Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Adam Hlousek?

Umfrage endete am 17.08.2020, 14:18

1
121
53%
2
85
37%
3
11
5%
4
4
2%
5
6
3%
6
1
0%
 
Abstimmungen insgesamt : 228

Beitragvon Thomas » 10.08.2020, 14:15


Bild
Foto: FCK

Adam Hloušek wechselt auf Leihbasis zum FCK

Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt sich für die kommende Saison mit Linksverteidiger Adam Hloušek. Der achtfache tschechische Nationalspieler, der bereits in der Saison 2010/11 für den FCK in der Bundesliga auflief, wird für eine Saison mit anschließender Kaufoption vom tschechischen Vizemeister Viktoria Pilsen ausgeliehen.

Der 31-Jährige begann seine Fußballkarriere in seiner tschechischen Heimat beim FK Jablonec und bei Slavia Prag, ehe er im Januar 2011 mit einer halbjährigen Leihe zum FCK erstmals Auslandserfahrung sammelte. Am Betzenberg erkämpfte er sich einen Stammplatz und kam 13-mal in der Bundesliga zum Einsatz (ein Tor). Nach einem weiteren halben Jahr bei Slavia Prag kehrte er Anfang 2012 in die Bundesliga zurück und lief in den darauffolgenden vier Jahren für den 1. FC Nürnberg und den VfB Stuttgart auf. Anschließend wechselte er nach Polen zu Legia Warschau, wo er als Stammspieler dreimal in Folge die polnische Meisterschaft feiern konnte und einmal Vizemeister wurde sowie zweimal den polnischen Pokal holte. In der zurückliegenden Spielzeit trug er das Trikot des tschechischen Topclubs Viktoria Pilsen, mit dem er am Ende ebenfalls Vizemeister wurde.

Insgesamt kann Adam Hloušek in seiner Profikarriere bisher unter anderem auf 81 Bundesligaspiele (vier Tore und vier Vorlagen), 101 Einsätze in der ersten tschechischen Liga (neun Tore und acht Vorlagen) und 105 Partien in der ersten polnischen Liga (fünf Tore und acht Vorlagen) zurückblicken. Adam Hlousek kehrt zum FCK zurückAuch international sammelte der 1,87 Meter große Linksverteidiger, der in den vergangenen Jahren auch als linker Innenverteidiger und Linksaußen eingesetzt wurde, in seiner Karriere viel Erfahrung und kam dabei unter anderem viermal in der Champions League, 17-mal in der Champions-League-Qualifikation und achtmal in der Europa League zum Einsatz. Auch für die tschechische Nationalmannschaft lief der Linksfuß achtmal auf, zuletzt im März 2017 in einem Freundschaftsspiel gegen Litauen.

"Mit Adam Hloušek verpflichten wir einen gestandenen, physisch starken, international erfahrenen Spieler, der sowohl auf der Linksverteidiger-Position als auch im linken Mittelfeld spielen kann. Adam kennt den deutschen Fußball, weiß worauf es beim FCK ankommt und wird mit seiner Erfahrung Verantwortung in unserer Mannschaft übernehmen. Unser Dank gilt unserem ehemaligen Spieler Pavel Kuka und seiner Berater-Agentur für die professionelle Zusammenarbeit", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder hier bin. Als ich gestern das erste Mal wieder auf den Betze gefahren bin, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Ich freue mich sehr darauf, wieder hier zu spielen und zu trainieren. Wir alle haben gemeinsam das Ziel, mit dem FCK wieder in die Zweite Liga aufzusteigen", ergänzt Adam Hloušek.

Spielerdaten
Name: Adam Hloušek
Position: Abwehr
Geboren: 20.12.1988 in Turnov
Nationalität: Tschechisch
Größe: 1,87 m
Gewicht: 76 kg
Beim FCK ab: 05. August 2020
Vertrag bis: 30. Juni 2021
Frühere Vereine: Viktoria Pilsen, Legia Warschau, VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg, Slavia Prag, 1. FC Kaiserslautern, FK Jablonec, SK Semily

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2020/21
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse


Ergänzung, 21:23 Uhr:

Bild
Szene aus der Saison 2010/11: Adam Hlousek (FCK) gegen Arturo Vidal (Leverkusen); Foto: Imago Images

Vierter externer Neuzugang: Das ist Adam Hlousek

Ein alter Bekannter ist zurück auf dem Betzenberg: Der 1. FC Kaiserslautern hat Adam Hlousek, der bereits in der Bundesliga-Rückrunde 2010/11 für die Roten Teufel auflief, für ein Jahr von Viktoria Pilsen ausgeliehen und damit einen echten Transfercoup gelandet.

Es war der 26. Februar 2011. Im Fritz-Walter-Stadion war es kalt und ungemütlich - nicht nur wegen des Wetters. Der FCK hatte in der sechs Spieltage alten Rückrunde noch kein Spiel gewonnen, befand sich in akuter Abstiegsgefahr. An diesem Tag gastierte mit dem Hamburger SV zudem ein damals ambitionierter Gegner auf dem Betze. In der 18. Spielminute trat dann aber der damals 22-Jährige Adam Hlousek in Erscheinung. Der Winterneuzugang, der wenige Wochen zuvor von Slavia Prag ausgeliehen wurde, fasste sich ein Herz, zog aus rund 15 Metern einfach mal ab, und die Kugel prallte vom Pfosten ins Tor. Der FCK holte am Ende beim 1:1-Unentschieden zwar trotzdem nur einen Punkt, doch Hlouseks Kampfgeist und seine taktische Cleverness sollten am Ende wichtige Bausteine des Lautrer Klassenerhalts werden. Unter dem damaligen Trainer Marco Kurz agierte der Tscheche meist im linken Mittelfeld, als Pendant zu Ivo Ilicevic auf der rechten Außenbahn. Der Linksfuß zeichnete sich schon damals durch seinen strammen Schuss und eine gute Übersicht aus. Zudem war er trotz seiner robusten Statur sehr flink und agil, was den gegnerischen Abwehrreihen manches Kopfzerbrechen bereitete.

» Zum Video: Adam Hlouseks erstes Training beim FCK im Januar 2011

FCK verzichtet auf die Kaufoption - Verletzungen bremsen Hlousek aus

Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt lief Hlouseks Leihvertrag aus, der FCK besaß aber eine Kaufoption und der Tscheche wäre durchaus gerne geblieben. Jedoch wollte der damalige Sportchef Stefan Kuntz die etwa 1,5 Millionen Euro teure festgeschriebene Ablösesumme nicht bezahlen, und so verließ Adam Hlousek nach nur sechs Monaten den Betzenberg wieder. Im Winter der Saison 2011/12 wurde dafür dann der damalige Bundesligist Nürnberg auf ihn aufmerksam und holte ihn für knapp eine Million Euro nach Franken. Unter Trainer Michael Wiesinger wurde Hlousek schnell zum Stammspieler, lief meist als linker Verteidiger auf, bewies aber auch weiterhin seine offensiven Qualitäten und bereitete direkt in seinem ersten Spiel einen Treffer vor. Der FCK dagegen stieg in dieser Saison - ohne Hlousek und einige weitere frühere Leistungsträger - sang- und klanglos aus der Bundesliga ab.

Nachdem er in den ersten zehn Spielen bei Nürnberg nahezu keine Spielminute verpasst hatte, riss sich Hlousek im März 2012 ausgerechnet im Spiel gegen Bayern München das Kreuzband und musste insgesamt mehr als ein Jahr pausieren. Für den damals 24-Jährigen eine schwere Zeit. Als er im September 2013 gegen Braunschweig nach 531 Tagen aber sein Bundesliga-Comeback feiern konnte, gelang ihm direkt wieder ein Treffer. Insgesamt kam er noch auf 39 Bundesliga-Partien für den Club, ehe er zur Saison 2014/15 für knapp 1,5 Millionen Euro zum damaligen Ligakonkurrenten nach Stuttgart wechselte.

» Zum Video: Adam Hlousek über seine Verletzung und sein Bundesliga-Comeback

Zorniger macht ihn zum Innenverteidiger: "Vollblutprofi" Adam Hlousek

Beim VfB erlebte Hlousek zunächst keine glückliche Zeit. Nach einigen durchwachsenen Auftritten stand er gegen Ende seiner ersten Saison bei den Cannstattern nichtmal mehr im Kader, Trainer Huub Stevens hatte ihn aussortiert. Doch in der darauffolgenden Saison wurde Alexander Zorniger neuer Coach der Schwaben, und der fand für Hlousek eine neue Position: Der Tscheche fungierte nun immer öfter als Innenverteidiger. Dort kamen ihm seine körperliche Robustheit, seine 1,87 Meter Körpergröße und seine Kopfballstärke zu Gute. Der damalige Sportdirektor des VfB, Robin Dutt, brachte es auf den Punkt: "Wenn ich so einen kopfballstarken Spieler wie Hlousek gefunden hätte, dann hätte ich ihn sofort genommen." Diese Variabilität und Stärke könnte jetzt auch wieder dem FCK zu Gute kommen. Nachdem der Transfer von Sebastian Mai geplatzt ist, ist Hlousek durchaus eine Alternative für die Innenverteidigung, auch wenn er zunächst eher als Belebung für die linke Seite eingeplant ist. Gerade nach kopfballstarken Spielern, insbesondere bei Standards, sucht Sportdirektor Boris Notzon schon seit langer Zeit.

Hlouseks ehemaliger Trainer Alexander Zorniger lobte außerdem die Einstellung des Tschechen, der schon in seiner Zeit beim FCK gutes Deutsch sprach: "Adam hat eine unglaubliche Berufsauffassung". Trotz dieser Lobeshymnen stand Hlousek gegen Ende der Hinrunde 2015/16 immer öfter nicht im Kader, und so entschied sich der damals 27-Jährige im Januar für einen Wechsel nach Polen zu Legia Warschau.

Fast 300 Erstligaspiele Erfahrung - FCK-Legende Pavel Kuka als Berater

In Polen feierte Hlousek große Erfolge: Mit Warschau wurde er zwischen 2016 und 2018 insgesamt dreimal polnischer Meister, holte zudem zweimal den Pokal. Außerdem lief er in dieser Zeit auch 25 Mal auf europäischer Bühne auf, absolvierte für Legia Spiele in der Europa League, Champions League und deren Qualifikationswettbewerben. Zu Saisonbeginn 2018/19 wurde er an einem Spieltag mit 34 km/h als schnellster Spieler der polnischen Ektraklasa gemessen. Eine Fähigkeit, die der FCK - defensiv wie offensiv - sehr gut gebrauchen kann.

Vor der Saison 2019/20 wechselte Hlousek dann zu Viktoria Pilsen. Und trotz seiner mittlerweile 31 Jahre, lief er in 22 Partien auf, schoss dabei ein Tor und bereitete drei Treffer vor. Nach einem Trainerwechsel in der Winterpause verlor er jedoch seinen Stammplatz: Dem Linksfuß wurde seine Variabilität zum Verhängnis, heißt es aus Tschechien - er füllte auf verschiedenen Positionen die Lücken, anstatt sich wie ursprünglich geplant als Linksverteidiger durchzusetzen.

Seine kurze Zeit in Kaiserslautern hat Adam Hlousek offenbar nie ganz vergessen. Dies könnte auch daran liegen, dass einer der Berater des Tschechen kein Geringerer ist als FCK-Legende Pavel Kuka. Dieser war es auch, der jetzt bei der FCK-Rückkehr geholfen hat. Und Hlousek betont, wie froh er ist, wieder zurück in Kaiserslautern zu sein. "Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder hier bin. Als ich gestern das erste Mal wieder auf den Betze gefahren bin, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Wir alle haben gemeinsam das Ziel, mit dem FCK wieder in die zweite Liga aufzusteigen."

Die FCK-Fans können sich also auf einen wohl topmotivierten Spieler freuen, der mit nahezu 300 Erstliga-Partien eine riesige Erfahrung aufweist. "Adam war schon überall dort, wo unsere Jungs vielleicht noch hinwollen", kommentiert FCK-Sportdirektor Boris Notzon. Aber nicht nur in Sachen Erfahrung, sondern auch mit seiner technischen und spielerischen Qualität dürfte Adam Hlousek den FCK des Jahres 2020/21 bereichern. Beeindruckend: 90 Prozent der Fans im DBB-Forum bewerten den Transfer mit "gut" oder "sehr gut".

» Zum Video: Adam Hlousek freut sich über seine FCK-Rückkehr

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jojo » 10.08.2020, 14:22


Das sollte jetzt endlich mal eine Rückholaktion sein, die uns wirklich weiterhilft. Top Transfer !



Beitragvon Chris7 » 10.08.2020, 14:25


Gänsehaut. Willkommen zurück !
Ist für mich deutlich besser als erhofft und passt perfekt in die Mannschaft



Beitragvon betzebub1991 » 10.08.2020, 14:25


Hlousek vereint Flexibilität und Erfahrung.

Damals fand ich ihn recht gut. Wie es jetzt mit 31 auusieht wird sich zeigen.

Aber seine Erfahrung sollte Gold wert sein.



Beitragvon Saarlänna » 10.08.2020, 14:27


Betzemaster hat geschrieben:...Wenn Hlousek fix kommt, dürfte sich auch ein weiteres Kaliber leichter tun, zu unterschreiben - was meines Erachtens in unserer Lage ein Glücksfall sondergleichen wäre. Ich hoffe es kommt so. Abwarten!


https://www.transfermarkt.de/transfersp ... id/1053871

Geiler Transfer! 8-) Ich freu' mich wie Bolle auf Adam!
Zuletzt geändert von Saarlänna am 10.08.2020, 14:35, insgesamt 2-mal geändert.
..schau in den Block und hör' und schrein, Kaiserslautern du bist nie allein!



Beitragvon Forever Betze » 10.08.2020, 14:29


Auf jeden Fall einen Spieler mit Führungsqualitäten verpflichtet :daumen: Auch ein Winkler hat sicher gute Erfahrungen. Jetzt wollen wir ja noch einen erfahrenen 6er und einen erfahrenen IV holen. Diese Jungs müssen dann unsere extrem junge Truppe leiten und dann können wir auch mal Führungen halten.



Beitragvon YessinetheGreat » 10.08.2020, 14:29


Super Transfer!!
Adam bringt unglaublich viel Erfahrung mit und wird die Qualität unserer Mannschaft verbessern. Darüber hinaus ist er variabel einsetzbar und sogar torgefährlich.

Wenn wir jetzt noch Kühlwetter und Sickinger halten können, bin ich sogar ein wenig optimistisch... Der Abgang von Pick ist für mich eigentlich schon sicher.



Beitragvon Höllenschlange » 10.08.2020, 14:33


Schön zu hören, dass Kuka mitgemischt hat...
Die "Signalwirkung" darf gerne auch auf junge, tschechische Talente ausstrahlen. Da haben wir immer gute Erfahrungen gemacht, die einzige richtige Enttäuschung war eigentlich Sigl.
Ansonsten fühlen sie sich gerne auch gemeinsam wohl.
Her mit!
Beitragvon betzeopa » 13.09.2020, 15:01
Warum nur hab ich den Eindruck, dass meine gedämpfte Erwatung über den Transfer von Hlousek schon jetzt bestätigt wird? :o
...nach dem ersten (!) Spiel gegen Regensburg... :shock:



Beitragvon Schulbu_1900 » 10.08.2020, 14:37


Willkommen zurück Adam !!

Geiler Transfer, wird für Stabilität sorgen.
Im Youtube Interview freut er sich auf die Fans, wäre schön im das auch zeigen zu können.
:daumen:



Beitragvon Heisenberg » 10.08.2020, 14:38


Wow geiler Transfer!!! Willkommen zurück! Kann man kuka nicht als Sportdirektor verpflichten?



Beitragvon Forever Betze » 10.08.2020, 14:38


YessinetheGreat hat geschrieben:Super Transfer!!
Adam bringt unglaublich viel Erfahrung mit und wird die Qualität unserer Mannschaft verbessern. Darüber hinaus ist er variabel einsetzbar und sogar torgefährlich.

Wenn wir jetzt noch Kühlwetter und Sickinger halten können, bin ich sogar ein wenig optimistisch... Der Abgang von Pick ist für mich eigentlich schon sicher.

Kühlwetters Abgang ist genau so sicher wie der Abgang von Pick. Kühlwetters Berater sagt öffentlich das Kühlwetter weg will. Aber der ist zu kompensieren.
Meine Hoffnungen liegen am meisten in Sickinger, dass wir wenigstens ihn halten können, den wir sicher mit seiner Variabilität und als Kapitän schwerer ersetzen können als Pick und Kühlwetter. Pick und Kühlwetter sind weg. Ich hoffe wenigstens Sickinger bleibt.
Hlousek ist jetzt natürlich ein Name zu dem unsere 3 Liga kicker Aufsehen können, der kann was vorzeigen. Das ist immer gut. Und wenn ich unseren Insider Betzemaster lese der meint das jetzt bald der nächste Knaller kommt, da denke ich natürlich an einen Namen wie Baier oder Schmiedebach...
Zuletzt geändert von Forever Betze am 10.08.2020, 14:41, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Rheinhessenposten » 10.08.2020, 14:39


Thomas hat geschrieben:"Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder hier bin. Als ich gestern das erste Mal wieder auf den Betze gefahren bin, habe ich eine Gänsehaut bekommen. Ich freue mich sehr darauf, wieder hier zu spielen und zu trainieren. Wir alle haben gemeinsam das Ziel, mit dem FCK wieder in die Zweite Liga aufzusteigen", ergänzt Adam Hloušek.


als ich gelesen habe, das Hloušek wieder am betze is, bekam ich tatsächlich auch etwas Gänsehaut und ein lächeln ins Gesicht. Freut mich echt, in meinen Augen ein Toptransfer! :teufel2: :daumen:
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon Hellboy » 10.08.2020, 14:41


Haha - wie geil!
Der Hlousek kommt zurück - ich freu mich! Guter Transfer!
Willkommen zurück, Adam! :prost:
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Forever Betze » 10.08.2020, 14:43


Wie kann es sein, daß keine Gerüchte mehr an die Offentlichkeit treten? Die letzten Jahre gab es etliche Gerüchte. Hier ist seit Tagen Stille und dann haut man so einen Namen raus. Und er sagt sogar das er schon gestern am Betze war und niemandem ist es aufgefallen?
Ist das nun weil wir endlich Leute im Vorstand haben die nichts weiter erzählen oder weil Horst Konzok in Rente ist der alles rausbekommen hat? :lol:



Beitragvon Hoschi » 10.08.2020, 14:45


De Adam.... Ned schlecht.
Da kommen z. T. nochmal schöne Erinnerungen hoch.
Bin mal gespannt ob dass wirklich eine Signalwirkung für einen weiteren Spieler ist, von dem man nicht denken würde das dieser in die 3.Liga bzw. zu uns kommt.
Zumindest mal laut 'tm' , wie weiter oben schon erwähnt.
Aber nochmal zurück zu Adam.....
Wirklich guter Transfer - finde ich.
Mit seiner Erfahrung kann er uns definitiv weiterhelfen.
Auf welche Art und Weise... Lassen wir uns doch einfach mal überraschen und nicht zu viel erwarten.
Denn den Messi(as) wird er auch nicht machen können.... Oder :wink:
Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist klein im Vergleich mit dem, was in uns liegt.



Beitragvon 1xBetzeImmerBetze » 10.08.2020, 14:49


Als halber Tscheche und dazu in Jablonec aufgewachsen, erfüllt mich der Transfer vom Adam mit Gänsehaut. Selten ein Spieler gesehen, der sich in einem halben Jahr so in die Herzen der Fans gespielt hat. Ich bin geil auf die kommende Saison und wünsche mir, dass von dem Trio Sickinger/Pick/Kühlwetter maximal einer den Verein verlässt. Es wäre mal Zeit, dass Pick und Kühlwetter etwas dem Verein zurückbezahlen, außer Eigenwerbung für sich selbst. Würden alle bleiben, wäre der Aufstieg Pflicht...



Beitragvon Lautern-Fahne » 10.08.2020, 14:54


Na dann. Willkommen zurück. Hoffe, dass er es noch kann und einschlägt. Es war damals ein Fehler, ihn nicht zu halten und stattdessen Sahan zu holen.



Beitragvon Betzegeist » 10.08.2020, 14:59


Starker Transfer. Hab mich damals geärgert, dass wir ihn nicht fest verpflichtet haben.

Bin mal gespannt für welche Position er jetzt tatsächlich eingeplant ist.
Notzon raus!



Beitragvon Ironmaiden » 10.08.2020, 15:01


Top. Herlich Willkommen Adam. Hab ihn als unermüdlichen Ackergaul mit enormen Tempo in Erinnerung.
Hoffe er verletzt sich net gleich im Training:-)



Beitragvon Saarlänna » 10.08.2020, 15:05


Ironmaiden hat geschrieben:Top. Herlich Willkommen Adam. Hab ihn als unermüdlichen Ackergaul mit enormen Tempo in Erinnerung.
Hoffe er verletzt sich net gleich im Training:-)


Jap, habe es beim Gerücht schon erwähnt, war 18/19 der schnellste Speiler der polnischen Liga mit 34 km/h. https://www.instagram.com/p/BmIuO5HF-F3 ... oagmoz4lc2

So viel an Tempo dürfte er innerhalb eines Jahres nicht verloren haben. :D
..schau in den Block und hör' und schrein, Kaiserslautern du bist nie allein!



Beitragvon Oracel » 10.08.2020, 15:09


Ich denke seine "Hoch Zeit" hatte er damals beim FCK. Ob er uns jetzt immer noch hilft bleibt abzuwarten. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen.



Beitragvon alexislalas » 10.08.2020, 15:12


Herzlich Willkommen,
nun kann gerne noch Mandjeck folgen,
der spielte bis zum Sommer auch in Tschechien
und ist ablösefrei zu haben.

http://www.transfermarkt.de/georges-man ... eler/52112



Beitragvon Ironmaiden » 10.08.2020, 15:14


Das denke ich shcon. Der Junge ist ein gestandener Bundesligaspieler. Du darfst nicht vergessen das wir in der 3. Liga spielen.
Er verkörpert eigentlich das, was ich vor der neuen Runde gehofft hatte. Ein Spieler mit Erfahrung. Das fehlt uns seit Jahren.
Warten wir es ab. Es gibt natürlich keine Garantie.
Hoffen wir das Beste.

Viva FCK



Beitragvon krassimier » 10.08.2020, 15:21


Wollen wir hoffen dass er mehr einschlägt als die vorherigen Rückkehrer á la Zuck, Dick, Correira, Kessler... die Liste ist lang
Beziehungsstauts: [_] vergeben [_] Single [_] verliebt [_]verwitwet [x]1.FC Kaiserslautern



Beitragvon Solingerteufel » 10.08.2020, 15:33


endlich wieder ein profi bei uns! vielen dank :daumen:
der ist mit allen wassern gewaschen und wird viele spieler aus unserem kader nach oben leveln.
muss natürlich fit bleiben.
top transfer :love:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste