Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon Talentfrei » 10.09.2021, 12:28


Mal ne ganz komische Frage. Das NLZ gehört der KG. Der eV muß Pacht bezahlen damit ihre Jugendspieler das NLZ nutzen können. Wenn jetzt ein Jugendspieler ,der ja für den eV spielt, den Sprung in die Profimannschaft packt,gibt's dafür dann eine Aufwandsentschädigung an den eV?



Beitragvon Fahrer am Ball » 10.09.2021, 12:55


Warum ist der Verein nicht in der Lage, den Nachwuchs zu fördern? Ganz einfach, weil die KGaA sowohl wirtschaftlich als auch sportlich schlecht geführt wird und keine Kohle an den Verein (e.V.) abgibt.
Merk, Keßler & Co haben die Planinsolvenz in den Sand gefahren, haben die intern vorhandene fachliche Kompetenz rausgeekelt und geschmssen und war dem komplexen Sachverhalt im weiteren Verlauf nicht gewachsen. Man hat sich extrem schlecht beraten lassen und über den Tisch ziehen lassen.
Das Ergbenis sehen wir. Man hat sich für eine klägliche Summe ausgeliefert und wird am langen Arm verhungern gelassen. Dem e.V. hat man einen riesigen Berg rüber geschoben, an dem er gerade am Ersticken ist.
Das NLZ ist an die KGaA gegangen. Das hat alles verändert. Der Dienstleistungsvertrag wurde bereits erwähnt: es fließen damit hunderttausende Euro an Mitgliedsgeldern ins NLZ.
Wo bleibt das Engagement der Investoren auf diesem Gebiet? Davon hört man nichts. Auch an den Mitgliedern und Fans haben diese Investoren nie ein Interesse gezeigt. Oder gab es eine Ansprache und Einbeziehung dieser treuen Anhänger? Ich kann mich an nichts erinnern. Was ist eigentlich mit der Fananleihe.
Da hinkt etwas gewaltig. Treudoofe Fans sollen mal wieder Kohle irgendwo reinbuttern, wo andere eigentlich zuständig wären und versagt haben.
Auf welcher Grundlage soll dies alles eigentlich genau geschehen? Von @Miggeblädsch wurde die Problematik der Förderfähigkeit bereits angesprochen.



Beitragvon Lonly Devil » 10.09.2021, 14:43


ExilDeiwl hat geschrieben: .... ... Dann ist vielleicht ein @Lonly Devil zufrieden gestellt und die Jugend hat nochmal mehr was davon. :daumen:

@LD: :prost:

Ebenfalls :prost:

Kein Problem, wenn die Jungs und/oder deren Familien von dem Förderverein provitieren.
Ausrüstung, evtl. Nachhilfe oder Unterstützung bei Auswärtsfahrten und was sonst noch so im "persönlichen" Bereich anfällt wird auch so manche Börse belasten.

Entnommen: von Betze_FUX » 07.09.2021, 14:23
Aus dem Dienstleistungsvertrag zwischen dem e.V. und der KGaA bestehen aktuell Verbindlichkeiten in Höhe von 874.000 €. Zum Ende der Saison 2020/2021 wird sich dieser Betrag nochmals um ca. 650.000 € erhöhen.

Da liegt mein Problem.
Nach der Ausgliederung hat sich die KGaA nachträglich noch das NLZ angeeignet, das bis dahin dem 1.FCK e.V. unterstand.
Zur Nutzung für die Jugendmannschaften bis zur U16(?) bezahlt der e,V. eine entsprechende Nutzungsgebühr.
Ausgehend von den von @Betze Fux erwähnten Zahlen, gehe ich mal, "Pi X Daumen", von ca. 500.000€ jährlich aus.
Da sollte es doch möglich sein z.B. 50.000€ für einen Kunstrasenplatz abzuzweigen?

Die KGaA lässt sich die Nutzung des NLZ vom e.V. bezahlen, dann soll sie auch vernünftige Verhältnisse zur Verfügung stellen.
(Hinkendes Beispiel)
Wenn in einer Wohnung die uralten Fenster mit Holzrahmen total verzogen sind und nicht mehr dicht werden, ist es Sache des Vermieters und nicht des Mieters neue Fenster einbauen zu lassen.

@Talentfrei
Wenn jetzt ein Jugendspieler ,der ja für den eV spielt, den Sprung in die Profimannschaft packt,gibt's dafür dann eine Aufwandsentschädigung an den eV?

Gute Frage.
Ich glaube jedoch nicht, dass es da eine Aufwandsentschädigung geben wird. Ist doch alles ein Verein. :wink:

@Fahrer am Ball
Danke für den Beitrag. :daumen:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Betze_FUX » 10.09.2021, 15:38


LonelyD
Die Passage hab ich aus dem bzw den Beiträgen zu der ganzen Auslieferungsthematik hier auf DBB. :daumen:
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Rheinteufel2222 » 10.09.2021, 15:56


Lonly Devil hat geschrieben:(Hinkendes Beispiel)
Wenn in einer Wohnung die uralten Fenster mit Holzrahmen total verzogen sind und nicht mehr dicht werden, ist es Sache des Vermieters und nicht des Mieters neue Fenster einbauen zu lassen.


Ich finde nicht, dass das Beispiel hinkt. Das passt schon.

Nur wenn der Vermieter nichts unternimmt und jemand, der vorbeikommt, hat Mitleid mit dem alten Mann, der hinter den zugigen Fenstern wohnt, und gibt ihm Geld für neue, ist das ja trotzdem erst einmal eine gute Sache, auch wenn das eigentlich Aufgabe des Vermieters wäre.
- Frosch Walter -



Beitragvon Betze_FUX » 10.09.2021, 17:05


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Lonly Devil hat geschrieben:(Hinkendes Beispiel)
Wenn in einer Wohnung die uralten Fenster mit Holzrahmen total verzogen sind und nicht mehr dicht werden, ist es Sache des Vermieters und nicht des Mieters neue Fenster einbauen zu lassen.


Ich finde nicht, dass das Beispiel hinkt. Das passt schon.

Nur wenn der Vermieter nichts unternimmt und jemand, der vorbeikommt, hat Mitleid mit dem alten Mann, der hinter den zugigen Fenstern wohnt, und gibt ihm Geld für neue, ist das ja trotzdem erst einmal eine gute Sache, auch wenn das eigentlich Aufgabe des Vermieters wäre.


Oder gar die Freunde des Vermieters !!!
Die allerdings schon in den Fußboden, einen Teil der Miete, Rolladen und Farbe und ein paar Krücken nach einem Unfall gesponsert haben.

Wo wir gerade bei hinkenden vergleichen waren :)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Devil's Answer » 10.09.2021, 17:06


Es gibt Fälle, da ist der Vermieter etwas klamm und der Mieter finanziert die Reparatur, Verbesserung etc. aus eigener Tasche.
Ein faires Mietverhältnis zeichnet sich dadurch aus, dass die Aufwendung mit der Miete verrechnet wird.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Lonly Devil » 10.09.2021, 17:16


Devil's Answer hat geschrieben:Es gibt Fälle, da ist der Vermieter etwas klamm und der Mieter finanziert die Reparatur, Verbesserung etc. aus eigener Tasche.
Ein faires Mietverhältnis zeichnet sich dadurch aus, dass die Aufwendung mit der Miete verrechnet wird.

Soll es auch schon gegeben haben.
Dem Mieter wurde anschließend gekündigt und die Wohnung, wegen "Renovierung", teurer weitervermietet. :wink:

Nette kleine Diskusion. :teufel2:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Devil's Answer » 10.09.2021, 18:21


@Lonly Devil:
Sorry to say, aber das ist so ein typisches Klischee über den bösen Vermieter.
Da gibt es allerdings auch noch ein Mietrecht. So einfach geht es - Gott sei Dank - nicht.

Außerdem hatte ich faires Mietverhältnis geschrieben. Obwohl ich weiß, dass Fairness in unserer Gesellschaft langsam aber sicher ein Luxusgut zu werden droht.

Wir sollten das jetzt nicht zu weit treiben. :prost:
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Thomas » 08.11.2021, 16:25


+++ Neues vom Förderverein FCK-NLZ +++

Förderverein FCK-NLZ hat geschrieben:Es ist soweit, unser Förderverein hat die Gemeinnützigkeit erteilt bekommen!

Nun können wir für eure Spenden, die den Förderverein „NLZ 1. FC Kaiserslautern e.V.“ und somit das NLZ unterstützen, Zuwendungsbestätigungen erteilen.

Wir haben als gemeinnütziger Verein beim Finanzamt einen Freistellungsbescheid beantragt, um für Spenden, die wir für die Jugendmannschaften bis einschließlich U 16 des 1. FC Kaiserslautern e.V. annehmen, eine Spendenbescheinigung ausstellen zu dürfen.

Wir sind als gemeinnütziger Verein berechtigt, Spenden für die Jugendmannschaften bis einschließlich U16, die zum 1. FC Kaiserslautern e.V. gehören, anzunehmen und Spendenbescheinigungen auszustellen.

Die Spenden verwenden wir ausschließlich für unseren satzungsmäßigen Zweck.

Für Einzelspenden bis zu einer Höhe von 200,00 Euro benötigen Sie keine Spendenbescheinigung von uns. Um die Spende steuerlich geltend zu machen, reicht zum Nachweis z.B. eine Buchungsbestätigung oder der Kontoauszug.

Für alle Spenden über 200,00 Euro senden wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu. Bitte beachten Sie, dass nur der Kontoinhaber zum steuerlichen Abzug der Spende berechtigt ist. Die Spendenbescheinigung kann also nur an den Kontoinhaber ausgestellt werden. Hierzu benötigen wir Ihre vollständige Adresse, die Sie bei der Überweisung im Verwendungszweck angeben können.

Mitgliedsbeiträge sind keine Spenden, diese können steuerlich nicht geltend gemacht werden.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden!

Quelle: Förderverein FCK-NLZ
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon DevilDriver » 14.01.2022, 11:02


Der Förderverein des NLZ sucht aktuell nach Unterstützern für die Realisierung von mehreren Projekten.

Schaut doch einfach mal auf der Homepage bzw. dem facebook-Auftritt des Fördervereins vorbei. :teufel2:



Beitragvon Thomas » 09.01.2023, 20:00


In der "Rheinpfalz" gibt es einen schönen Artikel zum NLZ-Förderverein (ohne Paywall):

Bild

Förderverein FCK-NLZ: "Der Nachwuchs ist die Zukunft"

Was als Versuch gestartet ist, ist zur Erfolgsgeschichte geworden: Der Förderverein des Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Kaiserslautern hat 16 Monate nach seiner Gründung 165 Mitglieder und 65.000 Euro an Spenden und Mitgliedsbeiträgen gesammelt. Viel davon ist schon auf den Fröhnerhof geflossen, und demnächst erfüllt sich dank der Spenden ein Traum, den die Jugendspieler und das Team aus dem NLZ schon lange haben.

Jahrzehntelang waren sie das Symbol des Stillstands auf dem Fröhnerhof, die Container auf dem Parkplatz. Seit das Stadion umgebaut wurde, standen sie da, halfen beim Lücken stopfen und Stauraum finden, waren Materiallager, Ausweichkabinen für die Jugend. Sie waren nie wirklich schön, aber zweckmäßig, weil dringend notwendig. Aber der Zahn der Zeit nagte an ihnen, während aus der Notlösung eine Dauerlösung zu werden schien. Zuletzt bröselte das Holzfundament, auf dem sie standen, an den Innenwänden der Metallcontainer bildete sich Schimmel. Dass der Parkplatz nicht gerade einladend wirkt, wenn dort die eisernen Riesen stehen, störte viele. Doch jetzt hat sich da was getan: Die Container sind weg. Und der freie Parkplatz ist jetzt auch irgendwie zum Symbol des Aufbruchs geworden und zum Zeichen, dass sich was tut auf dem Fröhnerhof.

Die Idee, wie sich was ändern kann, war simpel, aber dass sie dann tatsächlich so einschlagen würde, damit hätte Stefan Motzenbäcker selbst nicht gerechnet, als er sie damals dem Vorstand des FCK vorstellte. Ein gemeinnütziger Verein könnte die Lösung sein und dafür sorgen, dass das Geld, das dringend benötigt werde, zusammenkommt und dann genau und gezielt da eingesetzt wird, wo es am dringendsten gebraucht wird: bei der Jugend. Damit werde auch ein Beitrag geleistet, der für die Gesellschaft wertvoll sei: „Es ist wichtig, dass Kinder Sport treiben, das Miteinander und den verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Körper lernen“, sagt er. Was mit der Jugend passiert, die auf die schiefe Bahn gerät, mit Drogen in Kontakt kommt, weiß der Lauterer aus seiner beruflichen Praxis als Rechtsanwalt nur zu gut.

Welch gute Arbeit da im Nachwuchsleistungszentrum der Roten Teufel geleistet werden könne und geleistet werde, sei deutlich sichtbar. „Da wird Integration gelebt, Persönlichkeitsentwicklung gefördert.“ NLZ-Leiter Uwe Scherr lege gerade auf den letzten Punkt großen Wert. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- "Die Zukunft des FCK": Fans gründen NLZ-Förderverein (Der Betze brennt, 09.09.2021)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon DurlacherDeiwel » 09.01.2023, 22:16


Klingt alles super, was gerade im NLZ passiert.
Sind jetzt eigentlich alle von der Zukunftsinitiative 2017 vorgestellten "baulichen Ziele" A1-A7 schon abgearbeitet? Zumindest die Gebäude dürften jetzt ja alle so stehen und der Parkplatz wurde/wird von den Containern befreit.
Wahnsinn und Hut ab vor der ZI und allen Helfern, Gönnern und Spendern, welche beim Erfüllen der hoch gesteckten Ziele fleißig mitwirken :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon ExilDeiwl » 10.01.2023, 01:33


Fantastisch was da vom Förderverein, aber auch allen Spendern und Unterstützern gemacht und ermöglicht wird! Das macht stolz! Gerade auch, dass für die jüngeren Jahrgänge viel getan wird, liest sich gut und ist auch ein gutes Signal! Wirklich fette Daumen hoch von mir für diese Unterstützung! :daumen: :daumen: :daumen:
Nein, es geht mir NICHT um Hurra-Fußball!

🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Studrumer » 10.01.2023, 10:04


DurlacherDeiwel hat geschrieben: Sind jetzt eigentlich alle von der Zukunftsinitiative 2017 vorgestellten "baulichen Ziele" A1-A7 schon abgearbeitet? Zumindest die Gebäude dürften jetzt ja alle so stehen und der Parkplatz wurde/wird von den Containern befreit.


Anbei mal der damalige Plan:
http://zukunftsinitiative-fck.de/wp-con ... onzept.pdf
:doppelhalter: Für Lautern fahr' ich um die Welt, von Timbuktu bis nach Bielefeld! :doppelhalter:



Beitragvon Gypsy » 10.01.2023, 14:32


Meinen größten Respekt vor der Arbeit des Fördervereins!! Das ist großartiges Engagement.

Jedoch erlaube ich mir, mal in den Raum zu stellen, dass der Grundsatz "Der Nachwuchs ist die Zukunft" vielleicht in der heutigen Fußballwelt für die meisten Vereine nicht mehr ganz so richtig ist.

Der FCK steht mit anderen Clubs in der Konkurrenz um die Talente. Längst ist es nicht mehr so, dass die Talente im NLZ aus der Region stammen. Mittlerweile werden sie fast schon deutschlandweit gescoutet. Aber selbst wenn man sich auf Talente aus der Region konzentriert, Vereine wie Hoffenheim und Mainz haben mittlerweile NLZ mit goldenen Wasserhähnen und üppigen personellen Ressourcen. Da fehlt es absolut an nichts. Leider gehen die besten Jungs eben dort hin. Man sieht es auch am Tabellenbild im Jugendbereich.
Aber selbst von diesen Spitzenleistungszentren schaffen es eben nicht alle in den Profikader der 1. Mannschaft. Wäre es vielleicht nicht sinnvoller für Vereine wie den FCK, eben auf jene Talente zu schielen, die woanders auf absolutem Topniveau ausgebildet wurden, aber ihnen auch aufgrund der enormen Konkurrenzsituation in ihrem Verein noch nicht die Chance gegeben wurde, sich auf Profiniveau zu beweisen?
Wenn doch bei uns wirklich mal ein vielversprechendes Talent sich hervorhebt, kommen eh die anderen Vereine und schnappen sich dieses, noch bevor dieser ein Spiel in der 1. Mannschaft gemacht hat, siehe Paul Will oder eben ein Toni Kroos, der dann halt mit 17 von Hansa zu Bayern ging.
Wirklich viele Spieler aus unserer Jugend haben wir derzeit auch nicht in unserem Kader.
Auch ich als Fußballromantiker hätte es gerne, dass die Jungs in das nächstgelegene NLZ ihres Heimatortes gehen und in der 1. Mannschaft dann auch mal ein paar Jahre spielen. Aber diese Zeiten sind leider vorbei, die Spieler haben noch als halbe Kinder schon Berater. Von Dankbarkeit gar nicht zu sprechen, schaut euch nur das Theater ein paar Etagen höher um Moukoko an.
Deshalb soll das weniger Gejammer sein, aber man muss sich die Realitäten ansehen, bevor man Ressourcen in das eigene NLZ steckt



Beitragvon Dirmsteiner84 » 10.01.2023, 17:05


Das Problem ist halt das in diesem Teich in dem die großen und kleine Fische schwimmen Eintracht Frankfurt, Mainz 05, 1899 Hoffenheim fischen mit Riesenangeln und dazu noch so Vereine wie Sandhausen, Saarbrücken, etc. die zumindest eine ähnlich große Angel wie wir haben.
Daher kommt es auf die Technik an wie "geangelt" wird.
Hier hoffe ich das der FCK wieder mit den Mannschaften der A- und B- Jgd in die 1. Bundesliga Südwest kommen und dann der ein oder andere dem FCK treu bleibt und nicht Mangels Perspektive, Mangels Geld, von den großen Vereinen im Rhein-Main-Neckar-Kreis an Land gezogen werden.

Ich hoffe, was ich nicht beurteilen kann da nicht tief genug in der Marterie, dass wir hier auf einem guten Weg sind. Sprich sehr gute Trainer haben und das Umfeld professionell aufgestellt ist. Was es in der Vergangenheit nicht immer war.
Diese Saison mein Tipp:
Solide Platzierung : 9-12
Auf gehts Jungs!
Am liebsten wird es eine langweilige Rückrunde wenn wir 6-7 Spieltage vor Schluss safe sind



Beitragvon Block8.1-Fan » 10.01.2023, 19:07


Danke @betze-brennt, dass ihr das Thema nochmal auf die Titelseite nehmt!! Ich habs auch tatsächlich aus dem Fokus verloren und schäme mich tatsächlich, denn ich wollte schon lange dem NLZ was spenden. Das wird nun sofort nachgeholt!

Jugend macht Zukunft!
Eigentlich bin ich ein Supertyp. Aber ich kann wohl auch ein richtiger Arsch sein. (Mario Basler)



Beitragvon Thomas » 21.08.2023, 22:28


Wer einen schönen nächsten Sonntag verbringen möchte, dem sei Folgendes empfohlen:

Bild

Bild

"Geh' mer nuff": Förderverein lädt zum NLZ-Sonntag ein

Großer Tag am Fröhnerhof: Der Förderverein NLZ 1. FC Kaiserslautern e.V. lädt am Sonn­tag zu einer Art Sommerfest in den Sportpark Rote Teufel ein. Es gibt Jugendfußball, ein exklusives T-Shirt, Verpflegung und gute Gespräche innerhalb der Betze-Familie. Anlass ist die Einweihung des von Fan-Spenden finanzierten neuen Soccercourts.

Die Einladung des Fördervereins FCK-NLZ e.V. im Wortlaut (Quelle):

Hallo FCK Fans, am Sonntag, den 27.08. ist es soweit: Im Nachwuchsleistungszentrum Fröh­nerhof wird der mobile Soccercourt eingeweiht, den wir dank eurer Spenden und Mitglieds­beiträge finanzieren konnten.

Das Ganze findet im Rahmen eines Mädchenfußballturniers ab 13 Uhr statt, bei dem die neu gegründeten Mannschaften aus D- und E-Juniorinnen gegen den Ball treten. Bereits um 11 Uhr trifft unsere U17 in der Junioren-Bundesliga auf den FC Ingolstadt. Der Eintritt hierzu ist kostenlos.

Passend zu diesem Tag im Zeichen des FCK Nachwuchses haben die Ultras von Frenetic Youth ein Unterstützer-Shirt in limitierter Anzahl aufgelegt, das dort exklusiv verkauft wird. Der Preis beläuft sich auf 15 € und der komplette Erlös fließt in unseren Förderverein, damit wir auch künftig Projekte wie den Soccercourt umsetzen können.

Zudem gibt es einen Infostand von uns, an dem ihr euch über unsere bisherige Arbeit informieren könnt. Für Essen und Getränke ist gesorgt, sodass einem rundum gelungenen Tag nichts im Weg steht. Wir freuen uns auf euer Kommen und danken allen Unterstützern für jeden einzelnen wertvollen Beitrag!

Quelle: Der Betze brennt / Förderverein FCK-NLZ e.V.

Weitere Links zum Thema:

- "Die Zukunft des FCK": Fans gründen NLZ-Förderverein (Der Betze brennt, 09.09.2021)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Kaselinho08 » 22.08.2023, 10:58


Find, weniger als eine Woche vorher die Mitglieder einzuladen sehr schwach und bedauerlich….

Es gibt Menschen die müssen sich Termine freischaffen…



Beitragvon K-Townboy » 22.08.2023, 13:45


Cool wäre auch, wenn man das Shirt zumindest beim Heimspiel gegen Nürnberg noch kaufen könnte. Kann leider selbst am Sonntag nicht vor Ort sein, würde mir das Shirt aber trotzdem kaufen und damit das NLZ unterstützen!

Ich denke dem ein oder anderen geht’s ähnlich - schade, wenn es wirklich nur am Sonntag möglich wäre! :?
Reden ist silber - Taten sind gold!



Beitragvon Dirmsteiner84 » 23.08.2023, 13:12


eine sehr schöne Veranstaltung! Auf gutes Gelingen!
Diese Saison mein Tipp:
Solide Platzierung : 9-12
Auf gehts Jungs!
Am liebsten wird es eine langweilige Rückrunde wenn wir 6-7 Spieltage vor Schluss safe sind



Beitragvon Gerrit1993 » 27.08.2023, 17:58


Am NLZ stand der Nachwuchs heute ganz besonders im Mittelpunkt:

Bild
Foto: Förderverein NLZ

"FCK pur": NLZ-Tag des Fördervereins ein voller Erfolg

Der Förderverein NLZ 1. FC Kaiserslautern e.V. hat am Sonntag feierlich den neuen Soccercourt im Sportpark Rote Teufel eröffnet. Neben dem FCK-Nachwuchs präsentierten sich erstmals auch die neu gegründeten Mädchenmannschaften.

Der Himmel über Mehlingen war bewölkt am Sonntagmorgen, doch das tat der Stimmung am Fröhnerhof keinen Abbruch. Bei angenehmen und trockenen 18 Grad Celsius folgten im Laufe des Tages über 300 Menschen der Einladung des Fördervereins. Offiziell los ging es schon ab 10:00 Uhr, da startete der von den Ultras der ‘Frenetic Youth’ organisierte Verkauf von 2.000 limitierten Unterstützer-Shirts, dessen kompletter Erlös in den Förderverein und damit die Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum fließt. Auf den in rot gehaltenen T-Shirts ist ein Mann mit zwei Kindern in Trikots abgebildet, der auf die Stadt und das Fritz-Walter-Stadion zeigt. Geziert wird das Ganze mit der Aufschrift "Geh’ mer nuff uff de Betzenberg".

Motzenbäcker: "Einmal mehr wird die FCK-Familie gelebt"

Um 11:00 Uhr trat dann der FCK-Nachwuchs gegen den Ball. Unter den Augen von insgesamt 310 Zuschauern, darunter auch prominente Gesichter wie FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen und Torwartlegende Gerry Ehrmann, gewann die frisch in die Bundesliga aufgestiegene U17 ihr Heimspiel gegen die Jugendmannschaft des FC Ingolstadt souverän mit 4:0 und feierte so ihren ersten Saisonsieg. Im Anschluss an die Partie wurde der frisch errichtete Soccercourt mit einem kleinen Turnier der neu gegründeten Mädchenmannschaften gegen die Nachwuchskickerinnen des SV Kottweiler-Schwanden eröffnet. Der mobile Platz hat einen Wert von fast 25.000 Euro und konnte dank Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins und weiteren Spenden in diesem Sommer errichtet werden. Er ist komplett im Besitz des FCK e.V. "Es ist eine Wahnsinns-Geschichte. Die ersten Leute standen schon um 9:00 Uhr hier an. Wir hätten das nicht umsetzen können, wenn uns die FCK-Familie nicht so unterstützt hätte. Ein ganz großer Dank auch an die Jungs der ‘Frenetic Youth' für die tollen T-Shirts. Einmal mehr wird die FCK-Familie hier gelebt", erzählt der Vorsitzende des Fördervereins NLZ, Stefan Motzenbäcker, im Gespräch mit Der Betze brennt.

Der Förderverein, der vor zwei Jahren gegründet wurde, hat mittlerweile rund 200 Mitglieder, aber darüber hinaus auch viele Unterstützer, die dem Verein mit Ideen und Arbeitskraft unter die Arme greifen. "Die Arbeit hat auch einen großen integrativen Effekt. Vielleicht wird nicht jeder Spieler hier im NLZ Profi, aber wenn wir dazu beitragen, dass aus ihm ein guter Mensch wird, haben wir schon viel erreicht", erzählt Motzenbäcker, der abschließend noch einen Wunsch äußerte: "Vielleicht hat der FCK in Zukunft nicht nur eine Bundesliga-Herrenmannschaft, sondern auch eine der Frauen."

Frey: "Die Zusammenarbeit mit dem Verein war sehr eng"

Ein großes Lob gab es auch von Tobias Frey, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des FCK e.V. "Die Eröffnung des Soccercourts ist eine großartige Geschichte. Toll, dass so viele Menschen gekommen sind, um die Verwirklichung des ersten großen Projektes des Fördervereins zu begutachten. Die Zusammenarbeit zwischen Förderverein und FCK e.V. war sehr eng. Daher ist es schön, dass wir das Ganze in die Tat umsetzen und in einem schönen Rahmen eröffnen können." Frey freut sich außerdem sehr darüber, dass bei der Verwirklichung alle mitgeholfen hätten. "Da sieht man die klassische FCK-Familie. Ich möchte auch die organisierte Fanszene herausheben, die mal wieder über den Tellerrand der Kurve hinaus schaut und unter anderem die tolle T-Shirt-Aktion ins Leben gerufen hat. Das ist Wahnsinn und FCK pur."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- "Die Zukunft des FCK": Fans gründen NLZ-Förderverein (Der Betze brennt, 09.09.2021)



Beitragvon Thomas » 01.09.2023, 19:53


Für diejenigen, die danach gefragt hatten: Der Förderverein FCK-NLZ und die Frenetic Youth haben bekanntgegeben, dass es bei den Heimspielen gegen Nürnberg und Rostock nochmal eine Ladung T-Shirts zu kaufen geben wird.

Förderverein FCK-NLZ e.V. hat geschrieben:Hallo FCK Fans, aufgrund der positiven Resonanz legt Frenetic Youth weitere Unterstützer-Shirts nach. Diese sind bei den Heimspielen gegen Nürnberg und Rostock für 15,-€ in der Westkurve zu erwerben. Dazu noch ein paar wichtige Hinweise:

- Die Shirts sind in den Größen S bis 3XL verfügbar. Da sie tendenziell klein ausfallen, empfiehlt sich ggf. eine Nummer größer zu wählen

- Frenetic Youth freut sich über jede Zusatzspende für den guten Zweck. Als Dankeschön hierfür liegen Aufkleber mit dem „Geh mer nuff“ Motiv bereit

Herzlichen Dank an alle, die bereits durch Kauf und / oder Spende ihren Beitrag geleistet haben oder dies bei den kommenden beiden Heimspielen noch tun werden!

Am Infostand des Fördervereins FCK-NLZ e.V., der in unmittelbarer Nähe zu finden sein wird, habt ihr zudem die Möglichkeit eine Mitgliedschaft zu erwerben und euch mittels des Jahresbeitrags von 20 € bis 60 € auch langfristig für die Förderung des Jugendfußballs beim 1.FC Kaiserslautern e.V. stark zu machen.
:teufel2: :teufel2: :teufel2:

Quelle: Förderverein FCK-NLZ e.V.


Bild
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste