Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Marki » 16.04.2019, 13:23


Ich verstehe es nicht, so viele Vereine um uns rum haben potente Sponsoren/Mäzene/Investoren, wie man es auch immer nennen will. Saarbrücken hat Ostermann, Homburg hat Theiss, Elversberg hat Holzer und die Barackler haben Beetz. Wieso ist so was beim so viel größeren und ruhmreicheren FCK nicht möglich? Ich hätte liebend gerne einen FCK-Fan als Mäzen á la Beetz bei den Baracklern, wenn man sieht, was der aus denen gemacht hat, bekommt man das große Kotzen. Auf jeden Fall ist so eine Konstellation viel besser als dieser Krefelder Russe, der keinerlei Bezug zu seinen Vereinen hat. Warum nur "finden" wir nicht so einen?



Beitragvon z4pp3r » 16.04.2019, 13:26


Also zu sagen welche Auflagen wie bekommen haben. Und wieviel Geld uns noch fehlt, kann ich verlangen. Und gerade weil sie kein Verein sind, sondern eine Kapitalgesellschaft mit Aktien vollen Aktionäre Transparenz. Zusätzlich wollen sie Kredite von uns, nichts anderes ist Kapilendo, was würde eine Bank sagen, wenn du einen Kredit willst und sagst, ich sage nicht wofür, wie die Chancen stehen und weiche Sicherheiten haben sie. Und die wollen sich mein Geld leihen, dass heißt ich will es wieder haben und dann will ich wissen wie die Wahrscheinlicjkeit ist, dass ich es wieder sehe und wieviel sie vielleicht noch von mir bekommen, weil sie es brauchen. Es wurde hier im Forum von Altmeister gesagt sie können nix ohne Rückmeldung vom DFB sagen ( was ich eh schon schräg finde, dass man es vorher nicht weiß, ob der Pressemitteiling aber steht wir haben damit gerechnet. )

Jetzt sind die Zahlen vom DFB da, also bitte, ich höre ?


Versetze dich mal in die Lage der Geschäftsführer. Was Bader und Klatt gerade durchmachen ist die schwerste Phase der Vereinsgeschichte. Andere sogenannte "Finanzexperten" deren Namen ich nicht nennen möchte sind doch schon zu besseren Zeiten gescheitert.

Aber zurück zum Thema. Stell dir vor der DFB schickt dir als Geschäftsführer die Bedingungen und Unterlagen zu. Du liest die Überschriften:

Überprüft wurden neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische, sicherheitstechnische und sportliche Kriterien.


Darunter stehen Texte die nur dich und den DFB was angehen. Möglicherweise sogar rechtlich bindend nur dich und den DFB was angehen. Du überlegst dir also als Geschäftsführer okay wir brauchen eine Pressemitteilung. Dabei machst du dir auch Gedanken über Schadensbegrenzung. Es gäbe nix schlimmeres wenn schon wieder alle Medien über eine Finanzlücke berichten würden. Damit vergrault man nun wirklich alle. Also schreibst du genau die Pressemitteilung die der FCK geschrieben hat. Am Ende des Tages regen sich dann alle im DBB Forum über dich auf - weil du ja nicht transparent bist. Dabei ist intransparenz vielleicht hier der bessere weg. Am Ende zählt das Ergebnis und das kannst du dir durch intransparenz kaputt machen.

Ich gebe dir aber in einem Punkt recht - wer geld von den Fans verlangt hat grundsätzlich ein wenig mehr Pflichten. Ich sage ja auch - da haben die sich verzockt.

btw. Becca wird kommen.



Beitragvon Talentfrei » 16.04.2019, 13:29


Haben wir doch mit Layenberger..............................................



Beitragvon alaska94 » 16.04.2019, 13:30


Marki hat geschrieben:Ich verstehe es nicht, so viele Vereine um uns rum haben potente Sponsoren/Mäzene/Investoren, wie man es auch immer nennen will. Saarbrücken hat Ostermann, Homburg hat Theiss, Elversberg hat Holzer und die Barackler haben Beetz. Wieso ist so was beim so viel größeren und ruhmreicheren FCK nicht möglich? Ich hätte liebend gerne einen FCK-Fan als Mäzen á la Beetz bei den Baracklern, wenn man sieht, was der aus denen gemacht hat, bekommt man das große Kotzen. Auf jeden Fall ist so eine Konstellation viel besser als dieser Krefelder Russe, der keinerlei Bezug zu seinen Vereinen hat. Warum nur "finden" wir nicht so einen?


Weil wir Fans nur einen Investor akzeptieren der nur Geld rein pumpt und sonst die Schnauze hällt, bloß nicht mitreden, dass will kein Investor, wer Gekd gibt, bestimmt, so wie bei jedem Unternehmen.

Uns geht es noch zu gut, erst wenn wie Jahre in der 3. oder 4. Liga rumdümpeln und die Fans sagen, egal wie , Hauptsache Bundesliga mit aller macht, dann wird das was.

Die meisten glauben halt noch an die Fussbllromantok. Ein Leben lang ein Verein, Geld spielt keine Roll äe etc.



Beitragvon Solingerteufel » 16.04.2019, 13:34


ich hoffe wirklich sehr das becca jetzt einsteigt, wenn man die budgets von andren 3.ligisten so ansieht, was viell von oben runterkommt(duisburg, ingolstadt), was von unten hochkommt(waldhof,viktoria) da wird bald auch in der 3.liga kaum noch platz für uns sein :(
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Marki » 16.04.2019, 13:45


Solingerteufel hat geschrieben:ich hoffe wirklich sehr das becca jetzt einsteigt, wenn man die budgets von andren 3.ligisten so ansieht, was viell von oben runterkommt(duisburg, ingolstadt), was von unten hochkommt(waldhof,viktoria) da wird bald auch in der 3.liga kaum noch platz für uns sein :(


Gibt's da schon Zahlen? Bei uns ist meiner Meinung das Problem, dass vom Etat viel zu wenig für die Mannschaft übrig bleibt, das FWS frißt uns finanziell die Haare vom Kopf, zudem dürfte unser Wasserkopf auch nicht günstig sein. Leider scheint das FWS bei den meisten hier eine Art heilige Kuh zu sein, aber meiner Meinung nach ist dieser Betonklotz mit Schuld an unserem Niedergang, viel zu teuer und viel zu groß und zudem noch keine Stimmung mehr im meistens gähnend leeren Riesenstadion. Ich hätte gerne einen Hexenkessel mit max. 25000 zuschauern, leider gibt es den in KL nicht. Das ist echt alles frustierend.



Beitragvon Betzenberg1985 » 16.04.2019, 14:02


Uerdingen hat mit nem Etat von 8 Mio Euro auch versagt. Wichtiger als Geld ist sportliche Kompetenz. Die war bei Uerdingen nicht vorhanden.



Beitragvon Saarlänna » 16.04.2019, 14:06


z4pp3r hat geschrieben:btw. Becca wird kommen.


Woher die Info?
..schau in den Block und hör' und schrein, Kaiserslautern du bist nie allein!



Beitragvon figueira » 16.04.2019, 14:08


Solingerteufel hat geschrieben:ich hoffe wirklich sehr das becca jetzt einsteigt, wenn man die budgets von andren 3.ligisten so ansieht, was viell von oben runterkommt(duisburg, ingolstadt), was von unten hochkommt(waldhof,viktoria) da wird bald auch in der 3.liga kaum noch platz für uns sein :(



ich habe am Wochenende den Waldhof in Offenbach gesehen und muss schon sagen, dass die einen für die Regionalliga wirklich sehr ansehnlichen Fußball spielen. Das wird spannend nächstes Jahr, wenn die ihre Truppe zusammen halten und sich punktuell verstärken. Klingt blöd, aber die Barackler könnten da ein Stück weit ein Vorbild für uns sein. Die haben sich auch (nicht nur) durch einen Investor gut aufgestellt und fangen jetzt an die Früchte zu ernten. Dort ist es allerdings mehr ein Mäzen denn ein Investor, was durchaus den Unterschied zu unserer Situation ausmachen kann.

Mal ein Stück weit OT...kann mir jemand sagen, wie schnell ich die neue Anleihe in meinem Depot gebucht sehe ? Ich habe schon vor einiger Zeit gezeichnet und bezahlt, sehe aber noch nichts im Depot gebucht.



Beitragvon Zeus » 16.04.2019, 14:22


@z4pp3r
Wer hat Transparenz versprochen als er sich in den Aufsichtsrat wählen lies und leidet jetzt offensichtlich an Gedächtnisschwund ?
Wer hat bei der Veranstaltung des SWR in der Kammgarn jegliches Vertrauen verspielt ?
Zu behaupten Klatt hätte sich minimal verschätzt bei Anleihe und Kapilendo grenzt schon an beginnendem Realitätsverlust. Mit höchster Wahrscheinlichkeit hat er nicht mit der Maximalsumme von 9,5 MIO gerechnet aber schon auf gut 5 Mio gehofft und somit auch eine bemerkenswerte Bauchlandung vorbereitet.
Auch ich wünsche mir Becca als Investor um den 1.FCK zu retten. Schon weil ich überzeugt bin, dass er dann mit der Betzenberger Laienspieltruppe so aufräumen wird wie er es auch in dem belgischen Verein getan hat. Bis dies aber geschieht wird noch Zeit vergehen und wenn, dann nicht dank der Überzeugungskünste von Banf, Klatt und Bader, sondern weil dann Stadt und Becca einen vernünftigen Weg gefunden haben.



Beitragvon Achim71 » 16.04.2019, 14:28


Becca macht es nur zu seinen Bedingungen, was ja verständlich ist und dann werden Köpfe rollen und das nicht zu knapp. Genau daran scheitert es momentan, jeder will seine Anstellung behalten....Da können sie noch 100x auf Vereinstreue und Herzblut und was weiß ich schwören, es geht nur ums Geld um sonst nichts.



Beitragvon z4pp3r » 16.04.2019, 14:33


Saarlänna hat geschrieben:
z4pp3r hat geschrieben:btw. Becca wird kommen.


Woher die Info?


Keine Info - eher für mich die logische Schlussfolgerung bezüglich dessen was auf dem Berg passiert. Gerade weil Kapilendo auch öffentlich so schlecht läuft. Man darf nie vergessen, dass Bader und Klatt auch an ihrem eigenen Stuhl sägen wenn so jemand wie Becca wirklich einsteigt.

Wenn du alle Informationen die es so gibt zusammenfügst ist es nur logisch dass man jetzt diesen Weg gehen muss. Ich habe ja vorher gesagt der FCK ist "too big zu fail". Als Geldgeber ist so ein Verein wie der FCK sehr interessant. Alleinstellungsmerkmal in einer größeren Region - Historie - fertige Strukturen - NLZ - Fans. Ich denke die größte Hürde für einen Investor ist das Umfeld - hier kann man viel kaputt machen. (Übrigens wären wir ein Verein im Ruhrpott dann gebe es den FCK in der Form schon länger nicht mehr -> Alleinstellungsmerkmal in einer Region)

Aber schauen wir die logischen Fakten an. Bader und Klatt wollen eine Zwischenfinanzierung. Hoffnung -> Der FCK steigt nächste Saison auf - Verhandlungsposition gegenüber Investor gestärkt. Mitspracherecht für einen Investor = kleiner.

Problem - Zwischenfinanzierung läuft nicht wie geplant. Verhandlungsposition gegenüber Investor geschwächt. Je schwächer der FCK ist, desto wahrscheinlicher ist eine Übernahme. Das ist für mich logisch, denn so kann der Investor in den Verhandlungen mehr Macht gewinnen. (Macht die man übrigens auch braucht - sollte man einen Plan haben und sportliche Kompetenzen).

Und nochmal zurück zu "too big to fail". Es ist viel leichter einen FCK aufzubauen als die TSG Hoffenheim. Mitspracherecht ist das Stichwort. Wenn der FCK fällt können die Löwen (Investoren) über das saftige Steak herfallen. Das wollen Klatt und Bader nicht - läuft aber im Moment nicht so gut - deswegen hörst du immer mehr über die Löwen.

Nur meine Meinung und Schlussfolgerung.



Beitragvon z4pp3r » 16.04.2019, 14:37


Zeus hat geschrieben:@z4pp3r
Wer hat Transparenz versprochen als er sich in den Aufsichtsrat wählen lies und leidet jetzt offensichtlich an Gedächtnisschwund ?
Wer hat bei der Veranstaltung des SWR in der Kammgarn jegliches Vertrauen verspielt ?
Zu behaupten Klatt hätte sich minimal verschätzt bei Anleihe und Kapilendo grenzt schon an beginnendem Realitätsverlust. Mit höchster Wahrscheinlichkeit hat er nicht mit der Maximalsumme von 9,5 MIO gerechnet aber schon auf gut 5 Mio gehofft und somit auch eine bemerkenswerte Bauchlandung vorbereitet.
Auch ich wünsche mir Becca als Investor um den 1.FCK zu retten. Schon weil ich überzeugt bin, dass er dann mit der Betzenberger Laienspieltruppe so aufräumen wird wie er es auch in dem belgischen Verein getan hat. Bis dies aber geschieht wird noch Zeit vergehen und wenn, dann nicht dank der Überzeugungskünste von Banf, Klatt und Bader, sondern weil dann Stadt und Becca einen vernünftigen Weg gefunden haben.


Mhm, ja ist richtig. Ich glaube der Fehler der Führung liegt auch eher in "Versprechen die man nicht halten kann". Gerade beim Thema Transparenz. Man muss mit solchen Versprechungen extrem Vorsichtig sein. Wie schon erläutert - vieles kann und darf man einfach nicht kommunizieren.

Dazu gesellt sich ein Hauptsponsor der alle aufheizt mit Aussagen wie: "Jetzt sagen sie doch endlich mal die Wahrheit". Das ganze trägt zu einer Stimmung bei die ganz schön aufgeheizt ist.

Das erinnert mich etwas an "Lügenpresse" - aufgeheizt ohne Ende.

Ich bin mit dem Rest völlig einer Meinung mit dir. Hoffen wir das Beste.



Beitragvon Saarlänna » 16.04.2019, 14:41


z4pp3r hat geschrieben:
Keine Info - eher für mich die logische Schlussfolgerung bezüglich dessen was auf dem Berg passiert. Gerade weil Kapilendo auch öffentlich so schlecht läuft. Man darf nie vergessen, dass Bader und Klatt auch an ihrem eigenen Stuhl sägen wenn so jemand wie Becca wirklich einsteigt.

Wenn du alle Informationen die es so gibt zusammenfügst ist es nur logisch dass man jetzt diesen Weg gehen muss. Ich habe ja vorher gesagt der FCK ist "too big zu fail". Als Geldgeber ist so ein Verein wie der FCK sehr interessant. Alleinstellungsmerkmal in einer größeren Region - Historie - fertige Strukturen - NLZ - Fans. Ich denke die größte Hürde für einen Investor ist das Umfeld - hier kann man viel kaputt machen. (Übrigens wären wir ein Verein im Ruhrpott dann gebe es den FCK in der Form schon länger nicht mehr -> Alleinstellungsmerkmal in einer Region)

Aber schauen wir die logischen Fakten an. Bader und Klatt wollen eine Zwischenfinanzierung. Hoffnung -> Der FCK steigt nächste Saison auf - Verhandlungsposition gegenüber Investor gestärkt. Mitspracherecht für einen Investor = kleiner.

Problem - Zwischenfinanzierung läuft nicht wie geplant. Verhandlungsposition gegenüber Investor geschwächt. Je schwächer der FCK ist, desto wahrscheinlicher ist eine Übernahme. Das ist für mich logisch, denn so kann der Investor in den Verhandlungen mehr Macht gewinnen. (Macht die man übrigens auch braucht - sollte man einen Plan haben und sportliche Kompetenzen).

Und nochmal zurück zu "too big to fail". Es ist viel leichter einen FCK aufzubauen als die TSG Hoffenheim. Mitspracherecht ist das Stichwort. Wenn der FCK fällt können die Löwen (Investoren) über das saftige Steak herfallen. Das wollen Klatt und Bader nicht - läuft aber im Moment nicht so gut - deswegen hörst du immer mehr über die Löwen.

Nur meine Meinung und Schlussfolgerung.



Natürlich ist es die Schlussfolgerung aus Sicht der Fans, allerdings müssen die Verhandlungen doch letztlich zum Erfolg führen. Was wurden in der Vergangenheit schon Strohfeuer gesetzt wenn es um Investoren ging.
Also.. abwarten ich hoffe natürlich auch, dass eine Investition Beccas bevorsteht, da es keinen anderen Ausweg mehr zu geben scheint.
Aber aufgrund der Vorkommnisse der letzten Monate/Jahre bin ich da vorsichtig.
..schau in den Block und hör' und schrein, Kaiserslautern du bist nie allein!



Beitragvon steppenwolf » 16.04.2019, 14:43


Die Säulen beginnen sich zu füllen:

SECHS REGIONALE UNTERNEHMER INVESTIEREN IN DEN FCK
https://fck.de/de/sechs-regionale-unter ... n-den-fck/
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon LauternFan85 » 16.04.2019, 14:44


Marie hat geschrieben:
alaska94 hat geschrieben:So lieber Aufsichtsrat. Ihr habt gesagt, dass ihr genaue Zahlen erst nennen könnt, wenn ihr Rückmeldung vom DFB habt. Diese sind nun da.

Also bitte.

Wieviel Geld wird benötigt.
Wieviel habe ihr sicher?
Was braucht ihr über Kapilendo und Co?

Wenn da jetzt mal eine Zahl kommt, könnte es mit Kapilendo noch was werden, sonst befürchte ich, wird es schwer die 500K mindestgrenze zu erreichen, weil sich seit Tagen so gut wie nix tut.

Vielleicht bewirkt Transparenz ja nochmal ein Wunder.


Das sehe ich genauso. Wäre wichtig.


Absolut wichtig - in ein Fass ohne Boden investiere ich nix mehr. Genug € hat der Verein von mir insbesondere die letzten 8-10 Jahre bekomme mit gleichbleiben sportlichem & finanziellen Abstieg.

100% offen legen den Status Quo!
Für immer Fritz-Walter-Stadion



Beitragvon Lonly Devil » 16.04.2019, 14:59


paulgeht hat geschrieben:
Der 1. FC Kaiserslautern erhält für die Saison 2019/20 die Lizenz für die 3. Liga zunächst unter Auflagen und Bedingungen. Die Bedingungen muss der FCK bis Ende Mai erfüllen, ...

... damit die Lizenz endgültig erteilt wird.
Welche Bedingungen waren das jetzt nochmal? :oops:

Danach sind dann noch die Auflagen einzuhalten um nicht nachträglich abgestraft zu werden.
Das ist für mich alles andere als in trockenen Tüchern und eitel Sonnenschein. :nachdenklich:

Aber: Alles bestens und richtig gemacht. Die Lizenz wurde erteilt. :daumen: :wink:

Solingerteufel hat geschrieben:bader und klatt haben den verein als mittelmässigen 2.ligisten übernommen und aus ihm einen mittelmässigen 3.ligisten gemacht. die schulden sind und verbindlichkeiten sind auch viel höher als damals und der einzige plan den sie öffentlich machen ist der, das sie darauf hoffen das jemand geld regnen lässt über dem betzenberg.
sie sollten jetzt so schnell wie möglich(am besten gestern)eine pk ankündigen, in der alle fragen lückenlos und ehrlich beantwortet werden- oder einfach ihre koffer packen und verschwinden

Mit dem Regentanz der bisher aufgeführt wurde, funktioniert das aber nicht so richtig.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 16.04.2019, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Abstiegsränge verlassen -> andere Ziele erfassen. :teufel2:
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Lonly Devil » 16.04.2019, 15:10


Wurde mit 50 Zeichen zusammengefügt und kann weg. 8-)
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 16.04.2019, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Abstiegsränge verlassen -> andere Ziele erfassen. :teufel2:
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon SL7:4 » 16.04.2019, 15:11


steppenwolf hat geschrieben:Die Säulen beginnen sich zu füllen:

SECHS REGIONALE UNTERNEHMER INVESTIEREN IN DEN FCK
https://fck.de/de/sechs-regionale-unter ... n-den-fck/


Du erinnerst dich aber schon, dass du 4 der 6 Investoren bereits am 15.03.2019 (18:07 Uhr im Littig Thread) als großen Erfolg gefeiert hast? :wink:



Beitragvon Rückkorb » 16.04.2019, 15:12


Es ist völlig ok, erst mal eine etwas allgemein gehaltene Pressemeldung herauszugeben. Details zu deb Auflagen und Bedingungen sollten später aber folgen. Da würde ich mal noch ein paar Tage abwarten wollen. Das ist letztendlich der Job der Journaille, hier nachzuhaken. Wartet's ab.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon FCK1965 » 16.04.2019, 15:15


Dass Herr Becca bei einem Einstieg als Investor nicht nur Geld bereit stellen wird, ist sehr gut nachvollziehbar.Heute waren in der Rheinpfalz erstmals Andeutungen zu lesen:

„Uns ist es wichtig, eine nachhaltige, strategische Partnerschaft aufzubauen, in der auch ein Investor SEIN KNOW-HOW mit einbringen kann.“ (Banf)



Beitragvon Betzebayer » 16.04.2019, 15:17


Ich versteh das nicht warum jeder nach transparenz schreit. Die ist doch schon weit Monaten gegeben. Die Lizenzerteilung unter Auflagen und Bedienungen war genau so zu erwarten!

Von Anfang an war klar das wir bis ende Mai Geld einsammeln müssen ...das ist doch nicht neues. Und zwar 10 Millionen Euro. Und wie man das angehen will und das man verschiedene Möglichkeiten in betracht zieht ist doch auch nichts neues.

Was genau wollen die meisten also jetzt genau hören?
Es ist erstmal alles gesagt meiner Meinung nach!
Ich bin mir sicher das wir durch die Lizenzerteilung unter Bedienungen und Auflagen einen großen Schritt weiter sind und es in den nächsten Tagen viele positive Entwicklungen vom Berg geben wird! Die Erleichterung bei mir ist zumindest groß!



Beitragvon steppenwolf » 16.04.2019, 15:17


@SL7:4, es geht doch gar nicht darum, ob das nun ein BIG DEAL ist oder nicht. Tatsache ist und bleibt, es geht voran. Die Lizenz für Liga 3 ist - unter Auflagen UND Bedingungen (alles andere war wohl auch nicht zu erwarten) - erteilt worden. Das erste Eigenkapital kann ab sofort eingesammelt werden. Und die Gespräche mit dem (zukünftigen?!) Investor laufen ebenfalls. Wir müssen doch nicht immer alles, aber auch alles klein oder gar kaputt reden.
Zuletzt geändert von steppenwolf am 16.04.2019, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 16.04.2019, 15:18


@Betzebayer, vielleicht hat der Pfälzer ein anderes Verständnis von Transparenz als wir "Ausländer" aus Bayern und Hessen. :D :teufel2: :daumen:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon DerLetzteLibero » 16.04.2019, 16:05


steppenwolf hat geschrieben:@SL7:4, es geht doch gar nicht darum, ob das nun ein BIG DEAL ist oder nicht. Tatsache ist und bleibt, es geht voran. Die Lizenz für Liga 3 ist - unter Auflagen (alles andere war wohl auch nicht zu erwarten) - erteilt worden. Das erste Eigenkapital kann ab sofort eingesammelt werden. Und die Gespräche mit dem (zukünftigen?!) Investor laufen ebenfalls. Wir müssen doch nicht immer alles, aber auch alles klein oder gar kaputt reden.


Der Artikel, die sogenannte "Pressemitteilung", sagt doch gar nichts aus. Sie ist es nicht wert sich darüber Gedanken zu machen. Wir reden nicht alles schlecht... das erledigen andere...
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste