Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 06.12.2018, 18:03


Briggedeiwel hat geschrieben:Wäre interessant zu wissen, welche taktische Ausrichtung während des trainingsspiel praktiziert wurde.

Beide Teams haben im 4-4-2 gespielt.
Bild



Beitragvon hofteufel » 06.12.2018, 18:04


Lixi hat geschrieben:Herr Bader wirkte sehr gestresst! Auf fast alle Fragen reagierte er zunächst gereizt und teilweise herablassend. Kein guter Kommunikationsstil in der Öffentlichkeit!!

Sascha Hildmann wirkte angespannt und dennoch locker ob der Situation, seine Aussagen nicht außergewöhnlich aber optimistisch!

Du sprichst mir aus der Seele! Wenn man für den FCK in der Öffentlich steht sollte man wirklich etwas souveräner auftreten und nicht bei einfachen Fragen halbwegs austicken. Er sprach auch mehrfach von Gedanken die sie sich gemacht hätten, leider hat er uns diese aber nicht verraten, schade. Keine gute Performance Herr Bader.
Und unserem neuen Trainer wünsche ich viel Erfolg!!



Beitragvon potto » 06.12.2018, 18:06


Bader, der bei der PK wieder häufig seinen "Michael" erwähnt hat, wirkte überfordert.

Er wird es nie einsehen, dass seine Entscheidung, entgegen jede Vernunft so lange an Frontzeck festzuhalten und diesem den Vertrag so gar noch verlängern zu wollen, extrem falsch war. Wie ein absoluter Anfänger.

Bader hat dadurch dem Verein das Erreichen des Saisonziels, den Aufstieg fast unmöglich gemacht.

Er macht seinen Job genau falsch rum. Für mich ist er zu einer echten Belastung geworden, genau wie es sein "Michael" gewesen ist.



Beitragvon DerRealist » 06.12.2018, 18:10


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Thomas hatte glaube ich nach August gefragt. Das wäre in der Tat ein sehr früher Zeitpunkt für eine Entlassung gewesen. Im September sah das aber schon ganz anders aus. Wir hatten da irgendwann mal sieben Spiele hintereinander nicht gewonnen, und dazu noch im Pokal von Hoffenheim abschlachten lassen. Da konnte man schon alle Probleme sehen.

Hätte man damals gehandelt, wäre der Aufstiegszug vielleicht noch einzuholen gewesen. Stattdessen hat man weiter auf Frontzeck vertraut. Das war eine Risikoabwägung, die leider falsch getroffen wurde. Nach den genaueren Gründen dafür zu fragen, halte ich schon für interessant. Bader muss da auch gar nicht so pampig reagieren. Für ihn ist so eine Frage letztlich ja auch eine Gelegenheit, eine Entscheidung, die sich als falsch herausgestellt hat, aus seiner Sicht zu erklären.


Ja, genau. August. Das meinte ich ja und wunderte mich. Auch darüber, dass man mit MF in die neue Saison ging - jetzt mal die zwiespältige Diskussion um die Person und Fähigkeit MF mal außen vor gelassen - kann man geteilter Meinung sein. Offensichtlich ist aber, dass Spalvis und Co. wohl nicht geblieben wären, wenn es mit MF so furchtbar und ohne Perspektive gewesen ist, damals. Irgendwas wurde ja vermittelt und das zog ja auch den ein oder anderen Spieler für die aktuelle Saison aufn Betze. Ich versuche mir einfach nur vorzustellen, fernab von Spezitum und solchen Angeblichkeiten, was Bader, nachdem er in die Mannschaft hineinhörte, gedacht hat. Und viele können diesen Plan nicht verstehen, durchaus nachvollziehbar. Die gegenwärtige Situation gibt Bader mit seiner Einschätzung sicherlich nicht recht. Dennoch frage ich mich, was man für eine Antwort auf Thomas Frage erwartet hat?

M.Bader hat es gewagt, versucht und stand hinter dem Trainer so lange wie nur möglich. Und damit war er nicht alleine. Auch die Kurve war lange ruhig. Nun, es ging nicht gut. Die Entlassung ist meiner Meinung nach Aussage genug. Alles andere würde, gerade in einer PK, die der Vorstellung des neuen Cheftrainers diente, nur als Nachtreterei wirken. Und das muss nicht sein.



Beitragvon Zeus » 06.12.2018, 18:12


Erbärmliches Auftreten von Bader bei dieser Pressekonferenz. Körperliche Haltung und Beantwortung von Fragen eines Sportvorstandes nicht würdig. Dieser Mann passt nicht zu unserem 1.FCK.



Beitragvon eye of the tiger » 06.12.2018, 18:17


War auch beim Training und kann die bisherigen Eindrücke nur teilen.

Hildmann ist sehr kommunikativ und unterbricht schnell, wenn er sieht, es läuft was falsch. Das wird ne Zeit brauchen, aber seine Philosophie ist gut.

Ansonsten merkt man, dass viele noch im "alten" Trainingsmodus sind... Am Anfang bisschen Gekicke, als dann gemerkt wurde, ups, da steht ja jetzt ein Trainer auf dem Platz und meckert einen an, wenn man sich nicht konzentriert, wurde es besser.

Trotzdem merkt man eklatante Probleme beim Passspiel bei vielen Akteuren. Das wird noch ne Zeit brauchen, bis da mal die Basics sitzen.

Vor der Winterpause kann man nicht erwarten, dass man viel von Hildmann erkennt, spätestens nach der Winterpause sollte es aber losgehen. Denke der Fokus liegt klar auf sauberem Passspiel (große Schwäche bei uns), Standards (noch größere Schwäche) und richtigem Pressing (größte Schwäche).



Beitragvon ShortyUEB » 06.12.2018, 18:18


DerRealist hat geschrieben:Zu Thomas Frage an Bader/Banf:

"Müssen Sie sich den Schuh anziehen, dass Sie viel viel zu spät reagiert haben oder wie stehen Sie zu dieser Kritik, weil alle (?) Fehler, die jetzt zur Entlassung von Michael Frontzeck geführt haben, waren im August schon erkennbar und da hätte der Rückstand eben 3 Punkte, anstatt jetzt 10/11 Punkte betragen?"

Das will ich jetzt mal versuchen zu verstehen..
Der letzte August-Spieltag für den FCK war am 25.08.2018, man spielte 0:0 gegen den KSC.
Es war der 5.Spieltag (!). Wir standen 5 Punkte hinter dem Tabellendritten. Wie aussagekräftig ist der Monat August denn da gewesen?
Danach stabilisierte sich das Team und kam am 13.Spieltag bis auf 2 Punkte an den Tabellendritten ran. Dann folgte eine erneute Schwächephase, deren Ende und Auswirkung Bader womöglich noch abwarten wollte. Da sich dann, auch mit dem Ende des unsäglichen Haching-Spiels nichts mehr in eine positive Richtung tat, entließ er den Trainer.

Bei allen Antipathien und dem Absprechen seiner Fähigkeiten, die gegenüber M.Frontzeck hier vorherrschten, vor wem wäre es denn überhaupt?? vermittelbar gewesen Frontzeck im August schon rauszuwerfen? Nur weil man eine Tendenz? nach 5 Spieltagen schon sah? Und ihn Ende Oktober rauszuwerfen ging schonmal gleich garnicht - da stand man 2 Punkte hinter dem Tabellendritten.

Die Geschichte und das Einbrechen der Mannschaft gibt nun ausschließlich dem Umstand recht, dass keine Konstanz reingebracht wurde.

Ich muss ehrlich sagen, dass weder diese Nibelungentreue von M.Bader ein Thema sein müsste, noch sonst irgendwelche reininterpretierten Querelen. Es geht einzig und allein um diesen Verein und sein Fortbestehen. Und sich immer hinzustellen und den Verantwortlichen direkt den Willen im übertragenen Sinne zu unterstellen, dass sie quasi mit jeder Tat und Aktion nichts anderes im Sinn hätten, als den FCK auf ewig zu versenken, finde ich schon arg bitter.

Ich hoffe inständig, dass Hildmann Konstanz reinbringt. Dann diskutieren wir endlich wieder über Spielsysteme und was sich entwickeln kann und nicht ständig über Nebenkriegsschauplätze.

Bleibt fair.


Danke für diese wahren Worte! :daumen: :daumen:



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 06.12.2018, 18:19


Forever Betze hat geschrieben:Der Mann hat letztes Jahr mit Aspach sicher die Klasse gehalten und dieses Jahr ist seid Bilanz bei Aspach 2 Siege, 7 Remis und 2 Niederlagen gewesen. Für Aspach Verhältnisse völlig ok, standen auch nicht auf einem Abstiegsplatz


Stimmt nicht ganz, um der Wahrheit genüge zu tun. Er hatte nur einen Sieg und Stand auf Platz 17 (Abstiegsplatz), aber natürlich "mit Anschluss". Denjenigen aber, die behaupten, mit Schnorrenberg ging es gleich aufwärts, denen sei gesagt, dass 2 Siegen 2 Niederlagen und 3 Remis gegenüber stehen. Wenn das aufwärts ist, na dann. Unverändert, muss man objektiv konstatieren.

Forever Betze hat geschrieben:...irgendwelche Leute die aus Idar Oberstein kommen und sagen er war da mies.

Wer das behauptet und kennt die Details, der hat keine Ahnung von Fußball. Das war eine Feierabendtruppe mit "Minusbudget", die gegen Mannschaften zu Profibedingungen (z.B. Fortuna Köln) gespielt hat. Die 3. Liga gab es da noch nicht, wurde gerade eingeführt. Da war nicht mehr drin wie der ein oder andere Achtungserfolg (z.B. ein 1:1 gegen den FCK II mit Wooten und Zimmer).

Mir geht es gar nicht darum, jemanden zu verteidigen. Aber bei mir schlägt sofort der Gerechtigkeitssinnspegel aus, wenn ich sehe, wie oberflächlich unfaire Bewertungen gefällt werden. Und damit meine ich nicht fundierte Kritik, die immer erlaubt ist, sondern unreflektierter Quatsch.



Beitragvon Betze_FUX » 06.12.2018, 18:20


Ich fand die ganze PK in Ordnung!
Hildmann hat sich gut verkauft und wirkt authemtisch.

Bader. Klare und harte antworten. Auf mich wirkte er nicht genervt sondern eher geschafft und erschöpft. Ich glaube das ihn die Situation durchaus mitnimmt und belastet. Den einen oder andern Nebensatz hätte man sparen können, aber hey. Das ist nicht das rosa Wunderland, da wird auch mal Klartext geredet.
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon SEAN » 06.12.2018, 18:31


Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, ob Sascha Hildmann in Aspach gescheitert ist oder nicht. Das was er da hinbekommen hat ist vor allem eine stabile Abwehr. Nur Osnabrück hat in der Liga weniger Tore kassiert, der FCK zum Beispiel hat mit 28 Gegentreffer 12 mehr als Aspach. Wenn er das bei uns bis zur Winterpause hinbekommt, das wir hinten nur noch die hälfte kassieren, dann geht noch was. Mir fehlt da zwar etwas der Glauben, weil die IV ziemlich langsam ist, aber ich denke das wird er auch erkennen, und dort wird nachgebessert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon potto » 06.12.2018, 18:44


@thomas, danke für den Mut.

Was mir bei Hildmann auf der PK gefallen hat: Er hat nicht den nächsten Gegner als Mannschaft stark geredet, sondern nur die drei besten bzw. gefährlichsten Spieler identifiziert.

Und endlich die klare Ansage:
Wir wollen gegen Würzburg gewinnen! Und mein Gefühl sagt mir, so wirds auch kommen.



Beitragvon Lonly Devil » 06.12.2018, 18:47


Herzlich willkommen, Sascha Hildmann.
ALLES GLÜCK DIESER WELT, für deinen neuen Job.
Du, vor allem aber der 1.FCK, wirst es gebrauchen können.

Schraubt die Erwartungshaltung nicht zu hoch, das verursacht nur einen unnötig hohen Druck auf den neuen Trainer und die Mannschaft, die ja erst noch zusammenfinden müssen. :nachdenklich:

Auf die mehr oder weniger übliche Phrasendrescherei mag ich nicht eingehen. :x
Zitat: "Sie verbergen ihr Unwissen so geschickt, dass es schon fast wie Intelligenz wirkt".
Eine glaubwürdige, aber noch nicht vernommene Aussage: "Wir haben keinen Plan mehr und wissen nicht was wir machen sollen"



Beitragvon RFB » 06.12.2018, 18:48


die PK heute....
Banf, mehr schlecht als recht und Bader einfach nur zum :kotz:

Bader hätte einfach zugeben sollen das er Fehler gemacht hat, oder das alle Fehler gemacht haben und Ruhe wär' gewesen....aber nein, es wird irgendwie die Situation verharmlost und noch versucht sein/ das Handeln zu verteidigen. NOTE 6 !!!
Ja, Bader macht es den Bayern Bossen 1:1 nach :applaus: wie blöd kann man nur sein :?

Nunja, im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer....wenn's stimmt.

Nun zum Trainer. Ich glaub der weiß genau wie hier alle ticken, braucht ja nur im Forum zulesen oder schreibt er gar mit hier. Wer weiß...
Der kennt hier die Situation ganz genau und weiß worum es geht. Das kaufe ich dem ab.
Sicher, ich habe auch über den FCK schon gelästert und richtig abgelassen, trotzdem freut es mich wenn wir gewinnen und ordentlich spielen immer wieder.

Ich habe die PK auf YT verfolgt. Da waren Kommentare dabei :shock: da muß man sich fragen warum die Fußballkoryphäen die dort zugange waren sich nicht beim FCK beworben haben.

Erstens mal waren die Antworten ruhig und sachlich mit deutlich mehr Inhalt als bei MF. Vorallem ist es nicht einfach als neuer Trainer gleich die passenden Antworten zu haben zu einer Vergangenheit oder vielmehr der jetzigen Situation mit der er ja nix zutun hatte und nur aus der Ferne kennt.

Vorallem ging mir auf den Zeiger das einige Chatter meinten das SH den Gegner wieder stark redet. :nachdenklich:
Allo hopp, geht's noch :?:

Der Mann sagte das man 2-3 verschiedene Systeme draufhaben sollte um Spiel der eigenen Mannschaft erfolgreich zu gestalten.
Beispiel: Spiele ich ein 5-3-2 und es funzt nicht, wechsel ich in der HZ aus und lasse dann ein 4-4-2 oder ein 4-3-3 spielen. Und das hängt natürlich auch vom Gegner ab was der zuläßt oder wie dieser aggiert.
Da war nix von "Gegner starkreden" zuhören.
Das hat MF gemacht weil er keinen Plan hatte und hier bei SH sieht oder merkt man schon das mehr zuerwarten ist als bei MF diesbezüglich. :daumen:

Seine Vita....er hatte kleine Vereine deren Budget nicht gerade hoch war was auch die Qualität der Spieler zeigte.
Nun hat er mal einen etwas besseren Kader zu Verfügung und schau'n wir mal was passiert. Hier geht es auch um mehr als nur wir wollen in der Liga bleiben :teufel2:

Eines stimmt: Abgerechnet wird am letzten Spieltag. Noch ist alles möglich. Auch SH wird an seinen Punkten gemessen, aber ich werde bestimmt nicht, wenn das Saisonziel verfehlt wurde, es alleine an SH festmachen, eher an MB, PB, MF sowie Aufsichtsrat (Klatt & Notzon derzeit ausgenommen).

Von daher wüßte ich Sascha Hildmann alles Gute und ein erfolgreiches Arbeiten mit dem FCK.
Zuletzt geändert von RFB am 06.12.2018, 18:55, insgesamt 3-mal geändert.
Just my 2 Cent



Beitragvon führmichzumschotter » 06.12.2018, 18:50


Warum müssen wir jetzt Bader hier diskutieren? Wir haben einen neuen jungen Trainer und das wars.
Viele müssen zu allem irgendeine Befindlichkeit abgeben. Klar ist MB eine öffentliche Person, aber in jeden Satz , in jede Geste von ihm etwas reinzuinterpretieren ist von zu Hause aus schnell gemacht, dient aber der Tatsache nicht , dass wir diesen Weg MIT MB eingeschlagen sind und jetzt durch MB einen neuen Trainer haben und jetzt einfach mal abwarten sollten was kommt. Das schwierige Umfeld heißt für mich nur,das ständig irgendein rein egozentrisches Gefühl ausdrückt , was im Ganzen der Sache nicht dient.
Hätte hätte Fahrradkette ist jetzt vorbei.
Es zählt nur noch der Umschwung......



Beitragvon KurtSAngebunden » 06.12.2018, 18:57


Am Besten am neuen Trainer finde ich, dass er Instagramm löschen will.



Beitragvon Fck1976* » 06.12.2018, 18:59


"ich möchte ganz klar sagen, dass am im August nicht gesehen hat, dass MF der falsche Trainer ist". Zitat Patrick Banf
Es ist mir klar, dass er das nicht gesehen hat, denn seine Fussballkompetenz ist unterirdisch. Er ist Aufsichtsrat, ok, aber der Bader hätte es sehen müssen.



Beitragvon Eori » 06.12.2018, 19:06


Hi, ich war ebenfalls beim Training und wollte auch kurz meine Eindrücke loswerden.

Ich muss zunächst mal sagen das ich gestern auch erst etwas geschockt war als ich den Namen Hildmann gelesen habe. Nach einer halben Stunde der Besinnung habe ich aber dann mal angefangen mich zu informieren und mir das was es über ihn im Internet gibt zu Gemüte zu führen. Ich muss sagen der anfängliche Pessimismus war dann so ziemlich verschwunden da man doch sehen kann das der mMann einen Plan zu haben scheint und taktisch nicht so engstirnig ist wie manch einer vor ihm...

Mein Chef kennt Hildmann persönlich und attestierte ihm einen einwandfreien Charakter und Menschlichkeit. Er sei auch einer der Anfangs gut pushen kann. Als ich danach noch die PK gesehen habe war meine Stimmung doch schon ins positive übergegangen. Da das leider die letzten Jahre immer wieder bei einem Neuanfang so war dachte ich mir, den muss ich mir mal genauer anschauen und bin dann direkt mal zum Training.

Dort ist mir besonders die erste Ansprache aufgefallen als das Passpiel mit Laufwegen geübt wurde. Er meinte es wird ihm zu wenig gesprochen und da ist dann zu wenig zug drin. Die Spieler sollen die Bälle fordern und ansprechen von wem sie den Ball haben wollen und an wen sie den Ball spielen. Das hat dann zunächst ganz gut geklappt, einige Spieler waren aber etwas zurückhaltender als andere. Auch der Eingriff während dieser Übung, indem das Passspiel überhaupt nicht funktionierte, war Klasse. Er hat den Spielern Feuer unterm Arsch gemacht und genau gesagt was er anders sehen will und wie. Die Spieler haben das dann wie ich finde sehr gut umgesetzt und wurden dann auch gelobt.

Beim Spiel fiel mir besonders positiv Hainault auf er hat viel geredet, hat versucht die Ordnung in der Abwehr zu halten teils Deutsch teils Englisch aber ihn hat man sehr oft gehört.

Kraus war eher sehr ruhig und auch nicht immer so flott beim rauslaufen hinten aber er hat ein paar gute Pässe gespielt.

Sievers ist mir irgendwie negativ aufgefallen. Schlechte Körpersprache, keine Präsenz, seine Zurufe an Mitspieler wurden entweder nicht gehört oder überhört. Ich hoffe Gerry bekommt den Bub wieder hin.

Thiele und Huth waren irgendwie nicht so im Spiel drin wie in der gesamten Saison eigentlich auch. Ab und zu mal ne Chance aber da fehlt noch die Abstimmung. Der Trainer hat viel mit Thimmy geredet und ihm Tipps gegeben ich denke da wird er auch ansetzen, dass der Junge wieder mehr Spass macht und wieder mehr Spass und Selbstvertrauen bekommt...

Albaek steht irgendwie etwas neben sich finde ich sehr Schade... Da muss mehr gehen!!!

Die Spieler haben viel miteinander gesprochen sich gelobt und Unterstützt.

Sonst eine solide erste Trainingseinheit mit guten Ansätzen (Pressing, Standards, Passspiel) und ich hoffe meine nun sehr positive Stimmung wird nicht wieder so Umgeworfen wie bisher. Noch 3 Spiele dann hat Sascha das Team im Trainingslager und kann ihm seine Handschrift verpassen. Freue mich auf das erste Spiel nach der Winterpause.

Viel Erfolg und weiter so Sascha Hildmann !!!!
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter) :teufel2:



Beitragvon Fahrer am Ball » 06.12.2018, 19:16


Master of Puppets hat geschrieben:Herzlich Willkommen Sascha, ich hoffe Du weist was du dir hier antust und auch nach deiner Entlassung noch weiterhin Fan vom FCK sein wirst.


Bader und Banf wollen Stärke und Einigkeit dem Fussballvolk vermitteln. Abe nicht mit mir Freunde der Sonne!!

Ihr wollt mir erzählen, das ihr im August MF für den richtigen Trainer gehalten habt, aber euch nach dem zweiten Spieltag schon intensiv mit unserem neuen Trainer befasst habt. Da stellt sich mir die Frage von wem die grössere Unverschämtheit ausgeht. Von Thomas, der das ganze kritisch hinterfragt hat, oder unserem Sportvorstand und Banf, die nicht merken das sie hier sich in die eigene Tasche gelogen haben.

Denn das was ihr gemacht habt ist respektlos gegenüber dem Trainer MF und nicht die Frage von DBB.


Dem ist nichts hinzuzufügen - Banf und Bader plustern sich auf, als wäre nichts geschehen. So leicht werden die nicht davonkommen. Die werden Rede und Antwort stehen müssen. Für die beiden wird die Luft auf der JHV heiß und dünn.



Beitragvon Schulbu_1900 » 06.12.2018, 19:18


Die PK hab ich jetzt auch gesehen, danach ging's mir besser.
Sascha wirkt souverän und ich hab das Gefühl das passt.
Sascha ich drück Dir die Daumen !

Alter war der Bäder dünnhäutig,der ist ja so was von angepisst. Gleich wie der heilige Michael.... :lol:
"Es ist eine Ehre für mich, Trainer des FCK zu sein" :daumen: SH 06.12.2018



Beitragvon 40westlich » 06.12.2018, 19:25


Es ist eine Ehre für mich, Trainer des FCK zu sein

Klingt gut Sascha, denn er müsste wissen wie es in Lautern abgeht: Stimmt der Tabellenplatz bist du König, stimmt er nicht lernst du die West kennen ( und die sind gnadenlos teuflisch )



Beitragvon roterteufel81 » 06.12.2018, 19:33


Ob er sich die Spieler schon alle reingezogen hat beim Training? :lol: :lol: :lol:
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon hierregiertderfck » 06.12.2018, 19:37


Ich war gestern auch erst mal wenig begeistert, als der neue Trainer bekannt wurde.
Aber gut, er wird sich als "Lautrer" hier voll reinhängen und hat zumindest schon bewiesen, dass er in dieser Spielklasse, trotz bescheidenen Mitteln, nicht total versagt. Außerdem hat er erkannt, dass taktische Flexibilität nicht so ganz unwichtig ist, wie von seinem Vorgänger dargestellt.
Dass der Verein in Interviews und Pressekonferenzen bis ins Mark blamiert wird, wird uns von nun an wohl auch erspart.

Wünschen wir ihm viel Erfolg und hoffen das Beste.



Beitragvon LDH » 06.12.2018, 19:38


hofteufel hat geschrieben:
Lixi hat geschrieben:Herr Bader wirkte sehr gestresst! Auf fast alle Fragen reagierte er zunächst gereizt und teilweise herablassend. Kein guter Kommunikationsstil in der Öffentlichkeit!!

Sascha Hildmann wirkte angespannt und dennoch locker ob der Situation, seine Aussagen nicht außergewöhnlich aber optimistisch!

Du sprichst mir aus der Seele! Wenn man für den FCK in der Öffentlich steht sollte man wirklich etwas souveräner auftreten und nicht bei einfachen Fragen halbwegs austicken. Er sprach auch mehrfach von Gedanken die sie sich gemacht hätten, leider hat er uns diese aber nicht verraten, schade. Keine gute Performance Herr Bader.
Und unserem neuen Trainer wünsche ich viel Erfolg!!


Ich kenne es schon nicht mehr anders. Es hat schon Tradition, dass mindestens ein Dummschwätzer auf dem Podium sitzt.
Aber Bader ist gut als beleidigte Sissi.
»Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden.« (Heribert Faßbender)



Beitragvon steppenwolf » 06.12.2018, 19:38


roterteufel81 hat geschrieben:Ob er sich die Spieler schon alle reingezogen hat beim Training? :lol: :lol: :lol:


Oder wollte er gemeinsam mit den Spielern einen reinziehen?! :lol: :lol: :lol:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon MountBetze » 06.12.2018, 19:40


quallenbakker hat geschrieben:Endlich mal eine Trainer für die Fraktion hier, die einen jungen unverbrauchten Trainer der neuen Generation erleben wollen... Fragt sich nur immer wie lange er bleiben darf... :?
Ist man jemand, der am System festhält als Trainer, ist man ein Sturkopf, ist man ein Trainer, der ständig das System wechselt und auch keinen Erfolg hat, was ist man dann? Dann ist der Trainer ein Weichei, der nicht mal an seinem System festhält und gleich alle Regeln wieder ändert....

Mein Tipp: Das wird auch wieder nix auf lange Sicht. Ach übrigens: Auch Fünfstück war unverbraucht, wo ist der denn heute???



Dass man sich mit so wenig Durchblick überhaupt traut hier zu schreiben. Muss richtig weh tun!
MountBetze bitte nicht verwechseln mit dem User Mount Betze




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MäcDevil, rees, Troglauer und 28 Gäste