Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon WolframWuttke » 10.06.2017, 18:25


@FW20 Natürlich braucht der FCK einen SD als sportlichen Leiter und Rückhalt und Sparringspartner für den Trainer. Die Hauptarbeit eines SD passiert in den Transferperioden.

Mein "November"-Vorschlag bezog sich daher darauf, dass die Saisonplanung eh auf Hochtouren läuft und bis tatsächlich ein neuer SD unterschrieben hat zu 95% abgeschlossen ist. Da spielt eher die Angst mit, dass er Meier/Notzon kurzfristig in die Quere kommt.

Es ist quasi das verzweifelte Verlangen nach ein wenig Kontinuität und Ruhe beim FCK. Und wenn's nur für ein paar Wochen ist.

:wink:
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon zille » 10.06.2017, 19:20


Also derzeit vermisse ich keinen Sportdirektor. Ich weiß natürlich nicht, wieviel noch Stöver ist. Habe aber den Eindruck, daß derzeit sehr zielgerichtet gehandelt wird. Ein Gremium mit Notzon, Briegel, Abel (?), Hotic oder so ähnlich, das sich Transfers anschaut und dann per Mehrheitsentscheidung tätig wird, fände ich gar nicht so schlecht. Es müsste natürlich geschaut werden, wer das meiste Verhandlungsgeschick mit den Spielerberatern aus diesem Gremium hat. Jeder könnte sich seine Nische suchen, entschieden wird zusammen. Sich in die Hand eines einzigen windigen Sportdirektors zu begeben bedeutet auch viel Risiko für den FCK. So würde mit Herzblut und Sachverstand entschieden werden.



Beitragvon WolframWuttke » 10.06.2017, 19:45


@Zille
Sorry, für meine provokante Fragestellungen, aber

> Was hat Hotic in den letzten 20 Jahren beruflich gemacht? Irgendwas mit Fußball?

> Was ist wenn Notzon/Meier einen Spieler für brauchbar halten, Klatt das finanzielle "ok" gibt, aber Briegel und Hotic dagegen sind?

> Was wenn alle anderen dafür sind, aber Abel sich querstellt?

So romantisch die Vorstellung eines vor geballtem Fußball-know-how strotzendem Gremiums auch sein mag, ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie so etwas operativ funktionieren soll.

Lasst mal Notzon/Meier machen und sucht einen Sportvorstand oder SD in Ruhe, der dann ab Herbst anfängt.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon WolframWuttke » 10.06.2017, 19:59


Doppelpost.

Bitte löschen!




Jetzt auch mit 50 Zeichen.
Zuletzt geändert von WolframWuttke am 11.06.2017, 08:06, insgesamt 1-mal geändert.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon zille » 10.06.2017, 20:04


Wolfram Wuttke: wie läuft es denn bei den Bayern? Ich habe den Eindruck, das da auch ein Kollektiv sich berät bezüglich Transfers. Man muss verabreden, ob einfache Mehrheiten reichen oder ähnliches.
Sandro Nationale!!



Beitragvon WolframWuttke » 10.06.2017, 20:40


zille hat geschrieben:Wolfram Wuttke: wie läuft es denn bei den Bayern? Ich habe den Eindruck, das da auch ein Kollektiv sich berät bezüglich Transfers. Man muss verabreden, ob einfache Mehrheiten reichen oder ähnliches.
Sandro Nationale!!


Bayern...direkt mal gaaanz unten angesetzt :lol: , aber kein schlechtes Beispiel:

Habe auch schon gelesen, dass sich Coach und SD öfters mit Rolex-Rumme bzw. Hoeness bei Großtransfers absprechen.

Unterschied zu uns: Rummenigge ist seit Jahrzehnten beim Verein, Hoeness IST der FC Bayern. Beide managen den Club seit mehr als 20Jahren.

Hotic und Abel waren noch nie operativ im Management eines Proficlubs tätig, Briegel gut ein Jahr.

Nicht falsch verstehen, ich habe gegen keinen der drei etwas, sehe halt nur nicht, wie sie dem FCK weiterhelfen sollen.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon zille » 10.06.2017, 20:56


Dieses Gremium war eben nur beispielhaft zusammengesetzt worden von mir. Man sollte sich möglichst viel Sachverstand zusammenholen. Derzeit würde Briegel nicht viel Gehalt dafür haben wollen. Auch Sforza käme aus meiner Sicht absolut infrage. Das wäre die Kunst, dieses Gremium gut zu besetzen. Die müssen aber auch harmonisieren miteinander. Wenn wir nicht per Glücksgriff ein Sportdirektor-Ass wie Heidel verpflichten, finde ich es in der derzeitigen Situation des Vereins sehr gefährlich, sich voll dem Schicksal durch einen Sportdirektor oder Trainer anzuvertrauen.



Beitragvon kotteschul » 10.06.2017, 21:25


Wir müssen Risiko gehen , mit neuen Besen kehren.

Idole können als Leitfiguren dienen, mehr aber nicht.

Tedesco, Nouri, Nagelsmann , wer hätte die "Greenhörner" auf der Rechnung gehabt vor 1.Jahr.

Und so muss auch auch der SD ticken, keine halben Sachen, a la "Moser" und Tayfun Korkut oder der Kandidat hier :

https://www.der-betze-brennt.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=21566

Volle Pulle,Karacho,Gas geben soll er , der neue SD.Neue Ansätze fürs Nachwuchzentrum"Fröhnerhof".

Kooperationen eingehen mit anderen Vereinen.

Spieler leidenschaftlich überzeugen, was es heißt für die "Roten Teufel" das Trikot überzustreifen.



Beitragvon wkv » 10.06.2017, 21:50


naturlich macht Demir was mit Fussball.
Spielerberater.



Beitragvon kotteschul » 10.06.2017, 22:24




Beitragvon wkv » 10.06.2017, 22:28


Es ist schwierig, einen zu finden, der nichts in der Richtung macht. Martin Wagner macht das ja auch. Und andere ebenfalls.

Aber ja, ein Interessenkonflikt wäre natürlich nicht von der Hand zu weisen.

Aber ich denke, dass sich so etwas vertraglich arrangieren lässt. Wobei ich nicht weiß, ob Demir das will. Aber ich könnte ihn fragen.....
:D



Beitragvon AxelH » 10.06.2017, 22:46


Geschichte ist immer eine Frage der Alternativen. Bei seinen Klienten ist da wohl keine große Überredungskunst nötig.



Beitragvon kotteschul » 10.06.2017, 22:48


2Spieler zum Preis für Einen , oder so :D

Nur für den FCK !

Sein "Star-Schützling"in seiner Beraterfirma datiert aus dem Jahr 1959 und hört auf den Spitznamen "Tarzan"

Ob das ausreicht in einem Beratergremium zu agieren, da bin ich doch eher sehr skeptisch. 8-)

but never say never..



Beitragvon MäcDevil » 11.06.2017, 07:44


Der FCK braucht jemanden der nicht unter Betriebsblindheit leidet und das Ziel Aufstieg und Ausgliederung nicht aus den Augen verliert.

Was eigentlich dieser Holger Fach. War der nicht schon mal als Sportdirektor tätig ?!
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon WolframWuttke » 11.06.2017, 08:27


wkv hat geschrieben:naturlich macht Demir was mit Fussball.
Spielerberater.


Dann sehe ich was Hotic davon hätte, aber keinen Vorteil für den FCK. Das gleiche bei Wagner.

Mich erinnert das nicht nur an Rogon, sondern auch an Georgiens ex-Nationaltrainer Toppmöller, der dem FCK "unbedingt helfen" wollte und drei seiner Jungs, die zu dem Zeitpunkt keinerlei Spielpraxis hatten, bei uns unterbringen wollte.

Es ist doch ganz einfach. Mindestanforderung für den neuen Sportdirektor:

Erfahrung als Trainer oder im Scouting am besten aber als SPORTDIREKTOR.

FCK-Vergangenheit als Spieler: VÖLLIG UNERHEBLICH
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Jostra » 11.06.2017, 08:46


Gut, das ihr alle das nicht zu entscheiden habt :D ... Demir Hotic, ich glaube, ich spinne... nur weil der bei Facebook ein paar kluge Sprüche klopft und meint, dass er so ein toller Typ ist, soll der bei uns sportlicher Leiter werden bzw. im Sportgremium sitzen! Der soll froh sein, wenn er weiterhin seine Vip-Karte bekommt und nach den Spielen wieder in den sozialen Medien losledern kann. Den qualifiziert mal gar nichts für den Job. Der hat damals schon in Bad Kreuznach als Trainer jede Mengel Trubel verursacht.
Und bitte auf Dauer kein Sportgremium... viele Köche verderben den Brei...bin ja gespannt, ob nächste Woche mal was durchsickert, wer im Gespräch ist!

Fach, Allofs, Beiersdorfer, Eichin, Ernst oder Poschner? Wer könnte es werden? :lol:



Beitragvon MäcDevil » 11.06.2017, 09:13


Jostra hat geschrieben:Gut, das ihr alle das nicht zu entscheiden habt :D ... Demir Hotic, ich glaube, ich spinne... nur weil der bei Facebook ein paar kluge Sprüche klopft und meint, dass er so ein toller Typ ist, soll der bei uns sportlicher Leiter werden bzw. im Sportgremium sitzen! Der soll froh sein, wenn er weiterhin seine Vip-Karte bekommt und nach den Spielen wieder in den sozialen Medien losledern kann. Den qualifiziert mal gar nichts für den Job. Der hat damals schon in Bad Kreuznach als Trainer jede Mengel Trubel verursacht.
Und bitte auf Dauer kein Sportgremium... viele Köche verderben den Brei...bin ja gespannt, ob nächste Woche mal was durchsickert, wer im Gespräch ist!

Fach, Allofs, Beiersdorfer, Eichin, Ernst oder Poschner? Wer könnte es werden? :lol:

Realistisch betrachtet wären Eichin oder Fach die beste Lösung. Mal abwarten...
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon ix35 » 11.06.2017, 09:21


@MäcDevil
Wie kommst Du darauf das Eichin oder Fach für uns als Sportdirektor geeignet wären? Fach weil er in Darmstadt mit Meier zusammen gearbeitet hat? Hälst Du ihn für fachlich geeignet? Ich bin da eher Skeptisch bei dieser Personalie. Und warum Eichin? In Bremen gescheitert und bei den 60igern grandios gescheitert. Ich denke der sollte es eher auch nicht werden. Allerdings habe ich keine Alternative die ich hier vorschlagen könnte. Ich bin gespannt wer es wird.



Beitragvon sandman » 11.06.2017, 09:23


Jostra hat geschrieben:Gut, das ihr alle das nicht zu entscheiden habt :D ... Demir Hotic, ich glaube, ich spinne... nur weil der bei Facebook ein paar kluge Sprüche klopft und meint, dass er so ein toller Typ ist, soll der bei uns sportlicher Leiter werden bzw. im Sportgremium sitzen! Der soll froh sein, wenn er weiterhin seine Vip-Karte bekommt und nach den Spielen wieder in den sozialen Medien losledern kann. Den qualifiziert mal gar nichts für den Job. Der hat damals schon in Bad Kreuznach als Trainer jede Mengel Trubel verursacht.
Und bitte auf Dauer kein Sportgremium... viele Köche verderben den Brei...bin ja gespannt, ob nächste Woche mal was durchsickert, wer im Gespräch ist!

Fach, Allofs, Beiersdorfer, Eichin, Ernst oder Poschner? Wer könnte es werden? :lol:


Volle Zustimmung :daumen:

Ich kaufe Demir absolut seine FCK-Verbundenheit ab, aber als Sportdirektor für mich ein absolutes NO-Go. Wäre auch das totale Gegenteil von Stöver...handelt(schreibt) extrem emotional und teilweise unsachlich, muss sich ständig medial
präsentieren...erzeugt "Unruhe".
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Jostra » 11.06.2017, 14:08


@ Sandman: Danke! :wink:
@ ix35 & alle: Fach und Eichin haben mit Meier u.a. schon bei Borussia Mönchengladbach zusammen gespielt. Ich denke schon, dass mittlerweile auch Norbert Meier seine Vorschläge mit einbringen darf. Vor allem, weil er ja auch noch in diesem vorübergehenden "Sportausschuss" sitzt. Ich halte es aber eigentlich für gut, wenn auch er gefragt wird bzw gefragt werden sollte.
Denn ein Trainer und ein sportlicher Leiter sollten schon irgendwie auf einer Wellenlänge sein.
Fach und Eichin könnte ich mir auch am Ehesten von den vorhin genannten Kandidaten vorstellen - vorausgesetzt einer von beiden hatte überhaupt Interesse.
Allofs halte ich für unrealistisch - glaub, der würde das Gehaltsgefüge sprengen!
Poschner und Ernst halte ich fast für zu weit hergeholt und Beiersdorfer dürfte auch andere Ambitionen haben und zudem zu teuer sein.
Außerdem halte ich beide (Fach u. Eichin) für uns geeignet!
Eichin hatte in Bremen und bei Sechzig zwei Mammutaufgaben zu bewältigen! Bei Bremen ist er meiner Meinung nach ohne triftigen Grund bzw total unverständlich entlassen worden! Er hat sogar den Klassenerhalt gepackt!
Und über Sechzig müssen wir wohl nicht groß diskutieren, oder? Da lief es unter Kreuzer bzw Eichin wesentlich besser als zuletzt!
Fach wurde außerdem nicht entlassen , sondern ging von sich aus, weil er mit der Entscheidung des Präsidums - Norbert Meier zu entlassen - nicht einverstanden gewesen ist! Sowas zeugt von Charakterstärke! :daumen:
Zudem hat er auch unter sehr schwierigen Verhältnissen in Darmstadt gearbeitet - denke nicht, dass sie mit einem anderen Sportdirektor unbedingt die Klasse gehalten hätten!
Naja, warten wir mal ab, wer es tatsächlich wird - wahrscheinlich einer, den wir jetzt überhaupt nicht auf der Liste haben... :D



Beitragvon Lilie » 11.06.2017, 14:29


Holger Fach... Die Spieler, die Fach letzte Saison hierher geholt hatte, waren am Ende der Saison (fast) alle nicht mehr da. Im Fernsehen als "Experte" Reden schwingen kann er. Aber davon sollte man sich nicht einlullen lassen.

Immerhin versteht er sich gut mit'm Nobbi Meier. Und als die unglückliche Meier-Ära endlich zu Ende war, hatte der liebe Holger auch keine Lust mehr und hat von sich aus hingeschmissen. Und im Fernsehen erzählt, der Kader wäre zu schwach (hat aber nicht erzählt, wer den Kader zusammengestellt hat...)



Beitragvon lauternfieber » 11.06.2017, 14:35


Wieso fehlt eigentlich Ewerton bei der Rubrik "Team Status" ?? Kerk und Heubach tauchen da natürlich nicht mehr auf, aber Ewerton?? oder bin ich blind...



Beitragvon Jostra » 11.06.2017, 14:45


@ Lilie: glaube nicht, dass wir am Laufrad drehen und sagen können, den "wollen wir" oder den "wollen wir nicht"!
In dieser komfortabelen Situation sind wir mittlerweile nicht mehr bzw. momentan nicht. Ich wäre froh, wenn es Eichin oder Fach werden sollten...



Beitragvon Toppizcek » 11.06.2017, 14:59


Zitiere nochmal meinen Post vom 06.06..
Seither sind einige hoffnungsträchtige Transfers und Vertragsabschlüsse gelaufen. Daher gilt für mich weiterhin:
Toppizcek hat geschrieben:Meines Erachtens ist Norbert Meier die zentrale Figur bei der ganzen Diskussion um die sportliche Verantwortung.
Er hat zusammen mit Stöver die Kaderplanung für kommende Saison gemacht und beide haben die Sache vermutlich auch schon so weit vorangetrieben, bzw. bis 30.06. abgeschlossen, dass schon aus finanziellen Gründen keine Umkehr mehr möglich ist. Zu ihm müsste also ein neuer SD oder SV passen, wenn man auch nicht gleich einen neuen Trainer verpflichten will.
Warum also, sollte nicht Norbert Meier für den Rest der Saison, oder zumindest bis zur Winterpause, die Gesamtverantwortung für den Lizenzspielerbereich erhalten?



Beitragvon Troglauer » 11.06.2017, 15:34


FW 1920 hat geschrieben:...
Warum schaffen es andere Vereine, mit bisher unbekannten und unverbrauchten Männern solche Erfolge zu schreiben (Beispiele wurden hier ja schon genannt)? Fehlt es bei uns am Glück oder fehlst es an Sachverstand?
Fragen über Fragen!!!
Ich habe leider auch keine befriedigende Antwort! :shock: :shock:


Auf diese Frage gibt es wahrscheinlich keine einfache Antwort aber ein Teil des Erfolgs liegt mit Sicherheit darin begründet, dass man den handelnden Personen überhaupt das nötige Vertrauen entgegenbringt, damit sie in Ruhe etwas aufbauen können. Vertrauen und Rückendeckung müssen vor allem auch dann vorhanden sein, wenn der Weg mal steinig wird und der Wind von vorne kommt.

Vertrauen und Rückendeckung sind beim FCK aber absolute Mangelware. Sobald hier etwas nicht nach Plan verläuft, wird von irgendeiner Seite ganz schnell der Fleischwolf angeworfen. Sei es von enttäuschten Fans oder von irgendeiner Fraktion, die die Gelegenheit nutzt um alte Rechnungen zu begleichen, das eigene Süppchen zu kochen oder weil man sich einfach nur wichtig machen will. Deswegen behaupte ich, dass eine Karriere, wie die von Christian Streich bei Freiburg, beim FCK nahezu unmöglich wäre.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Davy Jones, EchterLauterer, Freund der Liebe und 42 Gäste