Alles zur WM 2014 in Brasilien

Beitragvon Thomas » 21.05.2014, 20:49


In der Gruppe G treffen

Deutschland
Portugal
Ghana
USA


aufeinander. Diskussionen dazu bitte in diesen Thread! :)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 16.06.2014, 21:30


Bild
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon basdri » 17.06.2014, 09:48


Mir ist ja der grinsende bayrische Schwalbenkasper 10mal unsympathischer als Ronaldo...
NOrange!



Beitragvon Hans-Peter Brehme » 17.06.2014, 09:49


Götze? . . .
"Go to where the puck is going to be!" (Wayne Gretzky)



Beitragvon basdri » 17.06.2014, 10:07


Der auch, ich meinte aber Schlands neuen Liebling.
10 Minuten vor dem Spiel sieht man noch, wie sich dick geschmierte Nutellastullen reinziehen, später liegen sie schneller auf dem Rücken als die Mädels in der Herbertstraße.
Sollen mal Worschtbrote essen!
NOrange!



Beitragvon jürgen.rische1998 » 17.06.2014, 12:32


Jaja, die Schwalben Bayern. Bei Brasilien wars ein Skandal, aber wenns um Schland geht wird ganz schnell unter den Teppich gekehrt, dass es weder Elfmeter noch Platzverweis geben darf. Aber das "Bayern-Schiri-Gen" ist offenbar mit nach Brasilien gereist.

:deutschland: :deutschland: :deutschland:

In diesem Sinne SCHLAAND :nachdenklich:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon paulgeht » 17.06.2014, 12:39


gerade wir in Lautern sollten uns jetzt aber nicht wirklich über unschiedliche Maßstäbe bei der Bewertung von Schiedsrichter-Entscheidungen beschweren :D
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 17.06.2014, 12:42


paulgeht hat geschrieben:gerade wir in Lautern sollten uns jetzt aber nicht wirklich über unschiedliche Maßstäbe bei der Bewertung von Schiedsrichter-Entscheidungen beschweren :D



Das is Betze und was völlig anderes :D
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon fck'ler » 17.06.2014, 12:51


Mir ist die derzeitige Nationalmannschaft auch nicht wirklich soooo sympathisch... Identifikationsfiguren fehlen leider!

Dennoch:
Der Elfmeter für Brasilien war ne klare Fehlentscheidung. Den pfeift 1 von 10-15 Schiedsrichtern.
Den gestern für Deutschland würde ich schon als "Kann-Entscheidung" bezeichnen. Hier war ein klares Halten zu erkennen. Den pfeifen schon 5 von 10 Schiris. Glück, dass der gestern einer der 5 war.
Und zu der roten Karte: Müller hier ne Schwalbe zu unterstellen, ist völlig Fehl am Platz. 1. wurde er ganz klar im Gesicht getroffen, worauf er zu Boden ging -> nachvollziehbar. Nachvollziehbar aber auch, dass der Schiri hier keine Absicht gesehen hatte (sofern er den Kontakt überhaupt gesehen hat) und weiter spielen lässt. Was danach folgt ist nur noch Dummheit! Pepe geht auf ihn zu und gibt Müller einen Kopf"stoß"...eine Berührung war definitiv da. Und hier kommen wir zu 2.: Müller spielt eben nicht sterbenden Schwan und windet sich vor Scheinschmerzen auf dem Boden!
Und LEIDER sagt hier das Regelwerk rot! Alleine schon eine versuchte Tätlichkeit wäre eine rote Karte. Hier sollte allerdings den Schiedsrichtern eine Grauzone gelassen werden. Es ist Weltmeisterschaft, es sind Affekt-Handlungen im Spiel, etc. Es war eine Berührung am Kopf da...allerdings keine Gefährdung für den Spieler, oder wie man es auch immer bezeichnen will...



Beitragvon jürgen.rische1998 » 17.06.2014, 13:18


Müller wurde doch mit dem Arm nur im Gesicht berührt. Das weder ein Schlag noch ein ein Ellenbogencheck. Weshalb er da zu Boden geht weiß nur er selbst. Wie schaffen es die ganzen Handballer und Eishockeyspieler denn auf den Beinen zu bleiben, die haben dauernd Hände und Arme im Gesicht? Dass Pebe danach sich zumindest dumm verhält ist richtig, aber los gehts halt mit Müllers zu Boden gehen.

Und zu Götze. Der hat den doch überhaupt nicht festgehalten. In der Zeitlupe war da kein Trikotziehen oder sonstwas zu sehen. Der hatte seine Arme an ihm dran und Götze hätte weiter zum Tor ziehen können, sich aber fürs fallen entschieden, auch weil er leider weiß, das sowas heutzutage oft gepfiffen wird.

Aber das soll jetzt auch hier in keine ewige Diskussion ausarten :)
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Schlossberg » 17.06.2014, 13:21


Nach den Schiedsrichterpfiffen zu urteilen läuft die Veranstaltung auf ein Finale Brasilien-Deutschland hinaus.
Dafür dürfte es insbesondere südlich von Sao Paulo viele Befürworter geben.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)



Beitragvon basdri » 17.06.2014, 14:00


fck'ler hat geschrieben:Den gestern für Deutschland würde ich schon als "Kann-Entscheidung" bezeichnen. Hier war ein klares Halten zu erkennen. Den pfeifen schon 5 von 10 Schiris. Glück, dass der gestern einer der 5 war.


Ja, heutzutage ist das wohl ein Kann-Elfer.
Ich bin jetzt zarte 34 und kann mich trotzdem an Zeiten erinnern, als bei Zeitlupen darauf geachtet wurde, ob denn nun ein Foul vorlag oder nicht.
Heute sucht man in 17 Einstellungen nach einer Berührung.
Gab es eine, egal wie leicht oder beiläufig auch immer, rechtfertigt das in den Augen der TV-Experten auch den Pfiff.
Und dementsprechend reagieren dann auch die Spieler auf diese "Berührungen".
Götze hätte hier durchaus auch den Abschluß suchen können, die Position war allerdings nicht mehr so besonders gut, auch durch den kleinen Zupfer, also wirft man sich und hofft auf den Pfiff.
Die Chance dazu war wohl größer als seine Zuversicht in einen Torschuß.

Und das kotzt mich an ohne Ende, egal ob Nationalmannschaft, Bayern oder auch FCK.
Unser in die Schweiz gewechselter Ex-Kapitän war ja auch ein Spezialist auf diesem Gebiet.

Bei Müller sehe ich das genau so.
Oh, Hand im Gesicht, ab auf den Boden.
Und nach dem Kopfkontakt macht er sehr wohl zunächst mal eine theatralische Rückwärtsbewegung, ehe er dann wie von der Tarantel gestochen aufspringt.
Das das ne saudämliche Aktion von Pepe war steht natürlich auf einem anderen Blatt.
NOrange!



Beitragvon fck'ler » 17.06.2014, 14:19


Muss mich nun doch nochmal kurz verteidigen... auch ohne zu wollen, dass hier ne große Diskussion draus wird.

Naja, geht Müller wirklich theatralisch nach hinten? Ich würds als Schutzreaktion bezeichnen... Ich glaub jeder von uns würde erst mal die 20-30cm ausweichen, wenn ein Psycho wie Pepe angesprungen kommt :D

Und die Hand im Gesicht sieht bei Zeitlupen immer viel harmloser aus. In vollem Lauf so n Handrücken ungünstig auf die Nase zu bekommen kann abartig schmerzhaft sein... ich sprech da aus Erfahrung! Ob man jetzt zu Boden gehen muss, oder einfach seinen Sprint abbricht sei mal da hin gestellt... da lass ich mit mir reden :wink: :prost:
(Edit: Auch hier hab ich gerade nochmal die Zeitlupe angeschaut; es war kein Vollsprint... Soooo schmerzhaft kann die Berührung nicht gewesen sein. Doch auch hier finde ich die Rückwärtsbewegung im Anschluss immer noch net theatralisch.)


Beim 11er sag ich ja nix anderes, wie dass 5 von 10 ihn pfeifen, weil es nun mal die Regel so sagt! Hab mir extra nochmal die Zeitlupe angeschaut... der Portugiese versperrt mit ausgestrecktem Arm Götze den Weg zum Ball/Tor. Die Regel sagt hier: Elfmeter...
Dass sich Götze hier auf die Regel verlässt und dieses Geschenk annimmt, darf gern kritisiert werden... auch ich halte davon nicht wirklich viel! Aber darum gings ja vorhin auch nicht :wink:

Und nochmal Edit: Das Foul von Höwedes beim Stand von 3:0 war meiner Ansicht nach auch ein Elfmeter, den man pfeifen muss wenn man den 1. pfeift!



Beitragvon Hellboy » 17.06.2014, 21:01


Ich bin wirklich unemotional bei Schland, aber gestern fand ich wirklich vieles nachvollziehbar.

Ich fand den Elfer relativ klar. Wenn man da als Stürmer keine Pussy ist, kann man natürlich auch stehen bleiben und das Ding direkt reinmachen. Trotzdem aus Sicht des Verteidigers: klar die Situation verpennt, klar festgehalten, sich klar in den Lauf gedreht/fallen gelassen. Das ist dann noch geschickt gemacht, weil es sein kann, dass der Schiri nicht pfeift, aber die Absicht ist eindeutig, zu foulen.

Die Rote fand ich hart, aber völlig vertretbar. Und Müller schauspielert recht wenig, vor allem nach dem Kopfstoß (oder -stößchen, trotzdem Tätlichkeit) entscheidet er sich ja dann doch noch, nicht den sterbenden Schwan zu spielen. Das war okay. Und nach dem Foul zurück zu gehen und so eine Aktion zu reißen, wie Pepe es macht, geht gar nicht. Und wenn der Schiri da nicht konsequent ist, läuft der Vollpsychopath in der nächsten Szene Amok. So einen Gegenspieler etwas zu provozieren, finde ich übrigens völlig legitim.

Den Elfer für Portugal kann man geben. Leider gab es nicht zu viele Wiederholungen (was für Elfer spricht), aber in einer hatte ich das Gefühl, dass das von beiden nicht ganz sauber war, da der Portugiese auch eher weniger zum Ball geht, sondern eher mit der Fußsohle auf den Spann des Deutschen zielt. Aber wie gesagt: nur ein Eindruck. Und wäre wohl auch egal gewesen.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon bene667 » 18.06.2014, 21:06


Das sollte zur Person Pepe genügen..

http://www.youtube.com/watch?v=9xnP6-as_B8
"Es gab schon viele Weltmeister, die später Alkoholiker wurden. Aber ich bin der erste Alkoholiker, der Weltmeister wurde."
Eckhardt Dagge, Superweltergewichts-Weltmeister 1976

"Eine Frau, die schweigt, sollte man nicht unterbrechen."



Beitragvon Hellboy » 18.06.2014, 22:27


Zum Thema "Schwalben und Schauspielerei" zeigen heute dann bei Holland-Australien mal de Jong und Cahill erfrischender Weise, wie es auch gehen kann: Da geht man sich bei jedem Zweikampf übelst an den Sack, tritt auch mal zu, wenn es muss, und danach steht man auf, klatscht sich ab, lacht mal kurz drüber und freut sich auf den nächsten Kontakt.

So war das mal mit dem Fußball...
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon basdri » 21.06.2014, 23:56


Als bei Ghana der Schalker draußen war liefs richtig gut bei denen.
Vielleicht hätten wir unseren auch rausnehmen sollen...
NOrange!



Beitragvon Thomas » 22.06.2014, 01:26


Sogar Google ehrt Miro Klose für seinen Tor-Rekord: https://www.google.de/logos/doodles/201 ... 312-hp.gif (animiertes Google-Logo mit Klose-Salto, von heute via http://www.google.de) :daumen:

Bild
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon dimi73 » 22.06.2014, 08:27


Und im Tor das "G" für unseren Gerry......



Beitragvon SEAN » 22.06.2014, 21:10


Bild
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon FCK-Ralle » 24.06.2014, 16:25


Aragorn hat geschrieben:
jürgen.rische1998 hat geschrieben:Müller wurde doch mit dem Arm nur im Gesicht berührt. Das weder ein Schlag noch ein ein Ellenbogencheck.


Wegen dem ist er auch nicht vom Platz gestellt wurden, sondern danach die Kopfnuss als Müller am Boden lag. Und dafür hat die Merkel 300.000.-€ Steuergelder verbraten....


So isses, wäre der Pepe grinsend weitergelaufen und hätte sich über die schauspielerische Leistung Müllers amüsiert, wäre wahrscheinlich nicht mal ein Freistoß bei rausgekommen.

Wenn er so blöd ist und mit seiner Rübe dahin geht, hat er auch die Rote Karte verdient, nicht wegen der Schwere der Aktion sondern wegen der Dummheit.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Schlossberg » 01.08.2014, 10:56


Ghana hat Zukunft.
Beim FCK mit Manfred Osei Kwadwo, der einen Profivertrag über 2 Jahre bekommen hat.

Die Rheinpfalz hat geschrieben:„Die WM war sehr interessant. Ich war stolz auf mein Land.
Ghana war die einzige Mannschaft, die nicht gegen Deutschland verloren hat“,
sagt der 19-Jährige in Erinnerung an das 2:2.

Never give in, never give in, never, never, never, never

(Winston Churchill)




Zurück zu WM 2014

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast