Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon Flo » 23.03.2019, 12:10


Fußball-Zeitreise, 23.03.91
Als Lautern dem FC Bayern das Maul stopfte


Wer sollte diesen FC Bayern stoppen? Nach zwei Meisterschaften hintereinander kommt zur Saison 1990/91 auch noch Stefan Effenberg aus Gladbach zum Rekordmeister. Doch obwohl die Münchener vor Selbstbewusstsein strotzten, stiehlt ihnen ein anderes Team die Show!

Stefan Effenberg hatte den Mund wieder tüchtig voll genommen. Geblendet von zwei Meisterschaften des FC Bayern nacheinander hatte er stolz und siegesgewiss vor der Saison verkündet: "Die anderen sind zu dumm zum Titelgewinn." Tatsächlich sollte die Spielzeit 1990/91 die längste Phase der Münchener ohne Meisterschale seit Mitte der 80er-Jahre einläuten. Erst 1994 holte der FC Bayern wieder die deutsche Meisterschaft nach München. Viele Fans des FCB sprechen noch heute in Erinnerung an diese Zeit von der großen "Leidensphase". Für die Anhänger der allermeisten Vereine eine Aussage mit Hohncharakter, doch Fans der Roten meinen dies durchaus ernst und aufrichtig. Man mag es ihnen nachsehen.

Die Saison 1990/91 war eine verrückte Spielzeit – mit einem außergewöhnlichen Finish und vielen fiesen, kleinen Sticheleien unter den Titelkandidaten. Schon in der Sommerpause hatte Leverkusens Reiner Calmund gemeint: "Vor den Bayern brauchen wir uns nicht mehr in die Hosen zu machen. In dieser Saison werden wir am Thron der Münchner kratzen." Ein mutiger Satz, für den Calmund ordentlich verbale Hiebe einstecken musste. Schließlich hatte sich der aktuelle deutsche Meister gerade erst mit Brian Laudrup, Michael Sternkopf und dem vollmundigen Effenberg aus Mönchengladbach ("In Gladbach stehe ich vor einem Müllberg, in München stehe ich vor dem Brenner") verstärkt. Doch zum Duell zwischen Bayer und Bayern kam es erst gar nicht, denn die alte Weisheit - wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte - hatte auch in diesem Fall Bestand: die "Roten Teufel" aus der Pfalz mischten die Liga famos auf. (…)

Quelle und kompletter Text: n-tv
Bild



Beitragvon west230391 » 23.03.2019, 13:24


Was für ein Spiel.Mein erstes Spiel im 8er.Nach dem 1:1 durch Hotic wusste ich nicht mehr wo oben und unten war so wurde der Block durchgerüttelt.Schön war's.



Beitragvon ein treuer fck fan » 23.03.2019, 14:04


Ich kriege heute noch Gänsehaut wenn ich an das spiel denke, diese Saison war für mich noch grösser wie die 98er, ich glaube, auf fast jedem auswärstspiel gewesen zu sein, Wattenscheid war lustig, natürlich mit einem sieg, es war einfach nur Geil.



Beitragvon Passives Abseits » 23.03.2019, 15:37


ein treuer fck fan hat geschrieben:Ich kriege heute noch Gänsehaut wenn ich an das spiel denke, diese Saison war für mich noch grösser wie die 98er, ich glaube, auf fast jedem auswärstspiel gewesen zu sein, Wattenscheid war lustig, natürlich mit einem sieg, es war einfach nur Geil.

Ja Wattenscheid war geil, da haben wir die Raupe nach dem Spiel durch das Stadion gemacht und die Spieler haben später auf dem Dach des Busses! Party gemacht :pyro:
`Expecting the worst but hoping for the best` Winston Churchill



Beitragvon SuperMo » 23.03.2019, 18:52


Was soll dieser Käse? Das ist Vergangenheit und kommt nicht wieder. Hauptsache morgen wieder rufen "....außer Bayern".



Beitragvon FritzWalter8 » 23.03.2019, 19:11


Passives Abseits hat geschrieben:
ein treuer fck fan hat geschrieben:Ich kriege heute noch Gänsehaut wenn ich an das spiel denke, diese Saison war für mich noch grösser wie die 98er, ich glaube, auf fast jedem auswärstspiel gewesen zu sein, Wattenscheid war lustig, natürlich mit einem sieg, es war einfach nur Geil.

Ja Wattenscheid war geil, da haben wir die Raupe nach dem Spiel durch das Stadion gemacht und die Spieler haben später auf dem Dach des Busses! Party gemacht :pyro:


Wattenscheid war 1993/94.

War trotzdem eine schöne Zeit.



Beitragvon kalusto » 23.03.2019, 19:50


SuperMo hat geschrieben:Was soll dieser Käse? Das ist Vergangenheit und kommt nicht wieder. Hauptsache morgen wieder rufen "....außer Bayern".


Geh wieder in den Keller und heul weiter :love:



Beitragvon Betze_FUX » 23.03.2019, 21:14


SuperMo hat geschrieben:Was soll dieser Käse? Das ist Vergangenheit und kommt nicht wieder. Hauptsache morgen wieder rufen "....außer Bayern".


"Und wir haben unsere Geschichte und unsre Tradition.[..]
Und ihr könnt uns nicht beerdigen
Solang' wir noch am Leben sind
Wir werden uns erholen
Und dann werden wir euch wiedersehen

Das ist los!
Es ist vielen nicht egal was früher war. Und zumindest ich bin stolz drauf was früher los war.
Phoenix?! Asche?! - das war gestern...heute ist FCK!



Beitragvon ein treuer fck fan » 24.03.2019, 03:54


Hi
JA SORRY DA HABE ICH MICH IM JAHR VERTAN.
Dann nehmen wir Köln für mich das grösste im Sport was ich live erlebt habe war dieser unvergessene tag in meinem leben,1991.....
Es ist vielen nicht egal was früher war, ich bin stolz drauf, schöne erinnerungen soll man sich nicht schlechtreden lassen...sie sind teil vom Leben...wichtig das man immer seinem verein treu bleibt, obwohl ich sagen muss heutzutage FCK Fan zu sein ist nicht leicht...trotzdem gebe ich die Hoffnung auf bessere Zeiten nicht auf.



Beitragvon Betze_FUX » 24.03.2019, 08:39


Zugegebender Maßen schwindet die Hoffnung bei mir immer mehr.
Aber dennoch wir reden über die FCK.

Ich kann doch nicht einfach ein anderes Kind adoptieren weil das alte in der Schule schlechte Noten schreibt und sitzen geblieben ist!!!

Gestern bei E-Jugend Spiel kam ein Junge zu mir.
"He, da wo die FCK Aufkleber und der Nummerschildhalter vom FCK ist, müssen Bayernaufkleber drauf"
Ich sagte "im lääwe nidd! Aber warum?"
"Hä...die sind irgendwie halt besser"...jo, kinner...

Ich hab ihm dann das mit der schule erklärt ich weiß nicht ob er es verstanden hat.
Er trug ein Trikot von Paris SG....
Phoenix?! Asche?! - das war gestern...heute ist FCK!



Beitragvon Lonly Devil » 24.03.2019, 09:48


ein treuer fck fan hat geschrieben:... ...
Es ist vielen nicht egal was früher war, ich bin stolz drauf, schöne erinnerungen soll man sich nicht schlechtreden lassen ...

Auch ich bin stolz darauf, diese Zeit erlebt und als Teil des Ganzen mitgestaltet zu haben.

NUR diese Erinnerungen
geben mir die Kraft das heutige Elend zu ertragen.
Wer nur die letzten 15 Jahre erleben "durfte", der kann das leider nicht richtig einschätzen und beurteilen. Vermutlich werden es solche Leute sein, die sogar einen "Neubeginn in der Kreisklasse" faforisieren.

Mit nur einem Verein im Herzen und voller Stolz jahrelang durch die Stadien in Deutschland und Europa getourt.
Ich möchte diese Zeit nicht missen. Aber man soll sich nicht nur darin verfangen, denn die Gegenwart sieht wesentlich trüber aus.
Jedes Spiel der Gegenwart, ist eine Demütigung der Mannschaften dieser vergangenen Epoche.
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Abstiegsränge verlassen -> andere Ziele erfassen. :teufel2:
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste