Alles zur WM 2010 in Südafrika

Beitragvon FCK58 » 28.06.2010, 14:51


Ist doch egal. Sowas passiert doch immer wieder mal. Die haben sich 66 nicht geschämt und wir nehmen den Sieg auch mit. Sie hätten ja noch ein paar Buden machen können - wenn sie so groß wie ihre klappen for dem Spiel gewesen wären :lol:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Schlossberg » 28.06.2010, 14:54


Mir hätte es besser gefallen, wenn der Schiri auf die oben gezeigte optische Täuschung hereingefallen wäre.
Sch- - England ohne 11mScheißen ist einfach nichts.



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 28.06.2010, 17:55


Schaut euch doch an...die Diskussion...Genau das ist es doch, was den Fußball den wir lieben ausmacht. So Spiele sind es, die in den Geschichtsbüchern auftauchen. So Tore sind es, über die man noch nach über 50 Jahren spricht. Ob es jetzt verdient ist oder nicht, ob es gerecht ist oder nicht...Egal! Gewonnen hat am Ende der, der ein Tor mehr schießt!

Gestern haben wir ein Spiel gesehen, das Geschichte geschrieben hat. PUNKT!
Wenn die Mannschaften der Bundesliga über Spiele gegen Kaiserslautern am Betzenberg berichten, klingt das immer so, als hätten sie gerade ein Sibirisches Straflager überstanden. (Sport-Bild)



Beitragvon kepptn » 28.06.2010, 18:44


Hier hat mal einer den bekannten Nike Spot aktualisiert: http://www.youtube.com/watch?v=yptuFdp1W5g
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon FCK58 » 28.06.2010, 19:46


@kepptn
also die Mäuse waren stark :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon niersdüvel » 28.06.2010, 20:04


nur, damit es ganz klar ist. Der Ball war nicht drin. Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, dass man den Schatten des Balles im Tor sieht. Der BAll selber springt vor dem Torpfosten vor der Linie auf.
Soviel mal dazu.
Nun sind wir nach 66 ein zweites mal betrogen worden. Diesmal hat der Schiri zwar richtig gepfiffen, aber aller Welt glaubt diesmal, dass er drin war. Wr er aber nicht.
Teufel sind immer und überall



Beitragvon Marky » 28.06.2010, 20:19


kepptn hat geschrieben:Hier hat mal einer den bekannten Nike Spot aktualisiert: http://www.youtube.com/watch?v=yptuFdp1W5g


Geil! Vor allem die letzte Einstellung 8-)
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon Steffbert » 29.06.2010, 10:52


mxhfckbetze hat geschrieben:Das gleicht sich über Jahre gesehen aus....44 Jahre dauert es manchmal.


Mir ist nicht ganz klar, was beispielsweise ein Uwe Seeler von dieser angeblichen "ausgleichenden Gerechtigkeit" hat.

Indem wir krasse Fehlentscheidungen als Diskussionsanlass willkommen heißen, akzeptieren wir die Willkür als Teil des Spiels. Ich brauche die "Hand Gottes" nicht. Was bleibt bei der Aktion Maradonas, was beim Handspiel Henrys, was beim doppelten Handspiel Luis Fabianos hängen? Wichtig ist nicht, dass man nicht betrügt. Wichtig ist, dass man nicht erwischt wird.

Vieles an Fehlleistungen müsste man heute nicht mehr hinnehmen. Ein Chip im Ball mit einer lichtschrankenähnlichen Vorrichtung, die den Torraum erfasst, wird auch Amateurvereine nicht finanziell ruinieren. Die Bedingungen des Spiels blieben also überall gleich. Die Diskussion um den Videobeweis müsste man natürlich separat führen.

Über die Linienrichter und Schiedsrichter muss man in den letzten Tagen häufig fassungslos den Kopf schütteln. Aber sie sind (über die oft grotesken Fehlentscheidungen hinaus) selbst Schuld, dass sie jetzt oft als Blinde dastehen. Sie haben sich von der FIFA gleichschalten lassen. Sie akzeptieren klaglos, vor der ganzen Welt als Vollidioten dazustehen. Wo ist die öffentlich geäußerte Selbstkritik der Unparteiischen? Wo ist die Diskussion um Hilfsmittel unter den aktuellen FIFA-Schiris? Wo ist die Solidartität mit den ohne Not bloßgestellten Kollegen?

Laut Markus Merk wünschen sich auch die meisten zur Zeit pfeiffenden FIFA Referees Hilfsmittel. Aber keiner traut sich, eine Diskussion darum anzuleiern. Aber alle halten schön die Fresse. Gleichgeschaltete Angsthasen!
Stop living in the past



Beitragvon c » 29.06.2010, 11:19


Das nichtgegebene Lampard-Tor regt mich sowas von auf! Nicht aus falschem Gerechtigkeitssinn, nein, vielmehr weil nur noch über diese scheiß Fehlentscheidung gelabert wird. Und nicht mehr darüber, dass wir die "Insel der schlechten Zähne" sowas von auseinandergenommen haben, dass sie so wenig Bock auf ihre Nationalelf haben wie vermutlich noch nie zuvor.

Eigentlich können die Insulaner forh sein, dass sie nicht zweistellig heimgeschickt wurden!! :x



Beitragvon Paul » 29.06.2010, 11:31


Mensch c... niemand spricht dem Spiel ab, dass es nicht hochverdient gewonnen wurde von einer wirklich richtig überragend spielenden Mannschaft aus Good Old Germany.
Trotzdem ist es doch krass, wie offensichtlich und zugleich häufig extrem danebengelegen wird in Sachen "Unparteiische" (übrigens auch gestern wieder, denn das war ein glasklarer Elfmeter für Lucio/Brasilien und ein ebenso glasklarer Nicht-Elfmeter für die Slowakei - nur war das alles diesmal nicht wirklich spielentscheidend). Das muss man diskutieren dürfen, egal aus welchen Gründen man welche Mannschaft liebt oder hasst.

Ich finde, es ist dringend Zeit, was zu ändern im Schiedsrichterwesen. Denn es geht im Fußball um viel viel viel zu viel. Überall werden alle Strukturen professionalisiert, selbst beim ach so provinziellen FCK.
Aber bei den Schiedsrichtern, die über wohl und weh ganzer Nationen entscheiden können, da gilt dann plötzlich wieder das Prinzip der "Spontanen Tatsachenentscheidung". Dann aber bitte doch konsequent, denn dann darf ich auch im Nachhinein keinen Spieler sperren, weil er abseits der 6-8 Augen einem Gegner das Schienbein durchgetreten hat.

Es ist doch abartig, dass sich die FIFA einfach lächelnd hinstellt zu all den Fragen rund um diese merkwürdigen Entscheidungen und sagt: "No comment on this."
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon scheiss fc köln » 29.06.2010, 11:35


Blatter will Debatte über technische Hilfsmittel

Johannesburg (dpa) - Nach mehreren umstrittenen Schiedsrichter- Entscheidungen bei der WM-Endrunde in Südafrika schließt FIFA- Präsident Joseph Blatter die Einführung von technischen Hilfsmitteln im Fußball für die Zukunft nicht mehr aus. Es wäre unsinnig, sich darüber keine Gedanken zu machen. Dieses Thema müsse wieder diskutieren werden, sagte Blatter in Johannesburg. Ein erstes Gespräch mit den Mitgliedern des International Football Association Boards soll es bei einem Meeting Mitte Juli in Cardiff geben.

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1007507


(es kommt bewegung in die sache... :wink: )
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Steffbert » 29.06.2010, 11:39


...und er bewegt sich doch. Die Notwendigkeit, hier die Dinge anzupacken, zu verändern, zu professionalisieren und letztlich zu modernisieren ist anscheinend einfach zu evident.
Stop living in the past



Beitragvon scheiss fc köln » 29.06.2010, 12:01


Wobei ich tatsächlich jeweils hinter den Toren postierteTorrichter bevorzugen würde. Stellt euch mal vor, mit dem Chip, oder mit der sonstigen Technik ist etwas nicht OK... ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, mit einem Ball oder einer Lichtschranke zu schimpfen...
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Eigelstein51 » 29.06.2010, 13:38


Wegen mir könnt ihr auf mich einprügeln, aber ich will diesen technischen Mist nicht. Schiri bleibt Schiri, auch wenn er den letzten Mist pfeift. Und der Linienrichter gehört sowieso sofort verhaftet.

Ich will nicht, dass eine Entscheidung künftig via Satelit aus dem Weltraum getroffen wird. Wenn der Schiri Scheiße ist, dann ist er eben Scheiße. Ist so.

Viele Grüße vom Eigelstein
Bild



Beitragvon PdmTeufel » 29.06.2010, 13:50


Technik hat im Sport nix zu suchen, erst recht nicht beim Fußball. Und wenn es nicht inzwischen nur noch um Geld in Millionenhöhe und weltweiter Anerkennung (für die Spieler) gehen würde und wenn die Spieler mal bischen mehr Arsch in der Hose und Selbstachtung hätten, dann hätten wir den ganzen Technikscheiss auch nicht nötig. Dann nämlich wäre ein Neuer (vorrausgesetzt er hat gesehen, dass der Ball hinter der Linie war) zum Schiri gegangen und hätte gesagt, dass der Ball drin ist, so wie es auf Bolzplätzen noch üblich ist (manchmal).

(Nein, das ist keine Kritik an Neuer - der wäre ja Lebensmüde, wenn er sowas machen würde. Die Kritik richtet sich an die Gesellschaft, und eine Gesellschaft ohne Werte bekommt man auch nicht mit toller Technik wieder hin. Aber da hat die Menschheit doch ein erhebliches Defizit an Durchblick.)

Meine bescheidene Meinung.



Beitragvon Eigelstein51 » 29.06.2010, 14:25


Ich glaube nicht, dass der Neuer das realisiert hat, dass der Ball drin war. Und selbst wenn, da hätte der Schiri auch ein Tor geben können. Gottlob war diese Kiste nicht spielentscheidend. Sonst wär wieder Essig mit der EU.

Davon mal abgesehen ginge es, wenn wir gegen die Argentinier gewinnen würden, wahrscheinlich gegen die Spanier. Da hätten die Malle-Touristen auch mal richtig Spaß. Vorsichtshalber bleib ich lieber da.

Viele Grüße vom Eigelstein
Bild



Beitragvon Lestat » 29.06.2010, 14:34


scheiss fc köln hat geschrieben:Wobei ich tatsächlich jeweils hinter den Toren postierteTorrichter bevorzugen würde. Stellt euch mal vor, mit dem Chip, oder mit der sonstigen Technik ist etwas nicht OK... ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, mit einem Ball oder einer Lichtschranke zu schimpfen...

Na super, ein Weiner jetzt auch in der Bundesliga als Torrichter?!?!?
Mal ernsthaft, dann stehen dann noch 2 Menschen mehr rum die im Zweifelsfall falsch liegen können.
Wenn der Chip im Ball zu 100% funktioniert dann wird Zeit Ihn auch einzusetzen. Zumindest die Entscheidung Ball drin oder nicht drin sollte zweifelsfrei geklärt werden können. Es kann ja wohl nicht sein das ein Team ein Tor erzielt (die Engländer jetzt sogar ein glasklares) und es nicht anerkannt bekommt.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon tim_price » 29.06.2010, 14:43


Neuer hat ja gesagt, dass er gesehen hat...
Und dann hat er schnell weitergespielt. Ganz normale Reaktion, hätte wohl jeder so gemacht. Und Neuer hat ja auch nicht "geschummelt" wie ein Handspieler oder Schwalbenkönig. Es ist einfach nicht seine Aufgabe festzustellen, ob ein Ball drin ist oder nicht.

Und das Nachfragen des Schiris ("sach ma, war das wirklich Hand/Tor/Foul?") beim betroffenen Spieler hat etwas sehr albernes und erfüllt irgendwie nur eine Alibifunktion. Klose hat glaub ich mal gesagt, dass es kein Foul war und vielleicht noch 2-3 andere.
Dafür gabs dann gleich nen Fairplaypokal und 2 Wochen später ne schöne Schwalbe desselben Spielers...

Irgendwie gehört das wohl alles dazu und mit Chip plus Lichtschranke hab ich auch aufgrund der Technik meine Probleme. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass dies besser funktioniert. Und unterbrochene Spiele (wie zB beim eishockey, Basketball) kann ich mir auch nicht vorstellen.

Ist der Schiri scheiße, ist er eben scheiße und man darf sich aufregen...



Beitragvon Paul » 29.06.2010, 14:44


Es kam sogar schon schlimmer, Lestat... Helmer hat mal KEIN Tor geschossen und es hat gezählt.
Bei der Technikfrage bin ich zwiegespalten, denn ich glaube nicht an die 100%-Garantie für welches Gerät auch immer. Das mag dann 100 mal funktionieren und einmal nicht - und dann haben wir den Salat genau andersrum.

M.E. kann es nur über den Videobeweis laufen. Eine Komission von sagen wir 3 Leuten sitzt vor genau den Zeitlupen, die wir alle inzwischen zu sehen bekommen und muss dann innerhalb eines kurzen Zeitfensters unabhängig voneinander entscheiden, ob Tor oder nicht (im Falle Mexiko wäre sogar ob Abseits ja/nein möglich). Nur wenn sich alle 3 innerhalb von sagen wir 10 Sekunden für "Ja" entschieden haben, dann wird auf Tor entschieden. Sobald das Spiel für Abstoß, Ecke oder gar Anstoß unterbrochen ist als Folge der fragwürdigen Situation kann sowas funktionieren.

Und seid euch sicher, es gäbe weiterhin ausreichend viel zu diskutieren, denn den Situationen, in denen Abseits gezeigt wird, es aber keines war, kann man kaum beikommen.

Ich bin ein klarer Befürworter von möglichst wenig Eingriffen in ein Fußballspiel wie wir es kennen. Es gibt aber schon Möglichkeiten, den Spielfluß nicht zu stören und trotzdem so manche Fehlentscheidung zu vermeiden.
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon scheiss fc köln » 29.06.2010, 14:48


Lestat hat geschrieben:
scheiss fc köln hat geschrieben:Wobei ich tatsächlich jeweils hinter den Toren postierteTorrichter bevorzugen würde. Stellt euch mal vor, mit dem Chip, oder mit der sonstigen Technik ist etwas nicht OK... ich kann mir momentan noch nicht vorstellen, mit einem Ball oder einer Lichtschranke zu schimpfen...

Na super, ein Weiner jetzt auch in der Bundesliga als Torrichter?!?!?
Mal ernsthaft, dann stehen dann noch 2 Menschen mehr rum die im Zweifelsfall falsch liegen können.
Wenn der Chip im Ball zu 100% funktioniert dann wird Zeit Ihn auch einzusetzen. Zumindest die Entscheidung Ball drin oder nicht drin sollte zweifelsfrei geklärt werden können. Es kann ja wohl nicht sein das ein Team ein Tor erzielt (die Engländer jetzt sogar ein glasklares) und es nicht anerkannt bekommt.


Ja und??? Da laufen ja auch 22 Spieler über den Platz, die nicht immer die richtige Entscheidung treffen. Ein verschossener Elfmeter kann auch spielentscheidend sein...

Und wenn wir jetzt hingehen wollen, und solche Technik einführen, dann doch komplett. Garkeinen Schiedrichter mehr auf dem Platz, sondern in einer Kabine mit TV-Gerät. Dann müssen wir auch jede Verwarnung, jeden Platzverweis, etc. genaustens unter die Lupe nehmen. Denn auch bei einem torlosen Unentschieden werden Fehlentscheidungen getroffen, die auch den Verlauf des Spiels beeinflussen. Vielleicht sogar das Ergebnis.

Ist ja verständlich, dass sich die benachteiligte Mannschaft aufregt, aber wo soll das anfangen und wo aufhören?
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Lestat » 29.06.2010, 14:50


Paul hat geschrieben:Es kam sogar schon schlimmer, Lestat... Helmer hat mal KEIN Tor geschossen und es hat gezählt.
Bei der Technikfrage bin ich zwiegespalten, denn ich glaube nicht an die 100%-Garantie für welches Gerät auch immer. Das mag dann 100 mal funktionieren und einmal nicht - und dann haben wir den Salat genau andersrum.

M.E. kann es nur über den Videobeweis laufen. Eine Komission von sagen wir 3 Leuten sitzt vor genau den Zeitlupen, die wir alle inzwischen zu sehen bekommen und muss dann innerhalb eines kurzen Zeitfensters unabhängig voneinander entscheiden, ob Tor oder nicht (im Falle Mexiko wäre sogar ob Abseits ja/nein möglich). Nur wenn sich alle 3 innerhalb von sagen wir 10 Sekunden für "Ja" entschieden haben, dann wird auf Tor entschieden. Sobald das Spiel für Abstoß, Ecke oder gar Anstoß unterbrochen ist als Folge der fragwürdigen Situation kann sowas funktionieren.

Und seid euch sicher, es gäbe weiterhin ausreichend viel zu diskutieren, denn den Situationen, in denen Abseits gezeigt wird, es aber keines war, kann man kaum beikommen.

Ich bin ein klarer Befürworter von möglichst wenig Eingriffen in ein Fußballspiel wie wir es kennen. Es gibt aber schon Möglichkeiten, den Spielfluß nicht zu stören und trotzdem so manche Fehlentscheidung zu vermeiden.

Ich bin auch kein Freund von Technik, aber die Frage Tor oder nicht muss unebdingt zweifelsfrei beantwortet werden können. Ob jetzt mit Chip im Ball oder über Videobeweis ist mir dann schnuppe.
Ja man stelle sich mal vor Helmers Phantomtor wäre nicht gegeben worden. Was das für Auswirkung hätte haben können.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon kepptn » 29.06.2010, 14:52


Naja, ihren Humor haben die Engländer ja noch: http://www.youtube.com/watch?v=v0fjapmFK20
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Paul » 29.06.2010, 14:55


Naja...
Es geht aber doch schon darum, Fehler zu minimieren - am besten, ohne den Fußball in seinen Abläufen zu verändern - und da ist aus meiner Sicht noch deutlich Potential vorhanden, dass irgendwelche Pappnasen einfach nicht auszureizen gedenken.
Ich finde schon, dass ein Schirifehler etwas anderes ist als ein Fehler eines (beispielsweise) Elfmeterschützen. Zumindest bei Tor oder nicht Tor.

Wir drücken uns doch fast alle immer davor, Veränderungen anzuerkennen, Entwicklungen anzugehen und anzunehmen. Wer regt sich heute noch über die Einführung von Gelb-Rot oder gar der Rückpassregel auf. Im Gegenteil, das waren doch mal sinnvolle Weiterentwicklungen, die anfangs auch mächtig in der Kritik standen!
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon Lestat » 29.06.2010, 14:56


scheiss fc köln hat geschrieben:.....

Ja und??? Da laufen ja auch 22 Spieler über den Platz, die nicht immer die richtige Entscheidung treffen. Ein verschossener Elfmeter kann auch spielentscheidend sein...

Und wenn wir jetzt hingehen wollen, und solche Technik einführen, dann doch komplett. Garkeinen Schiedrichter mehr auf dem Platz, sondern in einer Kabine mit TV-Gerät. Dann müssen wir auch jede Verwarnung, jeden Platzverweis, etc. genaustens unter die Lupe nehmen. Denn auch bei einem torlosen Unentschieden werden Fehlentscheidungen getroffen, die auch den Verlauf des Spiels beeinflussen. Vielleicht sogar das Ergebnis.

Ist ja verständlich, dass sich die benachteiligte Mannschaft aufregt, aber wo soll das anfangen und wo aufhören?

Stimmt auch ein verschossener Elfer kann spielentscheident sein das war dann aber letztlich die Fehlentscheidung das Spielers selbst und nicht die eines Dritten. Zandis Elfer gegen den Depp hätte z. B. Anerkennung gefunden mit Chip oder Videobeweis.
Im Eishockey funktionert das doch super damit in der Frage Tor oder kein Tor.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon scheiss fc köln » 29.06.2010, 15:09


Lestat hat geschrieben:Stimmt auch ein verschossener Elfer kann spielentscheident sein das war dann aber letztlich die Fehlentscheidung das Spielers selbst und nicht die eines Dritten. Zandis Elfer gegen den Depp hätte z. B. Anerkennung gefunden mit Chip oder Videobeweis.
Im Eishockey funktionert das doch super damit in der Frage Tor oder kein Tor.



Nicht, dass ich mich grundsätzlich gegen "Entscheidungshilfen" wehren will. Nein, keinesfalls. Aber ich glaube, wenn man z.B. diesen Chip, oder den Videobeweis für Torentscheidungen einführt, dauert es nicht mehr lange bis zur nächsten Diskussion.
R.I.P Can i get a witness?




Zurück zu WM 2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast