Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Troglauer » 06.03.2019, 11:41


Das es ein grundsätzliches oder von mir aus auch ein gesteigertes Interesse von Ponomarev gegeben hat, will ich nicht bestreiten aber diese Aussage:

Miggeblädsch hat geschrieben:...Da sowohl die Rheinpfalz als auch der SWR berichteten, dass sie über gesicherte Erkenntnisse darüber verfügen, dass dem FCK eine schriftliche Absichtserklärung von Ponomarev zur Investition von € 30 Mio. vorliegt...


kann man so definitiv nicht treffen. Es gab eine Absichtserklärung oder auch Letter of Intent genannt, nicht weniger aber auch nicht mehr. Diese Erklärung besagt nur, dass ein Interesse an Verhandlungen bestand. Eine konkrete Absicht zur Investition von 30 Mio. kann man daraus aber ganz sicher nicht ableiten. Solche Überinterpretationen würde ich tunlichst vermeiden, weil sie sich ganz schnell verselbstständigen und es herrscht schon genug Frust, Unmut und Unsicherheit.



Beitragvon MarcoReichGott » 06.03.2019, 12:00


Ke07111978 hat geschrieben:Zum anderen verbessert sich unsere Verhandlungsposition durch die Zwischenfinanzierung nicht, sie verschlechtert sich weiter massiv. Denn nächstes Jahr brauchen wir für die Folgesaison weitere 10 Mio. und die Stadt sitzt wieder mit am Tisch, weil die Pachtreduzierung ausläuft.


Siehst du, dass sind halt so Argumente, die ich für lächerlich halte. Ich stimme dir ja vollkommen zu, dass sich die Verhandlungsposition nicht verbessert, aber im ernst: Es soll für den Investor ne Rolle spielen, dass die Pachtreduktion nächstes Jahr ausläuft?

Es ist vollkommen klar, dass die Stadiongesellschaft mit der aktuellen Drittligamiete nicht am laufen gehalten werden kann. Da muss ich mich nicht mit an den Tisch mit denen setzen. Eine Mieterhöhnung WIRD kommen müssen


Ke07111978 hat geschrieben:Die letze Möglichkeit für den FCK in eine wirkliche Verhandlungsposition zu kommen, wurde spätestens mit dem miserablen Start in diese Saison verspielt, von den selben Hauptverantwortlichen, die mit dem 6. höchsten Etat abgestiegen sind und die uns jetzt seit der JHV die Vorzüge einer Zwischenfinanzierung erklären. Bei jedem der 1+1 zusammenzählen kann, gehen da alle rote Ampeln an.


Jeder, der nicht ein GEdächnis wie ein Sieb hat wird sich daran erinnern, dass bei der Planung der letzten Saison der AR-Vorsitzende den Namen Nikolai Riesenkampff trug, der sportlich Verantwortliche Uwe Stöver hieß, bzw. später hioer ein gewisser Herr Abel Teil irgendeines komischen Planungsgremiums war und unser Trainer Norbert Meier war.

Und nein: Ich weise auch diesen Leuten nicht die "Schuld" zu.


Ke07111978 hat geschrieben:Und im Keller hat Herr Klatt, Herrn Müller, Herrn Pollersbeck und Herrn Koch gefunden. Er hat dann noch Herrn Mwene, Herrn Borello, Herrn Seufert und Herrn Anderson hineingelegt bekommen, im Rahmen seiner Gesamtverantwortung aber vergessen den Herren Drittligaverträge zu geben und die beste Abwehr der Liga gegen den Rat aller sportlich Verantwortlichen im Verein verkauft, um dann mit viel Geld im Keller abzusteigen.


Ich habe von den Interna natürlich keinerlei Kenntnisse, deshalb finde ich deinen Punkt hier sehr interessant. Du sagst also, dass Herr Klatt sowohl für die Vertragsverhandlungen und Ausgestaltungen als auch für die Kaderplanung der letzten Jahre zuständig ist? Und das nicht nur fürs die Profimannschaft, sondern er auch in der U23 und den Jugendmannschaften Leistungseinschätzungen vornimmt? Mit anderen Worten: Herr Klatt vereint als Person sämtliche Finan- und SPortkompetenzen?

Ich muss zugeben, dass mir das neu war. Ohne weitere Kenntnisse der internen Vorgänge war mir das nicht bekannt. Andererseits erklärt es natürlich den sportlichen Misserfolg der letzten Jahre, wenn jemand der vom Fußballgechäft recht wenig Ahnung, bei uns zum Chef für alles wird. Da kann ich deinen Frust auf ihn natürlich nun auch nachvollziehen.



Beitragvon Ke07111978 » 06.03.2019, 12:12


Troglauer hat geschrieben:Es macht wenig Sinn dieses Thema kontrovers zu diskutieren, weil es hier größtenteils um Fragen geht, deren Beantwortung man längst nicht mehr in der Hand hat. Wenn man die Lizenz haben will, wird man wohl oder übel den Blumenstrauß nehmen müssen. Ob es vorher andere Optionen gab, kann ich aus meiner Position nicht beurteilen. Was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass der ursprüngliche Plan nicht funktioniert hat.

Eine Sache habe ich allerdings von Anfang an nicht verstanden, vielleicht kann mir das jemand plausibel beantworten. Warum sollte ein Investor, egal welcher, ausgerechnet jetzt beim FCK einsteigen? Er müsste heute zweistellige Millionenbeträge bezahlen, nur um Verbindlichkeiten zu bedienen, die ihm nicht das Geringste brächten. Wenn der FCK dagegen in die Insolvenz ginge, wären alle Verbindlichkeiten weg und der Investor könnte die Konditionen für das Stadion neu verhandeln, sogar ein Kauf wäre dann im Bereich des Möglichen.

Sicher, der Verein würde zuvor absteigen aber mit den kolportierten Summen von 30 Millionen, wäre ein Wiederaufstieg in die 3. Liga keine allzu große Sache. Das wäre allemal günstiger und sinnvoller, als in ein Millionengrab zu investieren.


Die Frage ist vollkommen richtig. Und genau deshalb wäre es ja so wichtig gewesen ein Planinsolvenzszenario vorzubereiten. Um eine realistische Alternative zu haben, aber vor allem um eine Verhandlungsposition aufzubauen. Ich bin mir ganz sicher, wir hätten heute einen Investor, der auf Basis einer vorinsolvenzlichen Lösung investiert hätte und wir hätten ganz viele kleine und mittlere Investoren, die es ihm gleich getan hätten. Es war der Königsfehler, diesen Weg nicht zu beschreiten, einen Weg den nach dem BVB auch Duisburg und Bielefeld gewählt haben. Aber Herr Klatt hat sich standhaft geweigert ein solches Szenario vorzubereiten. Er hat den Leuten auf der JHV vor 1,5 Jahren lieber erzählt, dass wir wieder als seriös wirtschaftendes Unternehmen wahrgenommen werden. Er hat damit die Weichen auf eine Investorenlösung gestellt aber - ob gewollt oder nicht - niemals mit der realistischen Chance einen Investor zu finden. Man hat Roland Berger ein bißchen wurschteln lassen, man hat das Wertpapierprospekt verzögert, man hat ein bisschen mit Mittelständlern gesprochen, aber ernsthaft einen Inevstor gesucht? Das hat nur ein Teil des AR. Und diesen Teil bewundere ich für sein Hingabe, weil es schwerer war unter diesen Rahmenbedingungen jemand zu finden, als die Nadel im Heuhaufen zu finden.

Und als man gemerkt hat, dass diese Option realistisch werden könnte, dass diese Leute, die man lange belächelt hat, wie es die Ferse so schön geschrieben hat, dass diese Leute ernsthaft was auf die Beine stellen könnten, hat man angefangen sie zu bekämpfen. Zuerst hat man Kessler vor die Tür gesetzt, aber nicht damit gerechnet, dass Littig das Spielchen vorrausahnt und wieder in den Aufsichtsrat wechselt. Als dann ruchbar wurde, dass dieser ernsthaft eine Investorenlösung präsentieren könnte, wurde diese mit allen Mitteln bekämpft, bevor man sich überhaupt ernsthaft damit beschäftigt hatte. Welche Bedingungen ein solches Angebot mutmaßlich enthalten hat und wo man gelandet wäre, wenn man es mit dem Investor zu Ende verhandelt hätte, weis keiner. Und alleine, dass man uns diese Chance genommen hat, ist schon vereinsschädigend.

Beide Vorgänge sind rational nicht zu erklären oder zu begründen. Der einzige rote Faden der zu erkenne ist, dass alles darauf hinausläuft, dass sich die Macht immer mehr bei einem Gläubiger konzentriert, nämlich der Quattrex-Sports AG. Deren Geschäftsführer Tobias Schlauch ist freundlich formuliert eine schillerende Figur im deutschen Fußball und sein Einfluss auf Fußballvereine war schon öfters Gegenstand von Diskussionen. Einige Artikel dazu hier:

https://www.swr.de/sport/die-kickers-un ... 48/j9rlvq/

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 536ee.html

Und last not least hier aus dem Forum:

https://www.der-betze-brennt.de/news/87 ... es-fck.php

Das EUR 10 Mio. Darlehen von Quattrex an den FCK ist im übrigen über die Fernsehgelder der FCK abgesichert. Was de facto heißt, dass es aktuell kaum noch abgesichert ist. Die Formulierungen des Vertrages sind so weitreichend, dass dieser nicht als Kreditvertrag sondern als Kooperationsvertrag qualifiziert wird und die entsprechend Verbindlichkeiten auch nicht als Finanzverbindlichkeiten sondern als sonstige Verbindlichkeiten ausgewiesen werden. Quattrex ist im übrigen (über ähnliche Konstruktionen) auch Kreditgeber des FC Nürnberg, von Heidenheim, von Union Berlin, von den Stuttgarter Kickers und war / ist wohl auch Kreditgeber des VFB Stuttgart. Bei den Stuttgarter Kickers hat sich Herr Schlauch auch mal als Geschäftsführer einsetzten lassen und wurde dann höflich von der DFL zurückkomplementiert. Die Zusammenarbeit beim FC Nürnberg geh wohl noch auf die Amtszeit von Herrn Bader zurück. Wenn Du dich fragst, warum jemand Eigenkapital investieren sollte (also volle Risiko bei voller Upside) solltest Du dich mal fragen warum uns jemand Kredit gibt (volles Risiko bei limitierter Upside). Die letzte Tranche des Quattrex Darlehen soll jetzt ausgezahlt werden. Wenn mir jemand erklären kann, warum es plausiebler für einen Kapitalgeber in unserer Situation Fremdkapital zu geben als Eigenkapital, spendiere ich eine Dauerkarte für die nächste Saison.

Meine Frage an zwei Aufsichtsräte, ob neben Herrn Klatt oder Herrn Banf schon mal jemand anderes aus dem Verein an Gesprächen mit Quattrex oder Herrn Schlauch teilgenommen hat, wurde verneint. Die Frage, ob man sich vollständig über die Gespräche informiert fühle, habe ich mir gespart. Das können Thomas oder Paul ja vielleiht mal als Teil ihrer journalistischen Arbeit nachholen. Im übrigen finanzieren die Leute, die hinter Quattrex stehen, neben Fußballvereinen auch andere in Not geratene Unternehmen, die auf dem normalen Bankenmarkt keine Darlehen mehr bekommen.

Interessant ist auch, das der Spieler Glatzel aus bis heute nicht nachvollziehbaren Gründen ablösefrei nach Heidenheim gewechselt ist, der Spieler Ewerton konnte von uns nicht finanziert werden, aber von Nürnberg und der Spieler Anderson hat sich final dann doch dazu entschieden zu Union Berlin zu wechseln.

Mir ist natürlich klar, dass dies alles Zufall ist. Aber weil es eine solch witzige Reihe von Zufällen ist, wollte ich sie - jetzt wo wir nichts mehr zu verlieren haben - der Öffentlichkeit nicht vorenthalten.



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 12:20


Troglauer hat geschrieben:Das es ein grundsätzliches oder von mir aus auch ein gesteigertes Interesse von Ponomarev gegeben hat, will ich nicht bestreiten aber diese Aussage:

Miggeblädsch hat geschrieben:...Da sowohl die Rheinpfalz als auch der SWR berichteten, dass sie über gesicherte Erkenntnisse darüber verfügen, dass dem FCK eine schriftliche Absichtserklärung von Ponomarev zur Investition von € 30 Mio. vorliegt...


kann man so definitiv nicht treffen. Es gab eine Absichtserklärung oder auch Letter of Intent genannt, nicht weniger aber auch nicht mehr. Diese Erklärung besagt nur, dass ein Interesse an Verhandlungen bestand. Eine konkrete Absicht zur Investition von 30 Mio. kann man daraus aber ganz sicher nicht ableiten. Solche Überinterpretationen würde ich tunlichst vermeiden, weil sie sich ganz schnell verselbstständigen und es herrscht schon genug Frust, Unmut und Unsicherheit.


@Troglauer: Natürlich kann man aus einer Absichtserklärung eine Absicht ableiten! Deshalb heißt es ja "Absichtserklärung" und nicht "Interessenserkärung". Das ist keine Überinterpretation, sondern die Definition einer Absichtserklärung.



Beitragvon Ke07111978 » 06.03.2019, 12:48


MarcoReichGott hat geschrieben:Siehst du, dass sind halt so Argumente, die ich für lächerlich halte.


Deine Argumente sind toll, meine lächerlich. Ich mache das beruflich und wie mir bescheinigt wird eigentlich recht erfolgreich. Meinst Du es ist förderlich, wenn wir als Verein von der Politik wieder 6 Monate wie ein Ochse am Nasenring durch die Arena gezogen werden? Mit wievielen Investoren hast Du denn in deinem Leben verhandelt? Auf einem solchen Niveau? Ich frag mich immer wo so Leute wie Du ihr Selbstvertrauen hernehmen. Über solche Dinge mitsprechen, ohne sie auch nur annährend einmal im Leben gemacht zu haben. Das soll gar nicht arrogant sein. Ich weis nicht, was Du beruflich machst. Aber ich würde mir nicht anmaßen, einem Ingenieur zu sagen, wie man das Auto besser bauen kann, nur weil ich mal ein Autorennen gesehen habe. Oder dem Elektriker, wie er die Kabel verlegen soll.

MarcoReichGott hat geschrieben:Jeder, der nicht ein GEdächnis wie ein Sieb hat wird sich daran erinnern, dass bei der Planung der letzten Saison der AR-Vorsitzende den Namen Nikolai Riesenkampff trug, der sportlich Verantwortliche Uwe Stöver hieß, bzw. später hioer ein gewisser Herr Abel Teil irgendeines komischen Planungsgremiums war und unser Trainer Norbert Meier war.

Und nein: Ich weise auch diesen Leuten nicht die "Schuld" zu.


Das war der Stöver, der de facto wegen der externen Einflussnahme auf den Verein, wie sein erster Trainer auch, den Büddel entnervt hingeworfen hat. Der den Verantwortlichen ganz deutlich gesagt, wenn sie nicht das sportliche wieder als oberste Priorität ausgeben, der Verein vor die Hunde geht. Der deutlich darauf hingewiesen hat, dass man durch das abgeben von Koch und Ewerton vielleicht kurzfristig Geld generiert, aber langfristig vor die Hunde geht. Klatt hat schon damals den Daumen überall drauf gehabt, obwohl er, wie du richtig anmerkst, eben keine Ahnung vom sportlichen hat. Diese Saison wurde im übrigen in seiner vollen Verantwortung geplant gemeinsam mit Bader, inklusive der Verpflichtung von Frontzeck oder ist mir da auch wieder irgend etwas durchs Sieb gerutscht (ich weis, das es da mit Anfang 40 größere Löcher gibt).

MarcoReichGott hat geschrieben:Ich habe von den Interna natürlich keinerlei Kenntnisse, deshalb finde ich deinen Punkt hier sehr interessant. Du sagst also, dass Herr Klatt sowohl für die Vertragsverhandlungen und Ausgestaltungen als auch für die Kaderplanung der letzten Jahre zuständig ist?


Herr Klatt hatte als Vorstand, bzw. Vorstandsvorsitzender die absolute Verantwortung. Natürlich kann er die Arbeit delegieren, aber niemals die Verantwortung. Wenn Herr Klatt der Meinung gewesen wäre, dass er die sportlichen Dinge nicht überblicken kann, dann hätte er aktiv einen Sportvorstand mit entsprechenden Kompetenzen fordern müssen. Stattdessen hat er diesen aktiv verhindert, als es um Briegel ging. Er ist, ähnlich wie bei Kessler, einfach nicht mehr ans Telefon gegangen. Um dir ein ganz plastisches Beispiel zu bringen (auch hier ohne die von dir bemühte Polemik, die meistens ein Zeichen dafür ist, das einem die Argumente ausgehen):

Es wurde gerade gerichtlich festgestellt, dass die Weiterveräußerungsvereinbarung für Polerbeck nicht wirksam war, weil die Unterschrift des zweiten Vorstand, nämlich Herrn Klatt gefehlt hat. Herr Stöver durfte sich nichtmal die Schuhe zubinden ohne das Klatt den Daumen gehoben oder gesenkt hat. Und last not least, trägt er die Gesamtverantwortung und somit die Organisationsverantwortung. Deshalb kassiert auch ein Gehalt als Vorstand und nicht als Chefcontroller oder Oberbuchhalter.

so: und jetzt bin raus aus der Diskussion. Wir können am Sonntag gerne ein Bier trinken und ich erklär dir meinen Standpunkt auch nochmal face to face. Das hilft häufig dabei die unterschwellige Ironie wegzulassen. Im übrigen trinke ich auch ein Bier mit dir, wenn Du ein andere Meinung hast. Das passiert bei uns im Verein leider viel zu selten.



Beitragvon Troglauer » 06.03.2019, 13:08


Miggeblädsch hat geschrieben:@Troglauer: Natürlich kann man aus einer Absichtserklärung eine Absicht ableiten! Deshalb heißt es ja "Absichtserklärung" und nicht "Interessenserkärung". Das ist keine Überinterpretation, sondern die Definition einer Absichtserklärung.


Im Gabler-Wirtschaftslexikon wird ein LOI auch als Letter of Interst bezeichnet. Deine Formulierung hat den Eindruck erweckt, als hätte Ponomarev mit der Erklärung beabsichtigt, 30 Mio. zu investieren. Vielleicht hast du dich einfach nur missverständlich ausgedrückt aber dieser Eindruck wäre auf jeden Fall völlig falsch. Wenn du mir nicht glaubst, lass es dir von Ken erklären.



Beitragvon allvater » 06.03.2019, 13:30


Ke, bei dir kriegt man immer mehr den Eindruck einer persönlichen Vendetta, zumindest riecht es sehr verdächtig danach.

Man sollte sich bewusst sein, und immer in Erinnerung rufen, dass hier die "richtige" Presse auch liest und gerne hier abschreibt, ob Wahrheit oder Spekulation. Da wird ganz schnell die Spekulation zur Wahrheit. Das halte ich mehr als bedenklich.
Der Eckball ist auch rund! :verbeug: :fussball:



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 13:54


Troglauer hat geschrieben:
Miggeblädsch hat geschrieben:@Troglauer: Natürlich kann man aus einer Absichtserklärung eine Absicht ableiten! Deshalb heißt es ja "Absichtserklärung" und nicht "Interessenserkärung". Das ist keine Überinterpretation, sondern die Definition einer Absichtserklärung.


Im Gabler-Wirtschaftslexikon wird ein LOI auch als Letter of Interst bezeichnet. Deine Formulierung hat den Eindruck erweckt, als hätte Ponomarev mit der Erklärung beabsichtigt, 30 Mio. zu investieren. Vielleicht hast du dich einfach nur missverständlich ausgedrückt aber dieser Eindruck wäre auf jeden Fall völlig falsch. Wenn du mir nicht glaubst, lass es dir von Ken erklären.


…. brauche ich mir nicht erklären zu lassen. Ich bin Diplom-Betriebswirt, Fachbereich Rechnungswesen und Steuerrecht. Ist in meinen Augen gerade Haarspalterei, was du da betreibst. Außerdem bedeutet "LOI" Letter of Intent. Und Intention bedeutet "Absicht" und nicht Interesse. Aber schön, um es mit deinen Worten zu beschreiben: Herr Ponomarev hat schriftlich erklärt, dass er ein ernsthaftes Interesse daran hat, beim FCK 30 Mio. zu investieren. Und dann ist es deiner Meinung nach völlig ok, wenn man diesen potentiellen Investor bloßstellt und vergrault, noch bevor er sein Anliegen selbst vortragen konnte? In unserer Situation? Ohne jegliche Alternativen zu haben? Echt jetzt?



Beitragvon steppenwolf » 06.03.2019, 14:10


@allvater, sind vielleicht die Bewerbungsunterlagen als Geschäftsführer Finanzen beim FCK. Obwohl ich gar nix darüber in der RP gelesen habe, dass der Posten derzeit vakant ist. :D
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon De Sandhofer » 06.03.2019, 14:12


Hier wird diskutiert,das Haar in der Suppe gesucht,man sollte die Beteiligten hinter verschlossener Tür in Ruhe arbeiten lassen und während diese Dinge stunden- bzw. seitenlang breitgetreten werden, stirbt unser Verein einsam vor sich hin.
@ allvater
Du schreibst wie eklig hier viele schreiben,aber Ken eine persönliche Vendetta zu unterstellen ist auch nicht "Gentlemanlike".
Durch diese ganze Diskussion geht bei mir wieder das Kopfkino los.Stelle mir gerade vor wie in diesem Raum, hinter der besagt verschlossenen Tür versucht wird Kapital für die nächste Spielzeit zu bekommen.Es riecht nach abgestandenen Getränken,kaltem Schweiß und Angst.In der Ecke liegen Wollmäuse,Plastikschalen vom Chinesen und abgekaute Fingernägeln.Währenddessen wurde das NLZ zu einer Skihalle,nach Bispingener Vorbild umgebaut.Das Stadion schon abgerissen und der Betzenberg zum barrierenfreien Edelstadtteil für gut betuchte Pensionäre und Rentner mir Niveau umgebaut. Im Volksmund wird der Betzenberg jetzt "Mount Rollador" genannt.
Just in diesem Moment geht die verschlossene Tür auf und die Verantwortlichen teilen uns die Rettung der nächsten Saison mit.Nach reiflicher Verhandlungen mit Geldgebern hat man sich auf eine Zwischenfinanzierung mit der seriösen TGD & BS Bank (Transylvanische Graf Dracula & Blutsager Bank) geeinigt.Auch 22% Zinsen werden als sehr fair von den Verantwortlichen beurteilt. Bitte ist nur mein Kopfkino und hat mit der Realität nichts, aber auch gar nichts zu tun. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 14:20


@Sandhofer: Klasse, habe gerade meinen Kaffee auf den Monitor spucken müssen. :lol: :lol: :daumen:



Beitragvon Troglauer » 06.03.2019, 14:24


@ Miggeblädsch

Das ist keine Haarspalterei und wenn du über diese Qualifikation verfügst, dann muss ich mich über die Art und Weise wie du dich geäußert hast schon sehr wundern. Gerade dann solltest du hier mehr Sachlichkeit und Genauigkeit in die Diskussion einbringen.

Und mit welchem Satz habe ich gesagt, dass ich es gut finden würde, dass man einen Investor bloßstellt oder vergrault? Das würde hier selbstverständlich niemand begrüßen. Trotzdem muss man bei den Tatsachen bleiben und das sollte ich dir dann eigentlich nicht erklären müssen.



Beitragvon Satanische Ferse » 06.03.2019, 14:25


@ allvater

Du betreibst hier den Klassiker: nur weil du bei dir gewisse Charakterzüge entdeckt hast bzw. sie vielleicht vermutest, überträgst du sie automatisch auf andere.
Aber es soll selbst im postfaktischen Zeitalter Menschen geben, die im Gegensatz zu dir weniger auf ihr Bauchgefühl geben, und stattdessen faktenbasiert argumentieren. Was du da propagierst ist unterste Schublade!
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon sandman » 06.03.2019, 14:38


steppenwolf hat geschrieben:@allvater, sind vielleicht die Bewerbungsunterlagen als Geschäftsführer Finanzen beim FCK. Obwohl ich gar nix darüber in der RP gelesen habe, dass der Posten derzeit vakant ist. :D


Ja klar, das ist ja auch für jeden, der Erfolgreich in der Finanzbranche agiert...DIE Adresse schlechthin :nachdenklich:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon MarcoReichGott » 06.03.2019, 14:42


Ke07111978 hat geschrieben:
Ich mache das beruflich und wie mir bescheinigt wird eigentlich recht erfolgreich.


Ich kann deinen Groll verstehen. Ich bin Volkswirt/Statistiker und drehe auch immer durch, wenn Leute meinen hiervon Ahnung zu haben. Deswegen kann ich dir auch gerne sagen, dass ich noch nie in meinem Leben mit einem Investor verhandelt habe´, mein Bilanzkentnisse sich auf Rechnungswesen I sowie berufliche Arbeit mit der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung beschränken und mich bei Zinsen generell mehr das Verhalten der EZB interessiert als die Finanzplanung von einzelnen Unternehmen.

Nun wird allerdings nur aus der beruflichen Situation heraus nicht gleich jedes Argument richtig. Sofern du also Argumente dafür hast, dass die Stadion-Situation dieses Jahr für einen Investor besser ist als nächstes Jahr, dann können wir die hier gerne austauschen. Ich persönlich sehe nämlich gerade wegen der notwendigen Neuverhandlungen hier für einen Investor keinen sinnvollen Einstiegszeitpunkt. Meiner Meinung nach ist es nämlich recht logisch, dass die Stadiongesellschaft die Miete anheben muss und wird sobald, hier ein Investor auftaucht, der zumindest mittelfristig die Zahlungssicherheit des FCK garantieren kann. Das Stadion hängt am FCK als Betonklotz dran, aber ich sehe halt wirklich nicht, welchen Verhandlungsspielraum es hier überhaupt geben soll.

Des weiteren wurde nach außen hin klar kommuniziert, dass Klatt eher "formmäßig" Vorstandsvorsitzender ist. Der AR wollte seit Kuntz keinen starken sportlichen Leiter mehr haben. Klatt ist länger im Verein als Bader und als Nicht-Sportvorstand lastet ohnehin weniger Kündigungsdruck auf ihm. Außerdem steht beim FCK gerade das Finanzielle so stark im Blickfeld, dass alleine deswegen Herr Klatt nicht wie ein Buchhalter bezahalt werden kann. D

Ebenfalls sah ich Herrn Klatt nicht in der Aufgabe Entscheidungen über einen Sportvorstand zu treffen. Dieses ist nämlich Aufgabenbereich des AR. Ich weiß daher auch wirklich nicht wie Klatt einen Briegel hätte verhindern können, indem er nicht ans Telefon geht. Er kann höchstens seinen Rücktritt in einem solchen Fall androhen.

Das Klatt nicht die sportliche Kompetenz hat um den Verein sportlich zu führenwurde ebenfalls immer so nach außen kommuniziert. Ich sehe auch nicht ein, was die Pollersbeck Geschichte damit zu tun hat. Hier geht es um Formalien, die eingehalten werden müssen, damit ein Dokument rechtskräftig verbindlich wird. Dies wird vom Gericht beurteilt und nicht, ob Klatts Unterschrift benötigt wird, weil er sportliche Kompetenz hat oder eben nicht.

Daher bin ich in der Tat bislang nicht auf die Idee gekommen, dass Klatts Machfülle hier soweit gehen würde, dass er den FCK auch in sportlichen Fragen führt und hier die Veranwortung tragen würde. Für mich war bislang völlig klar, dass Klatt nicht die Trainerentscheidungen fällt, sondern in sportlichen Fragen Entscheidungen auf Basis anderer sportlicher Veranwortlicher (Notzon und Bader momentan) trifft und hier eben die strategisch finanzielle Seite mit diskuskutiert.

Ich wiederholes es nochmal (und diesesmal ist es sogar ironiefrei gemeint): Wenn dem so ist, dass Klatt die sportlichen Geschicke so massiv mit beeionflusst hat (d.h. mehr als wir müssen den Pollersbeck verkaufen, sonst bekommen wir keine Lizenz), dann kann ich deinen Frust hier völlig verstehen. Wenn Klatt der Hauptveranwortliche für die sportliche Ausrichtung ist und hier sogar Stöver in fachlichen Fragen ausgebootet hat, dann ist das ein ziemlicher Skandal und es stellt sich mir wirklich die Frage wie unterschiedliche AR-Zusammensetzungen es zulassen konnten, dass Klatt hier die sportliche Veranwortung des Vereins trägt. Nur wie du oben siehst, überzeugen mich deine Argumente da nun wirklich nicht - aber wie gesagt: Ich hab auch von Internas keine Ahnung und kann daher nur aufgrund von öffentlichen Statements und ausgetauschten Argumenten mir meine Meinung fassen.

Wenn du der Meinung bist, dass Klatt bei der Investorensuche und der gesamten Ausrichtung inhaltliche Fehler gemacht hat, dann werd ich hier sicherlich nicht drüber diskutieren, sondern versuchen deinen Argumenten zu folgen (sofern ich das halt überhaupt kann, weil ich schlichtweg davon keine Ahnung habe). Diese Fehler wären für den FCK absolut tragisch und dann hat Klatt einfach völlig versagt bei seinem Job. Aber das ist eben ein ganz anderes Niveau an Anschuldigen als die, die ihm hier sonstwie entgegengehauen werden (siehe oben).



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 14:47


Troglauer hat geschrieben:@ Miggeblädsch

Das ist keine Haarspalterei und wenn du über diese Qualifikation verfügst, dann muss ich mich über die Art und Weise wie du dich geäußert hast schon sehr wundern. Gerade dann solltest du hier mehr Sachlichkeit und Genauigkeit in die Diskussion einbringen.

Und mit welchem Satz habe ich gesagt, dass ich es gut finden würde, dass man einen Investor bloßstellt oder vergrault? Das würde hier selbstverständlich niemand begrüßen. Trotzdem muss man bei den Tatsachen bleiben und das sollte ich dir dann eigentlich nicht erklären müssen.


@Troglauer: Also ich habe meinen eigenen Beitrag, den du da kritisierst, nochmal durchgelesen. Kannst du mir mal bitte auf die Sprünge helfen, oder besser noch, die genaue Passage meines Posts, die du als unsachlich bzw. als ungenau erachtest, nochmal zitieren? Ich habe in betreffendem Post mein Unverständnis zum Ausdruck gebracht, dass man einen potentiellen Investor verprellt hat, ohne Alternativen zu haben. Was genau soll da bitte unsachlich sein?



Beitragvon Troglauer » 06.03.2019, 15:10


@Miggeblädsch

Nein, dass werde ich dir ganz sicher nicht noch mal erklären. Meine Herren.... :nachdenklich:



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 15:22


…... hahaha, das hätte mich auch sehr gewundert :)



Beitragvon roterteufel67 » 06.03.2019, 15:25


Aufruf an alle FCK-Fans!!!!

Spielt EURO-LOTTO und knackt den JACKPOT!!!

Ich vesuch´s schon seit zwei Jahren.....bisher leider recht unerfolgreich, um nicht zu sagen erfolglos.... :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon wernerg1958 » 06.03.2019, 15:45


Die Träumer werden erst wach wenn sie aus dem Bett gefallen sind. @Steppenwolf, es wird einen Käufer für das Areal geben bzw. ich bin mir sicher dass es diesen Käufer schon gibt! Und dieser Käufer ob nun die Schweizer Fondsleute oder wer anderes egal. Die Stadt muss das Areal verkaufen dazu gibt es keine Alternative mehr. Ganz egal ob der FCK irgendwoher Millionen bekommt
denn um die Mindestmiete zahlen zu können, den Rückstau an Miete dem Renovierungsstau etc am Stadion sind ja jetzt schon hohe 2stellige Millionensummen notwendig, genau gesagt der Wert des FWS sinkt genauso wie die Platzierung des FCK die letzten Jahre in den Ligen 1-3! Die Stadt muß einen hohen Betrag für das Gelände generieren um das Darlehen halbwegs zurückzuzahlen Der FCK kann das jetzt nicht und nicht in 10 Jahren ob Du das begreifst oder nicht. Und ja Leute das mit der Stahltribühne auf dem Fröhnerhof ist auch wage denn das Gelände ist auch nicht mehr dem FCK, das gehört jetzt schon mehrheitlich den Kreditgebern. Und wer jetzt noch Klatt und Bader sowie Banf und Co lobhudelt hat den Schuss wirklich nicht gehört.



Beitragvon Troglauer » 06.03.2019, 15:50


Miggeblädsch hat geschrieben:…... hahaha, das hätte mich auch sehr gewundert :)


Du merkst es gar nicht, oder? Dann doch noch mal, extra für dich. Hat Ponomarev schriftlich die Absicht erklärt, 30. Mio zu investieren?



Beitragvon Miggeblädsch » 06.03.2019, 16:19


Troglauer hat geschrieben:
Miggeblädsch hat geschrieben:…... hahaha, das hätte mich auch sehr gewundert :)


Du merkst es gar nicht, oder? Dann doch noch mal, extra für dich. Hat Ponomarev schriftlich die Absicht erklärt, 30. Mio zu investieren?


… also ich glaube, dass du es bist, der nichts merkt.
Ok, dann auch nochmal extra für dich: Ja, Ponomarev hat schriftlich die Absicht erklärt, oder mit deinen Worten: Interesse bekundet, 30 Mio zu investieren. Und zwar nur in den FCK, nicht in das Stadion. Würdest du mir dann zustimmen, dass man, gerade in unserer Situation, das Gespräch mit diesem Mann suchen sollte, anstatt ihn öffentlich zu verprellen?



Beitragvon SEAN » 06.03.2019, 16:26


MarcoReichGott hat geschrieben:
Ke07111978 hat geschrieben:Zum anderen verbessert sich unsere Verhandlungsposition durch die Zwischenfinanzierung nicht, sie verschlechtert sich weiter massiv. Denn nächstes Jahr brauchen wir für die Folgesaison weitere 10 Mio. und die Stadt sitzt wieder mit am Tisch, weil die Pachtreduzierung ausläuft.


Siehst du, dass sind halt so Argumente, die ich für lächerlich halte. Ich stimme dir ja vollkommen zu, dass sich die Verhandlungsposition nicht verbessert, aber im ernst: Es soll für den Investor ne Rolle spielen, dass die Pachtreduktion nächstes Jahr ausläuft?


Ich als Investor wäre daran sogar sehr interessiert. Es ist nun mal so, das ein Investor sein Geld nicht vor die Säue werfen will, irgendwann soll was zurück kommen. Wenn ich erstmal 10-12 Millionen hinlegen muss, damit es überhaupt weiter geht, und in der Saison drauf vorneweg 2 Millionen an "Pachterhöhung" anstehen, fehlt das Geld für den Kader, oder zur Eigenkapitalerhöhung. Das ist dann schlichtweg ein Fass ohne Boden.
Ein Investor zum FCK kommt nur auf reiner Geschäftsbasis, einen der es wegen dem "Herzblut" macht wie ein Hopp in Hoffenheim oder ein Herr Pohl von der DVAG früher beim FCK wird es nicht geben. Der wäre schlichtweg schon da.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon wernerg1958 » 06.03.2019, 16:34


Noch was boeses, Herr Klatt kommt hier ja nicnt gut weg, Kann sein tun beim FCK damit zutun haben,dass er von Offenbach (Main) ist.



Beitragvon steppenwolf » 06.03.2019, 16:43


wernerg1958 hat geschrieben:Noch was boeses, Herr Klatt kommt hier ja nicnt gut weg, Kann sein tun beim FCK damit zutun haben,dass er von Offenbach (Main) ist.


Ach daher rührt die Verbundenheit - auch ein Hesse. Wobei, Darmstadt und Offenbach nun auch nicht wirklich die besten Freunde sind. :D
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], zille und 19 Gäste