Aktuelles und Historisches zur Heimstätte der Roten Teufel.

Beitragvon Thomas » 30.10.2014, 19:20


EU gibt grünes Licht für Zukunftsmodell des FCK

Die Europäische Kommission hat bestätigt, dass das geplante Zukunftsmodell des 1. FC Kaiserslautern mit dem europäischen Beihilferecht vereinbar ist und keiner weiteren Genehmigung bedarf. Dies betrifft sowohl das neue Pachtmodell für das Fritz-Walter-Stadion, als auch den Ankauf des Trainingszentrums am Fröhnerhof. Beide Vorhaben können nun wie geplant durchgeführt werden.

Der 1. FC Kaiserslautern hat in Abstimmung mit der Stadiongesellschaft und der Stadt Kaiserslautern sein Zukunftsmodell dem Land Rheinland-Pfalz vorgestellt und dann über die Bundesregierung der Europäischen Kommission die vertraglichen Einzelheiten offengelegt. Die Europäische Kommission hat nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen inklusive der Historie festgestellt, dass der neue Pacht- und Betreibervertrag für das Fritz-Walter-Stadion auf keine EU-rechtlichen Bedenken stößt. Er kann daher wie geplant zum 01. Juli 2014 in Kraft gesetzt werden. Weiterer Genehmigungen bedarf es nicht.

Finanzvorstand Fritz Grünewalt sieht darin die Bestätigung des eingeschlagenen Weges:
„Erstens sind auf dem Weg zur wirtschaftlichen Gesundung des FCK die Weichen jetzt richtig gestellt und zweitens zeigt das Ergebnis auch, wie sorgfältig der 1.FC Kaiserslautern und die Stadiongesellschaft ihre Vereinbarungen getroffen haben. Die flexible Stadionpacht ist absolut marktkonform ausgestaltet, und entspricht dem, was auch andere Vereine vergleichbarer Größe bezahlen. Hier haben wir kaufmännisches Fair Play auf beiden Seiten.“

Für den FCK-Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz ist „die positive Entscheidung aus Brüssel nicht nur für den FCK ein wichtiger Beweis, absolut seriös zu handeln, sondern auch eine klare Absage an all diejenigen, die den FCK immer wieder versuchen zu verunglimpfen, indem sie faktenlose Behauptungen in Umlauf bringen“.

Insbesondere wurde dargelegt, dass die Pacht auch in der 2. Bundesliga ausreichend ist, um die Kosten der Infrastruktur zuzüglich einer angemessenen Verzinsung im Rahmen der Nutzung durch den FCK abzudecken. Die EU bestätigt, dass der Verein als Hauptnutzer des Fritz-Walter-Stadions zwar eine marktkonforme Pacht zu zahlen hat, dass dies jedoch nicht bedeutet, dass der Verein umfassend für alle Kosten, die mit dem Stadion in Zusammenhang stehen, verantwortlich ist. Ferner wurde bestätigt, dass der geplante Ankauf des Trainingszentrums am Fröhnerhof nicht zu beanstanden ist. Die Marktkonformität wurde durch die Vorlage eines unabhängigen Verkehrswertgutachtens eines vereidigten Sachverständigen nachgewiesen, wonach der Kaufpreis mindestens dem festgestellten Verkehrswert entspricht. Dem geplanten Ankauf des Trainingszentrums mit den Mitteln der Fananleihe und der Beginn der Baumaßnahmen zum Ausbau steht daher nichts mehr entgegen.

Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender des FCK sieht darin einen wichtigen Schritt für den Verein: „Auf dem Weg zur nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit und dem dafür nötigen Ausbau unseres Nachwuchsleistungszentrums ist das ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins.“

Quelle: fck.de
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon April » 30.10.2014, 19:27


Freue mich riesig über diese Nachricht. Endlich und hoffentlich sind wir diese leidige Geschichte los und es kann mit dem Fröhnerhof losgehen.
Niederlage für all die Neider und Unruhestifter, besonders den Steuerzahlerbund und die politschen Kräfte die dahinter stehen. Auch für den SWF war die teilweise tendenziöse Berichterstattung(Die Leute die zu Wort kamen!) kein Ruhmesblatt. Glückwunsch an die FCK-Führung und weiterhin viel Kraft für unseren Weg.



Beitragvon godmK » 30.10.2014, 19:28


Ob sich der SWR schon an diverse Sondersendungen wagt, die Gegendarstellungen von "Experten" bringen? :lol: 8-)
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt!

Dritte Liga ist Kerngeschäft. Im Kerngeschäft sind wir ziemlich schlecht. Willkommen Abstiegskampf. Bastion Betzenberg - längst Geschichte.



Beitragvon Ostseeteufel » 30.10.2014, 19:32


Sorry geht nicht anders :

Na Quantilein, alles klar ? Würde jetzt gerne dein Gesichtchen sehen. Looooooseeeer !!!



Beitragvon Markttingler » 30.10.2014, 19:33


Endlich mal eine richtige und gute EU-Entscheidung !
M.E. sollten wir aber darüber gar kein großes TRARA
veranstalten sondern in Ruhe die Dinge vorantreiben zugunsten des FCK.
Wenn unsererseits zuviel Positives über die Entscheidung gesagt wird, bringt das u.U. erneut unsere Neider und Missgönner auf den Plan oder gar auf die Palme. Mein Vorschlag: vornehm genießen :D



Beitragvon daachdieb » 30.10.2014, 19:37


Wo kommt das denn jetzt her? Ist schon Weihnachten?
Die beste FCK news in diesem Jahr!
Hätte nicht so schnell mit einer Entscheidung gerechnet.
Pure Freude.

Ach so: QhM :teufel2:
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Markttingler » 30.10.2014, 19:37


@all
...ich kann ja Eure Freude wirklich total nachvollziehen, bin ja selber mehr als :D
Aber nochmals: bitte k e i n e Häme gegen die
Neider ! Sowas geht oft in anderer Form wieder nach hinten los ! BALL flach halten !!! :daumen: :teufel2:



Beitragvon Carsi » 30.10.2014, 19:39


So Herr Quante---
Haben Sie einen ARSCH in der Hose und können einen Fehler zugeben?
Die EU hat es bewiesen, das Ihre Anschuldigungen schlichtweg FALSCH waren.
Eigentlich müsste nun der Verein prüfen, inwieweit eine Schadensersatzklage gegen SIE geführt werden könnte. Immerhin musste der Verein die Zeit abwarten und konnte somit nicht den geplanten Weg in der geplanten Zeit gehen.
Bin mal gespannt Herr Quante, ob Sie sich dazu äusern und Ihren Fehler zugeben können.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon Markttingler » 30.10.2014, 19:40


Ostseeteufel hat geschrieben:Sorry geht nicht anders :

Na Quantilein, alles klar ? Würde jetzt gerne dein Gesichtchen sehen. Looooooseeeer !!!

Kann - gegen meinen Willen - doch nicht anders:
Mir fällt das Liedchen von den Wildecker Herzbuben ein:....Herzilein musst net traurig sein...
sry - schon vergessen :teufel2:



Beitragvon LDH » 30.10.2014, 19:46


Das sind mal sehr sehr gute Nachrichten. Vielleicht hat man sich auch ein wenig vor der Lawine gefürchtet, die losgetreten worden wäre.
Ist jetzt aber auch egal. Unter allen Gesichtspunkten ist das die einzig vernünftige Entscheidung und man sieht, dass all die Lügen, Katastrophenszenarien und bewusste Hetze verschiedener Medien haltlos waren.

Der FCK hat gute Dinge auf den Weg gebracht, die richtigen Weichen gestellt. Außerdem hat man die Bestätigung, dass wir weder Stadt, noch Land, noch Bund über den Tisch gezogen haben.

Lieber SWR, gibt es dazu eine Sondersendung oder müsst ihr erst noch neue Gegenbeweise erfinden?
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Hellboy » 30.10.2014, 19:50


Markttingler hat geschrieben:
hellboy hat geschrieben:Ich genieße vornehm bei einem Glas Whiskey und einem leise gedachten "F...(Hier stand was so Schlimmes, dass der Originalbeitrag gelöscht wurde, aber dieses Selbstzitat nicht. - Muhaha! - Ich änder's mal lieber...)...dich, Quante!".

Ich mache gerade Ähnliches mit einem guten ROTEN ! :D

In dem Alter bin ich noch nicht. :wink:
Jedenfalls:
:prost:
Zuletzt geändert von Hellboy am 30.10.2014, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon SEAN » 30.10.2014, 19:52


Carsi hat geschrieben:Eigentlich müsste nun der Verein prüfen, inwieweit eine Schadensersatzklage gegen SIE geführt werden könnte. Immerhin musste der Verein die Zeit abwarten und konnte somit nicht den geplanten Weg in der geplanten Zeit gehen.

Eher noch die Betreibergesellschaft. Immerhin ist denen durch die Prüfung die Sonderzahlung der letzten DFB Pokalrunde entgangen. Wieviel war das nochmal? 750.000 Euro??
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Schlossberg » 30.10.2014, 19:55


Welch eine Nachricht!
Mir steht ein Grinsen im Gesicht, ich könnte eine Chiquita quer essen.

Quante würde ich am liebsten eine Dauerkarte für die West schenken - mit Präsenzpflicht. :teufel2:



Beitragvon wkv » 30.10.2014, 19:57


Das sind doch gute Nachrichten.
Dann hoffen wir das Beste.



Beitragvon voks » 30.10.2014, 20:04


SEAN hat geschrieben:
Carsi hat geschrieben:Eigentlich müsste nun der Verein prüfen, inwieweit eine Schadensersatzklage gegen SIE geführt werden könnte. Immerhin musste der Verein die Zeit abwarten und konnte somit nicht den geplanten Weg in der geplanten Zeit gehen.

Eher noch die Betreibergesellschaft. Immerhin ist denen durch die Prüfung die Sonderzahlung der letzten DFB Pokalrunde entgangen. Wieviel war das nochmal? 750.000 Euro??


Er (der neue Pacht- und Betreibervertrag für das Fritz-Walter-Stadion, Anm.) kann daher wie geplant zum 01. Juli 2014 in Kraft gesetzt werden.

Ich würde also sagen der FCK muss das dadurch jetzt nachzahlen. Jemand anderer Meinung/besseren Wissens?



Beitragvon Lestat » 30.10.2014, 20:06


Bämmmm!!!
In your face Quante! :teufel2:

Dann kann es ja jetzt am Fröhnerhof langsam losgehen.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon SEAN » 30.10.2014, 20:06


voks hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:Eher noch die Betreibergesellschaft. Immerhin ist denen durch die Prüfung die Sonderzahlung der letzten DFB Pokalrunde entgangen. Wieviel war das nochmal? 750.000 Euro??


Er (der neue Pacht- und Betreibervertrag für das Fritz-Walter-Stadion, Anm.) kann daher wie geplant zum 01. Juli 2014 in Kraft gesetzt werden.

Ich würde also sagen der FCK muss das dadurch jetzt nachzahlen. Jemand anderer Meinung/besseren Wissens?

Ich bin da anderer Meinung. Die Einnahmen wären aus der Saison 13/14 gewesen, die war zum 30.06. zuende.
In Kraft tritt die Sache mit dem ersten Tag der Saison 14/15. Ich seh da keine Zahlungspflicht auf Seiten des FCK.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon c » 30.10.2014, 20:06


Tja Quanti!

Für Dein elendes, geheucheltes, medienwirksames Rumgeprolle hättest Du jetzt eigentlich so nen richtig schönen Tritt in den Hintern verdient. Der Imageschaden, den Du und Deine Saubande verursacht haben, müsste Dir eigentlich mit ner Tracht Prügel auf den blanken Hintern vergolten werden.

Und an den Haus- und Hofsender von Mainz05: Ätschibätsch! 'Hysterie und Hexenjagd und Trotzdem Nummer 1!!' Ich hoffe der Verein bleibt seiner Linie euch gegenüber jetzt erst recht treu.
Zuletzt geändert von c am 30.10.2014, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Devil's Answer » 30.10.2014, 20:07


Eine richtig gute Nachricht. Grünes Licht von allerhöchster Stelle.

Jetzt liegt es nur noch an uns, was Ordentliches d'raus zu machen.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Dropkick » 30.10.2014, 20:09


Sehr gut!!!

Hoffe man geht nun gegen Quantes haltlose Unterstellungen rechtlich vor.

Kann mir gut vorstellen, das einige Sponsorenverträge durch Quantes Äußerungen nicht zustande gekommen sind.



Beitragvon Thomas » 30.10.2014, 20:16


Bei aller berechtigten Freude über diese guten Nachrichten, aber bitte beachtet trotzdem - wie immer - die Forumsregeln:

Keine Beleidigungen! :danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Määnzer » 30.10.2014, 20:17


Beste Nachricht des Jahres!

Freu mich für unseren FCK!
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon c » 30.10.2014, 20:17


Thomas hat geschrieben:Bei aller berechtigten Freude über diese guten Nachrichten, aber bitte beachtet trotzdem - wie immer - die Forumsregeln:

Keine Beleidigungen! :danke:

Fällt aber verdammt schwer. Außerdem: 'Schadefroh is jeder mo!'



Beitragvon Hellboy » 30.10.2014, 20:20


Thomas hat geschrieben:Keine Beleidigungen!

Ich zitier nur mein Gehirn. :wink:
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Veedaa » 30.10.2014, 20:21


Quante ist wohl gerade der Kopf geplatzt. Wobei, nicht mal der konnte ernsthaft mit einem anderen Urteil rechnen.




Zurück zu Fritz-Walter-Stadion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast