Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Rheinteufel2222 » 13.05.2019, 16:00


Hat jemand von euch - egal wer - etwas Freizeit übrig und Lust beim FCK den Vereinsvorstand zu geben? Falls ja, ruft mal bei der Geschäftsstelle an. Eure Chancen dürften ganz gut sein. Mittlerweile sind die wahrscheinlich froh, wenn sich überhaupt noch ein Freiwilliger findet.

Warnung: der Job könnte relativ frustrierend sein.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon karsten » 13.05.2019, 16:02


DerLetzteLibero hat geschrieben:"Markenbotschafter" :lol: :lol: :lol: . Sorry, aber mal ehrlich Leute...


Wenn die Herrschaften da oben auf dem Berg so weiter machen, gibt es bald keine Marke die einen Botschafter benötigt :kotz:



Beitragvon Rotweisrotsaar » 13.05.2019, 16:04


mb_1980 hat geschrieben:Vielleicht lassen wir das mit dem Fussball und vermarkten einfach nur noch Schmierentheater-Stories.




Da bin ich absolut bei dir!
Dann wären wir auch in der 1.liga!denn keiner bringt mehr Kasperletheater als wir,das ist mittlerweile einfach nur noch zum :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:



Beitragvon de79esche » 13.05.2019, 16:05


Bitte um sofortigen Rücktritt aller Beteiligten. Vielen Dank für Ihren Einsatz und alles Gute auf Ihrem weiteren Weg.
Allse andere ist nicht mehr verhandelbar.
Dümmer gehts immer.
#StrongerThanFear



Beitragvon daachdieb » 13.05.2019, 16:07


Ein Ex-Fußballer bei einem Fußballverein in einer (wenn auch nur) repräsentativer Position. Wo gibts denn so was?
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Michimaas » 13.05.2019, 16:12


Naja, wenn ihm zuvor der Job von Bader versprochen wurde, ist er jetzt natürlich etwas angepisst, kann ich verstehen ;-) ………………………………….



Beitragvon ChrisW » 13.05.2019, 16:19


Buck hat die Schnauze voll von den Intrigen in der Führungsriege. Allerdings hat er ein gewisses Standing bei den Fans, also konnte man ihn nicht "entlassen". Bei den vielen Sitzungen wurde dann nach dem besten Weg gesucht, sich sozialverträglich von dem ganzen Mist zu verabschieden. Also wird er Markenbotschafter für einen drittklassigen Lachverein. Er ist dadurch nicht verbrannt und kann jederzeit wieder einsteigen, sollte sich das da oben je zum besseren wenden. Auch bei Kessler hoffe ich, dass er wieder einsteigt. Auch ihm scheint es um den Verein zu gehen. Da hätten wir schon mal 2!



Beitragvon MikeTom » 13.05.2019, 16:22


Michimaas hat geschrieben:Naja, wenn ihm zuvor der Job von Bader versprochen wurde, ist er jetzt natürlich etwas angepisst, kann ich verstehen ;-) ………………………………….

Genau das war mein Gedanke



Beitragvon Seb » 13.05.2019, 16:27


Sind wir nicht alle ein bisschen ehrenamtlicher Markenbotschaftler?

Jetzt hat er den gleichen Status wie Mario Basler nur inklusive Freikarten für die Spiele.



Beitragvon Irgendwer » 13.05.2019, 17:11


Falls es jemanden interessiert: In der Aufgabenbeschreibung des Markenbotschafters steht, dass er sich einmal im Jahr mit dem Teufelsrat trifft.

Bitte den Geschäftsbetrieb mit sofortiger Wirkung einstellen. Das ist nicht mehr zu überbieten an Lächerlichkeit



Beitragvon Motorschrauber » 13.05.2019, 17:13


Markenbotschafter für welche Marke? Für die Marke FCK braucht es keinen Botschafter mehr. Der dilettantische Vorstand, der zerstrittene Haufen BR/ AR haben die Traditionsmarke FCK in Schutt und Asche gelegt. Nur soviel zur Ehrlichkeit auch in diesem Fall wird offensichtlich derart gelogen, dass sich die Balken biegen. Die Wahrheit werden wir in der Angelegenheit Buck auch nicht erfahren.



Beitragvon Excelsior » 13.05.2019, 17:26


daachdieb hat geschrieben:Zeitliche Zusammenhänge zur heutigen Investorensitzung sind Zufall und von einem Bauernopfer kann man deshalb nicht sprechen. Seine Bereitschaft kurzfristig für Bader einzuspringen hat mit seinem plötzlichen Rückzug nicht das Geringste zu tun.

Nur falls jemand fragen sollte.


Ironie? :)
Oder verfügste dahingehend über weitere Hintergrundinformationen?

Falls zweiteres, war es ja dann mehr oder minder sogar "vorausschauend" vom Beirat, doch wieder an Bader festhalten zu wollen...

Ansonsten würden wir wohl aktuell womöglich sogar ganz ohne sportliche Leitung dastehen... :)



Beitragvon daachdieb » 13.05.2019, 17:27


Seb hat geschrieben:Jetzt hat er den gleichen Status wie Mario Basler nur inklusive Freikarten für die Spiele.

:daumen:
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon ikea68 » 13.05.2019, 18:07


Diese Außendarstellung ist mal wieder echt Betze like. Ist doch klar das sich jeder ( bis auf den Wolf der Steppe) wieder einmal verarscht fühlt.

Achtung, meine Spekulation:

Buck wurde von Anfang an der Posten von Bader versprochen. Jetzt mit den ganzen Quälereien und dem angeblichen Ultimatum der Kreditgeber für Bader ist er konsequent genug und zieht für sich einen Schlußstrich.

Wirklich schade, denn bei Buck hatte ich den Glauben, endlich mal wieder echten Betzefußall zu sehen. Alleine beim ersten Interview wie er den Betzefußball sieht, hat bei mir schon gereicht um ein kleines Feuer zu entfachen.

Da sich seine Verständnis von Fußball mal so gar nicht mit dem von Hildmann deckt, wäre wohl als erstes der Trainer auf den Prüfstand gekommen. Alleine schon die Aussagen von Hildmann wie, 3. Liga geht nur defensiv,.. nicht zu früh ins Risiko gehen passen nicht zum FCK. Besonders in den Heimspielen darf man so nicht spielen.

Jetzt machen Bader und Notzon weiter wie bisher. Quo Vadis FCK



Beitragvon steppenwolf » 13.05.2019, 18:09


Hört doch verdammt noch mal auf mit euren Verschwörungstheorien. Das ist ja echt nicht mehr zu ertragen. Merkt ihr denn nicht, dass das NULL, NULL zielführend ist???!!! :shock:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon MainzDuDepp » 13.05.2019, 18:21


Erinnert mich ein bisschen an die Bayern mit Paul Breitner.
Vielleicht wird Buck dann auch irgendwann mal als Ritter in ein Champions League Finale einmarschieren :D
https://youtu.be/-xd9QSLKNL8?t=493



Beitragvon sandman » 13.05.2019, 18:23


steppenwolf hat geschrieben:Hört doch verdammt noch mal auf mit euren Verschwörungstheorien. Das ist ja echt nicht mehr zu ertragen. Merkt ihr denn nicht, dass das NULL, NULL zielführend ist???!!! :shock:


Stimmt, ständig über alle Scheiße den Deckmantel des Schweigens zu legen...und/oder gutgläubig hinzunehmen ist natürlich Zielführender :daumen:

Und ja, ich finds Scheiße das Buck weg ist..aus welchen Gründen auch immer...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Malvoy » 13.05.2019, 18:55


Berthold hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:Sorry, weiß man das nicht vorher, ob man diesen Job zu seinen anderen Verpflichtungen machen kann?


Das war auch mein erster Gedanke beim Lesen des Artikels. Ich glaube eher das Buck ganz einfach von dem ganzen Schmierentheater da oben die Schnauze voll
hat, waß man durchaus verstehen kann.


Die brauchten halt jemand, der mal schnell die Bilanzen unterschreibt, nachdem sich Keßler geweigert hatte, das ohne Einsicht zu tun. Das wars dann aber auch...



Beitragvon Motorschrauber » 13.05.2019, 19:03


Wißt ihr was mir auffällt? Steppenwolf kommt bei dem vielen Mist, den die auf dem Berg produzieren, gar nicht mehr nach den Mist hier im unter den Teppich zu kehren. Der Gute tut mir zur Zeit fast schon leid. Weiter so meine Herren auf dem Berg.
Was mir noch auffällt, bei allen Vereinen bei denen der gute Herr Bader kurz vorm Rausflug stand, war auch das Chaospotenzial sehr hoch. Weiter so, Hoffnung kommt auf.



Beitragvon LDH » 13.05.2019, 19:05


Also hat Buck jetzt nichts mehr mit dem FCK zu tun. Denn von dieser Marke sendet man aktuell besser keine Botschaft.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Betze_FUX » 13.05.2019, 19:39


daachdieb hat geschrieben:
Seb hat geschrieben:Jetzt hat er den gleichen Status wie Mario Basler nur inklusive Freikarten für die Spiele.

:daumen:

Hä?! Euer ernst?!!!
Muss er jetzt auch Hektoliter weiße weiznebier in sich reinschütten,jede Menge Marlboro qualmen und sich immer ungefragt zu irgendwelchen Themen melden?!
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon SEAN » 13.05.2019, 19:41


Betze_FUX hat geschrieben: Hä?! Euer ernst?!!!
Muss er jetzt auch Hektoliter weiße weiznebier in sich reinschütten,jede Menge Marlboro qualmen und sich immer ungefragt zu irgendwelchen Themen melden?!

Nein, Wodka. Vielleicht kommt Gorbatschov als Sponsor? :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon DerLetzteLibero » 13.05.2019, 20:34


Irgendwer hat geschrieben:Falls es jemanden interessiert: In der Aufgabenbeschreibung des Markenbotschafters steht, dass er sich einmal im Jahr mit dem Teufelsrat trifft.

Bitte den Geschäftsbetrieb mit sofortiger Wirkung einstellen. Das ist nicht mehr zu überbieten an Lächerlichkeit


Den Teufelsrat gibts doch gar nicht mehr :lol: :lol: :lol:
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon raIDen » 13.05.2019, 20:34


War das der Erste, dem Littig die Hand gereicht hat oder wie soll man das verstehen? :lol:

Ich nehme am, er wollte sich den ganzen Mist einfach nicht antun. Die Begründung aus der Pressemitteilung ist jedenfalls für mich nicht schlüssig.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Ultraluzi » 13.05.2019, 20:52


Das folgende schrieb ich schon in einem anderen Thread am 30.04.2019.
Und dabei bleibe ich!

Bloß nicht Andreas Buck in diese Position bringen. Lasst euch nicht täuschen! Das ist ein egoistischer Typ, der 20 Jahre abgetaucht war. Freundlich und nett ist der nur nach außen. Vor allem hat er keine Ahnung von Management und verfügt auch nicht über das erforderliche Netzwerk. Da es wahrscheinlich mit seinen eigenen Geschäften nicht so gut lief, brachte er sich ein. Das war ja auch nicht besonders schwer. Er ahnte, dass es so kommen wird und Stallgeruch in so einem Provinzclub immer zieht. Nur weil er vor über 20 Jahren die Linie schnell auf- und abrannte, prädestiniert ihn das für null und nix.
Mit Bader ist er nicht zu vergleichen, da liegen Welten dazwischen.
Buck kann man vielleicht beim SV Rodenbach vor den Karren spannen, aber nicht bei einem Verein, der irgendwann mal wieder in die Bundesliga will.
Peter Briegel ist zwar ein Idol, aber im Management noch weniger zu gebrauchen.
Mit der Rolle eines Beraters gibt er sich über kurz oder lang nicht zufrieden.
Da wären Streitereien und Unruhe vorprogrammiert. Er taugt wirklich nur als Repräsentant.
Axel Roos hingegen wäre der ideale Mann als Leiter des NLZ. Eine durchgängige Philosophie durch alle Jugendmannschaften bis hin zu den Profis ist aber unbedingte Voraussetzung.
So leid mir es persönlich für Hildmann tut, aber er ist in dieser Konstellation verbrannt. Ein Start mit ihm in die neue Saison wäre fatal, spätestens im Winter müsste er dann, ggf. mit Bader, gehen.
Ein Aufstieg wäre dann nur noch schwer zu realisieren.
Klatt ist ein Fachmann auf seinem Gebiet, auf den man nicht verzichten kann.
Also bitte mit Bader und Klatt weitermachen, Notzon bzw. einen Sportdirektor brauchen wir nicht und können uns einen solchen auch garnicht leisten.
Gute Scouts im Jugend- und Juniorenbereich wären superwichtig. Die machen das für kleines Geld. Einen Patrick Tessie hat man abserviert. Der kannte im Umkreis von 50 km jeden Jungen, der kicken konnte.
Heute gräbt uns das Mainz 05 aggressiv ab.
Bei jedem Turnier der Kleinen steht da einer und drückt den Eltern ein Ohr.
Ich weiß, wovon ich rede. Ich war schon bei Papa Tessie, Ernst Diehl und Rudi Merk im Geschäft. Und auch später noch.
Ab und zu treffe ich mich mal mit Fredi Bobic und wir gehen in Stuttgart Pizza essen.
Der hat alles, was ein moderner Fußballmanager haben muss.
Siehe Eintracht Frankfurt.
Einen schönen Tag noch.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 46 Gäste