Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon salamander » 11.01.2018, 09:21


Ja, diese aktuellen Statements hören sich doch schon ganz anders an als „Verstärkung auf allen Linien“. Da wird ja heftig zurückgerudert und vorgebaut. Zum Glück, möchte man sagen. Denn letztlich ist es egal, ob die Transfers am fehlenden Geschick Notzons oder an der hoffnungslosen sportlichen Perspektive scheitern, Hauptsache, das Geld bleibt im Haus und wir können die Insolvenz vermeiden und Liga 3 spielen. Denn der Abstieg ist ohnehin nicht mehr zu verhindern, was nun offenbar auch Strasser klar geworden ist -so interpretiere ich jedenfalls das Interview. Jetzt die Daumen drücken, dass Notzon nicht durchdreht und auf den letzten Drücker noch irgendwelche 35-jährigen für viel Geld verpflichtet und dann können wir in Kürze bereits mit dem Neuaufbau beginnen. Ich bin mal gespannt, was sich nach einer möglichen Niederlage gegen Darmstadt so personell im Verein tut...habe so eine Ahnung.



Beitragvon Cap » 11.01.2018, 09:25


"Coach Strasser hofft auf weitere Neuzugänge"

Und ich hoffe suf einen Abgang und zwar von Strasser selbst.

Kann mir immer noch nicht erklären, warum man in der schwierigsten Situation der Vereinsgeschichte ausgerechnet für einen Trainer ala Rekdal entschieden hat.

Menschlich mag Strasser ein ganz guter Mensch zu sein, aber von seinen Trainerfähigkeiten bin ich nach wie vor eher skeptisch.
Uns läuft die Zeit davon, und es ist vorhersehbar, dass nach weiteren 5-7 unglücklich verlaufenen Spieltagen einer, wie Sasic erneut übernimmt und es wieder gut macht.
Ein Wechsel muss jetzt geschehen!



Beitragvon Betze_FUX » 11.01.2018, 09:29


Man konnten auch interpretieren, das Jeff einfach im Eimer ist. Jeff ist ein Arbeitstier, der hängt sich zu 150% rein. Trainig vorbereiten, Gespräche mit Spielern, Strategien, Gespräche mit potentiellen neuen Spieler , Gespräche mit notzon etc. um neue Spieler bzw Auswahl dieser, seine Erkältung. Kann es nicht einfach sein das man da etwas ko wirkt.
Natürlich ist die Lage nicht so wie man sie gern gehabt hätte (auf allen Linien). Aber das sind grundsätzlich ja immer wünsche und Pläne die man äußert. Oder Notwendigkeiten. Es hat ja niemand versprochen das wir 4 neue im Trainingslager haben werden!!! Sondern haben wollen. Und das hat nicht geklappt. Was sehr schade ist.
Und wenn jetzt grade die ersten zarten "Trainer raus gedanken" aufkeimen, glaubt ihr wir finden einen besseren, bezahlbaren?! Ich nicht! Ich würde an Jeff festhalten, notfalls auch beim Abstieg und mit ihm weiter planen. In meinen Augen hat sich die Mannschaft spielerisch durchaus verbessert. Zwar keine mordsmässige steigerung, aber dennoch erkennbar. Sowas geht nicht über Nacht und braucht Zeit das ist ein Prozess...
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon Der alter FCKler » 11.01.2018, 09:35


magichorni hat geschrieben:
Ich hätte auch gern ein Beheiztes Schwimmbad im Garten, Doppelgarage mit elektrischem rolltor und einen Porsche 911 Targa Baujahr 1978.

Geht aber leider nicht!


Nichtschwimmer ohne Führerschein? :winken: :daumen:
Ich habe im Museum bisher keine Megaphonanlage der Walter-Elf gesehen, ebenso keine von unseren Meisterschaften/Pokalsiegen 1951-1953-1990-1991-1996-1998!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 11.01.2018, 10:03


Cap hat geschrieben:"Coach Strasser hofft auf weitere Neuzugänge"

Und ich hoffe suf einen Abgang und zwar von Strasser selbst.

Kann mir immer noch nicht erklären, warum man in der schwierigsten Situation der Vereinsgeschichte ausgerechnet für einen Trainer ala Rekdal entschieden hat.

Menschlich mag Strasser ein ganz guter Mensch zu sein, aber von seinen Trainerfähigkeiten bin ich nach wie vor eher skeptisch.
Uns läuft die Zeit davon, und es ist vorhersehbar, dass nach weiteren 5-7 unglücklich verlaufenen Spieltagen einer, wie Sasic erneut übernimmt und es wieder gut macht.
Ein Wechsel muss jetzt geschehen!


Ich kann solche Gedanken nachvollziehen, jeder FCK-Fan ist mehr als gefrustet, es spielt die Angst mit, wo wir nächste Saison spielen, jeder weiß, dass wir am Rande der Pleite sind.

ABER genau deswegen brauchen wir mal etwas RUHE im Verein, jetzt schon wieder das Trainerthema aufmachen, finde ich völlig falsch. Wer sagt denn, dass ein anderer Trainer besser ist? Wir hatten in der letzten Zeit einige unterschiedliche Trainer und es hat nicht gepasst. Leider wird durch solche Aussagen wieder Unruhe in das Umfeld gebracht.
Übrigens finde ich ungeachtet dessen, Jeff für den richtigen Mann, würde mit ihm auch den Neuaufbau angehen, falls es in die Hose gehen sollte.
ich will jetzt nicht á la Phrasenschwein was raushauen, aber es ist so: Es ist noch nicht alles verloren (auch wenn es fast unmöglich ist), versuchen wir die Mannschaft und den Trainer bestmöglich zu unterstützen.
Wenn es schief gehen sollte, kann man immer noch seinen Senf dazu geben....
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)

Ehrmann: "Wichtig sind über das Fußballerische hinaus Werte. Bodenständigkeit, Ehrgeiz, Respekt, Selbstkritik, Verantwortungsbewusstsein, das erwarte ich und will ich vermitteln."



Beitragvon bjarneG » 11.01.2018, 10:14


salamander hat geschrieben:... Denn der Abstieg ist ohnehin nicht mehr zu verhindern...


Kriegst Du eigentlich Geld für das permanente, penetrante Wiederholen dieses Schwachsinns ? Und musst Du das zurückzahlen, wenn der Abstieg vermieden wird ?



Beitragvon Radlbauer » 11.01.2018, 10:51


Cap hat geschrieben:"Coach Strasser hofft auf weitere Neuzugänge"

Und ich hoffe suf einen Abgang und zwar von Strasser selbst.

Kann mir immer noch nicht erklären, warum man in der schwierigsten Situation der Vereinsgeschichte ausgerechnet für einen Trainer ala Rekdal entschieden hat.

Menschlich mag Strasser ein ganz guter Mensch zu sein, aber von seinen Trainerfähigkeiten bin ich nach wie vor eher skeptisch.
Uns läuft die Zeit davon, und es ist vorhersehbar, dass nach weiteren 5-7 unglücklich verlaufenen Spieltagen einer, wie Sasic erneut übernimmt und es wieder gut macht.
Ein Wechsel muss jetzt geschehen!


Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. Dass Strasser ein Arbeitstier sein soll, ist das mindeste, was wir erwarten können. Aber ich vermisse jegliche Ausstrahlung auf und abseits des Platzes. Ruhe im Verein - wird es bis zur finalen Entscheidung nicht gebeb. Die Art und Weise wie Strasser neue Spieler forderte - absolut grenzwertig für alle aktiven Spieler. Aufbruchstimmung wird damit nicht erzielt. Wenn der Verein schon Roulette spielt bei der Spielersuche, dann bitte den letzten Chip auf einen neuen Trainer. Der kommt im Februar eh, weil Strasser das nicht packt. Brav und bieder reicht nicht im Haifischbecken Bundesliga. Aue hat es im letzten Jahr vorgemacht. Wir brauchen keine neuen Spieler sondern einen neuen Coach. Jeder Tag mit Strasser ist ein verlorener Tag.



Beitragvon Oracel » 11.01.2018, 11:16


Ich sage unsere Spieler sind nicht talentiert genug um Spielsysteme zu spielen. Hängt meist am Intellekt.Vor Strasser haben sie es nicht kapiert und nach Strasser werden sie es auch nicht kapieren! Also Strasser ist schon der richtige Mann. Was will ein Trainer machen, wenn Spieler zu egoistisch sind gefordertes System zu spielen? Die Antwort liegt dann meist auf dem Platz. Alles Dilettanten Fußball der Kreisklasse und wenige Spieler die sich hervortuen sind besser als die jenigen welchen die weiter unten spielen.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 11.01.2018, 12:18


An alle, die Strassers Entlassung oder Rücktritt fordern:

"Dann bewerbt euch bitte und macht es doch besser!!!"
Es gibt nur einen wahren Tarzan -> "Gerry" 8-)

Ehrmann: "Wichtig sind über das Fußballerische hinaus Werte. Bodenständigkeit, Ehrgeiz, Respekt, Selbstkritik, Verantwortungsbewusstsein, das erwarte ich und will ich vermitteln."



Beitragvon Hephaistos » 11.01.2018, 12:47


Wenn ich mich nicht irre, darf Notzon alleine eh keine Verträge unterschreiben. Das müsste Vorstand machen. Notzon darf verhandeln..



Beitragvon Troglauer » 11.01.2018, 13:04


@Radlbauer

Hat dir Jeff Strasser mal auf die Füße gepinkelt oder schwärmt deine Frau den ganzen Tag von dem?

Das ist ja schon nicht mehr normal, in welcher Regelmäßigkeit und Hartnäckigkeit du ständig gegen den Trainer ätzt. Du hast doch Strasser schon kritisiert, da hatte die Mannschaft noch kein einziges Spiel unter ihm gemacht.

Inzwischen sollte selbst ein Blinder bemerkt haben, dass nicht die Trainer das Problem sind, sondern mangelnde Qualität und eine falsche Zusammenstellung der Mannschaft. So schlimm es auch klingen mag aber sehr wahrscheinlich hat Jeff Strasser bislang sogar das Optimum herausgeholt.



Beitragvon Rifleman » 11.01.2018, 13:43


Forever Betze hat geschrieben:Ich kann mir das 2 Theorien denken

1. Jeff ist gefrustet, dass wir zu sehr sparen und nach Bregerie wohl jetzt auch bei Halil den Poker verloren haben, eventuell sogar JICB. Er stellt die Führung öffentlich blos, damit sie gezwungen sind, zu handeln.

2. Er wurde längst vom neuen AR angezählt und merkt, dass sein Stuhl wackelt und da er selbst nicht mehr an seine Rettung glaubt, macht er uns schonmal klar, dass wir hätten mehr Spieler verpflichten müssen und er seine Spieler nicht bekommen hat.


3. Jeff ist nicht bescheuert, also baut er sich selbst goldene Brücken, um nach dem Abstieg die Verantwortung elegant von sich weisen zu können. Ein zwar durchschaubares, aber dennoch alltägliches (und neuerdings besonders beim FCK weitverbreitetes) Vorgehen, nicht nur im Fußball.
Andere Würdenträger sind bereits vorausgegangen, Weitere werden folgen.

Diese generationenflexible Verantwortung wird dann jeweils weitergereicht, bis am Ende...
a.) ... sich kein Schwein mehr erinnern kann, worum es überhaupt ging.
b.) ... die erste Verstorbenen-Generation erreicht ist.
c.) ... de Schdefon schuld ist.

Ich tippe auf c.



Beitragvon Miggeblädsch » 11.01.2018, 13:46


@Troglauer: Ganz meine Meinung. Ich denke, dass Strasser der richtige Trainer ist. Er ist halt auch kein Wunderheiler, aber ich finde, es ist durchaus eine Entwicklung der Mannschaft zu sehen. Ob es am Ende reicht, wird man sehen.
Wer jetzt allerdings den Kopf des Trainers fordert, hat echt den Schuss nicht gehört....



Beitragvon Ingo » 11.01.2018, 15:46


Notzon: "Wissen, dass wir uns beeilen müssen"

Wie geht es weiter mit den geplanten Neuzugängen beim FCK? Im SWR-Interview betont Boris Notzon einmal mehr die nötige Ruhe bei den Verhandlungen. Irgendwann müssten die Dinge aber auch erledigt sein, so der Sportdirektor.

"Wir wissen, dass wir uns beeilen müssen", sagte Notzon in dem ausführlichen Interview. Letztlich gehe es bei Winterzugängen auch um "Fragen der Integration. Wir müssen in die Abläufe reinkommen und wir haben keine Zeit".

Darüber hinaus verwies er aber ein weiteres Mal auf das Anforderungsprofil an die Neuen. Deshalb werde man "keine Transfers machen, um irgendjemand zu beruhigen".

"Da ist auf jeden Fall Interesse da"

Gespräche mit potentiellen Kandidaten verliefen gut, erklärte Notzon. "Da ist auf jeden Fall Interesse da." Es seien jedoch auch Konstellationen in den jetzigen Vereinen der Spieler zu berücksichtigen. "Es gibt den ein oder anderen, der vielleicht noch spekuliert, ob er in der Rückrunde doch eine bessere Rolle spielen kann", so der Sportchef.

Zu konkreten Spielern wie den zuletzt gehandelten Jan-Ingwer Callsen-Bracker oder Halil Altintop sagte Notzon: "Wir kommentieren keine Namen."

» Zum kompletten Interview mit Boris Notzon beim "SWR"

Quelle: Der Betze brennt / SWR



Beitragvon pfälzer-Bayer » 11.01.2018, 16:10


Ich an Notzons Stelle hätte dem Reporter mal gefragt, wie oft er noch die scheiß dämliche Frage stellen will, wann Transfers bestätigt werden.

Wir alle täten gut daran, selbst nicht ständig zu fragen, wann diese kommen.
Ja, Notzon hat gesagt, er hätte die Neuzugänge gern schon im Trainingslager dabei.
Aber er erklärt dass doch jetzt final und für alle verständlich, da es tatsächlich noch Leute gibt, die es nicht begriffen haben:

Wir sind nicht in der finanziellen Situation, uns Transfers aus dem Ärmel zu schütteln.
Auch das Thema "Umfeld" würde mich auch abschrecken. Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund, zu einem Arbeitgeber zu wechseln, und nichts anderes als das ist er für die Spieler, der am Rande des Kollaps steht, wenn ich bei meinem derzeitigen Verein fest im Sattel sitze.
Da muss schon eine gehörige Portion Risikobereitschaft seitens der Spieler mit dabei sein, dass sie sich für uns entscheiden.

Deshalb: Fresse halten und die Leute arbeiten lassen.
Notzon ist momentan nicht zu beneiden. Keine Kohle für Transfers und trotzdem wird er hier teilweise von Leuten zerpflückt, die anscheinend selbst sehr erfolgreiche Sportmanager sein müssen, dass es ganz aus ist.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon wernerg1958 » 11.01.2018, 16:15


Boris Notzon sieht etwas ueberarbeitet aus um nicht zu ferdisch. Es scheind ein aeusserst harter Kampf zu sein Spieler zum FCK zu bringen unter den sportlichen wie finanziellen Voraussetzungen. Ich beneide ihn
da nicht. Hoffe nur dass die Muehen lohnen.



Beitragvon Fck1976* » 11.01.2018, 16:16


Ich seh das so: Wir haben noch zwei Patronen im Lauf. Beide müssen Treffer sein. Der Abstieg wird nicht in Darmstadt besiegelt deshalb ist nicht viel Zeit, aber ausreichend um 2 Treffer mit den zwei Patronen zu landen.



Beitragvon pfälzer-Bayer » 11.01.2018, 16:36


FW 1920 hat geschrieben:Wir haben keine Zeit!
Tolle Aussage von Notzon.
Das wievielte ausführliche Interview war denn das????
Wir haben keine Zeit!
Aber für sinnloses und zeitraubendes Gerede ist Zeit zur Genüge!!!
Wenn wir Ruhe im Verein brauchen und konstruktive Arbeit, lassen wir dieses ganze Gequatsche einfach bleiben.
Haben wir eigentlich einen Pressesprecher????
Hab ich schon oft gefragt, aber keine Antwort erhalten. Ein solcher Mann ist nämlich dafür da, um die Verantwortlichen vor der Öffentlichkeit zu vertreten und sie in Ruhe ihre Arbeit machen zu lassen. Kaffee trinken mit dem SWR (von mir aus auch Riesling) nimmt doch nur die so notwendige Zeit und Konzentration weg.
So langsam geht mir das ganze da oben auf den Keks.
Und wenn wir kein Geld haben für Neuverpflichtungen soll man sich verdammt noch mal auf die Arbeit mit der jetzigen Mannschaft konzentrieren.
Mir gefallen diese verschiedenen Interviews von Jeff und Notzon überhaupt nicht.
Da weiß doch die Linke nicht, was die Rechte tut.
Wie in der Politik!!! :shock: :shock:



Du wirfst ihm tatsächlich vor, dass er ein 10 minütiges Interview getätigt hat?!
Meldet er sich 3 - 4 Tage nicht zu Wort, würdest du dann auch meckern, dass er kein Statement abgibt?

Ein Pressesprecher ist niemals dafür da, Antworten im sportlichen Bereich zu geben, da das nicht seine Aufgabe ist.
In allen anderen Vereinen geben ebenfalls die Vorstände oder auch Manager (wie auch immer man sie nennen will) Auskünfte zum aktuellen Geschehen.

Er sagt ebenfalls nicht, dass kein Geld für Neue da ist, sondern dass wir uns aufgrund unserer wirtschaftlichen Situation in einem sehr engen Rahmen bewegen müssen, den wir gar nicht überschreiten können.

Ruhe bringst du in diesen Verein sicher nicht dadurch rein, dass die Verwantwortlichen keine Interviews geben. Dann, traue ich micht wetten, bist du einer er ersten, der nach Infos schreit und über unsere Führung herzieht, da sie sich nicht präsentiert...
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon hessenFCK » 11.01.2018, 16:38


bjarneG hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:... Denn der Abstieg ist ohnehin nicht mehr zu verhindern...


Kriegst Du eigentlich Geld für das permanente, penetrante Wiederholen dieses Schwachsinns ? Und musst Du das zurückzahlen, wenn der Abstieg vermieden wird ?


Sieh es mal so - in der jetzigen Situation ist es doch leicht, immer wieder das gleiche Zeugs raus zu hauen - das hat er natürlich schon immer gewusst und muss das (wahrscheinlich) unabwendbare, immer wieder an den Mann bringen. Denke aber, er macht dies aus freien Stücken, dafür gibts eher kein Geld... :teufel2:



Beitragvon Betze-Amok » 11.01.2018, 16:53


Ke07111978 hat geschrieben:Sofort einsatzbereit, kurze Eingewöhnungszeit, wirtschaftlich machbar....

ich habe schon vor Weihnachten geschrieben, dass die Umkehrung dieses Filters uns viel Arbeit, Frust und eine bescheidene öffentliche Darstellung erspart hätte. Aber das passiert, wenn die rechte Hand nicht weis, was die Linke macht.

sofort einsetzbar sind 80%
kurze Eingewöhnungszeit haben 50% der 80%
und wirtschaftlich machbar sind 5% der 50% der 80%

Dinge vom Ende her zu denken ist eine Fähigkeit die in allen Situationen des Lebens hilft...

aber egal, wir sind eine solide wirtschaftendes Unternehmen das Skonto zieht (danke @ @Sandmann, ich musste schmunzeln über das Zitat)



Genauso sind wir "ligaunabhängig finanziell gut aufgestellt". O-Ton Fritzchen Grünewalt



Beitragvon godmK » 11.01.2018, 16:56


Formulieren wir das ganze positiver:

Der historisch schlechteste KAder der Vereinsgeschichte, mit der schlechtesten Saison der Vereingeschichte, mit einem Punkterückstand der in ü90% bisher zum Abstieg führte.

Der Kader der in jedem Spiel in welchem er tatsächlich mal die möglichkeit hätte zu gewinnen, Sandhausen, Nürnberg, Ingolstadt um wenige zu nennen, wird dann auch noch von den Schiris aufs übelste verascht

JA NATÜRLICH muss man daran glauben dürfen, dass dieser Kader alles rumreißt.

Strasser und die anderen verschrienen "Pessimisten" sind leider die einzigen "Realisten"

MIR wäre auch wohler, wenn man jetzt realistisch und zielgericht versuchen würde die 3Liga möglich zu machen und nicht auf JAHRHUNDERTRETTUNG - mit Kosten oder REGIONALLIGA gehen würde.
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt!

Müller - Kessel, Correia, Modica, Guwara - Fechner, Albaek - Osei Kwadwo, Atik, Kastaneer - Andersson



Beitragvon RedSatan » 11.01.2018, 17:06


Sehr gutes Interview :daumen:

Das sind nun mal die Fakten wie sie sind.
Man muss uns einfach wünschen, dass diese wunschtransfers zustande kommen



Beitragvon tom55232 » 11.01.2018, 17:09


super interview - bla bla bla

die wahrheit liegt auf dem Platz - die Tabelle lügt nicht



Beitragvon quallenbakker » 11.01.2018, 18:09


genau, bla bla bla.... wie man es seit Jahren hört und gewohnt ist..... Leere Worthülsen, nix dahinter, selbst wenn Halil kommen sollte, der macht leider noch keine Mannschaft allein. Er kann motivieren, mitreißen, aber wenn die Qualität ingesamt nicht stimmt, was zu befürchten ist, nutzt das nichts. Die Hoffnung ist schon gestorben.... Sie kann nicht mehr sterben....
Es ist einfach seit Jahren alles nur Stückwerk,der AR und Vorstand mit den immer wieder propagierten guten Beziehungen zur Industrie, alles bla, bla.... wenn ich das schon höre, wir sind gut vernetzt....oder ich bin gut vernetzt....wo sind denn die Netze...



Beitragvon Betze_FUX » 11.01.2018, 18:22


Tja ihr lieben, so ist das! Gibt man Interviews ist man de depp weil man immer das gleich sagt (sagen muss, weil die Reporternasen immer das gleiche Fragen!) gibt man keine ist man der depp weil es keine Infos und somit Transparenz gibt. Was also sollen denn unsere offiziellen tun?! Wenn wir eine nachrichtensperre verhängen dann hauen uns zusätzlich noch die Medien auf die fresse, weil man nicht mit ihnen spricht.
Wenn man in der Champions League spielt kann jeder Interviews geben!

jedoch die Qualität eines Vereins (inkl. Offiziellen, Fans und/oder Mitgliedern) erkennt man am Verhalten dieser in der Krise!!!
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mogli28, Sebbo und 25 Gäste