Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Obelix1900 » 12.05.2021, 11:50


betzefan3006 hat geschrieben:
Obelix1900 hat geschrieben:Im mittelfeld könnte ich mir gut vorstellen das MA versucht Kobylanski zu holen (hat ihn schon von Münster nach Braunschweig geholt) auch dieser transfer würde ich sehr begrüßen.

Denkst du Kobylanski würde seinen Vertrag in Braunschweig auflösen (läuft soweit ich weiß bis 22)? Ist außerdem auch Kapitän.


Richtig Vertrag läuft bis 2022
derzeitiger MW 550.000€
hab nur gesehen das er gerade mal 14 Einsätze diese Saison hat.

Natürlich ist das mehr ein Wunschdenken, aber er wäre ja nicht der erste der seinem alten Trainer folgt ;-)



Beitragvon Marc222 » 12.05.2021, 12:20


@Obelix1900:
Vielen, auch mir, hat er schon gefallen, als er noch in Münster gespielt hat. Hätte ihn danach gerne hier gesehen. Er wollte allerdings nicht weit weg und in der Heimat bleiben. Also ging er nach Braunschweig.

Ob er nun zu einer örtlichen Veränderung bereit wäre?
Sehe hier einzig Antwerpen als Pluspunkt und kann mir einen Wechsel aktuell nicht vorstellen.
Er würde aber definitiv endlich mal wieder Gefahr bei Freistößen verbreiten.



Beitragvon betzefan3006 » 12.05.2021, 15:11


Obelix1900 hat geschrieben:hab nur gesehen das er gerade mal 14 Einsätze diese Saison hat.


Habe ich bei Kicker gesehen das mit den Einsätzen. Antwerpen traue ich zu dass er ihn sogar zu uns holt.



Beitragvon AlterFritz1945 » 12.05.2021, 17:21


Rickstar hat geschrieben:
Olamaschafubago hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist Ciftci ...

Das kann ich komplett nachvollziehen. Allerdings bin ich da eher so der Typ, der einen physisch robusten 6er sehen will (eher Rieder, ggf. noch Jensen) und nich den 1.70m Mann Ciftci.

@Rickstar
Dann wäre ja z.B. J. Kimmich völlig fehl am Platz mit seinen 1,77 m, oder der frühere franz. Mittelfeldspieler Alain Giresse,1,63 m ein Weltklassemann, Da gibt es schon noch einige kleinere Spieler, z. B. auch Axel Roos, unser früherer Beißer im Mittelfeld. Ich bin zwar auch eigentlich eher für ein robusteres MF, aber das kann kein Dogma sein.



Beitragvon Rickstar » 13.05.2021, 15:57


@AlterFritz1945:
Natürlich gibt es immer mindestens ein Gegenbeispiel. Aber dann muss der Spieler die mangelnde Physis eben extremst durch andere Qualitäten ausgleichen. Das ist der erste Punkt, den ich jetzt nicht sehe. Weiterhin ist die 3-Liga wie keine andere Liga körperbetont. Da gilt es um so mehr seinen eigenen Körper dagegenzustellen. Das wäre der zweite Punkt. Insgesamt fehlt fast allen unseren Spielern der "Körper", weswegen ich insgesamt sowohl in der IV als auch im DM auf sehr robuste, physisch starke Spieler setzen würde, um diesen Mangel auf anderen Positionen auszugleichen.



Beitragvon Thomas » 25.05.2021, 11:22


Marvin Pourié hat sich zum Saisonabschluss geäußert. Weil es noch keine endgültige Zukunftsentscheidung ist, setzen wir es mal hier in diesen vorhandenen Thread:

Bild
Foto: Imago Images

Pourié: "Wie und wo es weitergeht, wird man sehen"

Lauterns mit elf Treffern bester Saison-Torschütze Marvin Pourié hat sich mit einem ausführlichen Statement zu Wort gemeldet. Den Vorwurf von Disziplinlosigkeiten weist er zurück, seinen Abschied vom 1. FC Kaiserslautern bestätigt er noch nicht.

"Wie und wo es für mich weiter geht, das wird man sehen", schreibt Pourié auf Instagram und distanziert sich im gleichen Satz von disziplinarischen Dingen oder dass er nicht fit gewesen sei. Diese beiden Vorwürfe waren in der Rückrunde mehrfach aufgekommen und wurden am Wochenende auch von Trainer Marco Antwerpen eher noch befeuert als dementiert. "Das begleitet ihn ja schon seine ganze Karriere, dass es immer mal wieder Vorkommnisse gibt, die so nicht in Ordnung sind. (...) Auch da werden wir sehen, was die Zukunft bringt", hatte der FCK-Trainer auf SWR-Nachfrage gesagt. Dass der vom KSC ausgeliehene Stürmer gehalten werden soll, wirkt angesichts dieser und ähnlicher Reaktionen auch von Sportchef Thomas Hengen unwahrscheinlich.

"Im Abstiegskampf kann man nicht immer 'Everybody’s Darling' sein"

Pourié beschreibt diesbezüglich seine Sichtweise: "Um den Klassenerhalt zu spielen, kostet auch einen Spieler nerven und dass man da nicht immer 'Everybody’s Darling' ist oder auch mal seiner Wut und seinem Ärger Luft macht, ist wohl mehr als verständlich. (...) Ehrlichkeit ist heute keine Tugend mehr, es ist ein disziplinarischer Fehltritt. Wenn dem so ist, dann werde ich wohl noch 1000000-mal diese Fehltritte begehen. Jedoch kann ich in den Spiegel schauen und sagen, ich bin menschlich, ich bin ein Kämpfer und ich gebe niemals auf!" Mit seiner sportlichen Leistung geht Pourié, der gerne beim FCK bleiben würde, weiterhin selbstkritisch um. Zudem verweist er auf den nervlichen Stress durch die von Komplikationen begleitete Schwangerschaft seiner Frau Pia, über welche diese nach der erfolgreichen Geburt des dritten gemeinsamen Kindes auch schon berichtet hatte. Über den FCK und seine Fans schreibt er: "Der Rückhalt und die Mentalität dieser Stadt und dieses Vereins sind Gänsehaut pur."

Pouriés Instagram-Beitrag wurde von mehr als einem dutzend Mitspielern mit "Gefällt mir" markiert.

Marvin Pouriés komplette Stellungnahme im Wortlaut:

"Liebe FCK-Fans, liebe Freunde, wo fange ich an und wo höre ich auf?

Zunächst möchte ich mich aus tiefsten Herzen bei den Fans dieses Vereins bedanken, leider war es nicht möglich im vollen Stadion zu spielen, aber der Rückhalt und die Mentalität dieser Stadt und dieses Vereins sind Gänsehaut pur! Ich hatte diese Saison nicht die größte Torquote, jedoch habe ich mein Herzblut, meinen unendlichen Willen und meine Leidenschaft mit eingebracht!

Wie und wo es für mich weiter geht, das wird man sehen, allerdings möchte ich mich heute einmal klar distanzieren von irgendwelchen disziplinarischen Dingen oder dass ich nicht fit sei! Ich hatte kein leichtes Jahr, um den Klassenerhalt zu spielen kostet auch einen Spieler Nerven und dass man da nicht immer everybody’s darling ist oder auch mal seiner Wut und seinem Ärger Luft macht, ist wohl mehr als verständlich, jeder der das nicht tut, ist kein ehrgeiziger Fußballer! Zudem wurde ich zum dritten Mal Vater, meine Frau allein in Karlsruhe und eine Schwangerschaft, die wir uns alle anders gewünscht hatten, ein Spagat zwischen Klassenerhalt, Familie und der Liebe zum Fußball!

Am Ende des Tages sind wir alle Menschen, Ehrlichkeit ist heute keine Tugend mehr, es ist ein disziplinarischer Fehltritt! Wenn dem so ist, dann werde ich wohl noch 1000000-mal diese Fehltritte begehen! Jedoch kann ich in den Spiegel schauen und sagen, ich bin menschlich, ich bin ein Kämpfer und ich gebe niemals auf! Für meine Kinder und meine Frau stehe ich auf dem Platz ich gebe mein Leben, ich kämpfe und ich stehe immer wieder auf! Es gibt Menschen, die wissen diese Mentalität zu schätzen und wissen mit mir umzugehen, ich bin kein schwieriger Typ, ich bin ein Mensch, aber kein Mitläufer! Ich bin ein Malocher, ich wurde nicht mit einem goldenen Löffel geboren, ich kann behaupten, ich kenne jede Lebenslage!

Ich danke dem FCK für diese Saison, ich habe viel gelernt! Ich danke meiner Frau und meinen 3 wundervollen Kindern, für euch steht Papa auf dem Platz.

#1fckaiserslautern #klassenerhalt #zusammenhalt #klartext #musstemalgesagtwerden #ehrlichkeitwährtamlängsten"

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Ultradeiweil » 25.05.2021, 11:44


Man sagt ja immer in der heutigen Zeit ist alles zu glatt keiner will mehr was falsches sagen oder machen ..

Ich mag ihn er ist ein Kämpfer und ein Typ ..
Und ich denke auch das MA mit ihm zurecht kommt und ihn ggfs auch mal wieder auf den Boden holt das sind beides gestandene Männer.

Nur Preis Leistung muss halt stimmen und da wird ein Stürmer eben an Toren gemessen das war etwas zu wenig
Zuletzt geändert von Ultradeiweil am 25.05.2021, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon breisgaubetze » 25.05.2021, 11:45


Lieber Marvin P.,
vielen Dank für dein ausführliches Statement mit Leidenschaft und Herz! Wir brauchen solche Spielertypen wie dich unbedingt weiterhin und wünschen von ganzem Herzen, dass dein Weg uffem Betze weiter geht.
Dass du dich nicht verbiegst und authentisch bleibst, nehme ich dir ab und dass du deine Aufgabe als Familienvater ernst nimmst ebenso! :daumen: :teufel2:



Beitragvon BetzeDubbe » 25.05.2021, 11:51


Ich habe bei ihm auch immer ein gutes Gefühl gehabt, selbst wenn er letzte Saison nicht so häufig getroffen hat.

Er ist eine ehrliche Haut, mit dem manchmal der Gaul durchgeht. Im Positiven sowie im negativen.

Vor einem Jahrzehnt hätten wir über sowas gar nicht diskutiert. Da hätte man einfach gesagt: Der passt zum Betze!

Und ich sage auch 2021: Der passt zum Betze.



Beitragvon Knubber » 25.05.2021, 11:57


Ich hatte es schonmal geschrieben: Was intern vorgefallen bzw. diskutiert worden ist, können wir als Außenstehende ohne detailliertere Informationen nicht nachvollziehen. Da momentan Aussage gegen Aussage steht, bleibt uns im Endeffekt nichts anderes übrig als darauf zu vertrauen dass die Verantwortlichen die Sache im Sinne des FCK bestmöglich lösen.

Davon losgelöst: Pourié hat mit Sicherheit stets Leidenschaft und Kampfgeist gezeigt, und ich nehme es ihm ab dass es ihm beim FCK gut gefällt und er sich identifiziert. Sportlich sehe ich persönlich ihn dennoch nicht ganz so unangefochten wie viele andere hier. Nicht weil er die ein oder andere Chance hat liegen lassen, das passiert. Aber sobald es darum ging spielerisch Angriffe aufzubauen und Lösungen zu finden, waren Angriffe bei ihm oft Endstation - egal ob er unnötig ins Dribbling ging, schlechte Pässe gespielt hat oder (in den meisten Fällen) einfach die falschen Laufwege angeboten hat. Wir hatten einige Spiele, die bis ins letzte Drittel gar nicht so schlecht aussahen, trotzdem hatten wir es nicht geschafft uns Chancen herauszuspielen. Das lag natürlich nicht ausschließlich an Pourié (weit davon entfernt), aber er hatte eben auch seinen Anteil daran.

Mein Fazit: Grundsätzlich kann ich mir Pourié weiterhin gut beim FCK vorstellen, aber ich würde es auch nicht als groben Fehler ansehen wenn es anders kommt. Da spielen letzten Endes viele Faktoren rein, die ich nicht beurteilen kann: Ist das Gehalt für die Leistung angemessen? Wie ist das Verhalten von Vereinsseite aus zu beurteilen? Passt er in das spielerische Konzept für die nächste Saison? Sollte das alles passen, würde ich mich freuen wenn er uns erhalten bleibt.



Beitragvon Osnabrücker Teufel » 25.05.2021, 11:58


Meiner Meinung nach sollte man Pourié auf jeden Fall halten. Gerade wir als emotionaler Club benötigen auch mal Spieler die polarisieren. Das wird auch immer wieder aus der Fanschar heraus gefordert. Davon haben wir leider sonst niemanden. Wenn die Charakter-Hierarchie in der Mannschaft zur neuen Saison klar geordnet ist, sportlich die passenden Zuspieler gefunden werden und Marco Antwerpen eine ganze Vorbereitung mit einem veränderten Kader testen kann, gehe ich davon aus, dass Pourié noch deutlich häufiger treffen wird.

Ich habe es schon so häufig gesagt, kann auch nicht erklären warum, aber wir werden den gleichen Weg gehen wied er VfL Osnabrück. Dem Abstieg entronnen und im darauffolgenden Jahr steigen wir auf. Ich habe es einfach im Blut!

Für die Iv wünsche ich mir Adam Susac vom Vfl Osnabrück
In der Offensive Marvin Pourié und zu guter Letzt Kobylanski (alleine schon, ob der ganzen Top-Standards, die der Junge kann
Wenn Fußball einfach wäre, würde es Tennis heißen!



Beitragvon Osnabrücker Teufel » 25.05.2021, 12:02


Knubber hat geschrieben:Aber sobald es darum ging spielerisch Angriffe aufzubauen und Lösungen zu finden, waren Angriffe bei ihm oft Endstation - egal ob er unnötig ins Dribbling ging, schlechte Pässe gespielt hat oder (in den meisten Fällen) einfach die falschen Laufwege angeboten hat. Wir hatten einige Spiele, die bis ins letzte Drittel gar nicht so schlecht aussahen, trotzdem hatten wir es nicht geschafft uns Chancen herauszuspielen. Das lag natürlich nicht ausschließlich an Pourié (weit davon entfernt), aber er hatte eben auch seinen Anteil daran.


Naja, MP ist nun nicht der Stürmer, der dadurch glänzt, seine Tore vorvorzubreiten. Normalerweise parkst du so einen Typen irgendwo im Strafraum und bedinst ihn über intensives Flügel/Box-Spiel. Er hält seinen Körper nunmal überall hinein und erzielt seine Buden nicht durch Tempodribbling oder ähnlichem...daher habe ich da eine andere Meinung zu dem Thema.

Wo ich d'accord mit dir gehe: Eine Lösung zu finden, die ausnahmslos im Sinne des FCK ist. Und der Sinn ist: eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, die am 38 Spieltag zwischen Platz 1-3 steht. Nicht mehr un auch nicht weniger!
Wenn Fußball einfach wäre, würde es Tennis heißen!



Beitragvon ThisIsKaiserslautern » 25.05.2021, 12:12


Jeder, der Kinder hat, weiß wie anstrengend und belastend es sein kann, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen. Zwei Kinder + schwangere Frau in KA, er in KL beim Abstiegskampf... stell ich mir brutal vor, was ein psychischer Druck! Davor Respekt und danke für deinen Einsatz.



Beitragvon FCK-Augustin » 25.05.2021, 12:14


„... ich bin ein Mensch, kein Mitläufer“.
Das ist für mich ein Schlüsselsatz und ein Fakt - der mir Pourie sympathisch macht. Und das losgelöst von seiner Leistung für den Verein.
Wer sind wir denn, häufig sogar aus der Ferne zu“ richten“!?
Gut, unser (guter) Trainer ist näher dran. Dennoch, „Verzeihung ist die Tugend der Starken“ (heisst es sinngemäß)
Mir war als langjährige Führungskraft ein selbstbewusster, manchmal auch nicht ganz einfacher Mitarbeiter/Kollege immer lieber, als die angepassten. Wobei ich daraus niemanden einen Vorwurf machen würde. Aber entscheidend war immer der Wert für das Team und die Zielerreichung.
Also sollte ein starker Trainer und auch Teile der Mannschaft doch auch daran arbeiten, mit einem etwas „schwierigeren“ (wer definiert das?) Mitarbeiter/Kollegen im Sinne der Sache FCK umzugehen. Wie gesagt, Internas kennen ich nicht .
Aber vielleicht kann die Vernunft ja ihren Teil dazu beitragen, allein aus sportlichen Gründen (er hängt sich rein, schiesst auch seine Tore, auch wenn es mehr sein könnten) und der Tatsache, das er an dem Verein hängt und sich dafür zerreißt, mit ihm zu verlängern. Man kann doch fast alles vertraglich regeln...
Last but not least, man stelle sich mal in die Schuhe eines Menschen, der aus dem privaten Umfeld stark beansprucht war. Aber auch das geht ja Gott sei Dank vorüber.
Bei Jean Zimmer verzeiht bzw. berücksichtigt man das. Was ich ausdrücklich begrüße.
Wären wir am Anfang. Wir sind alle Menschen und keine Maschinen!
Das sollte berücksichtigt werden - und könnte auch eine Art „Neuanfang“ des FCK und seiner Fans sein.
Also, ich votiere für den Verbleib von Marvin Pourie! Er wird es dem FCK zurückgeben, davon bin ich überzeugt. :daumen:
Sportliche Grüße, An alle! :wink:
:schild: :schild:



Beitragvon benoir » 25.05.2021, 12:14


Wir alle wissen nicht was intern war. Aber wenn ich das Statement lese, muss ich sagen genau solche Typen wurden beim FCK vermisst und verlangt. Ich finde es gut wenn einer dabei ist mit einer eigenen Meinung und die sich äußert.
-> Der Trainer muss schauen wie er so einen Spieler behandeln muss und integrieren kann. Also halten den Kerl.

Sportlich ist sicher noch Luft nach oben gewesen. Angeblich war er nicht fit. Dazu die privaten Dinge. Eine komplette Vorbereitung unter Antwerpen könnte ihn nach vorne bringen.
-> Wenn es finanziell passt, verpflichten.



Beitragvon Rickstar » 25.05.2021, 12:18


Also bei dem Statement muss man sich echt fragen, warum er keine Zukunft bei uns haben soll. Mit so Schwiegersohn Typen ala Sickinger, albaek und Co steigen wir ganz sicher nicht auf.



Beitragvon FCK-Augustin » 25.05.2021, 12:18


@ Marvin Pourie
DANKE für Deinen Einsatz!
Und, egal wie es ausgeht, bleib‘ (im Wesentlichen) wie Du bist! Passt schon.
:daumen: :daumen:



Beitragvon Schulbu_1900 » 25.05.2021, 12:20


MP ist halt ein Mentalitätsmonster, der kann auch mal mitreißen wenn's nicht so läuft. Davon gibt's eh wenige. Erst wenn er weg ist wird man wieder merken wie wichtig er war.
Eine Schwangerschaft bei der es nicht so läuft kann halt auch mal belasten.
Wäre schön wenn er bliebe, ich denke alle sind erwachsen und man stellt die richtigen Weichen.



Beitragvon YessinetheGreat » 25.05.2021, 12:35


Ich vertraue MA und Hengen: wenn die sich dafür entscheiden, Pourie nicht zu verpflichten muss es Gründe dafür geben. Wir wissen gar nicht, was wirklich in der Kabiene passiert. Wenn er zu oft wegen negatif auffällt und deswegen dem Team schadet, darf er für nächste Saison keine Option sein. Wer schon einmal ein Team geführt hat, weiß wie schädlich so eine Person für ein Team sein kann, eagl wie gut diese Person ist.

Ich finde, dass Pourie der beste Stürmer seit Jahren auf dem Betze ist/war, jedoch steht das Team immer an erster Stelle.



Beitragvon Ammoecius » 25.05.2021, 12:45


Ich denke, Marvin Pourié ist eine ehrliche und sehr emotionale Haut, wesentliche Gründe, warum er wohl immer wieder bei dem ein oder anderen aneckt! Ich hoffe sehr, dass er bleiben kann. Wenn nicht, wünsche ich ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute......



Beitragvon TigerWutz » 25.05.2021, 12:52


YessinetheGreat hat geschrieben:Ich vertraue MA und Hengen: wenn die sich dafür entscheiden, Pourie nicht zu verpflichten muss es Gründe dafür geben. Wir wissen gar nicht, was wirklich in der Kabiene passiert. Wenn er zu oft wegen negatif auffällt und deswegen dem Team schadet, darf er für nächste Saison keine Option sein. Wer schon einmal ein Team geführt hat, weiß wie schädlich so eine Person für ein Team sein kann, eagl wie gut diese Person ist.

Ich finde, dass Pourie der beste Stürmer seit Jahren auf dem Betze ist/war, jedoch steht das Team immer an erster Stelle.


Volle Zustimmung. Ich denke MA und TH versuchen den Preis zu drücken, weil sie wissen das es teuer wird wenn er den Vertrag beim KSC nicht auflöst. Sie versuchen daher dafür zu sorgen das der Vertrag aufgelöst wird und man ihn billiger bekommt.



Beitragvon TheHunter » 25.05.2021, 12:54


So ziemlich jeder Mensch behauptet wahrscheinlich von sich selbst nur die Wahrheit zu erzählen. Nur wenn man diese Meinung, die er als Wahrheit sieht, alleine hat, ist das halt keine gute Charaktereigenschaft mehr die auf den Betze passt, sondern ein großes Problem für das Mannschaftsgefüge. Ich kenne wie alle hier keine Internas, aber ich schätze Antwerpen so ein, dass er die Wahrheit verkraftet und nicht jeden suspendiert der unangenehme Sachen ausspricht. Von daher bin ich eher vorsichtig mit der Personalie Pourie. Sportlich gesehen hat er mich auch nicht vollends überzeugt. Finanziell darf man für ihn auf keinen Fall an die Schmerzgrenze gehen.



Beitragvon Doppelsechs » 25.05.2021, 13:00


Pourie und Antwerpen hat schon bei Braunschweig nicht gepasst, ohne jetzt einem der beiden eine Schuld zuzuweisen. Ähnlich wie bei Thiele und Schommers.Pourie ist aber so ein Typ Spieler, den jede Mannschaft braucht, von denen hatten wir letzte Zeit viel zu wenig. Er ist der Effenberg der 3. Liga. Der Trainer sollte das Thema so moderieren, dass alles was davon haben. Die Aussage der Disziplinlosigkeit hätte man sich in der Öffentlichkeit sparen können, sowas klärt man intern. Es macht mal wieder nur unnötige Unruhe



Beitragvon Chrisss » 25.05.2021, 13:00


Man sollte als FCK nicht den Fehler machen und mit Pourie den Thiele 2.0 machen. Ich habe ihn sehr gerne in unserem Trikot gesehen, er passt was Leidenschaft und Herzblut angeht, der ist bei den meisten Fans als Charakterspieler sehr beliebt und seine Qualität ist unbestritten. Es wäre in meinen Augen ein zu großer Verlust – MA und MP sollen sich an einen Tisch setzen und es einfach mal ne Aussprache halten. Wäre einfach zu schade so einen Spieler wegen solchen Kinkerlitzchen zu verlieren. Vorausgesetzt natürlich, Marvin reißt sich mal zusammen und leistet sich keine zu krassen Eskapaden mehr, das wird nämlich sowieso wohl woanders auch wieder Thema werden.



Beitragvon Gypsy » 25.05.2021, 13:04


Naja das Ding ist halt dass echt gar nix nach außen gedrungen ist was überhaupt vorgefallen sein könnte.

Würde man Details kennen, könnte sich ja jeder eine Meinung bilden, ob dies ein disziplinloses,unprofessionelles Verhalten ist oder eben Ehrlichkeit.

Aber so wissen wir eben nichts und können uns keine Meinung Pro Antwerpen oder Pro Pourie in dieser Causa bilden




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste