Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon MarcoReichGott » 16.03.2020, 10:44


WernerL hat geschrieben:Gerade der FCK hat rein garnichts aus diesen Situationen gelernt außer dass man alles so belassen will wie schon immer und dann auch nach staatlicher Hilfe schreit wenn es um sein Stadion geht.


Ein Verein alleine hat da auch wenig Chancen was zu ändern. Der Fußball hätte sich halt verbindliche Auflagen geben müssen, dass man Reserven bildet. Mit so einer Maßnahme wären dann nämlich die völlig verückten Gehälter im Fußball auch gesunken.

Der Fußball hat ja kein Einnahmen Problem in dem Sinn, selbst der FCK hat das mit seinem teuren Stadion und seinen vergleichsweise vielen Mitarbeitern nicht. Vielmehr gibt es kaum Regularieren und gleichzeitig starken Wettbewerb, wodurch die Spieler/Beratergehälter eben die Gewinne fast völlig abschöpfen.

Der Fußball wird sich da in Zukunft defintiv verändern - in welche Richtung auch immer...



Beitragvon WernerL » 16.03.2020, 11:19


Der FCK hätte bereits ab 2004/ 2005 - wenn man Investoren beteiligt hätte durch eine entsprechende Ausgliederung - entsprechende finanzielle Unterstützung in "Notfällen" erhalten können in Form von Einlagen, kapitalerhöhungen etc etc pp.
Hier existieren viele Möglichkeiten Krisen zu überstehen so wie tagtäglich in unserem Land.

Das alles gab es nicht in einem "e. V." weil dieser nicht von Unternehmen, Unterstützern etc. in größerem Stil möglich ist.
Ein paar Spritzen gab es trotzdem durch Buchholz etc. aber das war alles nicht ausreichend.

Davon abgesehen dass mit mit einbinden von Unternehmern in den Club endlich die notwendige Professionalität und know how Einzug gehalten hätten um den Club endlich unternehmerisch zu führen.

Und genau da war m M n immer der Denkfehler der Massen, der Club wäre garkein "Unternehmen" sondern ein Fussballverein der nicht so handeln müsse.
Dazu passend wollte man nie fähiges Personal bezahlen und hat erwartet dass alle ehrenamtlich arbeiten und wollte - so viele Forderungen von Foristen - das Geld nicht ausgeben und hat dagegen Stimmung gemacht, gegen Investoren, gegen "Manager".

Übrigens kann der FCK jetzt sogar zu den Krisengewinnlern zählen.
Wir haben im Verhältnis geringe Kosten zu den Bundesligisten, wenn Merk fähig arbeitet und schnell können wir diese Krise überwinden während andere ihre hohen Etats nicht gestemmt bekommen und ggf pleite gehen weil man dort nicht vorbereitet ist auf diese Situation (wie der FCK 2003) weil viele keine Investoren angebunden haben und auch nicht möchten (das kennen wir ja - man will trotz Brand die Feuerwehr nicht rufen).

Ich wünsche mir sogar die Pleite von anderen und das Verschwinden damit der FCK wieder dahin komt wo wir hingehören, nämlich nach ganz oben!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon woinem77 » 16.03.2020, 13:44


Hier noch ein Interview auf Sport1 von Heute:

https://www.sport1.de/fussball/bundesli ... nald-trump

Mir als altem Klub-WM HATER gefällt das hier vor allem:

SPORT1: Und wie sollte der Fußball mit der aktuellen Situation umgehen?
Hopp: Eine EM muss abgesagt werden, das Turnier könnte im nächsten Jahr gespielt werden. Das hätte den Vorteil, dass es keine Klub-WM geben würde, dieses Turnier wäre in meinen Augen überflüssig.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 16.03.2020, 15:19


Heinz Orbis hat geschrieben:Das was Hopp da sagt ist schon sehr sehr gut! Das nenne ich echten Gemeinschaftssinn: Die weltweite Gesundheit von Menschen anzustreben und gleichzeitig die Heimat nicht vergessen und selbige stärken-
Stark! So und nicht anders! Menschheit first und Heimat first geht zusammen: Scheiß auf America first!


Stellvertretend für alle die sich gerne über anonyme Regierungskreise informieren:

Tübinger Impfstoff-Firma: Kein Angebot von Donald Trump

https://www.faz.net/agenturmeldungen/dp ... 81433.html

Aber Hauptsache St. Dietmar hat wieder positive Schlagzeilen aufgrund von Fake News!
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann



Beitragvon woinem77 » 16.03.2020, 15:31


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:
Heinz Orbis hat geschrieben:Das was Hopp da sagt ist schon sehr sehr gut! Das nenne ich echten Gemeinschaftssinn: Die weltweite Gesundheit von Menschen anzustreben und gleichzeitig die Heimat nicht vergessen und selbige stärken-
Stark! So und nicht anders! Menschheit first und Heimat first geht zusammen: Scheiß auf America first!


Stellvertretend für alle die sich gerne über anonyme Regierungskreise informieren:

Tübinger Impfstoff-Firma: Kein Angebot von Donald Trump

https://www.faz.net/agenturmeldungen/dp ... 81433.html

Aber Hauptsache St. Dietmar hat wieder positive Schlagzeilen aufgrund von Fake News!



Du magst ihn wirklich nicht gell ;-)?
Egal ob Trump ein Angebot gemacht hat oder nicht, so ist seine Einstellung zu dem Thema doch gut? Oder etwa nicht?



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 16.03.2020, 16:05


woinem77 hat geschrieben:Du magst ihn wirklich nicht gell ;-)?
Egal ob Trump ein Angebot gemacht hat oder nicht, so ist seine Einstellung zu dem Thema doch gut? Oder etwa nicht?


Ich mag keine Fake News und noch weniger, wenn dieses von oberster Stelle gezielt gestreut werden.

Die Reaktion darauf von Herrn Hopp kann man gerne für gut befinden, nur die Verherrlichung geht mir auf die Nerven.
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann



Beitragvon Thomas » 16.03.2020, 17:32


Weitere aktuelle Maßnahmen des FCK lauten wie folgt:

FCK-Fanshop in der Innenstadt vorerst geschlossen

Der 1. FC Kaiserslautern hat bereits in der vergangenen Woche verschiedene Maßnahmen eingeleitet, um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus bei seinen Spielern, Mitarbeitern, Fans und Partnern bestmöglich zu verringern. Zur weiteren Vorsorge wird auch der FCK-Fanshop "Westkurve" in der Riesenstraße 15 ab Dienstag, 17. März 2020, vorerst geschlossen bleiben.

Die Fallzahlen des Coronavirus‘ steigen in Deutschland weiter. Aufgrund der Entwicklung treffen Landesregierungen, örtliche Behörden und Unternehmen immer mehr Vorsichtsmaßnahmen, um die Ausbreitung des Erregers zu stoppen. Auch der FCK weitet seine bereits getroffenen Maßnahmen aus und schließt neben dem FCK-Fanshop am Stadion bis auf Weiteres auch den FCK-Fanshop "Westkurve" in der Lautrer Innenstadt.

Fans, die weiterhin vollumfänglichen Zugriff auf das Sortiment des FCK haben möchten, können rund um die Uhr ihre Fanartikel im Onlineshop der Roten Teufel bestellen. Um keinen Nachteil gegenüber dem Kauf in den Fanshops zu haben, werden alle Bestellungen ab Dienstag, 17. März 2020, versandkostenfrei versendet. Bei Rückfragen stehen wir Euch natürlich wie gewohnt über unsere Hotline unter 0631 - 3188 0 zur Verfügung.

Hier findet ihr nochmal alle aktuell vom FCK getroffenen Maßnahmen auf einen Blick:

• Die Geschäftsstelle des 1. FC Kaiserslautern bleibt für Besucher geschlossen. Telefonisch ist die Geschäftsstelle weiterhin zu erreichen (0631 – 3188 0).
• Der Fanshop am Stadion bleibt ab Montag (16. März 2020) geschlossen. Der Fanshop in der Innenstadt bleibt ab Dienstag (17. März 2020) geschlossen.
• Der 1. FC Kaiserslautern wird aktuell keine öffentlichen Termine wahrnehmen, alle bereits geplanten Veranstaltungen wie Autogrammstunden oder der Besuch in den Fanregionen wurden vorerst gestrichen.
• Es werden derzeit keine Pressekonferenzen veranstaltet.
• Interviews mit Spielern und Verantwortlichen werden nur noch telefonisch geführt.
• Die Spieler des FCK stehen vorerst nicht für Autogramme und Selfies zur Verfügung.
• Das FCK-FUSSBALLCAMP präsentiert von der IKK Südwest in den Osterferien findet nicht statt.

Quelle: fck.de

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Redondo56 » 16.03.2020, 18:12


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:
Heinz Orbis hat geschrieben:Das was Hopp da sagt ist schon sehr sehr gut! Das nenne ich echten Gemeinschaftssinn: Die weltweite Gesundheit von Menschen anzustreben und gleichzeitig die Heimat nicht vergessen und selbige stärken-
Stark! So und nicht anders! Menschheit first und Heimat first geht zusammen: Scheiß auf America first!


Stellvertretend für alle die sich gerne über anonyme Regierungskreise informieren:

Tübinger Impfstoff-Firma: Kein Angebot von Donald Trump

https://www.faz.net/agenturmeldungen/dp ... 81433.html

Aber Hauptsache St. Dietmar hat wieder positive Schlagzeilen aufgrund von Fake News!



Herr Hopp ist absolut integer und benötigt keine "fake news" um positiv dargestellt zu werden.
Und das ein Donald Trump kein Angebot unterbreitet hat, glaube ich auch. Das haben andere aus seinem Umfeld für ihn getan.
Unabhängig davon, haben eine Reihe von Journalisten und auch Regierungsstellen, etwas anderes als die FAZ berichtet. Verbreiten, außer der FAZ alle Lügen?



Beitragvon BTZNBRG » 16.03.2020, 18:19


Nach dem momentanen Stand sieht es für mich so aus dass die Saison 19/20 wahrscheinlich beendet werden wird. Da die Fallzahlen weiter ansteigen - auch im Profibereich - und die Quarantänemaßnahmen erst jetzt ansetzen ist davon auszugehen dass man wohl erst innerhalb der nächsten 2 bis 3 Monate mit einem drastischen Rückgang und einer Kontrolle des Coronavirus rechnen kann. Geisterspiele sind keine Dauerlösung und gerade der Profifußball lebt ja von den tausenden Fußballfans im Stadion und vom Massenevent. Das bedeutet die Saison ist zu Ende und der jetzige Tabellenplatz zählt und die Verantwortlichen müssen sich überlegen wie ein Auf- und Abstiegsystem aussehen kann. Da ist es ein Glück dass unser FCK nicht gerade auf einem Abstiegsplatz steht. Es ist aber auch damit zu rechnen dass die neue Saison 20/21 wieder regulär und vor Zuschauern stattfinden wird.



Beitragvon Thomas » 16.03.2020, 21:19


Die Drittliga-Klubs haben eine Unterbrechung der Saison für mindestens weitere sechs Wochen beschlossen:

Bild

3. Liga beschließt Saison-Unterbrechung bis 30. April

Die 3. Liga unterbricht ihren Spielbetrieb zunächst bis 30. April. Darauf hat sich die Spielleitung der 3. Liga mit dem Ausschuss 3. Liga und den Vertretern der 20 Drittligisten im Rahmen einer außerordentlichen Managertagung am heutigen Montag verständigt. Der festgelegte Zeitraum orientiert sich an den aktuell vorliegenden behördlichen Anordnungen. Betroffen sind die Spieltage 30 bis 35, sollte die behördliche Verfügungslage nicht doch eine frühere Austragung zulassen.

Die Sitzung wurde per Videokonferenz durchgeführt, alle Teilnehmer aus den Klubs der 3. Liga waren von ihren heimischen Standorten zugeschaltet. Vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) waren neben dem zuständigen Vizepräsidenten Peter Frymuth unter anderem Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius, Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge sowie als medizinischer Experte Nationalmannschaftsarzt Prof. Dr. med. Tim Meyer vertreten.

Der Entscheidung, die Saison weiter auszusetzen, waren intensive Diskussionen unter den Drittligisten zum grundsätzlichen Vorgehen in der Corona-Krise vorausgegangen. Ziel der Drittligisten bleibt es, die Saison unter Ausnutzung aller terminlichen Möglichkeiten fortzusetzen und sportlich zu Ende zu spielen – sofern dies aus gesundheitlicher und behördlicher Sicht vertretbar ist.

Wie es über den 30. April hinaus in der 3. Liga weitergeht, dazu soll die Sitzung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Dienstag mit ihren Ergebnissen weitere Hinweise liefern. Mit Blick auf die sich ständig ändernde Faktenlage wird sich der DFB mit dem Ausschuss 3. Liga und den Klubs in den nächsten Wochen weiterhin eng abstimmen und alle denkbaren Szenarien für die aktuelle Saison einer genauen Prüfung unterziehen.

Peter Frymuth, als DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung zuständig für die 3. Liga, sagt: "An erster Stelle stehen Gesundheit und Solidarität. Zur effektiven Bekämpfung des Coronavirus’ und Bewältigung der Krise haben wir alle unseren Beitrag zu leisten und die zuständigen Behörden bestmöglich zu unterstützen. Auf uns warten gewaltige Herausforderungen – in der Gesellschaft, im organisierten Sport, in der 3. Liga. Dessen sind wir uns bewusst. Auch während der Sitzung haben uns die aktuellen Ereignisse im Land mit neuen Verfügungen immer wieder überholt. Für die 3. Liga ist die heutige Entscheidung ein nächster Schritt, um auf die weiteren Entwicklungen reagieren zu können."

Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga, erklärt: "Die Tragweite der aktuellen Krise ist immer noch nicht in vollem Ausmaß abzusehen. Unter Abwägung aller Aspekte und Interessen sind Verantwortung und Vernunft für uns die obersten Gebote. Vor diesem Hintergrund begrüßt der Ausschuss die heutige Entscheidung, die in Absprache mit den Klubs getroffen worden ist. Wir brauchen untereinander die größtmögliche Solidarität. Wir müssen uns intensiv mit der Aufgabe auseinandersetzen, wie der gesamte deutsche Profifußball und seine Vereine die Corona-Krise bewältigen können."

Quelle: DFB

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Fck1976* » 16.03.2020, 21:50


WernerL hat geschrieben:.......

Ich wünsche mir sogar die Pleite von anderen und das Verschwinden damit der FCK wieder dahin komt wo wir hingehören, nämlich nach ganz oben!



Was legitimiert den FCK ganz oben zu sein im Moment???
Sorry, aber mein teuflisches Herz und noch so rosa Brille gibt mir nicht einen einzigen Grund ausser dem Wunschdenken, dass der FCK augenblicklich nach ganz oben gehört



Beitragvon SEAN » 16.03.2020, 22:07


3. Liga beschließt Saison-Unterbrechung bis 30. April


Wie ich finde genau die richtige Entscheidung. Ein vorzeitiges Absagen der Saison bringt nichts, am Ende hätte man "vielleicht" noch spielen können, und hat es voreilig zu den Akten gelegt.

Jetzt gilt es bis Mitte April abzuwarten, wie die Entwicklung weiter geht. Ne Woche vor dem 30sten muß man dann sehen, ob noch was geht und die Vereine in die Vorbereitung lässt, oder ob man dann doch den Schlussstrich für die Saison zieht. Aber wie gesagt, die 4-5 Wochen kann man sich ruhig geben.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Thomas » 16.03.2020, 22:26


Das sagt FCK-Geschäftsführer Voigt heute Abend - weitere Infos folgen morgen:

Bild

Voigt zeigt Verständnis: "Es geht um die Gesundheit"

Die 3. Liga lässt wegen der Coronavirus-Pandemie bis mindestens zum 30. April 2020 den Spielbetrieb ruhen. Was bedeutet das für den 1. FC Kaiserslautern?

"So gerne wir auch Fußball spielen würden, in der aktuellen Situation geht es in erster Linie um die Gesundheit der Menschen. Da ist es selbstverständlich, dass sich auch die Vereine hintenanstellen und ihren Beitrag leisten", sagt FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt nach der Entscheidung der Drittliga-Klubs am Montagabend.

FCK gibt morgen weitere Infos - Thema Lizenz wird weiter bearbeitet

Weiterführende Informationen, auch was die Mannschaft und die Geschäftsstelle betrifft, will der Verein am morgigen Dienstag bekanntgeben. Die Spieltage 28 bis 35 sind zunächst nur verschoben, die Saison ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abgebrochen, so dass die gekauften Eintrittskarten erstmal ihre Gültigkeit behalten. Denkbar könnte nun sein, dass die Tätigkeiten beim FCK erstmal auf "Sparflamme" zurückgefahren werden, etwa wie zwischen Weihnachten und Neujahr - zumal das öffentliche Leben wegen des Coronavirus ja sowieso eingeschränkt ist. Die Fanshops wurden bereits geschlossen, öffentliche Termine abgesagt und weitere Maßnahmen ergriffen (siehe Chronologie im DBB-Forum). Weitergeführt werden können hingegen die Planungen bezüglich der Lizenz und die Gespräche mit Investoren. Der DFB hat bereits angekündigt, finanziell strauchelnden Drittliga-Klubs so gut wie möglich entgegenzukommen.

Ob die Drittliga-Saison nach dem 30. April 2020 fortgesetzt und zu Ende gebracht werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon TeufelchenFT » 16.03.2020, 22:35


Das bedeutet jetzt für die Mannschaft:
trainieren, trainieren, trainieren
Taktik, Standards und Torabschluss....
trainieren, trainieren, trainieren
trainieren, trainieren, trainieren

eine Ausrede für einen Abstieg oder Insolvenz darf es nicht geben....
TeufelchenFT



Beitragvon roterteufel81 » 16.03.2020, 23:02


@TeufelchenFT:
Und Medizinbälle, die Westtreppe ist ja jetzt ein paar Wochen frei :jubel:
Ob Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien :daumen:



Beitragvon Jo1954 » 16.03.2020, 23:44


Mein Satz des Tages, gerade aus der ARD

"Für Alle, die nicht so Internetaffin sind, haben wir jetzt eine kleine Hotline"



Beitragvon JG » 17.03.2020, 10:37


Mein Satz des,Tages:

"Halten wir heute Abstand, damit wir uns morgen wieder umarmen können."

F. W. Steinmeier

Könnte aus einem Film sein, so voller Pathos.



Beitragvon Schwebender Teufel » 17.03.2020, 11:08


Also die Saison bis Ende April auszusetzen...ich weiss es ja nicht wann soll man den dann mal fertig werden.....und die neue dann Anfangen....gut diese Kasper EM quer durch Europa braucht kein Mensch aber das scheint alles im absoluten Chaos zu versinken und das Problem ist das es,für den FCK ja noch richtig um etwas geht. :shock:



Beitragvon Thomas » 17.03.2020, 16:30


Jetzt ist es offiziell: Die Fußball-EM wird verschoben und die Vereine gewinnen somit Zeit.

Bild

Mehr Zeit für die Ligen: Fußball-EM wird verschoben

Die Europameisterschaft wird wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben - das hat die Uefa jetzt auch offiziell bestätigt. Durch diese Entscheidung gewinnen die nationalen Fußball-Ligen wertvolle Zeit, um ihre Saisons möglicherweise im Mai/Juni noch zu Ende spielen zu können.

Gestern Abend hatte die 3. Liga beschlossen, den Spielbetrieb zunächst bis zum 30. April 2020 auszusetzen. Über die Wochen danach soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden, je nachdem wie die weltweite Pandemie sich bis dahin weiterentwickelt. In der Liga wären Stand jetzt noch elf Spieltage zu absolvieren, beim 1. FC Kaiserslautern und weiteren Klubs kämen noch ein bis zwei Partien im Verbandspokal hinzu.

Die EM-Absage bringt den Ligen sechs Wochen Zeitgewinn

Durch die Verschiebung der Fußball-EM haben die nationalen Verbände rund sechs Wochen zusätzliche Zeit gewonnen. Die 3. Liga hätte eigentlich am 16. Mai 2020 enden sollen, jetzt kann rein theoretisch erstmal bis zum 30. Juni 2020 weitergeplant werden. Eine sichere Prognose, ob und wie es in anderthalb Monaten weitergehen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch niemand geben.

Die offizielle Mitteilung der Uefa im Wortlaut:

UEFA postpones EURO 2020 by 12 months

Priority given to completing domestic competitions in an unprecedented solidarity move by UEFA. Working group set up to examine possibilities for this season’s UEFA Champions League and UEFA Europa League competitions.

UEFA today announced the postponement of its flagship national team competition, UEFA EURO 2020, due to be played in June and July this year. The health of all those involved in the game is the priority, as well as to avoid placing any unnecessary pressure on national public services involved in staging matches. The move will help all domestic competitions, currently on hold due to the COVID-19 emergency, to be completed.

All UEFA competitions and matches (including friendlies) for clubs and national teams for both men and women have been put on hold until further notice. The UEFA EURO 2020 Play-off matches and international friendlies, scheduled for the end of March, will now be played in the international window at the start of June, subject to a review of the situation.

A working group has been set up with the participation of leagues and club representatives to examine calendar solutions that would allow for the completion of the current season and any other consequence of the decisions made today.

The decisions, taken by UEFA’s Executive Committee, followed videoconference meetings held today with the Presidents and General Secretaries of the 55 national associations, as well as representatives of the European Club Association, European Leagues and FIFPro Europe, convened by UEFA President Aleksander Čeferin, to find a coherent plan to break the logjam of fixtures building up due to the spread of the virus across the continent.

Announcing the decisions, Aleksander Čeferin said:

"We are at the helm of a sport that vast numbers of people live and breathe that has been laid low by this invisible and fast-moving opponent. It is at times like these, that the football community needs to show responsibility, unity, solidarity and altruism.

The health of fans, staff and players has to be our number one priority and in that spirit, UEFA tabled a range of options so that competitions can finish this season safely and I am proud of the response of my colleagues across European football. There was a real spirit of co-operation, with everyone recognising that they had to sacrifice something in order to achieve the best result.

It was important that, as the governing body of European football, UEFA led the process and made the biggest sacrifice. Moving EURO 2020 comes at a huge cost for UEFA but we will do our best to ensure that the vital funding for grassroots, women’s football and the development of the game in our 55 countries is not affected. Purpose over profit has been our guiding principle in taking this decision for the good of European football as a whole.

Football is an uplifting and powerful force in society. The thought of celebrating a pan-European festival of football in empty stadia, with deserted fan zones while the continent sits at home in isolation, is a joyless one and one we could not accept to celebrate the 60th anniversary of the competition.

I would like to thank the European Club Association, the European Leagues and FIFPro Europe for their great work today and for their cooperation. I would also like to thank from the bottom of my heart the 55 national associations, their Presidents and General Secretaries, and my colleagues from the Executive Committee for their support and wise decisions. The fine detail will be worked out in the coming weeks but the basic principles have been agreed and that is a major step forward. We have all shown that we are responsible leaders. We have demonstrated solidarity and unity. Purpose over profit. We’ve achieved this today.

I would also like to thank Alejandro Dominguez and CONMEBOL, who have agreed to move CONMEBOL’s 2020 Copa America in order to follow the recommendations issued by the international public health organisations to enact extreme measures and as a result of EURO 2020 being postponed. This means that clubs and leagues in Europe will have as little disruption as possible in the availability of their players. These joint efforts and especially this coordinated and responsible decision, are deeply appreciated by the whole European football community.

I would like to thank FIFA and its President, Gianni Infantino, who has indicated it will do whatever is required to make this new calendar work. In the face of this crisis, football has shown its best side with openness, solidarity and tolerance."

UEFA EURO 2020 was scheduled to take place in twelve cities across Europe from 12 June to 12 July 2020. The proposed new dates are 11 June - 11 July 2021. UEFA would like to reassure existing ticket buyers and hospitality clients that if they cannot attend the tournament in 2021, the face value of their tickets and packages will be refunded in full. Within the next month, further information on the refund process will be communicated to existing ticket buyers via e-mail and on euro2020.com/tickets.

Decisions on dates for other UEFA competitions, whether club or national team for men or women, will be taken and announced in due course.

Quelle: Der Betze brennt / UEFA

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Davy Jones » 17.03.2020, 17:43


Die ausstehenden 10 Spiele könnte man vermutlich problemlos ab etwa dem 25. Mai zu Ende spielen. Wären dann halt fünf englische Wochen und der Start der neuen Runde könnte nach hinten verlegt werden.
Reduziert man gleichzeitig die Sommerpause um eine Woche, so bräuchte man zwar hier und da eine englische Woche mehr, könnte aber sowohl diese Saison beenden als auch die kommende fast normal spielen.

Klar ist das alles nicht ideal, aber von ideal sind wir ohnehin weit entfernt.



Beitragvon Yogi » 17.03.2020, 18:36


Davy Jones hat geschrieben:Reduziert man gleichzeitig die Sommerpause um eine Woche, so bräuchte man zwar hier und da eine englische Woche mehr, könnte aber sowohl diese Saison beenden als auch die kommende fast normal spielen.

oder man spielt ohne Winterpause, wenn es die Wetterlage erlaubt



Beitragvon Thomas » 17.03.2020, 18:57


Folgendermaßen geht es in den nächsten Wochen beim FCK weiter:

Bild

Trainingsstopp und Kurzarbeit: So reagiert der FCK

Nach der Entscheidung des DFB, den Spielbetrieb in der 3. Liga bis zum 30. April 2020 ruhen zu lassen, hat auch der 1. FC Kaiserslautern reagiert und wird den Trainingsbetrieb der FCK-Profis zunächst bis zum 19. April 2020 aussetzen.

"Wir werden die nächsten Wochen nicht gemeinsam am Betze trainieren, sondern unsere Spieler individuell belasten. Unsere Spieler haben für die kommenden Wochen einzeln abgestimmte Trainings- und Laufpläne erhalten. Entscheidend ist jetzt, dass wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Die Gesundheit der Spieler hat für uns Vorrang, gerade angesichts der sich zuletzt häufenden Corona-Vorfälle in den Profimannschaften in Deutschland. Wir wollen mit dieser Maßnahme eine eventuelle Quarantäne-Situation umgehen, in der ein individuelles zielgerichtetes Training nicht mehr möglich ist", erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon.

Die Geschäftsstelle des 1. FC Kaiserslautern am Betzenberg wird in den kommenden Wochen für Besucher geschlossen sein, die telefonische Erreichbarkeit ist weiterhin gegeben. Dazu Soeren Oliver Voigt, Geschäftsführer des FCK: "Wir werden den Betrieb beim FCK aufrecht halten, jedoch auf das Nötigste runterfahren. Wir werden sozusagen auf Sparflamme laufen. Zudem haben wir heute entschieden, dass alle Mitarbeiter des FCK, inklusive der Spieler der ersten Mannschaft, in Kurzarbeit gehen."

Die Fanshops am Stadion und in der Innenstadt bleiben bis auf Weiteres geschlossen, über den Online-Shop ist der Kauf von Fanartikeln weiterhin möglich.

Sowohl der Südwestdeutsche Fußballverband als auch der Fußball-Regionalverband Südwest haben bereits am 13. März 2020 beschlossen, den kompletten Spielbetrieb bis 31. März 2020, bei der U19 bis zum 19. April 2020, auszusetzen. Die Nachwuchsmannschaften des 1. FC Kaiserslautern werden ebenfalls eine Trainingspause einlegen. Wann der Trainingsbetrieb am Nachwuchsleistungszentrum wieder aufgenommen wird, wird noch entschieden und hängt von den Entscheidungen der Regionalverbände ab.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Kaiserslautern1337 » 17.03.2020, 22:19


Die ganzen Unterbrechungen gehen mir ziemlich auf die Eier.
Gehe davon aus das gar nicht mehr gespielt wird dieses Jahr! Das einzige ist richtig ist es , die Saison abzubrechen.

[LIVE] Coronavirus Pandemic: Real Time Counter, World Map, News
https://www.youtube.com/watch?v=qgylp3Td1Bw

Wenn man das sieht , sollten einigen Leuten was klar werden!



Beitragvon ChrisW » 18.03.2020, 13:31


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:
Heinz Orbis hat geschrieben:Das was Hopp da sagt ist schon sehr sehr gut! Das nenne ich echten Gemeinschaftssinn: Die weltweite Gesundheit von Menschen anzustreben und gleichzeitig die Heimat nicht vergessen und selbige stärken-
Stark! So und nicht anders! Menschheit first und Heimat first geht zusammen: Scheiß auf America first!


Stellvertretend für alle die sich gerne über anonyme Regierungskreise informieren:

Tübinger Impfstoff-Firma: Kein Angebot von Donald Trump

https://www.faz.net/agenturmeldungen/dp ... 81433.html

Aber Hauptsache St. Dietmar hat wieder positive Schlagzeilen aufgrund von Fake News!

Vielleicht rettet diese Firma von Hopp uns allen mal noch den Arsch. Wenn du mal den Fußball für ein paar Minuten bei Seite lässt, so ist Hopp einer von denen, die etwas nachhaltig für die Gemeinschaft tun.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 18.03.2020, 17:18


2004 gründete Dietrich Mateschitz mit seinem Freund Heinz Kinigadner die Stiftung Wings for Life, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Querschnittlähmung heilbar zu machen...

Das ist wert es anzuerkennen und führt hoffentlich auch zum gewünschten Ziel.

Ebenso die Forschungen der Mitarbeiter der Firma, an der D. Hopp finanziell beteiligt ist.

Trotzdem werde ich weiterhin das Projekt Leipzig ablehnen, so wie ich es mit dem Projekt Hoffenheim auch tue.

Soziales Engagement ist keine Rechtfertigung für die Missachtung der Regeln (50+1, Mitgliederanzahl etc.) die für alle anderen auch gelten und an die man sich zu halten hat.

Wie bei Hoeness: Nur weil du der beste Fussballmanager in Deutschland bist, darfst du den Fiskus trotzdem nicht hintergehen.

Zum guten Samariter aus Hoffenheim hier eine Video Empfehlung, besonders die Passage ab Min 4:32 bis 5:10

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Soccer81 und 11 Gäste