Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Oktober1973 » 15.10.2019, 15:37


jojo hat geschrieben:@ Thomas: Kannst Du vielleicht bei der Pressekonferenz zum Duisburgspiel mal nachfragen an was es scheitert mit der Terminierung ?


wen soll er denn fragen ? :shock: den Schommers ?



Beitragvon LDH » 15.10.2019, 15:42


Oktober1973 hat geschrieben:
jojo hat geschrieben:@ Thomas: Kannst Du vielleicht bei der Pressekonferenz zum Duisburgspiel mal nachfragen an was es scheitert mit der Terminierung ?


wen soll er denn fragen ? :shock: den Schommers ?

Den Pressesprecher!?



Beitragvon jojo » 15.10.2019, 15:43


Oktober1973 hat geschrieben:
jojo hat geschrieben:@ Thomas: Kannst Du vielleicht bei der Pressekonferenz zum Duisburgspiel mal nachfragen an was es scheitert mit der Terminierung ?


wen soll er denn fragen ? :shock: den Schommers ?


Den Pressesprecher. Mir ist klar, dass die Aussichten auf eine Antwort gering sind, aber so kann man zumindest auf Video nachverfolgen, was die offizielle Version ist.



Beitragvon Lonly Devil » 15.10.2019, 15:44


jojo hat geschrieben:...
Den Pressesprecher. Mir ist klar, dass die Aussichten auf eine Antwort gering sind, aber so kann man zumindest auf Video nachverfolgen, was die offizielle Version ist.

Grinsen. 8-)
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon LDH » 15.10.2019, 15:47


Lonly Devil hat geschrieben:
jojo hat geschrieben:...
Den Pressesprecher. Mir ist klar, dass die Aussichten auf eine Antwort gering sind, aber so kann man zumindest auf Video nachverfolgen, was die offizielle Version ist.

Grinsen. 8-)

Genau. Grinsen. Alleine deshalb sollte man ihn fragen. Die Antwort wird zum Lachen sein.



Beitragvon Oktober1973 » 15.10.2019, 15:47


@jojo
dann geh mal davon aus, dass dann wie in Stuttgart das WLAN ausfällt. :D



Beitragvon Miggeblädsch » 15.10.2019, 16:15


Satanische Ferse hat geschrieben:.....
Es geht hier nicht um eine Abrechnung - welch von Herrn Konzok gewählte verräterische Worte in seinem Interview mit Patrick Banf. Und dann auch noch einseitig auf Banf gemünzt...
...


... das dachte ich mir auch beim Lesen dieses "Interviews", oder als was wie will man so etwas bezeichnen.

Dem geneigten Leser wird suggeriert, dass der gute Banf noch eine "Abrechnung" mit den bösen Kritikern offen habe, die ihn doch völlig ungerechtfertigterweise mit Kritik überzogen hatten in der letzten Zeit. Obwohl er doch alles so gut und immer im Sinne des FCK gehandhabt hat. Weil er aber nicht nur Patrick der Großartige, sondern auch Patrick der Großmütige ist, verzichtet er auf eine "Abrechnung" mit seinen Feinden.

Lieber Herr Banf,
ich kann Sie da nur höflichst darauf aufmerksam machen, dass Ihre Sicht der Dinge leider ein wenig, sagen wir mal 100%, spiegelverkehrt ist.
Logischerweise würden Sie gerne auf eine "Abrechnung" verzichten und Sie tun momentan auch alles dafür, dies wenigstens zu verzögern. Aber ich bin mir sicher, die meisten anderen werden auf eine solche Abrechnung bestehen. Zu Recht, wie ich meine 8-)
Jetzt geht's los



Beitragvon GerryTarzan1979 » 15.10.2019, 16:37


Miggeblädsch hat geschrieben:
@De Sandhofer: Weltklasse! :daumen:
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe. Dieses Bild ersetzt das andere völlig!!
... Mal sehen, ob ich heute nacht schlafen kann :lol:

Edit: Wuhaha, ich pagg's net. Sandofer, du bisch ääfach de Hammer :lol: :lol:


A wenn de @DeSandhofer jetzt vielleicht vum Schduhl fallt. Ich schlag ihn zu unserm neie Uffsichtsratsvorsitzende vor. Do wär immer Schdimmung in de Bud, mer hätte immer was zum Lache unn es werr uff jeden Fall uffwärts gehe.

So e Dobbelschbidz Merk unn Sandhofer... Moi Schdimm hätte se! :daumen:
:D

PS: Unn wenn er net will, donn zumindeschd de Job vum Presseschbrecher...
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Betze8.1west » 15.10.2019, 17:44


Wenn es heißt, dass der absagen muß der eingeladen hat, bezieht sich das dann auf die Person oder das Amt?

Wenn es sich auf die Person bezieht, müßte es ja J. Grotepaß sein, aber ist er auch noch AR-Vorsitzender, da ja nur noch kommissarisch im Amt?

Oder ist nun F. Fuchs der AR-Vorsitzende da er ja der einzige "echte" AR noch ist?

Apropo F. Fuchs, man hört garnix von ihm wegen der JHV-Komödie, ich dachte er wollte immer genau hinschauen um nötigenfals einzuschreiten.

Also Fritz Fuchs kommen sie ihrem eigenen Anspruch nach und sorgen sie für Ordnung und vorallem für eine rechtsverbindliche Aussage bezüglich unserer JHV!
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon Schlossberg » 15.10.2019, 17:55


Nach meinem wenn auch laienhaften (Rechts)Verständnis könnte eine ordnungsgemäß einberufene JMV nur aus gutem Grund abgesagt werden. Da solche guten Gründe in der Satzung nicht benannt sind, bleibt für meine Begriffe also nur eine Begründung aus dem Bereich Höhere Gewalt (force majeure). Die Rücktritte mehrerer Aufsichtsratsmitglieder sind sicher keine solche, zumal die Bestimmung/Wahl der Nachfolger in der Satzung klar gereget ist. Falls Herr Klatt die Bilanz noch nicht fertiggestellt haben, oder diese noch nicht testiert sein sollte, kann auch dies beim besten Willen nicht als guter Grund für eine Absage durchgehen.

Demnach würde eine Absage einen glatten Satzungsverletzung gleichkommen.
Vielleicht ist das der Grund, dass sie noch nicht erfolgt ist.



Beitragvon ExilDeiwl » 15.10.2019, 18:27


Mac41 hat geschrieben:
Schlossberg hat geschrieben:Ist die Möglichkeit, eine ordnungsgemäß einberufene JMV abzusagen, in der Satzung überhaupt vorgesehen?


Nein!

Dennoch ist eine Absage wohl möglich, (siehe Rechtsmeinung und Urteile), aber nur unter gewissen Bedingungen und in einer ausreichenden Form und Frist.
Die Absage in einem Rheinpfalzinterview oder durch Hörensagen ist sicher nicht ausreichend.

Eine Überprüfung durch den Rechtspfleger beim Amtsgericht (Vereinsgericht wäre anzuraten).


@Mac41, die Verschiebung der JHV wurde nicht nur durch die Rheinpfalz oder Hörensagen kommuniziert, sondern mehr oder minder... offiziell?! im Rahmen der Presseerklärung zum Rücktritt der drei Aufsichtsräte:

FCK.DE hat geschrieben:Jochen Grotepaß, Aufsichtsratsvorsitzender des e.V.: „Die für eine Nachwahl von Aufsichtsräten satzungsgemäß notwendige Bewerbungsfrist von drei Wochen reicht bis zur bisher einberufenen Jahreshauptversammlung am 20. Oktober 2019 nicht mehr aus. Aus diesem Grund wird die bislang geplante Jahreshauptversammlung verschoben. Ein neuer Termin wird kurzfristig anberaumt, dementsprechend wird in Kürze eine neue Einladung mit geänderter Tagesordnung versandt.“


Quelle: https://fck.de/de/aufsichtsraete-des-1- ... fang-frei/

Ich vermute, dass das seitens der Vereinsführung bereits als offizielle Information über die Verschiebung der JHV interpretiert wird.

Unsere Satzung sagt zur Einladung zur Mitgliederversammlung folgendes:

ART. 9 - MITGLIEDERVERSAMMLUNG

(4) Zu jeder Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder in Textform unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens einem Monat zu laden. Die Frist nach Satz 1 gilt als gewahrt, wenn sichergestellt ist, dass eine den Vorschriften von Satz 1 genügende Ladung wenigstens einen Monat vor dem Tag der Mitgliederversammlung zum Versand gelangt ist. Zur Konkretisierung der Tagesordnung kann auf Unterlagen Bezug genommen werden, die auf der offiziellen Internetseite des Vereins veröffentlicht werden.


Über welchen Kanal genau die Einladung erfolgen muss, ist nicht weiter geregelt. "In Textform" kann per Brief, per Mail, Fax oder eben die Webseite der FCK sein. Zumindest würde ich das so interpretieren. Wenn man annimmt, dass für die Verschiebung das gleiche gilt, wie für die Einladung, so wäre der Anforderung "in Textform" somit genüge getan. Einschränkend könnte aber angezweifelt werden, ob die Mitglieder unter der Überschrift "AUFSICHTSRÄTE DES 1. FC KAISERSLAUTERN MACHEN DEN WEG FÜR EINEN ECHTEN NEUANFANG FREI" eine Absage oder Verschiebung der JHV vermuten müssen. Da der Rücktritt der Aufsichtsräte aber für den Verein eine so einschneidende Situation ist, dürfte man annehmen können, dass ein Mitglied diesen Artikel in jedem Falle liest und somit über die Verschiebung informiert ist. Auch dürfte diese Situation Ausnahme genug sein, um die Frist von einem Monat außer Kraft zu setzen.

Zum richtigen Verständnis: ich halte die Art der Kommunikation für unter aller Sau. Das ist wieder typisch für die handelnden Personen. Aber die oben aufgeführte Argumentation dürfte durchaus herhalten können, oder?



Beitragvon Scrooge McDuck » 15.10.2019, 19:21


Ob eine Pressemitteilung auf der Homepage der Textform genügt, möchte ich bezweifeln. Ich würde auch eher vermuten, dass die Herren versucht haben bzw. versuchen, noch bis Freitag neue fristgerechte Einladungen zu versenden und über diesen Weg quasi abzusagen. Kommt es so, wäre es ein weiteres Beispiel der Verschleppung und Verzögerung, die diesen AR so kennzeichnet.
Vigilo confido.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 15.10.2019, 19:25


ExilDeiwl hat geschrieben:....

Zum richtigen Verständnis: ich halte die Art der Kommunikation für unter aller Sau. Das ist wieder typisch für die handelnden Personen. Aber die oben aufgeführte Argumentation dürfte durchaus herhalten können, oder?


@ExilDeiwl, danke für deine Gedanken. Vielleicht hast du wirklich den gordischen Knoten gelöst :daumen:
Jedenfalls kann ich deiner Argumentation folgen und sie könnte schlüssig sein.
Aber wie du es treffend sagst, die Kommunikation bezüglich der JHV/Absage geht gar nicht! Ist unter aller "Oink, Oink"
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Jo1954 » 15.10.2019, 19:26


ExilDeiwl hat geschrieben:Über welchen Kanal genau die Einladung erfolgen muss, ist nicht weiter geregelt. "In Textform" kann per Brief, per Mail, Fax oder eben die Webseite der FCK sein. Zumindest würde ich das so interpretieren. ....


Mein Bekannter, Mitglied seit über 40 Jahren, hat die Einladung zur JHV per Post bekommen!

Die Rheinpfalz hat er gekündigt, vor 4 Monaten - aus Zorn über die Meinungsmache von Konzok!

Computer kommt ihm nicht ins Haus!

Smartphone, also FCK App hat er nicht!

Er steht am Sonntag Vormittag auf'm Berg, eventuell vor verschlossenen Türen! UND NUN!


Edit: wird er natürlich nicht, hat ja mich - stets "missionarisch" unterwegs! :wink:
Oder sollte er doch zur JHV gehen, am Sonntag? Also jetzt mal so rein hypothetisch! :nachdenklich:



Beitragvon betzemutzi » 15.10.2019, 19:59


ExilDeiwl hat geschrieben:
ART. 9 - MITGLIEDERVERSAMMLUNG

(4) Zu jeder Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder in Textform unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens einem Monat zu laden. Die Frist nach Satz 1 gilt als gewahrt, wenn sichergestellt ist, dass eine den Vorschriften von Satz 1 genügende Ladung wenigstens einen Monat vor dem Tag der Mitgliederversammlung zum Versand gelangt ist. Zur Konkretisierung der Tagesordnung kann auf Unterlagen Bezug genommen werden, die auf der offiziellen Internetseite des Vereins veröffentlicht werden.


Über welchen Kanal genau die Einladung erfolgen muss, ist nicht weiter geregelt. "In Textform" kann per Brief, per Mail, Fax oder eben die Webseite der FCK sein.


Die Textform ist eine in § 126b BGB geregelte Formvorschrift. Bei der Textform muss eine lesbare Erklärung, in der die Person des Erklärenden genannt ist, auf einem dauerhaften Datenträger abgegeben werden. Bei Texten, die bloß auf eine Homepage gestellt werden, fehlt es an der Dauerhaftigkeit, da sie einseitig vom Betreiber der Website abgeändert werden können. Denn dann kann die Textform ihre Beweisfunktion nicht erfüllen. Anderes wäre es etwa, wenn die Information von der Website runtergeladen wurde, sodass sie nicht mehr einseitig verfügbar wäre.
C`mon you guys in red!



Beitragvon ExilDeiwl » 15.10.2019, 20:13


Danke für die Erläuterungen, @betzemutzi! Könnte ggf. Der FCK per Screenshot vom Tag der Veröffentlichung glaubhaft machen, dass der Text unverändert geblieben ist?

Ich versuche nur dahinter zu kommen, mit welcher Argumentation die Vereinsführung zugange sein könnte. Ich bin auch kein Jurist. Die werden doch nicht so in ein offenes Messer laufen? Und schon gar nicht werden die sich trauen, eine JHV in trauter Runde ohne Mitglieder durchzuführen? Da würden die Leute doch die Mistgabeln wieder aus der Scheune raus kramen und den Berg hoch stürzen. :?:

Edit:
@Jo1954, gut dass Du Dich so um Deinen Bekannten kümmerst. Ich frage mich wirklich, ob nicht eine stattliche Zahl an Mitgliedern am Sonntag nicht doch vorsorglich zum FWS pilgern sollte. Bestenfalls hätte man einen gemeinsamen Ausflug gemacht, den man mit nem Schoppen oder einem Bier begießt. Und schlimmstenfalls würde man tatsächlich eine JHV-Inkognito aufdecken. Was das an Konsequenzen hätte, möchte ich mir gar nicht ausmalen...
Zuletzt geändert von ExilDeiwl am 15.10.2019, 20:24, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Lonly Devil » 15.10.2019, 20:17


ExilDeiwl hat geschrieben:... ...
Und schon gar nicht werden die sich trauen, eine JHV in trauter Runde ohne Mitglieder durchzuführen? Da würden die Leute doch die Mistgabeln wieder aus der Scheune raus kramen und den Berg hoch stürzen. :?:

... und welche bis dahin geschaffene Tatsachen würden die Leute dann noch ändern? :?
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon ExilDeiwl » 15.10.2019, 20:24


Oh, ich vermute, dass eine so abgehaltene JHV tatsächlich anfechtbar wäre, da die Mitglieder und Treu und Glauben anhand der Pressemeldung zum Rücktritt von Banf, Grotepaß und Otter davon ausgehen mussten, dass die JHV nicht am 20. Oktober stattfindet. Auch wenn die Pressemeldung nicht der Textform entspräche, wie von @betzemutzi geschildert.

Und zumindest hätten einige Leute keine Chance, sich beim Kacken am Berg noch in die richtige Richtung zu drehen, denn es würden sich vermutlich einige in die Buchs sch... :nachdenklich:



Beitragvon Mephistopheles » 16.10.2019, 08:58


Ist das Dilettantismus oder Unverfrorenheit, was sich der FCK da leistet? Oder eine Mischung aus beidem? :shock:



Beitragvon Jo1954 » 16.10.2019, 09:05


"Offen war auch am Dienstagabend noch der Termin der FCK-JHV."

So stand es gestern Abend in der Rheinpfalz, in der Meldung über die Sprunggelenksverletzung von Timmy Thiele.

Quelle und kompletter Text https://www.rheinpfalz.de/artikel/maske ... -laediert/



Beitragvon Gypsy » 16.10.2019, 09:58


"Was der FCK braucht, ist kein Aufsichtsrat, sondern Geld"

Aussage von Michael Klatt gestern auf der Fanversammlung.

Da deutet es sich schon an, was auf uns zukommen wird. Es wird eine große Zerreißprobe geben.

Mod-Edit:
Hier gibt es auch einen Zeitungsbericht der "Allgemeinen Zeitung" von der besagten gestrigen, schon länger terminierten Fanregionssitzung in Dittelsheim-Heßloch: "Klare Ansagen, tiefe Gräben: Offene Worte der FCK-Führung".



Beitragvon Oktober1973 » 16.10.2019, 10:08


Gypsy hat geschrieben:... gestern auf der Fanversammlung.


auf welcher Fanversammlung ?



Beitragvon Lautern-Fahne » 16.10.2019, 10:31


Oktober1973 hat geschrieben:
Gypsy hat geschrieben:"Was der FCK braucht, ist kein Aufsichtsrat, sondern Geld"

Aussage von Michael Klatt gestern auf der Fanversammlung.

Da deutet es sich schon an, was auf uns zukommen wird. Es wird eine große Zerreißprobe geben.


auf welcher Fanversammlung ?


In Dittelsheim Hessloch gabe es wohl ein Fanregion Treffen. Ein Bekannter von mir war dort; ich nicht. Klatt und Grothepass waren wohl als Vertreter des FCK anwesend. Laut meinem Bekannten sagte Klatt, dass wir in Frühjahr wohl kurz vor der Insolvenz standen und das jetzt definitiv kein Geld für Verstärkungen in der Winterpause da sei. Der Vertrag mit Notzon wurde im Sommer wohl ebenfalls verlängert.

Zum Thema Potenzial in der Mannschaft:
Merk arbeitet als Coach. Da spielt das Thema Motivation auch eine Rolle. Natürlich sagt er, dass er in der Mannschaft mehr Potenzial sieht, als sie gerade abruft. Ich sehe das auch so. Es wäre auch vollkommen idiotisch von ihm zu sagen, dass die Mannschaft scheisse ist. Der Mann will AR Vorsitzender werden. Da gehört es sich nicht, eine Mannschaft, 2 Tage vor einem Spiel von außen zu attackieren. Daraus seine Meinung zum Trainer abzuleiten, ist auch reiner Spekulatius.



Beitragvon DevilDriver » 16.10.2019, 10:39


Lautern-Fahne hat geschrieben:...
In Dittelsheim Hessloch gabe es wohl ein Fanregion Treffen. Ein Bekannter von mir war dort; ich nicht. Klatt und Grothepass waren wohl als Vertreter des FCK anwesend. Laut meinem Bekannten sagte Klatt, dass wir in Frühjahr wohl kurz vor der Insolvenz standen und das jetzt definitiv kein Geld für Verstärkungen in der Winterpause da sei. Der Vertrag mit Notzon wurde im Sommer wohl ebenfalls verlängert.
...


Wieso ist Herr Grotepass noch ein Vertreter des FCK? Ich dachte er sei von allen seinen Ämtern zurückgetreten?



Beitragvon betzemutzi » 16.10.2019, 10:44


ExilDeiwl hat geschrieben:Danke für die Erläuterungen, @betzemutzi! Könnte ggf. Der FCK per Screenshot vom Tag der Veröffentlichung glaubhaft machen, dass der Text unverändert geblieben ist?

Ich versuche nur dahinter zu kommen, mit welcher Argumentation die Vereinsführung zugange sein könnte. Ich bin auch kein Jurist. Die werden doch nicht so in ein offenes Messer laufen? Und schon gar nicht werden die sich trauen, eine JHV in trauter Runde ohne Mitglieder durchzuführen? Da würden die Leute doch die Mistgabeln wieder aus der Scheune raus kramen und den Berg hoch stürzen. :?:



Die Mitgliederversammlung wird schlicht nicht stattfinden. Daran ändert auch die fehlerhafte Form nichts. Allerdings macht sich der Verein schadensersatzpflichtig (etwa in Folge überflüssiger Reisekosten), wenn Mitglieder auf Grund der fehlerhaften Form von der Absage keine Kenntnis hatten.
C`mon you guys in red!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1:0, Adaleh, De Sandhofer, Deufel, FT, Google Adsense [Bot], Marc222 und 111 Gäste