Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Thomas » 11.02.2015, 21:19


Osttribüne: FCK zäunt Gästefans ein

Der 1. FC Kaiserslautern hat auf der Osttribüne des Fritz-Walter-Stadions einen Zaun montiert, der die Gästefans von den Anhängern des FCK trennen soll. Der Zaun kann nach Vereinsangaben bei Risikospielen auf bis zu zwei Meter zwanzig Höhe ausgezogen werden. Nach den Ausschreitungen beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC, war der FCK dazu verurteilt worden, in Projekte zur Gewaltprävention zu investieren. Bei einer Massenschlägerei im Stadion waren bei dem Heimspiel 18 Menschen verletzt worden.

Quelle: SWR

Foto vom Zaun: https://www.facebook.com/betzegebabbel/ ... 2556312610
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Pfälzerjungs » 12.02.2015, 08:24


Wieder ein Meilenstein in der FCK Geschichte. :daumen: :teufel2:
Zuletzt geändert von Pfälzerjungs am 12.02.2015, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Einmal Lautrer immer Lautrer!



Beitragvon Kaule » 12.02.2015, 08:25


Gut so; allerdings auch mal wieder typisches Geschwetz von Herrn S.K.:

"Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel gegen Karlsruhe am Samstag denkt die Vereinsführung des FCK über ihr Sicherheitskonzept nach – auch über Zäune am Gästeblock. Maßnahmen gegen Anhänger der Gastvereine schließt Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz jedoch aus."

Unglaubwürdigkeit steigt...



Beitragvon Ultradeiweil » 12.02.2015, 08:49


Aragorn hat geschrieben:
Pfälzerjungs hat geschrieben:Wieder ein Meilenstein in der FCK Geschichte. :daumen: :teufel2:


Der Zaun ist doch nur 2.20 hoch.... :lol: Aber wer drüber will komm auch drüber..... :daumen:



kommt drauf an wenn der zaun durch ordentliche sicherheitspersonal und bei gewissen spielen durch unsere freunde von der Pozilei geschützt sind wird's schwerer.



ich finds ok.Aber beim fck müsste man dann auch mal auf die kartenvergabe schauen wie bei anderen vereinen auch kann nicht sein das gästefans auf der süd oder sonst wo sitzen wir müssen auswärts (ausser vielleicht sandhausen ) auch immer in den käfig
WESTKURVE Block 8 seit 1992
Fankultur erhalten



Beitragvon fck'ler » 12.02.2015, 08:54


Kaule hat geschrieben:Gut so; allerdings auch mal wieder typisches Geschwetz von Herrn S.K.:

"Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel gegen Karlsruhe am Samstag denkt die Vereinsführung des FCK über ihr Sicherheitskonzept nach – auch über Zäune am Gästeblock. Maßnahmen gegen Anhänger der Gastvereine schließt Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz jedoch aus."

Unglaubwürdigkeit steigt...


Man muss ja nicht alles gut finden, was SK so sagt.... aber man muss auch nicht alles so interpretieren wie man es selbst verstehen will! Ist das jetzt echt ne Maßnahme GEGEN Gastvereine? Wohl eher eine (Schutz-)Maßnahme FÜR Fans des Heimvereins...
Es gab dadurch jetzt keinen Fanartikelverbot, keine Nacktkontrollen, kein reduziertes Gästekontingent, etc. etc. (auch wenn ich nicht ausschließen mag, dass dies nicht auch irgendwann kommt.... DANN kann man von steigender Unglaubwürdigkeit sprechen).

Edit: Was mir jetzt erst auffällt: In SK's Aussage steht ja schon, dass über Zäune nachgedacht werden soll. Und Maßnahmen zunächst ausgeschlossen werden.
Hiermit hast dir jetzt aber n Eigentor geschossen... Denn da würde die Glaubwürdigkeit ja steigen...alles umgesetzt wie angekündigt 8-)
(und ich bin beileibe kein sog. "Kuntz-Jünger")

In meinen Augen war der Zaun echt überfällig. In jedem anderen Stadion ist das ganz normal (LEIDER), nur bei uns gab es diese rote Plane. Ich hab schon oft dran gedacht warum da nicht schon früher was passiert ist...

Was mich allerdings wundert: Wieso ist der Zaun nur in den x.1er Blöcken? Oder war das nur bei dem Testspiel so und der wird noch nach oben verlängert?
Zuletzt geändert von fck'ler am 12.02.2015, 09:25, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 12.02.2015, 08:57


Ultradeiweil hat geschrieben:
ich finds ok.Aber beim fck müsste man dann auch mal auf die kartenvergabe schauen wie bei anderen vereinen auch kann nicht sein das gästefans auf der süd oder sonst wo sitzen wir müssen auswärts (ausser vielleicht sandhausen ) auch immer in den käfig


Finde ich auch viel wichtiger. Es hätte ja gegen den KSC keine Probleme gegeben wenn die Robocops nicht gepennt und die Plane gesichert hätten.

Viel schlimmer ist es, dass der Verein die ganzen Gäste auf der Süd Nähe West toleriert. In der zweiten Liga ist das ja kein großes Problem. Aber wehe wir würden wieder aufsteigen. Wenn ich dran denke wie 2010 massenhaft Frankfurter auf der Süd waren...
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon EvilKnivel » 12.02.2015, 09:06


fck'ler hat geschrieben:Es gab dadurch jetzt keinen Fanartikelverbot, keine Nacktkontrollen, kein reduziertes Gästekontingent, etc. etc. (auch wenn ich nicht ausschließen mag, dass dies nicht auch irgendwann kommt.... DANN kann man von steigender Unglaubwürdigkeit sprechen).

In meinen Augen war der Zaun echt überfällig. In jedem anderen Stadion ist das ganz normal (LEIDER), nur bei uns gab es diese rote Plane. Ich hab schon oft dran gedacht warum da nicht schon früher was passiert ist...



Naja das sehe ich nicht so. Gegen Dresden meine ich wurden nur 2500 Gästekarten verkauft (also knapp 50% des Kontigent)

Warum war der Zaun überfällig? In jedem anderen Stadion ist das normal? Naja also der Stehplatz Bereich ist eigentlich überall eingezäunt (sowie bei uns auch!) Die Gästesitzplatzbereiche sind hingegen bei viele Vereinen nicht eingezäunt. Hier liegt das Problem daran, dass unser Gästesitzplatzblock viel attraktiver (direkt hinterm Tor) liegt als der eingezäunte Stehplatzblock. Wenn man sich die gegnerischen Fans anschaut. Kann man feststellen, dass gerade bei Spielen bei denen viele mitkommen die Ultras in eben diesen Sitzplatzblock gehen und nicht mehr in den Stehbereich. Hier lag das Problem beim KSC Spiel. Das diese rote Folie niemand abschreckt oder aufhält ist was anderes. Reicht aber bei normalen Spielen eigentlich völlig aus. Aber ob Folie oder Zaun wäre egal gewesen. Wenn hinten dran keine Ordner/Polizisten sind wird weder das eine noch das andere die Leute aufhalten. Oder hat man auf den Zaun oben Natodraht montiert? :lol:



Beitragvon fck'ler » 12.02.2015, 09:19


@EvilKnivel:
Die "Dresden-Maßnahme" war allerdings eine Reaktion auf deren Fehlverhalten der Vorsaison und keine Reaktion auf das KSC Spiel worauf sich SK's Aussage bezog! (ok, nach 12:12 gab es mal ne andere Aussage...DIESE würde in Bezug auf Dresden unglaubwürdig klingen).

Meinst du echt, dass Folie und Zaun das Selbe darstellen? Ok, wenn man drüber will, kommt man drüber... allerdings a) schreckt ein Zaun schon mal viele ab gar nicht erst auf die Idee zu kommen drüber zu wollen und b) hätte man durch den Zaun einiges an Zeit gewonnen. So schnell wie über die Plane wäre die Masse nicht über den Zaun gekommen. Diese Zeit hätte den Grünen in die Karten gespielt...



Beitragvon WolframWuttke » 12.02.2015, 09:31


M.E. überfällig. Wie hier schon gesagt wurde, ist es fast überall üblich.

Klar ist das "Einzäunen" von Fans nicht schön, aber wieviele Strafen wollen wir noch für die gegnerischen Fans zahlen?

So ist ausserdem gewährleistet, dass Familien sich ungefährdet auf die Ost setzen können.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Berliner_Lumbedeifel » 12.02.2015, 09:50


Es gibt doch mittlerweile schon ganz andere Maßnahmen. Vielleicht eine Überlegung wert?

Fußballklub setzt Hooligan-Mamas als Ordner ein

Aber kann man auch richtig schweren Jungs damit kommen? Anscheinend schon. Ein brasilianischer Fußballclub hat im Stadion jetzt gegen Hooligans durchgegriffen. Mit Hilfe derer Mütter.

Quelle und kompletter Text: reviersport.de


:D
Zuletzt geändert von paulgeht am 12.02.2015, 11:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Textauszug eingefügt, bitte Forenregeln beachten



Beitragvon jürgen.rische1998 » 12.02.2015, 10:00


@Berliner_Lumbedeifel:
Wenn man sich die Szenen nach dem KSC Spiel vorstellt, mit den Müttern der Beteiligten drumherum, einfach herrlich :lol:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Seit1969 » 12.02.2015, 10:15


@Berliner_Lumbedeifel:
Dort ja, da hat man ja auch noch Respekt vor den Eltern, was in unseren Breiten sehr häufig verloren gegangen ist.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon henrycity » 12.02.2015, 13:58


Schade das man so einen Zaun braucht.
Aber auf Grund der Tatsachen wohl nicht zu ändern.

Es sollten dennoch zusätzlich andere Maßnahmen überlegt werden.
Man verlegt sonst nur den Schauplatz.
Familien und Kinder, wie auch jeder andere normale
Fussballfan, können auch außerhalb vom Stadion
in Gefahr geraten, denkt man nur an die Busse die man im Anschluß an das Dresden-Spiel angegriffen
hat.



Beitragvon Rommel » 12.02.2015, 14:16


Kaule hat geschrieben:Gut so; allerdings auch mal wieder typisches Geschwetz von Herrn S.K.:

"Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel gegen Karlsruhe am Samstag denkt die Vereinsführung des FCK über ihr Sicherheitskonzept nach – auch über Zäune am Gästeblock. Maßnahmen gegen Anhänger der Gastvereine schließt Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz jedoch aus."

Unglaubwürdigkeit steigt...


Was ist da unglaubwürdig??? Es steht doch das, daß über Zäune nachgedacht wird? Oder ist das eine "Maßnahme gegen Anhänger der Gastvereine"???



Beitragvon steff-5.1 » 12.02.2015, 14:45


EvilKnivel hat geschrieben:Naja das sehe ich nicht so. Gegen Dresden meine ich wurden nur 2500 Gästekarten verkauft (also knapp 50% des Kontigent)



Japp, und zwar absolut zu recht! Nach den Vorfällen in Braunschweig würde ich auch mal die Hälfte unseres Kartenkontingent's für das nächste Auswärtsspiel streichen....und zwar auch zu recht!



Beitragvon super-jogi » 12.02.2015, 15:08


Rommel hat geschrieben:
Kaule hat geschrieben:Gut so; allerdings auch mal wieder typisches Geschwetz von Herrn S.K.:

"Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel gegen Karlsruhe am Samstag denkt die Vereinsführung des FCK über ihr Sicherheitskonzept nach – auch über Zäune am Gästeblock. Maßnahmen gegen Anhänger der Gastvereine schließt Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz jedoch aus."

Unglaubwürdigkeit steigt...


Was ist da unglaubwürdig??? Es steht doch das, daß über Zäune nachgedacht wird? Oder ist das eine "Maßnahme gegen Anhänger der Gastvereine"???


Bei uns regnet es gerade. Da hat bestimmt der Kuntz auch seine Finger im Spiel. Nix kann der...... :o
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon hessenFCK » 12.02.2015, 15:10


fck'ler hat geschrieben:
Kaule hat geschrieben:Gut so; allerdings auch mal wieder typisches Geschwetz von Herrn S.K.:

"Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel gegen Karlsruhe am Samstag denkt die Vereinsführung des FCK über ihr Sicherheitskonzept nach – auch über Zäune am Gästeblock. Maßnahmen gegen Anhänger der Gastvereine schließt Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz jedoch aus."

Unglaubwürdigkeit steigt...


Man muss ja nicht alles gut finden, was SK so sagt.... aber man muss auch nicht alles so interpretieren wie man es selbst verstehen will! Ist das jetzt echt ne Maßnahme GEGEN Gastvereine? Wohl eher eine (Schutz-)Maßnahme FÜR Fans des Heimvereins...
Es gab dadurch jetzt keinen Fanartikelverbot, keine Nacktkontrollen, kein reduziertes Gästekontingent, etc. etc. (auch wenn ich nicht ausschließen mag, dass dies nicht auch irgendwann kommt.... DANN kann man von steigender Unglaubwürdigkeit sprechen).

Edit: Was mir jetzt erst auffällt: In SK's Aussage steht ja schon, dass über Zäune nachgedacht werden soll. Und Maßnahmen zunächst ausgeschlossen werden.
Hiermit hast dir jetzt aber n Eigentor geschossen... Denn da würde die Glaubwürdigkeit ja steigen...alles umgesetzt wie angekündigt 8-)
(und ich bin beileibe kein sog. "Kuntz-Jünger")

In meinen Augen war der Zaun echt überfällig. In jedem anderen Stadion ist das ganz normal (LEIDER), nur bei uns gab es diese rote Plane. Ich hab schon oft dran gedacht warum da nicht schon früher was passiert ist...

Was mich allerdings wundert: Wieso ist der Zaun nur in den x.1er Blöcken? Oder war das nur bei dem Testspiel so und der wird noch nach oben verlängert?


...sieh es doch mal so - der gute Mann (SK), kann doch machen was er will - es findet sich immer wieder jemand, der sofort drauf schlägt und seiner eigenen Interpretation freien Lauf lässt. Bedenklich ist nur, dass es überhaupt zu einem Zaun kommen muss - bei der schönsten Nebensache der Welt... :D @super-jogi - mit uns war er etwas gnädiger der SK, hier regnet es nicht - ist jedoch diesig... :D
Zuletzt geändert von hessenFCK am 12.02.2015, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon EvilKnivel » 12.02.2015, 15:12


steff-5.1 hat geschrieben:
EvilKnivel hat geschrieben:Naja das sehe ich nicht so. Gegen Dresden meine ich wurden nur 2500 Gästekarten verkauft (also knapp 50% des Kontigent)

Japp, und zwar absolut zu recht! Nach den Vorfällen in Braunschweig würde ich auch mal die Hälfte unseres Kartenkontingent's für das nächste Auswärtsspiel streichen....und zwar auch zu recht!

Die Dresdner haben massiv randaliert und Personen angegriffen. Die Lautrer haben in BS lediglich Pyro gezündet. Oder habe ich was verpasst und die Lautrer haben nach dem Spiel wahllos auf alles eingedroschen was Gelb/Blau war und irgendwelche Sachen demoliert?



Beitragvon Thomas » 12.02.2015, 15:41


@steff5.1:
Bitte unterlasse erstens die Beleidigungen, wenn Du an einer ernsthaften Diskussion interessiert bist (der Beitrag wurde gelöscht), und zweitens: Du stellst hier das Werfen von Steinen und Glasflaschen auf im Bus festsitzende Menschen auf eine Stufe mit dem Zünden von Bengalos. Das kannst Du ja wohl wirklich nicht ernst meinen und darfst Dich dann nicht wundern, wenn Dir das von anderen Usern entgegen gehalten wird.

Ich persönlich halte Kollektivstrafen und Sippenhaft für völlig falsch, egal ob sie sich auf die Sperrung von Heimblöcken oder auf die Reduzierung des Auswärtskontingents beziehen. Und um wieder zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Ob der neue Zaun auf der Osttribüne so eine sinnvolle Maßnahme ist, wird sich erst noch zeigen müssen, auf DBB hatten wir hier direkt nach den KSC-Vorfällen schon ein paar Gedanken dazu in den Raum geworfen: http://www.der-betze-brennt.de/artikel/ ... -haben.php
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon steff-5.1 » 12.02.2015, 15:47


Lediglich Pyro gezündet!
Pyro ist verboten....Fakt....Ende der Diskussion.
Die kleinen Kiddy's sollten nach JEDER Pyroaktion das Kontingent gestrichen bekommen. Richtig wäre es!

Im Kindergarten wird auch gerne so argumentiert, dass die "anderen" ja viel schlimmere Sachen gemacht haben. Ob das eine gute Argumentationsgrundlage ist, muss ja jeder für sich selbst entscheiden.

_________

Ein hoch auf die Zensur!
@Thomas
NEIN, ich stelle nicht die Aktionen der Dresdner auf eine Stufe mit dem Zünden von Bengalos! Das ist deine ganz persönliche Interpretation! Natürlich ist das viel schlimmer und keinesfalls zu vergleichen. Habe ich auch nicht. Ich habe geschrieben, dass die Strafe gegen Dresden gerechtfertigt war. (PUNKT)!!!

Unabhängig davon ist aber eine Strafe gegen die Zündler ebenfalls gerechtfertigt und so blödsinnige Aussagen wie "Das was die anderen machen ist aber schlimmer!" rechtfertigt die Aktionen nicht.

Ja, Kollektivstrafen sind schlecht. Es gibt aber leider keine andere Möglichkeit. Bedenken sollte man, dass nicht derjenige der die Kollektivstrafe ausspricht schuld ist, SONDERN DIE ULTRAGRUPPIERUNGEN die weiterhin zünden. Denen ist es nämlich völlig egal wer bestraft wird, Hauptsache sie selbst nicht.

Wenn die Ultras so gegen Kollektivstrafen sind, warum stehen sie dann nicht zu ihren Aktionen und sagen jetzt:
"Hey, das in Braunschweig waren wir, die XYZ Gruppe!"

Damit würde man jeden anderen aus der Schusslinie nehmen. Machen sie aber nicht. Warum? Weil es ihnen total egal ist wer bestraft wird.
Zuletzt geändert von steff-5.1 am 12.02.2015, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Kaho » 12.02.2015, 15:53


Ich finde, dass man einfach überall eine Komplett-Videoüberwachnung benötigt. Allein dass eine Kamera da ist, schreckt doch schon ab, man merkt das aktuell an den Gewaltdelikten ggü. Polizisten, die zurückgehen, sobald die Täter sehen, dass der Polizist eine Cam an sich trägt, die die Tat aufzeichnet.

Und wenn man den/diejenigen identifizieren kann, die zündeln, werden die Strafen zu 100% weitergegeben und zwar zurecht. Das Stadion ist kein gesetzloser Raum. Pyro ist in Deutschland verboten - leider - und so lange das so ist, habe ich als Fan meine Finger still zu halten oder die Kosten für mein Handeln zu tragen. Aber alle, die Pyro abbrennen und sich dabei vermummen, machen das in 100%-Gewissheit, dass es verboten ist.



Beitragvon Wutti10 » 12.02.2015, 15:54


Fußballklub setzt Hooligan-Mamas als Ordner ein
Aber kann man auch richtig schweren Jungs damit kommen? Anscheinend schon. Ein brasilianischer Fußballclub hat im Stadion jetzt gegen Hooligans durchgegriffen. Mit Hilfe derer Mütter.

Quelle und kompletter Text: reviersport.de


Bei Spielen gegen die Karnevalsverein mit dem Deppenanhang würden somit nicht einmal Mehrkosten entstehen, da die Eltern wegen der Aufsichtspflicht für ihren kleinen Ultras sowieso dabei sind.
Beim Anhang des Mannheimer Stadtteilvereins wäre es schon wieder schwieriger, denn von denen erkennt ja keiner seine leiblichen Eltern mehr.



Beitragvon jones83 » 12.02.2015, 16:03


Wieso Wutti?
Die meisten Eltern aus dem Mannheimer Stadtteil sind doch eh Geschwister und solange Mutti bekannt ist, ist ja auch Papi im Stammbaum nicht weit... :lol:

Und mal wieder zum Thema:

Ich hätte gerne wieder die "Rote Plane" zurück! Der Zaun ist so kalt und hart, die Plane dagegen viel kuscheliger, außerdem war sie noch so schön in unserer Lieblingsfarbe rot gehalten...die hatte einfach was!
Hätte die Polizisten sie mal besser beschützt gegen den KSC dann hätten wir sie immernoch! Und was kann die arme Plane dafür, dass sie niemand richtig beschützt? Erst wird sie im Stich und dann komplett fallen gelassen!
Ich find das nicht fair! Glaube nicht das der Zaun sie standesgemäß ersetzen kann...schließlich muss der olle Zaun dann auch immer beschützt werden!
Die arme Plane ist nur das Bauernopfer eines gescheiterten Sicherheitskonzepts der Polizei! War natürlich nur die Plane Schuld...

Ich behalte die rote Plane in meinem Herzen!
Zuletzt geändert von jones83 am 12.02.2015, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Thomas » 12.02.2015, 16:09


steff-5.1 hat geschrieben:Ja, Kollektivstrafen sind schlecht. Es gibt aber leider keine andere Möglichkeit.

@steff-5.1:
Selbstverständlich gibt es andere Möglichkeiten, ganz viele sogar. Nur muss man dafür tiefer bohren in der Diskussion, als bloß zu brüllen "Zensur" oder "Kindergarten" oder "dumme Kleinkinder".

Oder hast Du in den letzten 15 Jahren irgendeine Verbesserung in der Pyro-Problematik feststellen können aufgrund des Bestrafungssystems von DFB und Co.? Also ich nicht. Somit können die genannten anderen Möglichkeiten zumindest schon mal nicht schlechter sein, höchstens genauso schlecht oder halt besser. Ich will jetzt aber gar keine Grundsatzdiskussion mit Dir führen, weil ich glaube Du bist für gute Argumente nicht zugänglich, sondern werfe einfach ein paar Schlagworte in den Raum: Förderung von Fanprojekten (Prävention), besser geschulter Ordnungsdienst (siehe Beispiel Schalke), grundsätzliches Hinterfragen des übertriebenen DFB-Strafensystems (Geldstrafen für Wunderkerzen, strengere Auflagen als Polizei & Feuerwehr & Ordnungsamt, usw.), Gespräche über Lösungsmöglichkeiten für das Pyro-Problem (2011 lagen solche Lösungen schon auf dem Tisch, ehe der DFB die Gespräche dann plötzlich und ohne wirkliche Begründung beendete), usw.

Kaho hat geschrieben:Ich finde, dass man einfach überall eine Komplett-Videoüberwachnung benötigt. (...)

Und wenn man den/diejenigen identifizieren kann, die zündeln, werden die Strafen zu 100% weitergegeben und zwar zurecht.

@Kaho:
Eine Komplett-Überwachung gibt es doch bereits, inklusive bei Auswärtsspielen auf dem Weg vom Bahnhof bis zum Stadion und dann natürlich im Stadion selbst mit vielen hochauflösenden Kameras.

Bezüglich der Weitergabe der DFB-Strafen an die Zündler gab es übrigens kürzlich hier einen sehr interessanten Artikel in der Zeit: Wenn Fans zahlen müssen. Das ist gar nicht so einfach, eben genau deswegen, weil das Strafensystem des DFB so willkürlich und realitätsfern ist.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Südpälzer » 12.02.2015, 16:19


Wie sieht das eigentlich in der "Tribünenhalle" aus?
Fänds schade, wenn man wegen den Hohlköpfen aus KA in Zukunft nicht mehr mit befreundeten Fans anderer Vereine gemeinsam hinter der Süd oder Ost was essen kann.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste