Neues vom Betzenberg

 

Sascha Hildmann: "Mit die stärkste 3. Liga in Europa"

Im Interview mit liga3-online.de spricht Kaiserslauterns Trainer Sascha Hildmann über die noch einmal gestiegene Qualität der Liga, seinen isländischen Neuzugang Andri Rúnar Bjarnason und die Widerstände, gegen die der FCK in der Saison 2019/20 ankämpfen muss.

liga3-online.de: Wenige Tage vor dem Saisonstart haben Sie über 30 Spieler im Kader. Wird sich am Aufgebot noch etwas tun, Herr Hildmann?

Hildmann: Solange das Transferfenster offen ist, kann ich nie etwas ausschließen. Aber grundsätzlich steht unser Kader und wir sind sehr zufrieden damit. Wir haben alle Positionen gut besetzt und größtenteils Spieler geholt, die viel Drittliga-Erfahrung mitbringen. Das war auch Teil unserer Philosophie.

liga3-online.de: Unter den vielen Neuzugängen ist mit Andri Rúnar Bjarnason auch ein isländischer Nationalspieler. Was hat er bislang für einen Eindruck hinterlassen und was kann man von ihm erwarten?

Hildmann: Wir sind sehr froh, dass Andri hier ist. Er zeigt auf dem Platz eine enorme Präsenz, kann die Bälle festmachen und ist stets anspielbar. Zudem ist er kopfballstark. Er wird uns mit seiner Qualität ganz sicher weiterhelfen. Aber wir dürfen von ihm nicht gleich Wunderdinge erwarten, müssen ihm auch Zeit geben. Er muss erst einmal ankommen.

(...)

Quelle und kompletter Text: liga3-online.de

Kommentare 45 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken