Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Red Devil » 18.01.2016, 22:02


Stuttgarter Nachrichten hat geschrieben:Schnell, vielseitig, mit Drang nach vor: Das trifft auf Jean Zimmer (22) vom 1. FC Kaiserslautern zu, weshalb das Eigengewächs des Zweitligisten ins Visier des VfB Stuttgart geraten ist. Zimmer, an dem auch RB Leipzig Interesse zeigt, ist auf beiden Flügeln defensiv wie offensiv einsetzbar. Vergangene Saison erzielte er vier Tore, diese hat er bereits vier Treffer vorbereitet.

Unklar ist, ob Zimmer schon in der Winterpause zum VfB Stuttgart stoßen könnte oder erst zur neuen Saison verpflichtet wird. (...)

Quelle und kompletter Text: Stuttgarter Nachrichten
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Thomas » 18.01.2016, 23:05


In diesem Zusammenhang sind vielleicht zwei Anmerkungen interessant: Zum einen die Erinnerung, dass Jean Zimmer eine Ausstiegsklausel besitzt (ob diese in der Winterpause gilt, erscheint mir aber fraglich), wie letztes Jahr im Kicker zu lesen war:

Kicker vom 28.05.2015 hat geschrieben:Neben Kapitän Orban (Vertrag bis 2016) besitzt nach kicker-Informationen auch Zimmer (2018) eine Ausstiegsklausel in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro. Heißt im Klartext: Werden sich beide Akteure mit neuen Klubs einig, erhält der FCK insgesamt etwa 5 Millionen Euro Ablöse, kann die Wechsel jedoch nicht verhindern. Im Falle von Wirbelwind Zimmer müsste ein neuer Arbeitgeber, der in der kommenden Saison im internationalen Wettbewerb startet, allerdings etwa das Doppelte der 2,5 Millionen Euro berappen. Aus Lauterer Sicht natürlich der wesentlich wünschenswertere Fall. (...)

Quelle und kompletter Text: http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... nnung.html


EDIT:
Wie der Kicker am 21.01.2016 berichtet, ist die Ausstiegsklausel von Jean Zimmer gestaffelt und deshalb in der nächsten Sommerpause geringer als letztes Jahr. Mehr dazu weiter unten in diesem Thread.


Und zum anderen SWR-Reporter Jürgen Schmidt, der heute in der Landesschau bereits von Überlegungen beim FCK berichtet hat, das "Tafelsilber" Jean Zimmer (und Marius Müller) zu Geld zu machen. Das klang allerdings eher so, als ob dieses Thema nicht mehr aktuell sei, so interpretiere ich es jedenfalls: http://www.swr.de/sport/experte-zum-fck ... index.html (ab ca. Minute 0:40)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Excelsior » 19.01.2016, 00:45


Scheint wohl so, wenn der AR äußert, das es in diesem Winter keine Zukäufe ohne Abgänge geben wird, in Folge jedoch auch schon betont, dass für Zugänge im Sommer dann die finanzielle Situation neu bewertet wird bzw. die sportlich Verantwortlichen darum bittet, mit dem vorhandenen "Material" die Runde zu Ende zu bringen... das hört sich in der Tat nicht danach an, als würde man von Seiten des AR noch mit Abgängen und entsprechenden Zugängen für den Winter rechnen - scheinbar auch Kuntz nicht.



Beitragvon KleinerLoewe1605 » 19.01.2016, 07:46


haha geil! manche sollten sich echt mal überlegen, was sie schreiben! :lol:

das würde ja heissen, um spieler zu verpflichten die uns weiterbringen müssen spieler die uns weiterbringen verkauft werden! macht sinn! :daumen:

wtf!
- FRAUENFUSSBALL IST EIN VERBRECHEN! -



Beitragvon bagaasch 54 » 19.01.2016, 08:27


Entweder sind wir nun wirklich so gut wie Pleite,oder es wird völlig kopf- und strategielos
in der Führungsetage(-AR-) gehandelt .
:shock: :nachdenklich:



Beitragvon Rückkorb » 19.01.2016, 08:33


Fragt sich, wer Zimmer und Müller versilbern wollte.

Kuntz? Der AR?

Und was passiert, wenn Jean jetzt geht, zumal er nach meiner Meinung gut mit Kuntz kann?

War das dann alles nötig?
Ist Kuntz deswegen mit im Trainingslager?
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon WolframWuttke » 19.01.2016, 09:04


Rückkorb hat geschrieben:Fragt sich, wer Zimmer und Müller versilbern wollte.

Kuntz? Der AR?

Und was passiert, wenn Jean jetzt geht, zumal er nach meiner Meinung gut mit Kuntz kann?

War das dann alles nötig?
Ist Kuntz deswegen mit im Trainingslager?


Wenn Jean geht, dann weil er 1.Liga spielen und erstklassig verdienen will -sein gutes Recht- sicher nicht weil SK weg ist.

Die Ausstiegsklauseln sind alle lächerlich niedrig. Als VV sollte ich in der Lage sein zu artikulieren:

> Wer unbedingt gehen will, den lasse ich auch gehen, wenn der Preis stimmt.
> DASS der Preis stimmt, ist bei der Finanzkraft von Bundesligisten wohl unzweifelhaft (s.Schöpf)
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Betzebayer » 19.01.2016, 09:09


Für mach war Zimmer sowieso nach dieser Saison weg ....das hätte doch wohl bitte keinen überrascht oder? Auch ein Abgang Müllers durchaus denkbar.

Wurde doch immer wieder so von allen Seiten des Vereines so kommuniziert das wir auch in Zukunft junge Spieler fördern und dann für gutes Geld verkaufen werden/müssen. Das ist nunmal so wenn solange wir noch in Liga 2 spielen.

Und mit wem aus der aktuellen Mannschaft ausser Müller/Zimmer soll man den sonst Transfererlöse erzielen!?
Hat mich schon überrascht als vor paar Tagen zu lesen wurde man verhandelt mit Müller über einen längeren Vertrag.

Wenn der neue AR jetzt im Sommer an Zimmer und Müller festhalten will dann bin ich gespannt wie wir die Mannschaft verstärken wollen bzw. mit welchen Geld? Es wird sicherlich wieder eine Bedingung für die Lizenz sein einen Transferüberschuss zu erzielen.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 19.01.2016, 09:12


Betzebayer hat geschrieben:Für mach war Zimmer sowieso nach dieser Saison weg ....das hätte doch wohl bitte keinen überrascht oder? Auch ein Abgang Müllers durchaus denkbar.

Wurde doch immer wieder so von allen Seiten des Vereines so kommuniziert das wir auch in Zukunft junge Spieler fördern und dann für gutes Geld verkaufen werden/müssen. Das ist nunmal so wenn solange wir noch in Liga 2 spielen.

Und mit wem aus der aktuellen Mannschaft ausser Müller/Zimmer soll man den sonst Transfererlöse erzielen!?
Hat mich schon überrascht als vor paar Tagen zu lesen wurde man verhandelt mit Müller über einen längeren Vertrag.

Wenn der neue AR jetzt im Sommer an Zimmer und Müller festhalten will dann bin ich gespannt wie wir die Mannschaft verstärken wollen bzw. mit welchen Geld? Es wird sicherlich wieder eine Bedingung für die Lizenz sein einen Transferüberschuss zu erzielen.


Jo, wir müssen/sollten uns schon mal mit dem Gedanken vertraut machen, dass Zimmer und Müller nächste Saison wo anders spielen, was ich denen beiden nicht mal verübeln kann.
Die wollen auch weiter kommen und auch wenns abgedroschen klingt, beide haben nur eine Karriere und müssen sehen dass sie das Beste draus machen.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon Pfalzdeiwel123 » 19.01.2016, 09:21


Eine Sache verstehe ich nicht...
Wurde nicht vor ca. 2-3 Wochen darüber gesprochen (ich glaube sogar von Kuntz kam das), das 1,7 Millionen für Transfers zur Verfügung stehen würden???

Ob man jetzt in der Winterpause jemanden verpflichtet oder nicht sei mal dahin gestellt. Aber irgendwie hört sich das von Seitens des AR so an, wie wenn echt gar keine Kohle zur Verfügung stehen würden.

Jetzt frag ich mich, will der AR die Kohle in der Hinterhand behalten um im Sommer kräftig aufzurüsten oder sind wir echt brutal klamm und Kuntz hat die Aussage mit den 1,7 Millionen an den Haaren herbeigezogen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 19.01.2016, 09:41


Ich hab Riesenkampff so verstanden, dass der AR die (realistischen) Möglichkeiten berücksichtigt, dass der von Kuntz erwartete Zuschauerschnitt nicht erreicht wird und wir am Ende der Saison auf einem Tabellenplatz stehen, der zu einer erheblichen Kürzung der Fernsehgelder im nächsten Jahr führen würde. Sollte der Fall eintreten, wäre es lebensgefährlich für den FCK, wenn wir jetzt unser Geld nicht zusammenhalten.

Kuntz dagegen geht nach seinen Aussagen bei der Pressekonferenz davon aus, dass man dieses Risiko eingehen kann und es schon irgendwie gut gehen wird, weil er und Grünewalt das in der Vergangenheit auch schon so gemacht hätten und es am Ende immer gut gegangen sei. Bei der Sichtweise wäre dann wohl auch noch etwas Geld für Neuzugänge im Winter da.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon fck'ler » 19.01.2016, 09:45


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ich hab Riesenkampff so verstanden, dass der AR die (realistischen) Möglichkeiten berücksichtigt, dass der von Kuntz erwartete Zuschauerschnitt nicht erreicht wird und wir am Ende der Saison auf einem Tabellenplatz stehen, der zu einer erheblichen Kürzung der Fernsehgelder im nächsten Jahr führen würde. Sollte der Fall eintreten, wäre es lebensgefährlich für den FCK, wenn wir jetzt unser Geld nicht zusammenhalten.

Kuntz dagegen geht davon aus, dass man dieses Risiko eingehen kann und es schon irgendwie gut geht, weil er und Grünwalt das in der Vergangenheit auch schon so gemacht hätten. Bei der Sichtweise wäre dann wohl auch noch etwas Geld für Neuzugänge im Winter da.


Hier kommt in Kuntz der Fußballspieler heraus, der Sportler... "von Spiel zu Spiel denken"

Ihm fehlt hier anscheinend die unternehmerische Weitsicht! Und so lange er nur "Ja"-Sager um sich hatte, wurde er darin nicht gestört und hatte zudem noch Glück (Anleihe, die Transfers von Orban, Heintz und Hofmann, uww.). Nun sieht man was anscheinend wirklich vom Transferüberschuss des Sommers über ist!
Ich bin auch einer, der gerne mal Risiko geht. Aber hier gefällt mir die zunächst konservative Haltung des AR!



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 19.01.2016, 09:55


Bei Zimmer kommt noch hinzu, dass er einer der wenigen ist, der einen gewissen Kredit im Umfeld genießt. Ihm wird auch mal ne Flanke hinters Tor oder ein missglücktes Dribbling verziehen.

Das sollte man bei der sportlich-finanziellen Betrachtung dieser Personalie evtl. nicht außer Acht lassen.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Hochwälder » 19.01.2016, 10:15


WolframWuttke hat geschrieben:
Rückkorb hat geschrieben:Fragt sich, wer Zimmer und Müller versilbern wollte.

Kuntz? Der AR?

Und was passiert, wenn Jean jetzt geht, zumal er nach meiner Meinung gut mit Kuntz kann?

War das dann alles nötig?
Ist Kuntz deswegen mit im Trainingslager?


Wenn Jean geht, dann weil er 1.Liga spielen und erstklassig verdienen will -sein gutes Recht- sicher nicht weil SK weg ist.

Die Ausstiegsklauseln sind alle lächerlich niedrig. Als VV sollte ich in der Lage sein zu artikulieren:

> Wer unbedingt gehen will, den lasse ich auch gehen, wenn der Preis stimmt.
> DASS der Preis stimmt, ist bei der Finanzkraft von Bundesligisten wohl unzweifelhaft (s.Schöpf)



Schon mal nachgedacht das die Spieler nur neue Verträge unterschrieben haben wegen der niedrigen Ausstiegsklauseln. Der Verein kann diese Beträge nicht wahllos diktieren. Um Verträge abzuschließen braucht man zumindest 2 Partner und wenn dem zweiten Partner das nicht gefällt was im Vertrag angeboten wird dann unterschreibt er diesen Vertrag einfach nicht! Wie anders kann Kaiserslautern denn solche Leute überhaupt verpflichten, hat man sich darüber schon mal Gedanken gemacht, vermutlich nicht !!!



Beitragvon WolframWuttke » 19.01.2016, 10:28


1. die Jungs waren ja schon da und mussten nicht extern verpflichtet werden
2. man auch mal clever verhandeln, so dass die festgeschriebene Ablöse höher liegt. Komisch, dass bei WO,DH und JZ immer genau 2,5Mio im Vertrag stehen. War bei keinem mehr drin?
3. mehr Ausrufezeichen machen es den Beitrag nicht besser :wink:
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon wkv » 19.01.2016, 10:33


Die gestaffelten Ausstiegsklauseln machen schon Sinn.

Nämlich dann, wenn (wie Hochwälder das sagte) die Spieler sonst nicht unterschreiben würden.



Beitragvon Kilmister » 19.01.2016, 11:12


Denke auch, dass Hochwälder Recht hat (einzelne Spieler täten es vllt. noch, aber niemals die Berater).
Und: ja, war klar und überhaupt schön gewesen, dass er noch eine Saison hier war.
Einem Heintz, der sich nun gut in der 1. Liga macht, kann man ja auch nicht böse sein.
Don't forget them: they were Motörhead. And they played Rock'n'Roll!



Beitragvon Excelsior » 19.01.2016, 11:41


wkv hat geschrieben:Die gestaffelten Ausstiegsklauseln machen schon Sinn.

Nämlich dann, wenn (wie Hochwälder das sagte) die Spieler sonst nicht unterschreiben würden.


Und sie wurden wohl noch zu Zeiten vertraglich fixiert, wo auf dem Transfermarkt noch nicht ganz mit den derzeit gegebenen Unsummen für mittelmäßige oder "Perspektivspieler" umsich geschmissen wurde bzw. schon abzusehen war, dass die Spieler einen derartig schnellen Schub in der Marktwertentwicklung nehmen würden.

Im Prinzip war ja glaub nur Domme U-Nationalspieler vor seinen Einsätzen bei uns in der Ersten ... und der ist meiner Erinnerung auch ohne festgeschriebene Ablöse (?) zu einem Zeitpunkt gewechselt, wo er nicht mehr zwingend erste Wahl war.

Wobei ich die kolportierte Ausstiegsklausel von Zimmer, in Höhe von 5 Mio. bei Wechsel zu einem europäisch vertretenen Verein, jetzt auch nicht so verkehrt finde ... sofern die dann gezogen werden würde.



Beitragvon Mephistopheles » 19.01.2016, 11:47


Der Abgang des Publikumlieblings Zimmer wäre ein herber Verlust aus sportlicher Perspektive. Mehr möchte ich nicht dazu anmerken.



Beitragvon Ruediger63 » 19.01.2016, 11:53


Soll hier jetzt wieder das Tafelsilber verscherbelt werden ?

Es muss eine klare Struktur in das System und eine klare Linie denn mit der derzeitigen Machart wird das nichts mit einem Aufstieg und damit auch nichts mit finanziellen Mitteln.

Es geht nur indem wir den Kader abspecken mit Spieler die kaum Spielzeiten haben oder keine Perspektive mehr haben, im Winter keine Neuverpflichtungen und die Spielzeit irgendwie überstehen ohne abzusteigen.

Dafür alles richten für die Sommerpause und mit dem ersparten Mitteln dann Spieler verpflichten die uns in die 1. Liga führen können.
Man sollte nicht in der Vergangenheit schwelgen sondern der Realität ins Auge schauen !!!!!



Beitragvon FCK-Tisch100 » 19.01.2016, 12:03


Pfalzdeiwel123 hat geschrieben:Eine Sache verstehe ich nicht...
Wurde nicht vor ca. 2-3 Wochen darüber gesprochen (ich glaube sogar von Kuntz kam das), das 1,7 Millionen für Transfers zur Verfügung stehen würden???

Ob man jetzt in der Winterpause jemanden verpflichtet oder nicht sei mal dahin gestellt. Aber irgendwie hört sich das von Seitens des AR so an, wie wenn echt gar keine Kohle zur Verfügung stehen würden.

Jetzt frag ich mich, will der AR die Kohle in der Hinterhand behalten um im Sommer kräftig aufzurüsten oder sind wir echt brutal klamm und Kuntz hat die Aussage mit den 1,7 Millionen an den Haaren herbeigezogen.


Es gibt keine 1,7 Mio€. Ich wiederhole mich, aber wer die Bilanz und die Gewinn-und Verlustrechnung des abgelaufenen Geschäftsjahres eingesehen und verstanden hat kann nur zu einem Schluss kommen: Wir müssen Zimmer und ggf. weitere Spieler noch im Winter verkaufen und zwar nicht um andere Spieler zu verpflichten oder gar um "Kohle in der Hinterhand" zu behalten. Wir brauchen das Geld um im laufenden Spielbetrieb die Liquidität zu gewährleisten und Lizenzauflagen zu erfüllen. Es geht aktuell ausschließlich ums Überleben und nicht um die Gestaltung der Zukunft.... :|



Beitragvon wkv » 19.01.2016, 12:13


Und genau DA werden die Differenzen bezüglich der Risikobereitschaft zwischen Kuntz und dem AR liegen.



Beitragvon EvilKnivel » 19.01.2016, 12:20


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ich hab Riesenkampff so verstanden, dass der AR die (realistischen) Möglichkeiten berücksichtigt, dass der von Kuntz erwartete Zuschauerschnitt nicht erreicht wird und wir am Ende der Saison auf einem Tabellenplatz stehen, der zu einer erheblichen Kürzung der Fernsehgelder im nächsten Jahr führen würde. Sollte der Fall eintreten, wäre es lebensgefährlich für den FCK, wenn wir jetzt unser Geld nicht zusammenhalten.


Das sehe ich genauso. In der Rückrunde kann zwar noch viel passieren. Sollte man erfolgreich raus kommen und gegen Berlin gewinnen sowie Nürnberg unerwartet gegen 1860 verlieren wären es eben "nur" noch 4 Punkte auf Platz 3. Stünde man gegen den 30. Spieltag sogar dort können die Zuschauerzahlen durch 2x ausverkaufte Spiele ganz schnell nach oben schnellen. Dazu käme im Falle der Relegation noch ein weiteres ausverkauftes Spiel. Aber dies ist leider nicht Planbar und kann genauso gut nach hinten losgehen die ersten beiden Spiele verlieren und man hängt zwischen Keller und Mitte fest. Das würde noch mehr Zuschauer kosten und nächstes Jahr einen guten Batzen weniger TV-Einnahmen.

Insofern finde ich es vom AR vernünftig jetzt kein Geld zum Fenster rauszuwerfen. Bei Zimmer denke ich, dass dieser spätestens im Sommer weg ist, sofern er sich nicht verletzt. Sollte er im Winter gehen würde ich für das eingenommene Geld nur einen Spieler im Winterverpflichten, wenn dies wirklich sinnvoll und notwendig ist. Ansonsten erst im Sommer
Zuletzt geändert von EvilKnivel am 19.01.2016, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Schlossberg » 19.01.2016, 12:25


Ein Verkauf von Jean Zimmer ist m. E. auch in finanzieller Hinsicht ein zweischneidiges Schwert.

Jean gehört zu den (leider ganz wenigen) Spielern, die Zuschauer ins Stadion locken. Ein Spieler mit hohem Wiedererkennungswert, mit dem man sich "identifizieren" kann, und den man live sehen möchte. Von der Sorte haben wir nicht gerade viele.



Beitragvon daachdieb » 19.01.2016, 12:26


FCK-Tisch100 hat geschrieben:Es geht aktuell ausschließlich ums Überleben und nicht um die Gestaltung der Zukunft....

wkv hat geschrieben:Und genau DA werden die Differenzen bezüglich der Risikobereitschaft zwischen Kuntz und dem AR liegen.


Um mal hier anzuknüpfen:

Kuntz ist immer ans Limit (und vielleicht auch darüber hinaus) gegangen. Risiko und Eier.

Der jetzige AR macht auf "safety first". Sparkurs heißt weniger Investitionen + Tafelsilber verscheuern. Griechenland. Leiden. Outsourcen. Ausgliedern.

Scheint für die Leute hier attraktiver zu sein. Man wird es (auf Dauer) an den Zuschauerzahlen sehen.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste