Kwadwo---------------------------------------------------Borello

------------------Fechner---------------Moritz-------------------


Guwara--------------------------------------------------Mwene

--------------------Vucur----------------Kessel------------------


-------------------------------Müller--------------------------------
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 02.11.2017, 10:13


Ich bin ausdrücklich dagegen, im Winter nochmal Transfers zu tätigen, vor allem dann, wenn sie unter dem Strich unsere Liquidität belasten.

Sollten sie in puncto Ablöse- und Gehaltszahlungen für den Rest der Saison liquiditätsneutral sein UND uns mit hinreichender Wahrscheinlichkeit auch sportlich weiterhelfen (eine 100%-ige Sicherheit gibts nicht, ist klar; aber bei einem verletzten Spieler sehe ich diese Kriterium auf jeden Fall als nicht erfüllt an!), kann man ggf. was machen.

Aber tendenziell ist doch das Preis-Leistungs-Verhältnis im Winter auch eher bescheiden, was ebenfalls gegen Transfers in der Winterpause spricht.

Kurzum: ich würde es lassen.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Oracel » 02.11.2017, 10:36


Ich denk unterm Strich kostet ein Abstieg mehr als jetzt nochmals zu investieren, natürlich muss dann jede Verpflichtung ein Knaller sein, das steht gegenüber!



Beitragvon Bennomat » 02.11.2017, 10:40


Ich kann nicht mehr, es muss jetzt raus!
Egal welchen Thread man liest, es ist eigentlich nur noch peinlich!!!

Nein, damit meine ich nicht Interviews der Verantwortlichen wie beispielsweise das von Notzon. Ich meine damit einen Teil der User in den verschiedenen Foren. Denkt Ihr auch mal drüber nach was ihr schreibt und warum? Ich kann das wirklich nicht mehr ertragen wie viel Blech teilweise geschrieben wird. Ich dachte eigentlich, so etwas finde ich nur auf RTL2 zur Mittagszeit. Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente….

Transfers:
Notzon übernahm im Sommer und ich erinnere mich wie viele viele User nach getätigten Transfers schrieben:
(von Tenor her) "Hut ab Notzon. Die Saison wird gut. Wir haben Bock drauf"
Am 12. Spieltag darf diese Person dann aber natürlich zerrissen werden. Applaus! Egal ob im Winter nachgelegt wird oder nicht, lehnt euch zurück und verurteilt die handelnden Personen lieber wieder schön am Ende der Saisonl!
Ist viel einfacher….

Kommunikation, offener Brief:
Die Mannschaft spielt nicht gut und ist nicht erfolgreich. Ja, das habe auch ich begriffen. Kaum zu glauben aber wahr. Die Mannschaft richtet sich also mit einem offenen Brief an die Fans. Man könnte sagen, endlich mal eine Reaktion. Sonst kommt ja nichts bzw. nie was. Nein, nun tummeln sich die Hobby-Rethoriker und Analysten um dieser Aktion 100%ige Marketingabsicht zu unterstellen. Seid ehrlich, der Brief hätte formuliert sein können wie er will, Einige hätten immer was zu kacken gehabt. Erneut Applaus!

Verhalten der Fans:
UNSERE Mannschaft spielt in der 2. Runde im DFB Pokal gg. den VFB Stuttgart und in gewissen Foren hat ein Großteil der aktiven User nichts Besseres zu tun, als das "Abschlachten" der Mannschaft nahezu herbeizuwünschen. Vor dem Spiel, selbst bei Pausenstand 1:1 ging dieser dringliche "Wunsch" durch die Foren. Großartig, einfach grossartig.
Das nennt sich heute ernsthaft noch Fan!

Fazit: Ich behersche mich und wünsche unserer Mannschaft morgen ein gutes Spiel.

Jetzt warte ich bis der Erste um die Ecke kommt und schreibt, das passt hier nicht in den Thread. Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld



Beitragvon Ke07111978 » 02.11.2017, 10:51


Ich verweise auf mein bisherigen Posts zu dem Thema. Jedem der Bilanzen lesen kann, war klar, das es die Mittel gibt. Es war nur die Frage ob und wie ich sie einsetzten will. Das Geld im Sommer nicht einzusetzen, als Uwe Stöver ganz konkret darauf hingewiesen hat: „Mit den aktuell freigegebenen Mitteln sind die sportlichen Ziele nicht zu erreichen“, aber jetzt freizugeben, bedarf eigentlich keiner weiteren Kommentierung.

Das weder Vucur noch Modica in der Lage sind, dass Spiel zu eröffnen war klar. Mit Marcel gab es genau einen Spieler der das machen kann. Außerdem sind alle inkl. Kessel langsam. Das kann man alles noch halbwegs verkraften, wenn man mit Robin Koch zumindest einen Spieler hat, der die notwendige Geschwindigkeit mitbringt. Das wusste Meier und das wusste Notzon. Robin dann gehen zu lassen ohne entsprechenden Ersatz, war grob fahrlässig. Du kannst unsere Spiele diese Saison relativ einfach zusammenfassen: entweder haben wir hoch gestanden und sind permanent ausgekontert worden, oder wir waren hinten kompakt, weil wir tief standen, sind aber nicht mehr nach vorne gekommen. Das passiert, wenn man gute Einzelspieler verpflichtet, aber nicht schaut ob diese zusammenpassen, bzw. die deutlichen Worte derer mit Fußballsachverstand ignoriert.

Notzon kann da m.E. Erachtens nichts dafür. Aber man sollte endlich aufhören, die Leute für dumm zu verkaufen: "Klarstellen möchte ich auch, dass wir Ewerton zu keiner Zeit kaufen konnten. Ich habe, nachdem mir die Vorstellungen von Sporting Lissabon bekannt waren, versucht, den Spieler nochmals zu leihen, und wir haben ihm ein sehr gutes Angebot gemacht. Da Sporting den Spieler aber nur zu seinen Konditionen verkaufen wollte, hatten wir keine Chance."

Was ist das für eine Aussage? Korrekt wäre gewesen: Wir waren nicht bereit das wirtschaftliche Risiko einzugehen, das sich aus einer Verpflichtung von Eweron ergeben hätte. Außerdem sind wir zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass Robin Koch bleibt. Leider hat sich das im Nachhinein als Fehler erwiesen. Diesen versuchen wir jetzt zu korrigieren.

Was ich am erstaunlichsten finde: Als SK in der Winterpause 2015 nachrüsten wollte, hat man ihm die notwendigen Mittel versagt mit dem Verweis auf das finanzielle Risiko. Nun genehmigt der selbe Aufsichtsrat finanzielle Mittel für Neuverpflichtungen, in einer Situation in der ein viel viel höheres Risiko besteht, dass diese Mittel am Ende der Saison einfach versenkt sind. Das heißt nicht, dass man das nicht machen soll, es zeigt aber, dass man vorsichtig formuliert keine klare Linie hat. Oder positiv formuliert: Endlich dazu lernt - hoffentlich ist es nicht zu spät.



Beitragvon Rubert 1848 » 02.11.2017, 10:52


Einer der Kardinalfehler liegt sicherlich in der Zusammenstellung unserer Abwehrreihe. Gestandene Spieler mit Stallgeruch - so die hier aufgerufenen Kriterien.

Dass an dieser Stelle Profis verpflichtet wurden, die in Sachen Spielaufbau, Stellungsspiel, Ballsicherheit, taktischer Schulung, Passspiel und Grundschnelligkeit große Mängel aufweisen und aufgrund dieser enormen Defizite anderswo keine Berücksichtigung mehr fanden, bleibt unerwähnt.

Hier liegt der Hase im Pfeffer. Mit derart schwachen Abwehrspielern steigst du unweigerlich ab.

Und damit ist das Thema Mittelfeld, in dem der unreife, egoistische, divenhafte, theatralische, unzuverlässige, wenig mannschaftsdienliche und launische Leihspieler und Egozocker Baris Atik noch der versierteste Spieler ist, kaum erwähnt.

Das ist insgesamt für die Abteilung Neuverpflichtungen ein miserabler Arbeitsnachweis. Die Konsequenzen dieser Misere kann jeder an der Tabelle ablesen. Es gibt hier wenig schönzureden.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon salamander » 02.11.2017, 10:53


Um Himmels Willen, irgendjemand muss verhindern, dass dieser Mann im Winter unser letztes Geld für 3 Spieler rausballert. Die Art Spieler, dies holt kennen wir jetzt:

- Dauerverletzte ("gesund kämen sie ja nicht zu uns")
- Alt-FCKler ("kennen den Verein schon")
- Vielversprechende Talente wie Kastaneer

Und dann das Gepienze, dass andere langfristig arbeiten können: Geht in Lautern auch. Dann darf man aber nicht Leute wie Stöver und Korkut holen, die erst nichts auf die Reihe kriegen und dann bei nächstbester Gelegenheit hinwerfen.

Was ich sehe, ist ein Scout, dem die Schuhe des Sportlichen Leiters zu groß sind. Der im Sommer mit mittelmäßigem Etat ein Team zusammenstellte, dass mit Abstand das schlechteste der Liga ist. Und dessen Lösung jetzt so aussieht, dass man ihm das letzte vorhandene Geld geben soll, damit er weitere Spieler kauft. Denn diesmal, diesmal klappt es. Ganz bestimmt.Denn die guten Spieler scharren schon mit den Hufen, um im Winter zum abgeschlagenen Zweitligaletzten wechseln zu dürfen.

Ich hoffe, die AR Wahl kommt noch früh genug, um den Unfug zu stoppen.



Beitragvon simba » 02.11.2017, 10:59


Im Winter noch was tun macht nur Sinn wenn wir bis dahin mehr als 12 ( eher mehr als 15 ) Punkte haben bzw der Abstand zu Platz 16 nicht zu gross geworden ist. Denn ein Wunder kann man auch mit evtl. Neuzugängen dann nicht mehr erwarten in der Rückrunde.



Beitragvon sandman » 02.11.2017, 11:10


@Salamander: Gingen denn die Sommertransfers nicht zu 90% auf das Konto von Stöver? Dem Stöver, der sicherlich nicht GRUNDLOS hingeworfen hat..dem Stöver, dem wohl vermutlich massiv ins sportliche Handeln hineingefunkt wurde..von Personen, die Ihre "Fähigkeiten" auf der wirtschaftlichen Seite haben. Weiß Gott, nicht im sportlichen Bereich.

Meint denn einer, das läuft unter Notzon anders... . Nach wie vor ist Gries VV..und hat damit letztendliche das Sagen im sportlichen Bereich. GRIES, der von sich selbst behauptet, das er keine/wenig Ahnung vom Fußball hat. Sauber!

Ich bin mir sicher, das weder Stöver, noch Notzon ein Anforderungsprofil mit den Attributen "Stallgeruch/Günstig" von sich aus ausgeben würden...
Zuletzt geändert von sandman am 02.11.2017, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon LordWaldimort » 02.11.2017, 11:24


Wie häufiger hier zu lesen besteht unser Problem auch meiner Meinung nach nicht in der fehlenden individuellen Klasse, sondern in der fehlenden Mentalität einzelner Spieler :!:

Warum sollte man auch als "gestandener" Spieler die Knochen über die Maßen hinhalten, wenn man doch mit einiger Sicherheit sagen kann, dass man selbst irgendwo unterkommt, auch wenn der Verein in den Abgrund stürzen würde.
Irgendwann ist sich jeder selbst der Nächste.

Deswegen würde ich es bevorzugen, entweder die Jungs direkt aus unserer U23 oder der Jugend zu holen (weil die sich noch profilieren müssen und weil es für die tatsächlich noch eine Ehre ist, sich für ihren Club einsetzen zu können - bestes aktuelles Beispiel sind Seufert und Shipnoski) oder zumindest "unbeschriebene Blätter" zu verpflichten, die nicht unter der Last ihres "klangvollen" Namens (Moritz, Halfar, Correia, ...) zusammenbrechen zu scheinen.

Wie auch immer: Aufhören zu bashen und morgen alle Daumen drücken, die wir haben, dass wir die Trendwende packen :doppelhalter:
Das Leben ist kein Ponyhof, geritten wird trotzdem!



Beitragvon AllgäuDevil » 02.11.2017, 11:42


Das nehm ich Notzon nicht ab, das man keine Möglichkeit hatte Ewerton zu verpflichten. Vorallem wenn man sieht, das ihn der ebenfalls klamme 1.FC Nürnberg geholt hat......
Bei ca. 7 Millionen Einnahme für Polle und Koch :lol:
Und das Osawe den Zeh gebrochen hat, ist auch kurios. Gerade jetzt wo aufgrund seiner Form, nur die Suspendierung Sinn gemacht hätte!
Irgendwie habe ich das Gefühl, das man als FCK-Fan bloß noch hingehalten und verarscht wird, von den gnädigen Herren da oben :nachdenklich:



Beitragvon Berthold » 02.11.2017, 11:43


Für die meisten hier sind wir doch schon Abgestiegen, sind Insolvent, gehen runter in die 3. Liga oder noch weiter runter.

Wenn auf einmal Mittel, die im Sommer angeblich nicht vorhanden waren, jetzt da sind, meine ich auch, lass uns das vorletzte Geld in die Hand nehmen und Aufrüsten. Mehr, wie gewohnt, schief gehen kann es nicht, darin sind wir ja (leider) geübt.Gleichtzeitig aber auch den Gesamtkader verkleinern.
Wenn schon Untergehen dann richtig. :shock:
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben.
(Fritz Walter)


https://www.fck-jetzt.de/



Beitragvon Troglauer » 02.11.2017, 11:53


Gehen die Transfers auf die Kappe von Stöver? Gehen die Transfers auf die Kappe von Notzon? Gehen die Transfers vielleicht auch auf die Kappe von Abel und dem AR, der sich regelmäßig einmischt? Muss Gries als VV nicht alle Verträge unterschreiben und absegnen?

An diesen Fragen wird doch eine weitere Schwäche der Führungsstruktur offensichtlich, die von Anfang an zu befürchten war.

Wo die Verantwortung auf so viele Schultern verteilt wird, da trägt sie am Ende gar keiner.



Beitragvon LDH » 02.11.2017, 12:23


Oh oh. Diese Aussagen können einem ja Angst machen.
Hoffentlich macht es am Betze nicht in ein paar Wochen laut Hup Hup und der Nulpenbus fährt vor.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon cassava » 02.11.2017, 12:40


Es ist vollkommen egal, was vorher war oder gedacht wurde. Jetzt heißt es den Abstieg mit allen verfügbaren Mitteln und Ressourcen zu verhindern.
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon Rückkorb » 02.11.2017, 12:49


AllgäuDevil hat geschrieben:Das nehm ich Notzon nicht ab, das man keine Möglichkeit hatte Ewerton zu verpflichten. Vorallem wenn man sieht, das ihn der ebenfalls klamme 1.FC Nürnberg geholt hat......
Bei ca. 7 Millionen Einnahme für Polle und Koch :lol:

Notzon äußert sich hier im Hinblick auf seinen Vorstand als sehr loyaler Arbeitnehmer. Richtiger wäre gewesen zu sagen, dass er selbst keine Möglichkeit hatte, weil ihm keine Möglichkeit gegeben wurde, die geforderte Ablöse nach Portugal zu zahlen. Zu der kolportierten Ablöse von einer Million, die der Club angeblich gezahlt haben soll, wäre das wohl unser absoluter Königstransfer gewesen. Stemmbar wäre der sicher gewesen, als Koch plötzlich zum erhöhten Preis doch nach Freiburg verkauft wurde (Daher haben wir auch jetzt Geld für neue Transfers). Da war der Drops mit Everton und dem Club aber schon längst gelutscht. Ob man den Preis von Koch vorher hätte erzielen können, weiß ich nicht, zumal auch Meier hier versuchte, den Deckel drauf zu machen. Das war von der Planung und Entwicklung her schlicht vergurkt, auch hier der Tatsache geschuldet, dass wir keinen sportlich Verantwortlichen im Vorstand haben. Diese Problematik mit einem lediglichen Sportdirektor-Berufsanfänger anzugehen, ist nicht Ziel führend. Da drehen wir uns immer wieder im Kreis.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon ix35 » 02.11.2017, 13:02


cassava hat geschrieben:Es ist vollkommen egal, was vorher war oder gedacht wurde. Jetzt heißt es den Abstieg mit allen verfügbaren Mitteln und Ressourcen zu verhindern.

Genauso ist es. Wenn ich hier so einen Quatsch lesen muss ob es nicht besser wäre kein Geld in neue Spieler zu investieren und stattdessen für die 3. Liga zu planen und darum das Geld zu behalten, ja da bekomme ich Brechreiz. Ich finde mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit einem möglichen Abstieg ab. Es ist noch alles machbar und deswegen muss auch alles dafür getan werden das wir da unten rauskommen.



Beitragvon kategorie abc » 02.11.2017, 13:08


Ich nehme diese Stellungnahme seitens Fck einfach so mal an. Ohne sie zu hinterfragen, "warum dies nicht gemacht wurde , oder dass nicht gemacht wurde"! Ist ja logisch dass was passieren muß. Die aktuelle Mannschaft hat zu wenig Qualität, ist ja deutlich zu erkennen! Anstatt froh zu sein dass wir in der Lage sind in der Winterpause Spieler zu verpflichten, wird hier hinterfragt , "wieso weshalb warum". Ich wünsche den unzufriedenen Usern viel Erfolg beim finden des Haares in der Suppe :!: Ihr findet es mit Sicherheit. Und den Bericht in der Rheinpfalz gebe ich mir genauso wenig....Man sieht sich bei der JHV :winken: .
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon NDS Teufel » 02.11.2017, 13:17


Block7 hat geschrieben:Ich kann das elendige Gejammer einiger hier im Forum nicht mehr lesen!
Wir haben einige Spiele geholt, bei denen man das Gefühl hatte sie schlagen ein, das haben sie leider nicht.
Ich nenne als Beispiel nur mal Spalvis.
Als ich den Namen gehört und mir seine Historie durchgelesen hab war ich überrascht und hab mich gefreut einen Stürmer seinen Formats zu bekommen, immerhin Torschützenkönig in Dänemark 2016!
Das so ein Spieler nicht einschlägt, hätte ich auch nicht unbedingt gedacht.

Werden keine Transfers im Winter getätigt und es kommt zum worst case (ich möchte es gar nicht aussprechen), kommt direkt die Kritik, man hätte nicht alles getan.
Ich befürworte die Entscheidung im Winter nachzulegen!

:daumen: richtig!

Unglaublich, hier wird seitens des Vereins gehandelt und einige hier ziehen alles in den Dreck. Das gibt's in dem Umfang auch nur bei uns....

In dem Bericht fallen ehrliche Worte, sogar Fehler werden eingeräumt! Wacht auf und urteilt objektiv!
...oder wollt ihr lieber Worte hören wie "alles dumm gelaufen, wir finden uns mit dem Abstieg ab...)?

Ehrlich gesagt muss auch ich mich täglich neu motivieren um an den Klassenerhalt zu glauben, aber definitiv glaube ich an den unseren Verein und das wird sich niemals ändern. Zu schön war dafür die Zeit die mir der 1.FCK schenkte mit all den aufs und abs!
Auf geht's, zusammen sind wir stark!



Beitragvon Motorschrauber » 02.11.2017, 13:29


An alle die sich aufregen weil auf H. Notzon viel einprasselt. Nur soviel, in dieser Position ist Schmerzensgeld im Gehalt berücksichtigt. Es geht eigentlich nicht um die Person sondern um seine Ausagen.
Haben wir einen " absolut 2. ligatauglichen Kader", dann muss nicht nachgebessert werden, es wird ansonsten nur Geld verbrannt. Dann muss er seinen Spielern Feuer unter dem Hinter machen, nicht pampern.
Haben wir "keinen 2. ligatauglichen", Kader, dann muss nachgebessert werden, dann soll er es auch so sagen, dann hat was im Sommer nicht geklappt, kann man auch zu geben, würde von Führungsstärke zeugen. Würde auch den Spielern helfen, die man als nicht, nicht mehr tauglich ansieht.
So sorry, ich bleibe dabei, so (Aussagen) wird man nur "vera.....", von dem der das Interview gegeben hat, wer war dies? Vielleicht wird auch nur ein Kommunikationsberater benötigt, der im Vorfeld auf Widersprüch in Interviews hinweist. In diesem Sinne wünsche ich mir ein 2:0 gegen Bochum.



Beitragvon diago » 02.11.2017, 13:46


Natürlich müssen im Winter Transfers getätigt werden, auch wenn man ins finanzielle Risiko gehen muss. Wenn niemand geholt wird, steigen wir ab und müssen vermutlich Insolvenz anmelden. Dann muss man im Winter ja das bisschen Geld was noch da ist verballern um alles zu versuchen. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass man im Hintergrund für die Regionalliga plant für den Fall der Fälle. Nicht dass man am Ende so blöd da steht wie 1860.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast