Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 10.07.2020, 13:34


Bild

Neue Drittliga-Saison soll am 18. September starten

Das DFB-Präsidium hat den neuen Rahmenterminkalender für die Saison 2020/2021 beschlossen. Die kommende Spielzeit im deutschen Profifußball beginnt bei den Männern mit der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal vom 11. bis 14. September. Eine Woche später (18. bis 21. September) starten die Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga in ihre Wettbewerbe.

In der 3. Liga sind während der ersten Saisonhälfte drei Wochenspieltage geplant, am 20./21. Oktober (6. Spieltag), 24./25. November (12. Spieltag) sowie am 15./16. Dezember (16. Spieltag). An letztgenanntem Termin sind auch die Bundesliga und 2. Bundesliga unter der Woche im Einsatz. Zudem wird die 3. Liga während der Nationalmannschaftsperioden im Oktober und November keine Pause einlegen, sondern jeweils am Wochenende (9. bis 12. Oktober und 13. bis 16. November) spielen.

Verkürzte Winterpause

Seinen Abschluss findet das Fußballjahr 2020 am 22. und 23. Dezember mit der zweiten Runde im DFB-Pokal. Am Wochenende zuvor (18. bis 21. Dezember) ist der letzte Spieltag des Kalenderjahres in der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga angesetzt.

Aufgrund des engen Zeitfensters in dieser Saison ist die Winterpause 2020/2021 stark verkürzt. In der Bundesliga und 2. Bundesliga geht es bereits am ersten Januar-Wochenende mit dem 14. Spieltag weiter, die 3. Liga nimmt eine Woche später vom 8. bis 11. Januar ihren Spielbetrieb mit dem 18. Spieltag wieder auf. Für die 3. Liga sind in der Rückrunde drei Wochenspieltage vorgesehen, in der Bundesliga und 2. Bundesliga sind es jeweils zwei.

DFB-Pokalfinale am 13. Mai 2021

Das Achtelfinale im DFB-Pokal ist für 2./3. Februar angesetzt, das Viertelfinale für 2./3. März. Das DFB-Pokalfinale wird am Donnerstag, 13. Mai 2021 (Christi Himmelfahrt), im Berliner Olympiastadion ausgetragen und damit ausnahmsweise nicht wie gewohnt nach Abschluss der Ligawettbewerbe. Auch diese Maßnahme ist der besonderen, durch den späteren Saisonstart bedingten Termindichte geschuldet.

Hinzu kommt, dass der 1. Mai 2021 auf einen Samstag fällt und das betreffende Wochenende auf Wunsch und in Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden frei von Komplettspieltagen der drei Profiligen bleibt. Dafür sind am ersten Mai-Wochenende die beiden DFB-Pokalhalbfinalspiele vorgesehen, diese beiden Termine sind allerdings noch vorbehaltlich letzter ausstehender Abstimmungsgespräche.

Die Saison in der Bundesliga und 3. Liga endet am Samstag, 22. Mai. Die 2. Bundesliga folgt tags darauf mit ihrem letzten Spieltag. Die Relegationsspiele zur Bundesliga sind für 26. und 29. Mai geplant, die Relegation zur 2. Bundesliga mit dem Tabellendritten der 3. Liga soll am 27. und 30. Mai durchgeführt werden. Die FIFA-Abstellungsperiode für die Nationalmannschaften beginnt am 31. Mai, das Eröffnungsspiel der UEFA EURO 2020 ist am 11. Juni.

Planungen unter Vorbehalt

Alle vorgenommenen Planungen im DFB-Rahmenterminkalender der Saison 2020/2021 stehen unter dem Vorbehalt, dass die behördlichen Verfügungslagen vor Ort den Spielbetrieb ermöglichen. Anpassungen für einzelne Wettbewerbe aufgrund sich verschärfender Pandemielagen oder veränderter Verfügungslagen sind weiterhin möglich.

Der Beschluss des neuen Rahmenterminkalenders erfolgte auf Vorlage des DFB-Spielausschusses und wurde durch das DFB-Präsidium im schriftlichen Umlaufverfahren getroffen. Dem Antrag waren unter anderem entsprechende Empfehlungen des DFL-Präsidiums sowie des Ausschusses 3. Liga vorausgegangen. Die Vereine der 3. Liga waren in die Erstellung des Rahmenterminkalenders miteingebunden.

Quelle: DFB


Ergänzung, 17.07.2020:

3. Liga: Alle Klubs erhalten die Lizenz für 2020/21

Der DFB-Spielausschuss hat nach Abschluss der Wettbewerbe in seiner heutigen Sitzung die sportlich erbrachten Qualifikationen der Bewerber für die 3. Liga festgestellt. Die Zulassungen für die Saison 2020/2021 sind damit erteilt. Alle 20 Klubs, die sich sportlich qualifiziert haben, hatten die wirtschaftliche und technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit im Rahmen des Zulassungsverfahrens nachgewiesen. Die noch anhängigen Sportgerichtsverfahren bleiben hiervon unberührt.

Das Teilnehmerfeld präsentiert sich zur kommenden Saison auf sechs Positionen verändert. Erstmals in der 3. Liga vertreten sind die Aufsteiger VfB Lübeck, SC Verl und Türkgücü München. Hinzu kommt mit dem 1. FC Saarbrücken ein Rückkehrer aus der Regionalliga. Die Saarländer waren 2014 aus der 3. Liga abgestiegen. Auch die beiden Zweitligaabsteiger SG Dynamo Dresden und SV Wehen Wiesbaden kennen die 3. Liga aus eigener Erfahrung. Dresden stieg 2016 als Meister in die 2. Bundesliga auf, Wehen Wiesbaden war in der Saison 2018/2019 letztmals Drittligist.

Saisonstart am 18. September - Viele Spiele in kurzer Zeit

Die 13. Saison der 3. Liga startet am Freitag, 18. September, mit dem Eröffnungsspiel. In der ersten Saisonhälfte sind drei Wochenspieltage vorgesehen, zudem wird die 3. Liga während der Nationalmannschaftsperioden im Oktober und November keine Pause einlegen, sondern an den jeweiligen Wochenenden (9. bis 12. Oktober und 13. bis 16. November) spielen. Nach dem 17. Spieltag (18. bis 21. Dezember) geht es in eine verkürzte, dreiwöchige Winterpause, ehe die Saison ab 8. Januar 2021 fortgesetzt wird. Auch die Rückrunde der 3. Liga beinhaltet drei Wochenspieltage. Das Saisonfinale mit dem 38. Spieltag ist für Samstag, 22. Mai, terminiert.

Das Spieltagsformat folgt dem seit der Saison 2018/2019 festgelegten Schema. Mit Ausnahme der englischen Wochen wird an Regelspieltagen stets eine Partie freitagabends (19 Uhr) ausgetragen, sechs Spiele finden am Samstag (14 Uhr) statt, zwei Spiele sonntags (13 und 14 Uhr), dazu eine Begegnung am Montag (19 Uhr).

Alle vorgenommenen Planungen im DFB-Rahmenterminkalender der Saison 2020/2021 stehen unter dem Vorbehalt, dass die behördlichen Verfügungslagen vor Ort den Spielbetrieb ermöglichen. Anpassungen für einzelne Wettbewerbe aufgrund sich verschärfender Pandemielagen oder veränderter Verfügungslagen sind weiterhin möglich.

Das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die Saison 2020/2021

SV Wehen Wiesbaden
SG Dynamo Dresden
FC Ingolstadt 04
1. FC Magdeburg
MSV Duisburg
Hallescher FC
F.C. Hansa Rostock
FSV Zwickau
1. FC Kaiserslautern
SpVgg Unterhaching
KFC Uerdingen
TSV 1860 München
SV Meppen
SV Waldhof Mannheim
FC Viktoria Köln
FC Bayern München II
1. FC Saarbrücken
Türkgücü München
VfB Lübeck
SC Verl

Quelle: DFB
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 10.07.2020, 14:14


Vielleicht tut uns die Geisterkulisse anfangs gut. Wir haben nach Corona ohne Fans deutlich besser gespielt. Manche Teams nehmen die Stimmung der Fans als Motivation, unser Team bricht eher am Druck ein. Bin mir beispielsweise sicher das wir in Magdeburg das 1:0 in Magdeburg mit Fans nicht gehalten hätten, ebenso das Unentschieden daheim gegen 60.
Mit vollem Stadion am 1 oder 2 Spieltag wäre vielleicht wieder früh ein Raunen durchs Stadion gegangen wenn es nicht direkt funktioniert, weil sich in der Sommerpause wieder eine Riesen Euphorie entwickelt hätte und man von den neuen Spieler Wunderdinge erwartet hätten.

Vielleicht ist es ein Vorteil für uns, die ersten Spiele ohne Fans zu spielen, ganz ruhig unser Spiel durch zu setzen, fleißig Punkte sammeln wie nach der Corona Pause und wenn wir im Schwung sind und das Team Selbstvertrauen hat, kommen unsere Fans zurück die dann natürlich helfen, denn wenn es läuft sind die Fans natürlich der 12 Mann :teufel2:



Beitragvon Jupp64 Cologne » 10.07.2020, 14:35


Da die Vereine bei der Spielplangestaltung eigene Wünsche einfließen lassen können, kann man davon ausgehen, das die Heimspiele gegen Mannheim und Saarbrücken soweit wie möglich nach hinten datiert werden(um die Einnahmeverluste zu minimieren)



Beitragvon Forever Betze » 10.07.2020, 14:46


Jupp64 Cologne hat geschrieben:Da die Vereine bei der Spielplangestaltung eigene Wünsche einfließen lassen können, kann man davon ausgehen, das die Heimspiele gegen Mannheim und Saarbrücken soweit wie möglich nach hinten datiert werden(um die Einnahmeverluste zu minimieren)

Mannheim, Saarbrücken, Dynamo und 60 am besten so weit hinten wie möglich und am Anfang Heimspiele gegen Verl, Türkücü, Meppen und sowas :D



Beitragvon FCKFreak » 10.07.2020, 15:23


genau das Gegenteil wird die DFL machen. Wetten?


Fussballmafia DFB



Beitragvon Hatschongelb » 10.07.2020, 16:07


FCKFreak hat geschrieben:genau das Gegenteil wird die DFL machen. Wetten?


Fussballmafia DFB


Blödes Geschwätz. Die DFL hat mit dem Spielplan der 3. Liga gar nichts zu tun.



Beitragvon betzebub1985 » 10.07.2020, 17:10


Jupp64 Cologne hat geschrieben:Da die Vereine bei der Spielplangestaltung eigene Wünsche einfließen lassen können, kann man davon ausgehen, das die Heimspiele gegen Mannheim und Saarbrücken soweit wie möglich nach hinten datiert werden(um die Einnahmeverluste zu minimieren)



Genau das Gegenteil wird vermutlich die Polizei wollen. Auch Wünsche der Ordnungshüter spielen bei der Spielplangestaltung eine Rolle. Wenn die Möglichkeit besteht das ein oder andere Risikospiel in eine Zeit durchführen zu können wo die Spiele noch als Geisterspiele oder mit weniger Zuschauer stattfinden wird man versuchen solche Spiele zu Saisonbeginn zu bekommen



Beitragvon diago » 10.07.2020, 17:23


Volle Stadien wird es in der nächsten Saison sowieso nicht geben. Daher ist es egal wann die spiele gegen Saarbrücken waldhof oder Dynamo stattfinden.



Beitragvon Hephaistos » 10.07.2020, 17:44


diago hat geschrieben:Volle Stadien wird es in der nächsten Saison sowieso nicht geben. Daher ist es egal wann die spiele gegen Saarbrücken waldhof oder Dynamo stattfinden.



Erstmals bis Ende Oktober. Danach wird man sehen.



Beitragvon Betzegeist » 10.07.2020, 18:42


Sehr geil, keine dämlichen Länderspielpausen und nur ne kurze Winterpause. Da kriegt man ja fast Lust auf die neue Saison.

Wenn das Chaos hier nur nicht regieren würde.



Beitragvon CHESSBASE » 10.07.2020, 19:02


UNION BERLIN MACHT ES VOR!

Deshalb schlage ich eine Corona-Test Eintrittskarte vor! Jeder, der negativ getestet wurde, darf damit ins Stadion rein!

Und die auf Corona positiv getesteten bekommen eine kostenlose Eintrittskarte in Waldhof!

LG
CHESSBASE



Beitragvon Clublautern » 10.07.2020, 20:01


Hephaistos hat geschrieben:
diago hat geschrieben:Volle Stadien wird es in der nächsten Saison sowieso nicht geben. Daher ist es egal wann die spiele gegen Saarbrücken waldhof oder Dynamo stattfinden.



Erstmals bis Ende Oktober. Danach wird man sehen.




Das glaub ich nicht, da wird es wieder losgehen mit C19
Wehrt euch Lautern.



Beitragvon Hephaistos » 10.07.2020, 20:08


Clublautern hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:
Erstmals bis Ende Oktober. Danach wird man sehen.




Das glaub ich nicht, da wird es wieder losgehen mit C19


Bis dahin ist es amtlich. Was danach kommt..?!
Zuletzt geändert von Hephaistos am 11.07.2020, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Schwede2002 » 11.07.2020, 06:15


CHESSBASE hat geschrieben:UNION BERLIN MACHT ES VOR!

Deshalb schlage ich eine Corona-Test Eintrittskarte vor! Jeder, der negativ getestet wurde, darf damit ins Stadion rein!

Und die auf Corona positiv getesteten bekommen eine kostenlose Eintrittskarte in Waldhof!

LG
CHESSBASE


Es ist ein Denkanstoß von den Eisernen. Kann so nicht umgesetzt werden, überlege Dir mal wie das gehen soll wenn Montag Abend das Spiel ist,wie geht das mit dem Test ( nicht älter als 24 Stunden)



Beitragvon EchterLauterer » 11.07.2020, 08:04


CHESSBASE hat geschrieben:Deshalb schlage ich eine Corona-Test Eintrittskarte vor! Jeder, der negativ getestet wurde, darf damit ins Stadion rein!


Du hasts immer noch nicht kapiert.
Irgendwas muß an unserem Schulsystem aber arg falsch sein.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon MathiasLu » 11.07.2020, 19:17


Ab wann geht der Dauerkarten Verkauf los??????????
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon Hephaistos » 14.07.2020, 20:57


MathiasLu hat geschrieben:Ab wann geht der Dauerkarten Verkauf los??????????



Der FCK wird erst Dauerkarten für die nächste Saison verkaufen, wenn die behördlichen Regelungen klar sind. Momentan sind noch bis 31. Oktober Großveranstaltungen in Rhld-Pfz verboten aber die Gespräche wie es mit dem Fußball weitergehen soll laufen.

Die in einem ersten Schreiben kontaktierten DK Inhaber für letzte Saison verzichten bisher zu 90% auf Entschädigung/Rückzahlung. 10% wollen Kompensation.

Da die Tageskartenpreise konstant bleiben sollen werden sich die DK Preise an der von den Behörden ermöglichten Anzahl von Spielen orientieren.


Bei Rheinpfalz hinter der Bezahlmaske. Deswegen von tm kopiert.



Beitragvon martin-muc » 17.07.2020, 16:32


Alle sportlich Qualifizierten haben die Zulassung für die neue Saison der 3.Liga vom DFB bekommen.

Bild

3. Liga: Alle Klubs erhalten die Lizenz für 2020/21

Der DFB-Spielausschuss hat nach Abschluss der Wettbewerbe in seiner heutigen Sitzung die sportlich erbrachten Qualifikationen der Bewerber für die 3. Liga festgestellt. Die Zulassungen für die Saison 2020/2021 sind damit erteilt. Alle 20 Klubs, die sich sportlich qualifiziert haben, hatten die wirtschaftliche und technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit im Rahmen des Zulassungsverfahrens nachgewiesen. Die noch anhängigen Sportgerichtsverfahren bleiben hiervon unberührt.

Das Teilnehmerfeld präsentiert sich zur kommenden Saison auf sechs Positionen verändert. Erstmals in der 3. Liga vertreten sind die Aufsteiger VfB Lübeck, SC Verl und Türkgücü München. Hinzu kommt mit dem 1. FC Saarbrücken ein Rückkehrer aus der Regionalliga. Die Saarländer waren 2014 aus der 3. Liga abgestiegen. Auch die beiden Zweitligaabsteiger SG Dynamo Dresden und SV Wehen Wiesbaden kennen die 3. Liga aus eigener Erfahrung. Dresden stieg 2016 als Meister in die 2. Bundesliga auf, Wehen Wiesbaden war in der Saison 2018/2019 letztmals Drittligist.

Saisonstart am 18. September - Viele Spiele in kurzer Zeit

Die 13. Saison der 3. Liga startet am Freitag, 18. September, mit dem Eröffnungsspiel. In der ersten Saisonhälfte sind drei Wochenspieltage vorgesehen, zudem wird die 3. Liga während der Nationalmannschaftsperioden im Oktober und November keine Pause einlegen, sondern an den jeweiligen Wochenenden (9. bis 12. Oktober und 13. bis 16. November) spielen. Nach dem 17. Spieltag (18. bis 21. Dezember) geht es in eine verkürzte, dreiwöchige Winterpause, ehe die Saison ab 8. Januar 2021 fortgesetzt wird. Auch die Rückrunde der 3. Liga beinhaltet drei Wochenspieltage. Das Saisonfinale mit dem 38. Spieltag ist für Samstag, 22. Mai, terminiert.

Das Spieltagsformat folgt dem seit der Saison 2018/2019 festgelegten Schema. Mit Ausnahme der englischen Wochen wird an Regelspieltagen stets eine Partie freitagabends (19 Uhr) ausgetragen, sechs Spiele finden am Samstag (14 Uhr) statt, zwei Spiele sonntags (13 und 14 Uhr), dazu eine Begegnung am Montag (19 Uhr).

Alle vorgenommenen Planungen im DFB-Rahmenterminkalender der Saison 2020/2021 stehen unter dem Vorbehalt, dass die behördlichen Verfügungslagen vor Ort den Spielbetrieb ermöglichen. Anpassungen für einzelne Wettbewerbe aufgrund sich verschärfender Pandemielagen oder veränderter Verfügungslagen sind weiterhin möglich.

Das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die Saison 2020/2021

SV Wehen Wiesbaden
SG Dynamo Dresden
FC Ingolstadt 04
1. FC Magdeburg
MSV Duisburg
Hallescher FC
F.C. Hansa Rostock
FSV Zwickau
1. FC Kaiserslautern
SpVgg Unterhaching
KFC Uerdingen
TSV 1860 München
SV Meppen
SV Waldhof Mannheim
FC Viktoria Köln
FC Bayern München II
1. FC Saarbrücken
Türkgücü München
VfB Lübeck
SC Verl

Quelle: DFB

Weitere Links zum Thema:

- Neue Drittliga-Saison soll am 18. September starten (DFB, 10.07.2020)
Zuletzt geändert von Thomas am 17.07.2020, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst, Pressemitteilung eingefügt & auf der DBB-Startseite verlinkt. Danke fürs Einstellen!
Martin Jung, München



Beitragvon betzebroker2 » 18.07.2020, 07:02


Wäre es nicht besser sein Geld für die alten Dauerkarten zurück zu fordern?
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird. Anti EINTRACHT! Scheiss Commerz!!



Beitragvon RamsteinerTeufel » 18.07.2020, 10:21


betzebroker2 hat geschrieben:Wäre es nicht besser sein Geld für die alten Dauerkarten zurück zu fordern?

Natürlich, wenn alle so eine Einstellung wie du hätten, würden wir in der kommenden Saison keine Spieler alla Mai bewundern dürfern, sondern lediglich unerfahrene NO Names aus der Oberliga!!! Aber zum Glück sind 90% eben nicht wie du!!!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 50 Gäste