Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon Thomas » 26.08.2018, 19:32


Oberliga: Auch die U21 nur 0:0 gegen Bingen

Doppelte Nullnummer beim 1. FC Kaiserslautern: Nach den Profis sind auch die "Amateure" am Sonntag nicht über ein 0:0 gegen Hassia Bingen hinausgekommen.

Mit Theo Bergmann, der nach seiner Infekt-Pause in der Oberliga Spielpraxis sammelte, sowie Torwart Lennart Grill, Innenverteidiger Lukas Gottwalt, "Sechser" Carlo Sickinger und Christian Kühlwetter als weiteren Spielern mit Profi-Ambitionen startete der FCK II zwar mit guten Vorzeichen gegen den noch strauchelnden Aufsteiger vom Rhein. Mehr als der vermeintliche Siegtreffer von Torjäger Kühlwetter - wegen Abseits zurückgepfiffen - sprang jedoch nicht heraus. Mit zehn Punkten auf Platz 8 dümpelt die Elf von Trainer Hans Werner Moser somit weiterhin im Tabellen-Mittelfeld herum.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: 1. FC Kaiserslautern II - Hassia Bingen 0:0
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon DSWFisch » 26.08.2018, 21:29


Bingen standt gut in der Anwehr und ihr Zusammenspiel im Angriff war nicht schlecht aber Gottwalt und waren stets wach. Ich habe ein gutes Amasteam gesehen und es sollte heute nicht sein. In meinen Augen war Theodor Bergmann eher ein Fremdkörper im Team aber stellte sich stets in den Dienst der Mannschaft. Trotzdem sind 2 verlorene Punkte aber solange die "Profis" nicht Aufsteigen dürfen es die Amas auch net



Beitragvon Umgekehrt » 27.08.2018, 00:11


@DSWFisch: :daumen:
danke für den Bericht, habe den Besuch versäumt wollte eigtl. auch anschauen. Moser hat die Amateure im Griff.

Die Chance, Spieler für die 1. Mannschaft bei den Amateuren fit zu machen und Wettbewerbspraxis zu verschaffen ist gut, dafür sollten wir alle dankbar sein.



Beitragvon alaska94 » 27.08.2018, 07:45


Umgekehrt hat geschrieben:Die Chance, Spieler für die 1. Mannschaft bei den Amateuren fit zu machen und Wettbewerbspraxis zu verschaffen ist gut, dafür sollten wir alle dankbar sein.


Es ist endlich ein durchgehendes Konzept beim FCK zu erkennen. 0:0 und keine Taktik, dass was wir uns alle gewünscht haben. Von den Profis, bis in die E-Jugend.

Ironie aus

MF benötigt die 2. nur in den Spielern aus der 1. spielpraxis zu geben, nicht etwa um junge Talente evtl. mal hochzuziehen.

Mal eine Frage an die Trainingsgäste. Lässt MF wirklich mal ein paar junge mittrainiren? Und wie verhält er sich denen Gegenüber?



Beitragvon Spätzünder » 27.08.2018, 08:11


Frontzeck und Notzon waren die 1. Halbzeit dabei.

Beim Training der Profis ist Frontzeck immer der stille Beobachter. Die Anweisungen geben Bugera im Wechsel mit Raschick, Videoanalist
Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
J.P.Satre



Beitragvon kategorie abc » 27.08.2018, 08:31


Tja,wie MF schon nach dem spannenden Derby der 1. Sagte, "bin zufrieden, hinten steht die null"! :nachdenklich: Manchmal findet man einfach keine probaten Mittel, bei defensiv gut eingestellten Gegnern. Ist ein guter Trainingsansatz, für die erste wie die 2. Mannschaft. Weiter geht's, mal gespannt gegen "Engers", am Samstag, eine gut funktionierende Mannschaft! Nach diesem spiel kann man in etwa abwägen, ob wir im oberen Tabellenplatz mithalten können. :teufel2:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon pfälzer-Bayer » 27.08.2018, 10:32


Spätzünder hat geschrieben:Frontzeck und Notzon waren die 1. Halbzeit dabei.

Beim Training der Profis ist Frontzeck immer der stille Beobachter. Die Anweisungen geben Bugera im Wechsel mit Raschick, Videoanalist


Damit dieses Frontzeck-Trainings-Gebashe endlich mal aufhört:
Bei jedem Verein ist es so, dass sich der Cheftrainer mehr oder weniger aus den Übungen heraus hält und dies seine Assistenten erledigen lässt, wofür sie auch da sind.
Friedhelm Funkel sagte es gestern im Doppelpass sinngemäß so, dass er sich dann auf das gesamte Trainingsbild konzentrieren kann, da ansonsten, wenn er das Training alleine halten würde, die Augen nur am Ball hätte.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon DSWFisch » 27.08.2018, 15:18


hier gehts um die amas also macht mit dem streit über MF wo anders weiter




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste