Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon BernddasBrot2 » 19.05.2019, 08:35


Gut so Sepp.
Du zeigst Rückrat, wenn es dir um die Machen und Seilschaften gegen den FCK geht.
Niemand kann so blöde sein und dazu bereit sein, seinen Kopf für Dinge hinzuhalten, bei denen u.U. eine private Haftung greift, auch wenn man selbst nichts verbrochen hat.
Es zeigt ganz deutlich wie beschissen der FCK zur Zeit dasteht.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon TeufelXXL » 19.05.2019, 08:42


BernddasBrot2 hat geschrieben:Gut so Sepp.
Du zeigst Rückrat, wenn es dir um die Machen und Seilschaften gegen den FCK geht.
Niemand kann so blöde sein und dazu bereit sein, seinen Kopf für Dinge hinzuhalten, bei denen u.U. eine private Haftung greift, auch wenn man selbst nichts verbrochen hat.
Es zeigt ganz deutlich wie beschissen der FCK zur Zeit dasteht.


Jeder kleine Dorfverein hat eine Haftpflichtversicherung für seine Vorstände. Ich nehme mal an beim FCK ist das auch so. Vielleicht ist dies dem Versicherungsmarkler Buck auch einfach nicht bekannt das es so was gibt.



Beitragvon Devil's Answer » 19.05.2019, 09:11


Ich nehme mal an.....
Vielleicht.....

Tja, im Konjunktiv ist alles möglich!

Vielleicht weiss Andy Buck als Versicherungsmakler aber auch, was so eine Versicherung abdeckt - und was nicht!!??!!
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Betze_FUX » 19.05.2019, 09:12


Scheinbar ist es nicht mehr "in" miteinander zu reden. Erstrecht nicht dann wenn man doch künftig miteinander arbeiten will...oder zusammen beim gleichen laden arbeitet...miteinander oder zusammen finden derzeit nur schwer in meinen Satzbau???
Ich finde die Entscheidung bzw seine Argumentation nachvollziehbar und auch richtig. Vielleicht hätte Buck und Kessler mal auch persönlich mit ihm reden sollen (sofern nicht passiert)
Bin mal gespannt wer sich dieses Himmelfahrtskommando antut und den grüßaugust machen will und noch ominöse Verträge unterzeichnen (laut Buck)
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Betze_FUX » 19.05.2019, 09:13


TeufelXXL hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:Gut so Sepp.
Du zeigst Rückrat, wenn es dir um die Machen und Seilschaften gegen den FCK geht.
Niemand kann so blöde sein und dazu bereit sein, seinen Kopf für Dinge hinzuhalten, bei denen u.U. eine private Haftung greift, auch wenn man selbst nichts verbrochen hat.
Es zeigt ganz deutlich wie beschissen der FCK zur Zeit dasteht.


Jeder kleine Dorfverein hat eine Haftpflichtversicherung für seine Vorstände. Ich nehme mal an beim FCK ist das auch so. Vielleicht ist dies dem Versicherungsmarkler Buck auch einfach nicht bekannt das es so was gibt.

Und was wird dadurch genau abgedeckt durch die Versicherung?
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon JoachimBu » 19.05.2019, 09:16


So groß meine Symphatien für Andy Buck immer waren, jetzt ist es ihm gelungen diese zu zerstören.
Das mit der plötzlichen Arbeitsüberlastung ist schon mal ein Armutszeugnis. Wie sehr wurde er wohl damit überrascht!!! Aber man weiß ja nie was sich im Hintergrund mit Fahrzeiten, Partner und Familie alles abspielt und ggf. verspielt. Meine jahrelange Vorstandstätigkeit hat bei mir womöglich auch zum Scheitern der Beziehung mit beigetragen.
Das mit der Haftung ist aber hanebüchend. Genau dieser Punkt unterscheidet nun mal den eingetragenen vom nicht eingetragenen Verein und bei einer Körperschaft, wie sie der eingetragene Verein nun mal ist, haftet der Vorstand nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dazu braucht man eigentlich keine Versicherung.

Die Krönung des ganzen sind aber die ganzen Eigeninterpretationen die dazu durchs Forum rasen. Halbwissen, nur Mutmaßungen und das Gras wachsen hören. Das ist die aktuelle Fankultur.



Beitragvon JoachimBu » 19.05.2019, 09:19


BernddasBrot2 hat geschrieben:Gut so Sepp.
Du zeigst Rückrat, wenn es dir um die Machen und Seilschaften gegen den FCK geht.
Niemand kann so blöde sein und dazu bereit sein, seinen Kopf für Dinge hinzuhalten, bei denen u.U. eine private Haftung greift, auch wenn man selbst nichts verbrochen hat.
Es zeigt ganz deutlich wie beschissen der FCK zur Zeit dasteht.


diesen Beitrag habe ich eben erst gesehen.
Ich habe nicht geglaubt, dass es noch dümmer und ahnungsloser im Bezug auf die Materie geht. Aber einfach mal lospoltern.



Beitragvon SuperBjarne » 19.05.2019, 09:33


Immerhin hat bei Andreas Buck die knapp bemessene Zeit noch gereicht, um mal ordentlich nachzutreten.

Jetzt aber husch husch wieder ab in die wohlverdiente Versenkung aus der er nach 20 jährigem Tiefschlaf gekommen war.



Beitragvon Talteufel59 » 19.05.2019, 09:35


Also ich wäre für Mario Basler, der macht doch alles. Solche Leute wie Andy Buck oder jetzt auch Sepp Stabel zeigen kein Rückrad und kann der FCK nicht gebrauchen. :teufel2: :lol:



Beitragvon wkv » 19.05.2019, 09:38


Auszug aus dem Artikel mit Sepp:

Stabel zeigte sich am Sonntag verwundert, dass Patrick Banf am Samstag vor der Partie gegen den SV Meppen nicht das Gespräch mit ihm gesucht habe. Man habe sich in der Loge 1900 gesehen. „Es gab aber kein Gespräch“, sagt Stabel. Dann registrierte er den Facebook-Rundumschlag von Andreas Buck. „Da wird einem ja schwindlig. Das hat mich tief getroffen“, sah sich Stabel geschockt und alarmiert von den Vorwürfen Bucks an die Vereinsführung. „Nachdem die Entscheidung gefallen war, dachte ich es kommt Ruhe in den Verein – aber das Gegenteil ist der Fall“, sagt Stabel. „Ich gehöre keinem Lager an – ich war wertneutral“, versichert Sepp Stabel, der gerne für den Verein tätig geworden wäre – aber nicht unter Zeitdruck.
„Ich will keine Schlammschlacht“

Er habe viel Zustimmung erfahren von Menschen, die es gut gefunden hätten, wenn er sich im Vorstand engagiert hätte. „Aber es gab auch viele, die mir geschrieben haben: ,Wenn du das machts, gehörst du zu denen, die den Verein verkauft haben.’“ Stabel: „Ich möchte mich an keiner Schlammschlacht beteiligen. All das schadet nur dem Ansehen des Vereins!“



Beitragvon Talentfrei » 19.05.2019, 09:49


Dick hätte jetzt Zeit für das Vorstandsamt. :wink:daachdieb könnte es doch auch machen . Dann könnte er jedem da oben mal seine Meinung ins Gesicht sagen.
Zuletzt geändert von Talentfrei am 19.05.2019, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon thor7.1 » 19.05.2019, 09:49


und die Schlammschlacht geht weiter , Schade das Buck sich nun auch dazu hinreißen lässt.. aber nen Posten hat er nun ja bekommen :?:



Beitragvon FCK Nordpfalz » 19.05.2019, 09:54


Sehr Schade, dass Sepp Stabel das Amt nicht übernimmt.
Er hätte das Zeug dazu gehabt die gespaltene Fangemeinde wieder zusammenzuführen.
Auf der anderen Seite kann ich ihn verstehen, wenn man nicht auf ihn zugeht und mit ihm spricht.



Beitragvon Seb » 19.05.2019, 09:56


Warum genau brauchen wir eigentlich einen zweiten Vereinsvorstand neben De Buhr? Ich dachte das Ganze sei ohnehin nur eine repräsentative Geschichte.



Beitragvon JoachimBu » 19.05.2019, 09:57


Seb hat geschrieben:Warum genau brauchen wir eigentlich einen zweiten Vereinsvorstand neben De Buhr? Ich dachte das Ganze sei ohnehin nur eine repräsentative Geschichte.


Schau doch mal bitte in die Satzung, dann erübrigt sich die Deine Frage



Beitragvon neoncowboy » 19.05.2019, 10:20


Ich glaube, Andi Buck ist einer der letzten ehrlichen Kerle auf dem Berg.

Da er sich mit der Art, wie der Fck jetzt geführt wird, nicht identifizieren kann, ist nachvollziehbar. Daher ist sein Rückzug auch nachvollziehbar.

Ehrlichkeit kommt von Ehre und die ist in dieser Führung nicht vorhanden.



Beitragvon Südpälzer » 19.05.2019, 10:21


FCK Nordpfalz hat geschrieben:Sehr Schade, dass Sepp Stabel das Amt nicht übernimmt.
Er hätte das Zeug dazu gehabt die gespaltene Fangemeinde wieder zusammenzuführen.

Hätte er?
Kenn ihn nur als Ex-Keeper und -Trainer.
Ansonsten war er ja (glaub ich) kaum bis nicht in Erscheinung getreten.
Daher meine Frage. Wie muss ich mir Sepp Stabel vorstellen?
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon wkv » 19.05.2019, 10:25


Sepp Stabel ist ein FCK-Urgestein.
Schon vor seinem Dasein als FCK Torwart mit der Handball-Abteilung verbandelt. Meine selige Mama kam immer ins Schwärmen... :D

Zum Sepp gingen wir Aktive immer unsere Sachen kaufen. Heute wären genügend da, die hier etwas Anrüchiges sehen würden, aber es war nun einmal so.
Beim Sepp bekam ich meine Fußballschuhe, meine Handschuhe in Gelb-Blau, das entsprechende Trikot...

Sepp trainierte auch einmal die Amateure.

Sepp ist FCK-Familie.
Integer und loyal, und treu wie Gold.
Hat sich immer in den Dienst des Vereins gestellt, seinen Platz hinter Ronny eingenommen.
Woanders wäre er auf dem Platz gestanden.

Man wird an Sepp nichts Negatives finden.
War auch keiner, der an die Öffentlichkeit ging mit privaten Schicksalsschlägen. Keine Skandale. Nix.



Beitragvon SEAN » 19.05.2019, 10:32


Betze_FUX hat geschrieben:Scheinbar ist es nicht mehr "in" miteinander zu reden. Erstrecht nicht dann wenn man doch künftig miteinander arbeiten will...oder zusammen beim gleichen laden arbeitet..


Das wird in der Besetzung auch nicht mehr passieren. Wie den auch? Das hat ja schon bei der Investorensuche angefangen als es ganz offen hies, das Becca ausschließlich mit Banf, Bader und Klatt reden würde. Da waren sich dann die drei Herrn offenbar zu fein, den rest zu informieren, aber als einer der anderen was kritisches sagte, rennt man wie ein heulendes Kind zur Mamma und pezzt. Von dem Augenblick an hätte man den kompletten AR neu besetzen sollen, und am besten den Vorstand gleich mit. Es wurde und wird nur noch aus 2 Lager aufeinander geschossen, der FCK steht dort, wo die Granaten runter kommen, und ist derjenige, der den größten und langlebigsten Schaden tragen muss. Die Entscheidungsträger werden bei der nächsten JHV ausgetauscht und sind schnell vergessen. Wer redet heute noch viel von Rombach oder dem Frosch? Doch nur noch die eingefleischten, in der großen Öffentlichkeit ist das überhaupt kein Thema mehr. Oder ein Wischemann, völlig wirr beim Doppelpass. Wenn das heute irgendwo mal erwähnt wird, dann wird kurz drüber gelacht, und fertig.

Das Buck hier einen raus haut, man kann das durchaus verstehen. Das der Arbeitsaufwand der Grund für den Rückzug war, hab ich schon vor Tagen bezweifelt, dafür halte ich in für zu klever, das er das gerade in der jetzigen Situation unterschätzt hat. Über die Art und Weise kann man diskutieren, Facebook hätte es nicht unbedingt sein müssen, allerdings muss man sich dann als Andy Buck auch fragen, mit welchem Blatt redet man? Die sind ja alle irgendwo mit einem Lager verknüpft, kommen meine Worte dann auch so aufs Papier, wie ich es gesagt hab? Das er dann wenigstens noch den Markenbotschafter machen will, ist aller ehren Wert. Den entgültigen Rücktritt kann ich mir dann nur so vorstellen, das irgendwas wieder vorgefallen ist, und für Buck der Eimer übergelaufen ist. Dann find ich das legitim, sich luft zu verschaffen.

Alles was jetzt in den letzten 4-6 Monaten passiert ist, hat den FCK massiv geschadet. Daran wird man als Verein lange kauen müssen, auch wenn es mit Becca jetzt vor allem finanziell funktionieren sollte und man sportlich ein paar Schritte voran kommt. Ich sehe da ganz offen und ehrlich keine alternative, als bei der nächsten Versammlung auszutauschen, und zwar alle. Auch einen Jürgen Kind, den ich persönlich kenne und auch schätze. Er stand jetzt nicht nur einmal zwischen den Stühlen, übernimmt immer wieder Posten, die durch Rücktritte oder Rauswürfe frei werden, das kann dann ja auch nicht die Erfüllung sein, die er sich bei seiner Bewerbung damals vorgestellt hat. Aktuell steht er nach dem Rücktritt von Littig völlig alleine da, nachdem dann auch noch Herr Wüst umgefallen ist. Irgendwann muß man sich auch zurückziehen und persönlich schützen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Neutralerzwei » 19.05.2019, 10:37


Rossobianco hat geschrieben: (...)und viel andere Mitstreiter im Dienste der Sache, im Dienste der Werte, die uns auszeichnen.


Ich lebe seit 12 Jahren in KL, verfolge seit 2006 "Der Betze brennt"

Daher: Welche Werte?

Messbar wären allerdings: Missgunst, Zwietracht, Blauäugigkeit, Dummheit.

Mein Vater, eben am Telefon:

"Wäre der FCK der Stadtrat, die würden im brennenden Rathaus sitzen und während die Feuerwehr zur Rettung angerast kommt, würde man im Stadtrat diskutieren, ob man das Führungspersonal der Berufsfeuerwehr nicht mit sofortiger Wirkrung wegen vermeintlicher Inkompetenz besser austauschen sollte."
Zuletzt geändert von Neutralerzwei am 19.05.2019, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Südpälzer » 19.05.2019, 10:37


wkv hat geschrieben:Sepp Stabel ist ein FCK-Urgestein.
Schon vor seinem Dasein als FCK Torwart mit der Handball-Abteilung verbandelt. Meine selige Mama kam immer ins Schwärmen... :D

Zum Sepp gingen wir Aktive immer unsere Sachen kaufen. Heute wären genügend da, die hier etwas Anrüchiges sehen würden, aber es war nun einmal so.
Beim Sepp bekam ich meine Fußballschuhe, meine Handschuhe in Gelb-Blau, das entsprechende Trikot...

Sepp trainierte auch einmal die Amateure.

Sepp ist FCK-Familie.
Integer und loyal, und treu wie Gold.
Hat sich immer in den Dienst des Vereins gestellt, seinen Platz hinter Ronny eingenommen.
Woanders wäre er auf dem Platz gestanden.

Man wird an Sepp nichts Negatives finden.
War auch keiner, der an die Öffentlichkeit ging mit privaten Schicksalsschlägen. Keine Skandale. Nix.

Vielen Dank dafür :daumen:
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon Motorschrauber » 19.05.2019, 10:40


Vielleicht rafft jetzt der Umfaller im BR/ AR was er angerichtet hat. Banf benötigt nur Abnicker für die Ämter beim FCK. Jetzt kann er doch in Verantwortung gehen und den Vorsitz im e.V. Übernehmen. Im BR hat der sowie so nichts mehr zu beschließen. Ich bin auch noch auf den Nachrücker für Littig gespannt. Ein beschäftigungsloser Renter wird sicher übernehmen.



Beitragvon tscharlie54 » 19.05.2019, 10:48


hallo wer hier Schreibt er schäme sich Fan des 1F C KAISERSLAUTERN ZU SEIN der bleibt am besten mit seinem Arsch zuhause und geht nichtmehr aufn betze dann sind endlich die Echten betzefans die für den verein durchs feuergehen unter sich


ein richtiger betzefan geht mit bis in die hölle



Beitragvon blueeyessun » 19.05.2019, 10:48


Eine sehr weise Entscheidung unserer Legende Sepp Stabel . Gut so !!
Wer will sich das antun und seinen guten Ruf schon freiwillig ruinieren .
Und dann noch mit Banf .
Das tut sich vielleicht auch nur einer an dessen Ruf eh schon ruiniert und dessen Gedanken alkoholgeschwängert sind .
Nein ich nenne keine Namen ...
Niemand wird gekrönt, der nicht vorher gekämpft hat.



Beitragvon Fck1976* » 19.05.2019, 10:49


TeufelXXL hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:Gut so Sepp.
Du zeigst Rückrat, wenn es dir um die Machen und Seilschaften gegen den FCK geht.
Niemand kann so blöde sein und dazu bereit sein, seinen Kopf für Dinge hinzuhalten, bei denen u.U. eine private Haftung greift, auch wenn man selbst nichts verbrochen hat.
Es zeigt ganz deutlich wie beschissen der FCK zur Zeit dasteht.


Jeder kleine Dorfverein hat eine Haftpflichtversicherung für seine Vorstände. Ich nehme mal an beim FCK ist das auch so. Vielleicht ist dies dem Versicherungsmarkler Buck auch einfach nicht bekannt das es so was gibt.


Was nützt die D&O? Die zahlt erst mal den Schaden des Vereins oder Gläubigers, aber kann durchaus den VN in Regress nehmen!
Herr Buck und Herr Stabil wissen schon was sie machen




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Forever Betze, MSN [Bot] und 16 Gäste