Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Rotweisrotsaar » 01.12.2018, 15:27


bladde3.0 hat geschrieben:Ich tippe auf Bugera+ HW Moser, Ergebnisse wie gehabt, an Weihnachten brennt der Baum. Im Januar wird irgendeine Notlösung präsentiert... Same procedure as every year!




Da bin ich leider bei dir...
Tippe auch darauf das nächste Woche bugera da sitzt und wie das ausgeht haben wir letztes Jahr in Berlin schon gesehen :cry:



Beitragvon Rubert 1848 » 01.12.2018, 15:28


Die Entscheidung naht. Im Moment sieht es nach einer engen Kiste zwischen Oral und Wolfgang Wolf aus, Vorteil Wolf. Was für Wolf spricht:

spricht die Sprache des Volkes
Stallgeruch
versteht sich blind mit Bader
Vereinsikone beim FCK, hätte Kredit bei den Fans
käme ausgeruht und frisch
ist neugierig auf die dritte Liga
kein Laptoptrainer
erfahrener Haudegen
hat sich bereits beweisen können
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon Giggs » 01.12.2018, 15:29


DerRealist hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Dieses Fan-Bashing nervt! Wenn man zehntausend Fans hat, oder auch mehr oder weniger, dann muss man doch auch mal unterschiedliche Trainer-Bewertungen aushalten können. Fakt ist doch, dass die meisten Trainer in der Vergangenheit mit einem riesigen Mischmasch aus Skepsis, Wohlwollen und Euphorie empfangen worden sind, aber wirklich jeder am Anfang eine faire Chance vom FCK-Publikum erhalten hat. Und am Ende wurde jeder Trainer dann eben an seinen Ergebnissen gemessen.


Echt? Eine kleine Auswahl bei der Einstellung von Frontzeck hier aus dem Forum (01.02.2018):

"Bin weiterhin wie wohl so viele völlig entsetzt über diese Personalie! [...]
und Frontzeck paßt auch nicht zu unserem FCK."

"Frontzeck passt null Komma null zum FCK. Es ist einfach nur zum heulen was die da oben fabrizieren."

"Der schlechteste Trainer den man auf den Markt finden konnte."

"ohne den Bader würde der Nie wieder in Deutschland trainieren---wahrscheinlich nur in Absurdistan---meine Fresse."

"Gestern wurde mir schon Angst und Bange als ich den Namen Frontzeck in Verbindung mit unserem FCK gelesen habe."

"Ich werde auch nicht mehr zu den Spielen gehen,denn diese Personalie hat mir jede Hoffnung und positive Stimmung."


Ja, doch, das ist von vielen von der Stimmung her exakt das, was man eine faire Chance nennt :wink:


Die Spiele werden dann immer noch im Stadion ausgetragen und dort gab es lange überhaupt keine Reaktionen... Nach 32(!!) Pflichtspielen gab es zum ersten mal Frontzeck raus Rufe. Er bekam definitiv seine faire Chance.



Beitragvon Hellboy » 01.12.2018, 15:31


Ich bin sehr erleichtert.

Alles Gute, Michael Frontzeck, und Danke für deinen Einsatz. Wir alle hätten uns gewünscht, dass da mehr bei rum kommt.

Nun hat Bader die Chance, den Kredit, den er zuletzt so krachend verspielt hat, mit einer guten Entscheidung ein wenig zurück zu gewinnen. Hoffen wir, er schafft das.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Petz » 01.12.2018, 15:33


Wie wäre es mit Sascha Hildmann?
Der wäre doch auch zu haben.... 8-)
Zudem noch aus der Region
Am vorletzten Spieltag bezwang Kaiserslautern den Mitaufsteiger VfL Wolfsburg daheim mit 4:0, während der Konkurrent aus München beim MSV Duisburg nur ein 0:0 erreichte. Lautern hatte damit vor dem letzten Spieltag einen uneinholbaren Vorsprung von vier Punkten und stand als Meister fest.



Beitragvon Devil's Answer » 01.12.2018, 15:33


DerRealist hat geschrieben:Ja, doch, das ist von vielen von der Stimmung her exakt das, was man eine faire Chance nennt :wink:


Was soll denn der Unfug? Klar, es gab von Anfang an welche, die über die Verpflichtung von MF nicht glücklich waren - und das auch verkündet haben.

Ebenso gab es welche, die bis zuletzt MF in den Himmel gehoben haben. Das Ergebnis gibt denen nicht so wirklich recht.

Der ganz überwiegende Teil aber hat MF 2 mal eine faire Chance gegeben. Ja, 2 mal - das erste mal nach seiner Verpflichtung und das zweite mal nach dem Abstieg.

Er hat beide Chancen nicht genutzt und der Verein hat den Schaden.

Dass Andere auch Anteil haben, steht auf einem anderen Blatt.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Südpälzer » 01.12.2018, 15:34


Ich les hier ständig, der Fehler sei, ihn zu spät entlassen zu haben.
Der Fehler war, ihn überhaupt eingestellt zu haben!



Beitragvon DerRealist » 01.12.2018, 15:34


Giggs hat geschrieben:Die Spiele werden dann immer noch im Stadion ausgetragen und dort gab es lange überhaupt keine Reaktionen... Nach 32(!!) Pflichtspielen gab es zum ersten mal Frontzeck raus Rufe. Er bekam definitiv seine faire Chance.


Stadion ja. Hier nicht.

Aufjedenfall können wir jetzt alle wieder unserem Lieblingsspiel nachgehen: Trainer-Bingo.
Jedes Jahr ist es einmal soweit. Ist langsam echt zu einer verlässlichen und schönen Tradition geworden.
Und die soll man ja bekanntlich pflegen :daumen:

Hoffentlich werden uns vorm Weihnachtsfest noch ein paar Pünktchen beschert.



Beitragvon DerRealist » 01.12.2018, 15:36


Devil's Answer hat geschrieben:
Was soll denn der Unfug? Klar, es gab von Anfang an welche, die über die Verpflichtung von MF nicht glücklich waren - und das auch verkündet haben.



Na, Hase, das ist nu aber eine grobe Untertreibung :!: :lol:



Beitragvon paffebersch » 01.12.2018, 15:36


Hurra, Hurra,.....endlich isser weg, der Bremsklotz. Jetzt wird aber mal Vollgas gegeben, die Mannschaft entdeckt wieder ihr Mentalitätsmonster, die Aufholjagd wird gestartet, endlich gibts Taktik und Plan. Ballstoppen, Kurzpassspiel,Zweikämpfe gewinnen,das Tor treffen.....alles wieder da :D ist halt ne charakterstarke Truppe :lol:



Beitragvon mazz » 01.12.2018, 15:37


gari hat geschrieben:
mazz hat geschrieben:meine Wunschtrainer-Rangliste:

1. Ismail Atalan
2. (Jeff wenn möglich)
2. Uwe Neuhaus
3. Christian Titz
4. Kenan Kocak / Hannes Drews
5. Oder einen jungen hungrigen Trainer den man noch nicht kennt (einen wie Hannes Wolf, Tedesco, Nagelsmann, Drews ... die kannte alle keiner vorher). Wir allerdings schwierig so einen zu bekommen weil die bei uns wohl keine Zeit haben was aufzubauen und direkt funktionieren müssen. Und wenn das schief geht war es das mit ihrer Karriere.


Die ersten vier kannst du in die Tonne kloppen, da direkt jemand wieder nörgelt.

Beim letzteren Punkt bin ich ganz bei dir und werfe mal den Benjamin Hoffmann als Namen in den Raum. Äußerst erfolgreicher Trainer bei der U19 vom BVB und er lässt sehr "blitzartig" sein 4-3-3 spielen. (kann man gut bei der Youth League sehen)


Aber bei Benjamin Hoffmann nörgelt doch auch jemand.

Dennoch ist das System wichtig. Wir haben schnelle offensiv Spieler mit Kühlwetter, Pick, Huth, Thiele, Biada. da kann man ein 4-3-3 bzw 4-2-3-1 gut spielen. Für ein 4-4-2 haben wir nicht die Spieler, vorallem solange Spalvis verletzt ist.
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon 0602schotti » 01.12.2018, 15:37


Kenan Kocak und Jens Härtel wären für mich die ersten Ansprechpartner. Die haben definitiv die nötige Kompetenz.



Beitragvon Kerlsche » 01.12.2018, 15:38


Mein Vorschlag wäre Jens Härtel. Kennt die dritte Liga bestens, ist authentisch und gradlinig , sachlich , weiß die Spieler zu nehmen (Menschlichkeit), kennt Hinault, Pick und LÖööh, weiß wie man aufsteigt. Ihm trauern die Magdeburger (Fans) sehr nach. Habe einige Spiele des FcM live gesehen . Er bringt die Mannschaft zum kämpfen ohne die eigenen Stärken zu vergessen . Die Spielweise hat mich anfangs an den alten FCK erinnert.
Herr Bader - bitte anfragen.

Und an Frontzeck: Vielen Dank . Du hattest es nicht einfach , bist dir aber immer ehrlich und treu geblieben!! Das hat mit immer imponiert ! Alles Gute :daumen:



Beitragvon Heisenberg » 01.12.2018, 15:39


Michael Dusek! Einer der alten Schule, ehemaliger Spieler und hat mehr aerdilge als Trainer vorzuweisen als die letzten 5 Trainer zusammen!



Beitragvon betzeherz » 01.12.2018, 15:39


TheBodo29 hat geschrieben:Meine Wunschlösungen wären Markus Gisdol oder Jens Härtel. Bernd Hollerbach wäre aber auch eine Option.
Wenn Braunschweig einen André Schubert bekommt, können wir auch einen Gisdol kriegen.


Ich wünsche mir einen Trainer, der daheim offensiv spielen lässt und auswärts auf Konter spielt. Und der Mannschaft verschiedene Spielsysteme beibringt, damit im Bedarfsfall das System schlagartig umgestellt werden kann.
Und bitte schreibt ihm in den Vertrag, dass er in der PK die Gegner nicht stark redet.
"Wenn hier auf dem Betzenberg eine gegnerische Mannschaft den Mut hat anzutreten, muss sie wissen, auf was sie sich einlässt. Wir sind hier die Hausherren und bestimmen wie das Spiel läuft."

Oder so ähnlich. Und ich will nix mehr hören/lesen von der Qualität des Gegner, von seiner Wucht und Dynamik und von irgendeiner Drittelwucht. Sonst dreh ich ab.
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon betzeherz » 01.12.2018, 15:41


Heisenberg hat geschrieben:Michael Dusek! Einer der alten Schule, ehemaliger Spieler und hat mehr aerdilge als Trainer vorzuweisen als die letzten 5 Trainer zusammen!



Bitte nicht. Ich wehre mich dagegen, irgendeinem Trainer im voraus negativ gegenüber eingestellt zu sein. Hier tue ich es aber.
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon iceman2008 » 01.12.2018, 15:42


Bild


Grill sollte seine Chance bekommen
HESL und SIEVERS sind zu schlecht für Liga 3
Kraus und Gottwalt innen
Links Sternberg
Rechts Fechner( der sein bestes Spiel auf dieser Position machte)
Löhmannsröben als sechser der abräumt
Albäck der das Spiel ordnen kann und gute Pässe kann
Bergmann alleine wegen Standards wichtig
Pick der als einzigster zeigt das er 1-1 kann
Biada und Huth im Sturm als Hoffnung



Beitragvon RedPumarius » 01.12.2018, 15:43


Bin am Samschdach obbe gegen Würzburg.

Mo gugge, was die Luschen reissen werden. E sieg is Pflicht. Spiele gegen de Abschdieg.



Beitragvon MarcoReichGott » 01.12.2018, 15:44


DerRealist hat geschrieben:Ja, doch, das ist von vielen von der Stimmung her exakt das, was man eine faire Chance nennt :wink:


Das hier ist ein Diskussionsforum. Wenn man einen der erfolglosesten Trainer einstellt, dann darf man da durchaus seinen Unmut äußern. Dieser war aber lediglich im Internet und niemals im Stadion zu spüren. Frontzeck hatte hier die Chance sich ein Standing zu erarbeiten. Er hat es aber nicht geschafft.

Letzte Saison wurden sämliche wichtige Spiele verloren und damit der Abstieg besiegelt. Diese Saison hat er trotz Ziel Aufstieg nur einen Punkteschnitt von 1,2 erreicht. Hochgerechnet würde das gerade so für den Nicht-Abstieg reichen.

Frontzeck hat hier im Verein 2 faire Chance bekommen. Er hätte den Abstieg verhindern können oder er hätte diese Saison den Ansprüchen gerecht werden können. Beides hat er nicht geschafft.



Beitragvon Südpälzer » 01.12.2018, 15:47


Heisenberg hat geschrieben:Michael Dusek! Einer der alten Schule, ehemaliger Spieler und hat mehr aerdilge als Trainer vorzuweisen als die letzten 5 Trainer zusammen!

Alte Schule? Haben dir Frontzeck und Meier nicht gereicht?
Deren Zeit ist einfach um.

Aber gut, falls das doch nur ein Witz gewesen sein sollte, hab ich auch nen Wunschtrainer: Gerd Roggensack!



Beitragvon RonnieHell » 01.12.2018, 15:47


Jetzt bleibt nur noch ein problem: die mannschaft ist zu schlecht...
FCK sonst nix!



Beitragvon 1:0 » 01.12.2018, 15:48


Die Trennung ist folgerichtig, weil der aktuellen Situation geschuldet.
Mich stimmt traurig, dass der 1. FCK seit vielen, vielen Spielzeiten im 9-Monats-Rhythmus die Trainer rauswirft, wir jedes Mal in tiefster Not neue Hoffnung schöpfen... und dann?
Das böse Spiel kennen wir nur zu Gut. Es ist so traurig!

Frontzeck war der richtige Feuerwehrmann im Abstiegskampf 2017/2018. Ich traue ihm den Klassenerhalt zu, wäre er direkt als Nachfolger von Norbert Meier gekommen.

Frontzeck wird jetzt leider ausschließlich in Erinnerung bleiben als der Trainer des erstmaligen Abstiegs in die 3. Liga.

Der einzige Trainer, den ich gerne bei uns sehen würde, heißt Lieberknecht... schade dass der so schnell wieder arbeiten gehen wollte...



Beitragvon RFB » 01.12.2018, 15:49


Thomas hat geschrieben:
roterteufel81 hat geschrieben:Natürlich wird es so ablaufen. Und die 10-15 größten Forenschrei(b)er werden auch da wieder ganz vorne mit dabei sein, spätestens wenn die ersten 2-3 Spiele nicht alle gewonnen werden befinden wir uns wieder da, wo wir uns jetzt befinden und wo wir uns zu Zeiten von Meier, Korkut, Runjajic und den ganzen anderen zuvor befunden haben...

@roterteufel81 (und andere):
Dieses Fan-Bashing nervt! Wenn man zehntausend Fans hat, oder auch mehr oder weniger, dann muss man doch auch mal unterschiedliche Trainer-Bewertungen aushalten können. Fakt ist doch, dass die meisten Trainer in der Vergangenheit mit einem riesigen Mischmasch aus Skepsis, Wohlwollen und Euphorie empfangen worden sind, aber wirklich jeder am Anfang eine faire Chance vom FCK-Publikum erhalten hat. Und am Ende wurde jeder Trainer dann eben an seinen Ergebnissen gemessen.


*fullack* :daumen:
Ich habe es mal "fett" markiert. So ist es nun mal im Fußball, egal was für eine Liga oder Klasse man spielt.
Es ist nicht anders als im Leben auch, oder behält dich ein Chef nur weil du ein guter Kumpel bist bei den Kollegen? Kann ich mir nicht vorstellen. Auch bei der Arbeit wird jeder an seinen Leistungen gemessen.
Just my 2 Cent



Beitragvon Forever Betze » 01.12.2018, 15:51


Wir hatten genug erfahrene Trainer überm Zenit. Diesmal muss ein junges Talent her, der frisch den Schein gemacht hat, Kumpeltyp für unsere Diven Truppe und denen wieder Spaß am Fußball vermittelt.
Meine Wünsche:

Jan Siewert (BVB U23)
Benjamin Hoffmann (BVB U19)
Marcel Rapp (Hoffenheim U19)
Lukas Kwosniak (Karlsruhe U19)



Beitragvon FFM » 01.12.2018, 15:53


Ich hab wirklich bis zuletzt gehofft, dass wir das mit MF irgendwie hinkriegen. Ich konnte das Spiel gestern nicht sehen, und als ich wieder Empfang hatte und das Ergebnis gesehen hab war ich einfach nur wahnsinnig traurig. Keine Spur von Häme, sondern einfach nur Enttäuschung und vorallem Wut und Ohnmacht wie ich sie selten gespürt hab. Freunde, wir sind im freien Fall.

Wenn das nicht bald ein Ende findet, dann tanzt hier nächstes Jahr der Klappspaten in Form eines Insolvenzverwalters. Ich hoffe das ist allen klar. Es ist nicht 5 vor 12, sondern halb 1 und wir stehen auch nicht mit dem Rücken zur Wand, sondern sind bis zur Nase eingemauert.

Es muss jetzt ein Impuls kommen, ein Fußballwunder an dessen Ende wir die Liga verlassen und nicht insolvent gehen und FÜR IMMER in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Wir haben fertig nach der Saison, der Aufstieg, der aktuell nahezu unmöglich erscheint, ist doch komplett alternativlos.

Ich fänds toll, wenn wir ausnahmsweise (entgegen unserer üblichen Ausrichtung) mal keinen abgehalfterten Alttrainer holen, der schon mehrmals krachend gescheitert ist, sondern einen jungen, der vielleicht noch nichts vorzuweisen hat, aber einen Plan und Feuer mitbringt. Da brauch auch keiner zu kommen mit: ‘Der funktioniert vielleicht nicht gleich.’ Wenn ein Trainer gut ist, egal wie alt, dann wird er funktionieren. Das ist unsere einzige Chance auf Kontinuität. Mal kein Feuerwehrmann, sondern einer der eine Mannschaft über Monate besser macht. Dann könnte man vielleicht auch mal wieder Spieler halten und Fans zurück ins Stadion bringen. ‘Erfahrung’ ist jetzt das letzte was ich will, das hatten wir jetzt zu Genüge in geballten Dosen, und davon wird mir schlecht.

Die Gründe dafür liegen doch auf der Hand: jeder mit ‘Erfahrung’, der finanzierbar und willig ist, wird vermutlich keine besonders positiven Erfahrungen vorweisen können, sonst käm er nicht zu uns. Ein junger ist heiß, wartet auf den Sprung aus der Jugend in den Profisport und ist eher lernfähig als die alten Haudegen, denen ich aktuell weniger Sympathie als Fußpilz entgegenbringen kann.

Die Verpflichtung eines No-Names wäre dementsprechend für mich ein echtes Zeichen, statt bekannte Namen, hinter denen man sich dann verstecken kann.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 58 Gäste