Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon LDH » 22.05.2019, 11:14


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
paulgeht hat geschrieben:Martin Bader und Sascha Hildmann werden Kapitalgeber Flavio Becca demnächst über den aktuellen Stand der Kaderplanungen informieren.


Brav, Martin, brav.

Langsam verstehe ich, warum Becca ihn unbedingt wollte. Informiert Bader unsere anderen Kreditgeber auch? Und wer hat eigentlich das letzte Wort, ob ein Transfer stattfindet oder nicht, falls Becca und Bader unterschiedlicher Meinung sein sollten? Oder kommt das nicht vor?

Und falls Bader jetzt nur noch Beccas Handlanger sein sollte, kriegt er dafür dennoch ein volles Geschäftsführergehalt?

Und warum gab es kein Treffen mit den Beiräten und dem Vereinsvorstand aber Bader und der Trainer sollen bei einem Kreditgeber bzgl. Spielern vorstellig werden?

Dann ist der Verein ja überhaupt nicht Schuld an dem verfehlten Saisonziel. Das waren dann bestimmt nur Quattrex und Lagardere. Wer hat eigentlich welchen Spieler gewollt?

Und SORRY Martin. Ich wusste nicht dass du nichts zu melden hast.
Zuletzt geändert von LDH am 22.05.2019, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon fck-stein » 22.05.2019, 11:55


Warum macht man Becca nicht gleich zum SD.
Da weiss er wo sein Geld hingeht und er hätte das Geld für Bader gespart.



Beitragvon Teufel-Tom » 22.05.2019, 11:57


Würde Becca sich in nächster Zeit nicht mit Bader und dem Trainer treffen, dann würde es hier heißen: "Seht Ihr, Becca hat ja gar kein Interesse am Verein!"

So heißt es halt: "Er mischt sich in alles ein!"
Egal wie, er kann es nicht mehr recht machen.



Beitragvon abdulklappstuhl » 22.05.2019, 12:00


Teufel-Tom hat geschrieben:Würde Becca sich in nächster Zeit nicht mit Bader und dem Trainer treffen, dann würde es hier heißen: "Seht Ihr, Becca hat ja gar kein Interesse am Verein!"

So heißt es halt: "Er mischt sich in alles ein!"
Egal wie, er kann es nicht mehr recht machen.


Na dann ist ja alles wie immer.
Der FCK-Fan an sich bleibt sich treu. Wir grooven uns wieder ins übliche Fahrwasser ein, wie mir scheint.
Tja eingefahrene Muster ändern ist halt echt schwer.
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon k-towner007 » 22.05.2019, 12:08


Ich habe viel hier im Forum gelesen und wundere mich über viele Beiträge. :-(
Hier scheint es eben zwei Lager zu geben, die leider nicht mehr sachlich argumentieren. Ich möchte zu dem ganzen Theater nur folgendes schreiben: Der FCK ist in einer sehr bescheidenen Lage und ist von Kreditgebern abhängig geworden. Das finde ich sehr, sehr schade, aber was hilft das. Ich habe die Hoffnung immer noch
1. dass endlich etwas Ruhe in der Führung einkehrt,
2. die Lizenz endlich (!) gesichert ist,
3. der Kader entsprechend verstärkt wird und
4. wir endlich mal wieder schönen und erfolgreichen Fussball von der Mannschaft sehen werden.
Wie weit die Einflussnahme von dem "Investor" Becca ist oder sein wird, kann ich selbstverständlich nicht beurteilen.
Ich hoffe nur, dass es endlich besser wird auch im Hinblick für die Mannschaft und die Angestellten. Ich würde mich sehr freuen nun interessantere und ohne Beschuldigungen irgendeiner Art Beiträge lesen zu können. Es ist doch (noch) unser FCK! Oder? :| :)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.05.2019, 12:15


k-towner007 hat geschrieben:Wie weit die Einflussnahme von dem "Investor" Becca ist oder sein wird, kann ich selbstverständlich nicht beurteilen.


Man kann beurteilen, wie weit (und auf welche Weise) er schon Einfluss genommen hat.

Das Urteil fällt nicht gut aus.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon flammendes Inferno » 22.05.2019, 12:22


daachdieb hat geschrieben:Noch bemitleidenswerter als ich sind die - wie du - die sich das obwohl sie es verachten, aus welchem Grund auch immer geben. :D



ich gewöhne es mir wieder ab,ich hatte dbb jahrelang
ignoriert und werde es wieder schaffen
nachdem der FCK mit Becca auf einem besseren Weg ist als mit Littigs Pseudoinvestoren ,kann man eigentlich die Littigfans alleine lassen
irgendwann werdet ihr euch dann gegenseitig in die Wade beissen aus lauter Langeweile



Beitragvon desTeufelsGeneral » 22.05.2019, 12:40


zet hat geschrieben:
Sherlock Holmes hat geschrieben:Es ist ein schwerer Fehler, wenn man theoretisiert, ohne Prämissen zu haben. Unmerklich fängt man dann nämlich an, Tatsachen zurechtzubiegen, sie Theorien anzupassen, statt Theorien nach Tatsachen zu bilden.


Arthur Conan Doyle, Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Passt wie die Faust aufs Auge auf die Diskussionen hier um Forum. Ich glaub, ich mach das später zu meiner Signatur :teufel2:


Schliesst man alle relevanten Möglichkeiten aus, muss das was übrig bleibt - so unwahrscheinlich das auch sein mag - die Wahrheit sein !

( frei nach Sherlock Holmes )
Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher nicht erfreulich,
aber die Gesellschaft wäre von Interesse !



Beitragvon paulgeht » 22.05.2019, 12:59


Bleibt hier bitte beim Thema "Kaderplanung". Natürlich spielt da auch Flavio Becca aufgrund des Treffens mit Martin Bader und Sascha Hildmann eine Rolle, aber nutzt für nicht-sportliche Diskussionen zu diesem Thema bitte die anderen Threads. Off-Topic wurde zudem gelöscht.

@ all: Bitte meldet Trolling, Beleidigungen oder Off-Topic und macht uns damit die Arbeit leichter.


:danke:
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Kobernikus » 22.05.2019, 13:49


Schliesst man alle relevanten Möglichkeiten aus, muss das was übrig bleibt - so unwahrscheinlich das auch sein mag - die Wahrheit sein !

( frei nach Sherlock Holmes )

Das ist jetzt aber so frei, dass es überhaupt keinen Sinn mehr macht :lol:

Mal was anderes: Die 2,6 Mio Darlehen waren für die Lizenz. Die jährliche Investitionssumme soll bei etwa 5 Mio liegen. Ist es so abwegig, dass Bader und Hildmann ihren Plan für die nächste Saison präsentieren um die erforderlichen Mittel abzurufen? Oder habe ich irgendwo überlesen, dass es definitiv bei den 2,6 Mios bleibt?



Beitragvon raIDen » 22.05.2019, 14:15


Kobernikus hat geschrieben:
Schliesst man alle relevanten Möglichkeiten aus, muss das was übrig bleibt - so unwahrscheinlich das auch sein mag - die Wahrheit sein !

( frei nach Sherlock Holmes )

Das ist jetzt aber so frei, dass es überhaupt keinen Sinn mehr macht :lol:

Mal was anderes: Die 2,6 Mio Darlehen waren für die Lizenz. Die jährliche Investitionssumme soll bei etwa 5 Mio liegen. Ist es so abwegig, dass Bader und Hildmann ihren Plan für die nächste Saison präsentieren um die erforderlichen Mittel abzurufen? Oder habe ich irgendwo überlesen, dass es definitiv bei den 2,6 Mios bleibt?


Wahnsinn, dass wenigstens jemand mal auf die Idee kommt, Hilde und Bader fahren da hin um evtl. Kohle für Transfers zu generieren. Das ist ja mal ein netter Kontrast zu den restlichen Beiträgen. Ich bin begeistert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Betze_FUX » 22.05.2019, 14:46


Meines Erachtens nach sollte ein Trainer ander Dinge tun als beim Geldgeber betteln gehen.
Der hat einen Kader zu planen!

Aber vielleicht lernen wir ja jetzt, das wir künftig einfach einen Statisten mit FCK Schal auf die Trainerbank setzen können...der Rest wird von anderer Stelle gemanagt...
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon abdulklappstuhl » 22.05.2019, 15:02


Betze_FUX hat geschrieben:Meines Erachtens nach sollte ein Trainer ander Dinge tun als beim Geldgeber betteln gehen.
Der hat einen Kader zu planen!

Aber vielleicht lernen wir ja jetzt, das wir künftig einfach einen Statisten mit FCK Schal auf die Trainerbank setzen können...der Rest wird von anderer Stelle gemanagt...


Becca sollte sich diesen Trainer auch mal anschauen. Ist doch nur folgerichtig. Immerhin traut er ihm den Kader, der jetzt von ihm selbst gepimpt wird, an.
Hier wird gerade ein "nur zusammen" geschaffen. Die Personalien müssen bekannt sein. Wie sie arbeiten. Und was sie gemeinsam erreichen wollen. Und welches Konzept AUCH der Trainer hat. Wieso soll das Becca nicht interessieren?
Hat er am Ende des Tages doch Interesse am sportlichen Erfolg dieses Vereines?

Aber ich kann die Fragen hier schon verstehen. Wieso gehen Bader und Hildmann zu Becca...wieso wieso. Da Becca doch nur AUSSCHLIESSLICH Interesse an Immobilien hat. Es ist so seltsam.
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon Hephaistos » 22.05.2019, 15:23


abdulklappstuhl hat geschrieben:
Becca sollte sich diesen Trainer auch mal anschauen. Ist doch nur folgerichtig. Immerhin traut er ihm den Kader, der jetzt von ihm selbst gepimpt wird, an.


Echt? Wir haben jetzt ein Etat von 2,6 Mio?

Selbst bei Kapilendo ist mehr gesammelt worden. Und was ist denn mit Quantexx, die 4 Mio Kredit gegeben haben? Also auch mehr als Becca bereit ist zu leihen.. Muß man da jetzt auch antanzen? Euer Logik nach, müßte Bader jetzt bei jedem Kreditgeber antanzen. Bei 3 Tausend Kapilendoanleger wird es für ihn bestimmt interessant.

Alleine durch das schwierige Umfeld und böse, böse Fans und Mitglieder entstehen pro Saison Summen von ca. 15-17 Mio brutto (12k DK + ca. 3 AuswärtsDK, 18k Mitglieder, 9k Zuschauer ohne DK im Schnitt, Merchandising und Bier+Wurst im Stadion). Plus Sponsoren paar Mio. Aber klar, dass es Becca ist, der Retter mit einem Kredit, der jetzt entscheiden darf. Wacht endlich auf. Es geht nicht gegen Investor, denn haben wir leider immer noch nicht.



Beitragvon wkv » 22.05.2019, 15:34


abdulklappstuhl hat geschrieben:Hier wird gerade ein "nur zusammen" geschaffen.


Aua. Bei dem Satz hat mich von hinten gerade ein Deschaaawü ins Genick geschlagen.
...aua, schon wieder. Und schon wieder.
Nicht so fest...aua.....



Beitragvon Alex76 » 22.05.2019, 16:03


Zeus hat geschrieben:Becca geht es nicht um den 1.FCK. Unabhängig von den Baugrundstücke in Kaiserslautern, hat er einen ganz anderen Plan was den Fußball anbelangt, nämlich darum eine Machtstellung im Großraum "Luxemburg -Belgien- Rheinland-Pfalz" auszubauen, in dem man unter seiner Regie Spieler und Trainer hin und her schieben kann. Bitte meinen Beitrag im Thread "Entscheidung! Pfälzische Investoren wollen den FCK mit Eigenkapital unterstützen"(Seite29- 07.05.2019 um 20Uhr22)noch einmal lesen und das was die Luxemburgischen Zeitschrift "Le Quotidien" am 2.Mai 2019 u.a. geschrieben hat. Denjenigen die jetzt nicht zumindest hellhörig werden, ist kaum noch zu helfen. Und ich bin davon überzeugt, dass auch der DFB diese Entwicklung mit großer Aufmerksamkeit verfolgen wird.


Die Befürchtung habe ich mittlerweile auch. Littig zum Rücktritt genötigt. In den Sportbereich eingemischt?

Man muss davon ausgehen, dass es um den 1.FC Kaiserslautern immer komplexer wird. Vermarkter, Quattrex, Becca, Stadiongesellschaft, Fremdkapitalgeber (Kapilendo, Anleihe I+II) sowie die Umsetzung des 4-Säulen-Modells (Fans als Investoren, Investoren & Sponsoren aus der Region, Stille Gesellschafter und Großunternehmen & Finanzinvestoren). Dazu alleine schon der Aufsichtsrat des e.V. und der Beirat der GmbH.

Wo ist die Vision? Die erwarten Fans, Sponsoren, Jugendspieler incl. Berater sowie Presse!

Losgelöst von der Kommunalpolitik (Grundstücke um das Fritz-Walter-Stadion bzw. Pfaffgelände) hätte ich als liberaler Nicht-Politiker Interesse an Grundstücken außerhalb des Stadtgebietes.

Ich würde sehr gerne eine gemeinnützige GmbH gründen, die in Koexistenz zur Stadiongesellschaft attraktive sport- und kulturbezogene Freizeitprogramme anbietet und somit den Tourismusstandort Rheinland-Pfalz deutlich aufwertet. Fokus ist klar die (West-)Pfalz. Fokus ist natürlich der FCK. Dazu bedarf es Leuchtturmprojekte wie z.B. dem Nachbau des Berner Wankdorfstadions als Spielstätte der U23/U21 oder der A-Jugendmannschaft:

REISENSWERT: Die Pfalz auf verschiedene Arten erleben…
Tourismuskonzept für Kaiserslautern: Städtereisen (mehrtägige Übernachtungen)
Luxemburg, Trier, Saarbrücken,
Neustadt/Weinstraße (Hambacher Schloss), Idar-Oberstein, Mainz (Dom, Gutenbergmuseum)
Heidelberg, Mannheim, Speyer, Pirmasens…

Tourismuskonzept themenspezifisch: Urlaub
Outdoor, Wandern, Radeln,
Erholung in Wald und Natur
Museen, Kultur

Die Strahlkraft des 1.FCK ist hoch, wenn man die Kräfte bündelt und diese mit Innovationen verknüpfen kann. Dabei geht es um Sichtbarkeit und Präsenz. Es geht um Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu anderen Vereinen. Es geht um eine strukturschwache Region, die es ermöglicht Fördermittel aus EU-Mitteln, Bund und Ländern zu beantragen:

Mittlerweile bietet die EU Möglichkeiten über den EFRE-Fonds (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung), den ESF (Europäischer Sozialfonds) bzw. Erasmus-Fonds spezifisch projektbezogene Fördermittel auszuwählen, so dass der Eigenanteil für Investitionen zwischen 20-40% liegen würde, während die EU 60-80% der Kosten übernehmen könnte.



Beitragvon FCK-Ralle » 22.05.2019, 16:11


abdulklappstuhl hat geschrieben:
Rückkorb hat geschrieben:Mehr und mehr verstehe ich auch, warum Hildmann Trainer wurde. Er erfüllte das Profil eines quasi-Neulings, der im Profibereich noch über keinerlei Standing verfügt.

Damit war klar, dass er sich aus dem ganzen Kasperle-Theater heraushält, seinen Job versucht zu machen und ansonsten eine unparteiische, passive Rolle einnimmt.

Hingegen mit einem gestandenen Trainer wäre man das Risiko gegangen, dass der "Schwierigkeiten" macht. So aber konnte sich der - erfolglose - Bader sicher sein, von der Trainerbank nicht gestört zu werden, was ja nicht nur aus seiner Sicht im Hinblick auf die Verhandlungen auch mit Becca extrem wichtig war.


Frontzeck :love: :love: :love:
Wieso wollte Bader ihn eigentlich behalten??
Der ist doch irgendwie auch....schwierig.


Nene das verwechselst du.
Frontzeck und Bader konnten gut miteinander. Daher wäre es mit ihm auch nicht anders geworden.
Sein Verhängnis war der (leider von viele vorhergesehene) Misserfolg.
Schwierig ist Frontzeck nur Leuten gegenüber geworden, die seine sportliche und taktische Kompetenz in Frage gestellt (bzw. Inkompetenz aufgedeckt) haben, wie Hr. Schröter-Lorenz vom Kicker. :wink:
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Betze_FUX » 22.05.2019, 16:12


abdulklappstuhl hat geschrieben:
Betze_FUX hat geschrieben:Meines Erachtens nach sollte ein Trainer ander Dinge tun als beim Geldgeber betteln gehen.
Der hat einen Kader zu planen!

Aber vielleicht lernen wir ja jetzt, das wir künftig einfach einen Statisten mit FCK Schal auf die Trainerbank setzen können...der Rest wird von anderer Stelle gemanagt...


Becca sollte sich diesen Trainer auch mal anschauen. Ist doch nur folgerichtig. Immerhin traut er ihm den Kader, der jetzt von ihm selbst gepimpt wird, an.
Hier wird gerade ein "nur zusammen" geschaffen. Die Personalien müssen bekannt sein. Wie sie arbeiten. Und was sie gemeinsam erreichen wollen. Und welches Konzept AUCH der Trainer hat. Wieso soll das Becca nicht interessieren?
Hat er am Ende des Tages doch Interesse am sportlichen Erfolg dieses Vereines?

Aber ich kann die Fragen hier schon verstehen. Wieso gehen Bader und Hildmann zu Becca...wieso wieso. Da Becca doch nur AUSSCHLIESSLICH Interesse an Immobilien hat. Es ist so seltsam.


Hm, achso. Weil da angeblich schon 5-6 Monate verhandelt wird und Becca auch ein so grosser FCK Fan ist hat er noch keine Möglichkeit gehabt sich den Trainer Mal anzusehen?!

Ich weiss immer noch nicht was ich von der Geschichte halten soll.
Vor allem....weil da noch nicht ein verschimmelter Cent das Konto gewechselt hat!

Bader, Klatt, Hilde!!! Ich hab bereits ein hohes Vielfaches mehr an Geld im Verein investiert und geliehen als Becca. Bitte kommt doch zu mir und erklärt mir die Planungen, die Strategie, das Konzept...
Oder noch besser:
Wir Fans und Mitglieder haben um die 3 Millionen auf euer Konto geschaufelt...erklärt es uns!!!
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon ExilDeiwl » 22.05.2019, 16:15


raIDen hat geschrieben:Wahnsinn, dass wenigstens jemand mal auf die Idee kommt, Hilde und Bader fahren da hin um evtl. Kohle für Transfers zu generieren. Das ist ja mal ein netter Kontrast zu den restlichen Beiträgen. Ich bin begeistert.


Das wäre in meinen Augen auch vollkommen in Ordnung. Sogar, wenn Becca nur Kreditgeber ist (was er vielleicht jetzt sogar schon ist). Ich kann allerdings sehr gut verstehen, wenn Leute sagen, dass die Reihenfolge hier vielleicht nicht sonderlich gut gewählt ist.

Meine bescheidene Idealvorstellung:
Man hat sich mit Verhandlungsführern beider Parteien (FCK, Investor) auf einen möglichen Fahrplan und Umfang geeinigt. Der potentielle Investor kommt mit seinen Leuten zum FCK und stellt sich allen relevanten Amtsträgern des FCK vor: GF (okay, die kennt er schon), BR/AR (noch personenidentisch, kennt er nur teilweise), Vereinsvorstand, Ehrenrat, Vereinsrat, Sportdirektor, Trainerteam. Ein etwas längerer Termin, vielleicht über einen Tag. Beide Seiten stellen sich vor, sprechen über die gemeinsamen Ziele, lernen sich kennen.

Warum der Hokuspokus? Weil es Vertrauen schafft. Weil keiner übergangen wird. Weil man Nähe zu einander schafft. Die Ernsthaftigkeit des gemeinsamen Unterfangens damit unterstreicht. Das kann man sogar machen, wenn man erst einmal nur einen Kredit gibt und erst noch die Details über das Investment klären muss.

Ich habe sowas in ähnlicher Form durchaus schon erlebt. Großes Projekt mit einem neuen Lieferanten. Es soll eine lange andauernde Geschäftsbeziehung mit großem finanziellen Umfang begonnen werden. Die Personen, die mit einander zu tun haben werden, kommen zusammen, lernen sich kennen, haben Gelegenheit, um in vielen Einzelgesprächen erste Verbindungen zu knüpfen. Man vereinbart Folgetermine, in denen man dann konkreter wird.

Dann können ein Bader und ein Hildmann auch mal zu Becca fahren und ein wenige konkreter über ihre Pläne und Vorstellungen sprechen. Ja, Becca ist „nur“ Kreditgeber und nicht besser, als Quattrex oder die versammelte Fan-Base, die mit Millionenbeträgen ausgeholfen hat. Wiederholt. Aber man kann ja durchaus argumentieren, dass Becca eben doch ernsthaft investieren soll und will und aus 2,6 Mio. Kredit eben 25 Mio. Investment über die nächsten 5 Jahre werden soll. Da kann man ein wenig bauchpinseln und fachsimpeln. Das Geschmäckle kommt eben auf, weil die ganze Chose bisher so miserabel aufgezogen wurde, wie wir es alle erleben mussten (kein Ruhmesblatt für irgendjemanden der handelnden Personen!). Mich stört also mal wieder nicht die Frage, DASS man etwas macht, sondern die Frage WIE man es macht.

Und nur am Rande: Wieso ist unser Sportdirektor eigentlich nicht dabei? Hab ich was überlesen? Ist er doch dabei? Oder hat er nix mehr zu melden? Oder hat er einfach Besseres zu tun? Könnt' ja sein... :wink:



Beitragvon lautrelautre666 » 22.05.2019, 16:15


Das Motto lautet hier Alle gegen Alle anscheinend.

Von mir aus soll sich Becca mit Bader und dem Trainer unterhalten, wenn da evtl. bissl mehr Asche für den Kader abfällt... Was soll da schlimm dran sein?

Geld schießt eben doch die Tore. Blöd aber mittlerweile alternativlos.

Bader und der Coach werden sich daran messen lassen müssen und müssen nächste Saison was erreichen. Becca hat als Ziel Bundesliga ausgerufen. Da sollten wir sportlich mal endlich wieder aus dem Quark kommen. Denn sonst geht dieses Alle gegen Alle gerade so weiter.

Es steht und fällt alles mit dem sportlichen Erfolg. Hoffentlich geht es an jetzt wieder nach oben und die Herren bauen eine Mannschaft die das schaffen kann.
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon Motorschrauber » 22.05.2019, 20:15


An Becca ist nichts mehr zu ändern, frei nach Reif. Was ich mir wünsche, für erforderlich halte, dass Bader keine Ausreden (Einspielen, Zeit, Vorbereitung, Kader, Zusammen wachsen, Verletzungen usw. ........) mehr erhält. Ab dem ersten Spieltag hat die vom Bader zu verantwortende Mannschaft FCK 3.0 zu liefern, ohne wenn und aber. Ich glaube der hat die Hosen voll und haut vorher noch ab. Ich bin mal gespannt ob er die Loser Spieler 18/19 von der P Rolle bekommt.



Beitragvon wkv » 22.05.2019, 23:31


Und der KICKER berichtet, Bader habe sich in Ingolstadt beworben.....

https://www.der-betze-brennt.de/news/11 ... worben.php



Beitragvon weißherbschtschorle » 24.05.2019, 15:52


ExilDeiwl hat geschrieben:
Das wäre in meinen Augen auch vollkommen in Ordnung. Sogar, wenn Becca nur Kreditgeber ist (was er vielleicht jetzt sogar schon ist). Ich kann allerdings sehr gut verstehen, wenn Leute sagen, dass die Reihenfolge hier vielleicht nicht sonderlich gut gewählt ist.

Meine bescheidene Idealvorstellung:
Man hat sich mit Verhandlungsführern beider Parteien (FCK, Investor) auf einen möglichen Fahrplan und Umfang geeinigt. Der potentielle Investor kommt mit seinen Leuten zum FCK und stellt sich allen relevanten Amtsträgern des FCK vor: GF (okay, die kennt er schon), BR/AR (noch personenidentisch, kennt er nur teilweise), Vereinsvorstand, Ehrenrat, Vereinsrat, Sportdirektor, Trainerteam. Ein etwas längerer Termin, vielleicht über einen Tag. Beide Seiten stellen sich vor, sprechen über die gemeinsamen Ziele, lernen sich kennen.

Warum der Hokuspokus? Weil es Vertrauen schafft. Weil keiner übergangen wird. Weil man Nähe zu einander schafft. Die Ernsthaftigkeit des gemeinsamen Unterfangens damit unterstreicht. Das kann man sogar machen, wenn man erst einmal nur einen Kredit gibt und erst noch die Details über das Investment klären muss.


Deine Idealvorstellung ist der einzige richtige Weg u. würde dem FCK seine Würde erhalten.
Was man jetzt treibt,schlägt dem Faß den Boden aus.

Welch eine Sprengkraft liegt in diesem Satz:
Bader u. Hildmann treffen Becca.
Damit wird die komplete Organisation des FCK ausgehebelt.
Wir haben jetzt ein neues Organigram:

ganz ob steht:

Lagardere,Quattrex,Becca(bezeichne ich mal als KG,Kreditgeber)
(Becca wurde durch die Unterstützung der beiden wohl stillschweigend zum Sprecher u.somit zum neuen Chef des FCK gemacht).

Ausführendes Organ im FCK:
Herr Bader.
Hat direkte Zugriffsrechte auf Spieler- u. Finanzplanung.Und emfängt/berichtet direkt von/an Herr Becca
Herr Klatt ist Erfüllungsgehilfe.

Der Beirat wird zum Beisitzrat der den e.V. kontrolliert u. bestimmt/entlässt die Vorstände des e.V.
Der e.V. wird für Kreditabsicherung benötigt.

Der AV des FCK,einst das höchste Gremium,wird nicht mehr benötigt.

So macht der Name der
1.FC Kaiserslautern GmbH & Co KG a.A. auch Sinn

GmbH = e.V.
& Co = Kapilendo/Anleihe
KG = Kreditgeber
a.A.= am Arsch.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon ATS » 24.05.2019, 16:00


wkv hat geschrieben:Und der KICKER berichtet, Bader habe sich in Ingolstadt beworben.....

https://www.der-betze-brennt.de/news/11 ... worben.php


Schnee von vorvorgestern....
Heubach mit klarer Ansage, warum es in Lautern nicht einfach ist als Spieler: „Die Unzufriedenheit auf den Rängen war vor dem Spiel schon spürbar“.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste