Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon Gerrit1993 » 09.06.2021, 11:55


Bild
Foto: Imago Images

Bundesliga-Torwart Wolfgang Schnarr wird 80 Jahre

Wolfgang Schnarr stand beim ersten Bundesligaspiel des 1. FC Kaiserslautern zwischen den Pfosten, absolvierte insgesamt über 300 Pflichtspiele für die Roten Teufel. Zu seinem 80. Geburtstag am Mittwoch, 9. Juni 2021, blickt Matthias Gehring vom FCK-Museumsteam auf die Karriere des Tormanns zurück.

Der FCK hatte in den zurückliegenden Jahrzehnten bei der Besetzung der Torwart-Position eher selten Sorgen. Das war auch in der Zeit schon so, als die Bundesliga laufen lernte. Seinerzeit hütete Wolfgang Schnarr für den FCK den Kasten. Auch als im August 1963 der erste Spieltag der neu gegründeten Fußball-Bundesliga angepfiffen wurde. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte Wolfgang Schnarr, der 1959 zum FCK kam, bereits 109 Oberliga-Partien für den FCK absolviert. Bis zum Ende seiner Zeit am Betzenberg im Jahr 1970 kam er auf insgesamt 316 Pflichtspiele für die Roten Teufel, davon 182 Partien in der Bundesliga.

Wolfgang Schnarr wurde in Bruchmühlbach-Miesau geboren, wo er beim FV Bruchmühlbach seine fußballerischen Jugendjahre verbrachte. Im Alter von erst 18 Jahren holte ihn der damalige FCK-Trainer Richard Schneider im Sommer 1959 an den Betzenberg. Nach Fritz Walters Karriereende, stand in so manchem FCK-Mannschaftsteil ein Umbruch an. Das galt auch für die Torhüterposition. Wolfgang Schnarr sollte als Nachfolger des langjährigen Stammkeepers Willi Hölz aufgebaut werden. Sein Debüt im FCK-Trikot gab er am sechsten Spieltag der Saison 1959/60 in der Fußball-Oberliga Südwest beim Heimspiel gegen Wormatia Worms. Die Partie endete mit einem torreichen 3:3 und schon am Ende seiner ersten Saison beim FCK hatte sich Wolfgang Schnarr bereits fast zum Stammkeeper entwickelt. Der langjährige Stammtorhüter Willi Hölz kam zu acht Saison-Einsätzen, Wolfgang Schnarr stand in 22 Partien im Lauterer Tor. In seiner ersten FCK-Saison, an deren Ende der FCK einen respektablen fünften Rang belegte, spielte er übrigens noch mit den Weltmeistern Horst Eckel und Werner Liebrich zusammen. (…)

Quelle und kompletter Text: fck.de



Beitragvon blockelf » 09.06.2021, 12:18


Lieber Herr Schnarr,

Ich möchte Ihnen von Herzen alles Gute zu Ihrem 80 Geburtstag wünschen. Kaum zu glauben. Man sieht Ihnen Ihr alter nicht an! Ich habe Sie vor einigen Jahren beruflich bedingt kennen und schätzen gelernt. Da ich genau halb so alt bin wie sie, musste ich zugegebender maßen Ihren Namen in Verbindung mit unserem FCK erst googeln ( wie peinlich als eingefleischter FCK Fan.). Erst Monate nach unserer ersten Begegnung haben Sie mir von ihrer ruhmreichen FCK Vergangenheit erzählt. Seit diesem Tag möchte ich keine Anekdote von Ihnen missen. Dies hat mir die Anfangsjahre der Bundesliga sehr viel näher gebracht. Bleiben sie gesund und so lebensfroh wie bisher.

Auf das wir wieder bessere Zeiten in Verbindung mit unserem Verein erleben werden.

Viele Grüsse

Blockelf



Beitragvon betzegeier » 09.06.2021, 15:58


ich fand damals Horst-Dieter Strich besser,
aber: Glückwunsch zum Geburtstag



Beitragvon Rheinteufel2222 » 09.06.2021, 20:46


Herzlichen Glückwunsch auch von mir, auch wenn bei den ersten FCK-Spielen, die ich als Kind bewusst wahrgenommen habe, schon Ronnie Hellström im Tor stand.

Aber wenn ich auf dem Bild oben wieder sehe, wie Fußball mal war, freue ich mich für Wolfgang Schnarr, dass er diese Zeit miterleben durfte.

Seine Generation gehört zu denjenigen, die damals auf dem Platz die Faszination geschaffen haben, die leider heute von Leuten wie Matteschitz monetarisiert und abgeschöpft wird.
- Frosch Walter -



Beitragvon MZ-Devil » 09.06.2021, 21:04


blockelf hat geschrieben:Lieber Herr Schnarr,

Ich möchte Ihnen von Herzen alles Gute zu Ihrem 80 Geburtstag wünschen. Kaum zu glauben. Man sieht Ihnen Ihr alter nicht an! Ich habe Sie vor einigen Jahren beruflich bedingt kennen und schätzen gelernt. Da ich genau halb so alt bin wie sie, musste ich zugegebender maßen Ihren Namen in Verbindung mit unserem FCK erst googeln ( wie peinlich als eingefleischter FCK Fan.). Erst Monate nach unserer ersten Begegnung haben Sie mir von ihrer ruhmreichen FCK Vergangenheit erzählt. Seit diesem Tag möchte ich keine Anekdote von Ihnen missen. Dies hat mir die Anfangsjahre der Bundesliga sehr viel näher gebracht. Bleiben sie gesund und so lebensfroh wie bisher.

Auf das wir wieder bessere Zeiten in Verbindung mit unserem Verein erleben werden.

Viele Grüsse

Blockelf


Vielen Dank für deine Anekdote! Das sind genau diese persönlichen Geschichten, die ich auf DBB so aufsauge!
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon BernddasBrot2 » 09.06.2021, 21:46


Herzlichen Glückwunsch zum 980 zigsten.
Mein FCK hätte schon gute Tormänner gehabt.
Schnarr,Stabel,Elting,Hellström, das war immer ne Bank.
Ich hoffe es kommen noch einige Jahre hinzu und Sie erleben vielleicht bessere Zeiten des FCK.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: maxbert89 und 25 Gäste