Neues vom Betzenberg

FCK-Beirat: Jürgen Kind erklärt seinen Rücktritt

FCK-Beirat: Jürgen Kind erklärt seinen Rücktritt


Die Führungskrise beim 1. FC Kaiserslautern geht weiter: Am Sonntagnachmittag hat Jürgen Kind, Mitglied im Aufsichtsrat und im Beirat des Klubs, seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Kind nennt die Personalien Martin Bader und Patrick Banf als Hauptgründe für seine Entscheidung

Auf Nachfrage von Der Betze brennt bestätigte Jürgen Kind seinen Rücktritt. Insbesondere das Festhalten am umstrittenen Sport-Geschäftsführer Martin Bader sowie die keinen Sinn mehr ergebende Zusammenarbeit mit dem Beiratsvorsitzenden Patrick Banf nennt der 55-Jährige als Begründung. In einer persönlichen Stellungnahme schreibt Jürgen Kind:

"Liebe FCK-Vereinsmitglieder, liebe FCK-Fans!

Hiermit möchte ich Euch darüber unterrichten, dass ich mit sofortiger Wirkung sämtliche meiner Ämter beim 1. FC Kaiserslautern niederlege. Ich kann die Entscheidung, unseren Geschäftsführer Sport - Martin Bader - nicht umgehend zu beurlauben, nicht mittragen. Außerdem macht es für mich nach diversen Vorfällen aus den letzten 12 Monaten absolut keinen Sinn mehr, mit einem Patrick Banf weiterhin zusammenzuarbeiten.

Ich wünsche Euch und unserem FCK nur das Beste. Hoffen wir, dass unser Verein aus seiner aktuellen Krise gestärkt zurückkommt.

LAUTRER GEBEN NIEMALS AUF!!!
Teuflischer Gruß Jürgen"

Jürgen Kind saß mit kurzer Unterbrechung als gewähltes Mitglied seit 2012 im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern. In den vergangenen Monaten bekleidete er zudem kommissarisch das bis vorletzte Woche vakante Amt als Vereinsvorstand. Schon im Januar 2019 hatte er für die Ablösung von Patrick Banf als Beiratsvorsitzenden votiert und im April 2019 für eine Nichtverlängerung mit Martin Bader, dafür aber zusammen mit dem früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Littig jeweils keine stabile Mehrheit gefunden - Banf und Bader stehen nun nach der abermals verkorksten Saisonplanung wieder massiv in der Kritik, sind aber immer noch im Amt.

Für Kind wird voraussichtlich Ex-Profi Fritz Fuchs in den Aufsichtsrat und Beirat nachrücken. In drei Wochen findet zudem die Jahreshauptversammlung des FCK statt, auf der dem gesamten Gremium die Abwahl durch die Vereinsmitglieder droht.

Jürgen Kind

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 275 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken