Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Scrooge McDuck » 14.10.2019, 21:08


"Inaktive Briefbeschwerer." Hihihi. Was macht denn so ein Briefbeschwerer? Er hält die Post fest.

Übrigens. Einladungen und Absagen schickt man mit der Post.
Vigilo confido.



Beitragvon Jo1954 » 14.10.2019, 21:25


....Aber wenn die Halle der Nordtribüne von 12. bis 18. November für die KSK-Elektromesse schon fest vermietet ist, der klamme FCK eine hohe fünfstellige Miete erzielt ...


Zu diesem Preis (hoch - fünfstellig - 80.000 €? :wink: ) müsste es doch möglich sein, eine entsprechende Halle in KL zu mieten! Wenn man denn will!



Beitragvon oskarwend » 14.10.2019, 21:49


Jo1954 hat geschrieben:
....Aber wenn die Halle der Nordtribüne von 12. bis 18. November für die KSK-Elektromesse schon fest vermietet ist, der klamme FCK eine hohe fünfstellige Miete erzielt ...

Zu diesem Preis (hoch - fünfstellig - 80.000 €? :wink: ) müsste es doch möglich sein, eine entsprechende Halle in KL zu mieten! Wenn man denn will!

Richtig. "Man" will aber nicht, sondern will die Leut wohl weiter ver....das stinkt alles.



Beitragvon babsack » 15.10.2019, 00:46


Spätestens zum 27.10.2019 wird man einen Termin festgelegt haben, sonst wird es heiß auf dem Betze.

Ich kann mir nicht vorstellen das beim nächsten Heimspiel noch kein Termin bekannt ist, das wäre für die aktuelle Vereinsführung auch wenn nur kommissarisch ein Spießrutenlauf.

@LDH

D) Wenn Vertraglich mit dem Bürgen / Investor abgestimmt ist, das der FCK die anderen Säulen nicht öffnet und dies von der amtierenden Vereinsführung so auch unterschrieben und vom AR genehmigt wurde.

Ich hoffe das wenn ein neuer AR im Verein ist und der die Vertragsdokumente mit Becca oder Quadrex durchgeht, das dann etwas mehr Licht in die Sache kommt und das der FCK auch ohne diese Geldgeber noch in irgend einer Art und Weiße handlungsfähig ist.
Zumindest das der FCK immer noch in der Lage ist sich alternative Geldgeber zu suchen.



Beitragvon SEAN » 15.10.2019, 07:38


Laut dem hier

https://www.kaiserslautern.de/mb/verans ... ersion.pdf

sind zwischen dem 15.11. und dem 22.11. in der Fruchthalle keine Veranstaltungen. Das würde ja vom Termin her passen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Mac41 » 15.10.2019, 08:14


Lonly Devil hat geschrieben:

Reine Spekulation.

Ob darin der nächste Taschenspielertrick versteckt ist.
Die MV wurde recht formlos "abgesagt" und findet dann doch statt. Die anwesenden Herren bestätigen sich dann selbst und genehmigen sich weitere Schritte. :shock:

Mein "Vertrauen" in gewisse Abläufe ist inzwischen sehr weit ausgeprägt. Nur der 1.FCK kommt bei diesen Abläufen recht kurz. :oops:


Richtig! Reine Spekulation auf Basis einer wortgenauen Interpretation der Satzung.

Ich wollte nur damit ausdrücken, das die Gralshüter der Satzung zur Zeit auf der selben ziemlich drauf rumtrampeln.
Und das sag ich:
Hätte Stefan und Rombach sich das erlaubt, wären beide vom Gralshüter der Satzung aber sowas von gegrillt worden.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon carpe-diabolos » 15.10.2019, 10:36


Was hätte man eigentlich bzgl Veranstaltungstermin und -ort gemacht, wenn...

1. am 20 Okt in JHV der AR nicht entlastet / abgewählt worden wäre

2. innerhalb der dann gesetzten Fristen die JHV fortgeführt werden müssen?

Dann könnte man kaum mit dem argument kommen, dass der 10 + 17. November nicht passen, weil ...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon BacktoGlory » 15.10.2019, 11:34


WOW, WOW, WOW

Bin ich froh, dass ein Vorschreiber hier im Forum gemerkt und darauf aufmerksam gemacht hat, dass zwar die Einladungen zur JHV, die am 20.OKTOBER 2019 stattfinden soll, verschickt wurden, jedoch noch KEINE Absagen rausgegangen sind.

Zuzutrauen ist es leider den aktuellen Handelnden da oben, dass sie in Facebook, Twitter usw. kolportieren, dass die JHV abgesagt ist, nur um die JHV "klein" zu halten und das für sie bevorstehende Disaster abzuwenden.

Wenn ich richtig informiert bin, steht in der Satzung ( jetzt muss ich halt auch mal darauf verweisen ), dass eine Einladung zur JHV, sollte sie nicht stattfinden, schriftlich widerrufen werden muss, d.h. die Mitglieder müssen per POST wieder ausgeladen werden !


Also nix hier mit mal auf Facebook, Twitter o.ä. mal irgendwas verlauten lassen und die Leute/Mitglieder durcheinander machen !!! :x :x
" ... a heart set in the past and eyes to watch the future ... "



Beitragvon Suedpfalzer7 » 15.10.2019, 12:11


Ich bin kein Fan von wilden Theorien und glaube nicht an eine "geheime" JHV. Ich denke es handelt sich eher um Unfähigkeit statt Böswille.

Aber: Sollte bis Sonntag nichts offizielles bekannt gegeben worden sein zwecks neuem Termin werde ich definitiv auf dem Berg stehen. Das ist inakzeptabel!



Beitragvon Miggeblädsch » 15.10.2019, 12:21


Verdammt. Seit dem Beitrag von @Mac41 kriege ich das Bild nicht mehr aus dem Kopf:

Jochen Grotepaß als einziger Teilnehmer der JHV am 20.10., unter Einhaltung aller formellen Voraussetzungen, wie er sich selbst entlastet, sich selbst gratuliert und dann vom Podium herabsteigt, um zu applaudieren.... :shock:

@Sandhofer: Wie geh isch donn jetzert mit demm dabbische Koppkino um?
Jetzt geht's los



Beitragvon De Sandhofer » 15.10.2019, 12:40


Miggeblädsch hat geschrieben:Verdammt. Seit dem Beitrag von @Mac41 kriege ich das Bild nicht mehr aus dem Kopf:

Jochen Grotepaß als einziger Teilnehmer der JHV am 20.10., unter Einhaltung aller formellen Voraussetzungen, wie er sich selbst entlastet, sich selbst gratuliert und dann vom Podium herabsteigt, um zu applaudieren.... :shock:

@Sandhofer: Wie geh isch donn jetzert mit demm dabbische Koppkino um?

Des wär donn die Fck Version vun Dinner for One. De Banf ist die Miss Sophi( sehen sich aach ää bißje ähnlich). De Grothepaß de Butler und de Otter spields Fell. Ob do jetz ää Tischer leid orre s Fel vum ää Otter bleib sisch bei dem Goggolores gleisch. :wink: :wink: :p



Beitragvon Miggeblädsch » 15.10.2019, 12:50


De Sandhofer hat geschrieben:
Miggeblädsch hat geschrieben:Verdammt. Seit dem Beitrag von @Mac41 kriege ich das Bild nicht mehr aus dem Kopf:

Jochen Grotepaß als einziger Teilnehmer der JHV am 20.10., unter Einhaltung aller formellen Voraussetzungen, wie er sich selbst entlastet, sich selbst gratuliert und dann vom Podium herabsteigt, um zu applaudieren.... :shock:

@Sandhofer: Wie geh isch donn jetzert mit demm dabbische Koppkino um?

Des wär donn die Fck Version vun Dinner for One. De Banf ist die Miss Sophi( sehen sich aach ää bißje ähnlich). De Grothepaß de Butler und de Otter spields Fell. Ob do jetz ää Tischer leid orre s Fel vum ää Otter bleib sisch bei dem Goggolores gleisch. :wink: :p


@De Sandhofer: Weltklasse! :daumen:
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe. Dieses Bild ersetzt das andere völlig!!
... Mal sehen, ob ich heute nacht schlafen kann :lol:

Edit: Wuhaha, ich pagg's net. Sandofer, du bisch ääfach de Hammer :lol: :lol:
Jetzt geht's los



Beitragvon LDH » 15.10.2019, 13:09


In 5 Tagen ist die JHV. Und noch immer keine Absage.



Beitragvon dimi73 » 15.10.2019, 13:17


Die werden eh nicht vorhaben zu kommen.
Kranker Wellensittiche, verstorbene Tante in den USA, Montezumas Rache.... Kann ja immer mal was dazwischen kommen.

Hätten die Mitglieder lieber mal Ken und Remy in ihrem Vorhaben unterstützt, als sie hier teilweise noch zu diskreditieren, dann könnte da schon länger Klarheit herrschen.



Beitragvon SalinenBetze » 15.10.2019, 13:32


Bin mal gespannt, was in den anstehenden Jahresabschlüssen auftaucht für "Beratungskosten". Da muss sich ein massiv hoher Betrag angehäuft haben.

Durch die Wahl der Rechtsform mit der GmbH & Co. KGaA wird man aber bald nicht mehr viel offen legen müssen. Was sicher auch ein Grund war.



Beitragvon super-jogi » 15.10.2019, 14:02


Jetzt mal im Ernst ? Wa smach ich, wenn keine offizielle Absage des Termins kommt ? Ich hab keinen Bock die 60 km am Sonntag hinzufahren, die verschlossene Tür zu sehen und dann wieder heimzufahren ?
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon BacktoGlory » 15.10.2019, 14:16


@de Sandhofer

Du khersch eschd uff die Bihn ! Quasi als unnser FCK-eischner Chako Habekost odder Bülent Ceylan

:lol: :lol: :lol: :lol: :daumen: :daumen: :daumen:
" ... a heart set in the past and eyes to watch the future ... "



Beitragvon Mac41 » 15.10.2019, 14:18


BacktoGlory hat geschrieben:Wenn ich richtig informiert bin, steht in der Satzung ( jetzt muss ich halt auch mal darauf verweisen ), dass eine Einladung zur JHV, sollte sie nicht stattfinden, schriftlich widerrufen werden muss, d.h. die Mitglieder müssen per POST wieder ausgeladen werden !


Das steht mWn so nicht in der Satzung (ich nehme aber gerne Hinweise entgegen).

Der Landessportbund Berlin sagt dazu in seinen Mitgliederinformationen:
https://lsb-berlin.net/angebote/verband ... g-abbruch/

Absage
Es kann durchaus vorkommen, dass eine bereits einberufene Mitgliederversammlung - aus welchen Gründen auch immer - abgesagt werden muss.

Diese Absage kann nur durch denjenigen erfolgen, der auch für die Einberufung zuständig ist (in der Regel der Vorstand).

Die Form der Absage ergibt sich aus der Satzung. Steht für den Fall einer Absage nichts in der Satzung, gelten die gleichen Formalitäten wie für die Einberufung. Muss die Einberufung schriftlich erfolgen, muss also auch die Absage so erfolgen. Das heißt, es müssen wiederum alle Mitglieder schriftlich benachrichtigt werden, dass die Versammlung nicht stattfindet.

Verschiebung
Häufiger als eine reine Absage, kommt es vor, dass eine bereits einberufene Versammlung auf einen späteren Termin verschoben werden muss/soll. Hier gilt das Gleiche, wie für die Absage. Die Mitglieder müssen in der Form informiert werden, wie die Einladung zu erfolgen hat. Allerdings kann in diesem Schreiben gleich wieder fristgerecht zur neuen Versammlung eingeladen werden. Die erneute Einladung kann aber selbstverständlich auch später erfolgen.


Im Aktiengesetz, das ja gerne für nicht geregelte Sachverhalte herhalten muss, steht übrigens auch nichts zur Absage oder Verschiebung einer Hauptversammlung.
Es gibt aber einige Urteile und Kommentare zur Form und dem Zeitpunkt einer Absage.
In der Regel hat derjenige das Recht eine Absage auszusprechen, der auch eingeladen hat. (BGH, Urteil vom 30.06.2015 – II ZR 142/14).
Die Absage hat aber rechtzeitig und über einen Weg zu erfolgen, der die Aktionäre auch erreicht, in der Regel der gleiche wie die Einladung.

Das ist bisher nicht erfolgt, die Rheinpfalz ist kein offizielles Vereinsorgan.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Schlossberg » 15.10.2019, 14:23


Ist die Möglichkeit, eine ordnungsgemäß einberufene JMV abzusagen, in der Satzung überhaupt vorgesehen?
Ich kann dazu auf die Schnelle nichts finden.



Beitragvon Mac41 » 15.10.2019, 14:52


Schlossberg hat geschrieben:Ist die Möglichkeit, eine ordnungsgemäß einberufene JMV abzusagen, in der Satzung überhaupt vorgesehen?


Nein!

Dennoch ist eine Absage wohl möglich, (siehe Rechtsmeinung und Urteile), aber nur unter gewissen Bedingungen und in einer ausreichenden Form und Frist.
Die Absage in einem Rheinpfalzinterview oder durch Hörensagen ist sicher nicht ausreichend.

Eine Überprüfung durch den Rechtspfleger beim Amtsgericht (Vereinsgericht wäre anzuraten).
Zuletzt geändert von Mac41 am 15.10.2019, 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Satanische Ferse » 15.10.2019, 14:56


Allein schon dieses aktuelle Schmierentheater um die Terminierung zeigt schon, dass es nicht mehr um das Wohl des FCK geht. Schon lange nicht mehr, vorallem seit der der Lieferant für geistiges Trockenfutter und Paradebeispiel für Selbstüberschätzung das Ruder übernommen hat.

Die Herren Bader, Klatt, Banf und Grotepass sind allem Augenschein nach so dermaßen in ihrer eigenen persönlichen Agenda unterwegs, sodass sich bis ins kleinste Details mittlerweile die Anliegen des FCK danach richten müssen. Es wedelt nicht mehr der Hund mit dem Schwanz, sondern der Schwanz mit dem Hund.

Es hat lange Monate gedauert und viel Schweiß gekostet, bis der 20. Oktober endlich - wenn auch viel, viel zu spät - stand. Und ganze 10 Tage vor der Versammlung treten Grotepass, Banf und Otter zurück. Aus taktischen Gründen, weil sie mitbekommen hatten, dass ihnen kaum einer mehr Glauben schenkt.

Man spielt auf Zeit und hofft, sich irgendwie aus der Affäre ziehen zu können, sich nicht mehr vor den Mitgliedern rechtfertigen zu müssen. Sie hoffen, dass sie nicht Rede und Antwort stehen müssen.

Aber es wird nicht zu der vielzitierten Ruhe kommen können, wenn nicht alles auf den Tisch kommt. Es geht auch um den Ruf von Rainer Keßler, Andreas Buck, Michael Littig und Jürgen Kind. Aber es geht vor allem um die Wiedergenesung des FCK.

Es geht hier nicht um eine Abrechnung - welch von Herrn Konzok gewählte verräterische Worte in seinem Interview mit Patrick Banf. Und dann auch noch einseitig auf Banf gemünzt... Nein es handelt es sich um eine notwendige Aufarbeitung. Damit wir endlich wieder von der Zukunft reden können, statt von dem, was wir mutmaßen, dass es die Gründe sind, dass der FCK immer weiter abrutscht.

Wir Mitglieder werden bei der nächsten Versammlung nicht eher den Saal verlassen, bis wir von allen Beteiligten Auskunft erhalten. Und zwar unter der Aufhebung der Schweigepflicht. Denn auf der Pseudoveranstaltung Mitgliederforum haben sich die Beteiligten feige dahinter verbarrikadiert. Vorallem die Erfinder dieser Mitgliederverarsche - und die hatten es bitter nötig, daran gibt es keine Zweifel mehr.

Erst wenn das alles geklärt sein wird, dann kann der FCK sich endlich aktiv in sein schicksalhaftes Jubiläumsjahr begeben. Hoffentlich ist es nicht zu spät. Wegen diesen intriganten Ignoranten haben wir ein weiteres sehr wichtiges Jahr verloren. Es ist kaum noch zum Aushalten!!
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon BacktoGlory » 15.10.2019, 15:01


@Mac41

Also ich hab' jetzt auf die Schnelle auch nichts in der Satzung gefunden.

Aber: Entsprechend Deinem Hinweis vom Landessportbund Berlin und dem BGH Urteil müsste eine Absage eigentlich schriftlich erfolgen.

Meiner Meinung nach dürfte da nichts anbrennen,
aber sicher sein kann man sich bei uns ja nie.

Jedenfalls: Danke Dir Mac41 für Deinen Beitrag
:daumen:
" ... a heart set in the past and eyes to watch the future ... "



Beitragvon wernerg1958 » 15.10.2019, 15:10


Also die halten keine JHV ab, das ist ja gegen ihr eigenes Ziel, die JHV/AOMV soweit als möglich hinaus zu zögern! Da braucht am 20.10.2019 keiner sich die Mühe machen und hinfahren. Man sieht wie lange diese Absage schon her ist und immer noch kein Termin. Ich bleibe dabei da es denen in Sache Satzung ziemlich egal ist kommt irgendwann der Hinweis, daß es aus Termingründen dieses Jahr nicht mehr möglich ist und somit haben sie ganz elegant den FCK mit Wucht an die Wand geknallt und ihr Ziel erreicht. Was ich nicht verstehe ist, das hier, zu mindest ist es nicht zu erkennen der Ehrenrat und Juristen welche im Verein sind nicht massiv gegen diese Machenschaften der Herrn vorgehen. Traurig, daß man sich dermaßen vorführen lässt mit dem ganz schlechten Ende für den FCK.



Beitragvon jojo » 15.10.2019, 15:25


@ Thomas: Kannst Du vielleicht bei der Pressekonferenz zum Duisburgspiel mal nachfragen an was es scheitert mit der Terminierung ?



Beitragvon Oktober1973 » 15.10.2019, 15:34


super-jogi hat geschrieben:Jetzt mal im Ernst ? Wa smach ich, wenn keine offizielle Absage des Termins kommt ? Ich hab keinen Bock die 60 km am Sonntag hinzufahren, die verschlossene Tür zu sehen und dann wieder heimzufahren ?


dann fahren wir halt alle in den 12. Mann einen trinken;
vielleicht ist der Harry ja auch da. :D
Und solch einen verlängerten Frühschoppen bekommt man doch zu Hause sein ganzes Leben nicht mehr durch. :lol: :prost:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: De Sandhofer, LDH und 104 Gäste