Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Strafraum » 12.03.2020, 13:14


Auch ich gehöre zur Risikogruppe (Sarkoidose Stadium 2), befasse mich mit diesem Virus Corona, verfalle aber zunächst nicht in Panik. Nehme es aber auch nicht auf die leichte Schulter. Bei meinem Lungenfacharzt komme ich telefonisch nicht durch um mal abzuchecken ob ich irgendwelche vorbeugenden Maßnahmen ergreifen kann (außer große Menschenansammlungen zu vermeiden). Wenn ich mich jetzt in mein Auto setze und fahre in die Stadt zum Lungenfacharzt, ist mein Risiko angesteckt zu werden noch einmal höher. Also was tun? Symptome habe ich noch keine, deshalb halte ich die Füße still.

In Wuhan fing das ganze an. Aber wie lange geht das schon in Wahrheit dort in China. Ich traue diesem Staat nicht, ohne jetzt persönlich etwas gegen Chinesen / Asiaten zu haben. Dieses Land ist aber so groß und meines Erachtens nur in den Metropolen gut strukturiert, das Menschen welche als Landwirte im ländlichen Raum leben, evtl. Garnicht richtig informiert sind wie es bei uns der Fall ist. Da stirbt der „Gung“ über Nacht, jo der hatte eben Husten und Fieber und die Leutz wissen nicht das es Corona war. So läuft die Sache....

Bedeutet das es nur eine Frage der Zeit war, bis dieser Virus zu uns kam. Die Dunkelziffer ist viel viel höher als wir vermuten.

Was ich aber nicht verstehe ist, das auf einer Bundespressekonferenz die Bundeskanzlerin keine klare Absage an Italien erteilt in Sachen Ärzte zur Hilfe dort hin zu schicken. Ich verstehe das in Italien Ärzte gebraucht werden, sicherlich alles furchtbar wenn das System zusammen bricht. Wir können doch aber nicht bei uns Ärzte abziehen wo wir sie womöglich selbst brauchen werden.

Wo kommen unsere Medikamente her? Genau! Aus China und Indien, weil sie dort günstiger Produziert werden. Vor Corona gab es schon starke Engpässe, da die Pharmaindustrie in China und Indien nicht nach bestellungseingang die Medis produzieren / versenden, sondern an den Staat der das meißte Geld dafür zahlt. Wir haben uns zu sehr abhängig von anderen gemacht. Sollte das Virus etwas gutes haben, dann hoffentlich das man daraus gelernt hat die Tablettenproduktionen nach China / Indien vergeben zu haben, anstatt die Pharmaindustrie in Deutschland zu sichern.

So noch was vom Fußball, zwar off Topic: Grill ist in Sachen Vertragsverhandlungen mit Bayer 04 Leverkusen weit fortgeschritten.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Viech84 » 12.03.2020, 13:16


Bevor ich mich jetzt zu dem Thema äußere möchte ich voranstellen, dass dies MEINE Meinung zu dem Thema ist. Offiziell haben wir ja noch Meinungsfreiheit in Deutschland. Jeder der anderer Meinung ist, bitte!

Ich persönlich kann nur mit dem Kopf schütteln. Da hat jemand grandieose Arbeit geleistet (wer auch immer dahinter steckt). Spiele absagen, Veranstaltungen verschieben etc, ja eigentlich das ganze Leben lahm legen (siehe Italien). Es wirft jemand ein Stöckchen hin (WHO und Konsorten) und alle springen drüber. Der Mainstream überschlägt sich ja gerade zu mit neuen Schockzahlen. Typisch BILD: "Keine Panik aber wir sterben alle".
Das ist mittlerweile in allen Bereichen der Gesellschaft angekommen; Politik, Greta; Friday for...
Der Mainstream trötet und alle nicken brav.
Im TV werden Ärzte gezeigt die vor lauter Panik kaum mehr sprechen können usw.
Nimmt der faule Bürger aber mal googel zur Hilfe wird er schnell feststellen, dass es unzählige Ärzte gibt die das ein bißchen anders sehen. Diese bekommt man im TV selbstverständlich nicht zu sehen. Die könnten ja das Dogma ins wanken bringen.
Ich bin gestern fast vom Glauben abgefallen als ich beim Darts spielen nebenbei den Fantalk auf Sport 1 geschaut/ gehört habe. Da hat doch tatsächlich ein Arzt gesagt, das Virus sei mit einer Grippe zu vergleich und die Panikmache sei übertrieben. Helmer fand diese Aussage offensichtlich nicht so toll. So eine Aussage in den Mainstream Medien, WOW!
Wahrscheinlich ist der Arzt jetzt arbeitslos.

Wenn man sämtliches soziales Leben einschränkt, bitte. Dann aber konsequent. Nächstes Jahr in der Grippesaison keine Veranstaltungen, Spiele etc.
das wäre konsequent.
Wer jetzt mit dem Argument kommt: "Gegen Grippe kann man sich schützen", dem möchte ich folgendes sagen. Ich habe drei gute Bekannte die sich gegen Grippe (Influenza) haben impfen lassen. Dem einen ging es nach der Impfung schlecht (wahrscheinlich normal nach einer Impfung?), der zweite hat Wochen später eine starke Grippe (keinen gripalen Infekt) bekommen, zwei Wochen komplett im Bett gelegen. Der dritte ist an den Nebenwirkungen der Impfung im Krankenhaus gelandet.
Eine Grippe bekommt man egal ob mit oder ohne Impfung und sie fällt auch nicht schwächer aus. Natürlich sieht die Lobby das anders. 2017/2018 25.000 (!!!) Grippetote allein in Deutschland. Hat es jemand interresiert??? Jedes Jahr sterben 20.000 Menschen in Deutschland durch Ärztepfusch. Juckt das jemand?

Wer als Risikogruppe gilt sollte in der Grippesaison generell vorsichtig sein. Corona hin oder her.
Neulich habe ich einen Bericht gelesen, dass dieses Virus bereits 2002 entdeckt wurde. Jetzt wird es als "NEuartig" verkauft. Bitte mal nachdenken wer alles einen Nutzen davon hat! Der Impfstoff wird schon produziert :p

Also die die jetzt weiterhin die Läden und Apotheken plündern, bitte mal nachdenken ob es nicht Menschen gibt die das Zeug dringender brauchen als ihr.

So das war MEINE Meinung zu dem Thema. Ich setzte jetzt meinen Aluhut wieder auf und bastelle im Keller an meinem Perpetuum mobile weiter. Und jetzt Feuer frei.

Ach ja fast vergessen: FORZA FCK :teufel2:
Gestern standen wir noch vor einem Abgrund; heute sind wir schon einen großen Schritt weiter



Beitragvon BernddasBrot2 » 12.03.2020, 13:34


Für mich würde der Abbruch der Meisterschaftsrunden im Fußball kein Beinbruch bedeuten.
Klar, als Risikogruppe setze ich sicherlich andere Maßstäbe als ein "normalo".
Mich stört bei der ganzen Diskusion einfach die Tatsache, dass die Fragen nach der Kohle sich als allergrösstest Problem darstellt.
Wir hassen den Komerz, aber der Faktor Rücksicht bleibt mehr oder weniger auf der Strecke.
In meiner Familie herrscht zwar keine Panik, aber die ersten Auswirkungen merken wir bereits jetzt.
Ich möchte meinem Sohn keine Vorwürfe machen müssen, dass er mir etwas anschleppt, was den Gesundheitzustand meiner Frau noch weiter verschlechtert.
Darum würde ich es begrüssen, wenn die Bundesländer es nicht schaffen, eine einheitliche Richtlinie auf den Weg zu bringen, wenn es dann über den Bund geht.
Frankfurt zeigt doch wie hirnrissig entschieden wird, Cup Spiel gegen Basel mit und Sonntags Bundelsiga ohne Zuschauer.
Die Begründung, die Zuschauer wären bereits unterwegs, ziehen mir die Schlappen aus.
Erschreckend das Verhalten von Funktionären bei DFB und DFL sowie der Vereine.
Statt einheitlich ZUSAMMEN geht es nicht um die Verantwortung gegenüber den Zuschauer, sondern nur um die dreckige Kohle.
Wenn das dann wirklich so ist, dann werde ich in Zukunft komplett auf den Fussball scheissen, sorry, null Verständnis mehr.
Aber alles meine Meinung, alles mein Empfinden.
Ich glaube in 4 Wochen, wenn wir langsam an einem Punkt angekommen sind, an dem Erkrankte und Tote andere Zahlen zeigen wie heute, werden viele die heute eher negativ zu Absagen,Abbrüchen oder sonstigen stehen, anders denken.
Hoffentlich unterscheidet sich DFB und DFL doch grundsätzlich von UEFA und FIFA.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Red Devil » 12.03.2020, 13:56


Beim DFB beschäftigt man sich mit einem vorzeitigen Saisonabbruch:

Das Axel Spirnger Hetzblatt BILD hat geschrieben:Geist Corona legt Sportwelt lahm +++ Alle Nachrichten im Ticker
DFB beschäftigt sich mit Abbruch der Bundesliga-Saison


(...)

DFB beschäftigt sich auch mit Saisonabbruch

Der DFB beschäftigt sich wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch mit einem vorzeitigen Abbruch der aktuell laufenden Saison. Das schrieb Generalsekretär Friedrich Curtius (43) in einem Gastbeitrag für den „Kicker“.

Curtius: „Aktuell kann noch niemand die Folgen des Coronavirus für den Fußball in ihrem gesamten Ausmaß absehen. Wir müssen uns mit allen Szenarien beschäftigen, um vorbereitet zu sein, wenn der Fall eintreten sollte, dass der Spielbetrieb unterbrochen oder die Saison sogar vorzeitig beendet werden müsste.“

Ziel bleibe natürlich, „die Saison regulär sportlich zu Ende zu spielen“. In der 3. Liga waren am Mittwoch bereits zwei Spieltage aus dem März auf den Mai verlegt worden. (...)


zum Axel Springer Hetzblatt BILD

Beim Zweitligaspiel Dynamo Krawalle gegen FC Urnabergbau waren zwei Coronapatienten im Stadion: https://www.tag24.de/sport/fussball/ver ... te-1458034
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon MarcoReichGott » 12.03.2020, 14:05


Viech84 hat geschrieben: Da hat doch tatsächlich ein Arzt gesagt, das Virus sei mit einer Grippe zu vergleich und die Panikmache sei übertrieben.


Ich versuch das ganze aus Wissenschaftlicher Perspektive zu erklären, weil dieser Punkt immer wieder aufkommt - und nicht nur in diesem Kontext.

Es ist extrem selten, dass ALLE Wissenschaftler einer Meinung sind. Das Grundprinzip der Wissenschaft ist, dass man sich immer irren kann und man immer die Freiheit braucht hierüber zu diskutieren. Dies ist elementar wichtig, damit man Fehler in den Berechnungen/Theorien finden kann.

Im Erebnis führt das aber nicht nur dazu, dass bessere Ergebnisse hat, sondern auch dazu, dass es fast immer eine Mehrheitsmeinung und eine Minderheitsmeinung gibt. Mit anderen Worten: Egal zu welchem Thema, du findest immer mindestens eine Person mit akademischem Titel, die totalen Stuss am reden ist. WIr lassen die Person aber weiterreden, weil es immer die kleine WAhrscheinlichkeit gibt, dass wir uns irren und uns deswegen weiterhin hinterfragen sollten.

Beim Coronavirus deutet momentan sehr viel daraufhin, dass es sich NICHT um einen Virus handelt, den man mit Grippeviren vergleichen kann. Ebenso wie sehr viel daraufhin deutet, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt und das Impfen eine sinnvolle Sache.

Nur steckt es leider in der Natur des Menschen, dass an sich am liebsten in seiner Meinung selber bestätigen möchte (geht mir auch so). Und wenn man eben sucht, dann wird man im wissenschaftlichen BEtrieb immer Leute finden, die das machen können - auch wenn sie damit im allgemeinen falsch liegen.



Beitragvon Davy Jones » 12.03.2020, 14:48


playball hat geschrieben:Da sehe ich gar kein Problem. Andere Posts antworten in ähnlicher Richtung, lass mich auf Deinen Antworten, der ist der vernuenftigste.


Man kann sich Probleme machen. Nummer 1 ist das Park & Ride mit den Bussen. Das System wurde ausgelegt auf ein volles Stadion mit 40.000 Zuschauern. Man hat die Stadt komplett mit Parkverbot belegt, inklusive grosser Parkplätze wie an der Bremer Strasse. Das Park & Ride System ist veraltet, bzw wegen der Zuschauerzahlen nicht mehr zeitgemäß und schadet dem Verein zuviel. Aber das ist eine generelle Einschätzung. Für die jetzige Situation: Einfach Park&Ride aussetzen, sofern man ein Spiel mit erwarteten maximalen 15.000 Zuschauern hat, die Parkplätze in der Nähe aufmachen, auf dem Betze rundherum, Dunkeltaelchen, Bremer Strasse, Messplatz usw. Dadurch kann schon mal ein Grossteil ganz einfach hochlaufen (hat man vor 30 Jahren auch getan und damals gab es 25.000 bis 30.000 Leute). Man kommt sich in keinem Bus zu Nahe. Und die paar Busse, die von der Autobahn herkommen, kann man so planen, dass sie nicht zu voll sind.

Thema Bahn. Die Bahn muss sowieso auf die Situation reagieren und wird Züge nicht vollmachen. Es wird bahninterne Vorschriften geben, die sicher nichts mit dem FCK zu tun haben bzw einem Heimspiel. Ähnlich China wo nur jede zweite Reihe besetzt sind darf. Es ist für Busse und Bahn generell nicht anders bei Fussballspielen als wenn die Leute morgens zur Arbeit gehen. Wie sehen in München oder Berlin die S- und U-Bahnen im Morgen oder Feierabendverkehr aus? Mit Sicherheit voller als jeder einzelne Zug, der irgendwo durch Rheinland Pfalz fährt. Ich hab noch nie einen vollen Zug von Pirmasens nach Kaiserslautern gesehen.

Eingaenge. An den Eingängen des Stadions staut es sich, weil irgendein kurzsichtiger Erbsenzähler auf die glorreiche Idee kam, das Stadion erst 2 Stunden vor Spielbeginn zu oeffnen. Dadurch staut es sich weil viele 3 Stunden vorher da sind. Stadion früher aufmachen, dann gibt es auch kein Gedränge.

Und mal ehrlich. Das letzte Gedränge, das ich im Stadion gesehen habe, ist ja schon ewig her. Sogar beim Pissen gibt es kein Gedraenge. Und hier vertraue ich auf die Intelligenz meiner pfälzischen Landsleute, sich beim Pissen anständig zu verhalten. Ausserdem: wer pisst denn 15 Minuten, was ein Minimum der Kontaminationszeit bei Corona ist? Ich bin meist in weniger als 1 Minute fertig...


Glaubt mir, ich denke nicht kurz. Ich hab schon ein volles Bild im Kopf. Für mich ist die Panikmache ohne gemeinsame Lagebesprechung etwas schlimmes.


Du denkst alleine schon bei der Chancengleichheit und Fairness zu kurz.

Weiter will ich sehen, wie die Bahn durchsetzen will, dass der Zug nicht überbesetzt ist. Ich hab alleine in dieser Saison zweimal erlebt, dass der Zug nicht losgefahren ist, weil er überfüllt ist. Keiner wollte raus, auch die Polizei konnte nichts machen.

Weiter gehst du von einer gewissen Vernunft und Reinlichkeit der Fans aus. Bei so großen Menschenmengen ist die Zahl der ignoranten allerdings nicht zu vernachlässigen. Vor allem wenn dann noch Alkohol im Spiel ist.

Im übrigen muss man in der Süd auf der Toilette (bei den Kabinen) schon (länger) warten und selbst wenn es frei wäre, halte ich eine Minute für arg kurz gegriffen, dabei bedenke ich noch nicht einmal die Zeit, die man zum Händewaschen aufbringen sollte.
Weiter müsste an der Sauberkeit der Toiletten immens gearbeitet werden. Wenn ich bedenke, dass seit mindestens 2018 einige Türen dauerhaft defekt sind, kann ich an einen wirklich hygienischen Toilettengang kein denken.

Auch bräuchte man mehr Ordner (viel größere Bereiche sind abzudecken), wenngleich das vielleicht nicht sinnig erscheinen mag. Diese müssen dazu noch länger arbeiten. Erhöht nochmal die Kosten, wodurch der Gewinn schmaler wird.

Würde es jetzt um etwas enorm wichtiges gehen, könnte man vielleicht darüber nachdenken, aber so ist mir das Risiko zu hoch. Nicht das Risiko mich selbst anzustecken, sondern das Risiko, dass das Virus sich schneller verbreitet als notwendig.


PS: wenn ich mir anschaue, wie einige Fans mit den Geisterspielen umgehen, so bin ich mir sicher, dass man sich auf die Vernunft der Fans nicht verlassen kann.



Beitragvon MarcoReichGott » 12.03.2020, 14:51


Im übrigen - um aufs eigentliche Thema zurückzukommen - hat der Fußball nun auch seinen ersten Corona-Verbreitungsfall.

Beim Spiel Aue gegen Dynamo waren wohl 2 infizierte im Stadion. Das kommt nun nicht überraschend und genau deswegen sind Großveranstaltungen eben so eine Scheiß-Idee in Pandemie-Zeiten.

https://www.kicker.de/772043/artikel/zw ... sandhausen



Beitragvon FCKPersey1962 » 12.03.2020, 14:53


Also bei uns in KH in einem mittelständigem Unternehmen, das weltweit exportiert, sind seit heute die ersten bestätikten Coronafälle bekannt gemacht worden. Diese sind bereits in Karantäne.
Alle Mitarbeiter mit Notebooks sind angehalten Diese heute Abend mit nach Hause zu nehmen. Weitere Informationen folgen. Soviel zur Verharmlosung manchen Users hier im Forum. Ist einfach nur zum Kopfschütteln.
Dauerkarte Süd 3.1



Beitragvon Betzegeist » 12.03.2020, 15:06


Die Uefa plant wohl Champions League und Europa League zu unterbrechen.

Ich denke in Deutschland wird noch maximal am Wochenende gespielt, dann unterbrechen die auch.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon Davy Jones » 12.03.2020, 15:07


Viech84 hat geschrieben:Also die die jetzt weiterhin die Läden und Apotheken plündern, bitte mal nachdenken ob es nicht Menschen gibt die das Zeug dringender brauchen als ihr.


Ach ja fast vergessen: FORZA FCK :teufel2:


Das sind die einzigen beiden Punkte, denen ich zustimmen kann. Alles andere ist zum großen Teil (gefährliches) Halbwissen und, ich nenn' es mal üngünstige Vergleiche.

Du scheinst selbst ja nur bestimmten Ärzten Gehör zu schenken. Kratzt mindestens an der Oberfläche einer Verschwörungstheorie und eröffnest deinen Post mit dem „Meinungsfreiheit“-Klassiker, der mir zumindest den Eindruck gibt, dass deren Bedeutung nicht wirklich bekannt ist.



Edit: Zur Risikogruppe gehören übrigens mehr als 25% aller Deutschen.



Beitragvon CrackPitt » 12.03.2020, 15:55


ab morgen auch Homeoffice...

bin mal gespannt, wo das alles noch hinführt.
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon Mic » 12.03.2020, 16:21


Löschen da zu spät >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<
Zuletzt geändert von Mic am 12.03.2020, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lonly Devil » 12.03.2020, 16:35


BILD hat geschrieben:
Innerhalb von 24 Stunden
2. Corona-Fall bei Hannover 96
Eintracht Braunschweig mit betroffen


... ...
Hinzu kommt, dass Horn seit der mutmaßlichen Infizierung Kontakt zu seinem Bruder Florian (37) gehabt haben soll. ... ...
Florian Horn ist seinerseits Physiotherapeut in Braunschweig. ... Horns Bruder Florian wurde zum Arzt geschickt.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... .bild.html


kicker hat geschrieben: Betroffene Zuschauer waren beim Sachsenderby im Stadion
Zwei Fans infiziert: Aue spricht sich für Absage des Sandhausen-Spiels aus
... ...
Quelle: https://www.kicker.de/772043/artikel/zw ... spiels_aus


Wird wohl alles nicht so schlimm sein, mit dem Husten. :shock: :nachdenklich:

Nach der aktuellen Lage sollte, nach meiner Meinung, der Spielbetrieb für 4 Wochen unterbrochen oder ganz eingestellt werden.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 12.03.2020, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
Hat die Demontage von "Team Merk" schon begonnen?
Zitat, von wem auch immmer: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen." Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon MarcoReichGott » 12.03.2020, 16:38


Viech84 hat geschrieben:Also nur mal am Rande, ich habe in meinem Leben zwei wissenschaftliche Arbeiten geschrieben (Bachelor und Master). Mir ist durchaus bekannt wie man wissenschaftlich Argumentiert.


Dann gib doch bitte deine wissenschaftlichen Quellen an.

Ich habe versucht die Aussagen des RKIs und anderer Forscher zu verifizieren, in dem ich einige der Quellen, die hier genannt werden, quer-gelesen habe:

https://www.sciencemediacenter.de/filea ... 022020.pdf


Z.B.

https://github.com/cmrivers/ncov/blob/m ... VID-19.pdf


Dort findest du eben genau die Ergebnisse, die zeigen, dass Corona deutlich gefährlicher zu sein scheint als die typischen Grippeviren. Darüber hinaus findest du auf unterschiedlichen Medien im Internet diverse Augenzeugen Berichte von wissenschaflich anerkannten Persönlichkeiten, die von den Zuständen in Italien berichten.



Beitragvon alterBetzehase » 12.03.2020, 16:49


Respekt Marco Reich und Davy Jones, dass ihr euch der mühsamen Diskussion mit dem (Rind)viech stellt...

Beim Lesen seines Beitrages, vor allem der Ausdrucksweise und der Argumentationskette, war gleich klar aus welcher Ecke der Kollege kommt. Ich hab's aufgegeben mit diesen Unverbesserlichen zu diskutieren, die immer groß auf Meinungsfreiheit pochen aber dann sich ihre Meinung machen wie es ihnen gefällt und wehe jemand hat ne andere Meinung...



Beitragvon Davy Jones » 12.03.2020, 16:53


@Viech84
Das Beispiel hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun. Du kannst ja immer noch deine Meinung äußern und haben und wirst nicht staatlich unterdrückt, verfolgt geächtet oder was auch auch immer. Auch kannst du deine Meinung ja woanders problemlos äußern.
Wenn wir darüber hinaus mal ehrlich sind: mindestens 90% der gelöschten Kommentare sind zumindest grenzwertig oder schon lange über die Grenze hinaus und dennoch wird viel zu wenig gelöscht.



Beitragvon MarcoReichGott » 12.03.2020, 17:01


alterBetzehase hat geschrieben:Respekt Marco Reich und Davy Jones, dass ihr euch der mühsamen Diskussion mit dem (Rind)viech stellt...


Normalerweise empfinde ich Diskussionen in Foren als netten Zeitvertreib. Aber gerade ist es nunmal so, dass es extrem wichtig ist, dass die Leute verstehen mit was wir es gerade zu tun haben. Nicht damt man in Panik verfallen soll, damit man man sich eben angemessen verhält. Wenn jeder anfängt gerade ein bißchen vorsicht walten zu lassen, dann ist schon im Kamopf gegen die Ausbreitung verdammt viel gewonnen.

Daher seh ich es gerade als "Pflicht" an solchen Fake-Newes entgegen zu treten. Ich hab wenig Hoffnung, dass ich die entsprechenden LEute überzeugt bekomme. Aber ein paar unentschlossene gehen dann hoffentlich nochmal in sich und halten das in Zukunft nicht für nen einfachen Schnupfen...



Beitragvon Seb » 12.03.2020, 17:05


Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen, was mit dem Südwestpokalspiel passiert? Stand heute muss man ja davon ausgehen, dass es wohl stattfindet.



Beitragvon jupp77 » 12.03.2020, 17:36


Seb hat geschrieben:Wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen, was mit dem Südwestpokalspiel passiert? Stand heute muss man ja davon ausgehen, dass es wohl stattfindet.


Das muss man wohl offiziell noch.

Faktisch bin ich mir aber seit dem dynamischen Lauf der Dinge am heutigen Tag sicher, dass bis dahin längst Tatsachen geschaffen sein werden. Der sich "von oben" scheibchenweise abzeichnende Trend zu Spielaussetzungen wird vor viel wichtigeren Dingen keinen Halt machen als so einer Witzveranstaltung wie dem Südwestpokal. So schonungslos ehrlich, diese Vokabel zu verwenden, muss man angesichts der gesundheitspolitischen Großwetterlage sein.



Beitragvon Thomas » 12.03.2020, 17:37


Hier nochmal zusammengefasst der aktuelle Stand der Dinge plus Link zur Gesamtübersicht:

Bild

Wie geht es weiter? Verbände prüfen alle Szenarien

Die Maßnahmen, mit denen die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden soll, verschärfen sich von Tag zu Tag - auch im Sport. Die Wahrscheinlichkeit einer längerfristigen Spielpause oder gar von Saisonabbrüchen wird größer. Die Fußballverbände wie DFB, DFL und Uefa werden sich dazu in den nächsten Tagen weiter beraten.

In einem bereits am Mittwoch verfassten Gastbeitrag für den "Kicker" (Printausgabe) schreibt DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: "(...) Wir müssen uns mit allen Szenarien beschäftigen, um vorbereitet zu sein, wenn der Fall eintreten sollte, dass der Spielbetrieb unterbrochen oder die Saison sogar vorzeitig beendet werden müsste. Ziel bleibt natürlich, die Saison regulär sportlich zu Ende zu spielen. Das entscheidende Wort aber haben die Gesundheitsbehörden. In der 3. Liga sind gestern die kommenden beiden Spieltage auf Mai verlegt worden. Anders als in Bundesliga und 2. Liga wird bewusst zunächst auf Geisterspiele verzichtet. Der DFB ist damit als Träger der 3. Liga der Empfehlung des für die Liga zuständigen Ausschusses und seiner Vereinsvertreter gefolgt. Hintergrund ist die besondere wirtschaftliche Sensibilität in der 3. Liga. Hier sind wir wieder bei unserer Verantwortung gegenüber den Klubs. Die Frage, wie darüber hinaus in der 3. Liga verfahren wird, soll am Montag mit den Vereinen geklärt werden. In diesem Zusammenhang müssen wir uns auch damit beschäftigen, wie die aus der Krisensituation entstehenden wirtschaftlichen Probleme für die Vereine bewältigt werden können, in der 3. Liga beispielsweise mit einer vorübergehenden Anpassung des Zulassungsverfahrens zur Entlastung der Klubs."

L'Equipe berichtet: Europameisterschaft könnte auf 2021 verschoben werden

Von einer Videokonferenz der 55 Uefa-Mitgliedsverbände am kommenden Dienstag berichtet unterdessen aktuell die französische "L'Equipe". Der Sportzeitung zufolge soll dann die Aussetzung von Champions League und Europa League sowie die Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft um ein Jahr auf Sommer 2021 beschlossen werden. Hierfür seien allerdings weitere Abstimmungen unter anderem mit dem Weltverband Fifa notwendig. Sollte die Europameisterschaft verschoben werden, hätten wiederum die nationalen Fußballverbände zusätzliche Zeit gewonnen, um die jetzt ausfallenden Spiele vielleicht im Sommer nachzuholen.

In anderen Sportarten wie dem Eishockey in Deutschland (DEL) oder dem Basketball in Nordamerika (NBA) wurden die laufenden Saisons bereits abgebrochen bzw. unterbrochen.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / L'Equipe

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus veranlasst
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon roterteufel81 » 12.03.2020, 18:12


Thomas hat geschrieben:Die Frage, wie darüber hinaus in der 3. Liga verfahren wird, soll am Montag mit den Vereinen geklärt werden. In diesem Zusammenhang müssen wir uns auch damit beschäftigen, wie die aus der Krisensituation entstehenden wirtschaftlichen Probleme für die Vereine bewältigt werden können, in der 3. Liga beispielsweise mit einer vorübergehenden Anpassung des Zulassungsverfahrens zur Entlastung der Klubs.


Am Ende rettet Corona noch dem FCK die finanzielle Pleite für die kommende Saison. Welch traurige Ironie...



Beitragvon wuttkekohr » 12.03.2020, 18:45


Meldet den peinlichen Verein einfach ab. Nun noch neue Enthüllungen in der Blöd wegen Ehrmann. Meldet ab..als Ausrede des Scheiterns eignet sich bestens der Virus...



Beitragvon Red Devil » 12.03.2020, 18:54


Beim FCK sind alle öffentlichen Termine der Spieler ab sofort abgesagt, dass sowas wie Hannover 97-1 nicht auch bei uns vorkommt:

Öffentliche Termine vorerst abgesagt: https://fck.de/de/oeffentliche-termine- ... -abgesagt/
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon 33 » 12.03.2020, 19:16


wuttkekohr hat geschrieben:Meldet den peinlichen Verein einfach ab. Nun noch neue Enthüllungen in der Blöd wegen Ehrmann. Meldet ab..als Ausrede des Scheiterns eignet sich bestens der Virus...



Dann hau doch raus was in dem bild plus artikel drin steht wenn du schon geld für so ein drecksblatt ausgibst.
Geht rauf wenn ihr Lautrer seid! :teufel2:



Beitragvon diago » 12.03.2020, 19:17


roterteufel81 hat geschrieben:
Am Ende rettet Corona noch dem FCK die finanzielle Pleite für die kommende Saison. Welch traurige Ironie...


Ich denke eher, dass Corona den FCK in die Insolvenz treibt. Ist wahrscheinlich auch gut so, da wir wohl trotzdem für die nächste Saison in der 3.Liga zugelassen werden sollten




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: palatin8 und 48 Gäste