Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon ExilDeiwl » 28.07.2016, 01:23


So, aufgewacht und ausgeträumt. Dass es ein Traum bleiben wird, war klar. Solange der Traum anhielt, war er schön, zuweilen aufregend. Das Erwachen? Hätte angenehmer sein dürfen. Nein, nicht erwachen und merken, dass der Traum Realität geworden ist, aber so heftig hätte das Erwachen nicht sein müssen. Um es zu übersetzen: es ist völlig okay, wenn Klose sagt: "Ich freue mich, dass die FCK Fans sich meine Rückkehr zum FCK wünschen und das ehrt mich sehr. Aber diese und jene Gründe stehen dem letztlich entgegen, sodass ich Euch leider enttäuschen muss. Ich wünsche Euch aber alles Gute für,die Zukunft und werde den FCK immer verfolgen." Er hat aber einfach gesagt: "Doch." Er schließt es aus, nochmals zum FCK zurückzukehren. Kein Wort des Bedauerns, kein Versuch der Erläuterung, nicht mal ansatzweise. Kein Zeichen der Sympathie. Nix. Das wäre auch in so einem Kurzinterview am Spielfeldrand möglich gewesen, wenn er es denn gewollt hätte.

Klose hat die Chance verspielt, zum großen Helden des FCK zu werden, selbst wenn er uns nicht in die erste Liga geschossen hätte. Auch ich glaube zu erkennen: es liegt ihm nichts am FCK. Nur so kann ich dieses herzlos dahin gesagte "Doch" für mich werten. Ich bin nicht traurig, dass er nicht kommt. Ich bin traurig darüber, dass er in dieser Art und Weise alle Sympathien bei mir verspielt hat. :(



Beitragvon Südpälzer » 28.07.2016, 01:36


Forever Betze hat geschrieben:Was ich auch erwähnenswert finde, ist Tim Wiese.
Sowas wie bei ihm habe ich ja noch nie erlebt. Fällt mir gerade auf, als die BILD wieder einen Artikel über ihn veröffentlicht hat.
Es wird seit Jahren nur von Ex-Bremer gesprochen.. Durchgehend nach seiner Meinung gefragt, wenn es um Werder geht.
Der Typ besuchte letzte Saison ein paar Mal das Training in Bremen, ist da verdammt oft im Stadion, spricht immer von seinem Herzensverein.
Also selten einen Spieler gesehen, der so dermaßen seine Ursprungswurzeln verschweigt, wie Wiese...

Denn neben Klose, hätten wir auch mit Wiese sehr viel Werbung machen können. Einen Wiese im Teufelsrat, neben seiner Wrestling Karriere, hätte ebenfalls Sponsoren angezogen.
Aber naja, beide kommen aus Lautern, aber kehren uns den Rücken zu, was sollen wir dagegen schon machen.
Sind eben nur 2. Liga. Müssen uns jetzt umso mehr hinter den Verein stellen und wieder dafür sorgen, mit einer Gemeinschaft aufzusteigen!

Tim Wieses Wurzeln liegen bei Bayer Leverkusen, wo er zehn Jahre in der Jugend verbrachte. Über Fortuna Köln kam er dann erst mit 20 zu uns.
Wiese kommt genauso wenig aus Lautern, wie Ballack, oder wie Trapp aus Frankfurt kommt.



Beitragvon Forever Betze » 28.07.2016, 01:45


Südpälzer hat geschrieben:
Forever Betze hat geschrieben:Was ich auch erwähnenswert finde, ist Tim Wiese.
Sowas wie bei ihm habe ich ja noch nie erlebt. Fällt mir gerade auf, als die BILD wieder einen Artikel über ihn veröffentlicht hat.
Es wird seit Jahren nur von Ex-Bremer gesprochen.. Durchgehend nach seiner Meinung gefragt, wenn es um Werder geht.
Der Typ besuchte letzte Saison ein paar Mal das Training in Bremen, ist da verdammt oft im Stadion, spricht immer von seinem Herzensverein.
Also selten einen Spieler gesehen, der so dermaßen seine Ursprungswurzeln verschweigt, wie Wiese...

Denn neben Klose, hätten wir auch mit Wiese sehr viel Werbung machen können. Einen Wiese im Teufelsrat, neben seiner Wrestling Karriere, hätte ebenfalls Sponsoren angezogen.
Aber naja, beide kommen aus Lautern, aber kehren uns den Rücken zu, was sollen wir dagegen schon machen.
Sind eben nur 2. Liga. Müssen uns jetzt umso mehr hinter den Verein stellen und wieder dafür sorgen, mit einer Gemeinschaft aufzusteigen!

Tim Wieses Wurzeln liegen bei Bayer Leverkusen, wo er zehn Jahre in der Jugend verbrachte. Über Fortuna Köln kam er dann erst mit 20 zu uns.
Wiese kommt genauso wenig aus Lautern, wie Ballack, oder wie Trapp aus Frankfurt kommt.

Ja klar, aber bei uns wurde er groß, so wie Ballack auch.
Ich wage mal zu behaupten, das Trapp ohne Gerry niemals so groß geworden wäre und Wiese wohl kein Profi geworden wäre, damals war er ja extrem sensibel und Ehrmann soll ihn erstmal zum Mann gemacht haben, bevor er überhaupt die Nr1 wurde.
Aber naja... das ist ja auch ewig her, so genau weiß ich das auch alles nicht mehr



Beitragvon steff-5.1 » 28.07.2016, 02:09


Wie oft muss Herr Klose das denn jetzt noch sagen, bis es der letzte in KL kapiert hat. Seit Jahren immer wieder das gleiche Gespräch und seit Jahren sagt Miro offen und ehrlich, dass er nicht zum FCK zurück geht. Und was passiert nächstes Jahr? Er muss es wieder sagen!

Allein dran zu denken, dass ein Miro Klose seine erstaunliche Karriere bei einem durchnittlichen Zweittligaclub beendet zeigt schon, was es hier für Wahnvorstellungen gibt.

Man könnte ja jetzt denken seine Aussage ist eindeutig, aber wen juckt das schon, nächste Saison kommt er bestimmt...



Beitragvon Marc222 » 28.07.2016, 06:50


Auf RPR1 haben sie heute Morgen auch ein kurzes Interview, oder einen Ausschnitt davon, abgespielt.

Er bestätigte viele interessante Gespräche mit dem FCK, dann war eine Pause und dann kam sowas wie "aber Kaiserslautern, nein".

Vielleicht war das zusammengeschnitten und hörte sich daher komisch an, oder es liegt einfach an Klose, Interviews waren ja noch nie seine Stärke.



Beitragvon bjarneG » 28.07.2016, 07:34


Forever Betze hat geschrieben: ...Ehrmann soll ihn erstmal zum Mann gemacht haben...

:shock: Diese Formulierung würd ich nochmal überdenken...



Beitragvon teufelkalle » 28.07.2016, 07:45


Also eins vorne weg: Ich glaube auch nicht, dass er kommt, aber was soll er auf die Frage vor laufenden Kameras antworten? Soll er in etwa sagen: Ja doch, die 2.Liga und den FCK könnte ich mir vorstellen. Selbst wenn es so wäre, hätte er das nie in diesem Moment so gesagt bevor nicht irgendwas in trockenen Tüchern ist.
Also ruhig Blut. Wäre zwar ziemlich geil gewesen, aber auch so geht die Welt nicht unter.

PS: Auf Klose rumzuhacken gibt es auch kein Grund!



Beitragvon sandman » 28.07.2016, 07:58


Marc222 hat geschrieben:Auf RPR1 haben sie heute Morgen auch ein kurzes Interview, oder einen Ausschnitt davon, abgespielt.

Er bestätigte viele interessante Gespräche mit dem FCK, dann war eine Pause und dann kam sowas wie "aber Kaiserslautern, nein".

Vielleicht war das zusammengeschnitten und hörte sich daher komisch an, oder es liegt einfach an Klose, Interviews waren ja noch nie seine Stärke.


Exakt :daumen: ..und da frage ich mich die ganze Zeit, wie er auf die Idee kommt, eine TRAINERKARRIERE starten zu wollen :nachdenklich: .

Ein introvertierter und höchst sensibler Kerle wie Klose, der am Ball beheimatet ist..und nicht rhetorisch..geht doch in diesem medialen Haifischbecken vor die Hunde :nachdenklich:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon cassava » 28.07.2016, 08:03


teufelkalle hat geschrieben:PS: Auf Klose rumzuhacken gibt es auch kein Grund!


Vielleicht nicht rumhacken, aber der Ton macht eben die Musik. Sowas lass ich mir von Niemandem gefallen! Und ma ehrlich: "Bundesliga ist schwierig für mich." Was isn das fürn Satz? :nachdenklich:

Käptn Subtext hat geschrieben:Miroslav Klose ist schwierig für mich.


:)
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon atze67 » 28.07.2016, 08:07


Zum Glück ist dieses Thema jetzt endgültig erledigt.
Jetzt freue ich mich auf Metz und Mark Forster.
Das ist Lauter und zwar jetzt....
Lautern ist der geilste Club der Welt



Beitragvon DerRealist » 28.07.2016, 08:08


Hat er gesagt "1.Bundesliga ist schwierig für mich" oder "Bundesliga" allgemein? :lol:



Beitragvon wernerg1958 » 28.07.2016, 08:09


So endlich ist das Sommerloch geschlossen und wird in der Form hoffentlich nicht wieder kommen! Daß Klose nicht nach KL zum FCK will (darf :nachdenklich:) halte ich mal zu seinen Gunsten so, daß es noch andere in der Familie gibt die lieber in einer GROßEN STADT leben wollen.......
Es weis nun aber jeder für alle Ewigkeit, Klose und der FCK ist seid seinem Weggang nur ein Pausenfüller gewesen und nun beendet. Gut so! :daumen:



Beitragvon RedDevil16 » 28.07.2016, 08:41


Das letzte mal als Klose über den Fck gesprochen hat, war 2008, als er sagte, dass er Zuhause vor dem Fernseher mitgefiebert hat beim letzten Spieltag gegen Köln. Ein Roman Weidenfeller war sogar live im Stadion.



Beitragvon SEAN » 28.07.2016, 08:55


Hat sich Klose gegen den FCK oder für die Familie entschieden? Ich mein mich ein klein wenig dran zu erinnern, das sich Frau Klose angeblich nicht besonders mit ihren Schwiegereltern versteht und einen starken Drang zur Münchener Society hat. Das könnte auch den Satz "Deutschland ist schwierig" erklären.



Beitragvon DerRealist » 28.07.2016, 09:01


SEAN hat geschrieben:Hat sich Klose gegen den FCK oder für die Familie entschieden? Ich mein mich ein klein wenig dran zu erinnern, das sich Frau Klose angeblich nicht besonders mit ihren Schwiegereltern versteht und einen starken Drang zur Münchener Society hat. Das könnte auch den Satz "Deutschland ist schwierig" erklären.


Dass die Münchner Society schwierig ist,
steht außer Frage ;)
Aber ist ja auch der Freistaat Bayern.
So gesehen ist das ja garnicht Deutschland.

Aber wie du schon sagst..letztlich steckt das dann wohl dahinter.

Und dass das "Gesamtpaket FCK" für ihn einfach nicht stimmt.

Und für uns stimmt doch, wenn wir ehrlich sind,
bis auf Marketing-Gründe, das "Gesamtpaket Klose" auch nicht.

Der Fußball, der in 2.Liga gespielt wird, ist doch ein völlig anderer, den er, Klose, seit 10 Jahren erlebt. Das hätte auch zu nix geführt.
So schade es auch ist.

Das mit dem Teufelsrat sollte er sich aber überlegen.
Herr Reif, sprechen Sie mal mit ihm!



Beitragvon asdf » 28.07.2016, 09:02


Ich habe meine FCK-Flagge im Garten auf Halbmast gehisst.
Einer der schwärzesten Tage der Vereinsgeschichte...
:weinen:



Beitragvon jan » 28.07.2016, 09:10


Schdolberhannes hat geschrieben:
In Lautern kriegt er dagegen einen Hungerlohn, alle erwarten den Aufstieg und wenn er nicht trifft sagen alle, er soll sich verpissen. Darum seine Aussage: "Deutschland ist schwierig für mich."



Ich gehöre ja zu denjenigen die zwar auf eine Rückkehr hofften aber nicht daran glaubten. Was Hannes da geschrieben hat trifft den Nagel auf den Kopf.

Dennoch muss man eins sagen, der FCK hat alleine durch dieses etwas heißere Gerücht profitiert. Soviele Titelseiten von diversen online Seiten hat der FCK ewig nicht geschmückt. Hier gibt es keinen Grund Klose zu beschimpfen oder sonst was, er sagte ja nie das er zurück kommt. Also ruhig Blut Jungs.

Dennoch würde ich gern die Gesichter von einigen sehen sollte er doch kommen. Der Ton macht die Musik, das trifft nicht nur auf Klose zu.
Übrigens, Auch von korkut gab es vor der Verpflichtung noch dementis ;)



Beitragvon soda007 » 28.07.2016, 09:11


Ich finde das nur normal und zeigt, wie er im Ausland gewachsen ist, wie so viele, die mal die Pfalz verlassen haben und nicht zeitnah zurückgekehrt sind.
Irgendwann ist die Verbindung abgeschnitten und dann geht es nicht mehr. Miro muss sich um die Dinge im Leben kümmern, die für ihn und seine Familie wichtig sind und da ist der FCK eben nicht dabei. Das können die, die nie ihren A... länger aus der Pfalz wegbewegt haben nicht verstehen, aber mir geht es genauso. Es hat 26 Jahre gedauert um mich abzunabeln, aber jetzt ist es soweit.
Und von außen betrachtet, sieht auf einmal alles anders aus.
Ich hoffe, dass der FCK nicht absteigt, aber ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl, als sei die 3. Liga bald ein Thema!



Beitragvon Westkurvenalex » 28.07.2016, 09:11


Weltmeister, Torjäger Nr. 1 bei Weltmeisterschaften, Meister, Pokalsieger in Deutschland und Italien usw. Die Liste der Erfolge ist lang. Da muss man sich schon fragen, warum er ausgerechnet zu einem Verein in der 2. Liga wechseln sollte, die wahrscheinlich mit dem Aufstieg nichts zu tun haben werden.
Man könnte jetzt anführen "zurück zu den Wurzeln", "Heimatverein", "versprochen" etc. aber mit 38 Jahren würde ich mir das als Spieler nicht mehr antun.
Und Klose weiß ganz genau, dass er bei einer Rückkehr absolut im Fokus aller stehen würde. Etwas, was er gar nicht mag.
Deshalb war mir eigentlich von vorneherein klar, dass er nicht kommen wird, zumindest als Spieler.



Beitragvon WolframWuttke » 28.07.2016, 09:13


Jetzt bekommen wir noch nichtmal mehr nen 38jährigen!!!!

Was ist nur aus dem Verein geworden? Ich kündige jetzt sofort meine (letzte Woche erhaltene) DK, werde am Freitag Jessica Kastrop nen Ball an die Omme schießen und Mark Forster während des kompletten Konzerts beschimpfen.

SO!

:D
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon wkv » 28.07.2016, 09:21


Die Art und Weise, wie er das ausdrückte, die "non-verbale Kommunikation", die lässt schon auf eine größere Distanz zum FCK schließen.

Kommt damit klar - als er ging, war er keiner mehr von "uns".



Beitragvon sitt » 28.07.2016, 09:28


Meine Güte, wird hier auf dem Mann rumgehackt, unglaublich.
Ich interpretiere dieses Interview völlig anders als die meisten: "Deutschland ist schwierig für mich" - na klar,kann ich verstehen. Miro hat ja allgemein in Deutschland nen guten Ruf, ich glaube da sind wir uns einig. Aber wie ich es schon in dem "Korkut-Phantasie"-Thread geschrieben habe: Miro WILL kein Held sein, sondern seine Ruhe. Deswegen ist der FCK für ihn ausgeschlossen. Wir wissen doch alle was hier aufem Berg losgewesen wäre, wenn er kommt. Nur die vage Andeutung lässt ja DBB explodieren! Der "Kredit" wäre bis spätestens Oktober aufgebraucht gewesen, dann wäre seine Leistung beurteilt worden. Und ich glaube wir wissen auch alle, dass die Erwartungen an den FCK schon ziemlich hoch sind, wie wären sie dann an einen Weltmeister!?
Zusätzlich der Medienhype um ihn - auch darauf hat er keine Lust. Deswegen scheidet der Betze aus.
Alle anderen Vereine - egal ob 1. oder 2. Liga - hätten für ihn ein Imageverlust bedeutet. Jeder in Deutschland weiss, dass wir ihn dringend gebrauchen könnten und dass wir ihn "verehren". Wenn er dann bei einem anderen deutschen Verein spielt hätten wir ihm das übel genommen. Geht er zu Bayern heisst es: Der setzt sich lieber auf die Bank für ein paar Millionen als dem FCK zu helfen! Geht er zu Frankfurt sagt jeder: Also der wechselt lieber ins untere Mittelfeld der ersten Liga als ein paar Kilometer weiter seinem Herzensverein zu helfen. Und das auch noch für ein paar Kröten mehr!
Ich glaube, genau deswegen ist Deutschland schwierig für ihn. Er würde einfach nie zur Ruhe kommen.
Ihm jetzt Geldgeilheit oder fehlende FCK-Liebe vorzuhalten finde ich falsch.
Er hat in seiner Karriere einen einzigen Fehler gemacht: Er hat gesagt, dass er nochmal zurückkommt. Das wird ihm jetzt über 10 Jahre später immer noch vorgehalten. Wenn er sich in der Zwischenzeit noch Spiele von uns im Stadion angekuckt oder er sich regelmäßig zum FCK bekannt hätte, wäre der Druck noch viel größer - und die Enttäuschung auch.
Ich persönlich glaube, dass Miro einen starken und auch ehrlichen Charakter hat. Aber er ist nun mal keine Rampensau - das wollte und will er auch nie. Deswegen muss man akzeptieren, dass er als Spieler nie wieder für uns spielen wird. Ihn aber jetzt auf eine Aussage von vor über zehn Jahren zu reduzieren, ist unfair.
Ihm auch gleichzeitig eine Karriere nach der Karriere bei uns abzusprechen, finde ich ebenfalls etwas übertrieben, da wir alle seine Beweggründe nicht kennen. Wir spekulieren ja alle.



Beitragvon igelei » 28.07.2016, 09:30


Schade, aber wahrscheinlich hätte ein solcher Transfer für Unruhe gesorgt und der Verein scheint ja seit kurzem auf einem guten Weg gegen die Unruhe zu sein!

Weiter so!



Beitragvon wkv » 28.07.2016, 09:33


sitt hat geschrieben:Er hat in seiner Karriere einen einzigen Fehler gemacht: Er hat gesagt, dass er nochmal zurückkommt. Das wird ihm jetzt über 10 Jahre später immer noch vorgehalten.


Ich bin geneigt zu glauben, dass unsere Bremer Freunde das eventuell etwas anders sehen könnten.



Beitragvon Gypsy » 28.07.2016, 09:41


Lieber Miro,

nun kommst du also nicht und das Thema ist beendet, welches eigentlich bei dir nie ein Thema war. Du hast eine Weltkarriere hingelegt. Wenn irgendwo etwas von einer Kloserückkehr in der Zeitung stand, mussten alle Menschen außerhalb der Pfalz laut lachen und meinten verständnisvoll: "warum soll der denn in die 2. Liga?". Jeder der gehofft hatte, wurde als naiv und als verträumter Fußballromantiker dargestellt. Irgendwie wollte ich es aber bei deinem Fall nicht wahrhaben, dass du wie alle anderen Fußballer bist und es dir zumindest überlegst, mal wieder zurück zum FCK zu kommen.

Rückblick April 2000: Ich kann mich noch erinnern, wie du damals zum ersten mal gegen die Eintracht eingewechselt wurdest. Damals saß ich als Heranwachsender auf der Süd und fand dich gleich toll. Es dauerte nicht lange, da wurdest du bei der Nationalelf gegen Albanien zum ersten mal eingewechselt, köpfste in der 88. Minute das Siegtor zum 2:1 und nur vier Tage später machtest du wieder nach Einwechslung ein weiteres Tor gegen Griechenland. Du warst mein Held, du an der Seite von Lokvenc, das hat Spaß gemacht.

Als du dann nach Bremen gegangen bist, standen wir vergleichsweise zu heute noch ganz passsabel dar, trotzdem hat jeder Verständnis gehabt, war aber dennoch ein Stück traurig. Deine worte damals:"Meine letzten Spiele mache ich für den FCK". Man wusste damals noch nicht, in welcher Situation wir uns bei deinen letzten Spielen dann befinden würden. Es war aber auf jeden Fall zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlicher, dass wir dann um die internationalen Plätze spielen und nicht als mittelmäßger Zweitligst uns etabliert haben. Ob man dann dein Mitwirken überhaupt noch gebraucht und sportlich gewollt hätte, sei mal dahingestellt.

Nun hast du, vor allem aufgrund deiner Spiele in der Nationalmannschaft, eine wahre Weltkarriere hingelegt. Bei den diversen Sommermärchen sang ganz Deutschland deinen Namen und du warst für alle Mirsolav Klose, der erfolgreiche Fußball-Nationalspieler. Diejenigen, die dich damals beim FCK schon kannten, freuten sich für dich, für sie warst du aber immernoch Miro.

Nach deinen Jahren in Rom, in denen du keine Erfolge, jedoch jede Menge Sympathien bei den Römern gewinnen konntest, bist du nun 38. Eigentlich viel zu alt für ein Fußballer. Du bist um 16 Profijahresgehalte + Prämien und Werbeeinnahmen reicher. Und was kommt jetzt? Nochmal ein Wechsel zu einem Topclub?Da will dich aufgrund deines Alters doch keiner mehr.Wechsel zu irgendeinem 08/15-Verein, um Geld einzustreichen? Kannste machen, aber warum? Meine Oma meinte immer, "man kann eh nur ein Schnitzel essen".
Oder eine Rückkehr zum FCK? Nein, ausgeschlossen! Deutschland sei schwierig! Warum Deutschland schwierig für dich sein soll, weißt auch nur du.Eine wirklich nicht nachvollziehbare und dumme Begründung für mich.

Als bei der JHV vor 2 Jahren abgestimmt wurde, das NLZ in Miro-Klose-Akademie umzubenennen, war der Tenor derjeniegen, die dagegen gestimmt haben, dass man allgemein dafür ist, du jedoch hier erst nochmal deine Identifikation zeigen musst. Die Leute hatten alle sowas von Recht. Wir befinden uns derzeit in einer Lage, in welcher man mit deiner Verpflichtung eine Euphoriewelle losgelöst hätte. Sportlich hättest du wohl nix mehr gebracht, aber allein die bundesweite Aufmerksamkeit für den FCK, wo du trotz deiner langjährigen Abstinenz soviele Sympathien besitzt wie derzeit kein Spieler im aktuellen Kader, wäre derzeit ein Segen für uns gewesen. Es wäre deutlich einfacher, mit dir Sponsoren zu gewinnen. Miro, die derzeitige Situation beim FCK ist eine Steilvorlage für dich als 38-jährigen!!, zur Legende beim FCK zu werden, ohne dass du hättest dafür sportlich Leistung bringen müssen. Auch ganz Deutschland hätte dir wohl höchsten Respekt gezollt, dass du deinem Verein nochmal helfen möchtest und in die 2.Liga gehst. Aber du erkennst das nicht. Hüllst dich lieber in den Mantel des Schweigens. Stattdessen wirst du nun etwas machen, was eh keine Sau interessiert.

Das Thema ist nun durch. Wenn man irgendwem kund gibtgibt, dass man sauer ist, wird man belächelt und als Trottel dargestellt, da man sich Hoffnungen gemacht hat.
Aber ich kann es nicht unterdrücken, ich bin nichtw irklich sauer, sondern nur einfach nur enttäuscht von dir. Jetzt hätten wir deine Hilfe gebraucht. Miro, bitte tu uns einen Gefallen, lass dich nicht mehr, auch nicht bei irgendeinem Charityding, auf dem Betze blicken. Wir, der FCK,sind stark und haben auch eine Zukunft ohne deine Gnaden.
Zuletzt geändert von Gypsy am 28.07.2016, 10:17, insgesamt 2-mal geändert.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Duffi, kalusto, Soccer81 und 167 Gäste