Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SEAN » 07.03.2017, 18:48


Habs ja schon mal geschrieben, ich würd versuchen, mit er fälligen Ablöse den Marlon Frey zu halten. Der junge wird was. Wenn er mal ne Saison Stamm in der zweiten Liga gespielt hat, steckt er Ziegler und auch Moritz in die Tasche.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon babsack » 07.03.2017, 19:30


asdf hat geschrieben:
babsack hat geschrieben:


Sagen wir so, mit Meier wird das Ziel erreichbarer.
Wenn ich mir jetzt die letzten Spiele nochmals Revue passieren lasse, könnte ich mir vorstellen das wir noch ne kleine Serie mit Siegen starten. Ich glaube nicht das dies schon alles war was in der Mannschaft steckt und was Meier da noch rauskitzeln kann.
Voraussetzung ist natürlich, das keine unnötigen Nebenkriegsschauplätze aufgemacht werden welche die Mannschaftsleistung wieder reduzieren.

Tja Phrasen sind eben dazu da auch mal gedroschen zu werden, aber wenn du mir sagst wo das FCK Sparschwein steht würde ich da was rein tun.

Den Fehler von Stöver beziehe ich auf die Verpflichtung von Korkut, ein 1. Liga Traineranfänger wie es Korkut ist / war, muss nicht zwangsläufig in der 2. Liga funktionieren. Vor allem nicht, wenn er sich nicht intensiv schon mal mit der 2. Liga und deren Spielweise auseinander gesetzt hat. Von daher denke ich hat auch Stöver etwas dazu gelernt.


Ich hab gerade gesucht, aber leider keine Kontoverbindung vom FCK gefunden auf der Homepage :D

Das mag schon sein, aber deswegen hat Stöver ja nichts unterschätzt. Er konnte sicherlich nicht einschätzen ob Korkut in der zweiten Liga funktioniert, aber hinterher ist es immer leichter sowas zu sagen.



Ich habe nie behauptet das ich seherische Fähigkeiten besitze und habe bisher Stöver mit keiner Silbe irgendwo einen direkten Vorwurf gemacht von wegen das hätte man wissen müssen.

Egal wie dem auch sei, Thema vorbei und hoffentlich klingelts jetzt in der Kasse



Beitragvon ChrisW » 07.03.2017, 20:00


SEAN hat geschrieben:Habs ja schon mal geschrieben, ich würd versuchen, mit er fälligen Ablöse den Marlon Frey zu halten. Der junge wird was. Wenn er mal ne Saison Stamm in der zweiten Liga gespielt hat, steckt er Ziegler und auch Moritz in die Tasche.

Bisher habe ich gesehen, dass aus Glatzel , Koch oder Mwene was werden kann. Aber wie kommt ihr darauf, dass es sich mit Frey genauso verhält? Hat er schon ein GUTES Spiel für uns gemacht? Hat er besondere Anlagen, die mir noch verborgen geblieben sind? Was kann er gut? Lasse mich gerne belehren. Ballsicher? Schnell? Übersicht? Oder soll das noch kommen? Ich hoffe, ihr habt Recht, aber weshalb hat dann Ziegler wieder gespielt?



Beitragvon FCK Nordpfalz » 07.03.2017, 20:53


Ich habe Korkut eigentlich für einen guten Trainer gehalten und ihm in seiner Zeit beim FCK auch hier im Forum oft mein Vertrauen ausgesprochen.
Ich hatte die Hoffnung, dass er in der Lage ist mittelfristig hier etwas aufzubauen.
Durch die Art und Weise, wie er sich dann verdrückt hat, war ich aber tief enttäuscht.
Seinen Charakter stellt das schon in Frage.

Dennoch wünsche ich ihm alles Gute.
Der Job in Leverkusen ist wohl seine letzte Chance sich zu beweisen.
Ausreden gibt es jetzt jedenfalls keine mehr.



Beitragvon Betze_FUX » 07.03.2017, 20:59


Die frage ist ja wem man die Perspektivlosigkeit attestiert hat.

Dem Verein? -- weil keine kohle, keine Idee, kein Aufstieg kein wasweissich

Oder korkut? - weil er keine ideenmehr hatte wie er die manschaft einstellen und aufstellen soll!?

Wieder so ein Fall für die X-Akten und Fox Mulder :)
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon ChrisW » 07.03.2017, 22:31


Typ2 hat geschrieben:Da der Clubb jetzt nach Schwartz Entlassung auch einen neuen braucht ist TK vom Markt.

Jetzt sind alle Trainer, die bei uns vor der Saison in irgendeiner Weise gehandelt wurden, gescheitert. Auch unserer ist weg. Das zeigt wieder, dass man im Vorfeld grundsätzlich keine Ahnung hat, ob ein Coach passt oder nicht. Hier hat keiner gepasst. Wahrscheinlich ist es das komplexe Zusammenspiel von Trainer und Mannschaft unter der Beobachtung eines fähigen Sportdirektors, das den Erfolg ausmacht. Der Umgang miteinander, der Umgang untereinander, aber auch Umfeld und Vorstand müssen stimmen. Und am Ende macht wohl das pure Glück nochmal 40% aus. Der lässt so spielen, der hat die Philosophie, der ist ein guter Theoretiker mit bester Prüfung... Das sind alles sinnlose Phrasen. Gut ist der Trainer, der mit der gegebenen Mannschaft das beste rausholt. Der jeden Spieler auf die seinen Stärken entsprechende Position stellt und durchaus auch mal etwas riskiert. Ein Mann, den die Spieler respektieren, und der sich nicht auf der Nase rumtanzen lässt. Momentan sieht es so aus, als ob Meier für den FCK so einer ist. Allerdings werden nur die Punkte am Ende der Saison den endgültigen Beweis liefern. Und dabei sollten wir die Mannschaft nicht vergessen. Denn am Ende ist der Coach nur so gut, wie es die Eitelkeiten und Egoismen einer Mannschaft zulassen.



Beitragvon kategorie abc » 07.03.2017, 22:42


Keiner weiß so recht weshalb er bei lautern geschmissen hat. Gerade als Trainer ist das nach meiner Meinung dass allerletzte! Wie kann er Spielern gegenüber treten die genauso verfahren wie er. Ich hätte null Respekt wenn ich Spieler in Leverkusen wäre! Und wehe er würde mich fragen wieso ich ihm kein Respekt zolle, ich glaube meine verbale Reaktion würde ihn schon aus der Fassung bringen. Ich würde mir wünschen Leverkusen macht mit ihm dass gleiche , nach den ersten verlorenen spielen.Aber dieser Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen, das ist ja eigentlich keine schlechte Mannschaft. Die könnte sogar ich trainieren, ohne sorge :wink: ! Klar. da hat er gutes Spielmaterial, und der Club wird gut geführt, da kann er ja fast nix falsch machen! Korkotz liebt solche Clubs. Selbst wenn es gesundheitliche, oder personelle gründe waren. Er hätte wenigstens irgendwas sagen können. Aber was er da abzog ist unter aller S***! So ist sein besch***** karakter eben, scheinbar?! Wie bei der heutigen Spielergeneration, oftmals. Was ich noch eher nachvollziehen kann........Auch wenn wir ablöse bekommen, ändert das nicht meine Meinung über ihn.

@ChrisW, ....Und dabei sollten wir die Mannschaft nicht vergessen. Denn am Ende ist der Coach nur so gut, wie es die Eitelkeiten und Egoismen einer Mannschaft zulassen.
Dieser Satz von dir sagt alles! Ich glaube das waren die gründe von Korkut´s flucht. Teile der mannschaft respektierten ihn nicht. Allerdings ist das nicht verbrieft :wink:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Troglauer » 07.03.2017, 23:17


FCK Nordpfalz hat geschrieben:Ich habe Korkut eigentlich für einen guten Trainer gehalten und ihm in seiner Zeit beim FCK auch hier im Forum oft mein Vertrauen ausgesprochen.
Ich hatte die Hoffnung, dass er in der Lage ist mittelfristig hier etwas aufzubauen.
Durch die Art und Weise, wie er sich dann verdrückt hat, war ich aber tief enttäuscht.
Seinen Charakter stellt das schon in Frage.

Dennoch wünsche ich ihm alles Gute.
Der Job in Leverkusen ist wohl seine letzte Chance sich zu beweisen.
Ausreden gibt es jetzt jedenfalls keine mehr.


In welcher Art und Weise hat er sich denn "verdrückt"? Kennst du die Hintergründe? Wohl kaum. Wie kommst du dann dazu, seinen Charakter in Frage zu stellen?

Nach den letzten Ereignissen im AR sind andere Szenarien auf jeden Fall nicht außerhalb jeder Möglichkeit. Insofern sollte man hier schon etwas vorsichtiger sein, bevor man einer Person Charakterlosigkeit unterstellt. Sein Schweigen wäre in dem Fall Ausdruck von menschlicher Größe.

kategorie abc hat geschrieben:Selbst wenn es gesundheitliche, oder personelle gründe waren. Er hätte wenigstens irgendwas sagen können. Aber was er da abzog ist unter aller S***! So ist sein besch***** karakter eben, scheinbar?!


Die Tatsache, dass er gerade nichts gesagt hat, sollte dich vielleicht mal ein wenig nachdenklich machen.



Beitragvon -=knight=- » 08.03.2017, 00:40


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
FCKPersey1962 hat geschrieben:Das reicht schon für einen halben neuen Rollrasen.


Oder alternativ vielleicht auch für einen ganzen Robert Glatzel.


Deal des Jahres. :teufel2: :daumen:



Beitragvon zille » 08.03.2017, 01:36


Freunde, ich benötige Zuspruch von Euch. Der BILD-Artikel über Korkut, der bei Leverkusen nun anheuert, endete ja wie bekannt damit, warum Korkut bei uns aufgehört hätte. Und da stand dann das häßliche Wort: wegen Perspektivlosigkeit.
Ehrlich gesagt hat mir das den Boden unter den Füßen weggehauen: wir sind also perspektivlos. Natürlich wissen wir um unsere prekäre Lage. Wir suchen einen Investor, den wir bisher nicht gefunden haben und höchstwahrscheinlich auch nicht bekommen werden. Und trotzdem: sind wir wirklich völlig perspektivlos? Ich finde, daß wir dabei sind, gute Spieler zu entwickeln. Wir werden nicht alle Talente halten können, wir müssen schauen, was wir dafür bekommen können.
Leider sind wir derzeit so schwach, daß die BILD sich trauen kann, so etwas über uns zu schreiben. Ich hoffe, daß Mainz endlich auf dem absteigenden Ast ist. Das unser Stern allmählich wieder aufgeht. Dieses Wort perspektivlos hat sich total bei mir eingebrannt. Für mich waren immer Bochum oder Duisburg perspektivlose Vereine, aber wir? Werden wir es wirklich nie mehr in die 1.Liga als Dauermitglied schaffen? Ich kann und will das nicht glauben. Hat Euch dieses Wort ,,perspektivlos'' auch so hart getroffen wie mich?



Beitragvon BernddasBrot2 » 08.03.2017, 02:08


In Ludenkusen gab es bereits gegen mitter der Vorrunde, diskussionen was mit Rotzer Schmitt passieren soll.
Da hat Käthe Cholerika, doch schnell mal dementiert und gesagt da wäre nichts dran.
Im Winter ging es weiter.
Ob die dann Kontakt aufgenommen haben ist Jacke wie Hose.
Hat TK dafür den FCK verlassen oder nicht doch ebenfalls.
Vielleicht ist es auch die späte Rache, an den Pillendrehern.
Es hilft alles nichts, weg ist weg und gut ist.
Wichtig ist nur, daß der FCK finanziell gesundet und es schafft, eine gute Truppe aufzubauen.
Rotzer Schmitt wird das alles verkraften, denn wer bei Bullenpisse und Ludenkusen sein Brot verdient hat, der muß keinen Kitt aus den Fensterrahmen fressen. der hat genügend Kohle gemacht, damit er täglich mindestens eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann.
Der nächste Söldner wird sich schnell finden lassen, der für ordentliches Schmerzensgeld dort anheuert.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon AllgäuDevil » 08.03.2017, 08:53


Mehr als 100 Post's, weil ein ehemaliger FCK-Trainer, einen neuen Job gefunden hat..... :lol:
Muß enorm wichtig und interessant sein.... :nachdenklich:



Beitragvon carphunter » 08.03.2017, 10:18


zille hat geschrieben:Freunde, ich benötige Zuspruch von Euch. Der BILD-Artikel über Korkut, der bei Leverkusen nun anheuert, endete ja wie bekannt damit, warum Korkut bei uns aufgehört hätte. Und da stand dann das häßliche Wort: wegen Perspektivlosigkeit.
Ehrlich gesagt hat mir das den Boden unter den Füßen weggehauen: wir sind also perspektivlos. Natürlich wissen wir um unsere prekäre Lage. Wir suchen einen Investor, den wir bisher nicht gefunden haben und höchstwahrscheinlich auch nicht bekommen werden. Und trotzdem: sind wir wirklich völlig perspektivlos? Ich finde, daß wir dabei sind, gute Spieler zu entwickeln. Wir werden nicht alle Talente halten können, wir müssen schauen, was wir dafür bekommen können.
Leider sind wir derzeit so schwach, daß die BILD sich trauen kann, so etwas über uns zu schreiben. Ich hoffe, daß Mainz endlich auf dem absteigenden Ast ist. Das unser Stern allmählich wieder aufgeht. Dieses Wort perspektivlos hat sich total bei mir eingebrannt. Für mich waren immer Bochum oder Duisburg perspektivlose Vereine, aber wir? Werden wir es wirklich nie mehr in die 1.Liga als Dauermitglied schaffen? Ich kann und will das nicht glauben. Hat Euch dieses Wort ,,perspektivlos'' auch so hart getroffen wie mich?



Nein.Es ist einfach so. Die Zeiten ändern sich. Mainz ist vor uns und daran wird sich auch nichts ändern. Egal welche Liga ich bleib dem Fck treu. 2te Liga ist auch o.k.



Beitragvon Hochwälder » 08.03.2017, 10:19


BernddasBrot2 hat geschrieben:In Ludenkusen gab es bereits gegen mitter der Vorrunde, diskussionen was mit Rotzer Schmitt passieren soll.
Da hat Käthe Cholerika, doch schnell mal dementiert und gesagt da wäre nichts dran.
Im Winter ging es weiter.
Ob die dann Kontakt aufgenommen haben ist Jacke wie Hose.
Hat TK dafür den FCK verlassen oder nicht doch ebenfalls.
Vielleicht ist es auch die späte Rache, an den Pillendrehern.
Es hilft alles nichts, weg ist weg und gut ist.
Wichtig ist nur, daß der FCK finanziell gesundet und es schafft, eine gute Truppe aufzubauen.
Rotzer Schmitt wird das alles verkraften, denn wer bei Bullenpisse und Ludenkusen sein Brot verdient hat, der muß keinen Kitt aus den Fensterrahmen fressen. der hat genügend Kohle gemacht, damit er täglich mindestens eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann.
Der nächste Söldner wird sich schnell finden lassen, der für ordentliches Schmerzensgeld dort anheuert.




Was muss man einnehmen oder schnupfen um solchen Schwachsinn von sich zu geben??
Auf welchem hohen Roß sitzen so manche Fans des 1 FC Kaiserslauten (leider) noch?
Sämtliche Spieler und Trainer die in Kaiserslautern anheuern oder angeheuert hatten kommen wegen der Vergangenheit des Vereins und nicht wegen des Geldes!



Beitragvon Miggeblädsch » 08.03.2017, 11:57


zille hat geschrieben:Freunde, ich benötige Zuspruch von Euch. Der BILD-Artikel über Korkut, der bei Leverkusen nun anheuert, endete ja wie bekannt damit, warum Korkut bei uns aufgehört hätte. Und da stand dann das häßliche Wort: wegen Perspektivlosigkeit.
Ehrlich gesagt hat mir das den Boden unter den Füßen weggehauen: wir sind also perspektivlos. Natürlich wissen wir um unsere prekäre Lage. Wir suchen einen Investor, den wir bisher nicht gefunden haben und höchstwahrscheinlich auch nicht bekommen werden. Und trotzdem: sind wir wirklich völlig perspektivlos? Ich finde, daß wir dabei sind, gute Spieler zu entwickeln. Wir werden nicht alle Talente halten können, wir müssen schauen, was wir dafür bekommen können.
Leider sind wir derzeit so schwach, daß die BILD sich trauen kann, so etwas über uns zu schreiben. Ich hoffe, daß Mainz endlich auf dem absteigenden Ast ist. Das unser Stern allmählich wieder aufgeht. Dieses Wort perspektivlos hat sich total bei mir eingebrannt. Für mich waren immer Bochum oder Duisburg perspektivlose Vereine, aber wir? Werden wir es wirklich nie mehr in die 1.Liga als Dauermitglied schaffen? Ich kann und will das nicht glauben. Hat Euch dieses Wort ,,perspektivlos'' auch so hart getroffen wie mich?


@Zille, zunächst solltest du dir darüber im Klaren sein, dass es sich um einen Artikel in der "BILD" handelt. Die verbreiten gerne mal ihre Vermutungen in einer Art und Weise, dass es für den Leser wie eine Tatsache 'rüberkommt. Wir wissen nicht wirklich, ob Korkut das genau so gesagt hat. Und selbst wenn er es gesagt hat, kann er auch sich selbst mit "Perspektivlosigkeit" gemeint haben. Vielleicht hat er erkannt, dass er die Mannschaft oder einzelne Spieler nicht erreicht bzw. motivieren kann. Vielleicht hat er auch erkannt, dass sein System nicht zu einer Zweitliga-Mannschaft passt und er kein dafür geeignetes System entwickeln kann. Meier kann das offensichtlich besser, jedenfalls sieht es bis jetzt danach aus. Vielleicht hat er damals auch festgestellt, dass er nicht das uneingeschränkte Vertrauen des Aufsichtsrates hatte. Einer dieser Gründe oder alle zusammen haben ihm dann vielleicht das Gefühl der Perspektivlosigkeit vermittelt...
Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle diesen BILD-Artikel nicht überbewerten.
Don't panic. Trink lieber einen Riesling-Schorle und geh so oft es geht ins Stadion, um die Mannschaft zu unterstützen.
AOMV wäre wichtig gewesen! https://www.fck-jetzt.de/



Beitragvon FCK Diaspora » 08.03.2017, 12:05


zille hat geschrieben:Freunde, ich benötige Zuspruch von Euch. Der BILD-Artikel über Korkut, der bei Leverkusen nun anheuert, endete ja wie bekannt damit, warum Korkut bei uns aufgehört hätte. Und da stand dann das häßliche Wort: wegen Perspektivlosigkeit. (...) Ich kann und will das nicht glauben. Hat Euch dieses Wort ,,perspektivlos'' auch so hart getroffen wie mich?


Für mich ist der FCK "alternativlos", egal welche Liga und wer vor oder hinter uns in der Tabelle steht :teufel2:
Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.



Beitragvon Betze_FUX » 08.03.2017, 12:49


AllgäuDevil hat geschrieben:Mehr als 100 Post's, weil ein ehemaliger FCK-Trainer, einen neuen Job gefunden hat..... :lol:
Muß enorm wichtig und interessant sein.... :nachdenklich:



Ich bin grade am Überlegen...
Hat es so viel auch gegeben als SK Trainer beim DFB wurde????

Aber scheinbar bewegt das Thema die Mehrheit stärker als die aktuelle Mannschaft bzw das Geschehen im Verein.
Was ja wieder als positiv gewertet werden kann...

ausserdem ist das Stimmungsbarometer die letzten Wochen auf einen knappen wert "6" gestiegen :)
schon lang nimmer, glaub ich
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Betze_FUX » 08.03.2017, 12:52


FCK Diaspora hat geschrieben:
Für mich ist der FCK "alternativlos", egal welche Liga und wer vor oder hinter uns in der Tabelle steht :teufel2:


das ist mit eines der besten Posts die ich in den vergangenen Monaten hier gelesen habe :)

passt zwar nicht zum Thema - ist aber so! :daumen:
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Schlabbefligger » 08.03.2017, 13:16


Scheiß "Blödzeitung". Wer die liest, ist selbst schuld. Wenn ich an die Verhandlungszeit "Kuntz/Kurz" denke, da war die Mießmache über Chaoslautern genauso provozierend.

Tip 1: Beim nächsten Spiel sollte man den Reporter vor die West stellen und herzlich begrüßen.

Tip 2: Walraff sollte mal wieder in der Redaktion verdeckt arbeiten.



Beitragvon Es_war_Einmal... » 08.03.2017, 13:48


Hochwälder hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:In Ludenkusen gab es bereits gegen mitter der Vorrunde, diskussionen was mit Rotzer Schmitt passieren soll.
Da hat Käthe Cholerika, doch schnell mal dementiert und gesagt da wäre nichts dran.
Im Winter ging es weiter.
Ob die dann Kontakt aufgenommen haben ist Jacke wie Hose.
Hat TK dafür den FCK verlassen oder nicht doch ebenfalls.
Vielleicht ist es auch die späte Rache, an den Pillendrehern.
Es hilft alles nichts, weg ist weg und gut ist.
Wichtig ist nur, daß der FCK finanziell gesundet und es schafft, eine gute Truppe aufzubauen.
Rotzer Schmitt wird das alles verkraften, denn wer bei Bullenpisse und Ludenkusen sein Brot verdient hat, der muß keinen Kitt aus den Fensterrahmen fressen. der hat genügend Kohle gemacht, damit er täglich mindestens eine warme Mahlzeit zu sich nehmen kann.
Der nächste Söldner wird sich schnell finden lassen, der für ordentliches Schmerzensgeld dort anheuert.




Was muss man einnehmen oder schnupfen um solchen Schwachsinn von sich zu geben??
Auf welchem hohen Roß sitzen so manche Fans des 1 FC Kaiserslauten (leider) noch?
Sämtliche Spieler und Trainer die in Kaiserslautern anheuern oder angeheuert hatten kommen wegen der Vergangenheit des Vereins und nicht wegen des Geldes!

Lächerlich , wegen der Vergangenheit , die kommen ,weil se ne schnelle Mark machen wollen.
Denen geht der FCK am Arsch vorbei, die wollen nur kucken, das Geld fließt auf ihr Bankkonto.---Punkt----
Wenn dann zufällig noch ein bischen Erfolg da sein sollte,Auch Gut.
Wird Mitgenommen, gut für die nächsten Bewerbungsgespräche.
So siehts aus, und nicht Anders.
Wegen der Vergangenheit ,in welcher Welt manche leben.
Das ist lange vorbei , es zählt das jetzt, sonst nichts.



Beitragvon BetzeSebi » 08.03.2017, 14:32


genau das ist auch der grosse fehler beim fck ,die vergangenheit.Zuviele dencken die wäre noch die kommt wieder usw usw .
Wenn man endlich mal die schöne alte zeiten abhacken würde und sich aufs jetzt konzentriert wirds auch bestimmt wieder besser.



Beitragvon betzebubel » 08.03.2017, 15:04


Denke der Vorstand und vor allem Stöver standen nach dem Nürnbergspiel noch voll hinter TK.Es wird inzwischen auch von und über hören und sagen vermutet dass TK nicht das uneingeschränkte Vertrauen des Aufsichtsrates hatte. Wir kennen ja alle Abel und vor allem Riesenkampff, der schon mal Tacheles redet und sagt was ihm nicht passt. War er nach dem
Nürnbergspiel in der Mannschaftskabine und hat TK und der Mannschaft mitgeteilt so nach dem Motto - Wir wollen nicht absteigen - und TK deshalb hingeschmissen hat ????
Ich weis Spekulieren Spekulieren mehr ist es nicht, aber doch denkbar ! :wink: :teufel2: :daumen:
EINMAL BETZE IMMER BETZE



Beitragvon henrycity » 08.03.2017, 15:26


Miggeblädsch hat geschrieben:Na ja, dort hat er auf jeden Fall mal genug "Spielermaterial" für sein System. Ich glaube, er ist kein schlechter Trainer, jedenfalls nicht für die 1.Liga. Bin gespannt, wie er sich dort schlagen wird und vor allem darauf, was er den Reportern (die ja bestimmt danach fragen werden) über die Gründe für seinen Rücktritt beim 1.FCK sagen wird....


Mein können kann ich unter Beweis stellen wenn ich
Ingoltstadt,Darmstadt oder Augsburg erfolgreich trainiere.
TOP reiche Clubs können natürlich mehr Wünsche
vom Trainer erfühlen das macht es schon etwas einfacher auch wenn die Erwartungen dort größer sind.



Beitragvon Mac41 » 08.03.2017, 16:19


Ich sehe die Interimverpflichtung von Tayfun Korkut jetzt nicht als der große Karrieresprung, eher so als eine Art Übergangslösung, bis Leverkusen den richtigen Trainer erwischt, ggf. als bezahltes Praktikum oder Probezeit, denn wenn es klappen sollte, könnte doch ein längerer Vertrag winken. Das Korkut sich darauf einlässt, eigentlich kein Thema, zu verlieren hat er nichts und einen CL Teilnehmer auch nur kurzfristig zu trainieren, das ist als Referenz sicher nicht das Schlechteste.

Dennoch bleiben da einige Fragen offen. Zum einen was war der Grund für seinen überraschenden Ausstieg bei Lautern und besonders die Konditionen.

Trainerverträge unterliegen nicht der Lizenzspielerordnung, die die besonderen Vertrags- und Wechselkonditionen regelt , die auch von dem normalen Vertrags- und Arbeitsrecht abweichen. Das dies manchmal auch zu dolle war, wurde durch das Bosman Urteil damals bestätigt und zwang die Verbände zu einigen Anpassungen. Aber Trainer haben nicht diesen Status und sind in der Regel leitende Angestellte mit einem Zeitvertrag oder "Unternehmer" mit einem "Werkvertrag".
Ich versuche mir den Auflösungsvertrag vorzustellen, der zum einen die Entlassung auf eigenen Wunsch ohne Abfindung regelt, zum anderen aber auch eine Ablöse für den zukünftigen Arbeitgeber. Mir fällt da allerhöchstens die Klausel eines Wettbewerbsverbots ein, die mit einer Penale verbunden ist, was allerdings nur für Korkut eine Verpflichtung bedingen würde, die Leverkusen übernimmt. Aber sicher nicht für eine Interimsverpflichtung von 3 Monaten.

Sollte wirklich eine Ablöse fällig werden, dann wäre Korkut immer noch an den FCK vertraglich gebunden gewesen, was ohne irgendwelche Leistungen des FCK schwer möglich ist.
Aber wir haben ja hier im Forum ausreichend Juristen, die sich hierzu äußern könnten.

Und damit kommen wir über die Umstände der Trennung zu deren Gründen.
Perspektivlosigkeit ist vielleicht doch die richtige Wortwahl. Gehen wir mal davon aus, dass innerhalb des FCK die sportliche Perspektive des Trainer sehr kritisch gesehen wurde, weil die wirtschaftliche dies ist und umgekehrt. Nur durch die Rückendeckung von Stöver für Korkut, geriet dieser nicht massiv unter Feuer . Das dies für Stöver im Nachhinein auch gewisse Folgen hatte, wissen wir inzwischen. Es wäre durchaus eine passable Erklärung, dass Korkut diesem Druck durch eine von ausgehende Trennung entgehen wollte, zumal er mit einer Entlassung sicher einen größeren Schaden für seine weitere Karriere gehabt hätte. So kann er immer noch von Perspektivlosigkeit reden, die ihn zum Handeln bewogen hätte.
Die Wahl von Korkut halte ich auch immer noch für einen der wenigen Fehler die Stöver gemacht hat und er scheint ja auch etwas Sonne im Rücken zu haben, wenn man seine Korrektur mit Norbert Meier sieht.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Troglauer » 08.03.2017, 17:11


henrycity hat geschrieben:Mein können kann ich unter Beweis stellen wenn ich
Ingoltstadt,Darmstadt oder Augsburg erfolgreich trainiere.
TOP reiche Clubs können natürlich mehr Wünsche
vom Trainer erfühlen das macht es schon etwas einfacher auch wenn die Erwartungen dort größer sind.


Der Trainer, der mit dieser Darmstädter Mannschaft in der 1. Liga etwas reißt, muss noch geboren werden.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FT und 30 Gäste