Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Hernan-Cortes » 28.12.2016, 23:08


Schlagzeilen, wie die von Effenberg und Paderborn? Große Name war er ja auch und Sachverstand bis zum geht nicht mehr usw..

Aber, was genau qualifiziert Sforza für die Ernennung zu unserem Cheftrainer? Außer, dass er bei uns gespielt hat? Übrigens, genau wie Kuntz und Marschall und Schönberg Foda usw.. Waren auch alle mit Herzblut dabei



Beitragvon AlterFritz1945 » 28.12.2016, 23:11


Habe schon mehrmals angedeutet, dass für mich Jens Härtel, der optimale Trainer für den FCK wäre.
Er ist, so glaube ich, nur noch d. Saison an Magdeburg gebunden und steht offensichtlichen in Vertragsverhandlungen mit dem Klub.
Ich habe mal im TV ein Drittligaspiel mit Magdeburg gesehen. Hat mir imponiert, wie die Mannschaft spielt. Würde passen für uns.
Imponierend, wie er die Mannschaft immer in der Spitzengruppe der Liga hält, obwohl der Verein sicher auch nicht auf Rosel gebettet ist.
Alle anderen bisher genannten etablierten Trainer überzeugen mich nicht so wirklich. Über Demandt weiß man zu wenig.
Nach seiner Erfolgsgeschichte käme dann noch Luhukay in Frage. Ein ausgebuffter Taktiker, der eine Mannschaft weiter bringen kann und Aufstieg kann.
Oder, wie es die Stuttgarter gemacht haben, einen jungen Trainer, der nachweislich bei einem Bundesligisten im Juniorenbereich gute Arbeit leistet. Die 2. Liga wäre für einen solchen Trainer ein gutes Sprungbrett.



Beitragvon grasnarbe » 28.12.2016, 23:12


Hernan-Cortes hat geschrieben:
Tyosuabka hat geschrieben:Sforza wäre sicher eine Ideal Lösung komm nachhause Ciri :teufel2:

Darf ich fragen wieso? Was qualifiziert ihn zu dieser Ideallösung?

Die selben emotionalen Anhänglichkeiten wie z.B. bei einem Klose, es gibt da wenig rationale Gründe. Der Betze liebt seine Helden, sie schützen vor Feuer, Hochwasser und dem Abstieg, sie verhelfen zum Aufstieg und stehen für eine strahlende Zukunft.
Der Mensch kann ohne Hoffnung nicht leben......
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon zille » 28.12.2016, 23:16


Natürlich gibt es keine absolute Garantie für Erfolg mit Sforza. Aber bei welchem Trainer hätten wir diese? Wie gesagt, Fußball ist auch Show, ist auch Vermarktung. Effe ist gescheitert in Paderborn, aber Zidane ist bei Real erfolgreich. Also?



Beitragvon AlterFritz1945 » 28.12.2016, 23:17


zille hat geschrieben:Sforza- so eine Ikone und Lichtgestalt des FCK!!
Es ist ein Unding, wie einige sich ihm gegenüber äußern. Er ist dreimal(!) als Spieler zu uns gekommen, hat immer herausragende Leistungen gebracht, selbst bei seinem 3.Engagement, als er deutlich über den Zenit seiner Karriere hinaus war. Er hat den Mund aufgemacht, ist nach oben zur Führung gegangen, um doch noch die Weichen gegen den Abstieg zu stellen. Welch ein Mut! Leider wurde er damals kaltgestellt und mußte so miterleben, wie seine Prophezeiung wahr wurde.
Er war bei den Bayern und bei Inter. Er war auf dem Feld ein Stratege, ein Spielleser wie schon geschrieben wurde. Er hat den FCK im Herzen, keine Frage. Ist er ein guter Trainer? Er hat in seiner Karriere auf höchstem Niveau gespielt, unter sehr guten Trainern gearbeitet. Er ist intelligent. Man kann mutmaßen, daß er viel gelernt hat. Ich kann seine bisherigen Teams nicht einschätzen, die er betreut hat und ob er gut gearbeitet hat. Fußball ist aber auch Entertainment. Sforza ist ein Name, der unser Stadion füllt. Er ist eine Symbolfigur, die bundesweit bekannt ist und unseren FCK in die Schlagzeilen verhilft. Traurig wäre, wenn seine Trainerlaufbahn bei uns nicht gut verlaufen würde. Deshalb würde ich ihn eigentlich lieber bei uns im Management sehen. Wir haben einen sehr langen Weg zurück in die 1.Liga vor uns.
Sforza könnte der Hauch der Geschichte sein, die Entscheidung, die uns wieder den Zug nach oben aus der Hölle der 2.Liga besteigen läßt. Wir müssen diese Option unbedingt wahrnehmen! Unbedingt Sforza verpflichten!!!!

Schaut euch doch mal die Ligen an, welche Fußballgrößen, trotz Fußballlehrerlizenz, keinen Bundesligisten trainieren !!!
Ein Top-Spieler gewesen zu sein, heißt doch noch lange nicht, auch ein Top-Trainer zu werden.
Beispiel für viele ? Jürgen Kohler, Stefan Effenberg.
Positives Beispiel - Jürgen Klopp, Schmitt in Mainz.



Beitragvon Marc222 » 28.12.2016, 23:18


Was gibt es zu verlieren. Wir können sicher sein, dass Sforza alles geben und voll bei der Sache sein wird.
Es wäre wohl seine letzte Chance als Trainer Fuß zu fassen, das weiß er.



Beitragvon Hernan-Cortes » 28.12.2016, 23:18


Auch Pep hatte überall Erfolg, weil er nur Spitzenteams trainiert hat. Ob er es weiterhin hätte, wenn er einen klammen 2.ligisten trainieren würde, wage ich sehr zu bezweifeln. Für Zidane gilt das auch.



Beitragvon alexislalas » 28.12.2016, 23:19


Hochwälder hat geschrieben:
alexislalas hat geschrieben:Klingt für mich nach Pest, Ebola und Cholera

Ruthenbeck hat eine relativ gute Saison in Aalen
sonst nix gutes aufzuweisen in Greuth war er nicht
überzeugend, Meier konnte seit D´dorf auch kaum überzeugen. Stieg mit Bielefeld auf das war aber ein Selbstläufer und Demandt ich bitte euch



Ist schon erstaunlich welches Urteil sich einige Experten über einen als Trainerkandidaten gehandelten Menschen hier anmaßen. War denen auch ein Maik Walpurgis bekannt der jetzt in Ingolstadt gute oder besser gesagt sehr gute Arbeit abliefert. Zumindest könnte ein Demandt einigen Knaben das Knipsen beibringen. Vielleicht könnte er das noch besser als die jetzigen Stürmer die der Verein z. Zt. aufbietet.
Übrigens ein Pep Guardiola wird bei ManCity nicht loszueisen sein!!
Erstaunlich welche Hochnäsigkeit bei einigen Anhängern des Vereins immer noch zu herrschen scheint. Hoffentlich werden aus den Roten Teufeln nicht bald die toten Teufel!


Erstens war mir Walpurgis vorher schon bekannt aus seiner Zeit in Münster, Zweitens sehe ich die Enntwicklung das andere Vereine siehe Union mit Keller, siehe Karlsruhe mit Slomka sich auch nahmhaftere Trainer leisten können, und die sind auch nicht unendlich Reich.



Beitragvon Rückkorb » 28.12.2016, 23:22


Wir sollten unbedingt eine Volksabstimmung durchführen, zunächst zur Frage, wer abstimmen darf. Dazu abstimmungsberechtigt sein sollen alle Mitglieder des FCK, Dauerkarteninhaber, langjährige Fans, Pfälzer und Schreiber auf dbb mit mehr als drei Beiträgen pro Woche.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Fan1900 » 28.12.2016, 23:24


Stöver wird keinen Trainer vom Kaliber Sforza installieren, da er dann in der Hackordnung, Medienpräsenz, Fachkompetenz persönlich verliert. Ein solcher Trainer hat Vorstellungen und wünsche, welche das beschränkte Netzwerk von Herrn Stöver sehr deutlich bloßstellen wird. Und noch weniger zum Plan unserer Marionettenspieler (Aufsichtsrat) und deren Ausgliederungskonzept passt.



Beitragvon Calvados » 28.12.2016, 23:27


zille hat geschrieben:Sforza- so eine Ikone und Lichtgestalt des FCK!!
Es ist ein Unding, wie einige sich ihm gegenüber äußern. Er ist dreimal(!) als Spieler zu uns gekommen, hat immer herausragende Leistungen gebracht, selbst bei seinem 3.Engagement, als er deutlich über den Zenit seiner Karriere hinaus war. Er hat den Mund aufgemacht, ist nach oben zur Führung gegangen, um doch noch die Weichen gegen den Abstieg zu stellen. Welch ein Mut! Leider wurde er damals kaltgestellt und mußte so miterleben, wie seine Prophezeiung wahr wurde.
Er war bei den Bayern und bei Inter. Er war auf dem Feld ein Stratege, ein Spielleser wie schon geschrieben wurde. Er hat den FCK im Herzen, keine Frage. Ist er ein guter Trainer? Er hat in seiner Karriere auf höchstem Niveau gespielt, unter sehr guten Trainern gearbeitet. Er ist intelligent. Man kann mutmaßen, daß er viel gelernt hat. Ich kann seine bisherigen Teams nicht einschätzen, die er betreut hat und ob er gut gearbeitet hat. Fußball ist aber auch Entertainment. Sforza ist ein Name, der unser Stadion füllt. Er ist eine Symbolfigur, die bundesweit bekannt ist und unseren FCK in die Schlagzeilen verhilft. Traurig wäre, wenn seine Trainerlaufbahn bei uns nicht gut verlaufen würde. Deshalb würde ich ihn eigentlich lieber bei uns im Management sehen. Wir haben einen sehr langen Weg zurück in die 1.Liga vor uns.
Sforza könnte der Hauch der Geschichte sein, die Entscheidung, die uns wieder den Zug nach oben aus der Hölle der 2.Liga besteigen läßt. Wir müssen diese Option unbedingt wahrnehmen! Unbedingt Sforza verpflichten!!!!


Das finde ich auch. Wer weiß denn so genau ,warum er immer als " Stinkstiefel" betitelt wird und darum hier immer wieder gegen Ihn gestimmt wird?
Ich glaube mal das die wenigsten es wissen und was genau damit gemeint war/ ist.
Das er immer seine Meinung vertreten hat ist noch lange nicht verkehrt. Ein Trainer oder auch evt Sportvorstand mit einem bekannten Namen könnte auch bei der suche nach potenten Investoren von wichtigkeit sein,ist meine Meinung nur.
C'

Es geht von Spiel zu Spiel, von Woche zu Woche. Heute der Held, morgen der Depp. N.Meier



Beitragvon alexislalas » 28.12.2016, 23:30


Also ich würde Meier nicht mit Handkuss nehmen, ihm Gegenteil mit seiner Spielidee dir er spielen lässt extrem defensiv, schießen wir in der Rückrunde eher noch weniger Tore als die 11 aus
der Hinrunde.
Und noch ne Bitte glaubt nicht das Sforza je hier aufschlägt, er weiss selbst da würde er seinen Ikonen Status nur schädigen, er weiss auch selbst das er als Trainer nicht das Niveau hat wie früher als Spieler



Beitragvon Tyosuabka » 28.12.2016, 23:32


Hernan-Cortes hat geschrieben:
Tyosuabka hat geschrieben:Sforza wäre sicher eine Ideal Lösung komm nachhause Ciri :teufel2:



Darf ich fragen wieso? Was qualifiziert ihn zu dieser Ideallösung?


Was qualifizierte Korkut ? Ein Trainer der sich in der Riege mit Henkel und Rekdal einordnet mit einen lächerlichen Punkteschnitt mit diesen Kader. Ein guter gestandener Trainer tut sich das sowieso nicht an und Sforza ist mir 100x lieber als ein gescheiterter 3. Liga Trainer. Wenigstens kriegt man dann nochmal paar mehr Leute in die Hütte nen No-Name der wegen Erfolgslosigkeit bei Holstein Kiel gescheitert ist schafft es das Stadion noch leerer zu spielen.
Zuletzt geändert von Tyosuabka am 28.12.2016, 23:33, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon zille » 28.12.2016, 23:33


Hernan-Cortes hat geschrieben:Auch Pep hatte überall Erfolg, weil er nur Spitzenteams trainiert hat. Ob er es weiterhin hätte, wenn er einen klammen 2.ligisten trainieren würde, wage ich sehr zu bezweifeln. Für Zidane gilt das auch.


Umgekehrt weiß man aber nicht, ob ein Drittligatrainer mit dem immer noch großen FCK und seinem Umfeld zurechtkommt. Es muß einfach passen, und das zeigt sich dann eben erst im Laufe der Zeit. Laßt es uns mit Sforza versuchen. Wir wissen ungefähr, was wir mit ihm bekommen werden. Das fühlt sich bei mir gut an. Absolute Erfolgstrainer, die es bisher an vielen Stellen gezeigt haben, kommen derzeit nicht zu uns.



Beitragvon Tom1158 » 28.12.2016, 23:34


Sforza ist wahrscheinlich der Einzige, der uns aus dem Dreck wieder herauszieht!
Der Pessimist sagt: es kann nicht schlimmer kommen :p Der Optimist sagt: Oh doch :daumen:



Beitragvon paulgeht » 28.12.2016, 23:41


Nach Informationen der Bild-Zeitung wurde Bruno Labbadia als Kandidat gehandelt, hat aber kein Interesse am Job beim FCK.

Bild hat geschrieben:Bruno Labbadia (50) wurde als Kandidat gehandelt, hat aber nach BILD-Informationen kein Interesse.

Quelle und kompletter Text: Bild
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Hernan-Cortes » 28.12.2016, 23:42


Tyosuabka hat geschrieben:Was qualifizierte Korkut ? Ein Trainer der sich in der Riege mit Henkel und Rekdal einordnet mit einen lächerlichen Punkteschnitt mit diesen Kader. Ein guter gestandener Trainer tut sich das sowieso nicht an und Sforza ist mir 100x lieber als ein gescheiterter 3. Liga Trainer. Wenigstens kriegt man dann nochmal paar mehr Leute in die Hütte nen No-Name der wegen Erfolgslosigkeit bei Holstein Kiel gescheitert ist schafft es das Stadion noch leerer zu spielen.


Glaub mir, ich war einer der wenigen, die schon im Sommer gegen Korkut waren, weil ich genau wußte was auf uns zu kommt.
Sforza hat noch nirgends außer Schweiz probiert. Das wäre erneut ein Experiment. Ich denke, davon haben wir schon viel zu viel in den letzten Jahren.
Ich war schon im Sommer für einen erfahrenen, erprobten 2.liga- Trainer. Es soll sich eine Mannschaft findet, die auch über den Sommer zusammen bleiben darf/ kann. Und mit Sprüchen, wie "mind. Platz 9, in 2 Jahren in die Buli" wird sich Stöver das Genick schneller brechen, als es ihm lieb ist. Evtl. schon im Sommer, wenn auch die nä. Trainerverpflichtung nicht sitzt.



Beitragvon Hennes » 28.12.2016, 23:44


Bei uns sagt man: Die Zeit ist reif!

Vor der Saison war ich der Meinung das es endlich Zeit wird Ciriaco Sforza als Trainer zu verpflichten. Vielleicht noch mit etwas Vorlaufzeit um entsprechend die Kaderplanung mitzugestalten und die Vorbereitung zu planen. Leider kams nicht so.
Nun bietet sich die Möglichkeit erneut. Herr Sforza wäre, obwohl er jetzt in der Winterpause keinen großen Einfluss auf die Kaderzusammenstellung nehmen kann, zu Gesprächen bereit. Ich geb die Hoffnung nicht auf.

Wer weiss wie es gelaufen wäre, hätten die damaligen Verantwortlichen nicht Ihn, sondern den Chapuisatkaputttreter Henke vom Berg gejagt.
Wir wärn vielleicht heut noch ein "stolzer" Erstligist und müssten uns nicht um irgendwelche Trainer bemühen die sonst keiner will.
Da hätten wir mal nen Typen.



Beitragvon GONZOK » 28.12.2016, 23:48


Sforza würde Aufbruchstimmung erzeugen. Den Stadionbesuch wieder attraktiv machen. Und ist auch für Sponsoren vorzeigbar.

Unsere Spieler würde er erreichen. Mit seinem Lebenslauf werden Sie ihn als Chef akzeptieren wie kaum einen anderen. Und jeder wird von der ersten Sekunde an wissen, dass er auf der Tribüne landet, wenn er nicht mitzieht.

Stöver ist ein Typ, der das Rampenlicht nicht sucht, gottseidank kein Selbstdarsteller. Der könnte mit Ciri.

Was wir dann noch zusätzlich zu Ciri brauchen, ist ein guter Cotrainer, der sich mit moderner Trainingsarbeit auskennt.
Ist 5Stück nicht sowieso noch auf unserer Gehaltsliste? Mit Ciri als Chef und einer sowieso komplett runderneuerten Mannschaft könnte er doch problemlos wieder den Co geben?
Ja, ich habe einen blöden Namen hier. Kann ihn leider nachträglich nicht ändern. :nachdenklich:



Beitragvon DerLetzteLibero » 28.12.2016, 23:50


Manche Beiträge hier sind echt haarsträubend. "Lasst es uns mit dem probieren", "mit dem wird das nichts", "der hat keinen Stallgeruch".... (etc...) Gut, dass die Personalentscheidungen nicht in diesem Forum getroffen werden :lol:
Zuletzt geändert von DerLetzteLibero am 28.12.2016, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon zille » 28.12.2016, 23:50


Wir müssen raus aus dem Graue-Maus-Modus. Der Name Sforza würde ziehen, das läßt sich vermarkten. Natürlich muß es sportlich erfolgreich sein, keine Frage. Aber das muß man dann einfach beobachten und sich anschauen. Bayern hat es vorgemacht, daß man durch die sinnvolle Einbindung ehemaliger Spieler sehr erfolgreich ist. Sforza ist ein sehr gewiefter Mensch, der Klartext redet. Das macht unsere derzeitige Führung auch. Ich denke, daß sich da etwas zusammentun würde, was sehr gut passen könnte.



Beitragvon Tyosuabka » 28.12.2016, 23:51


Hernan-Cortes hat geschrieben:
Tyosuabka hat geschrieben:Was qualifizierte Korkut ? Ein Trainer der sich in der Riege mit Henkel und Rekdal einordnet mit einen lächerlichen Punkteschnitt mit diesen Kader. Ein guter gestandener Trainer tut sich das sowieso nicht an und Sforza ist mir 100x lieber als ein gescheiterter 3. Liga Trainer. Wenigstens kriegt man dann nochmal paar mehr Leute in die Hütte nen No-Name der wegen Erfolgslosigkeit bei Holstein Kiel gescheitert ist schafft es das Stadion noch leerer zu spielen.


Glaub mir, ich war einer der wenigen, die schon im Sommer gegen Korkut waren, weil ich genau wußte was auf uns zu kommt.
Sforza hat noch nirgends außer Schweiz probiert. Das wäre erneut ein Experiment. Ich denke, davon haben wir schon viel zu viel in den letzten Jahren.
Ich war schon im Sommer für einen erfahrenen, erprobten 2.liga- Trainer. Es soll sich eine Mannschaft findet, die auch über den Sommer zusammen bleiben darf/ kann. Und mit Sprüchen, wie "mind. Platz 9, in 2 Jahren in die Buli" wird sich Stöver das Genick schneller brechen, als es ihm lieb ist. Evtl. schon im Sommer, wenn auch die nä. Trainerverpflichtung nicht sitzt.


Jeder Trainer den wir holen könnten wird ein Experiment Klopp und Tuchel stehen leider nicht zur Verfügung und ich nehme lieber das Experiment Sforza das wieder Feuer auf den Betzenberg bringen könnte als das Experiment biederer No-Name aus 3ter Liga.



Beitragvon Alex76 » 28.12.2016, 23:55


Thomas Riedl für die B-jugend.
Alexander Bugera als Co-Trainer. Bei der Wahl des Trainers halte ich mich raus.

Nochmals herzlichen Dank an Tayfun Korkut. Vielleicht war es für den FCK eine gute Entscheidung.



Beitragvon alexislalas » 28.12.2016, 23:58


Alex76 hat geschrieben:Thomas Riedl für die B-jugend.
Alexander Bugera als Co-Trainer. Bei der Wahl des Trainers halte ich mich raus.

Nochmals herzlichen Dank an Tayfun Korkut. Vielleicht war es für den FCK eine gute Entscheidung.

Du hast Ratinho vergessen der hat auch den Trainerschein :wink:



Beitragvon priestintheeast » 29.12.2016, 00:06


Helmut "Fiffi" Kronsbein hatte auch `nen Trainerschein!
Deus in Absentia
Papa Emeritus III




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste