Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Mike Wunderlich?

Umfrage endete am 28.06.2021, 20:31

1
122
50%
2
79
32%
3
24
10%
4
10
4%
5
1
0%
6
8
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 244

Beitragvon Thomas » 21.06.2021, 20:29


Bild

Mike Wunderlich wechselt von Viktoria Köln zum FCK

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich die Dienste von Mike Wunderlich gesichert. Der erfahrene Mittelfeldspieler wechselt vom Ligakonkurrenten FC Viktoria Köln auf den Betzenberg.

Mike Wunderlich hat den größten Teil seiner Fußballkarriere in Nordrhein-Westfalen verbracht. Der gebürtige Kölner erlernte das Fußballspielen bei seinem letzten Arbeitgeber, dem FC Viktoria Köln (damals noch SCB Viktoria Köln) und wechselte anschließend in die Jugendmannschaften der Bundesligisten des 1. FC Köln und später Bayer 04 Leverkusen. Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete er beim Traditionsklub Rot-Weiß Essen und absolvierte in seiner ersten Spielzeit im Herrenbereich 46 Regionalligaspiele und erzielte dabei 12 Tore. Es folgte ein Wechsel in die Zweite Bundesliga zum FSV Frankfurt. Für die Hessen lief der offensive Mittelfeldspieler 28-mal in Deutschlands zweithöchster Spieklasse auf und brachte es dabei auf fünf Tore und fünf Torvorlagen.

Aus persönlichen Gründen zog es den heute 35-Jährigen nach einem Jahr zurück in die Heimat zu Viktoria Köln. Hier entwickelte sich Wunderlich schnell zum Leistungsträger und Publikumsliebling. In der Saison 2016/17 war er mit 29 erzielten Treffern unter Trainer Marco Antwerpen Torschützenkönig der Regionalliga West, aus der er in der Saison 2018/19 mit seinem Heimatverein den Aufstieg in die Dritte Liga perfekt machte. Insgesamt absolvierte Wunderlich im Herrenbereich wettbewerbs- und ligaübergreifend 323 Spiele für Viktoria Köln und erzielte dabei 190 Tore.

FCK-Geschäftsführer Sport Thomas Hengen: "Mike Wunderlich ist eine absolute Führungspersönlichkeit. Er hat eine große Erfahrung und bringt die richtige Mentalität mit. Er ist sehr torgefährlich, aber auch in der Vorbereitung sehr effektiv. Wenn ein solcher Spieler auf dem Markt ist, muss man die Chance nutzen. Wir sind sehr froh,
dass wir Mike für uns gewinnen konnten."

"Nach 11 Jahren bei der Viktoria freue ich mich auf eine neue Herausforderung. Ich habe mit Marco Antwerpen bereits erfolgreich in Köln gearbeitet und möchte dies nun in Kaiserslautern fortsetzen. Der Verein, die Fans, das Stadion, all das macht den FCK zu einem besonderen Verein und ich freue mich, künftig Teil davon zu sein", erklärt Mike Wunderlich.

Spielerdaten
Name: Mike Wunderlich
Position: Mittelfeld
Geboren: 25.03.1986 in Köln
Nationalität: Deutsch
Größe: 1,84 m
beim FCK seit: 21. Juni 2021
frühere Vereine: FC Viktoria Köln, FSV Frankfurt, Rot-Weiß Essen, 1. FC Köln, FC Viktoria Köln, Bayer 04 Leverkusen, FC Viktoria Köln

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2021/2022
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse


Ergänzung, 22.06.2021:

Bild
Mike Wunderlich (mitte) bejubelt einen seiner vielen Treffer. Das möchte er in Zukunft im FCK-Trikot; Foto: Imago Images

Vierter externer Neuzugang: Das ist Mike Wunderlich

Mit Mike Wunderlich ist dem 1. FC Kaiserslautern eine echte Transfer-Überraschung gelungen. Der 35-jährige Offensivspieler hat nicht nur eine beeindruckende sportliche Vita, er hat auch neben dem Platz eine große Herausforderung gemeistert.

Dass Mike Wunderlich im Herbst seiner Karriere nochmal Viktoria Köln verlässt oder gar zum 1. FC Kaiserslautern wechselt, hätte wohl kaum jemand gedacht. Elf Jahre verbrachte die Kölsche Frohnatur auf der "Schäl Sick". Eigentlich hatte er vorgesehen, seinen laufenden Vertrag bis 2022 zu erfüllen und dann bei der Viktoria seine Karriere zu beenden. "Mega-Schock in Köln" oder "Lautern reißt Viktoria das Herz heraus", die medialen Reaktionen auf seinen Wechsel waren entsprechend. Der 35-Jährige war nicht nur Viktorias Kapitän. Er absolvierte für die Kölner in mehr als einer Dekade wettbewerbsübergreifend sage und schreibe 323 Spiele, in denen er 190 Tore erzielte und 92 Vorlagen lieferte. In bisher zwei Saisons in der 3. Liga konnte er insgesamt 28 Tore markieren, in der Regionalliga stolze 113 Treffer. In der Saison 2016/17 wurde er mit 29 Toren Torschützenkönig in der Regionalliga West. Sein Trainer damals: Marco Antwerpen. Unter ihm schaffte es Wunderlich in 54 Spielen auf sehr beachtliche 70 Scorerpunkte in der vierten Liga. Und auch in der vergangenen Saison absolvierte Wunderlich 32 Spiele, 28 davon über die volle Distanz. Elf Tore und sieben Vorlagen können sich sehen lassen. Zum alten Eisen gehört der offensive Mittelfeldspieler also noch lange nicht.

"Bester Spieler der 2. Bundesliga" - Dann kam die Depression

Schon mit fünf Jahren begann Mike mit dem Fußball spielen. Sein Vater, Franz Wunderlich, war selbst aktiver Fußballer, kam für den 1. FC Köln auf zwei Kurzeinsätze in der Bundesliga - einer davon 1990/91 im Hinspiel gegen den FCK. In der D-Jugend weckte Sohnemann Mike schließlich das Interesse von Bayer Leverkusen, wo er bis zu seinem 16. Lebensjahr kickte. Sein Potential war groß, sehr groß sogar. Nach Stationen bei Viktoria Köln, dem 1. FC Köln und Rot-Weiss Essen schaffte er 2010 im Alter von 24 Jahren den Sprung in die 2. Bundesliga zum FSV Frankfurt. Und er avancierte prompt zum Leistungsträger, der "Kicker" kürte ihn sogar zum besten Spieler der Hinrunde. Zeitgleich wurde er zum ersten Mal Vater, erste Angebote aus der Bundesliga trudelten ein. Sein Glück schien perfekt. Doch dann kam alles anders.

Wunderlich verlor zuerst die Leichtigkeit, dann den Spaß und die Motivation am Fußball - schließlich sogar am Leben. "Ich hatte Angst. Stand ich erst einmal auf dem Platz, war es gut. Doch nach einem Spiel oder einem Training hat es wieder angefangen. Ich hatte keine Lust, etwas zu unternehmen. Ich war nicht mehr ich. Der Kopf war nur noch müde. Sonst war ich ehrgeizig, auf einmal hatte ich keine Lust mehr. Aber zum Glück hatte ich keine Selbstmordgedanken", erzählt Wunderlich bemerkenswert offen. Seine Rettung damals? Sein Vater Franz und Viktoria Köln. "Der Erste, dem ich mich geöffnet habe, war mein Vater. Ich habe ihm gesagt, wie es mir geht, dass ich komplett aufhören möchte. Die Familie, der FSV Frankfurt und Trainer Boysen haben mir geholfen, wo es nur geht. Ich bin zurück nach Köln in die Heimat und habe eine Therapie gemacht." Das bedeutete für den so hoch veranlagten Spieler aber auch: Fünfte Liga statt dem Traum von der Bundesliga. Doch im Leben gibt es manchmal eben so viel mehr als Fußball. Diese Zeit lässt Wunderlich auch heute nicht kalt: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es in die Bundesliga geschafft hätte. Aber es sind nun mal Dinge passiert, gesundheitlich, psychisch. Dinge, die es mich nicht haben schaffen lassen. Es tut an vielen Tagen weh. Ich sehe ehemalige Mitspieler, die in der Bundesliga erfolgreich sind, von denen ich weiß, dass sie nicht besser waren als ich."

» Zum Video: Mike Wunderlich über seine Depressionen und den Weg heraus

Druck ist für Wunderlich kein Problem - Eine Spezialität: Freistöße

Dennoch: In vielerlei Hinsicht wird der Wechsel für Wunderlich zur Rettung. Zunächst nur ausgeliehen, erzielt er prompt für den Fünftligisten 34 Tore. Als Frankfurt ihn zurück möchte, spürt der damals 26-Jährige, dass er für einen erneuten Weggang noch nicht bereit ist und entscheidet sich zu bleiben. Für die nächsten neun Jahre. Bei der Viktoria wird er schnell zum Führungsspieler, schließlich auch zum Kapitän. Er erzielt Tore am Fließband, darunter auch den Treffer, den er heute noch als den wichtigsten seiner Karriere bezeichnet: 2019 erzwingt er per Elfmeter den Aufstieg der Viktoria in die 3. Liga. Ein klarer Beleg dafür, dass Wunderlich keinerlei Probleme mit Drucksituationen auf dem Spielfeld hat. "An mir wird bei der Viktoria immer vieles festgemacht, oft genug alles. Hätte ich ein Problem mit Druck gehabt, hätte ich das nicht ausgehalten", erzählte der meist als klassischer Zehner agierende Wunderlich einmal. Auf was sich der FCK besonders freuen dürfte: Zu Wunderlichs absoluten Paradedisziplinen gehören Standardsituationen - insbesondere Freistöße. Dirk Lottner, der ehemalige FC-Profi war lange sein Co-Trainer. Von ihm hat er nach eigener Aussage viel gelernt.

» Zum Video: Mike Wunderlich erzielt zwei sehenswerte Freistoß-Tore

FCK-Wechsel aus "persönlichen Gründen" - Sein Vorbild hat daran zu knabbern

Zur Überraschung vieler hat sich Mike Wunderlich jetzt doch nochmal zu einem Vereinswechsel entschieden. "Der Verein, die Fans, das Stadion, all das macht den FCK zu einem besonderen Verein und ich freue mich, künftig Teil davon zu sein", freut sich der 35-Jährige auf seine neue Aufgabe. Sein Vater Franz, der nicht nur Sportvorstand der Viktoria, sondern auch Mikes engste Bezugsperson und sein persönliches Vorbild ist, gibt im Interview mit dem "RevierSport" zu, dass er am Abgang seines Sohnes noch zu knabbern hat. Mit Mike Wunderlich bekommen die Roten Teufel nicht nur geballte Erfahrung und einen echte Führungspersönlichkeit, sondern auch echte spielerische Qualität in der Offensive.

» Zum Video: Typen der Liga: Mike Wunderlich über seinen Werdegang

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 14.07.2021:

Bild

Wunderlich: "Spüre gewisse Euphorie im Umfeld"

Mit 35 Jahren noch einmal eine neue Mannschaft und ein neues Umfeld: Dieser Herausforderung stellt sich Mike Wunderlich, der nach insgesamt elf Jahren beim FC Viktoria Köln innerhalb der 3. Liga zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt ist. Im DFB.de-Interview spricht der Mittelfeldspieler mit Mitarbeiter Dominik Dittmar unter anderem über seinen Ehrgeiz.

DFB.de: Das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach ist kürzlich für Montag, 9. August, terminiert worden. Die ARD wird die Partie ab 20.45 Uhr live übertragen. Steigert das die Vorfreude zusätzlich, Herr Wunderlich?

Mike Wunderlich: Auf jeden Fall. Die Vorfreude war ohnehin schon groß, weil wir am Betzenberg unter Flutlicht und hoffentlich vor Zuschauer*innenn spielen. Dass die Partie jetzt auch deutschlandweit ausgestrahlt wird, bietet dem Ganzen eine noch größere Bühne.

DFB.de: Wie zufrieden sind Sie persönlich mit dem Los?

Wunderlich: Als gebürtiger Kölner hätte ich mich natürlich besonders über den 1. FC Köln gefreut. Aber auch Borussia Mönchengladbach ist ein geiles Los. Wir treffen auf eine Mannschaft, die in der zurückliegenden Saison noch in der Champions League gespielt hat. Das wird eine riesige Herausforderung, bei der wir nichts zu verlieren haben. (…)

Quelle und kompletter Text: DFB
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 21.06.2021, 20:32


Das ist der erste Spielerzugang, der mich erstmal sprachlos macht und ich nicht weiß, was ich davon halten soll.
Natürlich sind seine Werte gut, letzte Saison 11 Tore und 7 Vorlagen, aber er ist auch schon 35. Und das auf einer laufintensiven Position Mittelfeld.

Trotzdem, ich wünsch ihm natürlich alles Gute, und viel Erfolg.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon BetzeBoss » 21.06.2021, 20:33


Was. Zur. Hölle.

Einfach nur ein geiler Spieler!



Beitragvon WohntImFeindesland » 21.06.2021, 20:36


@SEAN:
Du brauchst Leute, die die jungen auch mal aufrichten können und an den Sie sich orientieren können. Wenn Du 2:1 führst und es sind noch 10 min, dann kannst Du mit so einem Mann und der Erfahrung, einfach auch mal Ruhe reinbringen.



Beitragvon Oktober1973 » 21.06.2021, 20:36


Um es schon mal mit Zahlen zu hinterlegen;
11 Tore, 7 Assists und das als OM und nicht klassischer 9er. Will jetzt nicht zu positiv werden. Aber wir brauchen Typen, Typen und der ist Einer.
Wenn auch schon 35. Egal jung oder alt zählt nicht, nur gut oder schlecht. Zähle da auf MA, der wohl ein Wörtchen mitgeredet hat. Der muss für ihn dann die Hand ins Feuer legen .Mölders hat bewiesen, dass es geht.
@Migge, dreh schon mal das Frittenfett an. :teufel2: :D
Zuletzt geändert von Oktober1973 am 21.06.2021, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Viktor » 21.06.2021, 20:36


Wie geil ist das denn?? 35 hin oder her. Mike Wunderlich ist ein geiler Kicker und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet, dass er nochmal aus Köln weggeht.



Beitragvon Kadlec,Miro » 21.06.2021, 20:38


Ein guter Spieler- ohne Frage. Aber wenn er Ablöse gekostet hat (Vertrag bis 30.6.22 in Kölle) dann verstehe ich den Transfer wegen der nicht vorhandenen Mittel nicht.



Beitragvon Hothew » 21.06.2021, 20:39


Wow,völlig geräuschlos den Kapitän der Viktoria weggelotst. Starke Leistung des TH! Großes Lob! Für mich ein sehr guter Transfer, der uns weiterbringen wird. Hätte nicht gedacht, dass er die Viktoria verlässt. Starke Standards, viel Erfahrung, dazu noch den ein oder anderen der die Standards mit Köpfchen verwerten kann. So langsam nimmt das Team Konturen an. Weiter so!
@Hothew: (...) Damit bist du ein Paradebeispiel für all die Leute beim FCK der letzte Jahrzehnte. Groß maulen aber nichts auf der Pfanne haben in eine bessere Lösung zu liefern.
:applaus:



Beitragvon Dommi » 21.06.2021, 20:39


Das kommt überraschend!
Herzlich Willkommen!

Was Erfahrung in der 3. Liga ausmachen kann hat Mölders gezeigt...



Beitragvon Briggedeiwel » 21.06.2021, 20:40


Huch, wo kommt der denn auf einmal her?

Mein erster Gedanke "Was ein Brett"

Herzlich willkommen
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:



Beitragvon xgertx » 21.06.2021, 20:43


Meiner Meinung nach Super! Er bringt Erfahrung mit... Kann ein Leitwolf mit Zimmer und „Vielleicht“ Götze werden...
Feuer frei... :)
Wo wir sind ist vorne, und sind wir mal hinten ist hinten vorne!



Beitragvon Devil's Answer » 21.06.2021, 20:47


Donnerlüttich!!!

Ich war überzeugt, dass TH uns noch was zeigen wird. Aber das ist mehr als ich erwartet habe. :daumen:
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon elmaiaco » 21.06.2021, 20:48


@SEAN:
Diese Saison standen bei uns lediglich Rieder und Spahic länger in der 3. Liga auf dem Platz als Wunderlich, über die letzten beiden Saison gesehen kein einziger. Auch bedingt durch viele Spielerwechsel dennoch, fit ist der Mann. Hat man ja auch beim Spiel in Köln gesehen.



Beitragvon Heinz Orbis » 21.06.2021, 20:51


Wenns nicht 3.Liga wäre würde ich fast schon von einem sensationellen Transfer schreiben.
Diese Verpflichtung ist eine absolute Überraschung, da hätte ich keinen Cent drauf gewettet...


PS: Guter Mann, wenn er fit ist, hilft er uns mit Sicherheit noch 1-2 Jahre...Vorlagen und Tore sind bei ihm garantiert...
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim 1.FCK!



Beitragvon Betze Andy » 21.06.2021, 20:52


Guter Transfer gut gemacht T.H !!! Der schießt bestimmt seine 10 Tore davon gehe ich mit ziemlicher Sicherheit davon aus!!!!!! :teufel2:



Beitragvon Rubert 1848 » 21.06.2021, 20:54


Der hat ja gerade mal 1.84 Meter. Was wollen wir denn mit so einem Zwerg? Bin maßlos enttäuscht.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon fck-und-sonst-nix » 21.06.2021, 20:58


Das bedeutet für mich dass Ouahim nicht verpflichtet wird.Ouahim kostet Ablöse, Wunderlich wohl nicht oder nur mini-Ablöse. Sehr starker Transfer.Und es bedeutet für mich auch dass man intern wirklich aufsteigen will weil Wunderlich ein bärenstarker Mittelfeldspieler ist aber schon 35 dh das JETZT zählt.Bin extrem gespannt wer noch für den Sturm geholt wird.Der Rest der Mannschaft dürfte mehr oder weniger jetzt stehen bzw es wird noch Angänge geben.



Beitragvon Heinz Orbis » 21.06.2021, 20:58


Rubert 1848 hat geschrieben:Der hat ja gerade mal 1.84 Meter. Was wollen wir denn mit so einem Zwerg? Bin maßlos enttäuscht.

:lol: Witzig
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim 1.FCK!



Beitragvon Uuwe1900 » 21.06.2021, 21:01


Super Transfer. Hat mir gegen uns richtig gut gefallen.

Auch schön, dass man überrascht wird und es nicht vorher schon aus den Medien erfahren hat.



Beitragvon Betze_FUX » 21.06.2021, 21:02


WunderLICH. Nicht Wundertüte! Da weiss man was man hat. Routine, das füßchen, die Kreativität. Könnte unser über weite Strecken einfallsloses Offensivspiel beleben ...

Auch n fairer Zug von Köln das man ihm keine Steine in dn Weg gelegt hat. Hat man was von den gründen gehört die angeführt werden? 2 Jahre Betze und dann im NLZ ne Funktion?!
Zuletzt geändert von Betze_FUX am 21.06.2021, 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon suYin » 21.06.2021, 21:03


Wunderlich verlässt die Viktoria

Mike Wunderlich wird seine aktive Karriere als Fußballer nun doch nicht bei Viktoria Köln beenden. Der 35-Jährige wechselt zum 1. FC Kaiserslautern.

„Es gibt ausschließlich private und persönliche Gründe, die zu meiner Entscheidung geführt haben“, begründet der Mittelfeldmann den Wechsel. „Ich bedanke mich beim Präsidium, der Geschäftsführung und natürlich bei Franz-Josef Wernze, dass sie meinem Wunsch entsprechen. Da bei Viktoria Köln gerade eine sehr positive Aufbruchstimmung herrscht, war das für mich besonders schwer.“

„Mit Mike Wunderlich verlieren wir nicht nur einen wichtigen Spieler, sondern auch eine Integrationsfigur des Vereins“, beurteilt Andreas Rettig, der Vorsitzende der Geschäftsführung bei Viktoria Köln, die Situation. „Die von Mike vorgegebenen persönlichen und privaten Gründe haben wir letztendlich höher bewertet, als auf die Erfüllung seines Vertrages zu pochen. Natürlich ist allen diese Entscheidung sehr, sehr schwer schwergefallen. Mike Wunderlich ist bei Viktoria Köln trotzdem weiterhin gern gesehen.“

Quelle: Pressemeldung Viktoia Köln
Bild



Beitragvon Studebaker » 21.06.2021, 21:11


Kein Karriere-Ende in Köln Kaiserslautern reißt Viktoria das Herz aus dem Team
https://www.express.de/sport/fussball/k ... m-38491792
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon Stefan Schmidt » 21.06.2021, 21:16


Für die 3.Liga ein Riesentransfer :!:
Aber 35 Jahre, gut der Junge ist fit,kaum verletzt schießt Tore und kann auch Freistösse.

Also Mentalität ist diese Saison angesagt :daumen:

Freut mich trotzdem, herzlich willkommen.



Beitragvon Rickstar » 21.06.2021, 21:23


Krasse Sache, aber wir haben auf der 10 nun Wunderlich, Sessa und Ritter, die ich alle für mind. gehobene 3-Liga halte. Ritter war schon in der Diskussion als Abgang, andererseits liest man, dass er wesentlich fitter wirkt. Ritter kann ich mir auch gut als LA vorstellen in Konkurrenz zu Redondo, wenn es mal nicht schnell, sondern technisch sein soll. Aber wohin mit Sessa? Wunderlich oder Sessa auf die Bank kann ich mir nicht vorstellen. Sehr spannend das alles!



Beitragvon Rotweisrotsaar » 21.06.2021, 21:26


Da ist er endlich der standartschütze den ich mir immer gewünscht habe und unsere Mannschaft auch gebraucht hat!!!!
Nun noch Zimmer und Götze und am besten vermej und ich bin sehr guter Dinge 8-)




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste