Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SEAN » 06.05.2019, 23:59


Jannemann hat geschrieben:Leider muss auch eine Lösung der Stadionfrage her, ohne die werden wir niemals Erfolg haben..

Da kann sich jetzt erstmal die Stadt drum kümmern, da hat der FCK sowieso nix mit zu bestimmen. Könnte jetzt auf die Schweizer Lösung rauslaufen.

Das beste an dem Deal ist erstmal nicht nur das er da ist, sondern das es aus der Region kommt.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon FCK Teufel » 06.05.2019, 23:59


Bedeutet das, wenn wir in die 2. Liga aufsteigen würden, dass diese Investorengruppe dann den Investitionsbetrag in Höhe des Differenzbetrags von 3 Mio und 19 Mio (10 % von 190 Mio) erhöhen müsste, weil sich der Bewertungsbetrag auf 190 Mio erhöhen würde??



Beitragvon daachdieb » 06.05.2019, 23:59


jojo hat geschrieben:Bin mal auf die Einzelheiten gespannt.

10 % für die drei Millionen ist natürlich schon kläglich, da ist nicht mehr viel da von den anvisierten 120 Mio.

Hab ich auch gedacht. Aber momentan ist wohl nicht mehr drin. Schau dir den Verein vor 2 Stunden und jetzt an.
Jetzt haben wir Luft und vor allem ist Motivation da den Sport wieder ernst zu nehmen und die hoffentlich schriftlich fixierten Betrag für Liga 2 zu holen. Ich bin auf die Personalwechsel in diesem Bereich gespannt.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Zamorano » 07.05.2019, 00:00


Wenn das hoffentlich mal kein Pyrrhussieg war. Ich warte jedenfalls jetzt erst einmal ab, was da noch an Einzelheiten bekannt wird in den nächsten Tagen. So ganz traue ich dem Braten noch nicht. Aber schön wär's schon.



Beitragvon Block7 » 07.05.2019, 00:00


Warum das ganze so lange gedauert hat wird wohl damit zu beantworten sein, dass die Investorengruppe das Angebot schon vor längerem gestellt hat, aber Becca ein Ultimatum stellte. Vielleicht hat er noch einen anderen Club in den eri investieren könnte.
Ich glaube schon, dass es nicht einfach war eine Entscheidung zu treffen, bleibt zu hoffen, dass es die richtige war.
Mal gespannt ob nun Ämter frei werden ...



Beitragvon Olamaschafubago » 07.05.2019, 00:00


Na dann, Glückwunsch an Littig, unseren Retter, der uns vor unserem Sargnagel Becca bewahrt hat (oder wars andersrum?).
"Zweistellige Millionenbeträge"... Dunnerkeil nochemol! Hoffentlich reichts fürs "Fernziel Bundesliga".
Darauf gibts jetzt erst mal ä Woischorle und morsche donn ä Pälser Sparschelsalat. Alla dann.



Beitragvon bank24 » 07.05.2019, 00:00


Aber Ihr habt mitbekommen, dass wir jetzt 10% (oder doch nur 5%?) für 3 Mios verschenkt haben? Naja, ich beginne mich gerade zu fragen, ob ich mich nicht doch lieber von Herrn Becca erpressen lassen wollte... Ich bin froh, wenn wir alles mit Eigenkapital hinbekommen etc. Aber ich steh' auch total aufs Christkind und den Osterhasen....
"Jetzt ist es raus... Erleichterung!"
Kosta Runjaic, 01.08.2014, Pressekonferenz, nachdem das Saisonziel "oberes Drittel" ausgegeben wurde



Beitragvon Troglauer » 07.05.2019, 00:00


FCK Teufel hat geschrieben:Bedeutet das, wenn wir in die 2. Liga aufsteigen würden, dass diese Investorengruppe dann den Investitionsbetrag in Höhe des Differenzbetrags von 3 Mio und 19 Mio (10 % von 190 Mio) erhöhen müsste, weil sich der Bewertungsbetrag auf 190 Mio erhöhen würde??


Nein, nur wenn sie neue Anteile kaufen. Verkauft ist verkauft.



Beitragvon FCK-Ralle » 07.05.2019, 00:01


Troglauer hat geschrieben:Leute, kommt runter. Die 3 Mio. sind für 10 Prozent der Anteile und einen Sitz im Beirat, das heißt der Verein wurde jetzt mit 30 Mio. bewertet. Bei den anderen Zahlen geht es nur um die Bewertung in der 2. und 1. Liga.

Gute Nacht zusammen - Nur der FCK :teufel2:


Troglauer ich bin begeistert über deinen sachlichen Post. :daumen:

Zum Thema: Bin mal noch auf Details gespannt.
Eigenkapital hört sich mal besser an als Kredit. Die Bewertungszahlen sind auch interessant. Und wer ist dabei bei der Pfälzer Investorengruppe?
Also wenn das auf Littigs Mist gewachsen ist, hat er auf jeden Fall ordentlich einen rausgehauen.
Bin gespannt wie es weiter geht.

Nur der FCK!
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon zille » 07.05.2019, 00:02


Laut FCK-Ticker wird aber der Wert des FCK mit 130-190 Millionen als Zweitligist und 250 Millionen als Erstligist akzeptiert. Das heißt, jetzt hat man sich 10% gesichert, die weiteren Anteile werden viel viel teurer, wenn man denn mal aufgestiegen ist. Aber da habt Ihr recht, Angebot und Nachfrage.



Beitragvon Betze8.1west » 07.05.2019, 00:03


Nicht vergessen das wir ja angeblich ein 4 "Säulenmodel" haben.

Ich sehe keinen Grund warum Becca schon abgeschrieben werden soll.

Die Investorengruppe hört sich eher nicht nach einem Ankerinvestor an.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon Fritz » 07.05.2019, 00:03


Ob das wirklich die Rettung ist, glaub ich erst wenn es konkrete Namen und Details gibt. Da wurde schon viel zu oft mit Zahlen herumgespielt. So wie die 120 Mios , das war maßlos überzogen. Ob mans glauben will oder nicht, mit 30 Mios ist das denk ich fair bewertet. Die Vergangenheit hat leider keinen finanziellen Wert mehr.
Always look on the bright side of life....



Beitragvon WK_Dragon » 07.05.2019, 00:04


Irgendwie klingt das nach einem Komischen Deal!?
10% plus Sitz für 3 Mio?
Davon kann dann nächstes Jahr einmal die Stadion Pacht bezahlt werden?

Gestern mittag waren 120 Mio Bewertung noch hoch aber 90 bis 100 Mio wären drin gewesen.
Jetzt ist der Verein nur noch 30 Mio wert?

Wie soll bei einer aktuellen Bewertung von 30 Mio nächstes Jahr eine Bewertung von 200 Mio möglich sein?
Die nächsten Runden werden immer den vergleich der 3 Mio für 10% standhalten müssen.



Beitragvon Bigdoubleu » 07.05.2019, 00:04


Die Stadionfrage ist übrigens immer noch nicht geklärt. Aber dafür hat Herr Littig bestimmt noch irgendeine provisorische Lösung parat :daumen:



Beitragvon Malvoy » 07.05.2019, 00:04


bank24 hat geschrieben:Aber Ihr habt mitbekommen, dass wir jetzt 10% (oder doch nur 5%?) für 3 Mios verschenkt haben? Naja, ich beginne mich gerade zu fragen, ob ich mich nicht doch lieber von Herrn Becca erpressen lassen wollte... Ich bin froh, wenn wir alles mit Eigenkapital hinbekommen etc. Aber ich steh' auch total aufs Christkind und den Osterhasen....


Komm doch mal von der Fantasiezahl 120 Mio. Wert, die Klatt sich ausgedacht hat weg. Die ist so realistisch, wie die Wahrscheinlichkeit mit dieser Mannschaft aufzusteigen. Selbst bei einer Bewertung von 30 Millionen - wo sollen die denn her kommen? Bis vor 10 Minuten war der Verein praktisch kurz davor, nicht mehr existent zu sein. 3 Millionen für 10% von NICHTS ist ein Geschenk, zu dem man einfach nur DANKE sagen kann.



Beitragvon Bää$cht » 07.05.2019, 00:05


Atti1962 hat geschrieben:Schön, dass Ihr alle so begeistert seid. Aber skeptisch bin ich trotzdem. Warum alles auf den letzten Drücker? Wer sind die Geldgeber? Was passiert jetzt mit Bader? Fragen über Fragen. Dabei gehts nur und ausschließlich um unseren FCK.


Warum so plötzlich? Weil Becca ein Ultimatum gesetzt hatte. Ansonsten wäre das wohl ganz ruhig, ohne Stress und Ultimaten abgegangen...



Beitragvon weißherbschtschorle » 07.05.2019, 00:05


Der FCK hat immernoch viele Sympatien,auch bei regionalen Unternehmen.

Die gehen sogar soweit,daß sie nicht zulassen,daß der FCK verramscht wird.

Ich bin stolz wie Schnitzel.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Troglauer » 07.05.2019, 00:05


daachdieb hat geschrieben:
jojo hat geschrieben:Bin mal auf die Einzelheiten gespannt.

10 % für die drei Millionen ist natürlich schon kläglich, da ist nicht mehr viel da von den anvisierten 120 Mio.

Hab ich auch gedacht. Aber momentan ist wohl nicht mehr drin. Schau dir den Verein vor 2 Stunden und jetzt an.
Jetzt haben wir Luft und vor allem ist Motivation da den Sport wieder ernst zu nehmen und die hoffentlich schriftlich fixierten Betrag für Liga 2 zu holen. Ich bin auf die Personalwechsel in diesem Bereich gespannt.


Lassen wir es einfach mal sacken und wie heißt es so schön...bessa wie in die gudd Sundachsbux geschiss. Hauptsache es stehen Geldgeber zur Verfügung, die die anderen Säulen absichern, damit mehr Geld eingesammelt werden kann.



Beitragvon apocalypticus » 07.05.2019, 00:07


Fest steht Folgendes:

Der FCK hat 10% der Anteile an seiner Profisparte für 3 Millionen € verkauft. Der Gesamtwert der Profisparte läge demnach bei 30 Millionen €. Das ist nur ein Viertel von dem mal ursprünglich kolportierten (aber vielfach als unrealistisch erachtetem) Wert von 120 Millionen €. Keine Frage, die Geldgeber gehen ein hohes Risiko ein, aber sie bekommen einen großen Anteil für vergleichsweise wenig Geld.

Zudem gibt es einen Sitz im Beirat, der eigentlich erst ab 20% der Anteile zu haben sein sollte (siehe https://zukunft.fck.de/fragen). Aus meiner Sicht wurden die Konditionen, mit denen für die Ausgliederung geworben wurde, hier deutlich aufgeweicht.

Ich möchte nicht sagen, dass die Alternativen besser gewesen wären, aber dieser Deal ist sicher kein Grund zum Feiern. Das ändert sich auch nicht dadurch, dass die Unternehmen aus der Region kommen.
Rheinland-Pfalz dem FCK!



Beitragvon Bigdoubleu » 07.05.2019, 00:08


Laut SWR:

"Littig hatte heute Nachmittag noch mit Geschäftspartnern und Anwälten über das Investment verhandelt, das in letzter Minute mit heißer Nadel gestrickt wurde."

Wow, das macht ja richtig viel Mut für die Zukunft. Was für ein Teufelskerl, dieser Littig :daumen:



Beitragvon BetzeManu » 07.05.2019, 00:08


Ich habe das nicht mehr für möglich gehalten. Dass der taxierte Wert so drastisch fällt, ist natürlich bitter.

Aber die hier gebotene Lösung schmeckt um ein unermessliches besser als das, was Becca angeboten hat.
Für Littig spricht auch, dass bis zur offiziellen Verkündung hier nichts durchgesickert ist.

Bleibt die Stadionfrage. Und da frag ich mich: hat Becca da immer noch Interesse?
Zuletzt geändert von BetzeManu am 07.05.2019, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon bank24 » 07.05.2019, 00:09


Naja, 30 Mios sind nu auch etwas knapp, oder?
Dazu kommt die Stadionfrage - meiner Meinung nach der Grundstein dazu, dass es uns nochmal besser gehen kann - und der immernoch zerstrittene Haufen! Also, so richtig glücklich bin ich noch nicht. Damit mich keiner falsch versteht, mir ist im Gefühl auch Littig lieber als Banf, aber ich schließe nicht aus dass ich mich da sehr irren könnte!
Davon abgesehen, der Sitz bei 10% des Vereins (oder doch 10% der Aktien; also 5% des Vereins?) ist der so rechtmäßig abzugeben?
"Jetzt ist es raus... Erleichterung!"
Kosta Runjaic, 01.08.2014, Pressekonferenz, nachdem das Saisonziel "oberes Drittel" ausgegeben wurde



Beitragvon Malvoy » 07.05.2019, 00:09


Interessant ist auch der Sitz im Beirat. Wenn man den Berichten in letzter Zeit glauben kann, steht es im Beirat 3:2 pro Littig und kontra Banf. Selbst wenn Banf jetzt irgendwie versucht, an seinem Stuhl kleben zu bleiben und jetzt durch weitere Intrigen von Banf noch jemand im Beirat umkippt, steht es in Zukunft dann immer noch 3:3

Ich bin absolut zufrieden mit dieser Lösung, die hilft uns auf vielen Ebenen weiter...



Beitragvon Block7 » 07.05.2019, 00:10


Kicker hat geschrieben:FCK: Spektakuläre Wende im Investoren-Machtkampf

Überraschende und spektakuläre Wende im Machtkampf auf dem Betzenberg: Kurz vor Ablauf des Ultimatums des potenziellen FCK-Investors Flavio Becca legte das zum Rücktritt aufgeforderte Lauterer Beiratsmitglied Michael Littig einen alternativen Finanzierungsplan vor - und stach mit einer Mehrheit das Angebot des Luxemburgers aus.


Littig legte nach gemeinsamen Recherchen von SWR und kicker am Montagabend auf den letzten Drücker Unterlagen vor, die einen sofortigen Einstieg einer Investorengruppe mit drei Millionen Euro beim FCK zusichern. Es geht dabei direkt um Anteile an der Lauterer Kapitalgesellschaft. Der hoch verschuldete Verein erhält also Eigenkapital und keinen weiteren Kredit. Die gemeinsamen Recherchen bestätigte der FCK in einer Pressemitteilung kurz vor Mitternacht. Nach einer erneut langen Sitzung wurde Littigs Plan mit 3:2 Stimmen im fünfköpfigen Beirat angenommen.

(...)

Zerstrittene Führungsetage: Littig will Brücken bauen

Doch Littig möchte nun Brücken zwischen den Streitparteien bauen. Aus gutem Grund: Einige für die Lizenz wichtige Kreditgeber, zu denen unter anderem die Firmen Quattrex und Lagadere gehören, haben ihre wirtschaftlichen Zusagen an die Weiterbeschäftigung der beiden aktuellen Geschäftsführer gekoppelt.

Der mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag ausgestattete Finanzchef Klatt schloss einen Rücktritt im Gespräch mit dem kicker am Montagmittag vor dem überraschenden Littig-Manöver aus. Er wolle in jedem Fall noch weiterarbeiten, um die neue Drittliga-Lizenz zu sichern.

(...)

Quelle und kompletter Text: https://www.kicker.de/news/fussball/3li ... kampf.html



Beitragvon fck19 » 07.05.2019, 00:11


Wer isn die Investoren Gruppe?....................................
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste