Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon lauternfieber » 01.12.2018, 11:58


Logische Folge! Bleibt nur zu hoffen, dass diese Stellschraube tatsächlich greift und aus dem Schlamassel führt! Mir ist mehr denn je bewusst geworden, dass das eigentliche Pfund beim FCK die Fangemeinde ist. Gestern fast 2000 in Haching, im Forum hier teilweise 1400 Gäste etc. Das ist schon Wahnsinn und sollte doch insgesamt Mut machen.
Die Mannschaft ist dagegen anscheinend völlig durch den Wind und sollte jetzt wohl "genullt" werden. Da ging ja gestern so gut wie gar nichts zusammen und die gesamte Verunsicherung machte aus den Jungs eine Trümmertruppe.
Die Hinrunde ist ja wohl gelaufen und sie sollten wenigstens keine weiteren Abstürze ins Bodenlose fabrizieren.
Dann in der Rückrunde mit neuem Mut angreifen! :teufel2:



Beitragvon FCK333 » 01.12.2018, 11:59


diago hat geschrieben:
Marco2408 hat geschrieben:War überfällig! Und zeigt ein wenig dass da oben noch nicht alle restlos Blind und verblödet sind.


Doch sind sie. Die Entlassung kam 3 Monate zu spät.


6 Monate - sie kam 6 Monate zu spät!
Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer.
Sehr sehr unglücklich, dass Torsten Lieberknecht bereits beim MSV gelandet ist!
Aber wer weiß schon, ob er sich die 3. Liga überhaupt angetan hätte? - Martin Bader?
:teufel2: "Der Betze bebt wieder: Siegtor in der Nachspielzeit!" Und das war sie, die Bundesliga-Schlusskonferenz, und damit zurück ins Funkhaus! :teufel2:



Beitragvon Sandbersch » 01.12.2018, 11:59


Viktor hat geschrieben:Schade! Der Formulierung nach zu urteilen darf der Bader weiter wursteln!


Ja und seine Äußerung, dass er gegen Aalen eine positive Entwicklung gesehen hat zeugt nicht gerade von Sachverstand. In seiner Funktion hätte er da schon den Trend erkennen MÜSSEN und spätestens nach dem Wehen-Spiel reagieren müssen. Dann wäre uns Unterhaching in der Form erspart geblieben. Das Einzige was gegen Aalen gestimmt hat, war das Ergebnis. Spielerisch auf dem Platz war das nicht viel besser als gegen Cottbus und Wehen.



Beitragvon gari » 01.12.2018, 12:02


Bedeutet wohl erneut, dass Bugi und Moser übernehmen werden?

Nicht, dass wir ein zweites Union Berlin-Spiel erleben werden.

Nun geht die Diskussion ebenfalls los, wen wir verpflichten können/werden. Zeigt mir eure Wünsche! :teufel2:
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon Hephaistos » 01.12.2018, 12:03


Arminia hat geschrieben:Den Trainer, der jetzt kommt, sollte man einfach mal in Ruhe arbeiten lassen. Die Insolvenzist ohne zusätzliche Hilfe von neuen Geldgebern eh nicht mehr zu verhindern...


Deswegen soll ein Trainer her, der mit seiner Philosophie zum Kader passt, motivieren und pushen kann und weiß, wie die 3. Liga geht. Konzepttrainer eben. Diese Saison kann man je schon abschminken. Deswegen einen holen, der in Ruhe was aufbauen kann, im Sommer den Kader optimiert und nächste Saison ein Angriff auf Aufstiegsplätze startet.

Nur bei Bader habe ich meine Sorgen, dass er uns wieder einen Welttrainer ala Oral präsentiert.. MM hat Notzon letzte Saison in Ansätzen deutlich bessere Arbeit geleistet, als Bader. Deswegen würde ich mir wünschen, dass auch Bader beurlaubt wird. So könnte man sein Gehalt sparen und Notzon machen lassen.



Beitragvon Oracel » 01.12.2018, 12:04


Jens Härtel wäre mein Top Favorit, also wenn nicht jetzt, wann dann? Auf zum Wechsel!Der Weg ist nun frei!!
Zuletzt geändert von Oracel am 01.12.2018, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon 4everfck » 01.12.2018, 12:04


Gott sei Dank is der Weg. Aber ich hab schon Angst das ein oral oder oenning ihm folgen. Dann werde ich nämlich meine Mitgliedschaft und DK kündigen weil das gemurkse dann nahtlos weiter gehen würde...
Für immer Fritz-Walter-Stadion! Kategorie KL Jung-treu-laut



Beitragvon Hessenland » 01.12.2018, 12:05


"Der Trainer ist die wichtigste Person im Verein"
(Zitat Christian Heidel)

Für die wichtigste Person im Verein haben wir zuletzt Koryphäen wie Tayfun Korkut, Norbert Meier, (Jeff Strasser) und Michael Frontzeck verpflichtet.

Hoffentlich wird es bei der nächsten Trainer-Entscheidung besser, auch wenn es aktuell wenig Hoffnung dafür gibt.
Zuletzt geändert von Hessenland am 01.12.2018, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon TimFW » 01.12.2018, 12:05


Kaum ist der Trainer weg, schon wird der noch unbekannte, zukünftige Trainer schlecht geredet. Gebt dem Sportvorstand das Vertrauen, das denen vor dieser Saison geschenkt wurde, und bewertet diesen nach der Wahl des neuen Trainers. Alles andere ist Schwachsinn und definitiv nicht förderlich für unseren FCK
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.



Beitragvon Brieschel » 01.12.2018, 12:05


Ihn zu holen war schon grosser Fehler...mit Ihm in die Saison zu gehen war an Dummheit nicht zu überbieten......aber im Schönreden und Ausreden suchen ist der FCK zumindest Tabellenführer.
Ach ja...23 Punkte...6 davon in den letzten 2 Spielen gegen unmotivierte Mannschaften die schon geistig im Sommerurlaub waren(Heidenheim,Ingoldstadt)
Alle wichtigen Spiele wurden teils erbärmlich verloren.....
Achso.....Bader muss auch weg...totaler Versager....



Beitragvon Seb » 01.12.2018, 12:06


Thomas hat geschrieben:Über die Nachfolgeregelung wird der 1. FC Kaiserslautern zeitnah informieren


Das hört sich so an, als ob man sich schon mit einem Nachfolger einig sei. Keine Erwähnung eines Interimstrainers oder dergleichen...



Beitragvon -Hans- » 01.12.2018, 12:06


Der FCK wäre gut beraten, für den Trainerposten nur noch Einjahresverträge abzuschließen. Ich gebe zu, nach dem Haching Spiel war es extrem schwer, sich nicht einer Untergangsstimmung hinzugeben.

Aber...man muß auch mal was aushalten können. An dem 5:0 kann ja wohl unmöglich der Trainer schuld sein. Diese Entlassung kommt einem Scheitern der kompletten "neuen" FCK Führung gleich.

Anstatt die wirklichen Ursachen auszumachen kommt der immer gleiche, strohdumme Sündenbock Reflex. Die Personalentwicklungen der letzten Jahre ödet mich beinahe mehr an, als der Niedergang. Wenn man gute Spieler nicht halten kann, dann ist das eben so. Der permanente Ausatausch der sportlichen Führung ist armselig.
Gruß
Hans



Beitragvon Hephaistos » 01.12.2018, 12:07


Seb hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Über die Nachfolgeregelung wird der 1. FC Kaiserslautern zeitnah informieren


Das hört sich so an, als ob man sich schon mit einem Nachfolger einig sei. Keine Erwähnung eines Interimstrainers oder dergleichen...


Steht doch, dass Bugi übernimmt.

Einen Nachfolger gibt es noch nicht, Co-Trainer Alexander Bugera soll erstmal das Training der Roten Teufel leiten.
Zuletzt geändert von Hephaistos am 01.12.2018, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 01.12.2018, 12:07


Thomas hat geschrieben:Über die Nachfolgeregelung wird der 1. FC Kaiserslautern zeitnah informieren


Hm, klingt in der Tat, als hätte man schon jemanden konkret an der Angel.

Mein einziger Anspruch an den Neuen ist, dass es jemand ist, mit dem es zur Abwechslung mal wieder aufwärts, statt wieder nur weiter abwärts geht. Der Aufstieg noch in dieser Saison wäre mittlerweile wohl zu viel verlangt. Hoffen wir also auf die nächste und darauf, dass dem FCK bis dahin nicht endgültig die finanzielle Luft ausgeht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon sandman » 01.12.2018, 12:07


Symptom bekämpft...Ursache weiterhin im Amt.......
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon lusn » 01.12.2018, 12:08


Alles Gute, Michael Frontzeck! Mit etwas mehr Glück wären wir dank Ihnen in Liga 2 geblieben und der Rauswurf wäre so nicht passiert.

Für mich ist MF ein mittelprächtiger Trainer, ja, mit Schatten, aber auch mit Licht, er wird sich weiterentwickeln, selbst ein Otto R. hatte so seine Startschwierigkeiten (z.B. als Trainer vom BVB oder von Fort. Düsseldorf).

Fakt ist auch, dass nach dem Cottbus-Spiel die Unterstützung, die andere Fans (St. Pauli, Union Berlin,...) ihren Mannschaften bedingungslos (!) geben, entzogen wurde, was die Abwärtsspirale zumindest verstärkt hat.

Nun denn, wenn jetzt nicht endlich der passende Trainer (Sforza?) kommt, wird es sehr, sehr schwer... Ich will nicht in der Haut von Bader, Banf & Co. stecken...
Zuletzt geändert von lusn am 01.12.2018, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon freakshow2410 » 01.12.2018, 12:08


TimFW hat geschrieben:Kaum ist der Trainer weg, schon wird der noch unbekannte, zukünftige Trainer schlecht geredet. Gebt dem Sportvorstand das Vertrauen, das denen vor dieser Saison geschenkt wurde, und bewertet diesen nach der Wahl des neuen Trainers. Alles andere ist Schwachsinn und definitiv nicht förderlich für unseren FCK


Jap, das gibts nur bei uns. Hilft ungemein was aufzubauen über die Saison hinaus. 2 Niederlagen in Folge und er ist angezählt.

Ich bin völlig bei dir. Jetzt 10 Spiele absolute Ruhe, egal wer kommt.
Warum ich mich wiederhole? Alle die irgendwen schlecht reden, wiederholen sich auch. Dann lieber positiv denken.



Beitragvon rockland » 01.12.2018, 12:09


So, MF ist weg ...
Wie gehts weiter?
Ich wünsche mir seit Jahren mehr Kontinuität, ein Aufbau in Ruhe ohne große Umbrüche ... .
Ist das für die Zukunft utopisch? Weil dauernd Spieler gehen bzw. verkauft werden müssen?
Weil ein Trainer nach 3 verlorenen Spielen sofort gewaltig unter Druck gerät?
Ohne Kontinuität ist Erfolg nur schwer möglich.
Selbst ein Trainer wie CR, der in einer ganzen Saison nur ein Heispiel verloren hatte, hatte so wenig Kredit, dass er in der nächsten Saison, als es nur mäßig lief, nach 7 Spielen (meine ich) entlassen wurde. Seither wurde gar nichts besser ... .
Ich habe aus diesen Gründen die Hoffnung auf Kontinuität ziemlich aufgegeben.
Wenn es nicht läuft ist das Wichtigste für viele einen Schuldigen zu finden. Das ist für alle angeschuldigten demotivierend und belastend. Weil vorsätzlich macht hier niemand schlechte Arbeit. Gemeinsam nach Verbesserungen zu suchen, sich gegenseitig positiv zu unterstützen das läuft mir hier viel viel zu wenig.
Ich würde mir das hier als Trainer nicht antun wollen ... :nachdenklich: :nachdenklich: :nachdenklich:



Beitragvon klmalle » 01.12.2018, 12:10


Eigentlich müsste es endlich mal Sforza sein. Wahrscheinlich scheitert er und die ganzen Fans die in seit Jahren fördern wären endlich ruhig. Dann alle anderen ehemaligen FCK Stallgeruchs Typen und wenn wir dann nach 20 Jahren in der Regionalliga gelandet und Ruhe gekommen sind ist vielleicht ein Neuanfang möglich. Dann akzeptieren die FCK Fans endlich mal einen Trainer und Mannschaft über einen längeren Zeitraum. Nicht falsch verstehen. War auch dafür das MF entlassen wird aber wir Fans sind nicht minder schuldig an der aktuellen Situation



Beitragvon Mia » 01.12.2018, 12:11


Mir ist vollkommen unverständlich, wie man den neuen, noch unbekannten Trainer jetzt schon als Flachzange oder Nichtskönner beschimpfen kann.
Wir brauchen uns doch gar nicht wundern, wenn kein Trainer diese Aufgabe übernehmen möchte.
Würdet Ihr in ein Unternehmen wechseln, welches Euch so einen Empfang bereitet?



Beitragvon edre » 01.12.2018, 12:11


Seb hat geschrieben:
Viktor hat geschrieben:Schade! Der Formulierung nach zu urteilen darf der Bader weiter wursteln!


Mit einem Rausschmiss von Bader würden wir uns mehr als lächerlich machen. Die Arbeit eines Sportvorstands muss langfristig bewertet werden und kann nicht vom momentanen sportlichen Tabellenplatz abhängen.


Danke Seb, einer der wenigen Lichtblicke hier!



Beitragvon Arminia » 01.12.2018, 12:13


-Hans- hat geschrieben:Der FCK wäre gut beraten, für den Trainerposten nur noch Einjahresverträge abzuschließen. Ich gebe zu, nach dem Haching Spiel war es extrem schwer, sich nicht einer Untergangsstimmung hinzugeben.

Aber...man muß auch mal was aushalten können. An dem 5:0 kann ja wohl unmöglich der Trainer schuld sein. Diese Entlassung kommt einem Scheitern der kompletten "neuen" FCK Führung gleich.

Anstatt die wirklichen Ursachen auszumachen kommt der immer gleiche, strohdumme Sündenbock Reflex. Die Personalentwicklungen der letzten Jahre ödet mich beinahe mehr an, als der Niedergang. Wenn man gute Spieler nicht halten kann, dann ist das eben so. Der permanente Ausatausch der sportlichen Führung ist armselig.



Volle Zustimmung!!! :daumen:



Beitragvon Schlossberg » 01.12.2018, 12:14


Der FCK hat geschrieben:Diese Entscheidung ist uns schwergefallen, zumal wir nach den Siegen gegen Uerdingen und in Aalen eine positive Entwicklung beobachten konnten.
Wenn ich das lese wird mir schlecht. Wo war sie denn, die positive Entwicklung nach dem Spiel in Aalen?
Was für ein saudummes Geschwätz, mit dem Bader da sein schuldhaftes Zögern, für das er ebenfalls freigestellt gehört, rechtfertigen möchte.

-----------------------------

Gegen Würzburg wird also Bugera als Interimstrainer an der Seitenlinie stehen.
Ich hoffe, die Spieler, die er aufstellt, werden ihm das Vertrauen danken und ihr jeweils bestes Saisonspiel machen. Es wäre extrem wichtig, das drohende Abrutschen in die Abstiegszone zu vermeiden.



Beitragvon Hannes1938 » 01.12.2018, 12:16


Wir brauchen einen Trainer aus einem Weinbaugebiet, egal ob Mosel oder Pfalz.
Er muß lediglich gut mit Flaschen umgehen können.



Beitragvon henrycity » 01.12.2018, 12:18


Ist OK wir müssen es mit einem neuen Trainer
versuchen.
Für mich ist es allerdings ein Armutszeugnis unserer Mannschaft, nicht allein der Trainer ist
an dem Debakel schuld.
Hoffe wir können uns einen guten Nachfolger leisten. Egal wer kommt mit dieser Mannschaft
wird es eine große Aufgabe sein aus dem Tief raus zu kommen. Deshalb jetzt schon mein Respekt an den
der sich das antut.
Bis nächsten Samstag schauen wir mal was da kommt.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 44 Gäste