Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Gerrit1993 » 16.09.2020, 18:23


Wann dürfen wie viele Zuschauer auf den Betze? Wir haben bei Stadt, Land und FCK nachgefragt und die aktuellen Entwicklungen für Euch zusammengefasst:

Bild

Trotz Lockerung: Keine 10.000 Fans gegen Dresden

Der 1. FC Kaiserslautern kann im Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Freitag (17:45 Uhr) nicht mehr als die bereits zugelassenen 4.985 Zuschauer ins Fritz-Walter-Stadion lassen. Wir haben dazu beim Land, der Stadt und dem Verein nachgefragt.

Gestern hatten die Ministerpräsidenten der Bundesländer eine bundeseinheitliche Regelung beschlossen, wonach ab sofort für einen Testzeitraum von sechs Wochen 20 Prozent der Stadionkapazitäten mit Zuschauern besetzt werden dürfen. Beim 1. FC Kaiserslautern würde das knapp 10.000 Plätzen entsprechen. Um diese bundesweite Neuregelung juristisch umzusetzen, muss in Rheinland-Pfalz allerdings noch eine sogenannte Corona-Änderungsverordnung in Kraft treten, die die aktuell vorhandene Regelung ersetzt. Hierüber hatte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bereits vergangenen Freitag vorab informiert.

Komplizierte Bürokratie zwischen Bund, Land, Stadt und Verein

Wie eine Sprecherin der rheinland-pfälzischen Landesregierung auf Nachfrage von Der Betze brennt mitteilt, soll diese Änderungsverordnung noch "vor dem Wochenende" in Kraft treten, so dass schon zum Saisonstart in Rheinland-Pfalz bis zu 20 Prozent der Stadionkapazitäten von Fans genutzt werden könnten. Allerdings liege die letztliche Entscheidung, wie viele Zuschauer tatsächlich die Sportstätten besuchen dürfen, weiterhin bei den lokalen Ordnungs- und Gesundheitsbehörden. Im Fall des FCK also bei der Stadt Kaiserslautern und ihren zuständigen Ämtern.

Die Stadtverwaltung Kaiserslautern teilt auf Nachfrage mit, dass ihr für eine solche Genehmigung ein entsprechender Antrag des FCK mit aktualisiertem Hygienekonzept vorliegen müsse, worüber die Ordnungsbehörden dann gesondert entscheiden würden. Diese seien bis Mittwochmittag bei der Stadt Kaiserslautern aber noch nicht eingegangen, weswegen es für das Heimspiel gegen Dynamo Dresden am Freitag bei der erst gestern beschlossenen Anzahl von 4.985 Fans bleibe. Die gestrige Zulassung für 10 Prozent in Kaiserslautern überschnitt sich zeitlich mit dem ebenfalls gestern gefassten Beschluss der Ministerpräsidenten für eine bundesweite Erhöhung auf 20 Prozent.

Von Seiten des 1. FC Kaiserslautern lautet die Rückmeldung gegenüber Der Betze brennt: Solange die Änderungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz noch nicht in Kraft getreten sei, fehle dem Verein die juristische Grundlage für einen Antrag auf Erhöhung gegenüber der Stadt. Auch wenn die Änderungsverordnung noch morgen vor dem Wochenende in Kraft treten sollte, sei eine kurzfristige Erhöhung der Kapazität auf knapp 10.000 gegen Dresden wegen des umfangreichen bürokratischen Aufwands nicht umsetzbar.

Übersicht: Start mit 4.985 Zuschauern, ab November dann vielleicht 19.940

Somit bleibt die Beschlusslage also erstmal wie bereits bekannt: Für das FCK-Spiel gegen Dresden sind exakt 4.985 Zuschauer zugelassen. Bis zum zweiten Heimspiel gegen Waldhof Mannheim (Samstag, 10. Oktober) müsste die Erhöhung auf 20 Prozent, also 9.970 Zuschauer, durchzubringen sein. Und laut Medienberichten könnte nach der sechswöchigen bundesweiten "Probezeit" im Erfolgsfall eine weitere Erhöhung auf bis zu 40 Prozent der Kapazität folgen: Im Fritz-Walter-Stadion könnten dann theoretisch ab den Heimspielen gegen Hansa Rostock (8. Spieltag) oder spätestens gegen den 1. FC Magdeburg (10. Spieltag) vielleicht 19.940 Zuschauer zugelassen werden. Angesichts der dynamischen Pandemie-Lage sind derartige Berechnungen für Spiele im November aber jetzt noch rein hypothetisch.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Teil-Rückkehr von Zuschauern in der 3. Liga genehmigt



Beitragvon pFAeLZer72 » 16.09.2020, 18:29


Lonly Devil hat geschrieben:...

P.S.
Ist das Ticket eigentlich für die Zugfahrt gültig?
Habe bisher ja immer nur DK benutzt. 8-)


Sieht nicht so aus. Auf dem Ticket ist auch kein Vermerk für den VRN.
Bild



Beitragvon roterteufel81 » 16.09.2020, 18:39


19.940 Zuschauer wären ja für unseren Fall praktisch keine Einschränkung mehr. Gab nur wenige Spiele über 20K.



Beitragvon SEAN » 16.09.2020, 18:43


roterteufel81 hat geschrieben:19.940 Zuschauer wären ja für unseren Fall praktisch keine Einschränkung mehr. Gab nur wenige Spiele über 20K.

Keine Stehplätze, und da sind die meisten Zuschauer bei uns.

Was anderes:

Was man machen könnte wäre, die Dauerkarten zumindest "prophylaktisch" zu vergeben. Wenn es soweit kommt, das man wieder fast im Normalzustand ist, braucht man dann nur ein Knopf zu drücken, und die Mails können raus. Das wird was anderes wie in der Sommerpause, wo man ein paar Wochen Zeit hat. Das muss dann ratz-fatz gehen.



Beitragvon Fan1900 » 16.09.2020, 19:17


Aha! Wohl dem der ein großes mit Sitzplätzen ausgebautes WM-Stadion hat.



Beitragvon Gerrit1993 » 16.09.2020, 22:02


Für alle Fans, die am Freitag im Stadion dabei sein können, gibt es einige Dinge beim Stadionbesuch zu beachten:

Was FCK-Fans für den Stadionbesuch wissen müssen

Der 1. FC Kaiserslautern wird sein Heimspiel gegen Dynamo Dresden vor 4.985 Zuschauern bestreiten und zunächst nicht auf die erlaubten 20 Prozent aufstocken. SWR Sport hat mit dem verantwortlichen FCK-Bereichsleiter Jörg Wassmann gesprochen.

Eine kurzfristige Aufstockung auf das Doppelte an Zuschauern sei organisatorisch nicht möglich, so Jörg Wassmann, FCK-Bereichsleiter Stadionbetrieb, Spielbetrieb & Sicherheit. Aber auch über die Ausnahmeregelung für knapp 5.000 Zuschauer gegen Dresden freut sich der Verein. In Zukunft will der FCK aber natürlich auch mehr Zuschauer im Stadion zulassen, je nachdem wie viele Fans rechtlich erlaubt sind. Auch wirtschaftlich ist das ein wichtiger Schritt für die Pfälzer.

Nach dem Pokal-Geisterspiel gegen Regensburg jetzt also erstmals seit Anfang März wieder Zuschauer auf dem Betzenberg. Alles Wichtige zum Ablauf für das Spiel gegen Dresden: (…)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Teil-Rückkehr von Zuschauern in der 3. Liga genehmigt



Beitragvon Michel85 » 16.09.2020, 22:06


snoopy hat geschrieben:
Betzi39 hat geschrieben:Falls ich diesmal keine Karte bekommen sollte, dann steigt die Chance, dass ich gegen Waldhof dann zum Zug komme 8-)


Ist das tatsächlich so? :lol:
Man sollte es natürlich meinen, aber das wurde so nicht gesagt. Natürlich wäre es aber wünschenswert, dass beim nächsten Mal bevorzugt solche Leute berücksichtigt werden, die dieses Mal leer ausgingen.

Betzi39 hat geschrieben:"...Nach Abschluss des Zuteilungsverfahrens erhalten sämtliche nicht berücksichtigte Besteller eine
Benachrichtigung seitens des FCK per E-Mail.
Die Besteller, deren Ticketanfragen berücksichtigt wurden, erhalten vom FCK per E-Mail einen Link übersandt,
über den der weitere Erwerbsprozess in Gang gesetzt wird..."


Und hier setze ich wieder mit meinem Vorwurf der mangelhaften Kommunikation an. Wann ist denn das Zuteilungsverfahren abgeschlossen? Hierzu gibt es ebenfalls keine Informationen.


Denke nicht, dass diejenigen beim nächsten Spiel bevorzugt werden, die dieses mal leer ausgegangen sind. Die Anträge werden der Reihe nach bearbeitet. Denke eher, dass es gegen Waldhof pro Dauerkarte nur noch 1 oder maximal 2 Tickets dann geben wird.



Beitragvon bjarneG » 16.09.2020, 22:19


Dannyzk hat geschrieben:... und die Risikogruppen zu schützen, dazu gehören eben die älteren. Ja gerade der FCK hat viele ältere Fans, aber diese sollten den Stadionbesuch dementsprechend meiden. Ja natürlich kann man auf dem Arbeitsplatz neben jemandem sitzen, der am Wochenende im Stadion war und vlt. Corona hat, aber krank zu werden, ist nichts unnormales. Wer krank ist, bleibt Zuhause, so einfach ging das die letzten Jahrzehnte.


Ich kann ganz vielem von dem Rest Deines posts zustimmen, aber das zitierte seh ich anders. Risikogruppe hin, Vorerkrankung her, es gibt auch genug (besser gesagt zuviele) Fälle von jungen, kerngesunden Menschen, die inzwischen beerdigt sind. Die Scheiße ist tückisch, es bringt imho nichts, sich hier auf Statistiken zu verlassen. Erwischt es Eine/n, gibt's 2 Möglichkeiten: Es verläuft gut oder schlecht. Die Chance ist immer fifty-fifty. Das könnte ja jede(r) für sich entscheiden; Kopf oder Zahl, aber das Problem ist und bleibt, Stand Heute, dass Du tagelang infiziert sein kannst, ohne irgendwelche Symptome und in der Zeit Andere anstecken kannst, die für sich entschieden haben, das Risiko nicht eingehen zu wollen...

Ich seh das Ganze eher wie @BetzeFuxx.



Beitragvon Dannyzk » 17.09.2020, 01:12


bjarneG hat geschrieben:Ich kann ganz vielem von dem Rest Deines posts zustimmen, aber das zitierte seh ich anders. Risikogruppe hin, Vorerkrankung her, es gibt auch genug (besser gesagt zuviele) Fälle von jungen, kerngesunden Menschen, die inzwischen beerdigt sind. Die Scheiße ist tückisch, es bringt imho nichts, sich hier auf Statistiken zu verlassen. Erwischt es Eine/n, gibt's 2 Möglichkeiten: Es verläuft gut oder schlecht. Die Chance ist immer fifty-fifty. Das könnte ja jede(r) für sich entscheiden; Kopf oder Zahl, aber das Problem ist und bleibt, Stand Heute, dass Du tagelang infiziert sein kannst, ohne irgendwelche Symptome und in der Zeit Andere anstecken kannst, die für sich entschieden haben, das Risiko nicht eingehen zu wollen...

Ich seh das Ganze eher wie @BetzeFuxx.


Will hier nicht zu viel Off-Topic posten, aber leider(bzw. zum Glück!) ist das mit dem Fifty-Fifty absolut an der Realität vorbeigezogen. Weiß auch nicht wie du darauf kommst. Wenn wir uns anschauen wie viele Leute infiziert sind von den jungen und wie viele davon ernsthaft erkranken, auf der Intensiv liegen oder gar sterben, dann merkt man, dass Corona bei jüngeren sogar noch ungefährlicher als die Grippe ist, wohingegen es bei Älteren Menschen öfters zu schwierigen Verläufen und demnach auch Toden kommt.

Würde gerne wissen wie du darauf kommst dass viele junge Leute die Kerngesund sind, an Corona sterben. Alleine die Zahlen in Deutschland zeigen: 0-20 Jahre, 2 Verstorbene(Jeweils mit Vorerkrankungen), ohne Vorerkrankungen sind es 0. Bei der Grippe hingegen vor 2 Jahren, waren es 187 Tode im gleichen Altersbereich.

Wenn wir in sämtliche Länder der Welt schauen, Schweden, Dänemark, Niederlande, Schweiz, da geht es in den Schulen wo die jüngeren eben sind, auch ohne Maskenpflicht und Abstand. Das unerstaunliche: Dort stirbt keiner an Corona, nicht mal von Risikopersonen hört man dort was. Also haben die keine Risikopersonen oder wie ist das jetzt? Oder auch in Deutschland schließen doch Schulen weil sich jüngere infizieren, letztesn an einer Schule 34 Infektionen. Gestorben oder ernsthaft erkrankt davon? 0.

@Thomas Gehört diese Diskussion eig. in diesen Post? Nicht dass ich hier ständig Offtopic poste, wobei es ja mit der Stadionöffnung zusammenhängt :wink:



Beitragvon Darkfrost » 17.09.2020, 07:30


Dannyzk hat geschrieben:
bjarneG hat geschrieben:Ich kann ganz vielem von dem Rest Deines posts zustimmen, aber das zitierte seh ich anders. Risikogruppe hin, Vorerkrankung her, es gibt auch genug (besser gesagt zuviele) Fälle von jungen, kerngesunden Menschen, die inzwischen beerdigt sind. Die Scheiße ist tückisch, es bringt imho nichts, sich hier auf Statistiken zu verlassen. Erwischt es Eine/n, gibt's 2 Möglichkeiten: Es verläuft gut oder schlecht. Die Chance ist immer fifty-fifty. Das könnte ja jede(r) für sich entscheiden; Kopf oder Zahl, aber das Problem ist und bleibt, Stand Heute, dass Du tagelang infiziert sein kannst, ohne irgendwelche Symptome und in der Zeit Andere anstecken kannst, die für sich entschieden haben, das Risiko nicht eingehen zu wollen...

Ich seh das Ganze eher wie @BetzeFuxx.


Will hier nicht zu viel Off-Topic posten, aber leider(bzw. zum Glück!) ist das mit dem Fifty-Fifty absolut an der Realität vorbeigezogen. Weiß auch nicht wie du darauf kommst. Wenn wir uns anschauen wie viele Leute infiziert sind von den jungen und wie viele davon ernsthaft erkranken, auf der Intensiv liegen oder gar sterben, dann merkt man, dass Corona bei jüngeren sogar noch ungefährlicher als die Grippe ist, wohingegen es bei Älteren Menschen öfters zu schwierigen Verläufen und demnach auch Toden kommt.

Würde gerne wissen wie du darauf kommst dass viele junge Leute die Kerngesund sind, an Corona sterben. Alleine die Zahlen in Deutschland zeigen: 0-20 Jahre, 2 Verstorbene(Jeweils mit Vorerkrankungen), ohne Vorerkrankungen sind es 0. Bei der Grippe hingegen vor 2 Jahren, waren es 187 Tode im gleichen Altersbereich.

Wenn wir in sämtliche Länder der Welt schauen, Schweden, Dänemark, Niederlande, Schweiz, da geht es in den Schulen wo die jüngeren eben sind, auch ohne Maskenpflicht und Abstand. Das unerstaunliche: Dort stirbt keiner an Corona, nicht mal von Risikopersonen hört man dort was. Also haben die keine Risikopersonen oder wie ist das jetzt? Oder auch in Deutschland schließen doch Schulen weil sich jüngere infizieren, letztesn an einer Schule 34 Infektionen. Gestorben oder ernsthaft erkrankt davon? 0.

@Thomas Gehört diese Diskussion eig. in diesen Post? Nicht dass ich hier ständig Offtopic poste, wobei es ja mit der Stadionöffnung zusammenhängt :wink:


Bei den Schulschließungen geht es ja auch nicht darum das die Kinder sterben könnten denn da ist die Todesrate wirklich sehr gering... aber denk doch mal net soo kurzfristig.... die kinder sind ja nicht 24 Stunden in der Schule sondern gehen auch mal nach hause dasnn verbreiten sie das Virus an Ihre Eltern und Großeltern... und schon sind wir wieder in der Altersgruppe die etwass mehr oder sogar sehr gefärdet ist...

Ich verstehe echt nicht wie einige nur genau bis zu Ihrem eigenen Tellerrand schauen und dann andere neunmalklug mit irgendwelchen Statistiken belehren wollen... Es geht nicht immer nur um den Schutz des Einzelnen sondern um den Schutz der Gemeinschaft.... was passiert kannst dir ja wunderbar in den USA (Bikertreffen mit 260.000 neuinfektionen und auch das erste krankenhäuser die ersten Patienten denen Sie keine Chance einräumen nach Hause schiken weil Sie sonst nicht alles was Chancen hat behandeln können), Iran und grade stark im Kommen Indien ansehen...
Wir haben in D echt harte Probleme ... das Sind die die alles herunterspielen bzw. nur Ihren eigenen Vor- und Nachteil sehen...

So SOrry für das Off Topic.... aber das musste auch mal raus



Beitragvon Alltagsbegleiter » 17.09.2020, 09:02


Ich fand etwas von CME

Wikipedia über CME

Die Fortbildungsmaßnahmen dienen dem Erhalt und der dauerhaften Aktualisierung der fachlichen Kompetenz der Ärzteschaft.[3] CME ist damit eine Maßnahme zur medizinischen Qualitätssicherung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Continuin ... _Education


CME ist die Abkürzung von Continuing Medical Education. Dabei handelt es sich um einen anglo-amerikanischen Begriff, der eine „kontinuierliche berufsbegleitende Fortbildung“ für Ärzte bezeichnet und eine Maßnahme zur medizinischen Qualitätssicherung ist. CME steht für ärztliche Fortbildungen, die von einer Landesärztekammer freigegeben wurden. Hierbei wird zwischen Präsenzveranstaltungen und interaktiven Fortbildungsangeboten in unterschiedlichen Medien (z.B. Zeitschriften, Internet) differenziert.

2. Fortbildungspflicht

Nach § 95d SGB V sind alle Ärzte in Deutschland gesetzlich verpflichtet, Nachweise über ihre Fortbildung zu erbringen.

Niedergelassene Vertragsärzte, ermächtigte Krankenhausärzte und in einem medizinischen Versorgungszentrum oder bei einem Vertragsarzt angestellte Ärzte müssen innerhalb von fünf Jahren 250 CME-Punkte erwerben. Die Nachweispflicht trat am 1. Juli 2004 in Kraft.

https://www.ärztliche-fortbildung.de/%C3%A4rzte-fortbildung.php


Im Thieme-Verlag aus dem Heft Krankenhaushygiene vom August/September 2020 gibt es eine neue ärztliche Fortbildung, die mit CME-Punkten belegt ist. Das heißt, Ärzte können diesen Kurs machen und dafür Fortbildungspunkte bekommen. Die Fortbildung beschreibt, dass es keine Hinweise für eine Wirksamkeit vom Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit gibt. Die PFD-Datei dazu kann runtergeladen werden .

http://www.franziproske.de/wp/wp-conten ... XsDabWPvlQ

Der Inhalt zeigt trifftige Gründe auf eine Maske nicht zu tragen.

Wenn du die PDF nicht lesen möchtest weil sie sehr ausführlich und detailliert die Nachteile beschreibt, verweise ich auf die Schlußfolgerung am Ende welche lautet:

Schlußfolgerungen
Die Empfehlung für MNB ( Mund - Nasen - Bedeckung ) im öffentlichen Raum hat
1. keine wissenschaftliche Grundlage und ist
2. sogar potenziell kontraproduktiv.

Angesichts der niedrigen Inzidenz von COVID-19 ( Juli2020 ) und somit auch angesichts der Tatsache, dass eine Überlastung des Medizinsystems und insbesondere der Intensivbehandlungskapazität nicht zu erwarten ist ( und im Übrigen auch in den Wochen zuvor nicht gegeben war ), ist eine so einschneidende Maßnahme wie die generelle Maskenpflicht für die bei weitem überwiegende Mehrheit aller Bürger im öffentlichen Raum nicht zu begründen und entspricht auch nicht den Empfehlungen der WHO.



Beitragvon Thomas » 17.09.2020, 09:27


Bitte lasst uns zum Thema "FCK" und alles was diesbezüglich relevant ist zurück kommen! Im Moment geht es zwar noch, aber wenn das hier in eine "Corona-Diskussion a la Facebook" ausarten sollte, dann werden wir diese Beiträge rigoros löschen, um die eigentliche Diskussion zu schützen.

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Devils-Supporter » 17.09.2020, 10:21


Kann man bitte nicht mal langsam Angangen hier zu löschen? Oder ist das jetzt unser Hobby-Virologen-Thread? Aber BTT:
Ich finde es blöd, dass kein Kombiticket enthalhalten ist, wenn ich schon 20,- EUR anstatt 9,xx für die Karte bezahle. So kommen nochmal 12,- EUR für die Bahnkarte dazu. Wobei: Wenn man gegenrechnet, was ich im letzten halben Jahr gespart habe, als ich nicht auf dem Betzte war, ist das ja ein Schnapper. Etwas frech finde ich übrigens die Aussage, dass die Zuschauer bitte zu Fuß anreisen sollen. Insbesondere wenn man das Einzugsgebiet des FCK kennt, was ich einem Leiter Stadionbetrieb jetzt mal unterstelle.
Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern. Denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn!



Beitragvon Albacar » 17.09.2020, 11:57


Man würde am liebsten wieder 20.000 Zuschauer ins Stadion lassen, aber eine Hand voll Leute bei der JHV sind absolut unmöglich. Das passt mir alles nicht zusammen.



Beitragvon Betzegeist » 17.09.2020, 12:04


Albacar hat geschrieben:Man würde am liebsten wieder 20.000 Zuschauer ins Stadion lassen, aber eine Hand voll Leute bei der JHV sind absolut unmöglich. Das passt mir alles nicht zusammen.

Was willst du mit einer Mitgliederversammlung zu der nur 200 Leute können, weil die gesetzlichen Vorgaben nicht mehr erlauben?
Becca bleib fort!



Beitragvon CrackPitt » 17.09.2020, 12:09


Devils-Supporter hat geschrieben: Etwas frech finde ich übrigens die Aussage, dass die Zuschauer bitte zu Fuß anreisen sollen. Insbesondere wenn man das Einzugsgebiet des FCK kennt, was ich einem Leiter Stadionbetrieb jetzt mal unterstelle.
es wird darauf hingewiesen. Frage mich wo das jetzt frech sein soll
FCK hat geschrieben:Es wird eine individuelle Anreise per PKW oder zu Fuß empfohlen.

Am Stadion besteht die Möglichkeit, auf den Parkplätzen P-Süd 2 (Anfahrt via Kantstraße/Fritz-Walter-Straße), P-Süd 1 (Anfahrt via Straße zum Betzenberg) und P-West 1 (Anfahrt via Straße zum Betzenberg) gegen eine Gebühr von 5 € (Barzahlung vor Ort) zu parken. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die städtischen Parkplätze an der „Bremerstraße“ (kostenfrei) und auf dem „Messeplatz“ (gegen Gebühr) zu nutzen.
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon FCK-Ralle » 17.09.2020, 12:11


Darkfrost hat geschrieben:Bei den Schulschließungen geht es ja auch nicht darum das die Kinder sterben könnten denn da ist die Todesrate wirklich sehr gering... aber denk doch mal net soo kurzfristig.... die kinder sind ja nicht 24 Stunden in der Schule sondern gehen auch mal nach hause dasnn verbreiten sie das Virus an Ihre Eltern und Großeltern... und schon sind wir wieder in der Altersgruppe die etwass mehr oder sogar sehr gefärdet ist...



Ganz ruhig, ich glaube es gibt keinen Grund zu poltern.
So wie ich das lese seit ihr gar nicht so weit auseinander.
Dannzyk sagt ja lediglich, dass bei uns Schulen geschlossen werden, wenn eine Infektion bekannt wird - was ja richtig ist um eine Ausbreitung zu verhindern.
Er sagt auch, dass die Sterblichkeitsrate bei jungen Menschen und Kindern extremst niedrig ist, was ja auch richtig ist.
Das eine schließt ja das andere nicht aus.


Was mir nur wieder wundert ist die Bürokratie, bzw. dass weder die Stadt noch der FCK fähig sind auf kurzfristige Änderungen zu reagieren. Gerade in der Corona-Zeit, die ja nun schon etwas andauert und die uns gelehrt hat, dass sich ganz kurzfristig etwas ändern kann - zum positiven, wie zum negativen.
Bitte richtig verstehen, es geht mir nicht darum ins Stadion zu kommen, das werde ich wahrscheinlich nicht schaffen, aber je mehr Zuschauer, desto geringer die Belastung, bzw. höher die Einnahmen für den FCK. Und wir haben ja im Frühjahr gesehen bei den Geisterspielen, wie wichtig die Einnahmen für die Vereine sind.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Meltl » 17.09.2020, 12:24


Albacar hat geschrieben:Man würde am liebsten wieder 20.000 Zuschauer ins Stadion lassen, aber eine Hand voll Leute bei der JHV sind absolut unmöglich. Das passt mir alles nicht zusammen.


Stadion drausen & mehr Platz.
JHV wäre in der Halle..
Dauerkarte Block 6.1



Beitragvon oleola » 17.09.2020, 12:24


Juhu, ich habe gerade 2 Tickets bekommen! Block 4.2.
Endlich wieder Betze, ich freue mich riesig :teufel2:
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon Thomas » 17.09.2020, 13:04


Auch von Seiten des FCK gibt es hier nochmal einen Überblick für morgige Stadionbesucher:

Bild

Organisatorische Hinweise für Heimspiel-Besucher

Die Corona-Pandemie hat auch den deutschen Profifußball weiterhin fest im Griff. Vor diesem Hintergrund möchten wir alle FCK-Fans ausführlich über die Besonderheiten im Rahmen des Stadionbesuchs zum Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden am Freitag, 18. September 2020, informieren.

Antworten und Hintergründe zu immer wiederkehrenden Fragen haben wir auf unserer Homepage auch nochmal in unseren FAQ zum Sonderspielbetrieb hinterlegt. Die wichtigsten rechtlichen Grundlagen rund um den Besuch von Heimspielen des FCK im Fritz-Walter-Stadion sind unter folgenden Links hinterlegt:

- Allgemeine Ticket-Geschäftsbedingungen
- Stadionordnung

Zudem bitten wir alle FCK-Fans, die zusätzlichen ATGB’s für den Sonderspielbetrieb mit einer Teilzulassung der Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion beim Ticketkauf zu beachten.

Öffnungszeiten am Spieltag

Allgemeine Stadionbereiche: 15.45 Uhr bis 20.00 Uhr (2 Stunden vor Spielbeginn bis 0,5 Stunden nach Spielende)

VIP-Bereiche: 15.45 Uhr bis 21.00 Uhr (2 Stunden vor Spielbeginn bis 1,5 Stunden nach Spielende)

Tickets

Dauerkarteninhaber der Saison 2019/20 haben ein Vorkaufsrecht für Tickets während des Sonderspielbetriebes. Hierzu startet vor jedem Heimspiel ein Bewerbungsprozess für die zur Verfügung stehenden Tickets.

Alle Informationen hierzu und weitere Informationen zum Ticketverkauf rund um den Sonderspielbetrieb des 1. FC Kaiserslautern findet Ihr hier.

Einen Dauerkartenverkauf wird es vorerst nicht geben. Eine Tageskasse wird es ebenfalls nicht geben, es können also keine Tickets vor Ort gekauft werden. Die Tickets werden ausschließlich über den verlinkten Bestellprozess mit der Funktion "Print@Home" angeboten.

Anreisen und Parken

Es wird eine individuelle Anreise per PKW oder zu Fuß empfohlen.

Am Stadion besteht die Möglichkeit, auf den Parkplätzen P-Süd 2 (Anfahrt via Kantstraße/Fritz-Walter-Straße), P-Süd 1 (Anfahrt via Straße zum Betzenberg) und P-West 1 (Anfahrt via Straße zum Betzenberg) gegen eine Gebühr von 5 € (Barzahlung vor Ort) zu parken. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die städtischen Parkplätze an der "Bremerstraße" (kostenfrei) und auf dem "Messeplatz" (gegen Gebühr) zu nutzen.

Im Wohngebiet "Betzenberg" darf aus Rücksicht auf die Anwohner nicht geparkt werden!

Die Anreise mit dem ÖPNV ist aus hygienischen Gründen möglichst zu vermeiden. Das VRN-Kombiticket kann an diesem Spieltag nicht angeboten werden. Eure Eintrittskarte berechtigt damit nicht zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV im VRN-Gebiet. Auch der gewohnte Park + Ride-Verkehr kann nicht angeboten werden.

Einlass/Auslass

Der zu nutzende Eingang ist abhängig von der Tribüne, auf welcher Ihr Euren Sitzplatz habt:
- Nordtribüne Blöcke 12 bis 16: Einlass/Auslass ausschließlich über Ottmar-Walter-Tor (Nord/Ost), empfohlener Laufweg über Malzstraße / Treppe Malzstraße
- Osttribüne Blöcke 18 bis 21: Einlass/Auslass ausschließlich über Werner-Liebrich-Tor (Ost), empfohlener Laufweg Kantstraße/ Fritz-Walter-Straße
- Südtribüne Blöcke 1 und 2: Einlass/Auslass ausschließlich über Werner-Kohlmeyer-Tor (Süd/Ost) und Einlass Block 2, empfohlener Laufweg Kantstraße / Fritz-Walter-Straße
- Südtribüne Blöcke 3 und 4: Einlass/Auslass ausschließlich über Einlass Block 3 und 4, empfohlener Laufweg "Straße zum Betzenberg" / "Hegelstraße"
- VIP Bereich Logenturm West: VIP Eingang West
- VIP Bereich Nord: VIP Eingang Ost

Das Ticket muss zwingend ausgedruckt zum Stadionbesuch mitgebracht werden. Der Personalausweis oder ein sonstiges behördliches Ausweispapier mit Lichtbild ist beim Einlass zusammen mit dem Ticket unaufgefordert vorzuzeigen.

Der Zutritt und Aufenthalt im Stadion ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung gestattet, ausschließlich am zugewiesenen Sitzplatz auf der Tribüne kann diese abgenommen werden. Vor den Eingängen können Mund-Nasen-Bedeckungen im FCK-Design erworben werden.

Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Meter ist bereits am Einlass zwingend einzuhalten.

Gegebenenfalls erfolgt das Verlassen der Tribüne blockweise, beachtet hierzu die entsprechenden Durchsagen nach Spielende.
An den Kiosken findet nach Spielende kein Verkauf von Speisen oder Getränken mehr statt, um größere Menschenansammlungen in den Fanhallen zu vermeiden.

Im Stadion

Die Desinfektionsspender sind beim Stadionzutritt sowie nach Nutzung der WC-Anlagen und Kioske verpflichtend zu nutzen. Der Aufenthalt in den WCs, an den Kiosken und in den Fanhallen ist auf ein Minimum zu beschränken.

Der Mindestabstand von 1,5 Meter sowie alle weiteren gängigen Hygienemaßnahmen sind während des gesamten Aufenthaltes im Stadion einzuhalten.

Die Bezahlung an den Kiosken im Fritz-Walter-Stadion erfolgt bargeldlos mittels der Betze-Card. Der Kauf und das Aufladen der Betze-Card vor Ort ist nicht möglich. Wer sich im Stadion verpflegen möchte, muss die Betze-Card im Vorfeld online aufladen. Eine Zahlung mit Bargeld ist nicht möglich.

Zudem wird es ein eingeschränktes Angebot an Speisen und Getränken geben. Alkoholhaltige Getränke dürfen aktuell nicht angeboten werden. Speisen und Getränke dürfen ausschließlich am Sitzplatz verzehrt werden! Der Verzehr in den Fanhallen ist nicht gestattet. Dadurch sollen größere Menschenansammlungen in den Fanhallen vermieden werden.

Fans mit Handicap oder mobilitätseingeschränkte Personen

Rollstuhlfahrerkarten (Begleitperson inklusive) sind in begrenzter Anzahl erhältlich. Tickets können schriftlich per E-Mail (kartenservice@fck.de), Fax (0631-31 88 299) oder Brief bestellt werden.

Der Zugang ins Stadion erfolgt über Tor W2 (Westtribüne, neben Eingang Horst-Eckel-Tor), der Zugang zu den Plätzen über das Marathontor zwischen der Süd- und Westtribüne.

Sonstiges

FCK-Museum
Das FCK-Museum bleibt an den Spieltagen vorerst geschlossen.

FCK-Fanshop
Der Fanshop am Stadion bleibt an den Spieltagen vorerst geschlossen.

Aufbewahrung von Gegenständen
Während des Sonderspielbetriebes besteht keine Möglichkeit zur Abgabe von Rucksäcken oder anderen Gegenständen. Daher bittet der FCK darum, diese zu Hause zu lassen. Der Zutritt mit Rucksäcken oder anderen sperrigen Gegenständen ist nicht möglich! Es gelten die üblichen Regeln gemäß unserer Stadionordnung.

Quelle: fck.de

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Teil-Rückkehr von Zuschauern in der 3. Liga genehmigt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 17.09.2020, 13:10


Der Kauf und das Aufladen der Betze-Card vor Ort ist nicht möglich. Wer sich im Stadion verpflegen möchte, muss die Betze-Card im Vorfeld online aufladen.


Da bin ich mal gespannt, wie das funktionieren soll. Vor 3 Tagen konnte ich auf meine Karte zuhause am Rechner nicht zugreifen.



Beitragvon Mathias » 17.09.2020, 13:11


Ich klink mich nur mal ein bisschen ein und will nicht weiter stören. Ich finde die getroffenen Maßnahmen gut und richtig. Was ich allerdings nicht verstehe ist, wieso kein Alkohol ausgeschenkt werden darf? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ich erwarte gar keine Erklärung. Aber wie schon von einem(?) anderen Nutzer bereits erwähnt wurde, befürchte auch ich, dass es so bleiben wird - auch, wenn Corona irgendwann mal weg sein wird. Das empfinde ich als sehr traurige Entwicklung.
Das Thema "Alkohol" ist in der deutschen Gesellschaft ohnehin an Paradoxie kaum zu übertreffen. Einerseits wird er verteufelt, andererseits will keiner ohne Alkohol Party machen. "Wie? Du trinkst keinen Alkohol?" :nachdenklich:
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!



Beitragvon Standfußballer » 17.09.2020, 13:32


Meine Karten sind erst heute morgen gekommen. War schon etwas enttäuscht aber dafür war die Überraschung um so größer. Was ich nicht verstehe, wieso man nicht mit dem Zug kommen soll. Da gab es doch inzwischen mehrere glaubwürdige Berichte, dass das Bahnfahren kein höheres Risiko darstellt. Jetzt darf man das auch noch selbst bezahlen. :x

Weiß jemand zufällig, ob die Budscher vor dem Stadion geöffnet sind ? Würde nur ungern auf eine gescheite Frikadelle oder Currywurst verzichten :love:



Beitragvon Otto Rehagel » 17.09.2020, 14:13


Kleine Ergänzung:
Bitte denkt mit der Stadt drüber nach, die Karten für Rollstuhlfahrer künftig nicht mehr zu beschränken. Ich finde hier sollte man großzügig sein und die Abstände lassen sich gut einhalten.
Menschen mit Behinderung haben im Alltag schon genug Schwierigkeiten und hier wünsche ich mir ein Zeichen seitens Stadt und Verein.
Ansonsten sind die organisatorischen Maßnahmen zu begrüßen und hoffentlich können bald noch mehr Zuschauer ins Stadion.
Ich drücke unseren FCK die Daumen und an die 5.000 morgen:
Schreit uns zum Sieg !!! Lasst den Betze beben so gut es geht.



Beitragvon Tomspot » 17.09.2020, 14:53


Kurze Frage an die, die Tickets bekommen haben:

Wenn ich mir hier über die Biete- Seite 2 holen möchte, wie komme ich damit ins Stadion, wenn ich doch meinen Personalausweis vorzeigen muss? Hat da jemand eine Lösung?




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste