Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon suYin » 28.01.2015, 14:37


Polizei geht gegen Vermummung bei Fußballeinsätzen vor

Gewalttäter, die bei Fußballspielen vermummt auftreten, müssen sich künftig in Kaiserslautern auf ein konsequentes Vorgehen von Polizei und der Staatsanwaltschaft einstellen – das ist das Ergebnis mehrerer Abstimmungsgespräche zwischen den Verantwortlichen der beiden Behörden.

In der Vergangenheit kam es insbesondere bei so genannten High-Risk-Spielen zu Gewaltexzessen, bei denen „angebliche Fußballfans“ vermummt agiert haben – beispielsweise beim Abschießen von Pyrotechnik auf andere Fans oder Einsatzkräfte. Die Polizei betont ausdrücklich, dass es sich bei den gewaltbereiten Teilen der Fans nur um einen geringen Prozentsatz handelt. Umso mehr vermisst sie beim Rest der Fanszene eine deutliche Distanzierung von diesen Randalierern, registriert dagegen Desinteresse bis hin zu Solidarisierungseffekten. Es sei aber auch nicht auszuschließen, dass Angst mit im Spiel sei. Das bisherige taktische Vorgehen der Polizei hatte in erster Linie die Lagebereinigung zum Ziel. Dabei wurde in Kauf genommen, dass mit dieser Taktik Beweissicherung und Strafverfolgung nicht immer umfänglich erfolgen konnten. Die festgestellten Vermummungen werden aber als Signalisierung von Gewaltbereitschaft verstanden und gefährden die Sicherheit der Bevölkerung.

Für das zukünftige Vorgehen haben Staatsanwaltschaft und Polizei nun vereinbart, das bei den wenigen Risikospielen die Beweissicherung und die Verfolgung der Straftaten mehr in den Fokus rücken werden. Insbesondere für den Bereich am 11-Freunde-Kreisel hat die Polizeidirektion Kaiserslautern in enger Abstimmung mit der Bereitschaftspolizei ein Konzept entwickelt, dass zukünftig zum Tragen kommen soll. Das Ziel dieser Variante ist es, vermummte Randalierer zu identifizieren und festzunehmen. Allerdings ist diese Vorgehensweise zum einen mit einem höheren Personalansatz und zum anderen mit längeren Sperrungen und Behinderungen für den An- und Abreiseverkehr in den bekannten Problembereichen um den Kreisel verbunden – beispielsweise an der Unterführung in der Eisenbahnstraße. Für die erkannten Straftäter können außer dem Strafverfahren Betretungsverbote, Meldeauflagen und Reiseverbote zu Auswärtsspielen bis hin zu Stadionverboten als Konsequenzen folgen.
Durch die Ermittlungen zu Straftaten im Zusammenhang mit dem Fußballspiel 1. FC Kaiserslautern gegen Karlsruher SC am 04.10.2014 sind bislang 38 Beschuldigte identifiziert worden. Die Ermittlungen dauern an. Die Identifizierung weiterer mutmaßlicher Täter ist zu erwarten. Gegen die Beschuldigten werden jeweils verschiedene Vorwürfe erhoben. Diese lauten auf Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Vermummungsverbot bei Versammlungen, Beleidigung, Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel. Gegen 19 der 38 identifizierten Beschuldigten wurden Strafbefehlsanträge gestellt bzw. wurde Anklage erhoben, in vier Fällen wurden die Verfahren aus verschiedenen Gründen eingestellt. Fünf Strafbefehle sind bereits erlassen und rechtskräftig.

Quelle: Pressemeldung Polizei

Weitere Links zum Thema:

- FCK-KSC: Staatsanwaltschaft beantragt fünf Strafbefehle (SWR, 16.12.2014)
- Geldstrafe, Auflagen und Teilausschluss auf Bewährung (Pressemeldung FCK, 11.12.2014)
- Sitzungsprotokoll des Innenausschusses Rheinland-Pfalz (PDF-Dokument, 13.11.2014)
- Wie wir die Vorfälle beim Derby wahrgenommen haben (Der Betze brennt, 07.10.2014)
Bild



Beitragvon Phil » 28.01.2015, 15:10


Gilt das Vermummungsverbot dann auch für gewisse Polizeieinheiten? In meinen Augen versucht die Polizei hier einzig und allein von ihrem Versagen beim Karlsruhespiel abzulenken. Anstatt eigene Fehler einzustehen wird abgelenkt und gegen FCK Fans vorgegangen.



Beitragvon CrackPitt » 28.01.2015, 15:11


wann fängt Vermummung an?
Darf ich noch ne Cap anziehen? Darf ich ne Kapuzen drüber ziehen wenn es regnet?
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon jones83 » 28.01.2015, 15:30


"Die Polizei hat ein Konzept entwickelt..."
Da darf man ja mal gespannt sein. Gegen Dynamo und den KSC hatten Sie ja angeblich auch ein Konzept.

Da lach ich mich tot. :lol:
Und die wirklich Gewaltbereiten wahrscheinlich erst Recht!



Beitragvon jürgen.rische1998 » 28.01.2015, 15:38


Allerdings ist diese Vorgehensweise zum einen mit einem höheren Personalansatz und zum anderen mit längeren Sperrungen und Behinderungen für den An- und Abreiseverkehr in den bekannten Problembereichen um den Kreisel verbunden – beispielsweise an der Unterführung in der Eisenbahnstraße
:nachdenklich: :nachdenklich:

Schön wie man sich noch mehr Personal rangezogen hat und außerdem kann man dann wohl mit dem Zug gar nicht mehr anreisen bei solchen Spielen.

Konzepte und die Polizei Kl. Kann nur schiefgehen.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Yves » 28.01.2015, 15:50


jones83 hat geschrieben:"Die Polizei hat ein Konzept entwickelt..."
Da darf man ja mal gespannt sein. Gegen Dynamo und den KSC hatten Sie ja angeblich auch ein Konzept.

Da lach ich mich tot. :lol:
Und die wirklich Gewaltbereiten wahrscheinlich erst Recht!


Das Konzept hattensie doch.
Ging sogar auf, wie man danach lesen konnte.



Beitragvon Thomas » 28.01.2015, 15:54


Hinweis des Moderatoren-Teams:
Sämtliche Beiträge mit Beleidigungen hier im Thread (u.a. "Idioten, Bastarde, Asipack, ...") wurden gelöscht. Kritik kann man auch ohne Vulgärsprache üben, also bitte achtet auf die Forumsregeln und ganz allgemein auch ein bisschen aufs Niveau!


:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hainbachteufel » 28.01.2015, 16:28


Unabhängig von "Konzepten", mehr Polizei-Präsenz oder sonstigen weiteren Sicherheitsvorkehrungen, habe ich noch nie verstanden, warum man sich im Stadion, vor, während und nach einem Fußballspiel ganz oder teilweise vermummen muss ...
Da bin ich scheinbar zu alt, um das zu kapieren :?:



Beitragvon werauchimmer » 28.01.2015, 16:36


Wird Zeit, dass die FCK-Burka eingeführt wird, dann klappt's auch mit der Justiz! 8-)

Würde mich mal interessieren, wie man das unterschiedlich bewerten möchte?
Ein sensationeller Satz: Die festgestellten Vermummungen werden aber als Signalisierung von Gewaltbereitschaft verstanden und gefährden die Sicherheit der Bevölkerung.
Das muss man sich unter dem Lichte der aktuellen Burka Diskussionen (z.B. Heute Thementag im SWR1) mal auf der Zunge zergehen lassen!
Ein herrliches Tummelfeld für die Anwälte. :lol:



Beitragvon super-jogi » 28.01.2015, 16:59


Hainbachteufel hat geschrieben:Unabhängig von "Konzepten", mehr Polizei-Präsenz oder sonstigen weiteren Sicherheitsvorkehrungen, habe ich noch nie verstanden, warum man sich im Stadion, vor, während und nach einem Fußballspiel ganz oder teilweise vermummen muss ...
Da bin ich scheinbar zu alt, um das zu kapieren :?:


Seh ich genauso.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon emWaltersoiFritz » 28.01.2015, 17:07


suYin hat geschrieben:und zum anderen mit längeren Sperrungen und Behinderungen für den An- und Abreiseverkehr in den bekannten Problembereichen um den Kreisel verbunden – beispielsweise an der Unterführung in der Eisenbahnstraße.


also wenn ich das jetzt lesen und mir die letzten Spiele vor Augen führe, befürchte ich ein noch größeres Chaos. Bisher hat man das ja so gelöst, daß am Ende wir alle die Dummen waren.

Und wenn wir dann irgendwann gegen Frankfurt mal wieder spielen, wird das ganze Stadion dann dichtgemacht bis alle Deppen aus Frankfurt dann abgereist sind. Super.
Wer jetzt den Weg zum Teufel wagt, wird gnadenlos vom Berg gejagt..!



Beitragvon c » 28.01.2015, 18:28


suYin hat geschrieben:Polizei geht gegen Vermummung bei Fußballeinsätzen vor

Gewalttäter, die bei Fußballspielen vermummt auftreten, müssen sich künftig in Kaiserslautern auf ein konsequentes Vorgehen von Polizei und der Staatsanwaltschaft einstellen ...


Dann hau ich den ganzen Frauen, Kindern und Rentern eben unvermummt auf die Fresse!!! hähähähähä -.-



Beitragvon Hellboy » 28.01.2015, 19:53


Man kann an einigen Stellen sicher darüber streiten, ob die Meldung glücklich formuliert ist. Aber von der Sache her finde ich es nicht unberechtigt, davon auszugehen, dass Leute, die vermummt auflaufen (Ich verstehe darunter, sich unkenntlich zu machen - Schal über Mund und Nase etc.) einen Grund dafür haben. Und der wird eher nicht temperaturbedingt oder religiös motiviert sein. Ich für meinen Teil laufe nie "vermummt" rum. Ich tu aber auch nix, wobei man mich besser nicht erkennen soll.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Westkurvenalex » 28.01.2015, 20:19


Finde ich persönlich absolut richtig. So können diejendigen, die sich nicht an die Regeln halten erkannt werden. Vielleicht ein Schritt, nicht die ganze Gruppe rauszuziehen sondern nur diejenigen, die wirklich etwas getan haben.



Beitragvon moddi1.FCK » 28.01.2015, 20:29


Da les ich die überschrift und denke jo super, die schlägertrupps legen endlich ihre vermummungsmasken ab und sorgen dafür dass man sie jederzeit identifizieren kann. Erst dachte ich es kämen sogar eindeutige Seriennummern auf der Kleidung der schläger zum Einsatz..

Freiheitsberaubung, Nötigung, Beleidigung, körperverletzung, willkür, unterlassene hilfeleistung... Was da schnell alles zusammen kommen kann.
Nicht nur beim fußball. Auch bei Demos, sonstigen Veranstaltungen oder einfachen verkehrskontrollen.

Endlich würde der Hilflosigkeit der bürger entgegengewirkt werden um diese wucherung des Systems zu unterbinden, die es meiner Meinung nach ist. Schließlich laufen die schläger zu hunderten auf.

Und dann lese ich es geht um die 27,3 vermummten Stadionbesucher.

Versteht mich nicht falsch, auch die haben nicht mehr alle Latten am Zaun.

Aber es sollte mal eindeutig das System hinterfragt werden dürfe und ob hier alles noch rechtstaatlich und nach Gesetz abläuft..
Ebenso empfinde ich solche Artikel als ablenkungsmanöver um nicht mal das Problem an den angeblich demokratischen hörnern zu packen.

Das alles hier ist natürlich nur meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit..
Zuletzt geändert von moddi1.FCK am 28.01.2015, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Vollgas!



Beitragvon Calvados » 28.01.2015, 20:32


hallo Nikoläuse
so wie ich das hier lese sind ja fast 90% für die Vermummung! Das ist ja Wahnsinn,der sich vermummt führt doch was im Schild und möchte eine Straftat begehen und die ca 90% hier sind dafür.Na ja auch die Zündler wollen nicht erkannt werden u scheuen sich vor erkannt zu werde und zur Rechenschaft gezogen zu werden.Man kann schon mit dem Zug zum Spiel anreisen,aber nur unvermummt. Was ist darann den verwerflich? Wer sich vermummt will auch kein Fußball schauen sondern RANDALIEREN,und die werden dann vorher aussortiert,was auch richtig ist.

Warum lasst Ihr Sie denn nicht mal machen,wir werden doch sehen was dabei rumkommt.
Aber nee die Polizei ist ja euer Feind u der muß vernichtet werden.
Ich gehe schon seit H.G.Neues u Briegel zum Betze und habe noch nie einen Konflikt mit den Grünen/Blauen gehabt.
C'

Es geht von Spiel zu Spiel, von Woche zu Woche. Heute der Held, morgen der Depp. N.Meier



Beitragvon hierregiertderfck » 28.01.2015, 20:42


Die Polizei sollte sich jetzt nun nicht endgültig lächerlich machen, indem sie wieder versuchen, hiermit von ihrem Versagen abzulenken.

Wie viele von den Idioten, die sich auf der Süd geprügelt haben, waren denn vermummt?? Den jeweiligen Bildern nach zu urteilen, nicht sehr viele.

Würde man seitens der Polizei gute Arbeit leisten, müsste man sich erst gar nicht die Mühe machen, vermummte Täter identifizieren zu müssen.

Und ganz großes Kino: Noch längere Sperrungen am 11 Freunde Kreisel. Dann kann man in Zukunft schon um 9 Uhr morgens auf den Berg pilgern, wenn das Spiel um 13 Uhr beginnt, um diesem Chaos aus dem Weg zu gehen? :nachdenklich:



Beitragvon SalinenBetze » 28.01.2015, 20:44


Calvados hat geschrieben:hallo Nikoläuse
so wie ich das hier lese sind ja fast 90% für die Vermummung! Das ist ja Wahnsinn,der sich vermummt führt doch was im Schild und möchte eine Straftat begehen und die ca 90% hier sind dafür.Na ja auch die Zündler wollen nicht erkannt werden u scheuen sich vor erkannt zu werde und zur Rechenschaft gezogen zu werden.Man kann schon mit dem Zug zum Spiel anreisen,aber nur unvermummt. Was ist darann den verwerflich? Wer sich vermummt will auch kein Fußball schauen sondern RANDALIEREN,und die werden dann vorher aussortiert,was auch richtig ist.

Warum lasst Ihr Sie denn nicht mal machen,wir werden doch sehen was dabei rumkommt.
Aber nee die Polizei ist ja euer Feind u der muß vernichtet werden.
Ich gehe schon seit H.G.Neues u Briegel zum Betze und habe noch nie einen Konflikt mit den Grünen/Blauen gehabt.


da stimme ich gerne zu, bin ebenfalls der Meinung! Wurde auch Zeit, so zu handeln! Ich gehe seit Ende der 1980er Jahre mal mehr, mal weniger ins Stadion (und zwar unabhängig davon, wie sich die Mannschaft/der Verein gerade präsentiert). Hatte auch noch nie einen Konflikt mit unseren Neu-Blauen!



Beitragvon Hellboy » 28.01.2015, 20:48


moddi1.FCK hat geschrieben:Da les ich die überschrift und denke jo super, die schlägertrupps legen endlich ihre vermummungsmasken ab und sorgen dafür dass man sie jederzeit identifizieren kann. Erst dachte ich es kämen sogar eindeutige Seriennummern auf der Kleidung der schläger zum Einsatz..

Auch wenn's vielleicht etwas augenzwinkernd von dir gemeint war: Ehrlich gesagt finde ich solche Aussagen in der Gesamtdiskussion um das Verhältnis Polizei - Fans nicht sehr konstruktiv. Wer mit dem Holzhammer so pauschal in Richtung Polizei kloppt, darf sich dann auch nicht beschweren, wenn von der anderen Seite ähnlich agiert wird. Ich gehe davon aus, dass es in Reihen der Polizei genauso viele schwarze Schafe gibt wie in Fanreihen. Und auf beiden Seiten reden wir wohl von Minderheiten. Ein bißchen mehr Differenzierung fände ich bei einem solch heiklen Thema besser.

Auch nur meine Meinung. :wink:
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon moddi1.FCK » 28.01.2015, 21:01


Hellboy, Einspruch akzeptiert. Hast schon recht mit dem was du da schreibst.

Wie man die schwarzen Schafe auf fanseite rauskegeln will haben wir jetzt erfahren.

Soll mir auch recht sein.

Dann könnte jetzt mal die Debatte beginnen wie man die schwarzen Schafe auf der anderen Seite angehen will.

Straftaten finden eben auf beiden Seiten statt und auch oft "nur" im Eifer des Gefechts. Aber das entschuldigt bekanntlich wenig.

Da schwingt der Holzhammer der Justiz leider, nach meinem Kenntnisstand, fast ausschließlich in eine Richtung.

Identifizierung unmöglich, Widerstand zwecklos.
Vollgas!



Beitragvon uhu_alleskleber07 » 28.01.2015, 21:07


Also wenn ich morgens um 9 in KL sein muss für um 13 Uhr Fußball zu gucken, geb ich meine Dauerkarte ab... So ein Quatsch...



Beitragvon Betzemichl » 28.01.2015, 21:14


Richtig das ganze !!! Zum Fck geht man im Trikot und einem Fck Schal ! Vermummungen haben hier nix zu suchen , aber rein gar nix ! Zu diesem Thema gibt es KEINE 2 Meinungen !! Und wer so ins Stadion kommt gehört abgeführt und gar nicht erst rein gelassen ! es geht oder immer noch um Fußball ! Kapiert das endlich mal !!! Die , die sich angesprochen fühlen wissen schon was ich meine !!! Der Fck ist nicht eure Bühne !
Leute, geht nuff ins Stadion ... Nur so könnt ihr den Roten Teufeln helfen !!! :teufel2:



Beitragvon hierregiertderfck » 28.01.2015, 21:16


Um 9 wird man wohl natürlich nicht schon auf den Berg laufen müssen, das war selbstverständlich übertrieben.

Aber ich finde es in der jetzigen Situation schon stressig genug, bei solchen Spielen einzuschätzen, wann man noch hochlaufen kann und wann nicht, bevor die jeweiligen Gäste ankommen.

Und dies wird durch die längeren Wartezeiten nochmals erschwert. Ich denke niemand hat Lust eine halbe Stunde oder noch länger zu warten, bis man endlich weitergehen kann.



Beitragvon Carsi » 28.01.2015, 21:42


Na die Polizisten - Die haben zwar nicht viel Ahnung, davon aber leider eine Menge.
Bisher hat man eben nur gesehen wenn die Pyro gezündet worden ist, das da ein Schal oder eine Sturmhaube über dem Gesicht war. Beim Stadion betreten oder auch verlassen hatte noch nie jemand eine Maske auf.
Auch auf dem Weg zu den Stadien trägt keiner der Fans eine Maske.
Die einzigen Personen die man da nicht erkennt haben eine Uniform an, einen Helm auf und auch eine Vermummung über dem Gesicht.
Wenn man also die Gleichberechtigung heranzieht, so dürfen auch diese Bürger des Staates keine Vermummung tragen-es gibt ja keinen Grund dafür wenn man seinen Dienst nach Vorschrift absolviert.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon Carsi » 28.01.2015, 21:56


hierregiertderfck hat geschrieben:Um 9 wird man wohl natürlich nicht schon auf den Berg laufen müssen, das war selbstverständlich übertrieben.

Aber ich finde es in der jetzigen Situation schon stressig genug, bei solchen Spielen einzuschätzen, wann man noch hochlaufen kann und wann nicht, bevor die jeweiligen Gäste ankommen.

Und dies wird durch die längeren Wartezeiten nochmals erschwert. Ich denke niemand hat Lust eine halbe Stunde oder noch länger zu warten, bis man endlich weitergehen kann.


Um das hochlaufen zu umgehen, kann man auch am HBF mit der 102 ab Haltestelle B auf den Betze hochfahren. Mit der Eintrittskarte ist an Spieltagen die fahrt sogar kostenlos.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast