Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ke07111978 » 02.04.2019, 22:00


Talentfrei hat geschrieben:Ken hat sicherlich von uns allen das meiste fachliche Wissen von finanzillen Angelegenheiten.Er ist fachlich sehr kompetent und schreibt das ganze auch noch so das man es versteht und es nachvollziehbar ist. Aber eine Lösung des Problems hat er leider auch nicht.


Es gibt ja auch nicht die Lösung des Problems. Der erste Fehler ist es nämlich zu suggerieren, es gäbe die Lösung des Problems. Und noch schlimmer wird es, wenn man das personifiziert. Was man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, dass man viele Dinge nicht gemacht hat, die einer Lösung des Problems zuträglich gewesen wären. Wenn Leute im Brustton der Überzeugung von Dingen sprechen, von denen sie keine Ahnung haben, dann gibt das eine Kommunikation wie bei uns. Kommt dann noch eine gesunde Portion Selbstüberschätzung dazu, gibt es Auftritte wie in der Kammgarn. All das trägt mit Sicherheit nicht zur Lösung des Problems bei. Und diese Zitate heute in der Rhein-Pfalz sind nichts anderes als Öl ins Feuer. Sie einen nicht, sie spalten. Sie provozieren. Sie stellen das eigene Ego über das des Vereins. Sie sind alles nur mit Sicherheit keine Lösung des Problems. Und deshalb könnte man sie einfach sein lassen. Aber das will man nicht. Und wenn der Verein dabei vor die Hunde geht - auch egal.

Von daher: Habe ich in eine Lösung des Problems, weil ich einen reichen Onkel kenne, der in den FCK investieren will. Mit Sicherheit nicht. Ich kenne aber viele reiche Onkel und ich weis was sie haben wollen, welche Aspekte sie beachten damit sie über eine Investition nachdenken. Und von diesen Aspekten erfüllen wir zur Zeit so gut wie keines. Und das wäre auch so, wenn wir 1. Liga spielen würden und gerade um die CL-Quali kämpfen. Und diese Dinge kann man ändern. Und nur wenn wir das machen werden wir Investoren finden.

@schorle: es ist die kommunikative Vorbereitung den nächsten Investor abzuschließen. Es gibt immer wieder loses Interesse von Investoren, die bereit sind über die nächsten Jahre EUR 50-100 Mio in die Hand zu nehmen, um den Verein wieder nach oben zu bringen. Ähnlich wie Seinsch in Augsburg - aber diese Investoren wollen dann von Anfang an 75% bis 99% der Anteile und weitgehenden Einfluss. Sollte sich tatsächlich so jemand aus dem Unterholz wählen und nicht aus Russland kommen, braucht man andere Argumente, um den Einfluss beim Lieblingsspielzeug zu wahren. Mein Vorschlag war es ja die Mitglieder in einem solchen Fall erneut abstimmen zu lassen. Aber wie wir ja spätestens seit der letzten JHV wissen, gibt es Leute im AR die besser wissen, was für die Mitglieder gut ist, als diese selbst...
Zuletzt geändert von Ke07111978 am 02.04.2019, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon freakshow2410 » 02.04.2019, 22:03


FCK58 hat geschrieben:
De Sandhofer hat geschrieben:Steppi
Hast du schon Schaum vor dem Mund , wenn du den Namen Ken hörst.Treibt dich der Neid dazu solche Posts zu schreiben.Habe dir eine Zeit lang mehr Niveau zugetraut.Gut auch ich kann mich täuschen.Du machst alles aus dem Bauch,immer daselbe.Da macht man sich Gedanken. Entweder du bist Obrigkeitshörig oder?? :teufel3: :teufel3:


...oder Onkel Tom´s Nachfolger. :nachdenklich:
Es tut mir zwar leid aber diesem user traue ich nicht weiter als ich den Speyerer Dom schieben kann. Da sperrt sich bei mir einfach alles. Vor allem der gesunde Menschenverstand.
Auch wenn mir der jetzt von "Steppi" ganz bestimmt abgesprochen wird. :wink:


Das wissen wir mittlerweile alle ...

DBB sollte in DSB - Die Steppe brennt umbenannt werden. Ich könnte das Thema meiner MBA Thesis in "Untersuchung wie viel % aller DBB-Posts von oder über Steppenwolf" sind ändern. Mal sehen was mein Prof. sagt ...

- sorry für offtopic -



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.04.2019, 22:06


fckfans hat geschrieben: Kuntz hat man geglaubt

Ich nicht,deshalb bin ich auch nicht im Besitz einer Schmuckurkunde. Und Herrn Banf auch nicht. Und das Herr Bader mit Herrn Banf kann,da hab ich viele Fragezeichen.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon fckfans » 02.04.2019, 22:10


weißherbschtschorle hat geschrieben:Starker Tobak,aber,was nützt uns das jetzt?


Viel Phantasie halt, ich kann mir in der aktuellen Führung nicht vorstellen das da sich einer täuschen lässt und still einfach weiter macht. Dafür haben alle zu viel investiert und schon ertragen müssen. Die meinen es ernst mit dem FCK und versuchen gemeinsam das Beste, das Ergebnis müssen wir Mitglieder bewerten und dürfen wieder einen neuen AR wählen, alles andere ist unwichtig. Rechenschaft wird der AR seinen Mitgliedern ablegen und den Mitgliedern Einsicht in die relevanten Unterlagen gewähren und das wird dann entscheiden für eine Wiederwahl.
Danke für die Fußballwunder! You`ll never walk alone



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.04.2019, 22:28


Ke07111978 hat geschrieben:@schorle: es ist die kommunikative Vorbereitung den nächsten Investor abzuschließen. Es gibt immer wieder loses Interesse von Investoren, die bereit sind über die nächsten Jahre EUR 50-100 Mio in die Hand zu nehmen, um den Verein wieder nach oben zu bringen. Ähnlich wie Seinsch in Augsburg - aber diese Investoren wollen dann von Anfang an 75% bis 99% der Anteile und weitgehenden Einfluss. Sollte sich tatsächlich so jemand aus dem Unterholz wählen und nicht aus Russland kommen, braucht man andere Argumente, um den Einfluss beim Lieblingsspielzeug zu wahren. Mein Vorschlag war es ja die Mitglieder in einem solchen Fall erneut abstimmen zu lassen. Aber wie wir ja spätestens seit der letzten JHV wissen, gibt es Leute im AR die besser wissen, was für die Mitglieder gut ist, als diese selbst...


Bei 50 u. mehr Mio sind doch die 500 000 von heute nur Pinatz.Das wird doch kein Investor abschrecken? Kopfkino:die aktuelle Jaguar-Werbung. Zum Abstimmen: Wenn wir die richtigen Leute im AR u. Vorstand haben,müssen wir nicht ständig abstimmen.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon SL7:4 » 02.04.2019, 22:30


Ke07111978 hat geschrieben:Es gibt ja auch nicht die Lösung des Problems. Der erste Fehler ist es nämlich zu suggerieren, es gäbe die Lösung des Problems. Und noch schlimmer wird es, wenn man das personifiziert. Was man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, dass man viele Dinge nicht gemacht hat, die einer Lösung des Problems zuträglich gewesen wären. Wenn Leute im Brustton der Überzeugung von Dingen sprechen, von denen sie keine Ahnung haben, dann gibt das eine Kommunikation wie bei uns. Kommt dann noch eine gesunde Portion Selbstüberschätzung dazu, gibt es Auftritte wie in der Kammgarn. All das trägt mit Sicherheit nicht zur Lösung des Problems bei. Und diese Zitate heute in der Rhein-Pfalz sind nichts anderes als Öl ins Feuer. Sie einen nicht, sie spalten. Sie provozieren. Sie stellen das eigene Ego über das des Vereins. Sie sind alles nur mit Sicherheit keine Lösung des Problems. Und deshalb könnte man sie einfach sein lassen. Aber das will man nicht. Und wenn der Verein dabei vor die Hunde geht - auch egal.

Von daher: Habe ich in eine Lösung des Problems, weil ich einen reichen Onkel kenne, der in den FCK investieren will. Mit Sicherheit nicht. Ich kenne aber viele reiche Onkel und ich weis was sie haben wollen, welche Aspekte sie beachten damit sie über eine Investition nachdenken. Und von diesen Aspekten erfüllen wir zur Zeit so gut wie keines. Und das wäre auch so, wenn wir 1. Liga spielen würden und gerade um die CL-Quali kämpfen. Und diese Dinge kann man ändern. Und nur wenn wir das machen werden wir Investoren finden.

@schorle: es ist die kommunikative Vorbereitung den nächsten Investor abzuschließen. Es gibt immer wieder loses Interesse von Investoren, die bereit sind über die nächsten Jahre EUR 50-100 Mio in die Hand zu nehmen, um den Verein wieder nach oben zu bringen. Ähnlich wie Seinsch in Augsburg - aber diese Investoren wollen dann von Anfang an 75% bis 99% der Anteile und weitgehenden Einfluss. Sollte sich tatsächlich so jemand aus dem Unterholz wählen und nicht aus Russland kommen, braucht man andere Argumente, um den Einfluss beim Lieblingsspielzeug zu wahren. Mein Vorschlag war es ja die Mitglieder in einem solchen Fall erneut abstimmen zu lassen. Aber wie wir ja spätestens seit der letzten JHV wissen, gibt es Leute im AR die besser wissen, was für die Mitglieder gut ist, als diese selbst...


:daumen: zu deinem Beitrag!

Das was uns auch so nervt, uns beide als gebürtige Lautrer - jetzt im Landkreis lebend:

dass praktisch jeder aus unserem persönlichen Umfeld oder aus der Nachbarschaft seine Informationen zum FCK über SWR oder Rheinpfalz hat!


Und dann kannst du reden und reden und erklären, immer und immer wieder, was Sache ist - ja und dann kommt heute der Artikel in der RP, du könntest kotzen, und jeder in deinem privaten Umwelt nimmt das wieder für ernst!
Deshalb haben wir den Artikel heute Vormittag hier ins Forum gestellt - weil uns schon wieder die Hutschnur geplatzt ist!
Und man sieht keine Lösung, um diese andauernde Manipulation zu verhindern! :?:



Beitragvon weißherbschtschorle » 02.04.2019, 22:36


SL7:4 hat geschrieben: Und man sieht keine Lösung, um diese andauernde Manipulation zu verhindern! :?:

Die Lösung sind wir,die Mitglieder des FCK.

@fckfans: Bin ich voll bei dir.
Zuletzt geändert von Thomas am 02.04.2019, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppel-Beitrag zusammengefügt. Bitte zukünftig die Bearbeiten-Funktion nutzen - danke!
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Marie » 02.04.2019, 22:40


Kopfschmerz hat geschrieben:Derweil sollen laut "Rheinpfalz" zehn regionale Firmen bereitstehen, um die zweite Säule des Vier-Säulen-Modells zu füllen und FCK-Aktienpakete von "jeweils deutlich über 100.000 Euro" zu erwerben. "In den nächsten Wochen wird sich in Sachen Fremdkapital und Eigenkapital einiges bewegen", wird Patrick Banf zitiert.

Dann wollen wir mal hoffen liebe Rheinpfalz, dass die anderen fünf regionalen Unternehmen wirklich deutlich mehr als 100k investieren. :wink:

Wo soll das denn stehen? Habe ich so in keiner Rheinpfalz gelesen.



Beitragvon Thomas » 02.04.2019, 22:41


Mod-Hinweis: Bitte bleibt beim Thema dieses Threads - es ist schließlich ein wichtiges für unseren FCK - und verzichtet auf gegenseitige Anfeindungen sowie auf Off-Topic-Geplauder!

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 02.04.2019, 22:44


Marie hat geschrieben:Wo soll das denn stehen? Habe ich so in keiner Rheinpfalz gelesen.

@Marie:
Hier der zitierte Rheinpfalz-Artikel, ist auch ganz vorne im Startbeitrag dieses Threads verlinkt: https://www.rheinpfalz.de/sport/fussbal ... ach-spiel/
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon fckfans » 02.04.2019, 23:22


Thomas hat geschrieben:
Marie hat geschrieben:Wo soll das denn stehen? Habe ich so in keiner Rheinpfalz gelesen.

@Marie:
Hier der zitierte Rheinpfalz-Artikel, ist auch ganz vorne im Startbeitrag dieses Threads verlinkt: https://www.rheinpfalz.de/sport/fussbal ... ach-spiel/

Diese Information ist schon älter, wurde glaube ich in diesem SWR4 Talk vermeldet leider ein schlechter Moderator sonst hätte er mehr Mals nachgehakt was dahintersteckt.
Genau so sollte man auch die Zitate der Rheinpfalz bewerten, kein AR gibt zur Zeit Interviews.
Danke für die Fußballwunder! You`ll never walk alone



Beitragvon Ke07111978 » 02.04.2019, 23:30


weißherbschtschorle hat geschrieben:Bei 50 u. mehr Mio sind doch die 500 000 von heute nur Pinatz.Das wird doch kein Investor abschrecken? Kopfkino:die aktuelle Jaguar-Werbung. Zum Abstimmen: Wenn wir die richtigen Leute im AR u. Vorstand haben,müssen wir nicht ständig abstimmen.


Ne, das ist eben nicht egal. Wenn uns einer EUR 10 Mio. gibt, mit der Zusage stetig weiter zu investieren, z.B. 10 Mio. jedes Jahr in den nächsten 5 Jahren, aber dafür 90% der Anteile will, dann ist die Bewertung im ersten Schritt eben 12 Mio. und nicht 120 Mio.

Und natürlich wäre es dann sinnvoll darüber abzustimmen, denn es wäre die wohl wichtigste Entscheidung der Vereinsgeschichte - egal wer im AR sitzt. Was passiert wenn sowas nicht mitgetragen wird, kann man ja aktuell in Hannover sehen. Dann gehts nämlich trotz Kohle den Bach runter.

Und ich bin überhaupt nicht bei @FCKfans. Denn wenn es den Leuten ausschließlich um den FCK gehen würde, dann würden sich einige nicht so verhalten, wie die das aktuell tun und ihr Ego permanent über den Verein stellen.

Und ohne den Riegelgott wäre es schon dieses Jahr viel finsterer. Geblubbert hat unserer ARV und nicht der Riegelgott. Da halt ich als ARV meine Schnauze und lass ihn ein paar Leute / Nörgler in seine Loge einladen. Scheiss drauf. Und nur weil unser Ehrenrat nicht reagiert / untätig ist, heißt es nicht, dass es keine Belege gibt. Unser Freund aus Dexbach randaliert seit Jahren auf diversen JHVs rum. Hat sein Sponsoring nicht einfach beendet, sondern betont, dass es wegen Kuntz und Grünewald ist, um dann nochmal richtig mit Anlauf nochmal nachzutreten, in der eigenen Pressemitteilung, als man dass Sponsoring unter Gries wieder aufgenommen hat.

Und natürlich sind die Zitate heute in der Rhein-Pfalz von unserem ARV. Von wem dem sonst? Das hat sich die Zeitung doch nicht ausgedacht. Einfach unnötig. Punkt.



Beitragvon Fahrer am Ball » 02.04.2019, 23:49


Die FCK-Mitglieder haben sich mit Banf und Grotepass Marionetten vor Buchholz Gnaden in den Pelz gewählt. Und auch Konzok ist sich mal wieder nicht zu schade, sich vor den Karren spannen zu lassen. Buchholz und Banf machen FCK-Politik über die Rheinpfalz, lassen über sie ihre Sichtweisen verbreiten. Und ein Angestellter des Vereins wird nach Homburg geschickt und betreibt das Geschäft von Buchholz. Ist unser Vorstand überhaupt noch unabhängig? Die verkaufen sich für läppische 500000 Euronen. Und wieso spricht unser Vorstand denn erst jetzt so kurz vor dieser AR-Sitzung mit den nahestehenden regionalen Sponsoren? Wie dumm muss man sein, dieses durchsichtige Spiel nicht zu durchblicken?



Beitragvon De Sandhofer » 03.04.2019, 06:50


Also gestern riefen die Landesvogte von Saar und zu Land zur Jagd auf den kapitalsten Hirsch,der jemals durch ihre Gemarkung zog. Baron Buchholz und Graf von Latsch und Kiefer gaben sich die Ehre,ihre hochgeschätzten Adelsbrüder aus der Pfalz zu diesem Spektakel einzuladen. Natürlich folgten Fürst Michael von Klatt und Klamm mit Gefolge dieser Einladung. Sein Ziehsohn Junker Martin von Bad und Bader(von Klein Martin zu schreiben geziemt sich nicht),sowie Fürst Michaels persönlicher Sekretär Konzok traten die beschwerliche Reise an.Nach einer langen Jagd,wird verkündet die Pfälzer Fürsten hätten den stattlichen 12 Ender erlegt. Boten werden vorgeschickt um von der großen Tat zu berichten. Im Fürstensitz gehen Gerüchte um, zwölf Pferde waren nötig um den Hirsch zu transportieren. Spät in der Nacht kam man erschöpft von der Jagd und der langen Reise in der heimischen Residenz an. Am nächsten Morgen hatte der in der Thronhalle aufgebahrte kapitale 12 Ender mehr Ähnlichkeit mit einem blinden, 3 beinigem,abezogenen Kanickel als mit einem stattlichen Hirsch. Trotzdem jubelte das Volk und sangen Lobeslieder auf Fürst Michael und Junker Martin. Sorry konnte nicht mehr schlafen und mein Kopfkino geht schon wieder los. :wink: :wink:
Zuletzt geändert von De Sandhofer am 03.04.2019, 08:14, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon lauternfieber » 03.04.2019, 06:55


Du solltest dich als Possenschreiber bewerben und dein Kopfkino beim nächsten Max Ophüls Festival präsentieren! :lol: :daumen:



Beitragvon ExilDeiwl » 03.04.2019, 07:39


Auch auf die Gefahr hin, dass wieder der digitale Radiergummi angesetz wird: KÖSTLICH! :lol: Wie schwer wäre das hier manchmal nur zu ertragen, gäbe es diesen wunderbaren Humor nicht! Danke für ein breites Grinsen am Mittwochmorgen, @de Sandhofer! :love:

@lauternfieber: Nee, nee, die Possen schreiben andere uffm Bersch. @de Sandhofer kommentiert sie nur auf seine unnachahmliche Art. :wink:
Pro AOMV!
fck-jetzt.de



Beitragvon MäcDevil » 03.04.2019, 08:06


Hoffentlich stolpert Herr Bader nicht über seine eigenen Worte. Der Kader muss dringend verstärkt werden. Nicht nur punktuell, sondern in großem Stil. Es fehlt eindeutig an Qualität im Kader! Auch beim Trainer wäre ich sehr vorsichtig: Sollte der Verein schlecht in die Hinrunde 2019/20 starten, ist der Trainer schnell Geschichte und kann seine Koffer packen! (Bitte Saisonziel Aufstieg beachten!)
Kommt mir so vor, als würde man immer noch nicht verstehen, dass der Verein vom sportlichen Erfolg abhängig ist. Nur über den Erfolg des Vereines kann der FCK nachhaltig wirtschaften und sich finanziell stabilisieren!
Es werden auf jedenfall interessante Monate bis zum Saisonstart 2019/20! :nachdenklich:



Beitragvon ballbreaker87 » 03.04.2019, 09:19


MäcDevil hat geschrieben:Hoffentlich stolpert Herr Bader nicht über seine eigenen Worte. Der Kader muss dringend verstärkt werden. Nicht nur punktuell, sondern in großem Stil. Es fehlt eindeutig an Qualität im Kader! Auch beim Trainer wäre ich sehr vorsichtig: Sollte der Verein schlecht in die Hinrunde 2019/20 starten, ist der Trainer schnell Geschichte und kann seine Koffer packen! (Bitte Saisonziel Aufstieg beachten!)
Kommt mir so vor, als würde man immer noch nicht verstehen, dass der Verein vom sportlichen Erfolg abhängig ist. Nur über den Erfolg des Vereines kann der FCK nachhaltig wirtschaften und sich finanziell stabilisieren!
Es werden auf jedenfall interessante Monate bis zum Saisonstart 2019/20! :nachdenklich:
Also wieder eine komplette neue Mannschaft zusammen kaufen (von welchem Geld überhaupt?) und über die ganze Hinrunde einspielen lassen oder wie? Hat ja die letzen Jahre immer so gut geklappt.... Mensch Mensch begreif doch endlich mal das eine Mannschaft zusammen wachsen muss... Wieso stehen denn Vereine wie Osnabrück und Wehen an der Tabellenspitze??? Weil sie sich punktuell und nicht in der kompletten Breite gut verstärkt haben. Zudem bin ich der Meinung das wenn wir einen Torjäger der für 15 - 2p Toren gesorgt hätte schon in diesem Jahr dick im Geschäft gewesen wären



Beitragvon Miggeblädsch » 03.04.2019, 09:40


@Sandhofer: Moin Klaus, bin wieder unvorbereitet in dein Kopfkino gelaufen. :lol: Werde dir irgendwann eine Tastatur in Rechnung stellen müssen, haha.

Zur Sache: Joa, es wird doch immer klarer, wie und warum die Dinge so laufen bzw. eben nicht laufen. Ich will mich jetzt nicht zum X-ten Male wiederholen, außerdem haben Ken und die Ferse das Ganze schon sehr gut beschrieben. Mit jedem öffentlichen Auftritt, Interview etc von unserem Aufsichtsratsvorsitzendem oder seinen nahestehenden Personen wird die Sache immer deutlicher. Und bevor jetzt wieder ein beißrefelexgesteuerter User um die Ecke kommt und mir vorwirft, dass ich doch kein echter Fan wäre weil ich nicht blind hinter der aktuellen Führung stehe und Ruhe und Kontinuität einfordert:
Ruhe und Kontinuität ist nichts, was man so eben mal in einer Sitzung beschließt, sondern es entsteht von ganz alleine, wenn die Leute merken, dass in der Führung verantwortungsvoll und vor allem uneigennützig gehandelt wird. 8-)



Beitragvon steppenwolf » 03.04.2019, 10:10


@Miggeblädsch, ich habe weder dir noch einem anderen User vorgehalten, kein richtiger Fan des Vereins zu sein. Also, bitte immer schön bei der Wahrheit bleiben. Danke. :wink: 8-)

Und sorry, ich habe das Gefühl hier wird sich wieder eine Story zusammengereimt und bei jeder neuen Meldung versucht, diese irgendwie ins entworfene Bild zu pressen. Auch ich hätte mir gewünscht, wenn wir unmittelbar nach der Ausgliederung gleich die ersten Investoren an Bord geholt hätten. Ist halt jetzt nicht so, also musste die Vereinsführung handeln und einen anderen Weg beschreiten. Dass es in einer solch angespannten Situation (finanziell und sportlich) unterschiedliche Lösungsansätze und Meinungen gibt, ist doch nachvollziehbar.

Und hört doch bitte auf, den Verantwortlichen immer nur persönliche Interessen zu unterstellen, wenn sie eine Entscheidung treffen. Reflektiert doch wenigstens mal, ob das nicht auch im Sinne des FCK sein. Denn was haben die Verantwortlichen davon, wenn sie den FCK zugrunde richten - einen Eintrag in die Geschichtsbücher, den glaube ich keiner von uns in seiner Vita stehen haben möchte.

Noch ein Satz zur RP-Meldung mit den regionalen Investoren: darf eine solche Nachricht nicht veröffentlicht werden, wenn sich Unternehmen endlich dazu bekennen, die Säulen zu füllen. Und ja, mir ist schon klar, dass die 500 TEUR uns nicht weiterhelfen. Aber es ist zumindest ein Anfang gemacht. Gleiches gilt für die Betze-Anleihe II und das Crowdlending. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - wie es schön heißt. Möge es weiter fleißig sammeln ... :teufel2:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon carpe-diabolos » 03.04.2019, 10:23


Wenn ich ein Investor wäre und in großem Stil einsteigen wollte, dann bräuchte ich Vertrauen in die handelnden Akteure:
- eV
- AR
- Vorstand
- Stadt / OB
und die Unterstützung der Fans / Mitglieder.
Ergo das Gefühl der Geschlosenheit, Einheit und des Zusammenhaltes.

Das ist mitnichten so.
Auch der Blick ins Forum könnte jeden Investor zutiefst abschrecken:
- gespalten
- ständig wird jemand der Lüge bezichtigt,
mangelndes Vertrauen beklagt
- gleich ob Trainer, AR-Mitglied, Vorstand: Man
steht direkt unter Beschuss.
- Manche sehen sogar in der Insolvenz DIE Lösung
unserer Probleme

Manche Kritik hat ihre Berechtigung,mancher Lösungsansatz ist diskutabel.
Indiskutabel aber ist es, wenn man glaubt alleine im Besitz des Schlüssels zur Lösung aller anstehenden fragen zu sein, denn aus dieser Warte sind alle anderen die Bösen und die Versager.

Wie gesagt, berechtigte Kritik und Nachdenekn über diverse Handlungsoptionen ist wichtig, aber die Form und das Forum sind mitentscheidend und miteinander statt übereinander zu kommunizieren!

Ich für meinen Teil bin Mitglied, Fan des Vereins, der Mannschaft, nicht jeodch einzelner Akteure, denn die kommen und gehen.

Daher werde ich zu gegebener Zeit einen für mich angemessenen Betrag einzahlen. Denn der sportliche Wettbewerb muss weitergehen. Das ist das primäre Ziel!
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon wernerg1958 » 03.04.2019, 10:24


@Sandhofer, toll geschrieben und man könnte sich kaputtlachen wenns am Ende nicht so traurig wäre. Ich weis immer noch nicht was die Herrn damit sagen wollen, das ist eine Provinzposse die weltweit ihres gleichen sucht! Da werden "angeblich" 500000€ in Säule 2 gesteckt wieviel Anteile sind das ist hier ja die berechtigte Frage? Und klar erkennt man den gewürfelten Wert des FCK von 120Mio€ an :shock: Wieviel Anteile sind das denn das Entscheidente wird doch garnicht gesagt!! Und warum können, dürfen die Fans Mitglieder keine Aktien kaufen, wenn die großen "Jäger" das durften. Nein die Fans sollen schön tief ins Risiko gehen mit ihrem sauer verdienten Geld,und tun es zum Teil vor lauter Angste um ihren FCK, Das Hochrisiko tragen die Fans, weil die Herrn "Klatt und Klamm" sowie Graf Bader vom Bad" von keiner Bank was bekommen! Und warum bekommt die GmbH das Geld in Höhe von 500000€ und nicht der EV in Form von Anleihe, das stinkt doch zu Himmel! Und dann finden das noch einige toll,Toll! Hier wird man doch massiv verarscht so sehe ich das. Nur was will der Buchholz? was will der, der greise Mann? Ist das etwa schon Starrsinn? Ich weis es nicht. Nein ich liebe den FCK, ja, aber diesen Menschen kann ich kein Geld mehr anvertrauen, nein :nachdenklich:



Beitragvon MountBetze » 03.04.2019, 10:31


Fahrer am Ball hat geschrieben:Die FCK-Mitglieder haben sich mit Banf und Grotepass Marionetten vor Buchholz Gnaden in den Pelz gewählt. Und auch Konzok ist sich mal wieder nicht zu schade, sich vor den Karren spannen zu lassen. Buchholz und Banf machen FCK-Politik über die Rheinpfalz, lassen über sie ihre Sichtweisen verbreiten. Und ein Angestellter des Vereins wird nach Homburg geschickt und betreibt das Geschäft von Buchholz. Ist unser Vorstand überhaupt noch unabhängig? Die verkaufen sich für läppische 500000 Euronen. Und wieso spricht unser Vorstand denn erst jetzt so kurz vor dieser AR-Sitzung mit den nahestehenden regionalen Sponsoren? Wie dumm muss man sein, dieses durchsichtige Spiel nicht zu durchblicken?



@ steppenhörnchen Dieser Beitrag gibt die Sachlage exakt wieder. Verkauf die Leute nicht für dumm. Wieviel zahlt dir Buchholz für deine Wadenbeißerdienste?
MountBetze bitte nicht verwechseln mit dem User Mount Betze



Beitragvon Strafraum » 03.04.2019, 10:38


Hallo,

Sind bald wieder Aufsichtsratwahlen, hab ich was verpasst????

Ich habe vor jedem Schreiberling hier im Forum Respekt und Anerkennung. Dennoch stellt sich bei mir persönlich immer wieder die Frage, weshalb immer wieder alles in Frage gestellt werden muss. Warum sieht man alles skeptisch was eine Geschäftsführung anpackt? Sind das noch die Nachwehen von Friedrich, Wieschemann, Jäggi und Co ?

Meinem Empfinden nach, ist es egal wer beim FCK Geschäftsführer, Aufsichtsratsvorsitzender etc ist. Denn diese Personen werden immer wieder hier kritisiert werden. Das zieht sich wie ein roter Faden durch DBB.
Ein Forum lebt von Diskussionen, aber ich habe ein „Defizit an Durchblick“ bei manchen hier, wie sie ticken.

Wir wollen alle das es unserem FCK wieder besser geht, nimmt man aber alle Meinungen zusammen ( was alles nichts ist ), könnte man den Verein geradewegs auflösen :nachdenklich:

Zuletzt meine Meinung:

Die Geschäftsführung Klatt & Bader, tun alles dafür das es mit dem FCK weiter geht. Über die Art und Weise kann man streiten, aber sie tun was! Wer um Himmels Willen soll denen ihren Job machen. Was besseres kommt sicher nicht zu uns.

Der Aufsichtsrat ist meiner Meinung nach derjenige, welcher alles, mit seinem Arsch einreißt was andere versuchen aufzubauen (Investorensuche). Schmutzkampagnen über Zeitungen, Radio und TV. Als Sahnehäubchen obendrauf noch der „Harry“, für den es auch gilt, lieber mal den Mund in der Öffentlichkeit zu halten und Dinge welche er nicht für Richtig hält, intern zu klären.

Nicht alles zu negativ sehen!

Wünsche euch allen eine schöne Zeit
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Chrisss » 03.04.2019, 10:40


wernerg1958 hat geschrieben:@Sandhofer, toll geschrieben und man könnte sich kaputtlachen wenns am Ende nicht so traurig wäre. Ich weis immer noch nicht was die Herrn damit sagen wollen, das ist eine Provinzposse die weltweit ihres gleichen sucht! Da werden "angeblich" 500000€ in Säule 2 gesteckt wieviel Anteile sind das ist hier ja die berechtigte Frage? Und klar erkennt man den gewürfelten Wert des FCK von 120Mio€ an :shock: Wieviel Anteile sind das denn das Entscheidente wird doch garnicht gesagt!! Und warum können, dürfen die Fans Mitglieder keine Aktien kaufen, wenn die großen "Jäger" das durften. Nein die Fans sollen schön tief ins Risiko gehen mit ihrem sauer verdienten Geld,und tun es zum Teil vor lauter Angste um ihren FCK, Das Hochrisiko tragen die Fans, weil die Herrn "Klatt und Klamm" sowie Graf Bader vom Bad" von keiner Bank was bekommen! Und warum bekommt die GmbH das Geld in Höhe von 500000€ und nicht der EV in Form von Anleihe, das stinkt doch zu Himmel! Und dann finden das noch einige toll,Toll! Hier wird man doch massiv verarscht so sehe ich das. Nur was will der Buchholz? was will der, der greise Mann? Ist das etwa schon Starrsinn? Ich weis es nicht. Nein ich liebe den FCK, ja, aber diesen Menschen kann ich kein Geld mehr anvertrauen, nein :nachdenklich:


Das ist leider die traurige Fake News, die dann zu so komischen Unterstellungen führen.

Dazu hat sich Klatt (oder ein anderer) neulich geäußert: Für Kleinaktionäre gibt es ganz andere Auflagen, was wohl mit viel mehr Aufwand seitens des Vereins verbunden ist ...




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ExilDeiwl, reddevil0756 und 21 Gäste