Fußballthemen, welche den FCK nicht oder nicht direkt betreffen.

Beitragvon Thomas » 06.10.2010, 12:57


Kummt Senf druff
Der deutsche Fußball auf dem Vormarsch

von Altmeister

Internationale Top-Transfers wie etwa Franck Ribéry, Arjen Robben, Ruud van Nistelrooy oder im Sommer 2011 die spanische Real-Legende Raúl, Weltmeister Mauro Camoranesi oder Klaas-Jan Huntelaar, um nur einige zu nennen, zeigen seit einiger Zeit eine Trendwende im internationalen Fußball auf: Die deutsche Bundesliga ist in den letzten Jahren offenbar attraktiver geworden.

Noch vor nicht allzu langer Zeit wäre es kaum vorstellbar gewesen, dass solche Topspieler nach Deutschland wechseln würden. Oder wenn doch, dann höchstens sehr vereinzelt und nur zum FC Bayern. Ein gutes Abschneiden der Nationalmannschaft bei den vergangenen Großturnieren tat ihr Übriges in dieser Entwicklung hin zu einer größeren internationalen Beachtung der deutschen Top-Liga. Der deutsche Vereinsfußball feiert also gerade gar nicht mehr heimlich, still und leise sein internationales Comeback, sondern mit Macht.

Schaut man sich in diesen Tagen die aktualisierte Fünfjahreswertung der UEFA an, so ist es fast schon nicht mehr zu verhindern, dass die Bundesliga in dieser Saison der italienischen Serie A den dritten Platz in dieser Wertung abnimmt. Und der hat enorme Bedeutung. Denn das würde heißen, dass ab der Saison 2012/13 ein vierter deutscher Teilnehmer für die Champions-League möglich wird. Zwischenzeitlich sogar auf Platz 6 in dieser Wertung abgerutscht, hat die Bundesliga aktuell diesen dritten Platz bereits erreicht und muss ihn bis Saisonende „nur“ noch verteidigen, was aber angesichts des passablen Vorsprungs gegenüber den italienischen Topclubs absolut realistisch erscheint. Und das, obwohl gerade Werder Bremen eine dicke Packung bei Inter Mailand bekommen hat.

Die Sache geht sogar noch weiter: Schaut man sich die Differenz zwischen dem Zweitplatzierten Spanien und dem nunmehr Dritten Deutschland an, so wird sehr schnell klar, dass die Bundesliga in Kürze auch die Primera Division überholen kann. Rechnet man bereits gedanklich das Jahr 2006/2007 aus dieser Wertung bereits heraus (diese Spielzeit fällt in der nächsten Saison aus der Wertung), dann liegt die Bundesliga bereits vor der spanischen Top-Liga. Und auch dies wiederum trotz der Dortmunder Niederlage Ende September 2010 gegen den FC Sevilla.

Nachdem man also gerade Italien von Platz 3 verdrängt hat, könnte die Bundesliga somit bald sogar wieder Platz 2 in der Fünfjahreswertung einnehmen. Dieser zweite Platz würde zwar keinen weiteren Champions-League-Platz bedeuten, aber einen weiteren Imagegewinn für den hiesigen Fußball. Und würde an die glanzvollen Tage des deutschen Vereinsfußballs aus den 1970er und 1980er Jahren anknüpfen, wo man dieses Ranking sogar jahrelang anführte.

Was hat das alles für die Anhänger eines Vereins wie beispielsweise des 1. FC Kaiserslautern zu tun? Auf den ersten Blick erst einmal nichts, allerdings kann es aufgrund der jetzigen Entwicklung schon einen Unterschied machen, ob man für die Qualifikation fürs internationale Geschäft Platz 5 benötigt oder „nur“ Platz 6. Und je nach Konstellation sogar auf Platz 7 dort hinein rutschen könnte. Wie weiter oben beschrieben, könnte das sogar schon die kommende Spielzeit betreffen, wenn die Teilnehmer der Europacupsaison 2012/2013 ermittelt werden.

Kritiker werden sagen, wenn diese Aufholjagd der Bundesliga im internationalen Vergleich anhält, dann könnte hierzulande die Schere noch weiter auseinandergehen, als es ohnehin schon der Fall ist. Da sich noch mehr Vereine international qualifizieren würden, würden die anderen, die das nicht schaffen, entsprechend finanziell und somit sportlich noch weiter abgehängt.

Anders herum könnte man allerdings auch argumentieren, dass sogenannte „Kleine“ dann durch eine sehr starke Saison aber auch viel eher als momentan noch die Chance hätten, sich doch einmal fürs europäische Parkett zu qualifizieren, um ihren Fans internationales Flair zu bieten.

Gerade in der abgelaufenen Saison schnupperten Vereine wie etwa Eintracht Frankfurt bereits an den europäischen Fleischtöpfen, mussten zum Schluss aber doch erkennen, dass schon absolut alles passen muss, um sich international zu qualifizieren. Dies könnte demnächst etwas leichter werden.

Die Vorstellung, dass vermeintliche Underdogs durch eine gute Saison in Kürze möglicherweise doch schneller einen Weg zurück nach Europa finden könnten als es zuletzt möglich war, ist für viele Anhänger solcher Clubs durchaus verlockend. Und deshalb drücken auch viele FCK-Fans den anderen deutschen Mannschaften im Europacup die Daumen, auch wenn es nicht jeder zugeben mag. Denn die Sehnsucht nach internationalem Fußball ist auch in der Pfalz groß. Wenn dies auch im Herbst 2010 vorerst nur Träumereien sind. Aber wer weiß schon, was in zwei oder drei Jahren möglich ist?

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betzepowerwurst » 06.10.2010, 13:10


Wie immer hat das alles seine guten und schlechten Seiten, ich feue mich auch für die Bundesliga und am Anfang dieser saison ist von der angesprochenen Schere nicht viel zu spüren, jetzt muss der Betze nur mal wieder punkten und dann spielen wir auch nächste saison hoffentlich wieder in dieser Eliteliga! :teufel2:



Beitragvon makroplan » 06.10.2010, 13:11


Thomas hat geschrieben:von Altmeister
Denn die Sehnsucht nach internationalem Fußball ist auch in der Pfalz groß. Wenn dies auch im Herbst 2010 vorerst nur Träumereien sind. Aber wer weiß schon, was in zwei oder drei Jahren möglich ist?


Lieber Altmeister,
natürlich weiß keiner was in 3 Jahren ist...
Aber es würde uns allen besser zu Gesicht stehen, wenn wir nicht an Europa denken, sondern für die nächsten 3 Jahre auf Platz 15 konzentrieren und darüber freuen. Und das wäre GEIL.
Denn ich finde die Sehnsucht nach der Bundesliga war größer.
Von daher finde ich es absurd immer wieder solchen Träumen nachzuhängen. Ein ruhiges Umfeld kommt nicht bei unerfüllten Erwartungen.
Zuletzt geändert von makroplan am 06.10.2010, 13:15, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Goldie » 06.10.2010, 13:14


einfach den Pokal gewinnen und man spielt international. Einfacher geht es nicht.



Beitragvon DevilsPower » 06.10.2010, 13:15


Ich gebe offen und ehrlich zu:
International sehe ich lieber Bundesligisten siegen als alle anderen Vereine.

Mir fällt aber immer wieder auf, dass ich mich bei Bayern nur ganz schwer motivieren kann zu denen zu halten international. Im Bauch kommt irgendwie doch immer so eine Freude hoch bei einem Gegentor!
Das ist einfach Standard!
Für immer FRITZ-WALTER Stadion
Meine Liebe, mein Leben...für immer FCK



Beitragvon Ballkontakt » 06.10.2010, 13:19


Naja, dass die Wechsel von Raul oder Camoranesi wirklich ein gutes Zeichen sind, wage ich zu bezweifeln. Da geht's doch nur darum, im Alter noch mal abzukassieren. Ein Henry oder Beckham wechseln ja auch in die MLS in den USA - sicher nicht, weil die Liga so attraktiv ist.

Bei Robben, Ribery, Huntelaar und van Nistelrooy sieht das ein bisschen anders aus. Über solche Spieler freue ich mich in der BL.

Insgesamt seh ich die BL aber auch auf einem guten Weg. Zumindest ist es die nachhaltigste, weil finanziell am besten aufgestellte Liga (von Schalke & Co mal abgesehen).
Betze!



Beitragvon Paul » 06.10.2010, 13:24


Der Ansatz mit den Top-Stars in der Einleitung dieser Kolumne war vielversprechend, aber dann nicht näher beleuchtet.

Ja, es kommen wieder mehr (vermeintliche) Topstars in die Liga. Und ja, die Bundesliga ist attraktiv ob ihres enormen Zuschauerzuspruchs und der relativen Ausgeglichengheit der Liga (zumindest im Vergleich zu anderen Topligen).

Was aber Raul, Camoranesi und Co. wirklich hierher lockt, ist wohl eher nicht die Chance, mehr europäisch zu spielen, sondern die Chance, in der finanziell wohl gesundesten Liga ordentliches Geld verdienen zu können (denn ich glaube, dass es in anderen Ligen schon weit nach 12 Uhr ist).
Zweifelsohne kann man Huntelaar, Robben oder Ribery da ausnehmen. Schaue ich mir aber die "sensationellen" Leistungen anderer Ex-Größen an, so bleibt ein fader Beigeschmack. Zum Glück hat der FCK gelernt bzw. ist nicht in der Lage, über solche Spieler nachzudenken.

Dass wir gerade jetzt in einem FCK-Forum europäische Zeilen lesen müssen, tut eher weh als dass es ermutigt. Seitenblicke sind richtig, Träumereien indes helfen gerade wenig. Ich sehe es weder als Nachteil noch als Vorteil für den FCK, dass es bald mehr europäische Plätze zu verteilen gibt. Dass wir allerdings ein Wörtchen dabei mitreden, ist schwer vorstellbar, bei allem Optimismus.

Volle Kraft voraus für den Klassenerhalt, alles andere sind nur ablenkende "Nebenkriegsschauplätze"!
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon Dennis79 » 06.10.2010, 13:27


DevilsPower hat geschrieben:Ich gebe offen und ehrlich zu:
International sehe ich lieber Bundesligisten siegen als alle anderen Vereine.

Mir fällt aber immer wieder auf, dass ich mich bei Bayern nur ganz schwer motivieren kann zu denen zu halten international. Im Bauch kommt irgendwie doch immer so eine Freude hoch bei einem Gegentor!
Das ist einfach Standard!



Natürlich is international immer geil wenn Bundesligisten gewinnen. Ich gucke auch alle Spiele, egal von wem. Die Bayern schau ich international noch am liebsten.Sind meistens gute Spiele und die Motivation als richtiger Fußballfan brauchs da net. Ich bin Deutscher, also sollen auch die deutschen gewinnen.....scheiß egal wer!!! In der Liga können die Bayern gern mit uns um den Abstieg spielen, genauso wie Schalke und Stuttgart. Da hab ich nix gegen aber ansonsten..... Wenn ich manchmal lese das man dann lieber nem Franzosen wie Lyon gegen eines der Bundesligateams die Daumen drückt, naja da hab ich kein Verständnis. Das eine hat nämlich mit dem anderen nichts zu tun. Im Grund genommen wären wir nämlich alle froh mit mehr internationalen Plätzen. Da reicht dann auch ma irgendwann ein 7 Platz um international mitzuspielen. Was für unser Club schon bald ne machbare Position wäre....Erst ma zählt für uns die liga, ich denke das wir die nächsten 2-3 Jahre erst ma sehen müssen das wir da drin bleiben. Danach könne mer vielleicht auch ma wieder bissje träume

Um´s gleich klar zustellen. Mit Politik haben diese Aussagen NICHTS zu tun!!!



Beitragvon paulgeht » 06.10.2010, 13:36


makroplan hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:von Altmeister
Denn die Sehnsucht nach internationalem Fußball ist auch in der Pfalz groß. Wenn dies auch im Herbst 2010 vorerst nur Träumereien sind. Aber wer weiß schon, was in zwei oder drei Jahren möglich ist?


Lieber Altmeister,
natürlich weiß keiner was in 3 Jahren ist...
Aber es würde uns allen besser zu Gesicht stehen, wenn wir nicht an Europa denken, sondern für die nächsten 3 Jahre auf Platz 15 konzentrieren und darüber freuen. Und das wäre GEIL.
Denn ich finde die Sehnsucht nach der Bundesliga war größer.
Von daher finde ich es absurd immer wieder solchen Träumen nachzuhängen. Ein ruhiges Umfeld kommt nicht bei unerfüllten Erwartungen.



das denke ich auch... momentan sollten wir realistisch bleiben.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 13:37


... alles nur ableger die keine ablöse mehr erzielen können. Hier verdienen sie nochmal 3-5 mio und keine 6-10. Die macher der deutschen "topclubs" werten so mit den namen die liga auf, stadien äh "arenen" sind sowieso voll und die liga ist zweitformat, hinter ENGLAND. SPANIEN, italien und auf dem niveau von frankreich. Wenn schwergewichte im besten kickeralter sich in der liga verpflichen lassen würde mich das überzeugen, nur die bevorzugen die besseren angebote im wärmeren, besser zahlenden spanien und im pfundschweren england.

Sorry aber die wertung und der platz mehr in der CL interessiert wirklich nicht und wenn wir so schlecht sind die vorrunde in diesem wettbewerb mit anstand zu nehmen haben wir es auch nicht verdient. Das durch das schwächeln "italiener" wir einen platz dazugewinn ist erbärmlich genug... Ich bin nie für deutsche teams international, schon garnicht für die brut aus dem südlichen bundesland bayern. Bedeutet nur das unsere plastikteams noch mehr geld generieren und das geschehen national besser diktieren können und speisen die traditionsvereine unbemerkt ab! Ehe wir nochmal international spielen, wird erst RED BULL leipzig an der reihe sein, darauf würde ich fast wetten...

PS: Ich wünschte mir die alten wettbewerbe EC1, EC2, UEFA Cup, schön mit quali für die bananenrepubliken und was sonst sich noch für europa hält. Dann könnte man TV einschalten und wüsste wann gescheiter fussball über die mattscheibe flimmert und nicht diese verarsche von SKY



Beitragvon betzebub1985 » 06.10.2010, 13:40


Goldie hat geschrieben:einfach den Pokal gewinnen und man spielt international. Einfacher geht es nicht.





Das ist sicherlich die einfachste Lösung. Meist reicht ja auch schon der Einzug ins Pokalfinale wenn das andere Team schon für die CL beispielsweise qualifiziert ist. Mit etwas Losglück ist über den Pokal einiges möglich. Gerade in dieser Saison in der es schon in der 2 Runde zum Duell der 2 Topfavoriten auf den Titel kommt, spricht mindestens 1 Favorit in Runde 2 schon ausscheidet.



Beitragvon DeNo91 » 06.10.2010, 13:43


WEN interessiert das alles hier? Also mich nicht, ciao :winken: :lol:
Nur der FCK !



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 13:47


Paul hat geschrieben:Der Ansatz mit den Top-Stars in der Einleitung dieser Kolumne war vielversprechend, aber dann nicht näher beleuchtet.

Ja, es kommen wieder mehr (vermeintliche) Topstars in die Liga. Und ja, die Bundesliga ist attraktiv ob ihres enormen Zuschauerzuspruchs und der relativen Ausgeglichengheit der Liga (zumindest im Vergleich zu anderen Topligen).

Was aber Raul, Camoranesi und Co. wirklich hierher lockt, ist wohl eher nicht die Chance, mehr europäisch zu spielen, sondern die Chance, in der finanziell wohl gesundesten Liga ordentliches Geld verdienen zu können (denn ich glaube, dass es in anderen Ligen schon weit nach 12 Uhr ist).
Zweifelsohne kann man Huntelaar, Robben oder Ribery da ausnehmen. Schaue ich mir aber die "sensationellen" Leistungen anderer Ex-Größen an, so bleibt ein fader Beigeschmack. Zum Glück hat der FCK gelernt bzw. ist nicht in der Lage, über solche Spieler nachzudenken.

Dass wir gerade jetzt in einem FCK-Forum europäische Zeilen lesen müssen, tut eher weh als dass es ermutigt. Seitenblicke sind richtig, Träumereien indes helfen gerade wenig. Ich sehe es weder als Nachteil noch als Vorteil für den FCK, dass es bald mehr europäische Plätze zu verteilen gibt. Dass wir allerdings ein Wörtchen dabei mitreden, ist schwer vorstellbar, bei allem Optimismus.

Volle Kraft voraus für den Klassenerhalt, alles andere sind nur ablenkende "Nebenkriegsschauplätze"!


genau mein denken. Ribery wollte keiner in spanien oder england wirklich , deswegen ist er bei und und dann natürlich bayern. Robben van hinten nistleroy haben nix mehr oder nie etwas gerissen in england und sind schon seit über 5 jahren über ihrem sportlichen zenit!!! Wer hat angst vor raul oder robben? Siehst ja, treffen 1 mal oder sind verletzt und stehen in keinem verhältnis zu dem was sie kosten. Ok, spielen vielleicht durch den verkauf von trikots an kleine kinder einen teil wieder ein sind in den randberichten immer thema (was für sponsoren von interesse ist) aber sportlich überbewertet und nicht im verhältnis zu den kosten



Beitragvon FCK-Ralle » 06.10.2010, 13:50


Hey pebe,
ich müsste lügen, wenn ich nicht von dir der ersten kritischen Beitrag zu dem Artikel hätte lesen müssen. :wink:
Aber auch das gehört dazu.

Danke an Altmeister für den Artikel und weils so schön zum Thema passt, hier nochmal einen Teil meines Antwortposts an pebe aus dem Dick-Thread:

Und zum internationalen Geschäft. Wenn ein deutscher Verein die CL oder die EL gewinnt, oder besser gesagt in diesen Wettbewerben gewinnt, ist mir das LATTE ob die Leistung ansprechend, verdient oder sonst was war. Sorry, in der Liga gibt es noch manchmal solche altromantischen Anfälle, aber im internationalen Vergleich ist das wurst. Was unterm Strich rauskommt zählt, alles andere ist sekundär. Und wenn die Bayern durch einen falschen Abseitspfiff einen Siegtreffer gegen Florenz erzielen (Beispiel) ist mir das hundert mal lieber als umgekehrt. Ist doch schön, die deutsche Mannschaft hat gewonnen. Das passiert irgendwann auch mal wieder auf der Gegenseite. Das ist halt Fußball. Wenn eine Mannschaft ansprechenden Fußball spielt schaue ich mir das auch gern an. Nur führt auch das nicht immer zum Erfolg. Siehe Barca die letzte Saison mit ihrem ansprechenden Fußball frontal gegen die Mailänder Mauer gerasselt sind. Dumm gelaufen, der Hals blieb ihnen trocken und außer Glückwünschen für ihr tolles Spiel hatten sie nichts.
Ich stimme dir zu dass der Bundesliga noch ein gutes Stück zu Spanien und vor allem zu England fehlt, aber gerade vor Italien oder Frankreich brauchen wir uns nicht (mehr) zu verstecken. Der deutsche Fußball war international mal zweitklassig keine Frage, er befindet sich aber seit geraumer Zeit im Aufschwung.
Nochwas zur EL. Sooooo zweitklassig kann der gar nicht sein. Also ich hab mich beim Spiel von Dortmund gegen Lwiw bestens unterhalten gefühlt. Da konnten manche CL-Spiele in der Saison abstinken u.a. Bayern gegen Roma.
Ist halt meine Meinung.


Kleine Ergänzung:
Wer hat Angst vor Robben? Na da frag mal bei ManU nach! Der Name ist denen sicher noch in "bester" Erinnerung.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 13:58


@ fck-ralle
wir haben gegen bayern auch 2:0 gewonnen und waren sieger in der momentaufnahme. Frag du mal nach wie oft der alte verein von "robben" seither 1/4 final und 1/2 final und finale gespielt hat, genauso ManUtd oder Arsenal oder Liverpool oder Barcelona??? seit 10 Jahren reissen wir nix aber auch garnix. Und mit einem sonntagsschuss mit einer niederlage in trafford sich zu qualifizieren, nachdem mann ebenfalls deutlich mit fehlentscheidung in florenz überhaupt die runde erreichte ist nicht erwähnenswert!!! Also, immer schön im zusammenhang betrachten.
Warum sind soviele deutsch mannschaften in der EUROpäischen 2. LIGA??? Weil die ganzen loser aus der CL als 3 dort etwas stärker sind als polnische, rumänische oder belgische 4 plazierte sind. Kommen sie dann an spaniesche und englische vertreter müssen sie auch dort die segel streichen. Siehe letzte saison HSV gegen "fulham" usw....



Beitragvon Paul » 06.10.2010, 14:05


Naja pebe, so ganz sehe ich das nicht so wie du.
Sportlich gesehen haben für mich Camoranesi und Raul kaum noch Wert. Das Merchandising darf man aber nicht einfach so beiseite schieben - das kann durchaus auch im Kalkül liegen. So wie auch heute noch bei Beckham. Der "spielt" sein Gehalt doch an der Ladentheke wieder ein!

Bei Van Nistelroy bin ich nicht sicher. Der ist da irgendwo zwischen den Stühlen. Er tut nämlich viel für's Spiel - will sagen: er kämpft und beißt, nicht ganz das, was ich als Abzocken bezeichnen würde - aber seinen Zenit hat er sicherlich überschritten.

Bei Ribery kann ich dir nicht ganz folgen. Er hat zur Zeit keine Form und viel Verletzungspech. Aber Real war doch enorm an ihm Interessiert. Nur haben sich die Gewichte verschoben. Bayern wird eben nicht mehr bei 30 Millionen automatisch schwach (und kann eben auch die Riesengehälter mal mitgehen, wenn sie nur wollen).
Im Gegenteil: Die sind ja sogar bereit, sowas für die Nullnummer Gomez hinzulegen :lol:

Robben ist ebenfalls noch nicht über seinem Zenit. er hat allerdings seit jeher mit Verletzungen zu tun. Da können die Bayern auf Holland schimpfen, wie sie wollen - das Risiko haben sie automatisch mit eingekauft. Dumm halt, wenn man nicht für Alternativen sorgt.

Interessant in diesem Zusammenhang auch, dass ein Dzeko noch bei VW kickt. vor 5 Jahren hätte VW nicht nur bei weit weniger als den utopischen 40 Millionen gezuckt, nein, es hätten sich auch locker 6 Veriene gefunden, die ihn für 35 Millionen losgeeist hätten - und zwar ohne mit der Wimper zu zucken.
Die Gewichte (gerade in Sachen Finanzkraft) haben sich enrom verschoben. Das wird auf Dauer auch jüngere Weltstars in die Bundesliga spülen.

Europäisch halte ich es wie mit der Nationalelf. Ich schaue gerne Fußball, aber den Deutschen besonders die Dauemn drücken - ist irgendwie vorbei, die Zeit. Ich bin auch nicht gegen diese Mannschaften. Aber wie kann ich für einen Robben sein, wenn ich mich sonst den ganzen Tag über so ne Witzfigur aufrege.

Und jetzt der Schlusshammer:
Wie kann ich für den Depp in der CL sein, wenn ich ihn doch abgrundtief hasse und am liebsten... sag ich lieber nicht
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon Rubert 1848 » 06.10.2010, 14:07


FCK-Ralle hat geschrieben:Und wenn die Bayern durch einen falschen Abseitspfiff einen Siegtreffer gegen Florenz erzielen (Beispiel) ist mir das hundert mal lieber als umgekehrt. Ist doch schön, die deutsche Mannschaft hat gewonnen.


schlimme denkweise und absolutes no go !!!! bevor ich mich für bayern freue verzichte ich lieber ganz auf fußball
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 14:09


FCK-Ralle hat geschrieben:Hey pebe,
ich müsste lügen, wenn ich nicht von dir der ersten kritischen Beitrag zu dem Artikel hätte lesen müssen. :wink:
Aber auch das gehört dazu.

Danke an Altmeister für den Artikel und weils so schön zum Thema passt, hier nochmal einen Teil meines Antwortposts an pebe aus dem Dick-Thread:

Und zum internationalen Geschäft. Wenn ein deutscher Verein die CL oder die EL gewinnt, oder besser gesagt in diesen Wettbewerben gewinnt, ist mir das LATTE ob die Leistung ansprechend, verdient oder sonst was war. Sorry, in der Liga gibt es noch manchmal solche altromantischen Anfälle, aber im internationalen Vergleich ist das wurst. Was unterm Strich rauskommt zählt, alles andere ist sekundär. Und wenn die Bayern durch einen falschen Abseitspfiff einen Siegtreffer gegen Florenz erzielen (Beispiel) ist mir das hundert mal lieber als umgekehrt. Ist doch schön, die deutsche Mannschaft hat gewonnen. Das passiert irgendwann auch mal wieder auf der Gegenseite. Das ist halt Fußball. Wenn eine Mannschaft ansprechenden Fußball spielt schaue ich mir das auch gern an. Nur führt auch das nicht immer zum Erfolg. Siehe Barca die letzte Saison mit ihrem ansprechenden Fußball frontal gegen die Mailänder Mauer gerasselt sind. Dumm gelaufen, der Hals blieb ihnen trocken und außer Glückwünschen für ihr tolles Spiel hatten sie nichts.
Ich stimme dir zu dass der Bundesliga noch ein gutes Stück zu Spanien und vor allem zu England fehlt, aber gerade vor Italien oder Frankreich brauchen wir uns nicht (mehr) zu verstecken. Der deutsche Fußball war international mal zweitklassig keine Frage, er befindet sich aber seit geraumer Zeit im Aufschwung.
Nochwas zur EL. Sooooo zweitklassig kann der gar nicht sein. Also ich hab mich beim Spiel von Dortmund gegen Lwiw bestens unterhalten gefühlt. Da konnten manche CL-Spiele in der Saison abstinken u.a. Bayern gegen Roma.
Ist halt meine Meinung.


Kleine Ergänzung:
Wer hat Angst vor Robben? Na da frag mal bei ManU nach! Der Name ist denen sicher noch in "bester" Erinnerung.


ach ja und schaue dir mal zum spaß an wie die englischen tomannschaften fast ausnahmslos fast torlos und über einen zeitraum von 3 jahren, ihre gruppenspiele zu hause wie auswärts absolviert haben. Alleine das ist schon eine klasse für sich. Das besagte bayernspiel lief auch erwartet bis zur halbzeit und macht eine grottige vorrundenmannschaft zum punktsieger... auch das ist fussball :lol:

PS: Zm saisonende weden die bayern sicher deutlich vor unserem fck stehen, trotz des starken 2:0 im heimspiel gegen die bazis :wink:



Beitragvon FCK-Ralle » 06.10.2010, 14:19


Rubert 1848 hat geschrieben:
FCK-Ralle hat geschrieben:Und wenn die Bayern durch einen falschen Abseitspfiff einen Siegtreffer gegen Florenz erzielen (Beispiel) ist mir das hundert mal lieber als umgekehrt. Ist doch schön, die deutsche Mannschaft hat gewonnen.


schlimme denkweise und absolutes no go !!!! bevor ich mich für bayern freue verzichte ich lieber ganz auf fußball


Dir ist es also lieber, wenn die deutsche Mannschaft verliert?
Sorry, wo ist jetzt hier das no go?
Aber gut. Ist deine Sache.

Ich möchte klarstellen, dass ich mich nicht für den Verein Bayern freue, sondern lediglich, dass es für dieses Tor, dieser Sieg, weitere Punkte für den deutschen Fußball bedeuten. Nicht mehr und nicht weniger.
Ein bisschen Freude empfinde ich nur bei Europacup-Siegen von ein paar wenigen Vereinen und wahre Freude empfinde ich nur beim FCK.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 14:23


@fck-ralle
ach was, die einen sagten angebot für bla bla millionen die anderen dementierten. Wenn real ihn gewollt hätte, der froschschenkel auch dann wäre es gelaufen... Wenn die 100 mio für einen ronaldo hinblättern, dann auch 40 für ein froschbein. Er war es nicht wert und deswegen spielt er weiter für die zwockels... Betrachte mal rückwirkend das geschäft mit hargraves. Fergusson wollte ihn und die bayern mussten ihn gehen lassen. Es ist einfach so, die bayern sind in der interantionalen klasse das was leverkusen, schalke, stuttgart oder wolfsburg national sind. Schön, dass es den arschgesichtern so geht und sie ihr arrogantes "maul gestopft bekommen". 8-)

Sollen sie sich noch 20ig mal meister und pokalsieger auf die fahne schreiben, dass interessiert die sowieso nicht. Finde es schön lächerlich wenn der blasse käskopp mit lederhosen vor 500 kindern mit spange steht und ein transparent erstrahlt mir san mir. :lol: In diesem sinne, mille grazie milan (auch wenn mir die wenig sympathisch sind)

Bleiben wir doch dabei, 1. der FCK, 2. der FCK, 3. FCK! alles andere, multikulti dfb, bayern oder andere international für deutschland spielende teams interessieren mich nicht und wenn wir es schaffen sollten je wieder dort zu kicken, wünschte ich mir einen offiziellen auf unserer seite der mal nicht mehr sagt "wie toll es ist wenn eine deutsche mannschaft punkte für die liga einfährt wegen der anzahl der plätze. Haben wir nur 5 dann muss ich eben 5. werden und nicht sagen, danke BAYERN. Mir wird gerade übel, wenn ich an das geschleime denke



Beitragvon Schlossberg » 06.10.2010, 14:27


Der einleitende Beitrag ist, wie man das vom Autor gewohnt ist, flüssig geschrieben, ausgewogen und inhaltlich auf den ersten Blick nicht zu beanstanden.

Trotzdem gefällt er mir nicht, überhaupt nicht.
Warum? Für mein Empfinden ist er total daneben.
Total daneben in Bezug auf die absolut kritische Situation, in der wir uns bereits nach dem siebten Spieltag befinden.

Bitte, lieber 20 neue Threads, in denen diskutiert wird, wie wir die Mannschaft in dem EXTREM wichtigen nächsten Punktspiel optimal unterstützen können.



Beitragvon pebe » 06.10.2010, 14:29


Paul hat geschrieben:Naja pebe, so ganz sehe ich das nicht so wie du.
Sportlich gesehen haben für mich Camoranesi und Raul kaum noch Wert. Das Merchandising darf man aber nicht einfach so beiseite schieben - das kann durchaus auch im Kalkül liegen. So wie auch heute noch bei Beckham. Der "spielt" sein Gehalt doch an der Ladentheke wieder ein!

Bei Van Nistelroy bin ich nicht sicher. Der ist da irgendwo zwischen den Stühlen. Er tut nämlich viel für's Spiel - will sagen: er kämpft und beißt, nicht ganz das, was ich als Abzocken bezeichnen würde - aber seinen Zenit hat er sicherlich überschritten.

Bei Ribery kann ich dir nicht ganz folgen. Er hat zur Zeit keine Form und viel Verletzungspech. Aber Real war doch enorm an ihm Interessiert. Nur haben sich die Gewichte verschoben. Bayern wird eben nicht mehr bei 30 Millionen automatisch schwach (und kann eben auch die Riesengehälter mal mitgehen, wenn sie nur wollen).
Im Gegenteil: Die sind ja sogar bereit, sowas für die Nullnummer Gomez hinzulegen :lol:

Robben ist ebenfalls noch nicht über seinem Zenit. er hat allerdings seit jeher mit Verletzungen zu tun. Da können die Bayern auf Holland schimpfen, wie sie wollen - das Risiko haben sie automatisch mit eingekauft. Dumm halt, wenn man nicht für Alternativen sorgt.

Interessant in diesem Zusammenhang auch, dass ein Dzeko noch bei VW kickt. vor 5 Jahren hätte VW nicht nur bei weit weniger als den utopischen 40 Millionen gezuckt, nein, es hätten sich auch locker 6 Veriene gefunden, die ihn für 35 Millionen losgeeist hätten - und zwar ohne mit der Wimper zu zucken.
Die Gewichte (gerade in Sachen Finanzkraft) haben sich enrom verschoben. Das wird auf Dauer auch jüngere Weltstars in die Bundesliga spülen.

Europäisch halte ich es wie mit der Nationalelf. Ich schaue gerne Fußball, aber den Deutschen besonders die Dauemn drücken - ist irgendwie vorbei, die Zeit. Ich bin auch nicht gegen diese Mannschaften. Aber wie kann ich für einen Robben sein, wenn ich mich sonst den ganzen Tag über so ne Witzfigur aufrege.

Und jetzt der Schlusshammer:
Wie kann ich für den Depp in der CL sein, wenn ich ihn doch abgrundtief hasse und am liebsten... sag ich lieber nicht


um gottes willen, von mir auch um alahs willen... 8-) Die in der CL? Ich höre schon jetzt wie alle tönen bei entsprechendem los gegen barca, chelsea doer anderse schwergewicht. "Heute sind wir alle mainzer" :kotz:

Soweit wir des nicht kommen, die sind am schluss vielleicht in der 2. Europäischen liga, als EL 8-)



Beitragvon Rubert 1848 » 06.10.2010, 14:33


FCK-Ralle hat geschrieben:Dir ist es also lieber, wenn die deutsche Mannschaft verliert?


ja. ich freue mich, wenn bayern verliert. da stehe ich zu 100% dazu. und ich weiß, dass viele echte fck-fans das genau so sehen
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon FCK-Ralle » 06.10.2010, 14:45


@pebe

Das wir gerade von den englischen Mannschaften noch ein gutes Stück entfernt sind, habe ich ja gesagt. Und der HSV war doch selbst Schuld. Oder meinst du nicht auch, dass Fulham schlagbar war? Ja gut da haben sie verloren. Das Gegenbeispiel hat Bremen in der CL-Quali gegen Genua abgegeben. Natürlich werden deutsche Mannschaften gegen ManU, Arsenal, Barca und co in nächster Zeit Außenseiter sein. Aber es beileibe nicht so, dass sie die Punkte praktisch kampflos herschenken. Die Chancen für eine Überraschung steigen.
Ebenfalls hab ich erklärt, dass es mir relativ wurscht ist ob die deutsche Mannschaft mit Zauberfußball, Kampf, Abwehrschlacht oder eben einem Sonntagsschuss und einer Niederlage in Olt Trafford weiterkommt. Hauptsache sie tut es.

Aber gut, da haben wir unterschiedliche Meinungen.
Wo wir aber einer Meinung sind, das ist:

1. FCK
2. FCK
3. FCK

Da bin ich voll und ganz bei dir. Und sollten wir es wirklich mal wieder international schaffen, werde ich sicher nicht "Danke Bayern" schreien, sondern nur "Super FCK"!
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon RedFear » 06.10.2010, 14:47


Rubert 1848 hat geschrieben:
FCK-Ralle hat geschrieben:Dir ist es also lieber, wenn die deutsche Mannschaft verliert?


ja. ich freue mich, wenn bayern verliert. da stehe ich zu 100% dazu. und ich weiß, dass viele echte fck-fans das genau so sehen



Dann ist FCK-Ralle wohl KEIN echter FCK-Fan. Ich dann aber auch nicht, denn auch ich halte es an Europapokalabenden mit den deutschen Mannschaften...egal ob Bayern, Dortmund, Werder oder sonstwer!

Du lebst scheinbar nach dem Motto: "Du sollst keinen anderen Verein neben dem FCK dulden!"!!! Ich spreche wohlgemerkt von "dulden". Weder von "unterstützen" oder "lieben". Das ist etwas anderes. Aber ich bin immer noch Deutscher und damit identifiziere ich nunmal deutlich mehr mit deutschen Mannschaften oder Sportlern (in anderen Sportarten) als mit Franzosen, Spaniern, Engländern und was weiß ich wem.

Aber egal...komm' Ralle: "WIR GEHEN!"




Zurück zu Fußball Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste