Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon daachdieb » 18.05.2019, 11:24


Troglauer hat geschrieben:für Erfolg hätte ich ein Kilo Scheiße gefressen.

Das hast du ja jetzt.
Ich werde das nicht tun.
Hoffe der Erfolg stellt sich auch ein. Sonst war es ganz umsonst.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Topper » 18.05.2019, 11:26


Umgekehrt könnte man folgendes fragen:

- Was hat Becca gehindert,....


Herzlichen Dank wkv und schön wieder von dir zu lesen! :daumen:
Zuletzt geändert von Topper am 18.05.2019, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 11:26


Troglauer hat geschrieben:Schwarzenegger so schön gesagt, für Erfolg hätte ich ein Kilo Scheiße gefressen.


Troglauer, ich hab dich als leidenschaftlicher Kämpfer für das Investment Becca erlebt, und auch dein Antipode Daachdieb, es geht euch beiden um den FCK, die Ansichten, was für den FCK gut ist differieren nur.

Aber ich möchte dir eine Frage stellen:

Wie denkst du, dass die 5 Mio pro Jahr, auf fünf Jahre verteilt, uns Erfolg bringen? Das ist gerade einmal das strukturelle Minus, dass Banf auf der AOMV vorstellte. Da ist noch kein Euro in die Mannschaft investiert.

Und noch eines:
Wir hatten in den Vergangenheit schon öfter Spieleretats, deren Höhe einem Aufstieg nicht entgegen gestanden hätten.
Das Geld wurde verbraten, der Erfolg blieb aus, wir haben mit unserem Spielermaterial seit Jahren in die Giftkiste gegriffen.

Bader hat es nicht geschafft, mit einem ansehnlichen und über die Verhältnisse des FCK lebenden Etat in der dritten Liga eine auch nur halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft zu formen. Stattdessen stimmt er uns schon einmal darauf ein, dass dies auch nächstes Jahr nicht der Fall sein wird.

Wieso um alles in der Welt soll ich an so einem Mann festhalten?
Wieso macht Becca den Verbleib eines in allen Vereinen grandios gescheiterten Mannes als Bedingung für sein Geld?



Beitragvon Dr.Eckspatz » 18.05.2019, 11:27


steppenwolf hat geschrieben:
ikea68 hat geschrieben:Warum wohl wurde Keßler die Einsicht verweigert?


Sag' es mir bitte. Ich weiß es nicht.



Schade, du weißt doch sonst so viel. Immer wenn mal Butter bei die Fische soll, weißt du nix. Wenns dir in den Kram passt sind dann aber alle Anschuldigungen (Verleumdungen) bare Münze. Im Endeffekt glaubst du nur, was du glauben willst. Das ist in Ordnung. Mit deinem "Glauben" in extremer Frequenz hier Stimmung zu machen (zu manipulieren) als Missionar und gleichzeitig Inquisitor, finde ich aber irgendwie abstossend.
Wo kommen wir denn hin, wenn jeder sagte, wo kommen wir denn hin und keiner ginge, zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
(Kurt Marti)



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 11:30


Seit1969 hat geschrieben:Trotzdem muss irgendwann mal Ruhe einkehren. Mit den jetzigen Protagonisten im AR ist das fast unmöglich. Da hoffe ich auf Einsicht bei den nächstmöglichen Wahlen.


Genau das ist der Punkt.
Ich muss immer wieder auf die E-Mail Affäre anspielen, diese ist für mich so unfassbar.
Eine interne E-Mail von einem AR zu den anderen findet den Weg zu Becca, und vermutlich noch sonstwo hin. Die BILD sitzt quasi mit im Sitzungsraum und verkündet schon Ergebnisse, kaum dass die AR den Sitzungssaal verlassen haben.

WEM soll ich da noch vertrauen?
Meine Antwort habe ich für mich.
Keinem.
Der AR wird von mir keine Entlastung erfahren.
Genau deshalb.
Zuletzt geändert von wkv am 18.05.2019, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Troglauer » 18.05.2019, 11:31


@daachdieb
Schade. Leider bist du offensichtlich zu einfältig, um nur für 5 Minuten über deinen Schatten zu springen. Du musst zwanghaft hetzen. Bedauernswert. Ich werde dich ab jetzt ignorieren, dafür brauche ich nicht mal die Ingnoreliste.



Beitragvon youneverwinalone » 18.05.2019, 11:33


Willkommen auf dem Narrenschiff !
Ja, ich gehöre zu der schweigenden Minderheit, die nach 4 Jahren in einer Abwärtsspirale, nach 12 Monaten voller Darbietungen schlimmer als die chinesische Wasserfolter, nach Wochen voller Müll endlich mal wieder richtigen Fußball im FCK_Trikot sehen möchte.

Ob die Rechnungen bezahlt werden von der Mafia, dem
Weihnachtsmann oder dem Kaiser von China ist mir völlig gleichgültig.
Natürlich ist es eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet der HERZBLUT-Verein erpresst und enteignet ( der Schweizer hätte "saniert" gesagt)
wird von einem Manager eines Fonds der Superreichen.
Es kommt auch selten vor, dass Angestellte ihren Chef feuern, bevor sie wegen Unfähigkeit selbst rausfliegen. Halt eine Provinzposse...

Aber wer nicht zu den Lohnschreibern der "Sieger" zählt und noch einen Rest von Übersicht besitzt , muß
sich doch eine Frage stellen :
WAS WILL HERR B: WIRKLICH ?
Warum spalte ich einen Verein und schaffe Münchener
Verhältnisse ? Oder glaubt hier jemand ernsthaft, die
"Verlierer" würden diesen "Tritt in die Eier" jemals
vergessen ? Nicht beim FCK !!!
Das Drama ist noch längst nicht zu Ende....



Beitragvon Troglauer » 18.05.2019, 11:33


@wkv
Ich werde dir auf deine Fragen später gerne antworten. Momentan fehlt leider die Zeit und ich will sie mir dafür nehmen.



Beitragvon Seit1969 » 18.05.2019, 11:34


Littig schreibt auf Facebook:
"...Ich hege daher aktuell keinen Groll! Mehr kann und möchte ich heute nicht sagen. Sicher muss bei Gelegenheit einiges aufbereitet werden, aber dann primär, um die Erfahrungen zu werten und die für die Zukunft richtigen Schlüsse zu ziehen!"...

Aktuell hegt er keinen Groll? Soll das verstanden werden als Drohung bei Gelegenheit die Sense auszupacken oder wie beim weiteren lesen als Hand ausstrecken?
Zweiteres wäre wünschenswert!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon daachdieb » 18.05.2019, 11:35


Troglauer hat geschrieben:...

Ja, ich finde es auch schade.
Um bei deinem Arnold Zitat zu bleiben:

Was bringt dich zu der Überzeugung, dass die Leute, die dir eine Schüssel Verdautes hingestellt haben, dir irgendwann was Besseres vorsetzen werden?

Woraus ziehst du Hoffnung?
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 11:36


Dr.Eckspatz hat geschrieben:Warum wohl wurde Keßler die Einsicht verweigert?


Tut mir leid, wenn ich jetzt alte Themen aufgreife, aber ich bin erst jetzt eingestiegen.

Ein unglaublicher Vorgang.
Der Vorstand des FCK, welcher in der Haftung noch für 5 Jahre steht, bekommt die Einsicht in die Unterlagen verwehrt. WIR bekamen die Einsicht in die Unterlagen verwehrt, die wir Mitglieder sind.
Nebenbei muss der Verein ja auch für die neuerliche Kreditaufnahme bei den Fans und Mitgliedern gerade stehen.

Für mich ein Skandal, dass da Keßler die Einsicht verwehrt wurde, und im krassen Widerspruch zu allem steht, was uns bezüglich der Ausgliederung als sicher verkauft wurde.



Beitragvon Hellboy » 18.05.2019, 11:38


wkv hat geschrieben:Wenn wir uns Dinge fragen - die Frage nach dem späten Zeitpunkt bei Sachs ist durchaus berechtigt - dann müssen wir uns die Dinge in alle Richtungen erfragen.

Und es werden in allen Richtungen Antworten offen bleiben. Die kann sich jeder zusammeninterpretieren, und jeder wird zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

Was uns bleibt, ist abzuwarten, ob die getroffenen Entscheidungen für den FCK positive Auswirkungen haben werden oder halt nicht. Bis sich das herausstellt, werden wir in der Unsicherheit bleiben, was genau wie und warum so gelaufen ist, wie es halt gelaufen ist, und was das für die Zukunft heißt. Das macht uns allen wohl ein wenig oder auch saumäßig Angst.

Und in Angst abzuwarten ist jetzt nichts, was Menschen naturgemäß gut können. Also packen viele das aus, was ein gewiiser Walter Cannon schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts so schön als Fight-or-flight-Syndrom beschrieben hat. Flucht (Mitgliedschaft kündigen) oder Kampf (gegen jeden, der nicht meiner Meinung ist). Willkommen auf DBB im Mai 2019.

Ich rege mal Variante C an: Abwarten und Tee (oder was Vernünftiges) trinken. Die Schlacht ist geschlagen, der Rauch wird sich lichten. Zeiten des Friedens dienen der Vorbereitung auf den nächsten Krieg - wann auch immer der kommen wird. Spart eure Kräfte.

In diesem Sinne: :prost:
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 11:39


Seit1969 hat geschrieben:Aktuell hegt er keinen Groll? Soll das verstanden werden als Drohung bei Gelegenheit die Sense auszupacken oder wie beim weiteren lesen als Hand ausstrecken?
Zweiteres wäre wünschenswert!


Sorry für die Schlagzahl, aber ich hab aufzuholen.
Daachdieb und Troglauer sind weit im Vorsprung... :love:

Du musst Littig zugestehen, dass er wohl Groll hegen durfte in den vergangenen Tagen. Ich sehe es als Hand ausstrecken, nicht vergessen, Littik hat politische Ambitionen....

Aber ja, nehmen wir mal an, die ausgestreckte Hand bedeute, dass die Investorengruppe um Littig zusätzlich zu Becca zum FCK steht und bereit ist, 10% zu dem Wert zu kaufen, wie Becca es tat.
Und dann?
Akzeptiert Banf und Becca das Angebot im Sinne des FCK?

@Hellboy: Ein frommer Wunsch... du weißt so gut wie ich, dass es nur ein Szenario gäbe, damit auf der nächsten JHV Ruhe herrscht. Sichere Finanzen und sportlicher Erfolg. So 10 Punkte Vorsprung auf Platz 2. Und einem Derbyerfolg gegen die Barrackler. :teufel2:
Zuletzt geändert von wkv am 18.05.2019, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Außenstehender9 » 18.05.2019, 11:39


Thomas hat geschrieben:Hier zusammengefasst nochmals das heutige erste Statement von Michael Littig:

[ Bild ]

Littig: "Später die richtigen Schlüsse ziehen"

Zwei Tage nach seinem erzwungenen Rücktritt hat sich heute Michael Littig erstmals öffentlich geäußert. Der Ex-Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FC Kaiserslautern bedankt sich bei seinen Unterstützern, respektiert aber auch die Argumente seiner Kritiker.

"Heute geht es mir hier nur darum, mich bei allen ganz herzlich für Ihren Einsatz und ganz persönlich für die wirklich vielen persönlichen und weiter motivierenden Ansprachen ganz herzlich zu bedanken", schreibt Littig in einem persönlichen Statement. Nachtreten will der beim FCK mit großen Ambitionen angetretene, aber letztendlich gescheiterte IT-Unternehmer nicht. Er blickt wie folgt auf die turbulenten letzten Wochen zurück und mit einem Satz auch auf die Zukunft voraus: "Viele haben sicher alles gegeben, um eine Lösung zu finden. Haben sich für Lösungen eingesetzt und viele mussten schwere und weitreichende Entscheidungen treffen. Ganz gleich in welche Richtung: viele handelnde, viele Fans und Mitglieder mussten sich zum Teil ohne Detailkenntnisse eine Meinung bilden und sind, je nach persönlicher Kenntnis zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. So gab es auch einige Anschreiben an mich, die mir den Rücktritt nahegelegt haben. Auch viele der dort angeführten Argumente muss man respektieren. Es ist immer gut und wichtig, dass Menschen sich einbringen und Positionen vertreten. Ich hege daher aktuell keinen Groll! Mehr kann und möchte ich heute nicht sagen. Sicher muss bei Gelegenheit einiges aufbereitet werden, aber dann primär, um die Erfahrungen zu werten und die für die Zukunft richtigen Schlüsse zu ziehen!"

Erfüllte Rücktrittsforderung sorgt für heftige Kontroversen beim FCK

Michael Littig war am Donnerstag nach der 3:2-Entscheidung im FCK-Beirat für den Einstieg von Flavio Becca von allen Ämtern zurückgetreten. Damit erfüllte er eine Forderung aus dem sogenannten "Letter of Intent", der Absichtserklärung, die neben Kapitalgeber Becca auch die FCK-Vertreter Patrick Banf, Martin Bader und Michael Klatt unterschrieben hatten (siehe DBB-Interview mit Klatt: "Beide Angebote hatten Vorteile und Nachteile"). Diese Rücktrittsforderung hatte vereinsintern für heftigste Kontroversen gesorgt: Kritiker werten sie als Erpressung und sehen das Vereinswohl nachhaltig beschädigt, wenn potenziellen Investoren derartige Druckmittel gestattet werden. Auch die Vereinsgremien Ehrenrat, Vorstand, Rechnungsprüfer und Vereinsrat hatten sich zuvor einstimmig gegen die Rücktrittsforderung ausgesprochen. Befürworter sehen den Littig-Rücktritt hingegen als notwendiges Übel und erhoffen sich davon genau das Gegenteil, nämlich dass damit endlich Ruhe beim FCK einkehrt.

» Zum kompletten Statement von Michael Littig auf Facebook

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Becca sticht pfälzische Investoren aus - Littig tritt zurück


Ich bin kein Littig Fan. Aber hier muss ich sagen: Hut ab! Endlich mal jemand, der sich nüchtern und ohne Öl ins Feuer zu gießen äußert. Das zeigt größe!



Beitragvon glanteufel68 » 18.05.2019, 11:40


flammendes Inferno hat geschrieben:
daachdieb hat geschrieben:/quote]
Das ist falsch und das weißt du.
Indem du das behauptest bezichtigst du Dines und Sachs der Lüge.

die beiden haben keine 25 Mio ,die sie zusätzlich zu den 3 Mio + dem 4 Mio Kredit reinschiessen könnten ,
das kann jeder erkennen mit halbwegs klarem Verstand...
aber vernagelte Fans ,die sich auf dem Kriegspfad wähnen mit Schaum vorm Mund ,die glauben natürlich an diese "Herzblut"Investoren...... :lol: :teufel2: :p
Sachs+Dines haben etwas in Aussicht gestellt,aber das diese "Aussicht" jemals in Erfüllung gegangen wäre ist ähnlich wahrscheinlich wie die Hoffnung mancher Verblendeter auf 72 Jungfrauen
nach dem Knall


Jaja, ich kann dir sagen, hast du Probleme mit dem Lesen dann kann das daran hängen das dir die Flammen deines Infernos leicht das Hirn, falls vorhanden , verbrannt haben dürften.
Da steht nämlich nichts von den 2 sondern nur das die das Angebot einer Gruppe abgegeben haben. Und es geht jeden hier einen Scheissdreck an wer die Anderen sind. Wollen die nicht genannt werden dann ist das halt so.

Wenn ein Name dabei ist der mir zugetragen wurde, dann könnte der locker noch größere Summen hier einbringen als Becca in seinen Scheinfirmen stecken hat. Und nein, der ist nicht direkt aus KL.

Ich habe mich nach langen Überlegungen doch dazu entschieden nicht auszutreten. Aber nur um den Herren da oben auf der nächsten MV in die Eier treten zu können, auch wenn´s eh nicht viel bringen wird da das FCK-Hetzblatt, mit Namen "der Stürmer" ähh Rheinpf..z, eh den ganzen, vor allem älteren Mitbürgern schon wieder zutragen wird wer zu wählen ist.
Die Schmuckurkunden der Familie werden jetzt im Herbst alle eingelöst, waren eigentlich als sozusagen Spenden gedacht. Aber jetzt gibt´s außer den Mitgliedsbeiträgen keinen Cent mehr.

Ich rufe hier alle Sponsoren die von PW auf´s übelste belogen und hintergangen wurden ihre Gelder, wenn möglich schnellstens wieder abzuziehen. Der kann sich seine Initiative jetzt eh in den Hintern stecken. Einem Mann ohne Rückgrat gibt man nicht mal die Hand, geschweige denn Geld. leider sieht man´s im Vorfeld oft nicht.

Die anderen Sponsoren, inkl. HL, sollten ebenfalls ihre Zahlungen einstellen, wir haben ja jetzt einen Milliardär :lol: :lol: :lol: , der gleicht das doch locker alles aus.
Spart das Geld, legt es so an das man es jederzeit abrufen kann, es wird sicher gebraucht, spätestens wenn der FCK-Fan FB keinen Bock mehr auf seinen FCK hat oder sein Geld, wie damals beim Radrennstall, einfach nicht mehr gezahlt wird da der Geldbeutel doch dünner war als angegeben bzw. vermutet. Und bis jetzt habe ich eigentlich nur gehört das er eher Fan eines italienischen Teams sein soll, naja habe ich mich sicher verhört.

Die Lügenbarone Klatt und Banf, die manchen wirklich armen Menschen das sprichwörtlich letzte Hemd aus dem Rücken geleiert hat mit ihren dreisten Lügen zum erreichen der Lizens dürfen also weiter wurschteln , inklusive dicker Gehälter. Dazu ein unfähiger Bader der nirgends, ausser anfangs in Nürnberg irgend etwas auf die Reihe bekommen hat.

@WKV, schön das du wieder mal da bist.
Und @ Daachdieb, Früher waren wir ja auch mal im Klinsch, aber hier sind wir mal einer Meinung. Aber Rückgrat zeigen ist in der heutigen Zeit nicht mehr drin. Lieber gebückt durch´s Leben gehen und dafür ein Paar Cent mehr in der Tasche als seine eigene Meinung zu vertreten. Viele der Jüngeren die ich kenne würden auch auf Knien rutschen nur wenn etwas mehr gibt. Das ist halt die Zeit, ich geh da aber nicht mit.
Sollte er das Stadion übernehmen dann kann er wenigstens sagen das er den FCK darin spielen lässt, natürlich zu den Konditionen die der FCK damals ja unterschrieben hat. also für 3,x Millionen. Die braucht sein Herzensverein ja nicht zu zahlen da er ihn so liebt. Dann gibt er sogar noch 1,x Millionen dazu und er ist bei seinen 5 Mios im Jahr. Ich höre schon wie die Bundesliga laut nach dem FCK ruft. :lol:



Beitragvon sandman » 18.05.2019, 11:43


@Troglauer: Schau dir mal „Pumping Iron“ an...wie Schwarzenegger dort unbändigen Willen, Leistungsbereitschaft und vor allem aber Kameradschaft und Loyalität gelebt hat.

Das hat mit dem ganzen Vorgehen unserer „handelnden Personen“ und dem daraus folgenden Szenario...aber auch wirklich gar nichts gemeinsam.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon wkv » 18.05.2019, 11:46


Ich glaube nicht daran, dass Becca das Stadion übernimmt.

Der OB hat selbst gesagt, dass unter dem Buchwert von 47 Mio. Euro (stimmt doch, oder?) nichts ginge, und die Zinsen, die vertraglich fest bis 2032 sind kämen noch on Top.

Das Geld könnte er besser in die Mannschaft stecken, da ließe sich später mit den Einnahmen aus der CL das Stadion von alleine kaufen. :love:



Beitragvon Betze_FUX » 18.05.2019, 11:47


Ich habe mir vorgestern die gleiche Frage gestellt wie @WKV...
Klatt berichtete bzw der FCK, das es ein strukturelles minus von ca 5 Mio euro gibt. Das bedeutet für.mich als Finanznulpe: ohne sonstige ungeplanten aus oder Einnahmen mache ich "geplant" 5 Mio miese. Jedes Jahr.
Wenn jetzt ein Investor (egal ob becca oder sonstwer) 5 Mio jedes Jahr in den FCK steckt, bin ixh doch lediglich in der Position nur eine schwarze Null am Jahresende zu haben. Inkl den geplanten Investitionen in den Kader...hoffe ich.
Also große Sprünge können wir uns da nicht erlauben. Es sei denn es kommen weitere Geldgeber die zb diverse Säulen füllen!
Dazu müssen sie aber geöffnet werden und es müssen jetzt noch Leute bereit sein sich hier zu beteiligen...
Zuletzt geändert von Betze_FUX am 18.05.2019, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon RedDevil16 » 18.05.2019, 11:49


Außenstehender9 hat geschrieben:
Ich bin kein Littig Fan. Aber hier muss ich sagen: Hut ab! Endlich mal jemand, der sich nüchtern und ohne Öl ins Feuer zu gießen äußert. Das zeigt größe!


Bald stehen die Wahlen an. Erst wollte er den FCK-Retter im Alleingang sein. Jetzt ist er der Held, der sich für den Fck geopfert hat.
Er ist nicht dumm, er weis ganz genau wie er seine Stimmen generiert in KL.



Beitragvon danieloo » 18.05.2019, 11:54


RedDevil16 hat geschrieben:
Außenstehender9 hat geschrieben:
Ich bin kein Littig Fan. Aber hier muss ich sagen: Hut ab! Endlich mal jemand, der sich nüchtern und ohne Öl ins Feuer zu gießen äußert. Das zeigt größe!


Bald stehen die Wahlen an. Erst wollte er den FCK-Retter im Alleingang sein. Jetzt ist er der Held, der sich für den Fck geopfert hat.
Er ist nicht dumm, er weis ganz genau wie er seine Stimmen generiert in KL.


1. Nach einem Helden hört sich sein Statement eigentlich nicht an.
2. Wählen die Wähler eher nach der Parteizugehörigkeit und nicht nach der Person.
3. Kann man sein "Versagen/Rücktritt" auch negativ auslegen.
4. Wenn gerade Wahlkampf ist, wo war Beck und CO, und wieso stellt sich unser OB so massiv anti-fck dar?
5. Helfen solche Wahlkampfdiskussionen uns null weiter, wenn es um die Zukunft des FCK geht, also verzichtet doch einfach darauf.



Beitragvon Hatschongelb » 18.05.2019, 11:57


wkv hat geschrieben:
Das Geld könnte er besser in die Mannschaft stecken, da ließe sich später mit den Einnahmen aus der CL das Stadion von alleine kaufen. :love:


Da bist du und andere ja dann nicht mehr dabei.



Beitragvon Zoua » 18.05.2019, 11:57


Wir werden in der kack 3. Liga nie schwarze Zahlen schreiben. Becca hin oder her. Auch der KSC hat 6 Mio miese gemacht in den letzten zwei Jahren. Und der SV Waldhof wird sich auch noch umschauen ... die 3. Liga ist einfach nur übel. Wir müssen jetzt wirklich so schnell es geht wieder hoch in die 2. Liga. Wenn sich die Wogen geglättet haben, hoffe ich, dass es vornehmlich nur noch um den sportlichen Erfolg geht. Lasst uns lieber neue Spieler diskutieren! Ich war immer eher pro Becca ohne es wirklich begründen zu können. Ich muss aber sagen, die Worte von Littig jetzt auf FB sind gut gewählt und lassen wirklich auf eine Befriedung hoffen. Großen Respekt hierfür!



Beitragvon Hellboy » 18.05.2019, 11:58


wkv hat geschrieben:@Hellboy: Ein frommer Wunsch... du weißt so gut wie ich, dass es nur ein Szenario gäbe, damit auf der nächsten JHV Ruhe herrscht. Sichere Finanzen und sportlicher Erfolg. So 10 Punkte Vorsprung auf Platz 2. Und einem Derbyerfolg gegen die Barrackler. :teufel2:

Mir geht es beim Tee trinken um den Moment. Mein frommer Wunsch ist ja nicht „alle sollen für immer die Fresse halten“. Bis zur JHV werden wir aufgrund von konkreten Erfahrungen mit den neuen Gegebenheiten (anstelle von Spekulationen) eine Idee haben, ob die Entscheidungen dieser Woche vielleicht gute gewesen sein könnten oder nicht. Diese Erfahrungen müssen aber nun erstmal gemacht werden. Dass es offene Rechnungen mit den Mitgliedern gibt, für die manche auf der JHV ggf. zahlen müssen, ist doch sowieso klar. Wenn bis dahin nicht alle Mitglieder weg sind oder sich gegenseitig zerfetzt haben. Wie gesagt: Der nächste Krieg kommt bestimmt.

Edith ergänzt: Willkommen zurück! Wir haben zuletzt ohne dich schon Threads mit über 3000 Posts geschafft. Wie soll das denn nun werden...? :o :wink:
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Unbeatable69CK » 18.05.2019, 12:10


02.06.1900: Gründung eines der intensivsten Fußballvereine Deutschlands

16.05.2019: Tod eines der traditionsreichsten Vereine Deutschlands (vielleicht nicht komplett, aber so wie wir ihn kannten und lebten/liebten)


Der Verein mag finanziell gerade noch so weiter leben dürfen - bez. den Grundwerten, der Seele und alles was diesen großen Club je ausmachte, ist er vergangenen Do. definitiv gestorben.

Alles fühlt sich irgendwie nicht mehr nach FCK an, sondern mehr nach den vorher verhassten RB Leipzig, Leverkusen, Hoffenheim, Wolfsburg etc.
Über die sollten viele hier in Zukunft den Mantel des Schweigens legen! Wir sind von den Stukturen/emotionaler Kälte nicht mehr weit entfernt - nur eben viel schlechter aufgestellt und geführt!

Jeder der was anderes denkt oder empfindet, gehört zu den seelenlosen Schergen, die diesen Deal in einer unvorstellbaren niederträchtigen Art und Weise zu verantworten haben und die sicherlich für ein bißchen Fußball in der 2. oder gar 1. Liga ihre gesamte Seele, Prinzipien, Würde, Charakter, Stolz und Familie verkaufen würden.

Zuerst einmal möchte ich festhalten, dass ich mit einem fairen, guten und echtem FCK-Sympathisanten als Investor gut leben könnte.
Die Frage PRO oder CONTRA Investor stellt sich also nach der Ausgliederung nicht wirklich.
Die Frage aller Fragen ist das WIE in der ganzen Angelegenheit.

Ein Mensch, der noch kein Gramm Einsatz für diesen Verein gezeigt hat, fordert einen demokratisch gewähltes AR-Mitglied zum Rücktritt auf! Er bastelt mit seinen Würdelos-Gehilfen Banf, Bader und Klatt ein Konzept aus, um sämtliche Machtstrukturen noch vor dem Einsteigen komplett auf seine Seite zu ziehen.

Die gesamten Vorgänge sind kriminell und fast unvergleichbar im deutschen Profi-Fußball.
Als Dank wird der tolle DFB sicherlich noch die Lizenz mit Kusshand nach Lautern senden.

Es ist doch ganz klar, was hier passiert ist.
Die Stühle von Bader und Klatt sowie zum Teil von Banf wackelten ZURECHT mehr als massiv.

Erst war alles realtiv klar wegen Lizenz und als ihre Posten in Gefahr waren, schafften alle Beteiligten ein Szenario der Angst, der Panik, der Drohungen, Erpressungen, Hinterlist, Lügen, Druck, Absprachen im Hintergrund mit anderen Geldgebern (u.a. Quattrex - ich wünsche euch im Übrigen keine großen Erfolge mehr! 7% Zinsen und miese Einflussnahme), unfassbare Absprachen mit Bader und Klatt incl. Jobgarantie.
Dies alles auf Kosten unseres geliebten Vereins - auf Kosten der echten Fans, ihrer Naivität und ihrem unbändigen Willen echt alles für diesen Verein zu geben.

Das Angebot von diesem Becca war ganz sicher nicht alternativlos (danke nochmals an Littig und die Investoren!) - dies dürfte auch jedem klar sein! Es war nur der einzige WEG, ihre Posten zu halten, den Machtkampf nachhaltig zu gewinnen und Becca so die Tür an unbedingt gewolltes Land freizuschaufeln!

Die Investoren, haben für mich sogar noch ein in sich besseres Angebot abgegeben - doch das wurde natürlich unter Angabe des Zeitdrucks abgelehnt.
Irgendwas muss man ja behaupten, um diese unfassbare Machtübernahme zu rechtfertigen und das Schlimmste ist, wie viele von den Usern hier diesen völligen Unsinn auch noch glauben und rechtfertigen!

Klar muss man die Frage in den Raum stellen, warum die Investoren nicht schon viel früher die Angebote gemacht und somit die Tür für Becca und sein mieses Vorgehen incl. Helfer, geschlossen haben.

Auf der anderen Seite muss ich aber auch die Frage stellen an Herrn Becca: Wenn sie so ein großer Fan des FCK sind, wieso lassen sie dann über 6 Monate mit sich verhandeln und uns fast kaputt gehen und am Ende haben sie NICHTS besseres zu bieten als aktuell einen netten kleinen Kredit, für den sie vorerst mal noch nett Zinsen kassieren?

Vor ALLEM: Wieso kann man nicht BEIDE Seiten mit ins Boot holen!? Mit dieser Führung geht dies wohl nicht! Fragt euch mal warum.

Jeder wusste was es im Verein und Umfeld bedeuten würde, wenn jemand den Kopf eines demokratisch im Verein gewählten AR fordert.
Heute bin ich mir sicher, dass es sicher keine so schlimme Mail gab und wenn doch, hat sie sicher Banf selbst an Becca weitergeleitet und dazu haben er, Bader und Klatt Becca die Rücktritts-Forderung wohl auch von sich aus nahe oder in den Mund gelegt!
Dazu meint Klatt jetzt, sie hätten die Aufforderung zum Rücktritt nur zur Kenntnisnahme unterschrieben! Leute, so verpackt man heute Lügen - lernt besser nicht daraus!
Unfassbar, dass diese 3 Verkäufer der Seele des FCK es überhaupt wagen, mit so einem extrem unmoralischen Angebot aus Luxemburg an den heiligen Berg zurück zu kommen! Dies alleine beweist ihren Charakter und ihre Intentionen im Kern.

Mir braucht auch keiner hier mit dem guten alten Toppi anzukommen und er solle bitte in den Verein intregiert werden! Wer einen solchen Menschen berät bez. Erpressung und Deals im Hintergrund und der Weiterbeschäftigung von völlig ahnungslosen Personen wie Bader und Klatt, der kann selbst absolut keine Ahnung mehr haben und das FCK-Gen schlägt sicher nicht (mehr) in seiner Brust.
Er hat sich wohl ebenso verkauft an Becca wie heute Banf, Bader, Klatt und noch 2 weitere AR-Mitglieder!
Keiner kann mir erzählen, dass die nicht von dieser Entscheidung langfristig irgendwie profitieren werden.

Wie konnten wir diese völlig rückgratslosen Vereinsvertreter nur in den AR wählen?!
Dazu ohne jegliche sportliche Kompetenz!
Wenn ich lese was sie damals vor der Wahl sagten und danach zeigten, waren dies die heftigsten Lügen der Vereinsgeschichte.

Wenn Becca wirklich am Verein und einem evtl. Gewinn wahres Interesse hätte, würde er niemals mit Klatt und Bader weiterarbeiten - dies müssten hier doch auch alle fair zugeben!
Nur mit Leuten zusammenzuarbeiten mit denen man nett quatschen oder Kaffee trinken kann, hat noch keinem was gebracht und dem FCK sicher auch nicht!

Bader ist in seinem Hauptfach: Geschäftsführer Sport eine TOTALKATASTROPHE! Punkt AUS! Menschlich dazu arrogant und ignorant ohne Ende.
Alleine die Verpflichtung MF demaskiert ihn als totalen Ahnungslosen! Dazu der in sich völlig verkorkste Kader. Erst aus der 2. Liga sang und klanglos abgestiegen und dann bis kurz vor Schluss in der 3. Liga gegen den Abstieg gekämpft - als erklärter Aufstiegsanwärter mit einem Etat, mit dem viele andere Teams auch noch weit vor uns gestanden hätten.

Klatt ist ein biederer Buchhalter mit der Ausstrahlung einer Schlaftablette. Er hat bis vorgestern den Verein - nach eigener Aussage - bis an den Rand der Insolvenz geführt und ohne hinterlistige Absprachen und Rauszögern bis zum Schluss, hätte er sicher seinen Job völlig ZURECHT auch verloren.
Eine Basis zu den lokalen Investoren konnte oder wollte er niemals nachhaltig bilden.

Wenn ich ein neues Konzept ausarbeite wie Becca betont, muss ich das auch mit NEUEN Leuten tun, die irgendwo bewiesen haben, dass sie es ECHT auch drauf haben und nicht mit Typen, die das Gegenteil bewiesen haben.
Vielleicht hat Bader einmal in seinem Leben auch etwas Glück, doch normal kannst du ihm auch 25 Mio. in einem Jahr geben und der schafft es, mit dem Team selbst in der 3. Liga nicht aufzusteigen!
Eben weil ihm der Blick für eine homogene Mannschaft und echten Typen die zum FCK passen, komplett fehlt. Alleine seine unfassbaren Aussagen, dass er nur auf 2-3 Positionen diesen Sauhaufen leicht nachbessern will und eigentlich kaum jemanden abgeben möchte, zeigt doch ganz klar wie unwissend er rein sportlich alleine ist.
Also muss Becca etwas anderes im Sinn haben - was genau, weiß nur er selbst.

Von der Leistung hätte es nur Sinn gemacht, den Rücktritt von Bader, Banf und Klatt zu fordern und leider wohl auch von manchen Kickern und vom echt lieben SH, der punkte- und spieltechnisch keinen Deut mehr als MF aus der Truppe rausgekitzelt hat.

Wir haben im gesamten Verein ein großes Charakter- und Mentalitätsproblem:

1. Bader, Klatt, Banf, Becca: Siehe oben.

2. Weitere AR-Mitglieder: Siehe oben.

3. Viele der Kicker, die sich das Trikot des FCK überstreifen dürfen!

4. Amateure wie unseren tollen Pressesprecher, Notzon und manche im Trainerteam.

5. Fans, Mitglieder, User hier, die wie gesagt für ein wenig Erfolg sämtliche Prinzipien und Fairness, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Stolz, ohne mit der Wimper zu zucken oder mal den Kopf und das Herz einzuschalten, verkaufen würden.

Der FCK war immer eine Herzensangelegenheit für mich. Nun haben mir diese Vorgänge wirklich das Herz bez. FCK gebrochen.

Solange diese benannten Personen dort oben ihre im Kern geschaffene Diktatur ausleben werden, werde ich mich komplett von/aus diesem Verein verabschieden - so bitter es alleine für mich selbst werden wird.
Ich sage aber nicht LEB WOHL, sondern "Auf Wiedersehen".
Vielleicht ist es mir eines Tages wieder möglich, diesen eigentlich großen Verein wieder zu lieben, wenn die seelischen Totengräber nicht mehr tätig sind.

Ich habe so viel miterlebt mit dem Verein. Nach dem ersten Abstieg wurde ich aus Trotz und Stolz Vereinsmitglied. War beim 4:0 gegen Wolfsburg im Stadion und bin eine Woche später - obwohl alles schon feststand - morgens mit dem Auto nach Hamburg und am Abend wieder zurück.
Habe die 2. Liga mit viel Leid ertragen und den Verein auch in der 3. Liga vollumfassend unterstützt.
Fußballerisch und bez. Verantwortlichen ist das schon lange kein Profi-Fußball mehr - doch ich habe zum Verein gestanden.

Nach den Vorfällen in der letzten Woche kann ich das leider nicht mehr.
Als ich die Nachricht bekam, war es wie ein Schock für mich.
In dem Augenblick wusste ich, dass etwas in mir zerbrochen und gestorben ist.
Der FCK gehörte zu meinem Leben, war wie ein Teil meiner Familie und nun fühlt es sich so an, als wäre ein Teil meines Lebens und meiner Familie weg gebrochen.

Nennt mich Nostalgiker, Träumer, Romantiker, Narr oder Depp, aber ich kann unter den oben beschriebenen Umständen und mit den nun handelnden Personen nicht mehr frei und aufrichtig mit diesem Verein leiden, lieben, zittern, hoffen, mich freuen und kämpfen.
Für mich ist der FCK - wie es ihn bisher gab - am letzten Donnerstag verstorben und so fühlen weitere hunderte Fans - völlig ZURECHT.
Dies werde ich auch den Herren Banf, Bader und Klatt niemals vergessen, denn sie haben ganz sicher nie die Liebe und Leidenschaft für diesen Verein verspürt wie TAUSENDE hier und außerhalb des Forums.

Es geht auch überhaupt nicht mehr darum, wer diesen unwürdigen und echt abartigen Krieg gewonnen hat, wer RECHT hatte oder wer echter Fan ist oder nicht.
KEINER IST GEWINNER in dieser Schlammschlacht!
Es gibt nur Verlierer und die Grabenkämpfe die man hier nachlesen kann, werden erst der Anfang sein. Ihr habt diesen Verein gespalten ihr NICHTSKÖNNER!

Die oben benannten Personen haben den Verein vielleicht finanziell durch üble Machenschaften erstmal am Leben gehalten - doch menschlich, charakterlich und vom Seelenleben völlig zerstört - nur kapiert das hier noch nicht jeder...vielleicht weil sie eben moralisch genauso verdorben sind, wie die Deal-Maker selbst.
Diese Leute haben auch nur Eigensinn im Kopf (endlich wieder Erstliga-Fußball, egal wie, da ich mich ja so schäme das wir 3. Liga spielen - gähn,würg) -ähnlich wie die da oben ihre Posten im Kopf hatten und Machtstrukturen.

Wir sind ein von Diletanten geführter Verein und ein angeblicher Milliardär hält an ihnen fest - jeder der klar denken kann sollte die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

Der Nick: Unbeatable stand immer für den FCK, doch er wurde von Menschen geschlagen, die eigentlich das Gute für den Verein im Sinn haben sollten.

An EUCH: Danke für Nichts und was ich euch echt beruflich wünsche, darf ich nirgendwo schreiben oder sagen.

Hätte ich viel mehr Zeit und Geld, hätte ich sogar juristische Schritte in Erwägung gezogen, damit die Wahrheit eines Tages vielleicht doch noch ans Licht kommt, doch ihr beschäftigt sicherlich geschickte Rechtsverdreher, die euch da auch noch rausboxen und eure Posten weiterhin sichern.

Mitglieder im Verein werden immer unwichtiger - habt ihr am Beispiel Becca / Littig und den bekannten Umfallern doch klar gesehen.
Geld regiert die Welt und Intrigen, Machtkämpfe sowie eigene Interessen - jedoch ohne mich in Zukunft.

Ich danke euch für jede intensive Diskussion, eure Aufmerksamkeit (falls ihr bei der Länge meiner Beiträge überhaupt bis zum Schluss gelesen habt), euer Herzblut und den Einsatz für diesen eigentlich tollen Verein.

Mein Weg endet auch HIER vorerst. Ich hatte nie vor, einseitig schlechte Stimmung zu verbreiten oder nur zu kritisieren.
Ich habe nur gegen Richtungen gekämpft, die meinem Verein bis heute nachhaltig geschadet und nun sogar moralisch getötet haben.

Macht es gut - ja, auch der Vereinsangestellte Steppenwolf u. weitere fragwürdig verbohrte Gegner - bis vielleicht irgendwann...

Unbeatable69FCK
Zuletzt geändert von Unbeatable69CK am 18.05.2019, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon salamander » 18.05.2019, 12:12


wkv hat geschrieben:
Troglauer hat geschrieben:Schwarzenegger so schön gesagt, für Erfolg hätte ich ein Kilo Scheiße gefressen.


Troglauer, ich hab dich als leidenschaftlicher Kämpfer für das Investment Becca erlebt, und auch dein Antipode Daachdieb, es geht euch beiden um den FCK, die Ansichten, was für den FCK gut ist differieren nur.

Aber ich möchte dir eine Frage stellen:

Wie denkst du, dass die 5 Mio pro Jahr, auf fünf Jahre verteilt, uns Erfolg bringen? Das ist gerade einmal das strukturelle Minus, dass Banf auf der AOMV vorstellte. Da ist noch kein Euro in die Mannschaft investiert.

Und noch eines:
Wir hatten in den Vergangenheit schon öfter Spieleretats, deren Höhe einem Aufstieg nicht entgegen gestanden hätten.
Das Geld wurde verbraten, der Erfolg blieb aus, wir haben mit unserem Spielermaterial seit Jahren in die Giftkiste gegriffen.

Bader hat es nicht geschafft, mit einem ansehnlichen und über die Verhältnisse des FCK lebenden Etat in der dritten Liga eine auch nur halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft zu formen. Stattdessen stimmt er uns schon einmal darauf ein, dass dies auch nächstes Jahr nicht der Fall sein wird.

Wieso um alles in der Welt soll ich an so einem Mann festhalten?
Wieso macht Becca den Verbleib eines in allen Vereinen grandios gescheiterten Mannes als Bedingung für sein Geld?


Ich denke mal, der Gedankengang der Beccaner hier ist wie folgt:

Becca will die Immobilien. Die kriegt er von der Stadt nur günstig, wenn er ihr auch das Stadion abkauft. Das ist teuer und das hat er dann an der Backe. Rechnen tut es sich für ihn nur, wenn das Stadion voll ist. Deshalb muss er dem Verein helfen. Das tut er mit Darlehen, 25 Mios Einlage und sicher noch mehr, wenn nötig, denn er ist ja Milliardär und da sind das Peanuts. Außerdem gewinnt er als „Club-Besitzer“ eines Erstilavereins an Prestige in Deutschland, was er bestimmt will.

Allerdings gibt es auch noch eine andere Lesart:

Becca will die Immobilien. Fußball in Deutschland interessiert ihn nicht und der FCK hat ihn in der Vergangenheit auch nicht interessiert. Er sieht aber die Chance, einen großen Immobiliendeal zu günstigen Konditionen abzuschließen, aber um die Zustimmung der Stadt und der Öffentlichkeit zu bekommen, muss er der Stadt das Stadion abkaufen und für den Verein so etwas wie eine Fortführungsperspektive in Aussicht stellen. Den Bürgermeister ködert er mit Stadionkauf, das Vereinsmanagement mit langfristigem Joberhalt zu mutmaßlich überzogenen Konditionen, was er der BILD versprochen hat, wissen wir nicht und die Öffentlichkeit wird mit dem Schlagwort Bundesliga geködert, das geht in Lautern immer. Denn eins brauchen alle in KL wie ein Junkie das H: Geld. Und Becca hat welches. Zumindest gibts Leute, die Leute zitieren, die das behaupten.

Natürlich wird zunächst nur das Darlehen fixiert, die Zeit, leider. Ist der Immobiliendeal erst durch, gibt es vielleicht Meinungsverschiedenheiten. Aus denen kann schnell ein Streit erwachsen. Und Herr Becca könnte die Lust verlieren, zu investieren. Und das Stadion? Wer sagt denn, dass sich der Deal nicht auch bei einem späteren Abriss rechnet? Schliesst die Stadt jede andere Nutzung des Areals aus?

Wir wissen einfach immer noch zu wenig über den Deal. Wir können nur vermuten. Ich vermute, dass von Herrn Becca nie mehr in den Verein fließen wird als das in EK umgewandelte Darlehen. Und selbst wenn er die25 Mios investiert, reicht das höchstens fürs Mittelfeld der zweiten Liga. Und hieß es nicht immer, dass man in Liga 2 nur Verluste schreiben kann? Und Herr Becca sieht für mich nicht so aus, als würde er Geld investieren, um Verluste zu machen.

Das ganze stinkt zum Himmel.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Loweyos, Rheinteufel2222, TurboDiesel und 118 Gäste