Alles zur WM 2010 in Südafrika

Beitragvon Schlossberg » 20.06.2010, 08:52


scheiss fc köln hat geschrieben:...
Nach allem, was Löw bisher bewegt hat, hätte man ihm einen Blankovertrag vorlegen müssen.

Ich denke, die Bayern haben schon ihre Fühler ausgestreckt.
...

Blankoschecks sind aus der Mode. Also nichts für den modebewussten Jogi Ratlos.
Der wurstige Hypertoniker hat mit Ex-Nati-Trainern schon so seine Erfahrungen gemacht. Sein Bedarf dürfte auf Jahre hinaus gedeckt sein.



Beitragvon scheiss fc köln » 20.06.2010, 08:59


Schlossberg hat geschrieben:
scheiss fc köln hat geschrieben:...
Nach allem, was Löw bisher bewegt hat, hätte man ihm einen Blankovertrag vorlegen müssen.

Ich denke, die Bayern haben schon ihre Fühler ausgestreckt.
...

Blankoschecks sind aus der Mode. Also nichts für den modebewussten Jogi Ratlos.
Der wurstige Hypertoniker hat mit Ex-Nati-Trainern schon so seine Erfahrungen gemacht. Sein Bedarf dürfte auf Jahre hinaus gedeckt sein.


Klinsmann war doch nur der Einpeitscher bei der DFB-Elf... Und "Würstchen-Uli" ist für Personalentscheidungen doch gar nicht mehr zuständig... :wink:

Wie dem auch sei, ganz schlecht und wirklich schade, sollte Löw die Zelte beim DFB abbrechen. Und tatsächlich fragt man sich, was sich dort als Nachfolger anbietet. Mit Sammer würde wahrscheinlich zumindest der eingeschlagene Weg beibehalten werden.
Wenn du das Kind in dir wie eine Mutter pflegst - bleibst du gut verdaulich wie ein Butterkeks
R.I.P



Beitragvon Rheinteufel2222 » 20.06.2010, 09:48


scheiss fc köln hat geschrieben:Wie dem auch sei, ganz schlecht und wirklich schade, sollte Löw die Zelte beim DFB abbrechen. Und tatsächlich fragt man sich, was sich dort als Nachfolger anbietet. Mit Sammer würde wahrscheinlich zumindest der eingeschlagene Weg beibehalten werden.


Sammer ist viel zu unbeliebt. Es würde nur ein paar Monate dauern, bis die Mannschaft gegen ihn spielen würde und dann hätten wir wieder eine Situation wie unter Ribbeck oder Berti Vogts. Auch die Fans hätten wahrscheinlich ziemlich schnell Probleme, sich mit ihm zu identifizieren.

Löw soll mal schön bleiben. Er ist wirklich ein sehr guter Nationaltrainer. Und seine vorherigen Versuche als Clubtrainer haben gezeigt, dass er da mehr so eine Art Armin Veh ist. Fachlich gut, aber ohne die Fähigkeit eine Mannschaft im Tagesgeschäft auf Dauer erfolgreich zu halten. Bei Bayern würde er ziemlich schnell untergehen und woanders auch. Es wäre daher für alle Seiten das Beste, wenn er einfach bei der N11 weitermacht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon scheiss fc köln » 20.06.2010, 15:22


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Sammer ist viel zu unbeliebt. Es würde nur ein paar Monate dauern, bis die Mannschaft gegen ihn spielen würde und dann hätten wir wieder eine Situation wie unter Ribbeck oder Berti Vogts. Auch die Fans hätten wahrscheinlich ziemlich schnell Probleme, sich mit ihm zu identifizieren.

Löw soll mal schön bleiben. Er ist wirklich ein sehr guter Nationaltrainer. Und seine vorherigen Versuche als Clubtrainer haben gezeigt, dass er da mehr so eine Art Armin Veh ist. Fachlich gut, aber ohne die Fähigkeit eine Mannschaft im Tagesgeschäft auf Dauer erfolgreich zu halten. Bei Bayern würde er ziemlich schnell untergehen und woanders auch. Es wäre daher für alle Seiten das Beste, wenn er einfach bei der N11 weitermacht.


Ein Verbleib wäre sicher das Beste, ist jedoch mehr als unwahrscheinlich.

Wie kommst du darauf, dass die Mannschaft gegen Sammer spielen würde? Mir fällt auf Anhieb jetzt auch keine Alternative zu ihm ein. Wenger vielleicht! Egal, wer es wird, er kann nur durch "Erfolg" überzeugen. Wobei ich finde, dass der eingeschlagene Weg nie mehr verlassen werden darf.

Es ist einfach gut zu wissen, dass dort riesiges Potential schlummert, teilweise schon geweckt wurde, und das dort wirklich überlegt gehandelt wird.
Wenn du das Kind in dir wie eine Mutter pflegst - bleibst du gut verdaulich wie ein Butterkeks
R.I.P



Beitragvon Marky » 20.06.2010, 22:11


Englische Pressestimmen:

"Der kann doch kein Deutscher sein! Podolski verpatzt einen Elfmeter... aber er wurde auch in Polen geboren."

Daily Mail

"Sie sind wohl doch menschlich. Wahrscheinlich ist es tatsächlich ein neues Deutschland - mit all der glitzernden Jugend, dem Talent und der lähmenden Zerbrechlichkeit. Haltet die Zeitungsdruckereien an, macht die erste Seite frei, ernennt einen offiziellen Feiertag: Diese historisch disziplinierte und erbarmungslose Fußball-Nation hat gerade ihren ersten Elfmeter während einer WM seit 1974 verschossen."

:lol:
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon Marky » 20.06.2010, 22:17


Und Spanien schämt sich für seinen Landsmann:

AS: "Undiano und Podolski töten Deutschland. Undiandos Rot für Klose war viel zu streng, und Podolski vergeigt beim Elfmeter. Es gibt einfach keinen Schiedsrichter, der Spanien bei einem großen Turnier gut aussehen lässt, nicht einmal dieser, der Beste, den wir seit Jahren geschickt haben."
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon fck'ler » 21.06.2010, 08:18


Die Parallelen zu '74 dürfen sich ruhig weiter fortsetzen..... :teufel2:



Beitragvon dem fritz seine erben » 21.06.2010, 10:07


fck'ler hat geschrieben:Die Parallelen zu '74 dürfen sich ruhig weiter fortsetzen..... :teufel2:


Gegen Ghana regnet's?? :wink:
Nee, laß mal, damals haben wir das dritte Spiel verloren (allerdings waren wir bereits qualifiziert).
Und das Regenspiel war in der 2. Gruppenrunde, hilft also auch nix.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 21.06.2010, 10:51


dem fritz seine erben hat geschrieben:
fck'ler hat geschrieben:Die Parallelen zu '74 dürfen sich ruhig weiter fortsetzen..... :teufel2:


Gegen Ghana regnet's?? :wink:
Nee, laß mal, damals haben wir das dritte Spiel verloren (allerdings waren wir bereits qualifiziert).
Und das Regenspiel war in der 2. Gruppenrunde, hilft also auch nix.


Ausserdem haben wir damals das dritte Spiel quasi gegen uns selber gespielt. Das geht diesmal leider nicht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Altmeister » 21.06.2010, 10:51


Feiertag: Diese historisch disziplinierte und erbarmungslose Fußball-Nation hat gerade ihren ersten Elfmeter während einer WM seit 1974 verschossen."


Hm, Stielike 1982 im Halbfinale gegen Frankreich? Da war doch was! Und ich saß schräg neben dem Tor, das er nicht traf. Sollte man dem armen Engländer vielleicht mal mitteilen.



Beitragvon FCK-Ralle » 21.06.2010, 11:28


Ach Altmeister, man kennt doch die englische Presse, wenn sie über die deutschen Schreiben. Einfach mal ne Erinnerung von der Oma, als Weisheit verkauft, dafür nen extra großen Verbal-Hammer dazugepackt - fertig ist der Artikel. Ist doch nur noch lachhaft. Arsch abputzen, weiter machen.

Sehr schön und lobenswert finde ich den Artikel aus der spanischen Zeitung. Da hat jemand mit offen Augen geschrieben und nicht durch die gelb-rot verschmierte Brille. Ich ziehe meinen Hut.

Salamander schreibt vieles richtig in seinem Post von vorhergehender Seite. Wenn man sich überlegt, dass wir die Serben mit einem Mann weniger in der 2. Halbzeit beherrscht haben und nur durch Schusspech, bzw. Nichtannahme der serbischen Geschenke verloren haben, ist mir nicht bange vor dem Spiel gegen Ghana. Wie es gehen kann haben die Australier gezeigt. Außerdem hat die Mannschaft aus dem Spiel gelernt. Wir werden gewinnen und ins Achtelfinale einziehen - und noch weiter...
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon tim_price » 21.06.2010, 12:08


Schon ne groteske Sache.

Poldi und Klosi, die 2 Problemkinder vor der WM schießen BRD gegen Australien ab und werden gefeiert.
Dann, im zweiten Spiel sind sie wieder die Deppen. Und wenn Poldi in der Nachspielzeit das 1-0 gegen Ghana macht, ja dann...

Ich mag Poldi, find ihn richtig gut. Er denkt scheinbar wirklich nicht viel nach ( :lol: ), spielt größtenteils immer noch so unbekümmert wie vor 5-6 Jahren. Gegen Serbien gab es 3-4 Situationen, wo man sich gewünscht hat, dass der Spieler einfach draufknallt und Poldi tut dies mit seiner hervorragenden Schusstechnik.

Das Einzige, was ich als Fernsehtrainer nicht nachvollziehen konnte waren die Wechsel Marin und Gomez. Sonst hat Löw das taktisch doch gut gemacht, ein 1-1 war allemal drin und mit etwas Glück sogar ein Sieg.

Auf Sammer als Nachfolger haben sich alle schon festgelegt. Der hat gerade als Sportdirektor seine Afrikareise gecancelt und schaut sich lieber die A-und B-Jugendspiele um die DM an...

Was man von ihm als Nachfolger halten soll? Hab da so meine Bedenken, dass er alleine aus Prinzip die Linie von Löw (und Bierhoff...) nicht weiterverfolgt. Wobei er ein Spitzenspieler war und ob er medial etwas bärbeißig rüberkommt ist doch eigentlich egal.

Bei Löw hat man den Eindruck sein "Konzept" nachvollziehen zu können und es gefällt in seiner Gänze. Schöner Fussball, Weiterentwicklung und das Formen eines Teams. Das ist eine Ideologie, die schönste, die der deutsche Fussball seit langem hat.

Aber da sind einige Tischtücher zerschnitten, es stehen weiterhin Bierhoffs abstruse Forderungen im Raum. Bierhoff wird gehen und es würde mich freuen, wenn der DFB an Löw (den es nur mit Flick gibt) festhält.

Aber wahrscheinlich erledigt sich das Thema von selbst, wenn die BRD gegen England rausfliegt und Löw seinen Strenesse-Hut zieht...



Beitragvon Schlossberg » 21.06.2010, 12:49


Zitat aus Sport1.de:

Die letzte Begegnung in der Gruppenphase für die deutsche Nationalmannschaft gegen Ghana in Johannesburg pfeift der Brasilianer Carlos Simon.
Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) ist vom Fußball-Weltverband FIFA mit der Leitung des entscheidenden WM-Vorrundenspiels zwischen England und Slowenien in Port Elizabeth betraut worden.[/i]

Schwer verständliche Zuordnungen.
Man wird Herrn Simon vorwerfen, für Ghana zu pfeifen, und man wird Herrn Stark vorwerfen, für Slowenien zu pfeifen.
Die Schiedsrichter werden es schwer haben, diese Unterstellungen zu entkräften, ohne gleich ins andere Extrem zu verfallen.



Beitragvon Steini » 21.06.2010, 12:59


Altmeister hat geschrieben:
Feiertag: Diese historisch disziplinierte und erbarmungslose Fußball-Nation hat gerade ihren ersten Elfmeter während einer WM seit 1974 verschossen."


Hm, Stielike 1982 im Halbfinale gegen Frankreich? Da war doch was! Und ich saß schräg neben dem Tor, das er nicht traf. Sollte man dem armen Engländer vielleicht mal mitteilen.


Achja Du warst schneller... ich bin damals auch fast in Ohnmacht gefallen...aber nicht wegen des verschossenen Elfers, sonder wegen dieser verdammten Hitze in Sevilla. Tagsüber 51 Grad im Schatten und selbst im Stadion, abends noch "laue 33 Grad" :shock: und dann so ein Spiel...



Beitragvon Sebastian » 21.06.2010, 13:00


Wieso soll ein Brasilianer gegen Deutschland pfeifen?
Bunt ist das Dasein und granatenstark!



Beitragvon Altmeister » 21.06.2010, 13:22


Wieso soll ein Brasilianer gegen Deutschland pfeifen?


Wieso nicht? Ich arbeite hier gar nicht mit Verschwörungstheorien, beziehe mich nur ganz allgemein auf meine Abneigung gegen die modernen Schiedsrichter :lol: . Mal ein neuer Ansatz, was? Der Knabe vom letzten Freitag gegen Serbien war ja vor lauter Klein-Klein-Pfeifen auch Weltklasse. Und die spanische Presse hat sogar schon zugegeben, dass sie keinen einzigen guten Schiri haben in ihrem Land. Wieso sollte also Brasilien einen guten Schiri haben?



Beitragvon Steini » 21.06.2010, 13:38


@Altmeister
um die Engländer (vorallem die Presse) zu verstehen, musst Du sehr viel üblen Tee und noch mehr üble Pfefferminzschokolade oder Plumpudding essen. Bei solch einer Kost bleibt einem nur noch schwarzer, gar böser Humor...

Ich habe mich köstlich über diesen Witz amüsiert.
Poldi, übrigens der einzigste Prinz am Mittwoch auf dem Platz... ist in Polen gebohren. Ja und liebe Tommies?

Cacau ist doch auch ein typisch Schwäbischer Name oder Sammy K... :lol:
Oder Mesut Özil herlich dieser urfriesiche Name.

:lol: God shave the Queen



Beitragvon Hellfire » 21.06.2010, 14:07


Och...so ein full english breakfast hat einfach was :love:
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon FCK-Ralle » 21.06.2010, 14:54


Oh abwarten. Podolski ist ein guter Fußballer, das hat er oft genug bewiesen. Am Freitag wollte er wahrscheinlich mit dem Elfmeter seine beiden Fehlschüsse von vorher wieder gut machen - und hat ihn halt versemmelt. War halt nicht sein Tag.
Gegen Ghana soll er ruhig öfters seinen Hammerschuss auspacken.
Das muss das Rezept sein. Oft und gern auch mal aus der 2. Reihe aufs Tor ballern - den Abschluss suchen. Kingson ist einer der größten, wenn nicht soger der größte Flattermann bei der WM, total unsicher, hält kaum einen Ball fest. Die sog. 2. Bälle, beim Basketball wären es die Rebounds, können DIE Waffe werden.


Im übrigen, wären die Pillendreher was, würden sie ihrem Hans Sarpei nach dessen Ankunft in Lev, für seine dumm-dreisten Äußerungen einen "ordentlichen" Empfang bereiten. Jetzt machts der Boateng es schon richtig und hält sich öffentlich zurück, jetzt gießt der doofe Hans unnötig Öl ins Feuer.

In diesem Sinne: MACHT SIE PLATT....
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Hellfire » 21.06.2010, 14:56


Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon Marky » 21.06.2010, 16:35


Altmeister hat geschrieben:
Feiertag: Diese historisch disziplinierte und erbarmungslose Fußball-Nation hat gerade ihren ersten Elfmeter während einer WM seit 1974 verschossen."


Hm, Stielike 1982 im Halbfinale gegen Frankreich? Da war doch was! Und ich saß schräg neben dem Tor, das er nicht traf. Sollte man dem armen Engländer vielleicht mal mitteilen.


Wenn es um die reguläre Spielzeit geht, haben die Engländer schon Recht.
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon Steffbert » 23.06.2010, 13:24


So...

Ich bin ja einer der wenigen hier, der sich öffentlich dazu bekennt, der "Nutella-Truppe" und dem dazugehörigen "Nivea-Jogi" die Daumen zu drücken.

Nettes Spiel gegen überforderte Australier, beileibe kein schlechtes Spiel in Unterzahl gegen Serbien - ZACK steht man vor dem Aus. Ich fänd's schade.

Vor allem der Schiedsrichter heute Abend sorgt für Fragen, vor allem, wenn man sich die schlechten Leistungen mancher Schiris in den letzten Spielen vor Augen hält. Ein unberechtigter Elfer, ein aberkanntes reguläres Tor, überhastete und überzogene gelbe Karten, nicht erkannes (doppeltes!) Handspiel, gelb-rot für zwei Allerweltsfouls, glatt rot für ein Allerweltsfoul - all das ist in den letzten Tagen schon vorgekommen. Schiedsrichter machen das, was sie eben nicht machen sollten: Sie entscheiden Spiele. Und sie treffen Entscheidungen nach Kriterien, die weder Spielern noch Zuschauern durchsichtig sind. So macht man Mannschaften zum Teil einer Lotterie und verwässert den sportlichen Aussagewert eines solchen Turniers. Schade.

Ein, zwei blöde Pfiffe des Herrn Simon aus Brasilien - Auf Wiedersehen. Das gleiche könnte natürlich auch umgekehrt laufen, man könnte von blinden Entscheidungen profitieren. Aber wer wünscht sich das schon.

Möglicherweise ist meine Affinität zur deutschen Mannschaft mit Kindheits- und Jugenderlebnissen zu erklären (und daher vielleicht sogar therapierbar :wink: ). Man ist es irgendwie einfach gewohnt, dass die Nationalmannschaft in Turnieren weit kommt. Das ist halt die Regel. Frühes Ausscheiden dagegen ist die Ausnahme. Ich mag das Spektakel drumherum (zumindest teilweise), auch für heute Abend ist im Freundeskreis wieder ein nettes Grillfest geplant. Kann gut sein, dass ich Turniere aus den gleichen Gründen mag, aus denen andere sie ablehnen. Ist irgendwie eine nette Auszeit vom Stress der emotionalen Ligaerlebnisse.

Ich würde mir Spiele der WM in der nun beginnenden entscheidende Phase auch nach einem Ausscheiden der DFB-Mannschaft ansehen und auf guten Sport hoffen. Aber, das gebe ich zu, es wäre nicht mehr das selbe.
Stop living in the past



Beitragvon bene667 » 23.06.2010, 14:08


Steffbert hat geschrieben:So...

Ich bin ja einer der wenigen hier, der sich öffentlich dazu bekennt, der "Nutella-Truppe" und dem dazugehörigen "Nivea-Jogi" die Daumen zu drücken.

Nettes Spiel gegen überforderte Australier, beileibe kein schlechtes Spiel in Unterzahl gegen Serbien - ZACK steht man vor dem Aus. Ich fänd's schade.

Vor allem der Schiedsrichter heute Abend sorgt für Fragen, vor allem, wenn man sich die schlechten Leistungen mancher Schiris in den letzten Spielen vor Augen hält. Ein unberechtigter Elfer, ein aberkanntes reguläres Tor, überhastete und überzogene gelbe Karten, nicht erkannes (doppeltes!) Handspiel, gelb-rot für zwei Allerweltsfouls, glatt rot für ein Allerweltsfoul - all das ist in den letzten Tagen schon vorgekommen. Schiedsrichter machen das, was sie eben nicht machen sollten: Sie entscheiden Spiele. Und sie treffen Entscheidungen nach Kriterien, die weder Spielern noch Zuschauern durchsichtig sind. So macht man Mannschaften zum Teil einer Lotterie und verwässert den sportlichen Aussagewert eines solchen Turniers. Schade.

Ein, zwei blöde Pfiffe des Herrn Simon aus Brasilien - Auf Wiedersehen. Das gleiche könnte natürlich auch umgekehrt laufen, man könnte von blinden Entscheidungen profitieren. Aber wer wünscht sich das schon.

Möglicherweise ist meine Affinität zur deutschen Mannschaft mit Kindheits- und Jugenderlebnissen zu erklären (und daher vielleicht sogar therapierbar :wink: ). Man ist es irgendwie einfach gewohnt, dass die Nationalmannschaft in Turnieren weit kommt. Das ist halt die Regel. Frühes Ausscheiden dagegen ist die Ausnahme. Ich mag das Spektakel drumherum (zumindest teilweise), auch für heute Abend ist im Freundeskreis wieder ein nettes Grillfest geplant. Kann gut sein, dass ich Turniere aus den gleichen Gründen mag, aus denen andere sie ablehnen. Ist irgendwie eine nette Auszeit vom Stress der emotionalen Ligaerlebnisse.

Ich würde mir Spiele der WM in der nun beginnenden entscheidende Phase auch nach einem Ausscheiden der DFB-Mannschaft ansehen und auf guten Sport hoffen. Aber, das gebe ich zu, es wäre nicht mehr das selbe.


Du bist nicht alleine, Steffbert. Auch ich halte zu unserem Team.
Diejenigen, die nichts anderes zu tun haben, als von einer Nutella Truppe zu sprechen und dabei immer wieder zu betonen, daß ihnen die Wm am Arsch vorbei geht, kotzen mich an..
Das sind doch die Ersten, die mit ihrem tiefergelegten Polo durch ihr Dorf fahren und laut hupen, wenn wir gewinnen..armselig in meinen Augen!

Zu Spiel:
Ich denke, wir gewinnen das Ding glasklar! 4:1
"Es gab schon viele Weltmeister, die später Alkoholiker wurden. Aber ich bin der erste Alkoholiker, der Weltmeister wurde."
Eckhardt Dagge, Superweltergewichts-Weltmeister 1976

"Eine Frau, die schweigt, sollte man nicht unterbrechen."



Beitragvon Sebastian » 23.06.2010, 14:09


Sehe ich genauso. Ich war als Kind für das Team und hab mich 1990 gefreut, auch als Jugendlicher 1996. Wieso sollte ich das ändern, nur weil sich Leute in der Zeit der WM für Fußball interessieren, die das sonst nicht tun? Und wieso soll ich auf schlechte Ergebnisse hoffen, damit denen der Spaß vergeht? Ich kann damit nichts anfangen und daher bin ich heute Abend auch nicht für Ghana. Aber auch nicht für Australien, deren Altherrenfußball möchte ich im Achtelfinale nicht mehr sehen - außerdem ist Serbien mein Außenseitertipp fürs Halbfinale in einem Tippspiel :)
Bunt ist das Dasein und granatenstark!



Beitragvon Steffbert » 23.06.2010, 14:14


bene667 hat geschrieben:Diejenigen, die nichts anderes zu tun haben, als von einer Nutella Truppe zu sprechen und dabei immer wieder zu betonen, daß ihnen die Wm am Arsch vorbei geht, kotzen mich an..
Das sind doch die Ersten, die mit ihrem tiefergelegten Polo durch ihr Dorf fahren und laut hupen, wenn wir gewinnen..armselig in meinen Augen!


Ich bin mir zwar ganz und gar sicher, dass diejenigen, die zur WM einen gebührenden Abstand halten ihren nicht tiefer gelegten Smart auch im Falle eines deutschen Sieges hübsch in der Garage lassen...

...aber deinem Ergebnisstipp würde ich mich nur allzu gerne anschließen. Leider bin ich nicht optimistisch genug, dies auch zu tut.

Anyway, viel Spaß heute Abend! :deutschland:
Stop living in the past




Zurück zu WM 2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast