Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Hephaistos » 26.06.2020, 20:35


Abstimmungsprozess würde bedeuten, dass man wirklich in der Endphase ist.



Beitragvon Thomas » 26.06.2020, 20:38


Hier der gesamte neueste Tweet von Jörg Wilhelm über das bevorstehende Entscheidungsprozedere beim FCK in den nächsten Tagen:

Bild

Link zum Tweet: https://twitter.com/joewizh/status/1276557694351089665
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Scrooge McDuck » 26.06.2020, 20:39


Jo1954 hat geschrieben:Bin auch nicht bei Twitter, habe aber alle Beiträge zugeschickt bekommen!

Geheimtipp: Man kann die Tweets lesen, ohne angemeldet zu sein.
Vigilo confido.



Beitragvon Jo1954 » 26.06.2020, 20:49


Scrooge McDuck hat geschrieben:
Jo1954 hat geschrieben:Bin auch nicht bei Twitter, habe aber alle Beiträge zugeschickt bekommen!

Geheimtipp: Man kann die Tweets lesen, ohne angemeldet zu sein.


Hab' ich ja :wink:



Beitragvon wernerg1958 » 27.06.2020, 07:54


Um hier etwas genauer Spekulieren zu können wohin die Reise geht,in welche Richtung der Pegel ausschlägt, bräuchte Mann die Namen aller Entscheider. Kann jemand diese Namen einbringen. Insbesondere auch welche Mehrheit es braucht z.B eine Einfache oder zwei Drittel. Nun könnte es sein, daß es Anfang nächster Woche schon eine weitreichend Entscheidung gibt. Meine Angst es sitzen ja Leute der Gläubiger im Gläubigerausschuss und im KGaA Aufsichtsrat. Wer weiß da mehr wie eine solche Abstimmung abläuft.



Beitragvon Jo1954 » 27.06.2020, 08:16


.......................................................doppelt
Zuletzt geändert von Jo1954 am 27.06.2020, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Jo1954 » 27.06.2020, 11:31


"Nichts Genaues weiß ich nicht" - sorry, waren nur Vermutungen - bitte löschen!
Zuletzt geändert von Jo1954 am 27.06.2020, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon oleole » 27.06.2020, 13:45


Hier mal ein absolut geile Analyse zu dem ganzen Thema

YouTuber Manu Thiele: "1. FC Kaiserslautern unzerstörbar?! Gründe für die Insolvenz!"
https://youtu.be/botubiDt46E



Beitragvon Thomas » 27.06.2020, 19:20


Soeren Oliver Voigt hat sich heute im SWR-Interview zum Stand der Dinge und zu dem Angebot / den Angeboten geäußert:

Bild

Voigt: "Alle Gespräche laufen auf Hochtouren"

Der Klassenverbleib ist in trockenen Tüchern, finanziell aber bleibt es spannend beim 1. FC Kaiserslautern. Eine Woche nach dem Antrag auf Insolvenz, verkündete Aufsichtsrat Jörg E. Wilhelm bei SWR Sport, dass es einen Investor gibt, der bereit sei viel Geld in den FCK zu pumpen. Seither ist es ruhig geworden auf dem Betzenberg. Kaiserslauterns Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt im SWR Sport Interview zum aktuellen Stand.

SWR: Wie sieht es aus mit möglichen Investoren?

Soeren Oliver Voigt: Alle Gespräche laufen auf Hochtouren. Wir müssen zusehen, dass wir an der Stelle in den nächsten Wochen weiterkommen, das ist klar. Der Zeitdruck ist enorm. Aber ich denke, dass wir grundsätzlich nach wie vor auf einem guten Weg sind.

(...)

SWR: Es gibt diesen Investor, der angekündigt hat, dann groß einzusteigen, wenn ein Schuldenschnitt, bzw. eine Insolvenz erfolgt ist? Können Sie zu diesem Investor etwas sagen?

Voigt: Wir arbeiten an diesem Thema Investoren und wir werden durch den gegebenen Zeitdruck sicherlich in der Lage sein, auch irgendwann eine Lösung zu präsentieren, und das wird dann auch passen.

SWR: Das Angebot gilt angeblich bis zum 30.6.2020. Ist es denkbar, dass das Angebot verlängert wird?

Voigt: Es gibt drei Möglichkeiten: Entweder man einigt sich. Man einigt sich nicht. Oder die Frist wird verlängert, weil man noch Zeit braucht, sich zu einigen. Und das ist im Prinzip der Status quo.

» Zum kompletten SWR-Video: Soeren Oliver Voigt über Investoren und Insolvenz

(...)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkretes Angebot eines Investors an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Stromberg84 » 27.06.2020, 19:50


Sehr angenehmer Zeitgenosse, der Hr. Voigt. Klar und sachlich in seinen Ausführungen, keine Ausflüchte und einen klaren Plan an der Hand. War anfangs im gegenüber skeptisch, doch mittlerweile bin ich überzeugt, dass er der richtige Mann zur richtigen Zeit auf der richtigen Position beim FCK ist. Drücke die Daumen, dass er bald auch mal sehr positive Nachrichten verkünden darf. :daumen:
"Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!" (Fritz Walter)



Beitragvon Betze_FUX » 27.06.2020, 20:06


Ich im Prinzip auch.
Aber bisher haben viele anfangs einen guten Eindruck hinterlassen und schöne Worte von sich gegeben...ich habe da immer noch eine gewisse Skepsis.
Dennoch habe ich auch einen positiven Eindruck von SOV
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon lautrelautre666 » 27.06.2020, 20:09


Sicherlich fällt es jedem Fan schwer im Moment die Füße still zu halten. Ich kann Thomas Aussage zu einem Teil verstehen...und zwar in den Punkt, dass wir tatsächlich von manchen sehr skurril an der Nase über den Betzenberg gescheucht wurden.

Allerdings kann man doch nicht allen Ernstes erwarten oder fordern erst mal den Namen zu kennen bevor überhaupt irgendwelche Verträge tatsächlich unterzeichnet sind...Sorry Thomas, das geht so nicht. Das Wunschkonzert ist schon ganz lange vorbei.

Für mich ist jeder Mensch willkommen der es tatsächlich ernst meint mit unserem FCK. Falls dieser dann sportlich mitentscheiden möchte, ist das eine natürlichliche Sache. Wir stehen im Mittelfeld der dritten Liga und nicht auf Europapokal Niveau. Das ist nun mal Fakt.

Die Diskussion hier verfolge ich und man kann behaupten, dass diese sehr Faktenorientiert geführt wird im Großen und Ganzen. Das war schon mal anders hier. Dies werden auch die entsprechenden Gremien so sehen und beobachten.

Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Schuldenschnitt und auch das die Gläubiger, trotz allem, noch weiter fir die Sache FCK weiterhin gewonnen werden können. Der oder die Investor/en wünsche ich einen langen Atem bei einem Engagement. Auf eins können sie sich verlassen. Auf emotionalste Fans und auf große Dankbarkeit wenn wir alle merken sollten dass es jetzt endlich mal Menschen gibt die es ernst meinen mit unserem Verein.

In diesem Sinne....Forza FCK!!!!
Zuletzt geändert von lautrelautre666 am 27.06.2020, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 27.06.2020, 20:11


Betze_FUX hat geschrieben:Ich im Prinzip auch.
Aber bisher haben viele anfangs einen guten Eindruck hinterlassen und schöne Worte von sich gegeben...ich habe da immer noch eine gewisse Skepsis.
Dennoch habe ich auch einen positiven Eindruck von SOV

Zuvor kamen aber ständig andere schöne Worte, mit anderen Plänen.
Heute bleibt man mit seinen Worten bei EINEM GEMEINSAMEN Plan.

DAS hört sich dann schon etwas zielstrebiger und vertrauenserweckender an.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Marc222 » 27.06.2020, 20:25


Bei Voigt hört sich das alles viel verhaltener, nicht so euphorisch wie bei Wilhelm an.
Das kann und wird aber auch Taktik sein wenn man evtl. gerade nachverhandelt.



Beitragvon SEAN » 27.06.2020, 20:29


Marc222 hat geschrieben:Bei Voigt hört sich das alles viel verhaltener, nicht so euphorisch wie bei Wilhelm an.
Das kann und wird aber auch Taktik sein wenn man evtl. gerade nachverhandelt.

Der redet eigentlich immer so. Emotionen hat er meiner Meinung noch nie so richtig gezeigt, bleibt sachlich und unaufgeregt. Das ist jetzt auch genau der richtige Weg, vielleicht geht er mal aus seiner Haut, wenn Schuldenschnitt und Investorenvertrag fix ist, und das Konto "Deep Black" ist. :D
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Betze_FUX » 27.06.2020, 20:44


Lonelydevil
Ja ich weiß, mir kommt SOV und auch der komplette AR um Welten kompetenter vor als die letzten 3 Besetzungen zusammen...und da bleibt noch Luft :)
Ja, dieachen einen guten Eindruck...aber vielleicht bin ich einfach zu oft auf die ganzen Pappnasen eingefallen...
Jowaswäsnich.... :)
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Lonly Devil » 27.06.2020, 20:49


@ Betze_FUX

Mach dich nicht verrückt.
Es ist vielleicht ganz gut, wenn einige eine gesunde Scepsis, damit meine ich kein grundsätzliches Misstrauen gegen alles und jeden, haben.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Betze_FUX » 27.06.2020, 21:15


Oh. Ich mach mich nicht verrückt. Keine bange.
Links von mir steht ein Rieslingschorle im feucht angelaufenen dubbeschobbe, und drinnen wartet später noch ein Single Malt...
Alles wird gut. :daumen:
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Newtrial » 27.06.2020, 21:55


Mir ist wichtig, dass man verständigungsorientiert und wertschätzend mit den Gläubigern redet und allen klar sei, dass man zu einer gemeinsamen Lösung kommen müsse. Und dass da "vernünftige Personen, Leute, Unternehmen" am Tisch säßen. Hört sich nicht nach einer festgefahrenen Situation an.

Das "hoch formale" Verfahren mit dem Gläubigerausschuss ist also durchaus schon ein offizieller Verfahrensbestandteil, nicht eine informelle Vorverständigung. Ich dachte, für letzteres hätten wir drei Monate Zeit, bevor das eigentliche Verfahren in Kraft tritt. Aber auch dieser Prozess scheint hoch formalisiert zu sein.

Außerdem wird das zum Zeitpunkt des Wilhelm-SWR-Auftritts noch "unverhandelte" Angebot des Investors jetzt durchaus verhandelt. Mit - Stand Jetzt - offenem Ausgang.



Beitragvon Betze_FUX » 27.06.2020, 22:06


Naja....das man eine gemeinsame Lösung nicht so einfach erreichen kann wenn die Gläubiger auf 90% ihres Geldes verzichten sollen/müssen kann man sich gut vorstellen.
Ich bin aber gespannt wie Robin hood's Bogensehne , welche Absprachen bzw Zusicherungen hier an quatrexx und / oder BECCA bzw legardere gemacht werden.
Dass das einfach am Ende heisst: so 90% sind weg, war schön mit euch, nettes leben noch...das kann ich nicht glauben...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Newtrial » 27.06.2020, 22:21


Betze_FUX hat geschrieben:Dass das einfach am Ende heisst: so 90% sind weg, war schön mit euch, nettes leben noch...das kann ich nicht glauben...

Stimmt schon, aber ich habe mir sagen lassen, dass bei Planinsolvenzen oft nicht mehr als 3% Entschädigung rauskommen. Und das Verfahren funktioniert ja trotzdem in sehr vielen Fällen. Und im Falle von Quattrex sollte man auch die exorbitanten Zinszahlungen gegenrechnen, die sie schon erhalten haben. --- Ist halt "Risikokapital", da gehört so ein Verlust nun mal zum Geschäftsmodell.

Lagadere will vielleicht weiter mit uns Geschäfte machen, die sind mutmaßlich am kompromissbereitesten.

Die große Unbekannte ist Becca, dem traue ich wirklich alles zu. Aber wenn es stimmt, dass er sich schon Anteile an Transfererlösen und Ticketverkäufen gesichert hat, könnte auch da der Verlust niedriger ausfallen. Ist die Frage, ob auch solche Verträge im Falle der Planinsolvenz hinfällig werden.



Beitragvon dehaagi » 28.06.2020, 01:13


Naja,
nicht so euphorisch kann man sagen, aber was man bei SOV raushört, ist doch, das zu dem Zeitpunkt des Interviews von dem Dr. der stand war, das der 30. die deadline ist. denke nach der aussage ist das nicht mehr so....
und das stimmt mich vorsichtig postiv @marc222



Beitragvon Betze_FUX » 28.06.2020, 08:33


Also ich glaub nicht dass wir bis 3006. Das Papier unterschreiben.
Ich denke es ist wahscheinlicher, das man da auch v
Nachverhandeln will.
Warum? Weil ich davon ausgehe, dass das Papier auch eine Art "Pistole auf die Brust" für den FCK ist. Da werden bestimmt einige Dinge drin stehen die dem Typ einiges mehr an rechten einräumt oder Rendite verspricht oder Klauseln enthält, etc. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da einer kommt, der die Interessen und den Willen des FCK mal einfach so in sein erstes Angebot reinschreibt, dass es allen passt.
Wenn der fussballaffine Mensch hier richtiges Interesse hat, dann wird er das auch tun.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Red_Devil » 28.06.2020, 09:28


Das Interview beim SWR deckt sich mit dem Halbzeitinterview, welches ich schon sehr angenehm fand. Ich finde es gut zu hören, dass man hier den nötigen Respekt gegenüber den Gläubigern zu wahren scheint und an einer gemeinsamen Lösung arbeitet anstatt die "Friss oder stirb" Methode. Auch im Hinterkopf behalten, dass man den Gläubigern zu verdanken hat, dass man in der Vergangenheit überhaupt überlebt hat. SOV gefällt mir richtig gut. Kein Dampfplauderer, keine Aussagen aus Emotionen heraus. Immer sachlich und bodenständig. Die handelnden Personen scheinen mir wirklich ein Konzept zu haben, müssen aber erstmal die Altlasten der letzten Jahre beseitigen. Ich bin da guter Dinge



Beitragvon ExilDeiwl » 28.06.2020, 09:31


Dann zitiere ich mal aus dem Interview mit SOV:

Voigt: Es gibt drei Möglichkeiten: Entweder man einigt sich. Man einigt sich nicht. Oder die Frist wird verlängert, weil man noch Zeit braucht, sich zu einigen. Und das ist im Prinzip der Status quo


Die letzten beiden Sätze gehören für mich zusammen. Denn der letzte Satz auf den kompletten Absatz bezogen wäre eine komplette Nullaussage.

Sie brauchen noch Zeit, um sich zu einigen und man hat daher eine Fristverlängerung mit dem potentiellen Investor vereinbart. Wenn die Gespräche im Gläubigerausschuss halbwegs erfolgversprechend verlaufend (oder zumindest nicht von vornherein verfahre sind) und der potentielle Investor ein Interesse am FCK hat, dann ist es für ihn auch unerheblich, ob das Angebot zum 30.6. oder etwas später angenommen wird. Und er wird auch nicht annehmen können, dass der FCK das Angebot nicht auch noch verhandeln möchte. Für mich hat der Investor drei klare Zeichen gesendet: 1. Er hat ernsthaftes Interesse am FCK. Daher hat er das Angebot einseitig unterzeichnet. 2. Er zahlt nicht für Altschulden. 3. Er meint das ernst und will das nicht zu einer never ending story a la Becca machen. Daher ein eher kurzfristiger Termin (30.6.). Von diesem Termin etwas abzuweichen sollte ihm bei Annahme von 1. kein Hindernis darstellen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Davy Jones und 47 Gäste