Alles zur WM 2014 in Brasilien

Beitragvon Thomas » 20.06.2014, 15:03


Ein immer wieder interessantes Thema bei einer WM ist denke ich auch die Berichterstattung im Fernsehen, daher öffne ich einfach mal einen eigenen Thread dazu. Gerade habe ich bei 11 Freunde diesen Kommentar gelesen:

11 Freunde hat geschrieben:Kommentar zum deutschen Ranschmeiß-Journalismus
Verliebt am Pool

Katrin Müller-Hohenstein feiert Jogi Löw wie ein Teenager, Gerd Gottlob sieht sich als Teil der Nationalmannschaft – wie viel öffentlich-rechtlichen Ranschmeiß-Journalismus erträgt das Publikum eigentlich noch?


»Am meisten bewundere ich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel«, platzt es aus der Parlamentkorrespondentin des ZDF heraus, hinter ihr der Reichstag bei Nacht. »Und ich frage mich: Wie cool ist dieser Mann eigentlich?« Aber natürlich: Im Politikressort ist ein solcher Beitrag undenkbar, er würde sofort als Propagandajournalismus gebrandmarkt. Wir sind hier doch nicht in Nordkorea!

Müller-Hohenstein und der coole Herr Löw

In der Hofberichterstattung, die die öffentlich-rechtlichen Sender aus dem Lager der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien abliefern, gehören Äußerungen wie diese jedoch zum Modus Operandi: »Am meisten bewundere ich Bundestrainer Joachim Löw«, schwärmte Katrin Müller-Hohenstein, hinter ihr das Mannschaftshotel bei Nacht. »Und ich frage mich: Wie cool ist dieser Mann eigentlich?« Die Antwort gab sie nicht, aber wir kennen sie ja bereits: Unfassbar cool muss dieser Löw sein, den das ZDF nur Minuten zuvor als einsam-fokussierten Strandjogger gezeigt hatte, mit Gischt im Haar und im sorgsam ausgewählten Kapuzenjäckchen, telegen auf die Kameras zusprintend. Eine Szene wie aus der Deodorant-Reklame.

Und ein Beleg des Schland-trunkenen Inszenierungs- willens der Anstalten, unterfüttert von distanzlosem Ranschmeißjournalismus. ARD-Kommentator Gerd Gottlob etwa spricht von »Wir«, wenn er die deutsche Nationalmannschaft meint, der Fernseh-Azubi Hasan Salihamidzic darf sich mit ehemaligen Mitspielern am Swimmingpool in den Feierabend giggeln. An einem anderen Beckenrand saß wiederum Katrin Müller- Hohenstein mit ihrem Lieblingsstümer Lukas Podolski, sie malten mit den Zehen Kringel ins kühle Nass. Wesentlich interessanter als das so genannte Interview war die Frage: Wann schubst er sie endlich rein? Das war ja damals, im Freibad Bergheim, wo Poldi die Sommerfreien verbrachte, die höchste Form der Liebesbekundung. (...)

Weiterlesen: http://www.11freunde.de/artikel/komment ... urnalismus

Und noch ein kleines Bonbon, für wenn heute Abend mal wieder der allseits beliebte Moderatorenwechsel bei der ARD ansteht. :D

Bild
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon daachdieb » 22.06.2014, 16:13


ARD und ZDF bei der WM: Die Wasserträger des DFB

ARD und ZDF präsentieren sich bei der Fußball-WM als PR-Truppe des Deutschen Fußball-Bundes. Ein Kommentar zu einem Festival der Anbiederung und Schleimerei vor 24 Millionen Zuschauern.

Schon in der ersten Woche haben ARD und ZDF geschafft, was vor der Fußballweltmeisterschaft niemand für möglich gehalten hätte: Die Frage völlig in den Hintergrund zu drängen, wessen Kommentare schwerer zu ertragen sind, die von Steffen Simon oder Wolf-Dieter Poschmann. Klar, manchmal würde man sich schon noch wünschen, dass die neuen Wunder-Apps der Sender, mit denen die Zuschauer jedes Spiel aus siebenundvierzig Perspektiven anschauen können, auch wenigstens eine Option für einen Reporter mit Sachverstand beinhalten würden. Dass man aber gegen die Kommentatoren gar nichts sagen möchte, liegt daran, dass man die Nörgelei an all ihren missratenen Metaphern und falschen Interpretationen komplett vergisst, sobald das Spiel zu Ende ist. Und die Vor- und Nach- und Drumherum-Berichte über das deutsche Team beginnen. Bei dieser WM haben sie neues Niveau erreicht: an Opportunismus und Anbiederei.


Weiter bei der FAZ
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.06.2014, 16:59


Für mich stellt sich mittlerweile nur noch die Frage, die WM entweder gar nicht mehr zu gucken oder nur noch ohne Ton. Alles andere halt ich nicht mehr aus. Am schlimmsten ist dieser Mehmet Scholl. Der verursacht mir körperliche Schmerzen, vor allem wenn ich da zum Vergleich an Günter Netzer oder Kalli Feldkamp zurückdenke. Nationalmannschaft war früher mal, heute ist nur noch Schlandschleim und ARD/ZDF passen sich da leider perfekt an.
- Frosch Walter -



Beitragvon grasnarbe » 22.06.2014, 17:25


Diese ganzen Vor- und Nachberichte tu ich mit gar nicht erst an. Bei den Spielen, die ich gucken will, schalte ich den Fernseher kurz vorher an und nach dem Schlusspfiff gleich wieder aus. In der Halbzeit stell ich den Ton ab.
Dieses zwangsgebührenfinanzierte Kaleidoskop aus Irrsinn (z.B. während der HZ) kann ja kein normaler Mensch ertragen.
2-3 Werbungen, dann wieder WM-Intros, das Girlie (die von der DFB-Pokalauslosung) mit dem Mikro am Strand, dann wieder eine Minute Moderatorengefasel, eine Blitzschaltung vors Mannschaftshotel, dann wieder 2 Werbungen etc....
Puuuh, das ist Gehirnwäsche pur, deshalb: Ton aus bei mir.
Da denkt man unwillkürlich an Kommentatoren wie Rudi Michel, Ernst Huberty oder auch noch Dieter Kürten.
Die haben die deutsche Sprache beherrscht und wollten einem auch nicht ständig irgendwelche Apps andrehen :wink:
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon FCK58 » 22.06.2014, 20:34


Wobei ich fand, dass Tom Bartels noch einigermaßen vernünftig war. Vor allem hat er nicht so viel geschwafelt.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon kulak » 22.06.2014, 20:56


FCK58 hat geschrieben:Wobei ich fand, dass Tom Bartels noch einigermaßen vernünftig war. Vor allem hat er nicht so viel geschwafelt.

sahen einige andere mich eingeschlossen etwas anders:
http://www.twitlonger.com/show/n_1s27dbu
http://koenigsblog.net/2014/06/22/tom-b ... ldenstamm/



Beitragvon FCK58 » 22.06.2014, 22:59


Vielleicht hättet ihr euch während dem Spiel besser auch ein paar eiskalte Jeverchen genehmigt. Zumindest bei mir scheinen sie ja geholfen zu haben. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon kulak » 22.06.2014, 23:12


FCK58 hat geschrieben:Vielleicht hättet ihr euch während dem Spiel besser auch ein paar eiskalte Jeverchen genehmigt. Zumindest bei mir scheinen sie ja geholfen zu haben. :wink:

das versuche ich beim nächsten Mal. die Weizen gestern haben mir wirklich nicht besonders geschmeckt. :)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 24.06.2014, 07:02


Zur Arroganz der deutschen Medien. Heute im Morgenmagazin meinte diese eine Brunskuh:
"Oh je, am Ende gibt das noch ein südamerikanisches Finale. Stellt Euch das mal vor".

Hoffentlich bleibt Ihr der Mist im Hals stecken.
Omnia vincit amor



Beitragvon FCK-Ralle » 24.06.2014, 16:21


kulak hat geschrieben:
FCK58 hat geschrieben:Wobei ich fand, dass Tom Bartels noch einigermaßen vernünftig war. Vor allem hat er nicht so viel geschwafelt.

sahen einige andere mich eingeschlossen etwas anders:
http://www.twitlonger.com/show/n_1s27dbu
http://koenigsblog.net/2014/06/22/tom-b ... ldenstamm/


Tom Bartels war bisher der schlimmste. Erst war bei der deutschen Mannschaft alles geil, als er dann gemerkt hat, dass Ghana durchaus in der Lage ist mitzuhalten, war auf einemal nur noch bei denen alles geil und bei den Deutschen alles scheiße. Dass er nicht noch Miros Tor als Dusel-Gelümmel dargestellt hat, hat grad noch gefehlt. Schade, dass Ghana das dritte Tor nicht gemacht hat gell Tom?
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon kulak » 24.06.2014, 18:42


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Zur Arroganz der deutschen Medien. Heute im Morgenmagazin meinte diese eine Brunskuh:
"Oh je, am Ende gibt das noch ein südamerikanisches Finale. Stellt Euch das mal vor".

Hoffentlich bleibt Ihr der Mist im Hals stecken.

Arroganz ist da noch harmlos ausgedrückt. auch oft mit diesem beinahe imperialistischen Gestus vorgetragenen.
Aber auch bei den Zuschauern spüre ich das. Was in der Kneipe an Sprüchen vor allem gegenüber Ghana ausgepackt wurde kann dem Wort peinlich gar nicht mehr beschrieben werden...



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.06.2014, 23:33


FCK-Ralle hat geschrieben:...als er dann gemerkt hat, dass Ghana durchaus in der Lage ist mitzuhalten, war auf einemal nur noch bei denen alles geil und bei den Deutschen alles scheiße. Dass er nicht noch Miros Tor als Dusel-Gelümmel dargestellt hat, hat grad noch gefehlt. Schade, dass Ghana das dritte Tor nicht gemacht hat gell Tom?


Erinnert mich an den legendären Satz von Marcel Reif bei Kamerun gegen Argentinien bei WM 1990: "Ich will nicht parteiisch sein - aber lauft, meine kleinen schwarzen Freunde, lauft!"
- Frosch Walter -



Beitragvon daachdieb » 26.06.2014, 14:44


Kuschelkurs mit Brazzo
ARD und ZDF sind mit den Protagonisten dieser WM eng. Sehr eng. Mit Salihamidzic oder Elber bekommen sie jeden Promi - und dazu eine Menge gespielter Privatheit mit null Informationsgehalt.

SZ

Diese ganze Bayern-Lobby: Kahn / Scholl / Elber / Salihamidzic ... als gäbe es in Schland außer Ex-FCBlern niemanden, der etwas von Fußball versteht.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Hellboy » 26.06.2014, 20:30


Ist Runjaic eigentlich als Souffleuse von Oli Kahn dort? :shock:
:wink:



Beitragvon SEAN » 27.06.2014, 19:14


Hellboy hat geschrieben:Ist Runjaic eigentlich als Souffleuse von Oli Kahn dort? :shock:
:wink:

Wohl kaum, sonst könnte er seit Montag schlecht das Training am Betze leiten. :wink:
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........




Zurück zu WM 2014

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste