Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 10.02.2020, 15:36


Rote Karte: Hikmet Ciftci für zwei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Hikmet Ciftci vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen der 3. Liga belegt. Darüber hinaus ist der Spieler bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt.

Ciftci war in der 78. Minute des Drittligaspiels gegen Preußen Münster am 8. Februar 2020 von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) des Feldes verwiesen worden.

Der Spieler beziehungsweise der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: DFB

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon fastmm » 10.02.2020, 15:48


Seit wann gibt es denn für eine ganz "normale" Notbremse eine doppelte Sperre?

Der Platzverweis und ein Spiel gesperrt ist doch Strafe und Nachteil für die eigene Mannschaft genug, oder hab ich was verpasst?



Beitragvon 02lautrer1998 » 10.02.2020, 16:00


@fastmm:
Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Zudem war es auch kein überhartes Einsteigen und unser Spieler nahm nicht in Kauf, dass der Gegenspieler sich ernsthaft verletzt. Aus meiner Sicht sind somit 2 Spiele Sperre überzogen.

Aus unserer Sicht ohnehin schon bitter genug, das Hikmet uns kommendes Spiel gegen Braunschweig fehlt... Er ist für mich ein Spieler, der den Ball sicher nach vorne tragen kann und Braunschweig wird sicher sehr offensiv spielen und nicht - wie Münster - den Bus vor dem eigenen Tor parken. So Gegner liegen uns mehr... aber sei es drum, dann müssen es die anderen richten!!! :teufel2:



Beitragvon SEAN » 10.02.2020, 16:00


fastmm hat geschrieben:Seit wann gibt es denn für eine ganz "normale" Notbremse eine doppelte Sperre?

Der Platzverweis und ein Spiel gesperrt ist doch Strafe und Nachteil für die eigene Mannschaft genug, oder hab ich was verpasst?

Die ganzen Strafmaße sind oftmals schwer verständlich. Da wird einer 2 Spiele gesperrt, weil er einen im Mittelfeld die Beine wegrasiert, bekommt aber auch 2 Spiele Sperre wegen Notbremse, weil er den Gegner am Trikot zu Boden reißt. Da frag ich mich immer, wenn ich das selbe Strafmaß erhalte, kann ich dem Gegner auch die Beine wegflexen und noch weh tun...…..
Genauso wie ne gelbe Karte wegen Trikotziehen, einem das Bein wegtreten auch nur gelb. Die Diskussion ist schon älter und kommt immer wieder, aber trotzdem, schafft im Profifussball endlich die 10 Minuten-Strafe ein. Mit 4 Schiedsrichtern ein Kinderspiel, das durchzuziehen.



Beitragvon super-jogi » 10.02.2020, 16:01


Ein Spiel hätte auch gereicht, der Junge hat ja "nur" am Trikot gezupft
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Davy Jones » 10.02.2020, 16:09


SEAN hat geschrieben:Genauso wie ne gelbe Karte wegen Trikotziehen, einem das Bein wegtreten auch nur gelb. Die Diskussion ist schon älter und kommt immer wieder, aber trotzdem, schafft im Profifussball endlich die 10 Minuten-Strafe ein. Mit 4 Schiedsrichtern ein Kinderspiel, das durchzuziehen.


Ist es aber nicht so, dass bei Sportarten mit Minuten-Strafe einerseits die Zeit gestoppt wird, wenn ein Ball im aus ist etc. und vor allem ein Angriff innerhalb einer gewissen Zeit erfolgen muss?
Ich sehe echt schon Szenen wir an der 85. gegen Düsseldorf vor mir...



Beitragvon SEAN » 10.02.2020, 16:21


Davy Jones hat geschrieben:Ist es aber nicht so, dass bei Sportarten mit Minuten-Strafe einerseits die Zeit gestoppt wird, wenn ein Ball im aus ist etc. und vor allem ein Angriff innerhalb einer gewissen Zeit erfolgen muss?

Nö, im Handball z.B. nicht. Beim Eishockey ja, da wird die Zeit aber bei jedem Pfiff angehalten.



Beitragvon Davy Jones » 10.02.2020, 16:25


Ahh ok, aber das Zeitlimit für einen Angriff gibt es doch im Handball, oder?
Dies finde ich im Bezug auf Strafen sogar noch wichtiger als das Stoppen der Zeit bei einem Ausball etc.



Beitragvon SEAN » 10.02.2020, 16:48


Davy Jones hat geschrieben:Ahh ok, aber das Zeitlimit für einen Angriff gibt es doch im Handball, oder?
Dies finde ich im Bezug auf Strafen sogar noch wichtiger als das Stoppen der Zeit bei einem Ausball etc.

Ja, das Zeitlimit gibt's im Handball, aber auch keine fixe Zeit. Das liegt im ermessen der Schiris wenn sich andeutet, das der angreifende Verein keinen Druck auf das gegnerische Tor ausübt.
Beim Eishockey wird dann wiederum die Zeit angehalten, aber da gibt's kein Zeitspiel. Nicht selten steht da eine Mannschaft in Unterzahl 2 Minuten im eigenen drittel und kommt nicht raus.
Ich denke das es sehr schwer ist, verschiedene Sportarten in den Themen zu vergleichen. Zumal es sich beim Eishockey ("normale Zeitstrafe") und beim Handball um 2 Minuten geht, das Spiel viel schneller ist, und das Feld zudem viel kleiner ist. Beim Fussball würde man, wie es das früher mal im Amateurfussball gab, über 10 Minuten sprechen. In Relation zur Spielzeit und der größe der Spielfläche finde ich das auch absolut angemessen.



Beitragvon jan » 10.02.2020, 16:59


Ist doch keine Seltenheit das man für eine Notbremse 2 spiele gesperrt wird.
Für mich ist das auch OK, 1 Spiel wegen der Notbremse. Dazu 1 Spiel für seine grenzenlose dummheit in der Situation.



Beitragvon reklov » 10.02.2020, 17:20


Zwei Spiele Sperre sind üblich.

Ein Spiel Sperre gibt es bei einer normalen Fehlentscheidung des Schiedrichters.

Bloß bei einer in den Medien diskutierten offensichtlichen Fehlentscheidung gibt es Freispruch - DFB-Logik.



Beitragvon Davy Jones » 10.02.2020, 17:57


Als kleine Referenz: nach einem vergleichsweise harten Foul war Beister lediglich ein Spiel länger gesperrt.



Beitragvon Thomas » 10.02.2020, 18:07


Soweit ich weiß, ist es vereinfacht dargestellt wie folgt: Wenn mit dem Foul das mögliche Tor verhindert wird, was ja hier der Fall war, gibt es ein Spiel länger Sperre. Deshalb zwei Spiele für Ciftci. Hätte Münster trotzdem das Tor erzielt, z.B. per Elfmeter bei Foul im Strafraum, dann hätte Ciftci nur ein Spiel Sperre bekommen (aber der FCK das Spiel wahrscheinlich verloren).

(Man möge mich korrigieren, falls es jemand besser weiß oder besser erklären kann. ;) )
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schwebender Teufel » 10.02.2020, 19:29


Muss man halt mit leben.....finde eh die Karten wegen unsportlichen Verhalten sind eh die dümmsten und unnötisten.



Beitragvon Lonly Devil » 10.02.2020, 20:26


Thomas hat geschrieben:Soweit ich weiß, ist es vereinfacht dargestellt wie folgt: Wenn mit dem Foul das mögliche Tor verhindert wird, was ja hier der Fall war, gibt es ein Spiel länger Sperre.
... ...

Der Münsteraner war bestenfalls auf dem Weg, um eine Torchance zu bekommen. Von einer Torchance oder gar einem direkten Torschuss war er, da außen am 16er-Eck, noch weit entfernt.
https://www.youtube.com/watch?v=nHFl3EnofwY
(Bei 2:55)

Das war für mich eine einfache Notbremse, ohne eine direkte Torchance zu verhindern.
Grill hätte z.B. auch noch rauslaufen und den Weg/Winkel verstellen können.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon schlau » 10.02.2020, 20:55


Man muss auch mal die Vereinsbrille abziehen. 2 Spiele sind in solchen Situationen das Standarturteil.



Beitragvon Davy Jones » 10.02.2020, 21:03


Das hat nichts mit Vereinsbrille zu tun. Ich kritisiere ja, dass hierfür eine rote Karte gab. Für etwas, was mir persönlich als so ziemlich die harmloseste Art einer roten Karte vorkommt.
Ein Spieler stoppt einen anderen ohne extremen Körpereinsatz, aber dennoch mit unlauteren Mitteln, wobei der gefoulte Spieler selbst noch keine absolute Torchance hatte.

Was ich kritisiere, ist jetzt einfach, dass es für ein schon brutaleres Foul (Beister) nur ein Spiel mehr gibt und mir nicht klar ist, für was man nur ein Spiel Sperre bekommt.
Wenn man allerdings die Regel einführt, dass es mindestens zwei Spiele gibt, wäre das ja ok.



Beitragvon schlau » 10.02.2020, 21:30


Es ist genau so wie Thomas es beschrieben hat. Wenn der Spieler nicht gefoult wird hat er eine Torchance. Da ist es erstmal unwichtig welcher Art das Foulspiel ist.



Beitragvon Lonly Devil » 10.02.2020, 21:44


schlau hat geschrieben:Es ist genau so wie Thomas es beschrieben hat. Wenn der Spieler nicht gefoult wird hat er eine Torchance. Da ist es erstmal unwichtig welcher Art das Foulspiel ist.

Von einer ECHTEN Torchance ist der Münsteraner noch ein gutes Stück weit weg. Er wäre zwar "durch" gewesen und hätte auf das Tor zulaufen können - aber das war es dann auch.
https://www.youtube.com/watch?v=nHFl3EnofwY
(Bei 2:55)
Von einer direkten Torchance, oder gar einem möglichen Torschuss, sehe ich da noch nichts.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon schlau » 10.02.2020, 21:52


Ich hab’s mir noch mal angeschaut. Er wäre frei durch gewesen. Aber du scheinst zu der Fraktion zu gehören die immer meinen dass wir von allen und jeden benachteiligt werden und nur deshalb in der 3. Liga spielen. Das war’s dann auch zu dem Thema.



Beitragvon RedDevil16 » 10.02.2020, 21:56


Lonly Devil hat geschrieben:
schlau hat geschrieben:Es ist genau so wie Thomas es beschrieben hat. Wenn der Spieler nicht gefoult wird hat er eine Torchance. Da ist es erstmal unwichtig welcher Art das Foulspiel ist.

Von einer ECHTEN Torchance ist der Münsteraner noch ein gutes Stück weit weg. Er wäre zwar "durch" gewesen und hätte auf das Tor zulaufen können - aber das war es dann auch.
https://www.youtube.com/watch?v=nHFl3EnofwY
(Bei 2:55)
Von einer direkten Torchance, oder gar einem möglichen Torschuss, sehe ich da noch nichts.


Mach keine Mathematik draus. Der Gegenspieler und Ciftci waren schon ab der Mittellinie komplett alleine. Es ist eindeutig. Zieh bitte den Aluhut ab und akzeptiere es. Danke.



Beitragvon Lonly Devil » 10.02.2020, 22:00


Notbremse - Ja.
Er wäre durchgewesen - Ja.

Aber wo war in der Szene vom Foul die direkte Torchance oder gar der Torschuss.


Da versperrt mir wohl der Aluhut die Sicht.
Eventuell sind bei manchen auch nur die Scheuklappen zugegangen. :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon EvilKnivel » 10.02.2020, 22:47


Lonly Devil hat geschrieben:Notbremse - Ja.
Er wäre durchgewesen - Ja.

Aber wo war in der Szene vom Foul die direkte Torchance oder gar der Torschuss.


Also ein Spieler der allein durch ist ist keine Torchance? Warum? Oder meinst du der Spieler denkt sich dann "ach nee bevor ich allein auf den Torwart zugehen kann dreh ich lieber nochmal eine Runde an der Eckfahne" Oo
Ob Grill am ende den Ball hält oder der Stürmer sogar vorbei schießt hat ja nichts damit zu tun, dass ihm eine gute Chance zu einem Torabschluss durch das Foul genommen wurde. Da unser Spieler der letzte Mann war und es "nur" Freistoss gab ist die Rote Karte halt in Ordnung. Im Nachhinein muss man sagen unser Spieler hat in der Situation (in welcher er nicht hätte kommen müssen) alles richtig gemacht. Der Freistoss ging ja zum Glück weit über das Tor und nicht rein.

Am allermeisten an dem Spiel muss man sich eigentlich über Zuck aufregen der es nicht schafft aus 4m den Ball ins leere Toreck zu schießen...



Beitragvon jürgen.rische1998 » 10.02.2020, 23:14


Lonly Devil hat geschrieben:
schlau hat geschrieben:Es ist genau so wie Thomas es beschrieben hat. Wenn der Spieler nicht gefoult wird hat er eine Torchance. Da ist es erstmal unwichtig welcher Art das Foulspiel ist.

Von einer ECHTEN Torchance ist der Münsteraner noch ein gutes Stück weit weg. Er wäre zwar "durch" gewesen und hätte auf das Tor zulaufen können - aber das war es dann auch.
https://www.youtube.com/watch?v=nHFl3EnofwY
(Bei 2:55)
Von einer direkten Torchance, oder gar einem möglichen Torschuss, sehe ich da noch nichts.


Ich bin ja ganz bestimmt nicht als DFB Freund bekannt wenn es um die heilige Kuh Schiri geht. Aber, egal wie man das findet, ist das hier ganz klar geregelt. Notbremse gibt zwei Spiele. Ausnahme sind Notbremsen im Strafraum die per Elfmeter ein Tor als Folge haben. Wird der Elfer verschossen gibt es dann auch zwei Spiele. Ist alles nicht logisch, oder vernünftig,aber zumindest klar kommuniziert. Da muss man ja eher froh sein, dass zumindest bei Fouls des Torhüters die automatische rote Karte weggefallen ist. Und immerhin hat uns die Karte recht wahrscheinlich einen Punkt gerettet. Frei zum Abschluss wäre er gekommen. Von daher kann man nicht viel meckern. Und wenn ich das schon mal sage :lol:
Omnia vincit amor



Beitragvon Betziteufel49 » 10.02.2020, 23:20


Aufgefallen ist mir bei den letzten Spielen das unsere Gegner die Schwachstelle von Grill gefunden haben. :shock:

Kann ich aber jetzt hier nicht reinschreiben welche das sind.

Deshalb schlag ich vor am Samstag gegen Braunschweig mal den Torwart zu tauschen. :lol:
Das Alte ist vergangen siehe es ist alles neu geworden.
01.10.2020 Jeff Saibene :teufel2:




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste