Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon EchterLauterer » 09.08.2020, 22:28


Michimaas hat geschrieben:wenn ich Heidenheim wäre würde ich überhaupt nichts bezahlen. Es sind nur 13 Spiele bis Dezember, dann greift das Sonderkündungsrecht, umgerechnet wären das ja mehr als 100000Euro pro Spiel, das ist Träumerei

Wenn er die 1.5Mio wert ist und das in den 13 Spielen zeigt, gibts Vereine, die ihm und seinem Berater mehr Handgeld auf den Tisch legen und dann ist HDH raus.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Miro.Klose » 09.08.2020, 22:29


Rickstar hat geschrieben:1.5 Millionen wären top auch ganz unabhängig von unserer derzeitigen Situation. Besser als jetzt bekommen wir Pick nicht mehr verkauft. Ich schätze, dass er seinen Leistungshöhepunkt in der Hinrunde bei uns bereits hatte. Die Abgeklärheit vorm Tor und insbesondere im Spielaufbai ging ihm in der Rückrunde wieder komplett ab. Da war mir wieder zuviele mit dem Kopf durch die Wand Versuche dabei. Ggf. entwickelt er sich in einem anderen Umfeld noch den entscheidenden Schritt weiter, aber bei uns ist der Drops gelutscht.
Glaube andererseits aber nicht, dass HDH soviel Geld auf den Tisch legen wird. Wenns für Pick 1.5 Mio sein sollen, dann würden ja Kühlwetter wahrscheinlich gleichviel und Sickinger aus meiner Sicht eher so in Richtung 2.0- 2.5 Millionen gehen. Das zahlt kein Zweitligist.



Wenn wir die 1,5 in den Kader reinvestieren könnten wäre das Nice, aber da dass Geld in die Insolvenzmasse geht und damit verpufft würde ich es eher darauf anlegen ihn zu behalten!



Beitragvon weißherbschtschorle » 09.08.2020, 22:45


Welcher FCK fordert was von Heidenheim??
DER FCK ist insolvent und hat nix was er fordern kann.
Leute,wer schreibt den so ein ...
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon danieloo » 09.08.2020, 22:51


Michimaas hat geschrieben:wenn ich Heidenheim wäre würde ich überhaupt nichts bezahlen. Es sind nur 13 Spiele bis Dezember, dann greift das Sonderkündungsrecht, umgerechnet wären das ja mehr als 100000Euro pro Spiel, das ist Träumerei


1. Ist das noch nicht ganz so klar, nur weil es ein Jurist bei Kicker so schrieb wird es nicht stimmen. Ich bin sicher der FCK hat da auch noch rechtliche MIttel, sowohl beim Arbeitsgericht auch als beim DFB.

2. Bzeieht sich die Spekulation ja eh nur darauf, dass wir bis dahin noch weiter im Insolvenzverfahren sind, was man ja vor dem 1.9. vermeiden will.
Dazu braucht es aber eine Einigung mit den Regionalen und somit Eigenkapital.
Soltlen wir z.b. im Oktober nicht mehr insolvent sein, dann hat auch der Spieler kein (spekulatives) Kündigungsrecht mehr.

3. Frag ich mich eh warum der FCK nicht schon Beschwerde beim DFB eingelegt hat wegen den Vorabverhandlungen von Pick und Kühlwetter ohne Genehmigung vom FCK (beim FCK wusste man von nichts). Sollte die Beschwerde erfolgreich sein, dann dürftn die Spieler da auch nicht "ohne Vertrag" zu den Verein wechseln.



Beitragvon MarcoReichGott » 09.08.2020, 22:58


danieloo hat geschrieben:1. Ist das noch nicht ganz so klar, nur weil es ein Jurist bei Kicker so schrieb wird es nicht stimmen. Ich bin sicher der FCK hat da auch noch rechtliche MIttel, sowohl beim Arbeitsgericht auch als beim DFB.

2. Bzeieht sich die Spekulation ja eh nur darauf, dass wir bis dahin noch weiter im Insolvenzverfahren sind, was man ja vor dem 1.9. vermeiden will.
Dazu braucht es aber eine Einigung mit den Regionalen und somit Eigenkapital.
Soltlen wir z.b. im Oktober nicht mehr insolvent sein, dann hat auch der Spieler kein (spekulatives) Kündigungsrecht mehr.

3. Frag ich mich eh warum der FCK nicht schon Beschwerde beim DFB eingelegt hat wegen den Vorabverhandlungen von Pick und Kühlwetter ohne Genehmigung (beim FCK wusste man von nichts)


1. Einige Personen beim FCK glauben/behaupten, dass das Sonderkündigungsrecht für Profifußballer nicht greift. Darauf kann man natürlich hoffen, aber es gibt keine gerichtliche Entscheidung dazu. Ich würd da nun nicht allzugroße Hopffnung reinstecken. Das ist lediglich ein Argument mit dem man den Spieler und aufnehmenden Verein etwas unter Druck setzen kann.

2. Das Insolvenzverfahren wird am 01.09 eröffnet, ab diesem Zeitpunkt greift das Sonderkündigungsrecht. Mit einer Einigung mit den Regionalen hat das überhaupt nix zu tun.

3. Sei bitte nicht so naiv. Im Profifußball ist das völlig normal, dass da verhandelt wird. Da gibts Mittel und Weg....



Beitragvon alexislalas » 10.08.2020, 00:03


Michimaas hat geschrieben:wenn ich Heidenheim wäre würde ich überhaupt nichts bezahlen. Es sind nur 13 Spiele bis Dezember, dann greift das Sonderkündungsrecht, umgerechnet wären das ja mehr als 100000Euro pro Spiel, das ist Träumerei

Im Dez. ist aber das Transferfenster zu, könnte wenn das Sonderkündigungsrecht greift dann erst zum 1.1.21 wechseln



Beitragvon Davy Jones » 10.08.2020, 00:45


Dürfte er als dann vertragsloser Spieler dann nicht früher wechseln? Spielberechtigt wäre er dann aber erst im neuen Jahr.



Beitragvon Miro.Klose » 10.08.2020, 04:39


danieloo hat geschrieben:
Michimaas hat geschrieben:wenn ich Heidenheim wäre würde ich überhaupt nichts bezahlen. Es sind nur 13 Spiele bis Dezember, dann greift das Sonderkündungsrecht, umgerechnet wären das ja mehr als 100000Euro pro Spiel, das ist Träumerei


1. Ist das noch nicht ganz so klar, nur weil es ein Jurist bei Kicker so schrieb wird es nicht stimmen. Ich bin sicher der FCK hat da auch noch rechtliche MIttel, sowohl beim Arbeitsgericht auch als beim DFB.

2. Bzeieht sich die Spekulation ja eh nur darauf, dass wir bis dahin noch weiter im Insolvenzverfahren sind, was man ja vor dem 1.9. vermeiden will.
Dazu braucht es aber eine Einigung mit den Regionalen und somit Eigenkapital.
Soltlen wir z.b. im Oktober nicht mehr insolvent sein, dann hat auch der Spieler kein (spekulatives) Kündigungsrecht mehr.

3. Frag ich mich eh warum der FCK nicht schon Beschwerde beim DFB eingelegt hat wegen den Vorabverhandlungen von Pick und Kühlwetter ohne Genehmigung vom FCK (beim FCK wusste man von nichts). Sollte die Beschwerde erfolgreich sein, dann dürftn die Spieler da auch nicht "ohne Vertrag" zu den Verein wechseln.



3. ist quatsch. Du kannst doch als Arbeitnehmer dich auch woanders bewerben zum nächst möglichen Zeitpunkt und wenn du eine Zusage hast kündigst du und sitzt die Kündigungsfrist noch ab.



Beitragvon Shiro » 10.08.2020, 05:52


EchterLauterer hat geschrieben:
Michimaas hat geschrieben:wenn ich Heidenheim wäre würde ich überhaupt nichts bezahlen. Es sind nur 13 Spiele bis Dezember, dann greift das Sonderkündungsrecht, umgerechnet wären das ja mehr als 100000Euro pro Spiel, das ist Träumerei

Wenn er die 1.5Mio wert ist und das in den 13 Spielen zeigt, gibts Vereine, die ihm und seinem Berater mehr Handgeld auf den Tisch legen und dann ist HDH raus.


Einige hier sind echt noch nicht in der 3ten Liga angekommen.
1,5 mio für einen Drittligaspieler, der nicht mal eine komplette gute Saison hatte... das ist ein Toppreis und kaum zu überbieten.
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon Betzebastion Mainz » 10.08.2020, 07:32


"Wir geben keine Leistungsträger ab"
...….bla bla bla bla
„Ich könnte es als deutscher Gesundheitsminister schwer erklären, wenn in anderen Regionen der Welt ein in Deutschland produzierter Impfstoff schneller verimpft würde, als in Deutschland selber."
- Jens Spahn -



Beitragvon Schwede2002 » 10.08.2020, 08:00


Alle Jahre wieder.....noch schnell das Tafelsilber verschleudern und gut.
Schließt ab den Haufen.
Und wenn Du denkst es geht nicht tiefer dann schaue hoch zum Betzenberg.
Das ist nicht mehr mein FCK.



Beitragvon Davy Jones » 10.08.2020, 08:42


Shiro hat geschrieben:
Einige hier sind echt noch nicht in der 3ten Liga angekommen.
1,5 mio für einen Drittligaspieler, der nicht mal eine komplette gute Saison hatte... das ist ein Toppreis und kaum zu überbieten.



Seit Einführung der dritten Liga gab es 10 Transfers aus der dritten Liga heraus für mindestens 1,5 Millionen Euro und genau 14 für mindestens eine Million Euro.
9 dieser 14 Transfers wurden in den letzten zwei Jahren getätigt. Darunter fallen 6 der 1,5 Millionen+-Transfers.
Heidenheim hatte letzte Saison 750.000 Euro für Biankadi hingelegt. Diesen sehe ich zum einen nicht so stark wie Pick diese Saison war und zweitens waren sie selbst nicht zu flüssig wie im diesen Jahr, wenn ich mich nicht täusche.

Meines Erachtens ist also eine Summe zwischen 750.000 € und 1.500.000 € durchaus nicht unrealistisch.



Beitragvon Hochwälder » 10.08.2020, 08:45


Marc222 hat geschrieben:Am Ende werden es 900.000 - 1,1 Mio werden und das ist auch ein guter Preis.
Würde ihn trotzdem gerne behalten.



Für einen Spieler aus Liga 3 der noch 1. Jahr Vertrag hat?


Zahlt man in KL auch schon mit Euro oder ist das die Summe für Pick in DM??? :lol: :lol: :lol:



Beitragvon harryyy » 10.08.2020, 08:54


Schwede2002 hat geschrieben:Alle Jahre wieder.....noch schnell das Tafelsilber verschleudern und gut.
Schließt ab den Haufen.
Und wenn Du denkst es geht nicht tiefer dann schaue hoch zum Betzenberg.
Das ist nicht mehr mein FCK.


ja, so fühlt es sich für mich auch an.
Dubai, Insolvenz, Quattrex etc etc etc... Geld Geld Geld Geld Geld Geld...



Beitragvon EchterLauterer » 10.08.2020, 09:45


Shiro hat geschrieben:
EchterLauterer hat geschrieben:Wenn er die 1.5Mio wert ist und das in den 13 Spielen zeigt, gibts Vereine, die ihm und seinem Berater mehr Handgeld auf den Tisch legen und dann ist HDH raus.


Einige hier sind echt noch nicht in der 3ten Liga angekommen.
1,5 mio für einen Drittligaspieler, der nicht mal eine komplette gute Saison hatte... das ist ein Toppreis und kaum zu überbieten.


Du hast ganz offensichtlich meinen Post nicht gelesen oder nicht verstanden. Suchs Dir aus.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Betzegeist » 10.08.2020, 09:46


Ach, dass es bei Pick und Kühlwetter nur noch um die Ablöse geht, darf doch niemanden überraschen.

Der Rest ist einfach nur Gelaber bzw. dient der Preistreiberei.



Beitragvon Rantanplan » 10.08.2020, 09:47


harryyy hat geschrieben:
Schwede2002 hat geschrieben:Alle Jahre wieder.....noch schnell das Tafelsilber verschleudern und gut.
Schließt ab den Haufen.
Und wenn Du denkst es geht nicht tiefer dann schaue hoch zum Betzenberg.
Das ist nicht mehr mein FCK.


ja, so fühlt es sich für mich auch an.
Dubai, Insolvenz, Quattrex etc etc etc... Geld Geld Geld Geld Geld Geld...

Wenn das so überraschend für Euch ist, dass Profifußball ein knallhartes Geschäft ist, wo sich nur um Vermehrung von Geld dreht statt Sozialromantik, solltet ihr vielleicht Sonntags Kreisliga schauen gehen. Da ist noch (fast) alles wie früher.

Back to topic: 1,5 Mio Ablöse wären für Pick mehr als gut. Der hat ne gute Hinrunde gespielt, in der Rückrunde war er genau wie Kühlwetter wieder der Stolperhannes und Kopf-durch-die-Wand-Spieler wie wir ihn kennen.



Beitragvon Lautern-Fahne » 10.08.2020, 09:51


Notzon ist evtl nicht der beste Scout, aber verhandeln kann er. Der Abgang von Koch wurde auch bis kurz vor knapp rausgezögert und eine wesentlich höhere Summe ausgehandelt. FCH bot glaube ich 500T€- viel zu wenig. Soll er doch hohe Preise ausrufen- Heidenheim wird schon einlenken. Zu verschenken gibts hier nichts und verhandeln kann man immer- GERADE wegen der Insolvenz. :daumen:



Beitragvon EchterLauterer » 10.08.2020, 09:52


Wie ist das nochmal geplant? HDH bekommt von Quattrex einen Kredit zu einem recht hohen Zinssatz, um Pick zu kaufen.
Das Geld geht dann in die Insolvenzmasse und damit zu einem gewissen Teil unmittelbar wieder an Quattrex zurück.

Für Quattrex ein ganz toller Schachzug, bessert man doch seinen Verlust (naja, so schlimm isses wohl auch nicht: der Verlust wird ja auch durch eine Versicherung ganz oder teilweise abgefangen sein) in KL durch seine Beziehungen zu HDH ein wenig auf.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Jean-P » 10.08.2020, 10:13


Warum sollte das Geld in die Insolvenzmasse gehen?

Eine Insolvenzmasse gibt es aktuell nicht und wird es auch nicht geben. Die Schuldner verzichten auf einen Teil ihrer Schulden, den Rest zahlt der Verein normal weiter. Zu einer Insolvenz soll es garnicht erst kommen.



Beitragvon EchterLauterer » 10.08.2020, 10:34


Jean-P hat geschrieben:Warum sollte das Geld in die Insolvenzmasse gehen?

Eine Insolvenzmasse gibt es aktuell nicht und wird es auch nicht geben. Die Schuldner verzichten auf einen Teil ihrer Schulden, den Rest zahlt der Verein normal weiter. Zu einer Insolvenz soll es garnicht erst kommen.


Stimmt - hast recht, mea culpa! :!:

Sagen wirs anders: Das Geld wird die Quote für einen eventuellen Schuldenschnitt ein wenig erhöhen und somit teils direkt an Quattrex zurückfließen. Quattrex wirds also nicht stören.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Rickstar » 10.08.2020, 10:45


Was man auch nicht vergessen sollte, jeder Euro, der mehr für Pick gezahlt wird, fehlt dann bei Kühlwetter und Sickinger.
Von der Wertigkeit für uns würde ich auch in der Reihenfolge Pick, Kühlwetter und dann erst Sickinger abgeben, wenn wir uns das noch irgendwie aussuchen können. Ohne Pick werden wir vorne aus meiner Sicht variabler und wir haben mit Sessa, Kleinsorge, Morabet, Ggf. Noch thiele und Skarla genügend offensiven Ersatz.



Beitragvon SEAN » 10.08.2020, 10:51


Davy Jones hat geschrieben:Dürfte er als dann vertragsloser Spieler dann nicht früher wechseln? Spielberechtigt wäre er dann aber erst im neuen Jahr.

Es gibt bei einem Transfer/Vereinswechsel mehrere Möglichkeiten.

1. Vertrag ist zum 30.06. ausgelaufen, der Spieler wechselt und bekommt sofort die Spielgenehmigung.

2. Vertrag ist zum 30.06. ausgelaufen, der Spieler findet erst nach dem Transferfenster einen neuen Verein. Der Spieler ist sofort spielberechtigt, wenn der Vertrag vor Ende des Transferfensters im Winter unterschrieben wird. Danach gibt es für keinen Spieler mehr eine Spielgenehmigung. Der Spieler mit Vertragsende letzte Saison hat also die Möglichkeit, sich bis Ende Transferfenster Winter einem neuen Verein anzuschließen und ist spielberechtigt.

3. Der Spieler wird nach dem 01.07. vertragslos, ging also mit Vertrag in die neue Saison. Der Spieler hat nur die Zeit des Transferfensters Sommer, um einen neuen Verein zu finden, und eine Spielgenehmigung zu erhalten. Ist es danach (meistens 31.08.), muß er bis zum Winter warten, kann sich aber einem neuen Verein anschließen. Darf aber nicht spielen.

Wie sich das jetzt hier verhält, ich glaub da ist man sich überhaupt nicht sicher. Fraglich dürfte sein, ob das Sonderkündigungsrecht aus der Wirtschaft auch für den Profifussball in Deutschland gilt. Ich will doch schwer hoffen, das man sich von Seiten des FCK bei der DFl und beim DFB kundig gemacht hat.

Sollte das Sonderkündigungsrecht nicht gelten, bekommt der Spieler aktuell nur eine Spielgenehmigung, wenn der aktuelle Verein dem Wechsel zustimmt, oder der Vertrag aufgelöst wird. Dann aber nur so lange, wie das Transferfenster offen ist. Danach müßte laut Regel eine Spielgenehmigung ausbleiben, weil die neue Saison begonnen hat, und der Spieler mit laufendem Vertrag in diese Saison gestartet ist.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Betzebastion Mainz » 10.08.2020, 11:59


Wenn Pick tatsächlich gehen sollte....na dann her mit S. Bigalke :D Guter Kicker und koscht nix.....

Bigalke und Müller dürfen Haching verlassen
https://www.kicker.de/781361/artikel/bi ... _verlassen
„Ich könnte es als deutscher Gesundheitsminister schwer erklären, wenn in anderen Regionen der Welt ein in Deutschland produzierter Impfstoff schneller verimpft würde, als in Deutschland selber."
- Jens Spahn -



Beitragvon Lonly Devil » 10.08.2020, 13:50


Jean-P hat geschrieben:Warum sollte das Geld in die Insolvenzmasse gehen?

Eine Insolvenzmasse gibt es aktuell nicht und wird es auch nicht geben. Die Schuldner verzichten auf einen Teil ihrer Schulden, den Rest zahlt der Verein normal weiter. Zu einer Insolvenz soll es garnicht erst kommen.

Wann wurde denn der Schuldenschnitt beschlossen?
Und am 1.9. geht es, egal ob Schuldenschnitt oder nicht, in die Regelinsolvenz.
Nach heutigem Stand, ohne Schuldenschnitt, oder Absicherung durch einen Investorenvertrag.
Viel Spaß dabei.

Egal wer zu welchem Preis wechselt, das Geld wird so schnell nicht beim 1.FCK ankommen - wenn überhaupt. :nachdenklich:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste